Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Möchte gern 2.Kind-habe aber Angst vor Schwangerschaft

Letzte Nachricht: 25. August 2003 um 20:26
30.07.03 um 22:33

Hallo!!!
Ich habe eine fast 7-jährige Tochter und wünsche mir schon sehr lange (seit ca 3 Jahren) ein zweites Baby. Doch leider ist meine Angst vor einer erneuten Schwangerschaft so groß, dass ich mich gar nicht traue, die Pille abzusetzen. Mein Mann versteht mich nicht und wünscht sich so sehr, dass ich wieder schwanger werde und ihm ein zweites Kind schenke. Ich kann es auch nicht erklären, wo diese Angst bei mir herkommt. Unsere Tochter ist gesund und munter zur Welt gekommen, nur dass ich um die 32. Schwangerschaftswoche Frühwehen bekam ind einige Zeit im Krankenhaus wegen drohender Frühgeburt bleiben und nur liegen mußte. Aber sonst ist alles doch noch glatt gegangen und ich habe ganz normal in der 39. Woche entbunden. Die Geburt verlief prima, innerhalb von 41/2 Stunden war unsere Maus da (und die Schmerzen waren auch auszuhalten). Also vor der Geburt habe ich keinen Horror, nur .................der lange Weg bis dahin! Ob alles gut verläuft und das Kind dann wieder gesund ist.....solche Sachen geistern da bei mir durch den Kopf und halten mich, trotz riesengroßem Babywunsch, vom Schwangerwerden ab. Die Schwangerschaft an sich habe ich damals genossen, es war so toll ein Kind in sich wachsen zu spüren. Trotzdem habe ich Angst davor!
Vielleicht sollte ich mal zum Psychater gehen?! Wen ergeht es ebenso? Und wer hat eventuell Tipps zum "SchwangerschaftsHorror"-Abbau??????????
Danke schon mal für Eure Antworten! Ciao!!!

Mehr lesen

01.08.03 um 12:39

Hallo!
Kann dich gut verstehen, dass du Angst davor hast, dass es gesund und munter ist und das einfach alles glatt geht. Aber glaubst du nicht, dass diese Angst immer da ist? Auch bei mir vergeht kein Tag an dem ich nicht daran denke, dass alles gut geht und dass mein Baby gesund ist! Ich glaub, dass ist normal!

L.G., Tia (19. SSW)

Gefällt mir

04.08.03 um 20:43
In Antwort auf

Hallo!
Kann dich gut verstehen, dass du Angst davor hast, dass es gesund und munter ist und das einfach alles glatt geht. Aber glaubst du nicht, dass diese Angst immer da ist? Auch bei mir vergeht kein Tag an dem ich nicht daran denke, dass alles gut geht und dass mein Baby gesund ist! Ich glaub, dass ist normal!

L.G., Tia (19. SSW)

Danke!!!
Hallo Tia!!!
Schön, dass Du sagst: dass es normal ist, Angst zu haben. Alle Schwangeren tun immer so locker nach außen hin. Da denke ich immer, dass nur ich innerlich so aufgewühlt bin bei diesem Thema. Dabei geht es doch scheinbar allen werdenden Mamis so.......
Wünsche Dir viiiiiiiiel Glück und alles Gute!
Gruß Jaba & DANKE

Gefällt mir

04.08.03 um 22:16

Ich bin das 1x schwanger gewesen und mit 36 haben
mich die Ärzte zur "Risikoschwangerschaft" erklärt und leider habe ich den Triple-Test
gemacht (von dem ich nur abraten kann!). Von
der 18. Woche an, nach dem Test hat mir die Ärztin keine Ruhe mehr gelassen, da ich eine Fruchtwasserpunktion machen sollte wegen des Befundes. Ich habe die Punktion nicht machen lassen und bis zur Geburt 1000 Ängste gehabt und rausgekommen ist vor 3 Wochen ein kerngesunder Junge.
Die US-Untersuchungen mit Feinsonographie sind doch heute sehr genau (ich habe es 2x machen lassen, 4 Augen sehen ja besser als 2). Ein 100 % Aussage, ob Dein Kind gesund ist, gibt Dir kein Arzt!
Versuche Deine Ängste mal genau zu definieren!
Dein Kind kann nach der Geburt an irgendwas erkranken, kann ins Auto irgendwann laufen, ...
Den Faden kann man immer weiter spinnen, dann dürfte man kein Kind mehr bekommen. Denk da mal drüber nach. Die Angst kann Dir zwar keiner nehmen, mein Bauch hat mir trotz aller Reden der Ärzte gesagt "Dein Kind ist gesund". Hör auf Deinen Bauch und nicht auf den Kopf (der denkt zu viel!)

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

25.08.03 um 12:45
In Antwort auf

Ich bin das 1x schwanger gewesen und mit 36 haben
mich die Ärzte zur "Risikoschwangerschaft" erklärt und leider habe ich den Triple-Test
gemacht (von dem ich nur abraten kann!). Von
der 18. Woche an, nach dem Test hat mir die Ärztin keine Ruhe mehr gelassen, da ich eine Fruchtwasserpunktion machen sollte wegen des Befundes. Ich habe die Punktion nicht machen lassen und bis zur Geburt 1000 Ängste gehabt und rausgekommen ist vor 3 Wochen ein kerngesunder Junge.
Die US-Untersuchungen mit Feinsonographie sind doch heute sehr genau (ich habe es 2x machen lassen, 4 Augen sehen ja besser als 2). Ein 100 % Aussage, ob Dein Kind gesund ist, gibt Dir kein Arzt!
Versuche Deine Ängste mal genau zu definieren!
Dein Kind kann nach der Geburt an irgendwas erkranken, kann ins Auto irgendwann laufen, ...
Den Faden kann man immer weiter spinnen, dann dürfte man kein Kind mehr bekommen. Denk da mal drüber nach. Die Angst kann Dir zwar keiner nehmen, mein Bauch hat mir trotz aller Reden der Ärzte gesagt "Dein Kind ist gesund". Hör auf Deinen Bauch und nicht auf den Kopf (der denkt zu viel!)

Danke!!!
Hallo Hausmaus!!!
Danke für Deinen langen Text: Ich weiß, Du hast ja recht aber irgendwie bin ich total blockiert bei dem Thema. Ich bin wirklich am Überlegen, ob ich mal zum Therapeuten gehen sollte! Es kann doch wohl nicht sein, dass man sich so sehr etwas wünscht, aber die Angst so groß ist, dass man es lässt!
Vielleicht ändert sich meine Einstellung doch noch!
DANKE und Tschüssi!!!

Gefällt mir

25.08.03 um 14:48

Du solltest nicht zu lange warten..
Deine Angst zu ergründen.
Wenn die Angst so gross ist, dass
du nicht einmal die Pille absetzen
magst, ist ein Gespräch mit einem
Therapeuten vielleicht ganz gut.
Einfach mit deinem Arzt sprechen
und dann z. b. bei Profamilia mal
nach einem Termin fragen.

Denn leider läuft die Zeit ja auch
gegen uns Frauen. Wenn du dich
dann doch irgendwann entschliesst
zu einem 2. Kind meine ich.

Ich habe eine Gesprächstherapie gemacht und die hat mir sehr geholfen.

Ich drück dir die Daumen

Luthien 100

Gefällt mir

25.08.03 um 20:26
In Antwort auf

Du solltest nicht zu lange warten..
Deine Angst zu ergründen.
Wenn die Angst so gross ist, dass
du nicht einmal die Pille absetzen
magst, ist ein Gespräch mit einem
Therapeuten vielleicht ganz gut.
Einfach mit deinem Arzt sprechen
und dann z. b. bei Profamilia mal
nach einem Termin fragen.

Denn leider läuft die Zeit ja auch
gegen uns Frauen. Wenn du dich
dann doch irgendwann entschliesst
zu einem 2. Kind meine ich.

Ich habe eine Gesprächstherapie gemacht und die hat mir sehr geholfen.

Ich drück dir die Daumen

Luthien 100

Gleiches Problem?
Hallo Luthien 100 !!!
Nur eine kurze Frage: hattest Du etwa das gleiche Problem wie ich? Dann hätte ich ja Hoffnung, dass mir eine Therapie wirklich was bringen könnte!
DANKE schon mal für Deine Antwort!
MfG Jaba

Gefällt mir