Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mit dem Taxi zum Krankenhaus

Mit dem Taxi zum Krankenhaus

8. November 2009 um 13:17

Hallo,

mein Freund und ich haben kein Auto, weil wir in der Stadt wohnen und eben eigentlich auch keines brauchen

Jetzt möchte ich aber nicht in der Stadt in der ich wohne entbinden, sondern in einer etwa 40 km entfernten Stadt- sind etwa so eine halbe Stunde Fahrtzeit. Da ist eine Freundin vom mir Hebamme und sie hat mir die Klinik dort wärmstens empfohlen ...

Zwar haben die Eltern meines Freundes ein zweites Auto, das sie uns auch ausleihen würden- doch so pünktlich kommen die Kleinen ja nicht immer Da kann es ja auch schon mal 2 Wochen früher oder später werden und ich weiß nicht ob sie wirklich so lange auf das Auto verzichten können

Wie unkompliziert ist es mit dem Taxi so eine etwas weitere Fahrt zu unternehmen? Sollte ich mich schon im Vorfeld darum kümmern- also bei einem Taxiunternehmen anfragen, ob die so etwas überhaupt machen: Also eine Hochschwangere transportieren ?

Eigentlich wäre es mir ja sogar fast lieber mit dem Taxi hinzufahren- mein Freund wird nämlich ziemlich nervös sein und dann ist er ein sehr unangenehmer Autofahrer ...

Mehr lesen

8. November 2009 um 14:18

Ja, die Geschichte
mit dem Taxi. Ich weiß, es passiert, dass sie sich weigern, eine Schwangere mit Wehen mitzunehmen. Bei dem Infoabend im Krankenhaus hat man uns erzählt, dass es die Möglichkeit gibt, ein Krankentransport anzurufen, vorher muß man aber eins finden, das sich bereit erklärt, das zu machen, klappt wohl aber oft. (Der Vorteil ist, die Fahrtkosten würde man von der Krankenkasse erstattet bekommen- nicht, dass es einen in der Situation wirklich interessieren würde, aber interessant).
Es wurde auch gesagt: mit dem Taxi kann es auch schiefgehen, man sollte zumindest nicht stöhnend eins bestellen und versuchen, den Bauch etwas zu kaschieren wenn es vorfährt und nicht gerade offensichtlich wehenveratmend einsteigen. Hmm. Vielleicht doch bei dem Taxiunternehmen nachfragen? Oder über Alternativen nachdenken: wer noch würde dich/euch hinbringen können?

Grüße, Katarzyna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 15:45

Hallo
also ich müsste dann auch ein taxi nehmen weil eben mein krankenhaus 30km weg ist. mir ist es auch lieber mit dem taxi zu fahren ich habe angst das mein mann durchdreht und meint er müsste eine Fahrt ala verfolgungsjagd hinlegen.

Meine mutter ist bei meiner kleinen schwester selbst hingefahren aber ich meine da war das kkh im ort.

also vielleicht müsste man sich an ein taxi unternehmen wenden das auch krankentransporte macht. es ist nur eine geburt warum sollten die sich weigern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 15:48

Also ich hab mich mal informiert
Und herausgefunden, dass es hier mindestens drei Taxiunternehmen gibt, die Krankentransporte anbieten.

Da werde ich mich dann bei gegebener Zeit mal melden und nachfragen

Ich hab nämlich einen schrecklichen Organisations-Fimmel, fast schon krankhaft- immerhin: ich bin noch im 1. Trimester und mach mir schon Gedanken darüber wie ich zum Krankenhaus komme

Ansonten denke ich noch darüber nach, ob wir uns nicht bei so einem CarSharing-Anbieter anmelden- so mit Kind ist es vielleicht gar nicht schlecht auch mal ein Auto zur Verfügung zu haben oder es müssen ein paar Freunde als Chauffeure dienen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 15:55

Hmmmm
ob das gezahlt wird ist immer unterschiedlich und ich denke da wirst du dich mit deiner krankenkasse auseinandersetzen müssen

kommt bestimmt auch auf die dringlichkeit an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 15:56

Es gibt
auch einen Krankentransport, den Schein bekommst du vom FA und dann wirds übernommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 15:59
In Antwort auf breana_12837424

Hmmmm
ob das gezahlt wird ist immer unterschiedlich und ich denke da wirst du dich mit deiner krankenkasse auseinandersetzen müssen

kommt bestimmt auch auf die dringlichkeit an!

Das wär ja super ...
... weil so ein Krankentransport zum Krankenhaus ist doch nicht so günstig ...

Wird der Transport in ein entferntes Krankenhaus eigentlich auch dann gezahlt, wenn es im Ort selbst ein Krankenhaus gibt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 16:02

Also


ich weiß nicht wo diese komischen Meinungen her kommen aber :

RETTUNGSWAGEN : wenn er almamiert wird, wegen dem Stichwort : Geburt , dann zahlt man ganz sicher mal nix, wenn man versichert ist ! das ganze wird von der Krankenkasse bezahlt. Wenn man Privat-V. ist , dann zahlt man erst und bekommt es dann zurück erstattet also wird auch abgerechnet. Selbst wenn es nur ein Falscher Alarm war, sprich es stellt sich heraus es war doch noch keine Geburt ist alles safe !
Im Gegenteil , dann geht es höchst wahrscheinlich unter Alarm ins KH und dauert keine 30 min wegen jeder Ampel ! sondern schnur stracks in den Kreissaal !
Arbeite selbst im Rettungsdient und halte unterichte für Pädiatrische Notfälle.. da sag ich das den Schwangeren auch immer...
lieber einmal zu viel den RTW gerufen, wie wenn doch irgend etwas ist...

gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 16:38

Also
mir wurde gesagt, wenn du mit dem taxi fahren willst, kann es unter umständen sein, dass dich kein taxifahrer hochschwanger mitnimmt,weil er ja in die situation kommen könnte, dass er das baby im notfall auf die welt bringen muss!

frage mal in deinem krankenhaus nach, denn soweit ich weiß hat mittlerweile fast jedes krankenhaus ne extra nummer für den krankenwagen bei ner geburt! du bekommst bei der klinikanmeldung nen transportschein dafür und kannst den dann dem krankenwagenfahrer geben, musst nen geringen betrag zahlen (ca 5 euro) und der fährt dich dann in dieses krankenhaus! rufst du die 112 an wirst du in das nächst gelegene krankenhaus gebracht!

also so wurde es mir erklärt

lg hanni 35ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 17:09
In Antwort auf hailey2009

Also


ich weiß nicht wo diese komischen Meinungen her kommen aber :

RETTUNGSWAGEN : wenn er almamiert wird, wegen dem Stichwort : Geburt , dann zahlt man ganz sicher mal nix, wenn man versichert ist ! das ganze wird von der Krankenkasse bezahlt. Wenn man Privat-V. ist , dann zahlt man erst und bekommt es dann zurück erstattet also wird auch abgerechnet. Selbst wenn es nur ein Falscher Alarm war, sprich es stellt sich heraus es war doch noch keine Geburt ist alles safe !
Im Gegenteil , dann geht es höchst wahrscheinlich unter Alarm ins KH und dauert keine 30 min wegen jeder Ampel ! sondern schnur stracks in den Kreissaal !
Arbeite selbst im Rettungsdient und halte unterichte für Pädiatrische Notfälle.. da sag ich das den Schwangeren auch immer...
lieber einmal zu viel den RTW gerufen, wie wenn doch irgend etwas ist...

gruß

Was
für komische Meinungen denn?
soweit ich informiert bin, ist eine BEVORSTEHENDE Geburt kein Fall für den Rettungswagen, sprich die Feuerwehr. Wenn das Kind sofort auf die Welt kommen will, ich meine, wenn es sich um eine Sturzgeburt handeln sollte, würde man natürlich einen Rettungswagen rufen, damit man schnellstmöglich im Krankenhaus ist. Aber normalerweise handelt es sich hier nicht um einen Notfall, zum Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 12:30

Leider
wurde der schon weggespart, trotz Proteste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 12:37

Einfach anrufen
die sagen dir das dann sicher... oder frag mal in der klinik nach... vielleicht können die dich mit dem krankenwagen holen...lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper