Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / "mitdrücken", obwohl Muttermund noch lange nicht offen?

"mitdrücken", obwohl Muttermund noch lange nicht offen?

19. Juli 2019 um 9:33 Letzte Antwort: 26. Juli 2019 um 20:42

Hallo liebe Mamas!

Ich hatte bei meiner großen Tochter eine recht schwere Geburt mit diversen Komplikationen. Im Nachhinein frage ich mich, ob Einiges vielleicht auch an einer schlechten Betreuung lag. Eines ist klar: Man wollte damals das Kind so schnell, wie möglich aus mir raus haben. 
Jetzt steht bald die Geburt von Tocher Nr. 2 an und ich mache mir so meine Gedanken...

Ich sollte über viele Stunden bei allen Wehen immer mitdrücken, obwohl ich noch keine Drang dazu hatte und die Geburt noch in weiter Ferne lag. Teilweise hat man mich auch gezwungen, dazu auf die Toilette zu sitzen, weil das eine super Position sei.

Meine Frage: Kann es sein, dass das insgesamt die ganze Sache erschweret hat?? Meine bisherigen Recherchen haben da kein einheitliches Bild ergeben... :/
Vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus!?

LG 

Mehr lesen

19. Juli 2019 um 9:40

Ich bin da leider kein Experte... Aber warum soll man drücken,  wenn der Muttermund noch nicht auf ist... Blödsinn...  

Laufen und Beckenkreisen soll in der Phase sehr gut sein.  
Damit das Kind richtig in das Becken rutscht.  

Zur Geburt selbst,
soll der Geburts Hocker, die Deckenbänder, oder der 4 Füsslerstand gut sein.  

Lass dich doch von einer Hebamme beraten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:01
In Antwort auf nadu2.0

Ich bin da leider kein Experte... Aber warum soll man drücken,  wenn der Muttermund noch nicht auf ist... Blödsinn...  

Laufen und Beckenkreisen soll in der Phase sehr gut sein.  
Damit das Kind richtig in das Becken rutscht.  

Zur Geburt selbst,
soll der Geburts Hocker, die Deckenbänder, oder der 4 Füsslerstand gut sein.  

Lass dich doch von einer Hebamme beraten. 

Es war mir auch total zuwider... Aber nach drei Nächten ohne Schlaf habe leider alles mit mir machen lassen. :/

Eigentlich wollte ich die ganze Zeit nur stehen und laufen. Ich bilde mir ein, grundsätzlich ein ganz gutes Körpergefühl zu haben, insofern wäre das wahrscheinlich auch für die geburt ganz gut gewesen.
Das Sitzen war z.B. echt die Hölle...

Ich frage mich jetzt halt,, ob dieses Pressen vielleicht auch dafür gesorgt hat, dass es im späteren geburtsverlauf plötzlich nicht mehr weitergegangen ist ("sekundäre Wehenschwäche" hieß das glaube ich). Oder ob es zumindest nicht hilfreich ist und ich mir die Kraft hätte sparen können...

Hebamme habe ich leider nur zur Nachsorge.

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:04

Habe ich noch nie gehört, dass man mitdrücken soll. Auf die Atmung soll man achten,also nicht die Zähne zusammen beißen und Luft anhalten. Man wird doch gefragt ob man schon spürt, dass es Presswehen sind. Da drückt man automatisch. 
Oder lag dein Kind noch zu hoch und man erhoffte dadurch, dass es weiter runtergeht? Würde da eine Hebamme fragen was das sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:05

Aber die Nachsirgehebamme kann man bestimmt auch vorher nochmal sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:09
In Antwort auf pustew

Habe ich noch nie gehört, dass man mitdrücken soll. Auf die Atmung soll man achten,also nicht die Zähne zusammen beißen und Luft anhalten. Man wird doch gefragt ob man schon spürt, dass es Presswehen sind. Da drückt man automatisch. 
Oder lag dein Kind noch zu hoch und man erhoffte dadurch, dass es weiter runtergeht? Würde da eine Hebamme fragen was das sollte.

Die Kleine lag schon Wchen vor der Geburt so tief im Becken, dass man nicht mal mehr den Kopfumfang messen kaonnte.

Ja eben, da bringst du es ziemlich gut auf den Punkt! Durch das Drücken, konnte ich nicht so atmen, wie ich es eigenlich dringend hätten tun müssen/wollen! So waren auch die Schmerzen kaum auszuhalten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:16
In Antwort auf sarinan

Es war mir auch total zuwider... Aber nach drei Nächten ohne Schlaf habe leider alles mit mir machen lassen. :/

Eigentlich wollte ich die ganze Zeit nur stehen und laufen. Ich bilde mir ein, grundsätzlich ein ganz gutes Körpergefühl zu haben, insofern wäre das wahrscheinlich auch für die geburt ganz gut gewesen.
Das Sitzen war z.B. echt die Hölle...

Ich frage mich jetzt halt,, ob dieses Pressen vielleicht auch dafür gesorgt hat, dass es im späteren geburtsverlauf plötzlich nicht mehr weitergegangen ist ("sekundäre Wehenschwäche" hieß das glaube ich). Oder ob es zumindest nicht hilfreich ist und ich mir die Kraft hätte sparen können...

Hebamme habe ich leider nur zur Nachsorge.

Danke dir!

Meine Schwester hatte auch 3 Tage und Nächte davor Wehen.

Die erste Hebamme hat gesagt laufen, laufen, laufen und Beckenkreisen.  

Da hattest du ein super Körpergefühl. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:20

Durch mitpressen hält man denke ich die Luft an. Ich würde bei Luftanhalten aufgrund der Schmerzen regelrecht "angeschrieen" ,dass ich atmen muss, da es für die Sauerstoffversorgung des Babys auch wichtig ist und damit man nicht verkrampft und dadurch alles schwieriger wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:31
In Antwort auf pustew

Durch mitpressen hält man denke ich die Luft an. Ich würde bei Luftanhalten aufgrund der Schmerzen regelrecht "angeschrieen" ,dass ich atmen muss, da es für die Sauerstoffversorgung des Babys auch wichtig ist und damit man nicht verkrampft und dadurch alles schwieriger wird.

Irgendwann sind bei den Wehen dann auch die Herztöne abgefallen. Könnte ja auch irgendwie zusammenhängen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:36

Muss nicht. Das hatte ich auch, trotz PDA sogar. Man sagte mir, dass das an zu schnellen und zu starken Wehen lag und ich bekam Wehenhemmer um das zu beruhigen. Habe das unter der PDA gar nicht gemerkt und dachte was soll das denn jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:37

Ist es im Kaiserschnitt geendet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:43
In Antwort auf pustew

Ist es im Kaiserschnitt geendet?

Ich habe irgendwann eine PDA bekommen, aber gleich einen Wehentropf mit dran, weil sie Sorge hatten, dass die PDA die Wehen hemmen könnten.
Als die PDA nachgelassen hat, haben sie "Pressversuche" mit mir gemacht - da musste ich dann auf dem Bett bei ein paar Wehen richtig pressen (mal auf dem Rücken, mal auf der Seite, mal im Vierfüßler,... Mir war aber vorher schonmklar, dass das für die Katz ist. Dann haben sie noch mal ein bisschen nachgespritzt.
Als es an die Geburt ging und ich wirklich Presswehen hatte, haben sie den Tropf immer weiter hochgedreht, obwohl es eigentlich voran ging. PDA haben sie aber nicht mehr aufgespritzt. Den Wehentropf hatten sie gegen Ende auf 160 (keine Ahnung, was das für eine Einheit ist), am Anfang war er bei 10. Die Kleine ist dann irgendwann mit einem großen Platsch regelrecht aus mir herausgeschossen. Bin dabei bis zum After gerissen. Aber selbst kann ich mich daran nicht mehr wirklich erinnern. Weiß ich alles nur von meinem Mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:48
In Antwort auf sarinan

Ich habe irgendwann eine PDA bekommen, aber gleich einen Wehentropf mit dran, weil sie Sorge hatten, dass die PDA die Wehen hemmen könnten.
Als die PDA nachgelassen hat, haben sie "Pressversuche" mit mir gemacht - da musste ich dann auf dem Bett bei ein paar Wehen richtig pressen (mal auf dem Rücken, mal auf der Seite, mal im Vierfüßler,... Mir war aber vorher schonmklar, dass das für die Katz ist. Dann haben sie noch mal ein bisschen nachgespritzt.
Als es an die Geburt ging und ich wirklich Presswehen hatte, haben sie den Tropf immer weiter hochgedreht, obwohl es eigentlich voran ging. PDA haben sie aber nicht mehr aufgespritzt. Den Wehentropf hatten sie gegen Ende auf 160 (keine Ahnung, was das für eine Einheit ist), am Anfang war er bei 10. Die Kleine ist dann irgendwann mit einem großen Platsch regelrecht aus mir herausgeschossen. Bin dabei bis zum After gerissen. Aber selbst kann ich mich daran nicht mehr wirklich erinnern. Weiß ich alles nur von meinem Mann...

Aua wie furchtbar...  

Meine Schwester hat auch ein paar Gedächnis Lücken...  

Das macht der Körper zum Selbstschutz 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:49

Dass sie die PDA zum Schluss nicht nachspritzen ist normal. Du hast sonst kein Gefühl und Kraft zum Pressen. Mit Wehentropf kenne ich mich nicht aus. Hatte wie gesagt trotz PDA noch zu starke Wehen. 
Ich würde bei der 2  Geburt halt nicht drücken, wenn ich nicht das Bedürfnis habe oder fragen warum. 
Meine 2 Geburt ging übrigens sehr schnell und ganz ohne PDA. Wünsche Dir, dass es auch gut klappt .Meistens ist es ja viel einfacher, wenn schon mal ein Kind durchs Becken gegangen ist und der Körper weiß quasi wie es geht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:55
In Antwort auf pustew

Dass sie die PDA zum Schluss nicht nachspritzen ist normal. Du hast sonst kein Gefühl und Kraft zum Pressen. Mit Wehentropf kenne ich mich nicht aus. Hatte wie gesagt trotz PDA noch zu starke Wehen. 
Ich würde bei der 2  Geburt halt nicht drücken, wenn ich nicht das Bedürfnis habe oder fragen warum. 
Meine 2 Geburt ging übrigens sehr schnell und ganz ohne PDA. Wünsche Dir, dass es auch gut klappt .Meistens ist es ja viel einfacher, wenn schon mal ein Kind durchs Becken gegangen ist und der Körper weiß quasi wie es geht.
 

Ja, ich habe mich damals komplett entmündigen lassen. :/ Das habe ich auch als sehr erniedrigend in Erinnerung! Das muss dieses Mal auf jeden Fall anders werden.

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 10:58

Jetzt weißt du ja ca wie es funktioniert.

Lass dich nicht überreden (pda,  Toilette) und hör auf dein Körper...  

Ich weiß leichter gesagt als getan... Besonders wenn man schon entkräftet ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 11:05

Da kannst du aber auch gar nichts für, man ist ja körperlich gar nicht in der Lage noch viel in Frage zu stellen bzw man kann vor Schmerzen auch nicht mehr, will nicht mehr usw. Dennoch glaube ich dass die 2. Geburt, auch wenns nicht schnell geht,  einfacher ist, weil man weiß wie es ist und nicht mehr alles neu ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 11:08

Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die dass mit der Toilette noch machen. Noch nie gehört. Dass man beim Pressen sämtliche Positionen beim ersten Mal probiert, ist normal. Da muss man ja ausprobieren was am Besten geht. Ich habe das zweite auf der Seite entbunden und mein Körper machte alles wie von selbst. Das war eine irre, tolle, schöne Erfahrung!!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 11:12
In Antwort auf pustew

Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die dass mit der Toilette noch machen. Noch nie gehört. Dass man beim Pressen sämtliche Positionen beim ersten Mal probiert, ist normal. Da muss man ja ausprobieren was am Besten geht. Ich habe das zweite auf der Seite entbunden und mein Körper machte alles wie von selbst. Das war eine irre, tolle, schöne Erfahrung!!! 

Naja, das mit der Toilette ist gerade mal 1,5 Jahre her! Aber eines ist klar: ICH mache das nicht mehr!!! Das waren glaube ich die schlimmsten Schmerzen  überhaupt.

Diese Pressversuche haben die gemacht, um zu schauen, ob vielleicht doch schon etwas geht, obwohl ich eigentlich noch keine Presswehen hatte und der Muttermund noch nicht voll geöffnet war. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 11:16

Beim ersten wollte ich nur liegen, beim zweiten nur laufen oder stehen....
Schau einfach was dir dann gut tut. 
War das denn ne ältere Hebamme? Gerade sitzen ist doch meist schmerzhaft bei Wehen. Frag mich echt warum man sowas als Hebamme macht, wenn man sieht die Frau kann so nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 11:22
In Antwort auf sarinan

Naja, das mit der Toilette ist gerade mal 1,5 Jahre her! Aber eines ist klar: ICH mache das nicht mehr!!! Das waren glaube ich die schlimmsten Schmerzen  überhaupt.

Diese Pressversuche haben die gemacht, um zu schauen, ob vielleicht doch schon etwas geht, obwohl ich eigentlich noch keine Presswehen hatte und der Muttermund noch nicht voll geöffnet war. 

Meine kleine Schwester war tatsächlich auch auf der Toilette...  Vor knapp 6 Jahren...  Dann haben die Hebammen zu spät bemerkt,  dass der Muttermund zu weit offen war...  Sie wurde in Rückenlage gezwungen und es sind 2 Leute auf sie drauf gesprungen...  

Die 2. Geburt (2 Jahre später) ging viel zu schnell... alleine... (mit Mann)
zu Hause...

Die Hebamme kam nur noch zur Nachgeburt dazu...  
Dann zur Kontrolle mit Krankentransport ins Krankenhaus... Dann wollte sie aber wieder nach Hause. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 12:02

Es war ein gespann aus junger Hebamm und Auszubildender. Wobei die Auszubildende schon deutlich über 40 war, würde ich mal sagen. Die war es auch, die mich auf die Toilette gesetzt hat.

Auf mir draufgesessen ist am Ende auch jemand. Aber da war ich echt im Tunnel und weiß so gut wie nichts mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 12:11
In Antwort auf sarinan

Es war ein gespann aus junger Hebamm und Auszubildender. Wobei die Auszubildende schon deutlich über 40 war, würde ich mal sagen. Die war es auch, die mich auf die Toilette gesetzt hat.

Auf mir draufgesessen ist am Ende auch jemand. Aber da war ich echt im Tunnel und weiß so gut wie nichts mehr.

Na dann ist das wohl die normale Toiletten Folter...  

Ich wünsche dir eine ganz tolle
2. Geburt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 13:15

Vielleicht hat die Auszubildende selber so mal entbunden und bei ihr war die Position gut, also ich meine sitzend. Nur müsste man dann ja dennoch einsehen, dass es nicht jeder Frau angenehm ist. Bei mir sagte man sogar, dass Erstgebärende meistens nicht hocken entbinden, meistens fänden die das sehr unangenehm bzw könnten nicht genug Pressen usw. Mir hatte man eher abgeraten das auszuprobieren. 
Wahnsinn was man da wohl alles erleben kann. 
Da kann ich wohl echt sagen,dass ich beide Male eine gute Hebsmme hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 13:30

Bei meiner ersten Geburt wurde ich sogar mehrmals gefragt wie ich denn entbinden möchte bzw was ich möchte und ich hab nur dagelegen und gedacht ich kann nix mehr,sag mir was ich tun soll....Na ja, die Hebamme hat dann aber auch schnell gemerkt, dass die Wehen zu schnell sind und sofort den Arzt für ne PDA geholt. Hatte wirklich ne super Hebamme! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 23:50
In Antwort auf pustew

Vielleicht hat die Auszubildende selber so mal entbunden und bei ihr war die Position gut, also ich meine sitzend. Nur müsste man dann ja dennoch einsehen, dass es nicht jeder Frau angenehm ist. Bei mir sagte man sogar, dass Erstgebärende meistens nicht hocken entbinden, meistens fänden die das sehr unangenehm bzw könnten nicht genug Pressen usw. Mir hatte man eher abgeraten das auszuprobieren. 
Wahnsinn was man da wohl alles erleben kann. 
Da kann ich wohl echt sagen,dass ich beide Male eine gute Hebsmme hatte.

Ich weiß, dass die Auzubildende vier Kinder hatte...
Aber sie hat auf jeden Fall immer wieder gesagt, dass das eine super Position sei, um die Geburt voran zu bringen, es gäbe nichts besseres. "Sie gehen auf jeden Fall noch mal auf die Toilette und drücken ein bisschen"

Naja, ich hoffe einfach, dass der unschöne Verlauf und die Komplikationen daran lagen, dass man mich zu den ganzen Sachen (insbesondere dem Pressen) gezwungen hat und es sich deshalb nicht nochmal wiederholt, wenn ich dieses Mal nicht alles mit mir machen lassen! 

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2019 um 23:50
In Antwort auf pustew

Vielleicht hat die Auszubildende selber so mal entbunden und bei ihr war die Position gut, also ich meine sitzend. Nur müsste man dann ja dennoch einsehen, dass es nicht jeder Frau angenehm ist. Bei mir sagte man sogar, dass Erstgebärende meistens nicht hocken entbinden, meistens fänden die das sehr unangenehm bzw könnten nicht genug Pressen usw. Mir hatte man eher abgeraten das auszuprobieren. 
Wahnsinn was man da wohl alles erleben kann. 
Da kann ich wohl echt sagen,dass ich beide Male eine gute Hebsmme hatte.

Ich weiß, dass die Auzubildende vier Kinder hatte...
Aber sie hat auf jeden Fall immer wieder gesagt, dass das eine super Position sei, um die Geburt voran zu bringen, es gäbe nichts besseres. "Sie gehen auf jeden Fall noch mal auf die Toilette und drücken ein bisschen"

Naja, ich hoffe einfach, dass der unschöne Verlauf und die Komplikationen daran lagen, dass man mich zu den ganzen Sachen (insbesondere dem Pressen) gezwungen hat und es sich deshalb nicht nochmal wiederholt, wenn ich dieses Mal nicht alles mit mir machen lassen! 

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2019 um 7:27

Ja dann erklärt sich warum sie das wollte. Sie selber hat das bestimmt als fördernd und gut aushaltbar in Erinnerung. 
Wünsche Dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2019 um 11:19

Mitpressen ohne dass der Muttermund vollständig offen ist, ist absoluter Blödsinn und verursacht in den allermeisten Fällen Geburtsverletzungen (wie ja auch bei dir). 

Bitte suche dir dringend eine kompetende Hebamme oder Doula, die dir die Abläufe der Geburt erklärt und mit der du bereden kannst, was zuträglich für die Geburt ist und was nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2019 um 10:19
In Antwort auf agnhs_18483281

Mitpressen ohne dass der Muttermund vollständig offen ist, ist absoluter Blödsinn und verursacht in den allermeisten Fällen Geburtsverletzungen (wie ja auch bei dir). 

Bitte suche dir dringend eine kompetende Hebamme oder Doula, die dir die Abläufe der Geburt erklärt und mit der du bereden kannst, was zuträglich für die Geburt ist und was nicht. 

Du meinst, dass das sogar die diversen Dammrisse verursacht haben kann? Das hatte ich eher auf den Wehentropf geschoben - die kleine ist am Ende regelrecht aus mir "rausgeschossen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2019 um 12:44

Also mein Gebährmutterhals ist "raus gerutscht" (müsste mal im Entlassbrief nachschauen, wie das genau bezeichnet wurde). Auf jeden Fall hing der da unten so mehr oder weniger raus. Vielleicht ist das ja eine von den Verletzungen, die du meinst.
Wenn die Kinder raus kommen, dann machen sie ja noch mal eine Drehung. Da hat die Kleine wohl auch eine doppelte gemacht oder sowas - die beiden Hebammen waren sich nicht so ganz einig, weil es so schnell ging. 

Vor den Presswehen war liegen auf jeden Fall gar nicht drin. Wollte einfach nur stehen. Keine Ahnung, ob das bei den Presswehen geholfen hätte... Da fehlen mir leider die Erinnerungen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2019 um 14:37

Ich bin beim ersten auch gerissen und geschnitten worden. Beim 2. bin ich viel weniger gerissen. Meine 2. war ne Sturzgeburt, stand so im Bericht, sie war aber auch kleiner. Von daher muss es nicht passieren,  dass du nochmal so stark reißt. Ich denke aber, dass die Narbe immer wieder bei der Geburt leicht einreißt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2019 um 15:38
In Antwort auf pustew

Ich bin beim ersten auch gerissen und geschnitten worden. Beim 2. bin ich viel weniger gerissen. Meine 2. war ne Sturzgeburt, stand so im Bericht, sie war aber auch kleiner. Von daher muss es nicht passieren,  dass du nochmal so stark reißt. Ich denke aber, dass die Narbe immer wieder bei der Geburt leicht einreißt. 

Das macht Mut!
Noch malmso stark reißen (habe heute noch Probleme damit) wäre wirklich horror!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2019 um 20:42

Also ich hatte abends den Muttermund nur fingerdurchlässig und keine Wehen im CTG obwohl ich merkte, dass da was im Gang ist. Ging dann nachts erst richtig los, konnte nicht liegen, sind dann los, 20 min Auto wo ich die ersten 10 min noch dachte ob das Fehlalarm ist, 20 min Kreissaal, 2 mal gepresst, Kind da. Das war ne Traumgeburt. Es tat erst im Kh richtig weh, vorher waren die Wehen schmerzhaft, aber sehr gut auszuhalten und zu veratmen. Der Körper hat das irgendwie so von alleine gemacht. Das war ne tolle Erfahrung,  nachdem ich das erste so "rausquälen" musste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper