Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mit 15 schwanger, Abtreibung oder nicht?

Mit 15 schwanger, Abtreibung oder nicht?

15. April 2009 um 18:39

Liebe User,

ich bräuchte dringend mal euren Rat. Ich bin 15 und seit fast einem Jahr mit meinem Freund (16) zusammen. Nun ist es allerdings durch ein wenig Unachtsamkeit meinerseits passiert, dass ich schwanger geworden bin. Angefangen hat alles vor ein paar Wochen durch diesen ständigen Brechreiz. Vor ein paar Tagen habe ich dann einen Schwangerschaftstest gemacht, der mir dann das Ergebnis brachte: Positiv. Mit meinen Eltern habe ich noch nicht gesprochen. Mein Freund weiß davon und er ist mehr für eine Abtreibung, obwohl er meint, wenn ich das nicht könnte, wäre das auch okay. Das Problem ist, dass ich nicht weiß, was ich machen soll. Einerseits weiß ich, dass ich dafür zu jung bin und das mit Schule + Kind wahrscheinlich nicht hinkriegen werde aber andererseits weiß ich nicht, wie ich mit einer Abtreibung zurecht kommen würde..
Meine Frage an euch: Was würdet ihr mir, wenn ihr an meiner Stelle wärt, empfehlen?

Antworten wären sehr lieb.

Mehr lesen

15. April 2009 um 21:24

Annika
Hallo Annika,
Du weißt, daß Du nicht mit einer Abtreibung zurechtkommen würdest, dann verschwende keinen weiteren Gedanken daran. Wenn ich Dich richtig verstehe, beschäftigt Dich die Frage, wie Du Kind mit Schule vereinbaren kannst. Es kann nicht darum gehen, was Dein Freund möchte. Denn es geht um Dich. Das Kind wächst in Dir heran, und es ist ein Teil von Dir. Und wer das Kind ablehnt, lehnt damit Dich ab.Mutter und Kind sind bereits eine unbeschreibliche Einheit. Und häufig wissen Männer gar nicht, was sie da von ihrer Freundin erwarten. Sie denken, ein Eingriff und das Problem ist gelöst. In Wirklichkeit kann es sein, daß die Probleme erst richtig anfangen. Vermutlich könntest Du es ihm auch nicht verzeihen, daß er es von Dir erwartet hat und daran könnte Eure Beziehung zerbrechen. Dann würdest Du ohne Freund und ohne Kind dastehen. Du kannst Dich gerne bei der Beratungsstelle invitare-stiftung.de melden, damit ihr gemeinsam einen gangbaren Weg für Dich mit Kind suchen könnt. Denn Deine Angst vor einer Abtreibung ist nicht ganz unberechtigt, denn sie kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich körperlich und psychisch über Jahre Deines Lebens belasten kann. (vor-abtreibung.de;Knopf Risiko). Auch junge Mütter haben ihre Vorteile und in eine Aufgabe kann man hineinwachsen.
Käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Frage? Dort sind Frauen in ähnlicher Situation und es gibt je nach Haus verschiedene Hilfen z.B. Unterstützung beim Ämterkram, Kinderbetreuung während der Schulzeit.
Ich persönlich kann Dir keine Abtreibung empfehlen und ich denke mit Hilfe ist es machbar. Weißt Du was es für ein erhebendes Gefühl ist, wenn man zu seinem 18 Geburtstag einen Stapel Schneckenhäuser geschenkt bekommt und dazu ein Kind sagt:"Für Mama - weil ich Dich ganz doll lieb habe, 1000 mal zum Himmel und wieder zurück."
Ich denke auch, daß Kinder nicht passieren, sondern ein Geschenk sind. Geschenke kommen nicht immer dann, wenn man sie erwartet, aber sie sind um so schöner.
Ich höre aus Deinen Zeilen sehr viel Mut heraus. Laß mal hören, wie es Dir weiter ergeht.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2009 um 23:02

Hey du.
Zu allererst: Wie weit bist du denn? Warst du schon beim Frauenarzt? Wenn nicht, wann hattest du das letzte Mal deine Tage?

Also, ich würde dir empfelen, zu aller erst einmal mit deinen Eltern zu reden. Ich weiß, das ist schwer. Wenn du kein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast, dann suche zuerst einmal einen Frauenarzt auf. Dennoch ist es besser, deinen Eltern von der Schwangerschaft zu erzählen. Natürlich werden sie nicht sehr begeistert sein, aber meistens sind Eltern in solchen Situationen die beste Stütze die man haben kann undwenn deine Eltern einigermaßen verständnisvoll sind, werden sie dich auf jeden Fall unterstützen.

Die Entscheidung, was du tun kannst, kann ich dir nicht abnehmen.
Eine Abtreibung ist nicht leicht, Mutter sein auch nicht. Nur eine Sache muss dir bewusst sein: mit 15 ein Kind zu bekommen, ist keine Tragik und auch nicht das Ende der Welt!

Ich sags dir ganz offen:
Mutter sein, bedeutet verzichten. Es heißt, du musst Erwachsen werden und deine Bedürfnisse vorerst einmal zurückstecken. Schule und Kind ist möglich, wenn dich deine Eltern unterstützen. Dass du dadurch 1 - 2 Jahre, oder sogar mehr verlierst, muss dir dabei auch bewusst sein. Mutter sein, heißt Verantwortung übernehmen. Es ist anstrengend, sowohl die Schwangerschaft als auch das Muttersein: Du musst für das Kind da sein, du musst nacht aufstehen, wenn es hunger hat, du musst dich darum kümmern, es erziehen und es lieben. Das ist keine Sache auf ein paar Jahren, du bist dein ganzes Leben lang Mutter!
Wenn du dich für das Kind entscheidest, ist es auch wichtig, dass dir deine Eltern helfen -wenn sie dir Helfen, dann ist es aber kein Probelm! Dann schaffst du das auf jeden Fall.
Mutter sein hat aber auch viele gute Seiten: Es entsteht ein Leben in dir, dass du so sehr liebst, wie du noch nie etwas zuvor geliebt hast, du würdest alles dafür tun und alleine die Tatsache, das es da ist, dass du es halten kannst und streicheln kannst, mach dich unendlich glücklich. Du würdest es am liebsten nie mehr hergeben. Und du wirst alles für das Kind sein. Du bist seine Mutter, der wichtigste Mensch im Leben des Kindes, wenn du da bist, ist für das Kind alles gut.

Wenn du dich aber gar nicht dazu bereit fühlst, Mutter zu sein, und dich deine Eltern nicht auch unterstützen, dann wäre ein Abtreibung sicherlich besser.
Aber auch eine Abtreibung ist schwer, nicht nur der physische schmerz, den man hat ist da,sondern auch der psychische. Es wird dir sicher nicht mehr aus dem Kopf gehen: was wäre wenn ich das Kind damals bekommen hätte. wie würde es aussehen? Wäre es ein Junge oder ein Mädchen?
Diese Fragen gehen dir immer wieder durch den Kopf, und du wirst merken, dass dir irgendetwas in dir fehlt. Dazu wird dein ganzer Hormonhaushalt über den Haufen geworfen
Andererseits wirst du den Schmerz bald überstanden haben, es wird auf jeden Fall leichter. Du wirst dich vielleicht fragen, wie das Kind sein würde, aber im nachhinein wirst du dennoch immer froh sein, es getan zu haben.

Du siehst, ich kann dir nicht sagen, was ich an deiner Stelle tun würde, aber ich kann dir einen Tipp geben:

Stell dir dein Leben in ein paar Jahren vor, sagen wir in 5 (oder 10) wie sieht es aus? Was sind deine Ziele, was willst du bis dahin geschaffen haben? Bist du verheiratet, hast du ein Haus?
Wenn du dir die Zukunft mit deinen Kind vorstellen kannst, dann würde ich es behalten. Wenn es keineswegs hineinpasst, würde ich mich eher dagegen entscheiden.

Aber, die Entscheidung liegt ganz alleine bei dir.

Ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 7:30

Hey
Ich weiß es hört sich blöd an aber du bist selbst, noch keine erwachsene du hast keine ahnung welche möglichkeiten es gibt und was du von der welt zu erwarten hast.
Deswegen wende dich an eine erwachsene vertrauensperson.
Wie ist denn so das verhältnis zu deinen eltern?
Wenn du dir jetzt vorstellst das du in 15 jahren eine tochter hast die so alt ist wie du, würdest du dir nicht wünschen sie käm mit diesem problem zu dir?

meine kleine schwester wurde auch mit 15 schwanger, ich wußte es zuerst oder hab es vermutet und sie zum arzt geschleift.
Am gleichen tag haben wir es unserer mutter erzählt, klar war abtreibung ein thema so ist das nicht, aber als sie sagte nein ich will das kind, war alles klar und keiner hat sie weiter bedrängt.
Sie ging dann bis zu ende der schwangerschaft zur schule, und als die kleine dann da war hat sie noch 2 monate bis zum abschluß gehhabt und, in der zeit hat meine mutter sich um das baby gekümmert wenn sie in die schule gegangen war , ihre noten wurden auch besser, weil sie wohl kapiert hat das sie es jetzt nicht nur für sich tut.
Mittlerweile hat sie trotz tennie schwangerschaft eine abgeschlossene Ausbilung und arbeitet halbtags, und ihr partner vollzeit.
Sie hat im prinzip das gleiche leben wie ich die erst schule dann ausbildung gemacht hat kein kind bekommen hat ,nur ihr weg war eben ein wenig steiniger.

vielleicht unterstüzen nicht nur deine eltern dich sondern auch seine, auch wennn es nicht oft passiert,

Ich denke du würdest dir nur vorwürfe machen wenn du jetzt hals über kopf entscheidest, weil du noch nicht alles ausprobiert hast.
Erst wenn du 100% weißt ok es geht nicht, dann kannst du auch besser damit umgehen,
weil du alle möglichkeiten ausgelotet hast

Also erst mal zum frauenarzt die schwangerschaft bestätigen lassen und mit deinen eltern reden.
Sie werden dich sicher nicht totprügeln oder nach alaska schicken.

lg und alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 23:05

Hallo liebe aniika
es ist deine Entscheidung Abzutreiben....
Du musst es dir echt gut überlegen denn später kann es dir doch leid tuhen ect...
entscheide aus deinem herzen
naja mit schule und so ist das schon scheiße
aber geh lieber mal zum frauenartzt und lass dich da testen evt. auch mit ultraschall...denn ich habe schon oft gelesen und gehört das so ein test auch mal in die hose gehen kann....
falls du aber abtreiben willst musst du es deinen eltern sowieso sagen...naja eigentlich merken sie es auch i-wann das du schwanger bist wenn du dich dagegen entscheidest
Wünsche dir alles gute hoffe du entscheidest dich richtig und bereust es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2009 um 15:02

..
Danke für die vielen Antworten.
Meine Mutter weiß jetzt davon, dass ich schwanger bin. Begeistert ist sie nicht, aber sie würde mich unterstützen, wenn ich mich dazu entscheiden sollte das Kind zu behalten. Und ich selber habe das Gefühl, je länger ich das Kind "in mir" habe, desto lieber will ich es behalten.
Gestern habe ich mich dann auch im Krankenhaus untersuchen lassen, denn so ein Test kann ja immer mal lügen.. Hab dann einen Termin für ein Beratungsgespräch bekommen, ob Abtreibung oder nicht.
Aber wie gesagt, ich habe das Gefühl, je länger ich es habe, desto lieber will ich es behalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2009 um 10:36

Hey..
Ich bin jetzt 17 und schwanger.. ne Freundin von mir war auch 15 und hat ihren kleinen Jungen bekommen!!
Also für mich war es auf jeden fall klar das ich auf keinen fall abtreibe!!!
Du bist zwar noch jung, aber wieso sollst du das nicht schaffen?!
Guck mal im Internet unter Abtreibungen.. dann les Dir mal Berichte durch.. (bei youtube gibt es auch interwies von Frauen die abgetrieben haben) guck Dir bilder an von Abtreibungen..
Vielleicht hilft dir das bei deiner Entscheidung!!

lg Alice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2009 um 17:00

Okay,
Du bist zwar ziemlich jung,doch das Du schwanger werden könntest darüber hättest Du vorher drüber nachdenken müßen.Bevor ihr beide miteinander geschlafen habt.Aber ich denke ihr würdet das schon gemeinsam schaffen. Glaube Dein Freund wird auch zu Dir stehen wenn es erst so weit ist.Und Deine Eltern werden sicher auch zu euch stehen wenn der Wurm erstmal da ist !!! Also ich würde Dir raten das Baby nicht abzutreiben. Schliesslich kann es ja nichts dafür das ihr nicht aufgepasst hat und möchte nun gerne leben !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2009 um 16:13

Selbst schwanger
hallo annika, ich bin 17 und weiss seit mittwoch, dass ich schwanger bin.
Ich bin in einer anderen Situation, wie du, ich habe keinen Freund und wäre somit alleinerziehend. meine eltern sind geschieden, beide gehen arbeiten. Ich selber besuche auch noch die schule, so wie du.
Ich weiss im moment schon so nicht, wie ich alles unter einen hut bekommen könnte, und schon gar nicht, wenn ich jetzt noch das kind bekommen würde.
zu dem vater des kindes habe ich keine besondere beziehung, es war ein one night stand. somit ist für mich klar, dass ich abtreiben werde, es geht einfach nicht anders. nichts könnte ich meinem kind bieten, weder finanzielles, noch ein stabiles familienleben, ich habe noch so viel, was ich in meinem leben erreichen möchte...abitur, studieren, karriere im späteren beruf... meine finanzielle absicherung für die spätere familie? ich weiss nicht, ob es dazu kommen wird, es soll auf jeden fall noch nicht jetzt sein.
ausserdem fühle ich mich noch nicht so weit, dass ich es schaffen könnte, eine so große verantwortung wie die erziehung zu übernehmen.

ich kann dich gut verstehen, weiss,wie du fühlst. letztendlich ist es deine entscheidung, ob du es behältst, oder nicht. denke nur besser genug drüber nach und sei dir deinem entschluss 100%ig sicher, sonst bereust du es vielleicht irgentwann.
lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2009 um 20:04
In Antwort auf adana_11965497

Selbst schwanger
hallo annika, ich bin 17 und weiss seit mittwoch, dass ich schwanger bin.
Ich bin in einer anderen Situation, wie du, ich habe keinen Freund und wäre somit alleinerziehend. meine eltern sind geschieden, beide gehen arbeiten. Ich selber besuche auch noch die schule, so wie du.
Ich weiss im moment schon so nicht, wie ich alles unter einen hut bekommen könnte, und schon gar nicht, wenn ich jetzt noch das kind bekommen würde.
zu dem vater des kindes habe ich keine besondere beziehung, es war ein one night stand. somit ist für mich klar, dass ich abtreiben werde, es geht einfach nicht anders. nichts könnte ich meinem kind bieten, weder finanzielles, noch ein stabiles familienleben, ich habe noch so viel, was ich in meinem leben erreichen möchte...abitur, studieren, karriere im späteren beruf... meine finanzielle absicherung für die spätere familie? ich weiss nicht, ob es dazu kommen wird, es soll auf jeden fall noch nicht jetzt sein.
ausserdem fühle ich mich noch nicht so weit, dass ich es schaffen könnte, eine so große verantwortung wie die erziehung zu übernehmen.

ich kann dich gut verstehen, weiss,wie du fühlst. letztendlich ist es deine entscheidung, ob du es behältst, oder nicht. denke nur besser genug drüber nach und sei dir deinem entschluss 100%ig sicher, sonst bereust du es vielleicht irgentwann.
lieben gruß

Laurel109
Hallo Laurel109,
bei Dir kommt gerade so vieles zusammen. Du hast das Gefühl, daß Du auch ohne Baby genug um die Ohren hast, und bewältigst Deinen Alltag gerade mal so. Du möchtest neue Probleme vermeiden - und denkst, daß eine Abtreibung dazu der einzigste Weg ist. Aber eine Abtreibung löst meist keine Probleme, sondern kann noch viele neue hinzubringen. Denn in Dir wohnt ein Mensch, und darum kann eine Abtreibung zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychsich belasten kann (vor-abtreibung.de; Knopf Risiko)
Aber die alten Probleme bleiben, und dies ist schon viel. Andersseite könnte die Schwangerschaft und die Geburt auch ein guter Mailenstein für Dich werden, ein hoffnungsvoller.
Der Wert eines Kindes liegt nicht darin, wer der Vater ist, und ob Du eine Beziehung zu ihm hast oder nicht.
Du denkst bis jetzt, daß es nicht anders geht. Aber es gibt keine Situation, die so verfahren wäre, daß es nicht einen Ausweg gibt. Auch wenn, Du ihn im Moment gerade noch nicht sehen kannst. Melde Dich doch mal bei invitare-stiftung.de, daß Du dort mit den Mitarbeiterinnen einen gangbaren Weg für Dich suchen kannst.
Du denkst, wenn Du Dir in Deinem Entschluß 100% sicher bist, wirst Du es später nicht berreuen. Dies sehe ich anders, dies spielt später keine Rolle mehr. Es kann sein daß alle logischen Argumente des Verstandes anschließend nichtig und klein sind, und daß dann doch das Herz voller Schmerz ist.
Wäre für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus eine Möglichkeit? Da könntest Du weiter Deine Schule besuchen, während das Kind dort betreut wird... Du erfährst Hilfe beim Ämterkram und bei Erziehungsfragen....Du mußt es nicht alleine schaffen.
Du willst später eine Familie haben, dann nimm dieses Kind jetzt, Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch beitet.
Abitur und Studium geht auch mit Kind, ich sehe, dies an meiner eigenen Verwandtschaft. Die Mutter meines Patenkindes ist ist jetzt im 5. Semester und ihr Kind ist 3 Jahre alt.
Du willst Abitur machen, studieren, karriere machen... alles gute Dinge. Aber in Dir wächst ein einzigartiges Orginal heran, dies will sich selber und die Facetten des Lebens kennenlernen.
Du würdest dem Kind gerne ein stabiles Famileinleben und manches andere bieten. Keiner von uns hat das perfekte Leben - auch Du nicht. Und trotzdem genießen wir alle das Leben in vollen Zügen. Du kannst Deinem Kind eine liebevolle, verantwortungsbewußte Mutter bieten. Dies löst in Dir Kräfte frei, daß Du einen Weg fröhlich gehen kannst, denn Du Dir vorher nicht vorstellen konntest.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2009 um 16:51
In Antwort auf adana_11965497

Selbst schwanger
hallo annika, ich bin 17 und weiss seit mittwoch, dass ich schwanger bin.
Ich bin in einer anderen Situation, wie du, ich habe keinen Freund und wäre somit alleinerziehend. meine eltern sind geschieden, beide gehen arbeiten. Ich selber besuche auch noch die schule, so wie du.
Ich weiss im moment schon so nicht, wie ich alles unter einen hut bekommen könnte, und schon gar nicht, wenn ich jetzt noch das kind bekommen würde.
zu dem vater des kindes habe ich keine besondere beziehung, es war ein one night stand. somit ist für mich klar, dass ich abtreiben werde, es geht einfach nicht anders. nichts könnte ich meinem kind bieten, weder finanzielles, noch ein stabiles familienleben, ich habe noch so viel, was ich in meinem leben erreichen möchte...abitur, studieren, karriere im späteren beruf... meine finanzielle absicherung für die spätere familie? ich weiss nicht, ob es dazu kommen wird, es soll auf jeden fall noch nicht jetzt sein.
ausserdem fühle ich mich noch nicht so weit, dass ich es schaffen könnte, eine so große verantwortung wie die erziehung zu übernehmen.

ich kann dich gut verstehen, weiss,wie du fühlst. letztendlich ist es deine entscheidung, ob du es behältst, oder nicht. denke nur besser genug drüber nach und sei dir deinem entschluss 100%ig sicher, sonst bereust du es vielleicht irgentwann.
lieben gruß

Hallo Laurel
finde es sehr schade das Du dem Baby nicht das schöne leben schenken möchtest !!! Denkst Du nicht Dein ungeborenes Baby würde gerne leben so wie Du auch ??? Wie wäre es denn wenn Du es erstmal zur Welt bringen würdest ? Ich denke es gäbe bestimmt eine nette Familie .Ein nettes junges Paar die gerne ein Baby wie Deines Adoptieren würden. Und Du möchtest es einfach Abtreiben lassen ??? Lass doch BITTE Dein Herz und Dein Gefühl sprechen und schenke Deinem ungeborenen Baby das leben !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2009 um 0:00

Tja... da hab' ich wohl Pech gehabt?
Liebe Anna.

Also, ich wollte zu Deinen Beiträgen erst einmal sagen, dass es auch "erwachsene" Frauen gibt, die körperlich nicht so "fit" für Geburten sind und dann z.B. einen Kaiserschnitt brauchen.
Das könnte bei mir der Fall werden, wenn ich ein Kind bekomme, weil ich sehr, sehr klein und zierlich bin. Aber ich bin ja schon 26. Mit der heutigen Medizin mache ich mir da gar keine Sorgen, und ich denke, auch einer 15-Jährigen kann das prinzipiell zugemutet werden. Ich war mit 15 auch schon ausgewachsen, muss ich sagen, und ich hätte mich damals auch auf jeden Fall FÜR ein Kind entschieden, wenn ich schwanger geworden wäre.
Meine Mum hat nicht nur einmal abgetrieben, und ich habe immer gesehen, wie sehr sie darunter gelitten hat.
Das Leben meines Kindes wäre mir also viel wichtiger gewesen als mein eigenes, so blöd das klingen mag.
Und im Freundeskreis haben wir uns in dem Alter schon sehr ernst und intensiv über diese Fragen unterhalten, so dass ich nicht sagen würde, dass man eine 15-Jährige NICHT dazu ERMUTIGEN darf, das Kind zu bekommen.
Im Prinzip sind natürlich alle Beiträge - auch Deine - irgendwie Beeinflussung, aber ich finde es wichtiger, dass man das offen sagt und begründet, anstatt so zu tun, als sei man als Einzige NEUTRAL.
Eine Welt ohne "Umwelteinflüsse" gibt es leider weder im WEB noch in der REALITÄT, und ich finde das auch ganz in Ordnung so: wir Menschen sind Herdentiere, wir gehören zusammen, wir übernehmen Mitverantwortung füreinander. Und jedes Kind ist nicht nur Kind seiner Mutter, sondern auch Kind unserer Gesellschaft.
Also wiederhole ich guten Gewissens, dass ich NIEMANDEM, auch nicht einer Minderjährigen, zu einem Schwangerschaftsabbruch rate, selbst wenn Dir das nicht gefällt, wenn wir das offen sagen.

Ist das Forum nicht gerade dazu da, Ideen auszutauschen?

Alles Gute - und nimm es bitte nicht persönlich!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club