Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Missed Abortion... Wut, Trauer, ahhhhhh

Missed Abortion... Wut, Trauer, ahhhhhh

26. August 2010 um 12:04

Hallo,
vor 3 Tage habe leichte Schmierblutungen bekommen (bräunlich, deutet auf "altes Blut"...). Am nächsten Tag bin ich zum Gyn gegangen (ich arbeite in einer Klinik) und er hat vergeblich 1 Herzschlag gesucht. Bei mir hatte die 13. Wo angefangen, d.h. man denkt man hätte die gefährlichste Zeit überstanden. Der Arzt hat mich sofort in der Klinik geschickt, die 1. Ärztin hat gesucht und gesucht und zum Schluß den Oberarzt dazu geholt. Das Baby war zu klein (also schon etwas "länger" tod) und wie gesagt keinen Herzschlag zu sehen: Missed Abortion. 7 Std später hatte die Ausscharbung.
Ich war immer der Meinung, na ja wenn die Natur es für lebensfähig hält dann super wenn nicht dann halt nicht... ich fühle mich aber so was von be........ Hätte ich nie gedacht dass es mich so heftig treffen würde. Es sind jetzt 2 Tage her, alle 2 Minuten mache ich jede mögliche Emotion durch, Wut, Trauer usw... Alles hatte sich um das Baby gedreht, jede Aktion die man so tut, alles was man isst oder trinkt, man achtet auf sich, auf das Baby. Und jetzt fühle ich mich so alleine, als hätte man mir 1 Stück meiner Seele weggenommen. Es ist einfach unbeschreiblich.

Mein Partner (wir heiraten in 3 Wo) ist für mich da, er ist aber selber sehr traurig, aber was mir noch zusätzlich weh tut, ich musste seit Wochen bei der Arbeit (ich bin Physiotherapeutin in einer Rehaklinik, also körperliche anstrengende Arbeit und sowas wie Fließbandarbeit, da vorgeschriebene Arbeitstempo) um meiner Rechte kämpfen (Mutterschutz!!!) & hatte gefragt dass man mir einfach 1-2 mal 10 Minuten am Tag Pausen fest einplant damit ich mich ausruhen kann (da mir eigentlich jeder Zeit Erholungspausen zur Verfügung stehen sollten, aber wegen 30 Min. Arbeitsrythmus nicht möglich ist) um einfach zu vermeiden dass es mir zu viel wird und ich fehlen muss. Es wurde abgelehnt obwohl die Raucher jeder Zeit zwischendurch OHNE ausstempel eine Qualmen dürfen!!! Ich müsste aus- und wieder einstempel und natürlich die Zeit nacharbeiten: Frechheit! Die haben keinen Finger krum gemacht zu schauen was ich machen darf, was nicht (obwohl die dazu verpflichtet sind uns keine Gefahren auszusetzen!) ICH musste mich um alles kümmern: keine Wassergymnastik (Rutschgefahr), keine Wannenbäder putzen (Chemikalien, Rutschgefahr und bücken), Patienten mobilisieren usw... Teilweise kam ich nach der Arbeit nach Hause, fix und fertig, musste ne halbe Std schlafen und wie oft habe ich vor lauter Müdigkeit geweint (& die Hormone!!!). Der Gyn in meiner Klinik ist zum Chefarzt gegangen und hat ihm gesagt ich hätte schon länger daheim bleiben müssen bei den Hämatome die bei mir im Bauchraum zu sehen waren. Ich war total fertig als ich dass gehört habe (Betriebsrat!)! Ich gebe den nicht direkt die Schuld aber den Stress war mit Sicherheit niemals gesund und es wird beim nächsten mal anders laufen. Warum muss man eigentlich immer an Zahlen denken (), solche Risiken eingehen bis was passiert um die Augen aufzumachen?
Der Arbeitgeber von meinen Freund hat uns schon 2 riesen Blumensträuße geschickt, glaubt ihr mein Arbeitgeber würde mir wenigstens 1 Kärtle sckicken? Ich liebe meine Arbeit, die Patienten sind so großartig, aber ich kann mir nicht vorstellen nächste Wo schon wieder arbeiten zu gehen, wenn ich den Chefarzt UND die Verwaltungsdirektorin sehe die mich von vorne rein alleine gelassen habe, könnte ich den beiden glaube ich die Augen rauskratzen. Die Enttäuschung ist zu groß und der Schmerz auch. 1 Krankenschwester bei uns ist auch schwanger, sie musste sich auch unmöglich Sachen anhören... Zum Glück haben diese beiden Chefs auch 1 Chef und ER ist noch 1 Mensch geblieben. Mit ihm werde ich (wenn ich soweit bin) 1 langes Gespräch führen... Damit sowas NIE wieder passiert, für mich & die Kolleginnen!

Mehr lesen

26. August 2010 um 12:57

Ach du Arme
Das hört sich ja schrecklich an. Mir geht es nach jetzt mittlerweile drei Wochen auch nur bedingt besser. Ich glaube das dauert echt ne ganze Weile bis man das einigermaßen verarbeitet hat.
Du kannst dich übrigens bestimmt länger krank schreiben lassen. Habe schon oft von Mädels gehört die sich dann drei Wochen haben krank schreiben lassen. (ich bin Studentin, deswegen war das bei mir nicht nötig)
Aber da würde ich mit deinem Arzt mal drüber reden.

Gefällt mir

27. August 2010 um 6:06

Ich weiss nicht
Bei mir ist es jetzt eine Woche her , dass ich die AS hatte. Ich kann dir sagen, ich will mein Baby zurueck. Ich hatte davor die selbe Einstellung wie du, es wird schon seinen Grund haben, wieso das Baby gestorben ist..aber der Schmerz sitzt trotzdem tief. In dem Krankenhaus wo ich zur Behandlung war (musste zur Gyn in einem Krankenhaus, da ich ueber die Amerikaner versichert bin), hab ich mir die Roeteln eingefangen. Im Moment sitzt ich hier mit Fieber und all dem Kram und kann nur hoffen, dass es bald vorbei ist und keine zukuenftigen Schwangerschaften beeintraechtigt. Ich hab so viel geweint, war wuetend und alles auf einmal, so viele Emotionen. Nach einer Woche kommen mir immer noch ab und zu die traenen, ich bin traurig und denke oft, wie gerne ich doch meine Baby in meinem Bauch spueren moechte. Mein Mann ist fuer mich da, obwohl er auch traurig und verletzt ist, aber ich hab des Gefuehl, dass er manchmal nicht 100% nachvollziehen kann, wie es ist. Es scheint mir so, als ob jeder in meinem Freundeskreis im Moment ein Kind erwartet, ich freu mich fuer alle, aber dennoch, die Gedanken..Wieso mir? Was hab ich falsch gemacht? Haette ich es verhindern koenne? Sie schwirren immer im Kopf rum..Ich wuerde sie am liebsten Abstellen...Am liebsten einfach die Zeit zurueck drehen, sodass alles gut ist, aber leider geht das nicht

Gefällt mir

27. August 2010 um 11:52
In Antwort auf galaxysrose

Ich weiss nicht
Bei mir ist es jetzt eine Woche her , dass ich die AS hatte. Ich kann dir sagen, ich will mein Baby zurueck. Ich hatte davor die selbe Einstellung wie du, es wird schon seinen Grund haben, wieso das Baby gestorben ist..aber der Schmerz sitzt trotzdem tief. In dem Krankenhaus wo ich zur Behandlung war (musste zur Gyn in einem Krankenhaus, da ich ueber die Amerikaner versichert bin), hab ich mir die Roeteln eingefangen. Im Moment sitzt ich hier mit Fieber und all dem Kram und kann nur hoffen, dass es bald vorbei ist und keine zukuenftigen Schwangerschaften beeintraechtigt. Ich hab so viel geweint, war wuetend und alles auf einmal, so viele Emotionen. Nach einer Woche kommen mir immer noch ab und zu die traenen, ich bin traurig und denke oft, wie gerne ich doch meine Baby in meinem Bauch spueren moechte. Mein Mann ist fuer mich da, obwohl er auch traurig und verletzt ist, aber ich hab des Gefuehl, dass er manchmal nicht 100% nachvollziehen kann, wie es ist. Es scheint mir so, als ob jeder in meinem Freundeskreis im Moment ein Kind erwartet, ich freu mich fuer alle, aber dennoch, die Gedanken..Wieso mir? Was hab ich falsch gemacht? Haette ich es verhindern koenne? Sie schwirren immer im Kopf rum..Ich wuerde sie am liebsten Abstellen...Am liebsten einfach die Zeit zurueck drehen, sodass alles gut ist, aber leider geht das nicht

Oje........
Hi... es tut mir für sooooo leid dass du jetzt noch zusätzlich leiden muss, als wäre die AS nicht schlimm genug gewesen

Die ganzen Fragen bringen aber leider nichts, das kannst du mir glauben, es macht dich nur noch mehr verrückt wenn du nach Antworten suchst.

Schön dass du auch Unterstützung hast, aber Männer können nicht 100% alles nachvollziehen weil die ganzen Veränderungen (Hormonelle Umstellung + Folgen, man verhält sich nur noch so als würde man jeden Schritt oder jeder Tat nur für das Baby machen usw...) nur bei uns Frauen stattfinden. Ne Freundin hat mir gestern erzählt sie war am Anfang auf ihren Partner so sauer, weil er nicht "genug" geweint hat... Aber ich denke Männer fühlen sich einfach noch zusätzlich total hilfslos. Sie leiden auch, nur halt wie Männer leiden, eher still.

1 Sache bin ich froh, dass es noch zu früh war um irgendwelche Bewegungen zu spüren, ich weiss nicht wie weit du warst, aber glaub mir es wäre sonst noch schlimmer. Ich fühle mich auch alleine (trotz Unterstützung & Liebe die mich umgibt), das Baby fehlt mir auch unglaublich. Sehe zu dass es dir so schnell wie möglich besser geht, mach dich nicht verrückt, Stress ist NIE gesund, vor, während und nach einer Schwangerschaft, und momentan bremst es einfach nur den Heilungsprozess (körperlich & psychisch). Vielleicht helfen die Rescue Tropfen (Bach-Blüten)?

Was mich angeht, ich schreibe mir alles auf, was vorgefallen ist bei der Arbeit, die dummen Sprüche, es hilft mir das ganze zu verkraften. Ich habe heute morgen mit mein BIG Boss telefoniert, er wusste von GAR NICHTS (sitzt leider ca. 700 Km entfernt!)! Er war schon immer in Ordnung und er will den Brief von mir bekommen, er war total schockiert. Ich habe aber nicht alles erzählt (es war ihm schon viel!), er soll es ruhig alles lesen, ist einfach zu viel passiert!

Lass von dir hören meine Liebe und pass schön auf dich auf. WIR schaffen das

Gefällt mir

5. September 2010 um 17:00
In Antwort auf kathrin879

Ach du Arme
Das hört sich ja schrecklich an. Mir geht es nach jetzt mittlerweile drei Wochen auch nur bedingt besser. Ich glaube das dauert echt ne ganze Weile bis man das einigermaßen verarbeitet hat.
Du kannst dich übrigens bestimmt länger krank schreiben lassen. Habe schon oft von Mädels gehört die sich dann drei Wochen haben krank schreiben lassen. (ich bin Studentin, deswegen war das bei mir nicht nötig)
Aber da würde ich mit deinem Arzt mal drüber reden.

Krankschreiben...
Hi,
ich bin am Dienstag beim Gyn gewesen, er war echt super lieb, er sich sogar ne ganze Std Für mich Zeit gelassen. Wegen der Geschichte bei der Arbeit, mein "Big Boss" hat sich bei mir telefonisch gemeldet (ich hatte ihm 1 Brief als e-mail geschickt über die Vorkommnisse) und er fand es total schlimm wie/was alles gelaufen ist, er hat sich 6 Mal dafür entschuldigt (obwohl er selber nichts dafür kann!) und schämt sich für das Benehmen von Chefarzt und Direktorin. Den Brief hat mein Gyn auch gelesen und er war total entsetzt.

Am Mi/Do kommt eben "the Big Boss" in der Klinik und wird den beiden mit den Brief konfrontieren. Mein Gyn hat mich noch bis zum 10.09. krankgeschrieben, weil die Psyche bei mir noch nicht ganz OK ist... Auch damit das Gespräch unter den Chefs stattgefunden hat und ich meine "offizielle" Rückendeckung bekomme. Er hat mir auch mitgeteilt, das Baby wurde nach der Ausschabung untersucht (wusste ich gar nicht!) und es war völlig gesund, also kann man auf keinen Fall mehr ausschließen dass die Fehlgeburt durch körperlicher UND Psychischer Stress gekommen ist (Cortisol wird produziert, Progesteronspiegel sinkt = erhöhtes Risiko!).

Einerseits freut man sich zu hören man kann gesunde Kinder zeugen ABER jetzt weiss ich man hätte die Fehlgeburt verhindern können und genau dass macht mich total verrückt! Es ist für mich gaaaaaanz schlimm, ich bin so sauer, es gibt dafür keine Worte. Wenn ich daran denke kommt diese Wut in mir wieder hoch, unglaublich... Ich hoffe die haben ihre Lektion gelernt, nur echt Sch..... dass es auf meiner Kappe gehen musste.

Gefällt mir

1. Juli 2012 um 23:04

Bin wieder da!
Hallo zusammen!
Es sind schon fast 2J vergangen mittlerweile und ich hoffe es geht euch genau so gut wie mir
Ich habe am 11.11.11 eine wunderschöne kleine Maus zur Welt gebracht und bin echt überglücklich! Sie ist 1 Engel, lieb, lustig, schlau und und und! Auch wenn sie das schoenste Geschenk der Welt ist erwische ich mich manchmal wie ich an das andere Baby denke, es kommen Fragen, was es wohl geworden wäre, wie hätte es ausgesehen usw...
Auf jeden Fall ist diese Schwangerschaft gaaaaaanz anders abgelaufen mein Brief hat damals einiges in Bewegung gebracht so dass man mich ganz anders behandelt hat und respektiert hat wie ich mich fühle, wie es mir koerperlich geht und darauf wurde endlich Rücksicht genommen. In der 27. Ssw bekam ich ne teilbeschaeftigungsverbot, 2 Wochen später ganz, da es Hochsommer war und mein Kreislauf nicht mehr richtig mitmachen wollte. Ich habe meine Ssw so richtig schoen genossen und jetzt mein Traumbaby! Wie gesagt, ich hoffe es geht euch gut und ihr habt auch ein wunderbares Wesen bei euch! Liebe Gruesse

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen