Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Mit 15 zu jung für ein Kind?

3. Juli 2003 um 9:39 Letzte Antwort: 7. August 2003 um 13:41

Hallo!
Ich bin die Manu und bin 15. Ich habe auch einen Freund der Michi er ist 16. Ich bin mit 14 schwanger worden und wir haben uns für das Kind entschieden! Der kleine sollt bald auf die welt kommen (22. Juli). Doch jetzt sagen viele Leute das ich mit 15 viel zu jung für ein Kind bin. Findet ihr das auch?
Würde mich über jede antwort freuen!
Lg
Manu

Mehr lesen

3. Juli 2003 um 10:07

Find ich auch..
aber was soll die Frage jetzt? Die Entscheidung ist ja schon gefallen.
Du verbaust dir dein ganzes Leben und ich denke, du hast dir noch keine Gedanken darüber gemacht, welche Verantwortung du dir auflädst.
Aber das hättest du dir vorher überlegen müssen, jetzt ist es zu spät.

parfum

Gefällt mir

3. Juli 2003 um 10:41

?
Bisschen spät, sich das jetzt zu überlegen, oder? Wie wäre es denn, wenn man vor dem Poppen mal drüber nachdenkt, ob man ein Kind will oder nicht, und wenn nicht, es dann mal mit Verhütung probiert?

Ich finde, dass Ihr beide viel zu jung für ein Kind seid, Ihr beide verbaut Euch Euer Leben, sorry, das ist meine Meinung.

Trotzdem, alles Gute und ich hoffe, dass Ihr Euch Mühe gebt, dem kleinen Wurm gute Eltern zu sein.

LG
Isidor

Gefällt mir

3. Juli 2003 um 11:57

Hallo Manu,
also erstmal muss ich sagen, dass ich es sehr mutig finde, dass ihr euch für das Kind entschieden habt!
Und die ständigen Moralpredigten à la "hättet ihr halt besser verhüten sollen..." kann ich einfach nicht mehr hören, denn es gibt nunmal KEIN 100%ig sicheres Verhütungsmittel! Selbst die Pille versagt in statistischen 3 von 1000 Fällen bei fehlerfreier Anwendung.

Eine Freundin von mir ist mit 15 trotz Pille schwanger geworden und hat sich auch für das Kind entschieden, obwohl sich ihr Freund daraufhin von ihr trennte. In den ersten Wochen nach der Geburt war sie schon ziemlich überfordert mit diesem kleinen Menschlein, aber mit der Unterstützung ihrer Mutter ist sie sehr schnell in die Mutterrolle hineingewachsen. Sie hat es auch ohne die Unterstützung des Vaters geschafft!
Umso besser für dich, dass dein Freund zu dir hält!
Aber bitte trotzdem deine Mutter oder eine andere erfahrene Person deines Vertrauens um Hilfe, wenn du dich mal überfordert fühlst oder nicht weiter weisst. (damit meine ich jetzt aber nicht, das Baby jedes Wochenende an Mami abzuschieben oder so!)

Generell kann man aber sicher nicht sagen, dass man ab xx Jahren reif für ein Kind ist und davor nicht. Manche Frauen sind mit 18 schon perfekte Mütter, während so manche 30jährige vollkommen überfordert ist mit dieser Aufgabe.
Klar, 15 ist sehr sehr jung, um Mutter zu werden. Aber jeder kann Verantwortung lernen, wenn man bereit dazu ist!

Ich wünsche Euch alles alles Gute und lasst euch nicht unterkriegen! Aber scheut euch auch nicht, ab und zu fremde Hilfe und Rat in Anspruch zu nehmen - zum Wohle eures Kindes!

Liebe Grüsse,
absinth

Gefällt mir

3. Juli 2003 um 12:07

Also büdde!
Liebe Nenja,

ich habe nicht gesagt, dass ein Kind einem das Leben versaut! Das ist nun wirklich krass ausgedrückt.
Aber es ist doch so, dass wenn man so jung schon Nachwuchs hat, gerade die Ausbildung und der Beruf erst mal ein Stück wegrücken. Aber gerade das ist doch so wichtig, gerade auch für das Kind. Das Geld muss ja auch irgendwo herkommen. Ich finde es immer furchtbar, wenn ich so junge Mütter sehe, die dann mit 1, 2 oder auch 3 Kindern dasitzen, noch nicht mal eine Ausbildung haben und keine Arbeit finden. Damit ist doch keinem gedient!
Das soll aber jetzt keine Verallgemeinerung sein, bitte nicht falsch verstehen.

Liebe Grüße von der Isidor, die mit 14 auf keinen Fall Kinder wollte

Gefällt mir

3. Juli 2003 um 13:26

Ja , was ein Buchstabe so ausmacht!
Ich finde es natürlich auch gut, dass sie das Kind bekommt. Zumal es nichts Besseres gibt, als so einen kleinen Wurm mit ganz viel Liebe auf der Welt willkommen zu heißen.
Ich wünsche mir für die beiden, dass sie fest zusammenhalten und auch mal Hilfe annehmen, wenn es mal zuviel wird.

Liebe Grüße von der Isidor

Gefällt mir

3. Juli 2003 um 16:36

Ahoi nenja,
Isidor und Parfum haben Recht.

Die junge werdene Mutter hat selbst sich noch nicht ausgelebt und schon kommt der Kat. Ist nicht damit getan das Kind auf die Welt zu bringen und über die Anfangszeit wo die noch im Wickelalter sind, seh ich erst mal drüber hinweg. Aber wenns ans Angemachte geht, ich mein damit die Schulzeit fängt an, da wird sie so richtig gefordert. Parallel läuft ihre Eingewöhung in die Berufsphase -prost mahlzeit- . Ihr Freundeskreis lebt erst mal richtig auf. Kann mich noch gut daran erinnern wie ich so mit 20 war. Nee, ein Segen, ich war mit 15 schlauer.

Schöne Grüsse in den Norden

Gefällt mir

4. Juli 2003 um 8:42
In Antwort auf

Find ich auch..
aber was soll die Frage jetzt? Die Entscheidung ist ja schon gefallen.
Du verbaust dir dein ganzes Leben und ich denke, du hast dir noch keine Gedanken darüber gemacht, welche Verantwortung du dir auflädst.
Aber das hättest du dir vorher überlegen müssen, jetzt ist es zu spät.

parfum

Hallo!
Danke für alle antworten! Eigentlich hab ich mit der Frag schon abgefunden gehabt aber vorgestern war ich beim Ultraschall und da war eine Frau vor mir und die hat gesagt "Ob ich nicht zu jung für ein kind wäre." Deshalb hat mich die Frage wieder so beschäftigt!
Wir wollen auf jeden Fall im moment kein 2. Kind!
Lg
Manu

Gefällt mir

4. Juli 2003 um 13:43

Generell,
denke ich kann man das nicht sagen!

Die einen machen erst Ausbildung/Studium bekommen dann ein Kind und sind damit überfordert, andere bekommen vor der Ausbildung ein Kind und bekommen alles super unter einen Hut und sind tolle Eltern! Materiell ist es genauso, die einen können sich mit 35 eigentlich noch kein Kind leisten, die anderen bekommen es mit wenig Geld supertoll in den Griff, es ist immer eine Frage des eigenen Anspruchs an das Leben und was man Luxus nennt und braucht!

Ich denke gerade in Deinem Alter ist es wichtig, dass Deine / Eure Eltern Euch etwas unterstützen. Ein Baby zu bekommen zu haben ist in jeder Phase des Lebens "ein Risiko" denn Mann/Frau weis nie genau was auf einen zukommt und ob man dem gewachsen ist!

15 ist sicherlich noch jung, aber manche können mit 35 auch schlechte Eltern sein!

Ich finde es toll, dass ihr beide euch für das Kind entschieden habt! Ihr müsst in erster Line wissen, ob ihr das gemeinsam schaffen wollt, für Euer Baby!

Übrigends auch ich mit 24 bekomme gesagt, dass ich noch viel zu jung bin für ein Baby - mit 35 ist man dann wahrscheinlich zu alt... Wann ist der richtige Zeitpunkt - was ist wenn man eine Ausbildung hat - und dann trotzdem auf der Straße steht, dafür aber sein Kind abgetrieben hat?!

Einfach wird es sicherlich nicht, aber wann ist das LEben schon einfach, was wäre wenn, es kann sovieles passieren...

Viel Glück euch beiden bzw. euch dreien!

Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei, die Liebe ist jedoch die Stärkste unter ihnen (ist doch was wahres dran oder?)

Liebe Grüße
sunnyT

Gefällt mir

4. Juli 2003 um 15:55

@nenja
Ich will echt nicht den Moralapostel spielen, aber so mitten in der Jugend noch nicht voll ausgereift, Kinder in die Welt zu setzen, find ich einfach verfrüht. Viele Jugendliche sind doch völlig orientierungslos, wissen mit sich und anderen nichts anzufangen. Liest man selbst hier im forum, wenn sie das Abi in der Tasche haben, wissen sie nicht was sie machen sollen.
Mit dieser Gegenüberstellung mein ich, selbst gebildete junge Menschen sind teil überfordert.
Zwischen 15-20 findet doch der eigentliche Abnabelungsprozess statt. Der findet bei einer 15jährigen Schwangeren nicht statt. Sie ist auf Hilfe durch Eltern/Verwandte/Freunde angewiesen und das auf Jahre gesehen. Bei einer Frau, die die Ausbildung hinter sich hat, eigene Wohnung,ect. ist das doch nicht so. Die weiß in der Regel worauf es ankommt. Oder?

Ich habe mein erstes Kind mit 23 bekommen, mein zweites 20 Monate später. Mein Ältester ist entwicklungsverzögert und hat einen geringen Muskelaufbau. Er muss jeden Tag gymnastische Übungen machen. Vor ein paar Jahren noch hat er in der Woche Logopädie, Ergotherapie und Krankengymnastik gehabt. Da waren von vornerein 3 Tage verplant. Bus in die Stadt und zurück, dabei ging viel Zeit drauf. Ich hab da so meine Zweifel, ob eine junge Mutter - ich war schon jung- das nebenbei 30 Std/Woche Arbeit/ zweites Kleinkind im Gepäck zum Wohle des Kindes durchhält. Klar, muss nicht bei jedem so sein, nur mein ich, sie sollten selbst ihr Leben meisten und nicht auf andere zurückgreifen. Schließlich brauchten sie beim Geschlechtsakt auch keine Hilfestellung.
Letzter Satz ist vielleicht ein bissel krass, aber irgendwie stimmts doch. Oder?

Gefällt mir

4. Juli 2003 um 16:40

Liebe Manu
Also wenn ein Pärchen in euerem Alter sich ein Kind wünscht ,halte ich es für falsch.Nicht weil ich denke das man in dem Alter nicht reif genug ist ,(Manch Älterer Mensch ist nicht reif genug für ein Kind)sondern weil man da noch so viel vor sich hat Schule,Ausbildung ,Vergügen e.c.t.Und die Verantwortung für so ein Würmli ist doch mit nichts anderem zu vergleichen.24 Stunden für das Kind da sein ,egal ich welcher Lebenslage man ist oder wie man sich fühlt.Wenn man bis 2:00 auf Party war und das Baby schreit um 4:00 muss man da sein.
Aber wenn es ungeplant passiert ,würde ich zum Beispiel meiner Tochter (16) nie zu einer Abtreibung raten.Ich würde ihr die Situation erklären ,auf was sie verzichtet und das es auch nicht einfach ist mit einem Baby.Was auf sie zukommt ,das es nicht immer leicht ist.Und egal wie sie sich entscheiden sollte ob für oder gegen das Baby ich würde sie auf jeden Fall unterstützen.Und ihr in jeder Situation mit dem Kind helfen.
Zu jung ? Manche sind wirklich zu jung und begreifen den Ernst der Sache nicht.Andere reifen mit der Geburt eines Kindes.Und kommen ohne weiteres klar und sorgen sich liebevoll ums Kleine.Und es hängt wohl auch immer davon ab ob man allein da steht oder Unterstützung von,Eltern,Freund und Jugendamt bekommt.
Meine beste Freundin hat mit gerade 16 Jahren ihr erstes Kind bekommen.Sie ist mit dem Vater des Jungen,der nun 21 ist verheiratet und hatte auch immer Unterstüzung von ihrer Familie.
Allein schaft man das nicht .Ich hoffe du bekommst Unterstüzung von deinen Eltern.
Wünsch dir viel Glück Mamelick

Gefällt mir

4. Juli 2003 um 23:05

Doch..............
kann ich mir. doch im vergleich denke ich mir, der wesentliche Teil hat erst mal schwer dran zu knabbern.

Im Forum Kinder/Erziehung beschreibt eine junge Mutti es sehr schön.

Mag sein, dass ich altmodisch bin, nur eine 15 jährige muss meiner Meinung nach keinen Sex haben. Heutzutage geht man da doch leichtfertig mit um. Wer mit 18 noch nicht entjungfert ist, ist megaout. Ich denke, man sollte nicht einfach die Geschlechtsteile aneinander reiben nur weil man den Trieb dahin verspürt. Man sollte sich lieben, weil man denjenigen wirklich liebt. Und diese Liebe entwickelt sich doch erst im Laufe der Zeit. Und diese Zeit sich ein 15 jährige garaniert nicht genommen.

Nu bin ich etwas vom Thema abgeschweift. Ich steh mit meiner Meinung bestimmt ein wenig allein da.
Sorry, ich seh es halt anders.



Gefällt mir

7. August 2003 um 13:41

Hallo Manu
Ich arbeite für die Produktionsfirma AZMedia und suche für eine RTL-Reportage junge Mütter,die Lust haben mit mir über ihr Leben mit Kind, Probleme, Reaktionen etc. zu sprechen.
Würde mich sehr freuen, wenn du dich per Mail bei mir melden würdest.
sandra.groell@azmedia.de
Gruß Sandra.

Gefällt mir