Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Mit 47 schwanger

Mit 47 schwanger

9. Januar 2008 um 22:49 Letzte Antwort: 9. Februar 2011 um 18:33

hat jemand damit Erfahrung?
Ich habe bereits einen Sohn mit 28 aus 1. Ehe.
Meine Tochter ist 3,5 Jahre (unehelich) u. überraschend bin ich wieder schwanger, obwohl ich vor 5 Jahren als bereits unfruchtbar eingestuft war.
Wie ist so eine Schwangerschaft? Da schon bei meiner Tochter die Tests mich verrückt gemacht haben, werde ich jegliche Tests ablehnen. Gruß

Mehr lesen

10. Januar 2008 um 6:03

Du bist vor
5 Jahren als unfruchtbar eingestuft worden und hast eine Tochter die 3,5 Jahre ist?!
Hat Dir das nicht schon zu denken gegeben und deinem FA?

Wie ist das mit 47? Ja keine Ahnung, bin 39...aber die SS ist für mich schon anstrengender, wie die vor 10 und 8 Jahren.

Wie weit bist Du denn?

lg tigger 26.SSW

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 15:41

Mut zum Kind
Hallo gh471,
ich habe einen tollen Bekannten. Er hat mir erzählt, daß seine Mutter mit ihm schwanger war, als sie 47 Jahre war.
Sie hatte den Mut nochmals anzufangen, obwohl alle anderen Kinder schon wesentlich älter waren. Finde ich klasse von der Frau, Sonstz hätte ich heute keinen tollen Bekannten.
Du hast recht, warum sollst Du Dir die Schwangerschaft von Tests vermiesen lassen. Genieße Deine Schwangerschaft, dann hast Du schon die halbe Miete gewonnen.
Sei ganz lieb gegrüßt von
ahessen

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 15:45

Glückwunsch
aber ich finds etwas abartig und unverantwortlich.welches 10 jährige kind will schon ne mutter die 57 ist?sünde

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 15:55

Hallo gh471
Ich denke, die Schwangerschaft wird nicht sooo anders werden als die davor bei Dir waren, wobei man grundsätzlich mit mehr Komplikationen rechnen muss.

Meine Mutter hatte mit Ende 30 schon einige Beschwerden, die sie 10 Jahre vorher nicht hatte: Bluthochdruck, extreme Wassereinlagerungen und alles fühlte sich mühsamer an.

Wenn für Dich klar ist, dass Du das Kind bekommen willst, egal, ob es behindert ist oder nicht, kannst Du auf viele Tests verzichten.

Das finde ich auch vom Alter völlig unanbhängig.

Das Organscreening in der 20.-24. SSW würde ich Dir allerdings schon empfehlen, denn so kann Dein Kind im Falle von zB einem Herzfehler direkt nach der Geburt versorgt werden und die Überlebenschancen steigen so enorm.

Das werde auch ich machen lassen und ich werde nächsten Monat 24.

Ich wünsche Dir eine beschwerdefreie Schwangerschaft, lass Dich nicht von den Menschen mit beschränkten Ansichten ärgern.

LG

MissSophie 14+6

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 17:59

ÜBERRASCHEND
wieder schwanger...davon kann ja wohl keine Rede sein.Vor 5 Jahren hieß es du seist unfruchtbar.Nach dieser Diagnose hast du deine Tochter bekommen,da hätte dir ja klar sein müssen,dass du alles andere als unfruchtbar bist.Ist ja klar,dass man dann früher oder später wieder ss ist,wenn man nicht verhütet

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 18:13
In Antwort auf maeve_12236234

Glückwunsch
aber ich finds etwas abartig und unverantwortlich.welches 10 jährige kind will schon ne mutter die 57 ist?sünde

@ nille
Also deine Beiträge haben grundsätlich immer etwas unverschämtes und beleidigenes an sich. Du bist nicht nur mir schon aufgefallen, sondern auch anderen.
Wenn du dich nicht "normal" aufführen kannst, dann lass es doch einfach mit dem antworten. *kopfschüttel*

2 LikesGefällt mir
10. Januar 2008 um 18:25

Naja
Ich weiß ich bin jetzt vielleicht nicht gerade die die sich
wirklich ein urteil drüber erlauben kann wann es richtig ist ein kind zubekommen - ich mit meinen 15 Jahren bin sicherlich zujung
aber ich finde es schon sehr sehr übertrieben mit 47 noch ein Kind zubekommen ich meine wenn es in die Schule kommt bist du ja schon weit über 50 und ich weiß nicht ob das so pralle ist

aber muss jeder selber wissen..

Vlg, Julia + Keksi 26+2

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 18:31

Hallo Kitty!
Stimmt genau DU bist genau die richtige Person, die sich mit 15 Jahren ein Urteil darüber erlauben sollte ob eine Frau mit 47 noch ein Kind in die Welt setzen sollte.......

2 LikesGefällt mir
10. Januar 2008 um 18:32

Hmm
ja man kann es sich nicht immer aussuchen bist jetzt nun mal Schwanger.Die Tests würde ich auf jeden fall machen dagebe es auch keine ausreden. Und mit 15 Schwanger ist ja auch nicht so toll.

lg Nesya 19+5 SSW

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:01

...
Ich kann nicht nachvollziehen wie man mit 47 fast 50!! also noch mal mutter werden muss..mir kann keiner sagen das man die gleiche kraft und energie hat wie mit 20 oder 30!!

Ich persöhnlich finde es unveramtwortlich und noch unverantwortlicher keine tests zu machen!!! Hört sich hart an aber, muss man alles bekommen??? ich will garnicht wissen was man in dem alter alles für behinderungen bekommen kann:///

Aber es ist deine sache! Mach was du für richtig hälst..ich finds furchtbar!!!

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:16
In Antwort auf aoi_12078271

Hallo Kitty!
Stimmt genau DU bist genau die richtige Person, die sich mit 15 Jahren ein Urteil darüber erlauben sollte ob eine Frau mit 47 noch ein Kind in die Welt setzen sollte.......

Viola
Ich weiß nich ob du das nich gelesen hast aber ich habe gesagt das muss jeder selber wissen hat alles seine vor und nachteile sie hat den Vorteil das sie erfahrener und natürlich auch reifer ist und Arbeitsmäßig ja sowieso

Ich habe den vorteil eine Junge Mami zu sein kann also auch noch lange was mit meinem Kind machen z.b Disko etc.

Und ich als Kind würde mir komisch vorkommen wenn meine Mutter schon 60 ist wie von anderen mitschülern die Oma o.O

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:19

Möchte mich auch kurz dazu äußern...
Also, man kann mich eigentlich als "Gegner" von älteren Schwangeren bezeichnen, klingt jetzt übertrieben, im Grunde gehts mich ja echt nichts an, was die anderen machen... Finde es einfach nur generell traurig hier in der Gesellschaft zu beobachten, dass das Durchschnittsalter der Erstgebährenden bei ca. 30-35 liegt (ist jetzt mal meine Schätzung, ich weiß nicht wie die Statistik da aussieht, aber wenn man sich umsieht...), und 47 finde ich echt heftig... Nun ja, ist ja jetzt nicht deine erste Schwangerschaft- wenn man beispielsweise das 5. oder 6. Kind mit jenseits der 40 kriegt, sage ich da auch nicht viel zu- dann ist man ja noch voll drinnen.
Ich denke halt immer nur daran, wie das für das Kind sein muss, es kommt gerade aus der Grundschule, jetzt gehts also los mot Schulstress, Pubertät, etc.- und Mama und Papa stehen kurz vor der Rente... Ich denke, man hat in dem Alter nicht die Energie und Kraft, und ist doch auch viel festgefahrener- in jungen Jahren lässt man sich noch viel mehr lenken und lernt quasi mit dem Kind vieles kennen... Ich denke man ist da flexibler und lockerer...
Ich fand den Gedanken immer toll- wenn ich mal 40 bin, dann ist meine Kleine 20, und dann wie ne Freundin, vielleicht auch schon verheiratet...
Und wenn ich mir überlege, meine Mama die jetzt gerade 47 ist, und nun Oma wird, bekäme selbst noch mal ein Kind- absolutes no go, tut mir leid.
Ich wünsche dir trotzdem alles Gute, und kann dich sogar verstehen wenn dich diese ganzen Tests kirre machen- dann solltest du nur fest dazu stehen, dass du das Kind behalten willst, egal ob es eine Behinderung hat oder nicht...

LG
Faizah
35.SSW

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:21

Was spricht eigentlich dagegen...
... solange man auf natürliche Weise schwanger werden kann ein Kind auszutragen? Die Natur hat sich was dabei gedacht dass die Wechseljahre nicht mit 30 einsetzen. Ich finde es ist jedem selber überlassen ob er sich fit genug fühlt, ein Kind auszutragen und aufzuziehen. Jemand mit 45 kann bei weitem fitter und besser drauf sein als jemand mit 30. Ich denke auf die Frage in welchem Alter noch ein Kind kriegen gibt es keine pauschale Antwort.
Zumal es ja auch noch auf die ganzen Lebensumstände und den bisherigen Verlauf des Lebens ankommt. Manche Frauen hatten z.B. gar nicht die Chance früher an eine Familienplanung zu denken. Es spielen also sehr viele Faktoren rein die keine konkrete Antwort zulassen.

4 LikesGefällt mir
10. Januar 2008 um 19:22

...
Also das mit den Tests finde ich auch sehr merkwürdig..

Ich kann mir im Leben nicht vorstellen in dem Alter nochmal Mutter zu werden.
Alleine der Gedanke, dass ich auf die 60 zugehe, wenn mein Kind gerade mal 10 Jahre alt ist, ist für mich grausam.

Wenn ich aber so überlege, abgesehen von den erhöhten Risiken, dem Alter usw...mit 15 finde ich es dann doch noch schlimmer

Nun ist es nunmal so und ich wünsche Dir alles Gute, vorallem für das Baby.


LG

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:32
In Antwort auf abena_11904963

Möchte mich auch kurz dazu äußern...
Also, man kann mich eigentlich als "Gegner" von älteren Schwangeren bezeichnen, klingt jetzt übertrieben, im Grunde gehts mich ja echt nichts an, was die anderen machen... Finde es einfach nur generell traurig hier in der Gesellschaft zu beobachten, dass das Durchschnittsalter der Erstgebährenden bei ca. 30-35 liegt (ist jetzt mal meine Schätzung, ich weiß nicht wie die Statistik da aussieht, aber wenn man sich umsieht...), und 47 finde ich echt heftig... Nun ja, ist ja jetzt nicht deine erste Schwangerschaft- wenn man beispielsweise das 5. oder 6. Kind mit jenseits der 40 kriegt, sage ich da auch nicht viel zu- dann ist man ja noch voll drinnen.
Ich denke halt immer nur daran, wie das für das Kind sein muss, es kommt gerade aus der Grundschule, jetzt gehts also los mot Schulstress, Pubertät, etc.- und Mama und Papa stehen kurz vor der Rente... Ich denke, man hat in dem Alter nicht die Energie und Kraft, und ist doch auch viel festgefahrener- in jungen Jahren lässt man sich noch viel mehr lenken und lernt quasi mit dem Kind vieles kennen... Ich denke man ist da flexibler und lockerer...
Ich fand den Gedanken immer toll- wenn ich mal 40 bin, dann ist meine Kleine 20, und dann wie ne Freundin, vielleicht auch schon verheiratet...
Und wenn ich mir überlege, meine Mama die jetzt gerade 47 ist, und nun Oma wird, bekäme selbst noch mal ein Kind- absolutes no go, tut mir leid.
Ich wünsche dir trotzdem alles Gute, und kann dich sogar verstehen wenn dich diese ganzen Tests kirre machen- dann solltest du nur fest dazu stehen, dass du das Kind behalten willst, egal ob es eine Behinderung hat oder nicht...

LG
Faizah
35.SSW

@ Faizah
Es ist heutzutage eigentlich schon NORMAL zwischen 30 und 35 das erste Kind zu bekommen.
Wie alt bist du denn? Ich denke du bist einiges jünger. (Lässt sich ja auch aus deinem Beitrag entnehmen.) Ich denke, wenn DU mal in dem fürchterlich alten Alter bist, wirst du vielleicht ein wenig anders drüber denken.

Ausserdem gibt es genug Menschen, die der Meinung sind, mit 20 ein Kind bekommen ist zu früh. Erst mal Lebenserfahrung sammeln, sich "ausleben", eine gute Basis schaffen und und und.

Dass für dich als 20-jährige eine Frau mit 47 so gesehen schon ne alte Schachtel ist, ist klar. Daher: werde erst mal älter und dann kannst du mitreden. Ist nicht böse gemeint, ist nur ne Tatsache.

2 LikesGefällt mir
10. Januar 2008 um 19:37
In Antwort auf an0N_1244907399z

Viola
Ich weiß nich ob du das nich gelesen hast aber ich habe gesagt das muss jeder selber wissen hat alles seine vor und nachteile sie hat den Vorteil das sie erfahrener und natürlich auch reifer ist und Arbeitsmäßig ja sowieso

Ich habe den vorteil eine Junge Mami zu sein kann also auch noch lange was mit meinem Kind machen z.b Disko etc.

Und ich als Kind würde mir komisch vorkommen wenn meine Mutter schon 60 ist wie von anderen mitschülern die Oma o.O

...
Meinst Du wirklich, dass dein Kind später mal mit dir in die Disco gehen will?

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:37
In Antwort auf alayna_12505264

@ Faizah
Es ist heutzutage eigentlich schon NORMAL zwischen 30 und 35 das erste Kind zu bekommen.
Wie alt bist du denn? Ich denke du bist einiges jünger. (Lässt sich ja auch aus deinem Beitrag entnehmen.) Ich denke, wenn DU mal in dem fürchterlich alten Alter bist, wirst du vielleicht ein wenig anders drüber denken.

Ausserdem gibt es genug Menschen, die der Meinung sind, mit 20 ein Kind bekommen ist zu früh. Erst mal Lebenserfahrung sammeln, sich "ausleben", eine gute Basis schaffen und und und.

Dass für dich als 20-jährige eine Frau mit 47 so gesehen schon ne alte Schachtel ist, ist klar. Daher: werde erst mal älter und dann kannst du mitreden. Ist nicht böse gemeint, ist nur ne Tatsache.

Nee
meine Mama ist für mich keine alte Schachtel
steht ja gerade voll im Beruf, und ist immer und überall engagiert dabei- macht ja schon zu viel wie ich finde. Das Kinderkriegen sollte sie dennoch uns überlassen, sprich der nächsten Generation, die jetzt eben dran ist. Sie sieht das ja ganz genauso, fühlt sich mehr als "junge Oma"

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:38

Das ist doch echt der Hammer!
1. Es ist keine Kunst mit 20 Jahren "cool" zu sein! Die Kunst besteht darin, mit zunehmendem Alter fit und jung zu bleiben.
2. Mein Kind wird nie mein bester Freund sein! Ich bin die Mutter und muß Verbote aussprechen die mein Kind mit 100%iger Sicherheit total UNCOOL findet. Und da ist es dem Kind scheißegal wie alt die Mutter ist.
3. Genau das sind die Mütter die ich liebe. Mit Töchterchen in die Disco gehen und einen auf best Friend machen. Und am besten noch mit ihr die Klamotten tauschen und die Drinks besorgen! VORBILDLICH!!! Und wenn möglich noch die Partner untereinander austauschen. (das mag jetzt mal übertrieben sein...aber egal...kommt oft genug vor!)
4. Es gibt Menschen auf dieser Erde die mit 50/60 weitaus "cooler" und verständnisvoller sind als manch ein junges Huhn!

Dir, gh471, kann ich allerdings auch nur empfehlen einige Test durchführen zu lassen. Es geht weniger darum was alles passieren könnte (das kann bei einer jungen Mutter ebenso passieren) sondern darum, rechtzeitig vorbeugen zu können. Keiner wünscht sich ein behindertes Kind! Und schon gar nicht wenn man mit den entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen etwas hätte verhindern können!

In diesem Sinne! Lieben Gruß von der "Mittelfront"

1 LikesGefällt mir
10. Januar 2008 um 19:41
In Antwort auf abena_11904963

Nee
meine Mama ist für mich keine alte Schachtel
steht ja gerade voll im Beruf, und ist immer und überall engagiert dabei- macht ja schon zu viel wie ich finde. Das Kinderkriegen sollte sie dennoch uns überlassen, sprich der nächsten Generation, die jetzt eben dran ist. Sie sieht das ja ganz genauso, fühlt sich mehr als "junge Oma"


Also ich muss sagen, ich habe auch junge Eltern. Meine Mutter ist vier Tage vor meiner Geburt 18 geworden. Ich hab eine Schwester, die ist zwei Jahre älter als ich.
Aber eins muss ich sagen: es gab oft Situationen in denen ich mir gewünscht habe dass meine Eltern älter werden. Es ist nicht so dass es nur Vorteile hat junge Eltern zu haben so wie es einige hier denken.

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:45
In Antwort auf katia_12559090

Das ist doch echt der Hammer!
1. Es ist keine Kunst mit 20 Jahren "cool" zu sein! Die Kunst besteht darin, mit zunehmendem Alter fit und jung zu bleiben.
2. Mein Kind wird nie mein bester Freund sein! Ich bin die Mutter und muß Verbote aussprechen die mein Kind mit 100%iger Sicherheit total UNCOOL findet. Und da ist es dem Kind scheißegal wie alt die Mutter ist.
3. Genau das sind die Mütter die ich liebe. Mit Töchterchen in die Disco gehen und einen auf best Friend machen. Und am besten noch mit ihr die Klamotten tauschen und die Drinks besorgen! VORBILDLICH!!! Und wenn möglich noch die Partner untereinander austauschen. (das mag jetzt mal übertrieben sein...aber egal...kommt oft genug vor!)
4. Es gibt Menschen auf dieser Erde die mit 50/60 weitaus "cooler" und verständnisvoller sind als manch ein junges Huhn!

Dir, gh471, kann ich allerdings auch nur empfehlen einige Test durchführen zu lassen. Es geht weniger darum was alles passieren könnte (das kann bei einer jungen Mutter ebenso passieren) sondern darum, rechtzeitig vorbeugen zu können. Keiner wünscht sich ein behindertes Kind! Und schon gar nicht wenn man mit den entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen etwas hätte verhindern können!

In diesem Sinne! Lieben Gruß von der "Mittelfront"

@ diedritte
Ich stimme dir voll und ganz zu!

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:52
In Antwort auf katia_12559090

Das ist doch echt der Hammer!
1. Es ist keine Kunst mit 20 Jahren "cool" zu sein! Die Kunst besteht darin, mit zunehmendem Alter fit und jung zu bleiben.
2. Mein Kind wird nie mein bester Freund sein! Ich bin die Mutter und muß Verbote aussprechen die mein Kind mit 100%iger Sicherheit total UNCOOL findet. Und da ist es dem Kind scheißegal wie alt die Mutter ist.
3. Genau das sind die Mütter die ich liebe. Mit Töchterchen in die Disco gehen und einen auf best Friend machen. Und am besten noch mit ihr die Klamotten tauschen und die Drinks besorgen! VORBILDLICH!!! Und wenn möglich noch die Partner untereinander austauschen. (das mag jetzt mal übertrieben sein...aber egal...kommt oft genug vor!)
4. Es gibt Menschen auf dieser Erde die mit 50/60 weitaus "cooler" und verständnisvoller sind als manch ein junges Huhn!

Dir, gh471, kann ich allerdings auch nur empfehlen einige Test durchführen zu lassen. Es geht weniger darum was alles passieren könnte (das kann bei einer jungen Mutter ebenso passieren) sondern darum, rechtzeitig vorbeugen zu können. Keiner wünscht sich ein behindertes Kind! Und schon gar nicht wenn man mit den entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen etwas hätte verhindern können!

In diesem Sinne! Lieben Gruß von der "Mittelfront"

....
es geht nich darum cool zu sein. Sondern das leben des kindes zu verstehen, und das bezweifle ich mal wenn da 47 jahre unuterschied sind!

Meine mutter war 22 und hat immer noch greafft warum mir was wichtig im leben ist..eine mutter soll und muss nicht die beste freundin sein, aber wenigstens plan vom leben haben...und wenn ich mir so 60 jähre ansehen die nicht wissen wie ein fahrscheinautomat geht..was glaubst du wie das in 20 jahren ist???

Ne du wirst ne mutter sein die übertrieben verbote ausspricht weil sie von der aktuellen welt keine ahnung hat! Alle mütter meiner freundinen waren "alt" neeee was da immer los war...abartig!!!


Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:54
In Antwort auf katia_12559090

Das ist doch echt der Hammer!
1. Es ist keine Kunst mit 20 Jahren "cool" zu sein! Die Kunst besteht darin, mit zunehmendem Alter fit und jung zu bleiben.
2. Mein Kind wird nie mein bester Freund sein! Ich bin die Mutter und muß Verbote aussprechen die mein Kind mit 100%iger Sicherheit total UNCOOL findet. Und da ist es dem Kind scheißegal wie alt die Mutter ist.
3. Genau das sind die Mütter die ich liebe. Mit Töchterchen in die Disco gehen und einen auf best Friend machen. Und am besten noch mit ihr die Klamotten tauschen und die Drinks besorgen! VORBILDLICH!!! Und wenn möglich noch die Partner untereinander austauschen. (das mag jetzt mal übertrieben sein...aber egal...kommt oft genug vor!)
4. Es gibt Menschen auf dieser Erde die mit 50/60 weitaus "cooler" und verständnisvoller sind als manch ein junges Huhn!

Dir, gh471, kann ich allerdings auch nur empfehlen einige Test durchführen zu lassen. Es geht weniger darum was alles passieren könnte (das kann bei einer jungen Mutter ebenso passieren) sondern darum, rechtzeitig vorbeugen zu können. Keiner wünscht sich ein behindertes Kind! Und schon gar nicht wenn man mit den entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen etwas hätte verhindern können!

In diesem Sinne! Lieben Gruß von der "Mittelfront"

Was soll das denn?!
"Genau das sind die Mütter die ich liebe. Mit Töchterchen in die Disco gehen und einen auf best Friend machen. Und am besten noch mit ihr die Klamotten tauschen und die Drinks besorgen! VORBILDLICH!!! Und wenn möglich noch die Partner untereinander austauschen. (das mag jetzt mal übertrieben sein...aber egal...kommt oft genug vor!)"

Ich darf jetzt mal ganz stark hoffen, dass das keine Anspielung auf mein Statement unten war... und überhaupt- warum so aggressiv- kennst mich doch gar nicht!
Also, für mich ist meine Mama schon wie ne Freundin mittlerweile, und sie ist 27 jahre älter als ich, hat mich also gar nicht mal so jung bekommen.
Ich hoffe, dass ich zu meiner Tochter auch so ein Verhältnis kriege. Und Disco, und Partner tauschen gibts bei uns schon aus religiösen Gründen von vorne herein nicht.
Nicht alle über einen Kamm scheren bitte!

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 19:57
In Antwort auf an0N_1266369399z

...
Meinst Du wirklich, dass dein Kind später mal mit dir in die Disco gehen will?

Das..
Kann ich jetzt nicht wissen es gibt welche die wollens nicht
und viele von meinen Freundinnen gehen noch mit ihren Eltern shoppen oder sogar in die Disko aber das sollte ja auch nur ein beispiel sein . .

Ich glaube nicht das man mit 60/65 noch lust hat stundenlang mit seinem Kind shoppen zu gehen oder ähnliches die frage ist ja auch ob man dann noch Gesundheitlich gut drauf ist.. aber wiegesagt das ist meine meinung wenn sie das Kind noch bekommen will soll sies tun

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 20:03

Ich...
... weiß gar nicht, warum sich hier manche so aufregen. Sie ist doch auf natürlichem Wege schwanger geworden, also ist es wohl von der Natur aus so gewollt. Wenn sie mit 47 nicht mehr in der Lage wäre hätte Mutter Natur es sicher nicht zugelassen. Schicksal eben und eine Herausforderung

Einige Tests würde ich aber an Deiner Stelle machen, denn wie glaub ich schon geschrieben wurde, gibt es Krankheiten, die schon im Mutterleib behandelt werden können.

Also, eine schöne und problemlose Schwangerschaft.

Gruß
Mille

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 20:05
In Antwort auf tavie_12955632

Ich...
... weiß gar nicht, warum sich hier manche so aufregen. Sie ist doch auf natürlichem Wege schwanger geworden, also ist es wohl von der Natur aus so gewollt. Wenn sie mit 47 nicht mehr in der Lage wäre hätte Mutter Natur es sicher nicht zugelassen. Schicksal eben und eine Herausforderung

Einige Tests würde ich aber an Deiner Stelle machen, denn wie glaub ich schon geschrieben wurde, gibt es Krankheiten, die schon im Mutterleib behandelt werden können.

Also, eine schöne und problemlose Schwangerschaft.

Gruß
Mille

...
Ist es dann auch Schicksal wenn eine 12-Jährige schwanger wird?

Keine Sorge, hab schon verstanden wie Du das gemeint hast

LG

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 20:11
In Antwort auf alayna_12505264


Also ich muss sagen, ich habe auch junge Eltern. Meine Mutter ist vier Tage vor meiner Geburt 18 geworden. Ich hab eine Schwester, die ist zwei Jahre älter als ich.
Aber eins muss ich sagen: es gab oft Situationen in denen ich mir gewünscht habe dass meine Eltern älter werden. Es ist nicht so dass es nur Vorteile hat junge Eltern zu haben so wie es einige hier denken.

Ist ja aber
auch noch mal ein Unterschied,ob man jung Mutter wird oder Teeniemutter ist.Unter die Kategorie fällt deine Mutter nämlich und dass du dir da öfters gewünscht hast sie wäre älter kann ich verstehen.Den Trend,dass die meisten heutzutage erst mit 30-35 zum ersten Mal Mutter werden kann,finde ich,jeder für sich selbst,unabhängig vom eigenen Alter,als gut oder schlecht ansehen.Ich persönlich möchte in dem Alter meine Familienplanung auch schon abgeschlossen haben und mich aufs Erziehen konzentrieren.

LG

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 20:23

Diese zickerein...
ich versteh das nicht, niemand kann doch wirklich Urteilen ob eine Mutter mit 47 Jahren besser ist oder ne 20 Jährige. Es gibt immer Vor und Nachteile... Hier kennst sich niemand privat um da ein faires Urteil zu sprechen.

Jeder hat seine eigene Einstellung aber das sich jetzt wieder alle Angreifen deswegen versteh ich nicht.
Toleranz ist hier das A und O!!!!
für das Kind ist es doch egal: wichtig ist das es geliebt wird und gut erzogen und da spielt das alter der Mutter keine Rolle.

Sie ist auf natürlichem Wege Schwanger geworden, ob sie vorher als unfruchtbar galt oder nicht ist wurst...
Und es wenn es so nochmal funktioniert hat wird es nen Grund haben.

Trotzdem an die werdende Mutter: mach lieber einige Test, weil es in diesem Alter schneller zu Problemen kommt. Einfach zum wohl deiner Gesundheit und der des Kindes...

Ansonsten viel Glück und alle anderen: mal wieder freundlich sein

Gefällt mir
10. Januar 2008 um 20:40
In Antwort auf linda1986

....
es geht nich darum cool zu sein. Sondern das leben des kindes zu verstehen, und das bezweifle ich mal wenn da 47 jahre unuterschied sind!

Meine mutter war 22 und hat immer noch greafft warum mir was wichtig im leben ist..eine mutter soll und muss nicht die beste freundin sein, aber wenigstens plan vom leben haben...und wenn ich mir so 60 jähre ansehen die nicht wissen wie ein fahrscheinautomat geht..was glaubst du wie das in 20 jahren ist???

Ne du wirst ne mutter sein die übertrieben verbote ausspricht weil sie von der aktuellen welt keine ahnung hat! Alle mütter meiner freundinen waren "alt" neeee was da immer los war...abartig!!!


Was ist denn alt?
Ich habe meine erste Tochter mit 29, meine zweite Tochter mit 31 und die dritte ist nun unterwegs und ich bin 39.

Bin ich alt? Ich fühle mich keineswegs alt, wie Du so schön schreibst... mein Partner ist 6 Jahre jünger... wenn ich "alt" wäre, dann hätte er sich sicherlich nen jungen Hüpfer gesucht, aber da ich auch vom Herzen und Aussehen "jung" geblieben bin, hat er mich genommen und dankend auf Föntussen verzichtet.

Und wenn Du dir 60jährige ansiehst, die nicht wissen, wie ein Fahrscheinautomat funktioniert, dann wäre es eine Pflicht von Dir - in Deinem coolen Alter - das zu erklären. Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung!

tigger 26.SSW

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 7:50

Ohh, schwanger mit
47. Bin eigentlich immer rel. tolerant, aber ich bin wer, der eher die Einstellung vertritt, dass Eltern jünger sein sollten. Um es mal vorsichtig zu formulieren. Denn immerhin sollte man auch an die Kinder denken. Finde es total bescheiden für die Kinder, wenn man die Eltern immer für die Großeltern hält. Entschuldige, es ging mir immer so. Und dabei war meine Mum 36 und mein Vater 43. Aber Du bist alt genug, und nun darüber zu diskutieren, ist Blödsinn. Allerdings finde ich es unverantwortlich, dass Du wegen DIR die Tests nicht machen willst. Nur, weil sie DICH verrückt machen, willst Du die nicht?! Ich mein, Du bist keine 25 und dass Du eindeutig zu best. Risikogruppen dazuzählst, erzählt Dir jeder, der sich mit der Materie auseinandersetzt. Übernimm bitte auch dahingehend die entsprechende Verantwortung. Mein Gott, Du gehst doch auch mit dem Kind zur U, nur weil sichs gehört und es selbstverständlich ist wir ne Impfung. Oder machst Du das auch net?
Liebe Grüße und trotzdem alles gute!
Yve

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 8:30
In Antwort auf clyde_11861231

Ohh, schwanger mit
47. Bin eigentlich immer rel. tolerant, aber ich bin wer, der eher die Einstellung vertritt, dass Eltern jünger sein sollten. Um es mal vorsichtig zu formulieren. Denn immerhin sollte man auch an die Kinder denken. Finde es total bescheiden für die Kinder, wenn man die Eltern immer für die Großeltern hält. Entschuldige, es ging mir immer so. Und dabei war meine Mum 36 und mein Vater 43. Aber Du bist alt genug, und nun darüber zu diskutieren, ist Blödsinn. Allerdings finde ich es unverantwortlich, dass Du wegen DIR die Tests nicht machen willst. Nur, weil sie DICH verrückt machen, willst Du die nicht?! Ich mein, Du bist keine 25 und dass Du eindeutig zu best. Risikogruppen dazuzählst, erzählt Dir jeder, der sich mit der Materie auseinandersetzt. Übernimm bitte auch dahingehend die entsprechende Verantwortung. Mein Gott, Du gehst doch auch mit dem Kind zur U, nur weil sichs gehört und es selbstverständlich ist wir ne Impfung. Oder machst Du das auch net?
Liebe Grüße und trotzdem alles gute!
Yve

Na ja, darüber lässt sich streiten
"alte eltern" können ja auch vorteile haben meine eltern waren zb auch so alt wie deine (bin nachzügler, habe eine 17 jahre ältere schwester) - und ich hatte fast nur vorteile. ich war zb damals die einzige in der klasse, die zwei mal im jahr in den urlaub geflogen ist, meine eltern hatten haus und hof bezahlt, waren also finanziell auf jeden fall besser gestellt als die jungen eltern und somit zumindestens in dieser hinsicht sorgenfreier. ich wurde schon sehr verwöhnt, was ich persönlich nicht schlimm finde natürlich ist geld nicht alles, aber ich finde - auch heute noch - das finanzielle unabhängikeit schon das leben erleichtert. wir wissen alle, was das leben - mit kids - kostet.

aber natürlich gibt es aber auch nachteile, zb, dass alte eltern evtl früher gehen als andere...ich selber habe meinen vater vor 2 jahren verloren...hatte also leider nicht viel von ihm...und meine tochter wird nie ihren opi kennenlernen

47 jahre ist schon ungewöhnlich...aber wenn die natur es zulässt...solls wohl so sein. die untersuchungen würde ich auf jeden fall ALLE machen, schon mit 35 ist es ja ne risikoschwangerschaft...oder ist das nicht mehr so???

ach ja, es gab doch gerade diesen krassen fall mit 55...das ist schon ne ganz andere story.

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 8:37
In Antwort auf esa_12452526

Na ja, darüber lässt sich streiten
"alte eltern" können ja auch vorteile haben meine eltern waren zb auch so alt wie deine (bin nachzügler, habe eine 17 jahre ältere schwester) - und ich hatte fast nur vorteile. ich war zb damals die einzige in der klasse, die zwei mal im jahr in den urlaub geflogen ist, meine eltern hatten haus und hof bezahlt, waren also finanziell auf jeden fall besser gestellt als die jungen eltern und somit zumindestens in dieser hinsicht sorgenfreier. ich wurde schon sehr verwöhnt, was ich persönlich nicht schlimm finde natürlich ist geld nicht alles, aber ich finde - auch heute noch - das finanzielle unabhängikeit schon das leben erleichtert. wir wissen alle, was das leben - mit kids - kostet.

aber natürlich gibt es aber auch nachteile, zb, dass alte eltern evtl früher gehen als andere...ich selber habe meinen vater vor 2 jahren verloren...hatte also leider nicht viel von ihm...und meine tochter wird nie ihren opi kennenlernen

47 jahre ist schon ungewöhnlich...aber wenn die natur es zulässt...solls wohl so sein. die untersuchungen würde ich auf jeden fall ALLE machen, schon mit 35 ist es ja ne risikoschwangerschaft...oder ist das nicht mehr so???

ach ja, es gab doch gerade diesen krassen fall mit 55...das ist schon ne ganz andere story.

Ich habe junge
Eltern und? Ich habe nichts davon gehabt... frühe Scheidung, neuer Stiefvater, miserable Kind- und Jugendzeit und immer am Existenzminimum.

Mein Vater ist 2006 mit nur 59 Jahren gestorben... meine Kleine kann sich nur wage an ihn erinnern und bei der Großen verblassen auch die Erinnerungen.

Meine Großeltern väterlicher Seits sind mit 78 und 82 verstorben und mütterlicher seits hatte ich sogar noch Urgroßeltern bzw. meine Große sogar Ur-Ur-Großeltern... die sind mit 86 und 88 verstorben.

Meine Freundin ist im August mit 40 verstorben und von einem Arbeitskollegen der Sohn vor Weihnachten mit 30...

Persönlich wäre mir 47 auch "zu alt", aber das ist meine eigene Meinung zu meinem Körper und zu meinen Verhältnissen.

Aber so wie hier einige schreiben ist man ab "30" ja schon alt... mal sehen wie das sein wird, wenn diese selber 30 sind

Ich werde Ende des Jahres 40 und ich freu mich drauf, habe keine Angst und mir geht es gut dabei.

Zu dem Fall mit der 55jährigen, dass ist ja wiederum ne andere Geschichte, da war nix mit Natur... da hat die Medizin nachgeholfen. Aber hier ist es ja auf natürlichem Wege passiert ohne Hilfe der Medizin.

Ich hatte auch eher damit gerechnet in die Wechseljahre zu kommen, als nochmal schwanger zu werden

lg tigger

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 11:31

Laß Dich nicht verrückt machen!
Meine Mutter war 40, als ich geboren wurde, 43 bei meiner Schwester und 46 bei meinem Bruder. Mein Vater ist noch 4 Jahre älter. Ich hatte eine super Kindheit, für Fahrradfahren-lernen, Rollschuhfahren, etc. war mein Vater nie zu alt, und jetzt (bin inzwischen 33, also mein Vater 78) ist mein Vater immer noch fit wie ein Turnschuh und bringt gerade seinem ersten Enkel das Fahrradfahren bei und rennt hinterher...
Meine Mutter hat damals keine Tests gemacht. Aber nachdem was ich heute weiß, würde ich Dir raten, zumindest den Nackenfalten-Ultraschall und den Bluttest dazu zu machen, und wenn da 'was auffällig ist, vielleicht doch das Fruchtwasser untersuchen lassen. Es sei denn, es ist Dir egal, ob Dein Kind vielleicht einen Chromosomendefekt hat. Wenn Du Dir vorstellen kannst, damit klarzukommen, Respekt(!), dann freu Dich einfach auf's baby!

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2008 um 12:01

Keine Tests, wenn ...
Ich verstehe gar nicht, warum einige so darauf pochen, die Tests machen zu lassen.
Bei diesen Tests geht es darum, festzustellen, ob evtl. eine größere Behinderung vorliegt.

Und dann?

Wenn man all diese Tests machen lassen will, heißt das doch, dass man im Falle eines Falles auch zu Konsequenzen bereit ist. Und das würde Abtreibung bedeuten. Oder nicht?
Das Ergebnis ist doch nur wichtig, wenn man sich sicher ist, auf keinen Fall ein behindertes Kind zur Welt bringen zu wollen. Ansonsten ändern die Tests nichts an der Situation, außer, dass man am Ende weiß, was auf einen zukommt.


Ich habe übrigens meinen Vater mit 6 Jahren verloren. Nicht, weil er zu alt war, sondern durch einen Unfall.

LG Flauschi(37)+Michel(2)+Lene(2,5Monate)

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 12:30

@gh471
hallo also ich bin 35 und sollte auch diese ganze Tests machen weil ich ja zu den spätgebärenden zähle ! Aber das war mir völlig egal denn ich nehme das Kind so an wie es auf die Welt kommt also auch keine Abtreibung ! Ich persönlich finde diese Tests sowieso total überflüssig weil sie sowieso nicht so sicher sind und deshalb eh für die Füße sind ! Eine Bekannte hat durch eine Fruchtwasseruntersuchung mal gesagt bekommen das ihr Baby ein Wasserkopf hätte sie hat es trotzdem nicht wegmachen lassen zum Glück denn das Kind war Kerngesund ! Aber das muß natürlich jeder für sich selbst entscheiden ! Ich finde 47 etwas naja sagen wir es mal so ich wollte mit 47 keines mehr aber wenn du damit kein Problem hast warum nicht ! Ich wünsche dir aufjedenfall alles gute !

Gruß kk

Gefällt mir
11. Januar 2008 um 13:54
In Antwort auf liza_12701328

Ich habe junge
Eltern und? Ich habe nichts davon gehabt... frühe Scheidung, neuer Stiefvater, miserable Kind- und Jugendzeit und immer am Existenzminimum.

Mein Vater ist 2006 mit nur 59 Jahren gestorben... meine Kleine kann sich nur wage an ihn erinnern und bei der Großen verblassen auch die Erinnerungen.

Meine Großeltern väterlicher Seits sind mit 78 und 82 verstorben und mütterlicher seits hatte ich sogar noch Urgroßeltern bzw. meine Große sogar Ur-Ur-Großeltern... die sind mit 86 und 88 verstorben.

Meine Freundin ist im August mit 40 verstorben und von einem Arbeitskollegen der Sohn vor Weihnachten mit 30...

Persönlich wäre mir 47 auch "zu alt", aber das ist meine eigene Meinung zu meinem Körper und zu meinen Verhältnissen.

Aber so wie hier einige schreiben ist man ab "30" ja schon alt... mal sehen wie das sein wird, wenn diese selber 30 sind

Ich werde Ende des Jahres 40 und ich freu mich drauf, habe keine Angst und mir geht es gut dabei.

Zu dem Fall mit der 55jährigen, dass ist ja wiederum ne andere Geschichte, da war nix mit Natur... da hat die Medizin nachgeholfen. Aber hier ist es ja auf natürlichem Wege passiert ohne Hilfe der Medizin.

Ich hatte auch eher damit gerechnet in die Wechseljahre zu kommen, als nochmal schwanger zu werden

lg tigger

Du hattest
aber vielleicht auch extrem junge Eltern.Ich finde mit 25 ist man auch noch eine junge Mutter und ich denke nicht,dass man da aufgrund des Alters irgendwelche Nachteile als Kind hat.Deine Mutter war ja aber eine Tenniemutter und das ist nochmal was ganz anderes als eine junge Mutter.Verständlich,dass das Nachteile mit sich bringen kann.

LG

Gefällt mir
9. Februar 2011 um 10:18

Mal grundsätzlich..
Auch wenn das Posting selbst zu alt ist, um noch direkt darauf zu antworten, finde ich es wichtig mal meine Meinung dazu zu schreiben, denn gesucht u. gefunden wird solch Thema doch immer wieder.
Ich spreche hier von MIR und MEINER Meinung, aber es darf gern darüber nachgedacht werden.
Ganz grundsätzlich finde ich es mal anmaßend, darüber für andere zu urteilen, was man kann, darf oder sollte.
Wenn eine Frau mit über 40 ja, sogar über 45 schwanger wird, u. das sogar noch auf ganz natürlichem Weg, dann ist es von der Natur so vorgesehen und hätte in Zeiten vor der Verhütung kaum Aufsehen erregt, weil es ganz normal sein konnte u. durfte.
Heute kommen aufeinmal moralische Aspekte dazu, die ich fehl am Platz finde.
Wir werden heute schon wieder älter als noch vor 100 oder auch vor 50 Jahren.
Schon immer hat es das gegeben, dass Großeltern, aus was für Gründen auch immer, ein Kind bei sich aufziehen und Elternersatz waren. Diese Großeltern haben das oft sehr gut gemacht, nicht besser nicht schlechter als es Eltern selbst tun können. Es gibt immer alle Möglichkeiten, über das Alter von Eltern wurde hier eh schon geschrieben, man kann mit 18 eine super Mutter sein, mit 28 eine problematische, mit 48 eine fantastische und das kann man meiner Meinung nach beliebig vertauschen.
Ich wähle den Vergleich Großmutter, weil man in diesem Alter natürlich auch (sogar gleichzeitig) schon Großmutter sein könnte. Und, wer kennt sie nicht, die tolle Oma, die einen immer schon viel besser und toleranter verstand, als die eigenen Mutter.
Es mag auch an der Toleranz des Alters liegen.
Ich betrachte heute Kinder mit ihren Tücken, ihrer Neugier, ihrem Bewegungsdran ganz anders u. mit viel bewundernderen Augen als ich es als Mutter mit 26 tat!

Und zum Thema Vorsorge: Ein heikles Thema, zu dem ich etwas wichtiges zu bedenken geben möchte:
Was tue ich, wenn man mir eine Diagnose gibt, die ich so nicht erwartet habe. Mein Kind ist behindert. z. B. Was tue ich dann, kann ich umgehen mit der Diagnose u. dafür wirklich die Verantwortung übernehmen. Wie unglücklich wird auf einmal meine Schwangerschaft dadurch? -
Was bedeutet ein Abbruch aufgrund solch einer Diagnose?
Das ist keine Kleinigkeit, das ist eine zwangsweise eingeleitete Geburt, bei der das Kind eventuell vorher oder danach stirbt! - Hört sich krass an, aber so ist es.
Also, .. es kann auch gut sein, auf ein gutes Schicksal zu vertrauen u. nur die wichtigen Sachen zur Schwangerschaft selbst vorsorgen zu lassen.
Nur wenn ich nach guter eingehender Beratung weiß, ich kann auch die Diagnose u. die Folgen vorraussichtlich gut entscheiden, sollte ich mich auf all die so gut gemeinten "Tests" einlassen.
Leider sind viele Ärzte nämlich mit einer nicht "guten" manchmal sogar unsicheren Diagnose überfordert.
Der Schmerz eines Abbruchs bleibt für immer.
Es ist ein schweres Thema, man sollte es nicht einfach mit den Worten "lass mal testen, ist wichtig" abtun. Denn - was dann???

1 LikesGefällt mir
9. Februar 2011 um 10:56

Doch ich hab's gelesen..
... und ich finde dein Posting sehr gut. - Wer weiß, ob es nicht doch noch gelesen wird... Die Frage steht immer wieder im Raum, und beim googeln kommt man drauf, da ist es egal, ob sie 3 Jahre alt ist (die Frage
... Ein wichtiger Aspekt von dir - ich wollte den nich auch noch ausführen - ja, auch mit Behinderungen kann man leben, auch wenn sich das niemand wünscht, sicher, sicher nicht.
Schwerstbehinderungen finde ich bedenkswert u. man sollte schon darüber nachdenken, "kann ich das, finde ich Hilfe, wer hilft mir.." (es gibt Hilfen).
Diese Kinder können eine Bereicherung sein, auch wenn man sich das überhaupt nicht vorstellen kann. Man sollte mit Betroffenen reden, wenn die Ängste da sind (verständliche!), es gibt viele Organisationen dazu.
Und: Down Syndrom (die Frage ist, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit in Zahlen tatsächlich? viel niedriger als man denkt) oder andere Trisomien (es gibt viel mehr als nur das Down-Syndrom) können das harmlostete sein, ich persönlich finde genau diesen als den geringsten Abtreibungsgrund. Dies Kinder sind fröhlich, glücklich, wunderbare Menschen.
Nur: Auch ich würde mir ein gesundes Kind wünschen, ja, klar, das ist doch ganz normal. Ich hätte auch diese Ängste- Nur was ist die Alternative?
Für mich dann nur die 100%ige Verhütung!

Und noch was: Krankheiten, Behinderungen sogar, die können immer geschehen, wir verhindern diese nur in diesem kleinen Bereich, der nicht mal genau sagen kann, was wirklich los ist u. die Mütter fühlen sich dann in Sicherheit. Das Leben stellt aber viel mehr Hürden auf, die wir dann nicht mehr beeinflussen können.
Wir sollten nicht Gott spielen oder Schicksal - ich meine, das steht uns nicht zu.

Gefällt mir
9. Februar 2011 um 10:58

Doch ich hab's gelesen..
(jetzt nochmal an die richtige Reihenfolge gesetzt)... und ich finde dein Posting sehr gut. - Wer weiß, ob es nicht doch noch gelesen wird... Die Frage steht immer wieder im Raum, und beim googeln kommt man drauf, da ist es egal, ob sie 3 Jahre alt ist (die Frage
... Ein wichtiger Aspekt von dir - ich wollte den nich auch noch ausführen - ja, auch mit Behinderungen kann man leben, auch wenn sich das niemand wünscht, sicher, sicher nicht.
Schwerstbehinderungen finde ich bedenkswert u. man sollte schon darüber nachdenken, "kann ich das, finde ich Hilfe, wer hilft mir.." (es gibt Hilfen).
Diese Kinder können eine Bereicherung sein, auch wenn man sich das überhaupt nicht vorstellen kann. Man sollte mit Betroffenen reden, wenn die Ängste da sind (verständliche!), es gibt viele Organisationen dazu.
Und: Down Syndrom (die Frage ist, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit in Zahlen tatsächlich? viel niedriger als man denkt) oder andere Trisomien (es gibt viel mehr als nur das Down-Syndrom) können das harmlostete sein, ich persönlich finde genau diesen als den geringsten Abtreibungsgrund. Dies Kinder sind fröhlich, glücklich, wunderbare Menschen.
Nur: Auch ich würde mir ein gesundes Kind wünschen, ja, klar, das ist doch ganz normal. Ich hätte auch diese Ängste- Nur was ist die Alternative?
Für mich dann nur die 100%ige Verhütung!

Und noch was: Krankheiten, Behinderungen sogar, die können immer geschehen, wir verhindern diese nur in diesem kleinen Bereich, der nicht mal genau sagen kann, was wirklich los ist u. die Mütter fühlen sich dann in Sicherheit. Das Leben stellt aber viel mehr Hürden auf, die wir dann nicht mehr beeinflussen können.
Wir sollten nicht Gott spielen oder Schicksal - ich meine, das steht uns nicht zu.

Gefällt mir
9. Februar 2011 um 14:37

Risiko extrem hoch?
wenn bei dir eine wahrscheinlichkeit von1-2% extrem hoch ist, dann ok...

Gefällt mir
9. Februar 2011 um 18:33


du sprachst oben von 40 jahren bei deiner mutter

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club