Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mittwoch, 04.04.2012

Mittwoch, 04.04.2012

2. April 2012 um 15:29

Hallo Leute

ich bin ungewollt schwanger von meinem Partner mit dem ich seid knapp 9 Monaten zusammen bin. Für mich war von anfang an klar ich will dieses Kind nicht...

Es war ein echter schock eigentlich hätte ich zwischen dem 20. und 25. März meine Periode bekommen müssen. Sie kam nicht und ich hatte zweimal so merkwürdiges Bauchweh und leichte Schmierblutungen, ich versuchte mich zu trösten damit das ich eine Diät momentan mache und der Februar ja so kurz war das sie evtl. später kommt aber nichts da...

Letzten Dienstag kaufte ich dann einen Schwangerschaftstest von Clearblue den ich am Mittwoch früh machte und der zeigte nach keiner Minute fett Schwanger an... ich bin traurig in das Schlafzimmer von mir und meinem Freund gelaufen (wohnen in einer kleinen 2 Zimmerwohnung) und nach einem Gespräch (er wollte das Kind zuerst) waren wir uns einig das mit dem Kind geht jetzt nicht...

- Ich bin in der Ausbildung noch und kurz vor Ende, habe im Mai Prüfung... will nicht deswegen die Prüfung verhauen oder so

- Würde ich keine Arbeitsstelle bekommen (muss mich ja dann um Kind kümmern weil Adoption etc. nicht in Frage kommt)

- Meine Eltern wohnen weiter weg und sind nur bedingt Mobil unterwegs, seine Eltern sind schon tot.

- Ich fühle mich nicht bereit für ein Kind ich will jetzt kein Kind, ich will noch so viel sehen und reisen und erleben, das kann ich dannn für die nächsten 18 Jahre abhaken.

- Ich will mir nach 9 Monaten Beziehung auch kein Kind anhängen lassen! Auch wenn ich meinen Partner liebe...

- Hilfe vom Staat würden wir auch keine bekommen da wir in einem eigenen 3 Parteien Hauswohnen (uns gehört das haus zusammen mit der Schwester meines Partners) es steht zwar noch eine große 4 Zimmerwohnung frei (die Wohnung der verstorbenen Mutter meines Freunds) aber diese können wir finanziell nicht renovieren und leute glaubt mir das ist wahnsinnig viel... Komplett neues Bad, Toilette nicht angeschlossen, neue Küche muss her etc. etc.

- Wir haben nicht das Geld... ich verdiene 600 und er bekommt 1400-1500 raus im Monat zusammen haben wir gut 2000 davon geht alles ab... Nebenkosten, Strom, fiktive Miete für laufende kleinere Reperaturkosten, Versicherung, GEZ, Auto von Ihm, Sprit, Lebensmittel, Haustierkosten und wir sind nun wirklich nicht teuer... Wir Rauchen nicht, Trinken wenig und selten etc.

In der 2 Zimmer wohnung ist das auch absolut nicht möglich... das Schlafzimmer ist schon auch unser Büro drin und im Wohnzimmer steht der Kachelofen und der Raum ist nicht abtrennbar vom Flur...

Natürlich kann man sagen irgendwie würde es schon gehen... aber momentan muss ich erstmal an mich denken bin gerade auch noch dabei führerschein zu machen und habe selber noch kein Auto (was ich für meinen Beruf aber benötige) In meinem Beruf ist Berufserfahrung imenswichtig und ich würde auch ein halbes Jahr übernommen werden in meiner Ausbildungsstätte aber halt nur wenn nichts dazwischen kommt.

Wer jetzt sagt oder meint warum ich dann schwanger bin, naja ich hab verhütet mit einer Kupferspirale (Flexi-T 300) diese ist verrutscht ohne das ich es gemerkt habe...

Ich will nicht an den Pranger gestellt werden aber ich sehe keine Möglichkeit momentan alles unter einen Hut zu bekommen... Ich bin nicht bereit dazu ich könnte nicht die Mutter sein die ich gerne wäre und wir haben wirklich lange überlegt und gerechnet und es ist uns nicht leichtgefallen aber ich wollte es von anfang an nicht ich hab geweint aus frust und trauer als ich den positiven Schwangerschaftstest gesehen habe... Es macht so viel kaputt und durcheinander gerade!

Ich bin nur froh das alle menschen die ich habe hinter mir stehen...

Dennoch habe ich Angst denn am Mittwoch um ganz ganz früh steht der Termin zur Abtreibung und ich habe sollche Angst vor Komplikationen und vor dem Moment wo ich einschlafe weil ich eigentlich weiß das es nicht fein ist was ich mache und das wesen in mir nichts dafür kann...

Könnt ihr mich irgendwie einbisschen verstehen und mich evtl. aufbauen.... es muss doch auch frauen geben die nach einem Abbruch glücklich waren oder gut damit zurrecht kamen....

Mehr lesen

2. April 2012 um 15:43

Ich wundere mich ein bisschen...
Hallo!

Ich habe deinen Text gelesen. Und mich gewundert. Warum musst du hier eine Liste mit Gründen erstellen, die deinen Abbruch rechtfertigen? Das musst du nicht. Du willst jetzt kein Kind und fertig.

Klar gehts immer irgendwie... Auch bei dir und bei mir wärs letztes Jahr auch gegangen. Das wusste ich damals auch schon, aber ich wollte es absolut nicht.

Du brauchst vor dem Eingriff keine Angst zu haben. Aber ich versteh es, ich hatte auch Angst. Und ja, es gibt Frauen, die danach glücklich waren und gut damit zurecht kommen. Bald hast du es hinter dir! Alles Gute dir!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 15:48

Hmmm...
Danke für deine rasche Antwort. Ich bekomm eine Vollnarkose, damit hatte ich auch noch nie ein Problem gott sei dank. Aber ein etwas mullmiges Gefühl begleitet mich nun doch schon die letzten Tage...

Ich erwarte hier von niemanden das es gut geheißen wird was ich vor habe machen zu lassen aber wie im Thema Anoption und Mord schon geschrieben bin ich noch ganz ganz am anfang...

Kann es sogar an Tagen ausrechnen da wir letzten Monat nur 2-3 Mal hatten und das alles an aufeinander folgenden Tagen.

Bei der FA sah man auch schon nur den Fruchtsack wie sie es genannt hat nichts weiter gerade frisch eingenistet noch nicht mal ein mini punkt war zu erkennen...

Mir ist wichtig das ich abtreibe bevor es mehr ist als ein Zellhaufen.... (verzeiht die bezeichnung)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 15:57
In Antwort auf hadyn_12579146

Hmmm...
Danke für deine rasche Antwort. Ich bekomm eine Vollnarkose, damit hatte ich auch noch nie ein Problem gott sei dank. Aber ein etwas mullmiges Gefühl begleitet mich nun doch schon die letzten Tage...

Ich erwarte hier von niemanden das es gut geheißen wird was ich vor habe machen zu lassen aber wie im Thema Anoption und Mord schon geschrieben bin ich noch ganz ganz am anfang...

Kann es sogar an Tagen ausrechnen da wir letzten Monat nur 2-3 Mal hatten und das alles an aufeinander folgenden Tagen.

Bei der FA sah man auch schon nur den Fruchtsack wie sie es genannt hat nichts weiter gerade frisch eingenistet noch nicht mal ein mini punkt war zu erkennen...

Mir ist wichtig das ich abtreibe bevor es mehr ist als ein Zellhaufen.... (verzeiht die bezeichnung)

Vollnarkose
hatte ich auch, dauert ja nur ein paar Minuten...

Mach dir nicht soviele Gedanken ob es ein Zellhaufen ist oder ein Punkt oder doch ein Baby. Du bist jetzt noch schwanger und danach nicht mehr. Darauf kommts an, in erster Linie kommts auf dich an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 18:47

Hey...
Besteht überhaupt keine Chance dass du deine Entscheidung nochmal überdenkst? ich war selber in einer beschissenen Situation als ich im Januar erfuhr dass ich schwanger war und ich wusste absolut nicht weiter aber ich habe mich dann mit ganzen Herzen für meinen Zwerg entschieden und eingesetzt. In der 9. Woche kam dann plötzlich die Mitteilung dass ich es verloren habe und es zerreisst mir jz noch das Herz. Denk daran auch wenn die Situation im Moment alles andere als einfach ist,Zeiten ändern sich...
Ich wäre froh wenn ich meinen Krümel noch hätte obwohl ich selbst nicht wusste wie ich es schaffen sollte...

Liebe Grüße
Tschul22111 mit Sternchen fest im Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 19:22
In Antwort auf naveen_12321472

Hey...
Besteht überhaupt keine Chance dass du deine Entscheidung nochmal überdenkst? ich war selber in einer beschissenen Situation als ich im Januar erfuhr dass ich schwanger war und ich wusste absolut nicht weiter aber ich habe mich dann mit ganzen Herzen für meinen Zwerg entschieden und eingesetzt. In der 9. Woche kam dann plötzlich die Mitteilung dass ich es verloren habe und es zerreisst mir jz noch das Herz. Denk daran auch wenn die Situation im Moment alles andere als einfach ist,Zeiten ändern sich...
Ich wäre froh wenn ich meinen Krümel noch hätte obwohl ich selbst nicht wusste wie ich es schaffen sollte...

Liebe Grüße
Tschul22111 mit Sternchen fest im Herzen

Hallo
Danke für deine Antwort. Ich glaube es hat für mich keinen Sinn ich kann drüber Nachdenken und gehen tut alles irgendwie aber ich will nicht auf mich jetzt verzichten ich bin einfach nicht bereit mein leben dafür herzugeben. Man muss immer zuerst nach sich selbst schauen bevor man sich um andere kümmert denke ich.

Es mag mir nun wenige Glauben aber ich habe keine Bindung zum Kind ich nehme sogar momentan Medis um Fit zu werden (leicht erkältet) damit ich für Mittwoch fit bin... Und mal ehrlich laut Beipackzettel darf man nicht mal Paracetamol zu sich nehmen... Ich hab damit ziemlich abgeschlossen und fühle mich nach einigen Themen und Feedbacks bestätigt.

Das wäre kein Leben für mein Kind wenn ich es von Anfang an nicht gewollt habe und sogar fast hasse weil es mein ganzes leben durcheinander bringt.

Ich hab Immer gedacht Abtreiber sind Mörder... Aber ich Sage das was viele sagen oder denken es ist immer ganz anders wenn man selber in der Situation ist und wenn du es nicht von ganzen Herzen willst, darfst du dich nicht verlieren oder aufgeben für jemanden.

Vielleicht ein makaberer Vergleich aber das ist wie eine Beziehung oder ein Job in dem man nicht glücklich wird in dem man seine Bestimmung nicht findet und unbedingt raus will. Und ich denke es macht mehr Sinn abzutreiben als für immer meinem Leben hinterher zu jammern was wäre wenn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 19:36

Danke
Florina,
Es ist so schön verstanden zu werden.
Ich hoffe du hast recht und es wird alles gut und es gibt keine Probleme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 19:47
In Antwort auf hadyn_12579146

Hallo
Danke für deine Antwort. Ich glaube es hat für mich keinen Sinn ich kann drüber Nachdenken und gehen tut alles irgendwie aber ich will nicht auf mich jetzt verzichten ich bin einfach nicht bereit mein leben dafür herzugeben. Man muss immer zuerst nach sich selbst schauen bevor man sich um andere kümmert denke ich.

Es mag mir nun wenige Glauben aber ich habe keine Bindung zum Kind ich nehme sogar momentan Medis um Fit zu werden (leicht erkältet) damit ich für Mittwoch fit bin... Und mal ehrlich laut Beipackzettel darf man nicht mal Paracetamol zu sich nehmen... Ich hab damit ziemlich abgeschlossen und fühle mich nach einigen Themen und Feedbacks bestätigt.

Das wäre kein Leben für mein Kind wenn ich es von Anfang an nicht gewollt habe und sogar fast hasse weil es mein ganzes leben durcheinander bringt.

Ich hab Immer gedacht Abtreiber sind Mörder... Aber ich Sage das was viele sagen oder denken es ist immer ganz anders wenn man selber in der Situation ist und wenn du es nicht von ganzen Herzen willst, darfst du dich nicht verlieren oder aufgeben für jemanden.

Vielleicht ein makaberer Vergleich aber das ist wie eine Beziehung oder ein Job in dem man nicht glücklich wird in dem man seine Bestimmung nicht findet und unbedingt raus will. Und ich denke es macht mehr Sinn abzutreiben als für immer meinem Leben hinterher zu jammern was wäre wenn...

Du musst dich wirklich nicht rechtfertigen
Ich kanns ja irgendwie nachvollziehen aber ich finds halt traurig...
Glaub ich kann nach dem das ganze noch nicht so lange her ist bei mir, nicht so objektiv auf die Sache schauen... sag nicht dass du einen hass auf den Zwerg hast weil der nichts dafür kann und es ist traurig genug...
Es ist deine Entscheidung und ich hoffe du wirst glücklich damit...
Alles gute trotzdem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 20:36


Klar geht es immer irgentwie aber die frage ist um welchen Preis?
Als ich mit dem 3 Kind schwanger wurde war mir der Preis einfach zu hoch, ich hätte keine Arbeit mehr gehabt kein Geld einfach nicht das Leben was ich mir für mich und meine Kinder die ich schon habe gewollt hätte.
Ich hatte vor dieser Schwangerschaft eine echt schlimme Zeit, keine Arbeit weil ich keine Betreuung für die Kinder hatte, kaum geld zum leben usw es war einfach eine beschissene Zeit und so wollte ich nicht noch mal leben müssen also war die Entscheidung von anfang anklar, das ich dieses Kind nicht bekommen werde.
Die Entscheidung war nicht leichtferig aber ich habe sie bis heute kein einziges mal bereut und lebe mein Leben normal weiter und bin auch Glücklich, den ich weiss einfach wie mein Leben ausgesehen hätte mit 3 Kindern und damit wäre ich nicht Glücklich gewesen zumal ich nie ein 3 Kind wollte, weil man mit 2 schon kaum noch zeit für sich und seine eigenen bedürftnisse hat.

Ich wünsche dir alles gute und das es für dich die richtige Entscheidung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 10:27

Hör auf deinen Bauch/auf dein Herz!!
Wenn du das Kleine nicht möchtest dann ist das absolut legitim und deine Entscheidung! Du brauchst dich für nichts rechtfertigen! Aber ich fände es unfair wenn man auf die möglichen psychischen Probleme danach nicht hinweist!

Ich selber hatte mit 18 Jahren einen Abbruch! Heute mit 21 Jahren habe ich eine gesunde wundervolle 1-jährige Tochter! Damals hätten wir es viel schwerer gehabt, das weiß ich, aber ich habe bis heute große psychische Probleme wegen dem Abbruch! Ich habe es sehr bereut und würde es am Liebsten rückgängig machen! So etwas macht man nicht einfach mal zwischendurch, es ist ein großer Schritt im Leben und du wirst es niemals vergessen können!

Ich Wünsche dir viel Glück und nur das Beste bei deiner Entscheidung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 15:12

Ich stimme dir ...
vollkommen zu! Mit einem Abbruch verhindert man eine große Veränderung! Und trotzdem verändert es sein Leben..! Man kann es im Nachhinein nicht mehr ändern, sei es man bekommt das Kind oder eben nicht! Es geht nur darum WIE man mit seiner Entscheidung lebt und damit umgeht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 15:30

Wenn ich mich einmischen darf
Mein Leben hat es nicht verändert, warum auch. Schließlich hatte der Abbruch keine Auswirkungen, Konsequenzen, Folgen was auch immer.

Natürlich kann man es im Nachhinein nicht mehr ändern. Warum auch. Man wollte es - zu diesem Zeitpunkt - nicht. So ist das mit allen Entscheidungen im Leben. Was geschehen ist ist geschehen, daran kann man nichts ändern und alles nachtrauern ist verschwendete Zeit.

Und wenn man seine Entscheidung wirklich bereuen sollte: Daraus lernen, nächstes Mal anders handeln bzw. neue Chance nutzen.

Aber da tickt jeder anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 15:32

Ich glaube schon
dass ein Abbruch das Leben JEDER Frau verändert! Egal in welcher Form! Jedenfalls holt es einen immer wieder mal ein, spätestens dann wenn man Kinder bekommt! Außer natürlich man ist ein Eisklotz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 15:49
In Antwort auf tessie_11933776

Wenn ich mich einmischen darf
Mein Leben hat es nicht verändert, warum auch. Schließlich hatte der Abbruch keine Auswirkungen, Konsequenzen, Folgen was auch immer.

Natürlich kann man es im Nachhinein nicht mehr ändern. Warum auch. Man wollte es - zu diesem Zeitpunkt - nicht. So ist das mit allen Entscheidungen im Leben. Was geschehen ist ist geschehen, daran kann man nichts ändern und alles nachtrauern ist verschwendete Zeit.

Und wenn man seine Entscheidung wirklich bereuen sollte: Daraus lernen, nächstes Mal anders handeln bzw. neue Chance nutzen.

Aber da tickt jeder anders


Gott sei dank tickt jeder anders, sonst hätte man ja nichts zu diskutieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 15:59
In Antwort auf batyah_12383333

Ich glaube schon
dass ein Abbruch das Leben JEDER Frau verändert! Egal in welcher Form! Jedenfalls holt es einen immer wieder mal ein, spätestens dann wenn man Kinder bekommt! Außer natürlich man ist ein Eisklotz!

Eisklotz???
Herzlichen Dank fürs Kompliment
Spätestens wenn man Kinder bekommt??? Ja und was ist, wenn man schon vorher ein Kind hat? Dann ist man ein Monster, weil mans trotzdem übers Herz gebracht hat oder was?!

Eisklotz hin oder her, dann bin ich halt einer. Aber wenigstens steh ich zu meinen Entscheidungen und heul später nicht rum.

Mein Leben hat es NICHT verändert!!! Glaubs oder lass es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 16:06


Natürlich ist es deine Entscheidung, aber weisst du... manchmal werden einem "Prüfungen" im Leben gestellt...
und man schafft alles,auch mit wenig Geld!(mein Freund und ich sind das beste Beispiel).
Das Leben kann man nicht planen,es kommt immer alles anders als man es möchte/erwartet und dann muss man eben schauen,wie man es hinbekommt.
Es kann z.b. sein,dass du nach deiner Ausbildung gar keinen festen Arbeitsplatz bekommst,weil irgendwas dazwischen kommt,womit du nicht gerechnet hast.
Ich könnte eine Abtreibung jedenfalls nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.Frag dich noch einmal in Ruhe selbst,ob DU das könntest,bevor du den Termin morgen wahrnimmst.

Wünsche dir trotzdem alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 16:23
In Antwort auf tessie_11933776

Eisklotz???
Herzlichen Dank fürs Kompliment
Spätestens wenn man Kinder bekommt??? Ja und was ist, wenn man schon vorher ein Kind hat? Dann ist man ein Monster, weil mans trotzdem übers Herz gebracht hat oder was?!

Eisklotz hin oder her, dann bin ich halt einer. Aber wenigstens steh ich zu meinen Entscheidungen und heul später nicht rum.

Mein Leben hat es NICHT verändert!!! Glaubs oder lass es.

Das war
nicht persönlich gemeint Echt nicht!!
Aber ich glaube nicht, dass du mal so zwischen dem Einkauf und dem Mittagessen einen Abbruch hast machen lassen oder?
Ich hab selber sowas hinter mir! Ich weiß ja nicht wie dein Abbruch war, aber meiner war medikamentös und da bekommt man es eben "bewusst" mit was da alles rauskommt....! Und ich bin in der Dusche zusammengebrochen als das passierte, eben weil ich es bewusst erlebt und gesehen habe..! Es war der blanke Horror für mich! Und so eine Erfahrung wünsche ich keiner Frau!!!!!! Ich bin froh dass ich jetzt eine kleine süße 1-jährige hier rumkrabbeln habe und werde dieses Ereignis wohl niemals vergessen können!

Aber es ist schön dass du besser damit klar kommst als ich! Das ist mein ernst und nicht sarkastisch gemeint! Ich wünschte ich hätte die selbe Einstellung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 16:39

Hmm..
Wie du siehst empfindet jede Frau so etwas anders!
Ich dachte auch zuerst dass es sicher die richtige Entscheidung sein wird mit dem medikamentösen Abbruch, aber bei mir zumindest war es das nicht! Ich fand es schlimm zu sehen/wissen was da rauskommt, und bewusst zu erleben du bist jetzt Schuld, dass das nicht weiter in dir wachsen und leben durfte.....! Du siehst: Jede empfindet es anders und jede steht anders dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 17:11

Ja
ich dachte ich komme damit klar!
Ich hab es mir einfacher vorgestellt als es dann war!
Mein Abbruch war zwischen der 7. und 8. Ssw und bei mir kam mehr als sonst normal bei der Periode....VIEL mehr! Viel Schleim und Gewebe (Sorry) und ich WUSSTE eben dass es nicht nur die Periode war...! Ich hatte 3 Wochen lang Blutungen. Klar wurden sie weniger aber trotzdem kann man das doch nicht mit der Periode vergleichen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 17:31

Mein FA...
war in der Hinsicht auch wirklich ne Flasche! Hat mich bzw. uns sehr schlecht beraten....
Ja Gott sei dank...mein Schatz unterstützt mich wo er nur kann und wir helfen uns gegenseitig!Er war jede Sekunde bei mir zu der Zeit und hat mich unterstützt! Ich bin froh dass ich so einen liebevollen Mann an meiner Seite habe
Ich mache derzeit auch eine Therapie um das und noch andere Sachen zu verarbeiten und ich kann jetzt sagen: Es geht bergauf Und jetzt haben wir ein keines süßes Mädchen dass uns über vieles hinweghilft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 17:56
In Antwort auf batyah_12383333

Das war
nicht persönlich gemeint Echt nicht!!
Aber ich glaube nicht, dass du mal so zwischen dem Einkauf und dem Mittagessen einen Abbruch hast machen lassen oder?
Ich hab selber sowas hinter mir! Ich weiß ja nicht wie dein Abbruch war, aber meiner war medikamentös und da bekommt man es eben "bewusst" mit was da alles rauskommt....! Und ich bin in der Dusche zusammengebrochen als das passierte, eben weil ich es bewusst erlebt und gesehen habe..! Es war der blanke Horror für mich! Und so eine Erfahrung wünsche ich keiner Frau!!!!!! Ich bin froh dass ich jetzt eine kleine süße 1-jährige hier rumkrabbeln habe und werde dieses Ereignis wohl niemals vergessen können!

Aber es ist schön dass du besser damit klar kommst als ich! Das ist mein ernst und nicht sarkastisch gemeint! Ich wünschte ich hätte die selbe Einstellung!

Mamavonmausi
Sicher hab ich nicht einfach so abgetrieben. Schließlich bin ich kein Eisklotz Ich bin bereits Mama mit Leib und Seele. Die Gründe für meine Entscheidung erläutere ich jetzt nicht. Es war für mich die richtige Entscheidung u ist es noch immer. Ich habe die Schwangerschaft nicht an mich heran gelassen. Ich hatte eine Ausschabung mit Vollnarkose. Und habe mich sehr geschämt. Nochmal würde ichs nicht tun, nicht, weil ichs bereue, sondern weil ich jetzt in einer anderen Situation bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 20:08

Hallo Ihr
Ich habe lange über die Entscheidung nachgedacht und es war mir von anfang an klar das ich das Kind nicht behalten will und so bleibt es auch...

Viele haben mir hier noch geschrieben und versucht mich zu verunsichern von wegen es würde ja klappen und es gibt doch überall hilfe,... etc.

Aber was wenn ich es einfach nicht will? Ich wirklich nichts für das Kind empfinde? Und froh bin wenn ich erstmal nach mir wieder schauen kann? Bin ich dann eine egoistin? Eventuell aber ich mache das was ich für richtig halte und ich denke ich muss momentan auf mich achten.

Ich glaube nein ich weiß ich werde diese entscheidung nicht bereuen, in den letzten 24 Stunden habe ich noch oft drüber nachgedacht "was wäre wenn..." aber inzwischen ich habe zwar angst vor dem eingriff (weil OPs nie einfach sind!) aber ich habe keine Angst das es dann nicht mehr da ist und ich habe keine Angst es zu bereuen. Ich weiß ich spüre jetzt ist nicht der Zeitpunkt!

Danke an die vielen Nachrichten Ich freue mich weiter von euch zu lesen und halte euch auch weiter auf dem laufendem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 7:23
In Antwort auf hadyn_12579146

Hallo Ihr
Ich habe lange über die Entscheidung nachgedacht und es war mir von anfang an klar das ich das Kind nicht behalten will und so bleibt es auch...

Viele haben mir hier noch geschrieben und versucht mich zu verunsichern von wegen es würde ja klappen und es gibt doch überall hilfe,... etc.

Aber was wenn ich es einfach nicht will? Ich wirklich nichts für das Kind empfinde? Und froh bin wenn ich erstmal nach mir wieder schauen kann? Bin ich dann eine egoistin? Eventuell aber ich mache das was ich für richtig halte und ich denke ich muss momentan auf mich achten.

Ich glaube nein ich weiß ich werde diese entscheidung nicht bereuen, in den letzten 24 Stunden habe ich noch oft drüber nachgedacht "was wäre wenn..." aber inzwischen ich habe zwar angst vor dem eingriff (weil OPs nie einfach sind!) aber ich habe keine Angst das es dann nicht mehr da ist und ich habe keine Angst es zu bereuen. Ich weiß ich spüre jetzt ist nicht der Zeitpunkt!

Danke an die vielen Nachrichten Ich freue mich weiter von euch zu lesen und halte euch auch weiter auf dem laufendem

Alles Gute für heute!
Du bist bestimmt keine Egoistin. Und gut gehen wird bestimmt auch alles. Für Dritte ist es ein leichtes zu sagen es würde schon irgendwie gehen, lass dich nicht verunsichern. Ich verstehe dich sehr sehr gut! Du machst das schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 10:02
In Antwort auf tessie_11933776

Alles Gute für heute!
Du bist bestimmt keine Egoistin. Und gut gehen wird bestimmt auch alles. Für Dritte ist es ein leichtes zu sagen es würde schon irgendwie gehen, lass dich nicht verunsichern. Ich verstehe dich sehr sehr gut! Du machst das schon.

Was heißt für dritte?!
Es kann sein dass ihre Situation im Moment nicht grad die beste ist aber ich trau mir grad zu behaupten meine war um vielfaches beschissener. Und trotzdem wäre es für mich nie in frage gekommen,naja was solls die Entscheidung ist e schon gefallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 10:29

Hi
ich bin vor 7 jahren auch uingewollt schwanger geworden.
ich hatte einen horror mann an der seite und wurde schwanger. abgesehen davon nahm ich peinlich genau die pille und stellte dann in der 13. ssw meine schwangerschaft fest, für eine abtreibung wäre es sowieso zu spät gewesen.
ich hätte mich aber auch mit dem arsch an meiner seite mit dem ich zu dem zeitpunkt erst knapp 6 monate zusammen war (3 monate zusammen, schwanger geworden, 6 monate zusammen, festgestellt dass ich schwanger bin) immer für meinen engel entschieden.

ich habe mir gedacht dass ich das schon irgendwie schaffe und ich habe es geschafft!

ich war zu dem zeitpunkt in der ausbildung die ich dann auch abgeschlossen habe.

es gibt tausend gründe die man hier für eine abtreibung nennen kann.

heute feiern wir kindergeburtstag.

meine kleine laura ist heute 7 jahre alt geworden.

die glänzenden kinderaugen hätte ich nie sehen können, die augen die mich jeden morgen anstrahlen.

du musst es selber wissen.

egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir viel glück.
Hanabi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 10:30
In Antwort auf naveen_12321472

Was heißt für dritte?!
Es kann sein dass ihre Situation im Moment nicht grad die beste ist aber ich trau mir grad zu behaupten meine war um vielfaches beschissener. Und trotzdem wäre es für mich nie in frage gekommen,naja was solls die Entscheidung ist e schon gefallen.

Was soll für Dritte schon heißen?!
Sie wollte das Kind nicht, was ist daran so schwer zu verstehen? Du wolltest es schon, obwohl du anscheinend in der beschissensten Situation überhaupt warst. Was bringt es, wenn ein Dritter sagt, es wird schon irgendwie gehen?! Wenns eng wird, helfen diejenigen einem ganz bestimmt nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 12:32

Meine Erfahrung
So...

Um 7:15 Uhr heute hatte ich den Termin - und ich bin hingegangen -

Ich hatte die Abtreibung in der Arztpraxis meiner Frauenärztin, eine sehr nette Ärztin im mittleren Alter.
Es war heute früh zwar etwas hektisch und mir war sehr übel vor dem Eingriff, ich war sehr nervös und ängstlich (wie vor jeder OP!)

So ich also Krankenkassenkärtchen raus, 10, Bescheinigung der Diakonie, Kostenübernahmeregelung. Zettel für die Kurznarkose ausgefüllt, Krankenkassenkärtchen wieder bekommen und noch 170 gezahlt da ich nach dem Eingriff gleich eine Gynefix eingesetzt bekommen habe (habe nur 170 zahlen müssen da ich dank einer Versicherung für meine alte Spirale 180 erspart bekommen habe). So ich noch mal auf die Toilette und dann gleich mit meinem Partner an der Hand ins Behandlungszimmer. Sauerstoff schläuchen in die Nase bekommen, so ein elektrisches Meßgerät an den rechten Zeigefinger, Kanüle in der rechten Armbeuge gelegt und ein Beruhigungsmittel bekommen, anschließend Narkosemittel. Und weg war ich...

Als ich aufwachte war ich sehr benommen die ganze OP dauerte rund eine halbe Stunde. Ich wachte auf und half einer Arzthelferin sofort mich selber wieder anzuziehen, ich war soooo erleichtert.... einfach froh, ich zog mich fröhlich an und watschelte ein Zimmer weiter und legte mich auf eine Liege, mein Partner war auch wieder da, hielt Händchen und kümmerte sich rührend um mich. Kurz drauf kam schon meine Ärztin erzählte mir was sie genau gemacht hat und das das mit der Gynefix super geklappt hat, Sie mir noch einen OB gelegt hat, ich nun 1 Woche lang keinen Sex haben darf und aufpassen soll, 1 Woche keinen Sport und nun ein paar Tage bluten werden, keine OBs sonst verwenden darf da das Fädchen der Gynefix noch sehr lang und hart ist.
Ich habe 2 Medikamente verschrieben bekommen um Entzündungen vorzubeugen, die muss ich immer morgens und abends nehmen.

In einer Woche habe ich einen Nachkontrolltermin nächsten Donnerstag. Hoffentlich ist bis dahin alles ok

Ich bin nur noch froh, habe momentan keinerlei Schmerzen und keine Psychischen probleme ich bin so erleichtert das noch vor Ostern geschafft zu haben und eine soooo nette Ärztin zu haben die wirklich immer da ist und gut beratend zur Seite steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 12:37

Hallo
Ich weiß das hier egal welche entscheidung ich getroffen hätte alle die mir hier schreiben für den Moment verbal und beratend zu seite gestanden hätten, und das obwohl mich hier keiner kennt! Das finde und fand ich toll!

Ich bin nach heute der festen Meinung das es egal welche Person, egal wo, egal welche Entscheidung richtig ist. Die Person muss selber die Entscheidung treffen und es gibt Menschen (Frauen) für die ist eine Abtreibung das beste und welche für die ist das behalten am besten, manche Merken erst danach was das beste gewesen wäre, deswegen muss man vorher genau auf sein Herz hören. Ich glaube das ist in diesem Thema das einzige was man bereut! Das man nicht auf sein Herz gehört hat oder sich von anderen hat reinreden lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 12:38
In Antwort auf tessie_11933776

Was soll für Dritte schon heißen?!
Sie wollte das Kind nicht, was ist daran so schwer zu verstehen? Du wolltest es schon, obwohl du anscheinend in der beschissensten Situation überhaupt warst. Was bringt es, wenn ein Dritter sagt, es wird schon irgendwie gehen?! Wenns eng wird, helfen diejenigen einem ganz bestimmt nicht!

Ich sehe das genau wie wachsperle...
Ich habe nie behauptet ich würde sie nicht verstehen falls du die anderen Kommentare gelesen hast! Ich habe einfach nur versucht ihr klar zu machen dass sich Situationen immer auch zum guten ändern kann und sie deswegen nicht ihr Baby abtreiben sollte.
Es ist Wahnsinn wie sehr sich alle aufregen hier im Forum über Frauen die ihr raten ihr Baby zu behalten und ihr helfen wollen. Anscheinend wollen.die Leute ja andere Meinungen hören ansonsten würden sie so etwas nicht Posten und dann kann jeder auch seine Meinung sagen OHNE danach blöd angemacht zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 12:44
In Antwort auf hadyn_12579146

Meine Erfahrung
So...

Um 7:15 Uhr heute hatte ich den Termin - und ich bin hingegangen -

Ich hatte die Abtreibung in der Arztpraxis meiner Frauenärztin, eine sehr nette Ärztin im mittleren Alter.
Es war heute früh zwar etwas hektisch und mir war sehr übel vor dem Eingriff, ich war sehr nervös und ängstlich (wie vor jeder OP!)

So ich also Krankenkassenkärtchen raus, 10, Bescheinigung der Diakonie, Kostenübernahmeregelung. Zettel für die Kurznarkose ausgefüllt, Krankenkassenkärtchen wieder bekommen und noch 170 gezahlt da ich nach dem Eingriff gleich eine Gynefix eingesetzt bekommen habe (habe nur 170 zahlen müssen da ich dank einer Versicherung für meine alte Spirale 180 erspart bekommen habe). So ich noch mal auf die Toilette und dann gleich mit meinem Partner an der Hand ins Behandlungszimmer. Sauerstoff schläuchen in die Nase bekommen, so ein elektrisches Meßgerät an den rechten Zeigefinger, Kanüle in der rechten Armbeuge gelegt und ein Beruhigungsmittel bekommen, anschließend Narkosemittel. Und weg war ich...

Als ich aufwachte war ich sehr benommen die ganze OP dauerte rund eine halbe Stunde. Ich wachte auf und half einer Arzthelferin sofort mich selber wieder anzuziehen, ich war soooo erleichtert.... einfach froh, ich zog mich fröhlich an und watschelte ein Zimmer weiter und legte mich auf eine Liege, mein Partner war auch wieder da, hielt Händchen und kümmerte sich rührend um mich. Kurz drauf kam schon meine Ärztin erzählte mir was sie genau gemacht hat und das das mit der Gynefix super geklappt hat, Sie mir noch einen OB gelegt hat, ich nun 1 Woche lang keinen Sex haben darf und aufpassen soll, 1 Woche keinen Sport und nun ein paar Tage bluten werden, keine OBs sonst verwenden darf da das Fädchen der Gynefix noch sehr lang und hart ist.
Ich habe 2 Medikamente verschrieben bekommen um Entzündungen vorzubeugen, die muss ich immer morgens und abends nehmen.

In einer Woche habe ich einen Nachkontrolltermin nächsten Donnerstag. Hoffentlich ist bis dahin alles ok

Ich bin nur noch froh, habe momentan keinerlei Schmerzen und keine Psychischen probleme ich bin so erleichtert das noch vor Ostern geschafft zu haben und eine soooo nette Ärztin zu haben die wirklich immer da ist und gut beratend zur Seite steht.

Schön...
dass du es hinter dir hast und es keine Komplikationen gab! Das meine ich ernst!

Ich finde es nur so dermaßen zum dass du es so schreibst als wäre es eine schöne Erfahrung gewesen! Wie kann man nur so selbstgerecht sein...?! Da blutet mein Mutterherz!!!!

Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben, aber ich lasse es lieber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 12:55
In Antwort auf batyah_12383333

Schön...
dass du es hinter dir hast und es keine Komplikationen gab! Das meine ich ernst!

Ich finde es nur so dermaßen zum dass du es so schreibst als wäre es eine schöne Erfahrung gewesen! Wie kann man nur so selbstgerecht sein...?! Da blutet mein Mutterherz!!!!

Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben, aber ich lasse es lieber!

....
Es war keine schöne Erfahrung das habe ich auch nie und nirgendwo geschrieben!

Verstehe nicht was nun los ist, sei doch froh das ich die richtige Entscheidung gefällt habe? Was sollte ich mit einem Kind jetzt wenn ich ohne so unendlich glücklich und erleichtert bin? Merkt man an meinem Bericht nicht wie erleichtert und froh ich bin das es vorbei ist? Das ich wirklich noch nicht bereit war für ein Kind kann man doch auch rauslesen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 13:10
In Antwort auf hadyn_12579146

....
Es war keine schöne Erfahrung das habe ich auch nie und nirgendwo geschrieben!

Verstehe nicht was nun los ist, sei doch froh das ich die richtige Entscheidung gefällt habe? Was sollte ich mit einem Kind jetzt wenn ich ohne so unendlich glücklich und erleichtert bin? Merkt man an meinem Bericht nicht wie erleichtert und froh ich bin das es vorbei ist? Das ich wirklich noch nicht bereit war für ein Kind kann man doch auch rauslesen?

Ich
habe doch gesagt, dass ich es schön finde dass alles ohne Komplikationen ging, und auch schön dass du erleichtert bist!

ABER: Ich persönlich habe es so empfunden, dass du es als schöne Erfahrung beschrieben hast und DAS hat mich wütend gemacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 13:25
In Antwort auf batyah_12383333

Ich
habe doch gesagt, dass ich es schön finde dass alles ohne Komplikationen ging, und auch schön dass du erleichtert bist!

ABER: Ich persönlich habe es so empfunden, dass du es als schöne Erfahrung beschrieben hast und DAS hat mich wütend gemacht!

Gegenfrage.
Und wäre es für seine eine ganz ganz schlimme schreckliche Erfahrung gewesen, hätte dich das dann glücklich gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:06
In Antwort auf hadyn_12579146

....
Es war keine schöne Erfahrung das habe ich auch nie und nirgendwo geschrieben!

Verstehe nicht was nun los ist, sei doch froh das ich die richtige Entscheidung gefällt habe? Was sollte ich mit einem Kind jetzt wenn ich ohne so unendlich glücklich und erleichtert bin? Merkt man an meinem Bericht nicht wie erleichtert und froh ich bin das es vorbei ist? Das ich wirklich noch nicht bereit war für ein Kind kann man doch auch rauslesen?


Ich habe damals auch abgetrieben und ich war froh, als es vorbei war. Erleichtert, es hinter mit zu haben, erleichtet, dass ich nicht mehr schwanger bin.

Danach habe ich noch 6 Wunschkinder bekommen.

Ich hatte nie irgendwelche seelischen Probleme.

Freue dich darauf, wenn du später dein Wunschkind bekommst.

Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:06

Naja... @wachsperle
"Es ging hier immerhin um ein - in der Entwicklung begriffenes - menschliches Leben; das sollte man dann vielleicht doch nicht ganz so locker und easy beiseiteschieben."

Soll man sich lieber reinsteigern? Heulen? Schwarze Kleidung tragen? Depressionen kriegen? Sich betrinken?

Sie ist einfach nur froh es hinter sich zu haben. Ich verstehe das. Sie hatte Angst davor, verständlich, da Eingriff. Der Zustand "schwanger" war etwas das sie nicht sein wollte und jetzt ist sie es nicht mehr. Ich war auch unendlich erleichtert, als es vorbei war.

Ihr hier jetzt zu unterstellen oder rauszulesen, dass sie die Abtreibung an sich spaßig oder was auch immer fand ich schon etwas übertrieben.

Lasst sie doch glücklich sein, oder ist das hier unerwünscht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:10
In Antwort auf tessie_11933776

Naja... @wachsperle
"Es ging hier immerhin um ein - in der Entwicklung begriffenes - menschliches Leben; das sollte man dann vielleicht doch nicht ganz so locker und easy beiseiteschieben."

Soll man sich lieber reinsteigern? Heulen? Schwarze Kleidung tragen? Depressionen kriegen? Sich betrinken?

Sie ist einfach nur froh es hinter sich zu haben. Ich verstehe das. Sie hatte Angst davor, verständlich, da Eingriff. Der Zustand "schwanger" war etwas das sie nicht sein wollte und jetzt ist sie es nicht mehr. Ich war auch unendlich erleichtert, als es vorbei war.

Ihr hier jetzt zu unterstellen oder rauszulesen, dass sie die Abtreibung an sich spaßig oder was auch immer fand ich schon etwas übertrieben.

Lasst sie doch glücklich sein, oder ist das hier unerwünscht???

Sie
hat es aber so geschrieben als wäre es ein spaßiger Ausflug oder ein Besuch ins Nagelstudio gewesen
Es ging hier immerhin um einen Schwangerschaftsabbruch ?!?!?!?!??????????!!!?!

Sowas find ich ziemlich abgebrüht und kalt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:12
In Antwort auf tessie_11933776

Gegenfrage.
Und wäre es für seine eine ganz ganz schlimme schreckliche Erfahrung gewesen, hätte dich das dann glücklich gemacht?

Ich
kann einfach nicht verstehen dass manche Menschen so leichtfertig mit so etwas umgehen! Das ist einfach nur selbstgerecht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:28
In Antwort auf batyah_12383333

Ich
kann einfach nicht verstehen dass manche Menschen so leichtfertig mit so etwas umgehen! Das ist einfach nur selbstgerecht!

Abgebrüht, kalt und selbstgerecht.
Oder doch lieber Eisklotz???
Was willst du damit bezwecken? Was bringt es dir sie jetzt nachträglich fertigzumachen? Es ist vorbei und nicht mehr zu ändern. Also lass es doch gut sein und geh nicht auf sie los. Das ist doch gemein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:34
In Antwort auf tessie_11933776

Abgebrüht, kalt und selbstgerecht.
Oder doch lieber Eisklotz???
Was willst du damit bezwecken? Was bringt es dir sie jetzt nachträglich fertigzumachen? Es ist vorbei und nicht mehr zu ändern. Also lass es doch gut sein und geh nicht auf sie los. Das ist doch gemein.

Ich
finde es einfach ihrerseits respektlos Frauen gegenüber, die einen solchen Abbruch als sehr belastend empfunden haben!
Eben weil sei den Abbruch als schönes Erlebns beschrieben hat(vielleicht nicht wörtlich) aber so kam es rüber! Das finde ich einfach -wie schon oben erläutert- respektlos den Frauen gegenüber die ihren Schwangerschaftsabbruch sehr bereut haben und diesen als sehr belastend empfinden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:35
In Antwort auf tessie_11933776

Abgebrüht, kalt und selbstgerecht.
Oder doch lieber Eisklotz???
Was willst du damit bezwecken? Was bringt es dir sie jetzt nachträglich fertigzumachen? Es ist vorbei und nicht mehr zu ändern. Also lass es doch gut sein und geh nicht auf sie los. Das ist doch gemein.

Alleine
Solch einen Smiley : im Bezug auf einen Schwangerschaftsabbruch zu verwenden finde ich ziemlich unpassend....!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:45

Das
ist respektlos weil es hier nicht um irgendeine Lapalie geht, sondern um ein menschliches Leben!

Ich weiß, dass du das nur als Beispiel gebracht hast, aber
-entschuldige bitte- das war echt ein blöder Vergleich!
Du kannst das doch nicht vergleichen oder? Mal ehrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:48
In Antwort auf batyah_12383333

Ich
finde es einfach ihrerseits respektlos Frauen gegenüber, die einen solchen Abbruch als sehr belastend empfunden haben!
Eben weil sei den Abbruch als schönes Erlebns beschrieben hat(vielleicht nicht wörtlich) aber so kam es rüber! Das finde ich einfach -wie schon oben erläutert- respektlos den Frauen gegenüber die ihren Schwangerschaftsabbruch sehr bereut haben und diesen als sehr belastend empfinden!

Einig werden wir zwei uns heut nemmer...
Ich glaub trotzdem, dass du das falsch verstehst.

Die Entscheidung ist schwer, tut weh, man wünscht sich man wäre nie in eine solche Situation gekommen, wünscht sich die Schwangerschaft wäre nur ein böser Traum, man kann sichs nicht vorstellen, man schämt sich... Kurzum: Was man in dieser kurzen Zeit durchmacht ist sehr sehr schwer. Für ALLE Frauen, außer Eisklotze, davon bin ich überzeugt!!!

Und darum ist die Erleichterung bei solchen Frauen auch immens. Die Schwangerschaft ist weg, der Druck, die Ängste, die Unsicherheit, es ist geschafft, die Ausnahmesituation ist vorbei. Durch die vielen negativen Berichte hat man Angst, wie es danach sein wird, wie der Eingriff an sich sein wird. Man hört ja immer wieder die schlimmsten Geschichten. Und dann muss man feststellen, dass es eben nicht ganz so schlimm war und dass man gut damit umgehen kann. Und darum ist man froh! Weil man sich Sorgen gemacht hat, dass es anders kommen könnte. Weils vielen eben anders geht.

Sie findet es nicht spaßig, sie ist nicht glücklich. Sie ist einfach nur erleichtert. Und das darf sie sein. Ich glaub nicht, dass sie jemanden auf die Füße treten wollte. Jedenfalls nicht absichtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 14:57
In Antwort auf tessie_11933776

Einig werden wir zwei uns heut nemmer...
Ich glaub trotzdem, dass du das falsch verstehst.

Die Entscheidung ist schwer, tut weh, man wünscht sich man wäre nie in eine solche Situation gekommen, wünscht sich die Schwangerschaft wäre nur ein böser Traum, man kann sichs nicht vorstellen, man schämt sich... Kurzum: Was man in dieser kurzen Zeit durchmacht ist sehr sehr schwer. Für ALLE Frauen, außer Eisklotze, davon bin ich überzeugt!!!

Und darum ist die Erleichterung bei solchen Frauen auch immens. Die Schwangerschaft ist weg, der Druck, die Ängste, die Unsicherheit, es ist geschafft, die Ausnahmesituation ist vorbei. Durch die vielen negativen Berichte hat man Angst, wie es danach sein wird, wie der Eingriff an sich sein wird. Man hört ja immer wieder die schlimmsten Geschichten. Und dann muss man feststellen, dass es eben nicht ganz so schlimm war und dass man gut damit umgehen kann. Und darum ist man froh! Weil man sich Sorgen gemacht hat, dass es anders kommen könnte. Weils vielen eben anders geht.

Sie findet es nicht spaßig, sie ist nicht glücklich. Sie ist einfach nur erleichtert. Und das darf sie sein. Ich glaub nicht, dass sie jemanden auf die Füße treten wollte. Jedenfalls nicht absichtlich.

Weißt du
In gewisser Weise hast du Recht
Aber ich denke du hast verstanden was ich gemeint habe! Sie hat's vielleicht anders gemeint wie es manche (mich eingeschlossen) aufgenommen haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 15:30

Du
regst dich doch genau so auf!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 15:38
In Antwort auf batyah_12383333

Du
regst dich doch genau so auf!!!

@mamavonmausi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 16:06
In Antwort auf tessie_11933776

@mamavonmausi


So nun haltet mal die Luft an?

Was wisst ihr von mir und meiner Schwangerschaft? Das Wesen in mir war die Tage wo es da war eine Qual! Ist das kalt? Ich hatte Tag und Nacht Bauchkrämpfe, Schmierblutungen auch wegen der verrutschten Spirale, Schwindel, Übelkeit was bis zum Erbrechen ging. Das ganze ging nun 2 Wochen! Das waren keine Zustände für mich.

Ich bin momentan auf einem Vorbereitungslehrgang zur Abschlussprüfung weil es nicht unbedingt ein einfacher Beruf ist was ich lerne. Dieser Lehrgang geht von Januar bis Mai durchgehend ausser in den Schulferien da muss ich im Betrieb arbeiten - was ich auch in den Osterferien muss! - so war es einfach, praktisch und gut damit ich nicht viel in der Schule verpasse es nun gemacht zu haben!

Am Ostersonntag ist Familien treffen, alle wussten von meiner Schwangerschaft aber ich wollte das nun nicht zum Familienthema machen ich hatte sollche schmerzen, war ständig gereizt, übel etc. ist doch klar das man das nicht will!

Ich bin einfach nur froh das nun einmal keine Schmerzen sind nichts ist!

Und nun schämt ihr euch nicht mal mich nach einer OP wo ich bettruhe halten muss und ich körperlich schon geschwächt bin so anzugreifen und über mich zu urteilen?

Urteilt nicht über mich oder meine Schreibweise wenn ihr nichts über mich wisst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 16:13
In Antwort auf hadyn_12579146


So nun haltet mal die Luft an?

Was wisst ihr von mir und meiner Schwangerschaft? Das Wesen in mir war die Tage wo es da war eine Qual! Ist das kalt? Ich hatte Tag und Nacht Bauchkrämpfe, Schmierblutungen auch wegen der verrutschten Spirale, Schwindel, Übelkeit was bis zum Erbrechen ging. Das ganze ging nun 2 Wochen! Das waren keine Zustände für mich.

Ich bin momentan auf einem Vorbereitungslehrgang zur Abschlussprüfung weil es nicht unbedingt ein einfacher Beruf ist was ich lerne. Dieser Lehrgang geht von Januar bis Mai durchgehend ausser in den Schulferien da muss ich im Betrieb arbeiten - was ich auch in den Osterferien muss! - so war es einfach, praktisch und gut damit ich nicht viel in der Schule verpasse es nun gemacht zu haben!

Am Ostersonntag ist Familien treffen, alle wussten von meiner Schwangerschaft aber ich wollte das nun nicht zum Familienthema machen ich hatte sollche schmerzen, war ständig gereizt, übel etc. ist doch klar das man das nicht will!

Ich bin einfach nur froh das nun einmal keine Schmerzen sind nichts ist!

Und nun schämt ihr euch nicht mal mich nach einer OP wo ich bettruhe halten muss und ich körperlich schon geschwächt bin so anzugreifen und über mich zu urteilen?

Urteilt nicht über mich oder meine Schreibweise wenn ihr nichts über mich wisst!


Das Wesen in dir war eine Qual????
Schäm dich so etwas zu schreiben
Wenn du dich für einen Abbruch entschieden hast, dann ist das deine Sache und in Ordnung, aber dass du den Eingriff als schönes Erlebnis darstellst und sagst, dass das kleine in dir eine Qual war, dann dürftest du meiner Meinung nach NIEMALS Kinder bekommen!

Pfui schäm dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 16:21
In Antwort auf batyah_12383333


Das Wesen in dir war eine Qual????
Schäm dich so etwas zu schreiben
Wenn du dich für einen Abbruch entschieden hast, dann ist das deine Sache und in Ordnung, aber dass du den Eingriff als schönes Erlebnis darstellst und sagst, dass das kleine in dir eine Qual war, dann dürftest du meiner Meinung nach NIEMALS Kinder bekommen!

Pfui schäm dich

...
Und du hast wohl auch keinerlei Anstand! Du musstest unter diesen Umständen nicht durch die welt laufen, es war nicht gewünscht, ich will jetzt kein Kind. Egal wie ich es formuliere du ziehst dir eh das raus was du angreifen kannst.

ES ist keine feine sache! Und ich hätte gewünscht es wäre nie soweit gekommen. Aber musst du mich nun hier rausekeln?

Ich hab nichtmal 4 Stunden am Stück nichts essen können schon wurde mir total schlecht... Meine Spirale hatte sich in meinem Gebärmutterhals verkeilt.

Die Blutungen kamen auch vom Kind laut meiner Frauenärztin und ich bin sowieso total empfindlich dort. Ich hab eine Woche lang alle angepampt weil ich nicht wusste was los war, habe mich vor brauchkrämpfen hinsetzen oder hinlegen müssen. Ich hatte auch Angst um mich. Dann Schmierblutungen bald wie Periode. Es ist ja ein tolles Gefühl nicht zu wissen was in einem los ist und auf einem OP Termin warten muss... Klar bin ich froh denn schnell bekommen zu haben.

Ich bin doch bloß erleichtert es hinter mir zu haben! Wird man hier echt noch so an den Pranger gestellt wegen nem Smilie oder 2 Wörtern oder was weiß ich.... oh man...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 16:27
In Antwort auf hadyn_12579146

...
Und du hast wohl auch keinerlei Anstand! Du musstest unter diesen Umständen nicht durch die welt laufen, es war nicht gewünscht, ich will jetzt kein Kind. Egal wie ich es formuliere du ziehst dir eh das raus was du angreifen kannst.

ES ist keine feine sache! Und ich hätte gewünscht es wäre nie soweit gekommen. Aber musst du mich nun hier rausekeln?

Ich hab nichtmal 4 Stunden am Stück nichts essen können schon wurde mir total schlecht... Meine Spirale hatte sich in meinem Gebärmutterhals verkeilt.

Die Blutungen kamen auch vom Kind laut meiner Frauenärztin und ich bin sowieso total empfindlich dort. Ich hab eine Woche lang alle angepampt weil ich nicht wusste was los war, habe mich vor brauchkrämpfen hinsetzen oder hinlegen müssen. Ich hatte auch Angst um mich. Dann Schmierblutungen bald wie Periode. Es ist ja ein tolles Gefühl nicht zu wissen was in einem los ist und auf einem OP Termin warten muss... Klar bin ich froh denn schnell bekommen zu haben.

Ich bin doch bloß erleichtert es hinter mir zu haben! Wird man hier echt noch so an den Pranger gestellt wegen nem Smilie oder 2 Wörtern oder was weiß ich.... oh man...

Falls
du nicht gelesen hast, habe ich bereits selbst einen SSA gemacht vor 3,5 Jahren! Und ich kann dich auf eine Art und Weise verstehen, und es war nicht meine Absicht dich zu beleidigen oder geschweige denn "rauszuekeln"
Das will ich klarstellen, ich finde es nur unpassend wie du es rüberbringst und mehr nicht!!!!

Und ich glaube es dir, und ich finde es WIRKLICH schön für dich, dass du jetzt erleichtert bist! Glaub es oder nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 16:32
In Antwort auf batyah_12383333

Falls
du nicht gelesen hast, habe ich bereits selbst einen SSA gemacht vor 3,5 Jahren! Und ich kann dich auf eine Art und Weise verstehen, und es war nicht meine Absicht dich zu beleidigen oder geschweige denn "rauszuekeln"
Das will ich klarstellen, ich finde es nur unpassend wie du es rüberbringst und mehr nicht!!!!

Und ich glaube es dir, und ich finde es WIRKLICH schön für dich, dass du jetzt erleichtert bist! Glaub es oder nicht!


Wenn man hier beiträge bearbeiten könnte würde ich überall alle smilies entfernen ich könnte es ja verstehen wenn ihr euch über sollche dinger aufregt

aber der smilie den ich machte sollte nur zeigen mir gehts gut

Ich wollte auf dem ersten eindruck bloß klarmachen ich habe es machen lassen und gut überstanden... Ich dachte ich kann einpaar frauen helfen in dem ich schreibe wie ich es erlebt habe weil ich so oft hier gelesen habe die fragen "wie ist es danach?" "muss man da etwas beachten?" "wie läuft das ab?"

Aber irgendwie ist es doch immer egal was man macht weil man es nie allen recht machen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest