Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Missed abortion (verhaltener Abort) Möchte aber keine AS!

Missed abortion (verhaltener Abort) Möchte aber keine AS!

19. Oktober 2006 um 1:56 Letzte Antwort: 8. Dezember 2014 um 17:50

Hallo!
Ich wäre jetzt eigentlich in der 10. Woche. Bereits in der 9. Woche stellte mein FA fest, dass die Herztöne fehlen, gestern bestätigte er uns dies dann nochmal. Unser kleiner Maikäfer verlor sein Leben vermutlich schon in der 8. Woche. Ebenso verlor ich sämtliche Anzeichen einer SS.
Unsere Trauer sitzt natürlich noch sehr tief und daher ist es uns auch wichtig, unser Baby beerdigen zu dürfen. Wir wollen das was da aus mir heraus kommt, ganz egal wie es dann aussieht, wenn man überhaupt noch etwas erkennen sollte, unter unserem Apfelbaum begraben. Bei uns hat jeder einen eigenen Baum. Mein Mann und ich einen Apfelbaum und unsere Töchter eine Esche und eine Weide (keltisches Baumhoroskop). Unter den Bäumen meiner Töchter ist sogar deren Mutterkuchen begraben worden. Es gibt Menschen die das nicht nachvollziehen können, selbst unser Arzt gehört dazu. Er meint "das ist nicht üblich", aber ich möchte es sogern auf natürlichen Wege bekommen. Mit einer Blutung!
Ich kann mich mit einer AS nicht anfreunden. Zu wissen, dass unser Kind wie mit einem Staubsauger durch ein kleines Rohr gesaugt wird und als blutiger Gewebe"müll" endet... Ein Horror für mich!
Ich habe nochmal eine Woche Bedenkzeit gefordert und erstmal keinen AS Termin festgelegt. Ich will die Zeit nutzen um mich zu verabschieden und um eine Blutung irgendwie herbei zu führen.
Habt ihr eine Idee was ich tun könnte? Heiß baden, schwer heben, gibt es einen Tee oder helfen Prostaglandine? Ich will es einfach nicht der Klinik überlassen, es soll doch bei uns bleiben!
Ich hoffe es gibt jemanden unter euch, der mich versteht und vielleicht sogar weiterhelfen kann.
LG Marilena

Mehr lesen

19. Oktober 2006 um 9:22

...
Liebe Marilena,

am 6. Oktober haben meine FÄ und ich festgestellt, dass mein Baby keine Herztöne mehr hat. Sie hat mich auch gleich gefragt, ob ich sofort in ein KH möchte oder mit der AS warten möchte (sie hat immer mittwochs OP Tag). Ich habe mich dann für die AS am Mittwoch (11.10) entschieden. Auch weil ich mich verabschieden wollte. Ich kann dich daher sehr gut verstehen. Wir haben das WE genutzt um unserer Tochter auch zu erklären, dass unser Baby nun bei den Engeln ist. Liebend gerne hätte ich es auch begraben... Wir haben aber ein Ultraschallbild mit einem kleinen Geschenk meiner Tochter begraben. So hatten wir eine symbolische Beerdigung.

Auch ich hatte gefragt, ob ich das Kind nicht "natürlich" verlieren kann. Sie riet mir davon ab, wegen all den Risiken. Sprich bitte noch einmal mit deinem FA oder Hausarzt darüber. Bring dich nicht selbst in Gefahr!

Zur AS bin ich morgens mit meinem Mann in das ambulante OP Zentrum gefahren. Dort warteten meine FÄ und der Anästhesist (mit ihm hab ich vorher schon telefoniert). Beide waren unglaublich lieb und verständnisvoll. Der Eingriff wurde unter einer Kurznarkose vorgenommen und als ich aufwachte, waren mein Mann, FÄ und Anästhesist bei mir. Da ich SSW 12+3 war musste mir Oxitocin verabreicht werden, da ich starke Blutungen hattte und die Gebärmutter sich wieder zurückbilden muss. Das war das einzig -körperlich- unangenehme bei der AS.
Anschliessend wurde das Baby der Pathologie übergeben, da mein Mann und ich unbedingt wissen möchten, woran es gestorben ist. Die war/ist uns besonders wichtig, da wir noch ein Kind haben möchten.

Ich hoffe dir ein bischen weitergeholfen zu haben. In Gedanken bin ich bei dir und deinem kleinen Engel.
Liebe Grüsse und alles, alles Gute

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Oktober 2006 um 10:30

Hallo marilena306
Es tut mir unendlich leid das du deinen kleinen Krümel hergeben musstest.

Auch ich musste mich am 16. Oktober mit einer MA und Ausschabung auseinandersetzten

Mein fall war so das ich Blutungen bekamm es bestand eine chance von 50/50 mit Bettruhe und Magnesium ich habe das alles auch einghalten nur am Montag wurden die Blutungen stärker also hatte ich schon eine ganze woche blutungen was eigentlich nicht üblich ist oder war ich bin sofort ins KH dort hat man dann den Abort Completus festgestellt

Weil es mir auch ziehmlich mies ging war ich binnen von einer halben stunde auf den OP Tisch gelandet. Wahrscheinlich weil bei mir schon eine fast vergiftung stattgefunden hatte ich bin schließlich schon seid 2 wochen mit einen toten baby herumgelaufen und meine blutungen waren Sorry Saumäßig stark gewesen. As war in der 7. Woche

Ich lege es dir ans herz lieber eine As zu machen dann kann dein Körper sich wieder regenerieren wenn du aber wartes besteht die gefahr einer vergiftung bzw einer Verlutung und das würde ich nicht riskieren
wie schon vorher beschrieben versuche eine sybolische beerdigung das haben die mir im KH auch ans herz gelegt um einen abschied zu nehmen

Liebe Grüße und viel Kraft wünscht dir Mausel76

Meld dich mal ok

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2006 um 11:39

Die Natur regelt das schon!
Hallo Marilena,

mir ging es ähnlich wie dir, hatte vor ca. 3 Wochen so eine Art Panikattake und wusste das irgendwas mit meiner SS nicht in Ordnung ist. Da mein FA derzeit grad in Urlaub war, war ich dann bei verschiedenen Ärzten die dann keine intakte SS mehr feststellen konnte. In einer großen HH Klinik sollte ich dann auch sofort zur AS, habe mir aber noch Zeit gelassen. Habe dann knapp 1,5 Wochen gewartet, bis mein FA wieder zurück war.... natürlich mit Hoffen und Bangen, aber innerlich fühlte ich, dass die SS nicht ok war. Habe dann mein Maikäferchen gehen lassen...es waren wirklich traurige zwei Wochen. Habe viel geweint und es war sicherlich für meinen Freund, Familie und Freundeskreis nicht so einfach. Aber die Natur hat entschieden, dass ich schwanger wurde und ebenfalls das ich es nun nicht mehr bin. Hatte am letzten WE dann, nachdem auch mein HCG Wert im Blut die nicht intakte SS bestätigte, meine Blutungen bekommen. Ich habe zwar super doll geblutet und es kam wirklich viel raus, aber ich hatte keine Schmerzen und habe das auch sehr gut verkraftet. Fühlte mich nicht leer geräumt wie viele Frauen nach einer AS berichten. Mein FA unterstütze mich auch bei meiner Entscheidung, bzw. hat mich überhaupt nicht zu einer AS gedrängt, da er mir auch versicherte, dass mir nicht viel passieren kann. Falls es richtig schmerzhaft geworden wäre und mir schlecht o.Ä. wäre ich auch ins KH gefahren, war aber nicht so. Ich war dann letzte Woche nun auch während meiner Blutung kurz beim FA, da war noch etwas Gewebe, allerdings ist das auch noch abgegangen. Die Blutung an sich war schon wesentlich heftiger als eine normale Regelblutung, aber wenn man sich nicht vor seinem Körper ekelt, dann würde ich immer den Frauen eher raten, auf eine natürliche Blutung zu warten. Ich glaube auch, dass dann der Zyklus sich schneller normalisiert, da ja erst die Blutung eintritt, wenn der Hormonwert so weit gesungen ist, dass die Gebärmutter das Gewebe abstößt. Weitere Vorteil ist, dass eben die Hormonumstellung auch in deinen Körper bewirkt, das du das nun viel besser verkraftest, da dir ja nichts ausgesaugt wird....es geht von alleine ab. Weiter hast du auch keine Narkose, ist sicherlich nur ein kleiner Eingriff, aber immerhin eine Vollnarkose. Du bist zuhause im Kreis deiner Lieben. Ich habe mir eine Kerze angezündet und in aller Ruhe Abschied genommen und mir gehts wirklich heute schon sehr viel besser, eben auch weil ich mir die Zeit zum Trauern genommen habe. Begraben habe ich allerdings nichts, da es auch super schwierig ist, das Gewebe aufzufangen.... ! Es ist in meinen Herzen und wird da auch immer sein.

Wünsche dir ganz viel Kraft und nimm dir Zeit für Trauer und Abschied.

Liebe Grüße Malva

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2006 um 11:50

Hebamme fragen
Ich sehe einige Dinge etwas anders als du, aber ich möchte dir trotzdem helfen.
Hast du schonmal daran gedacht, dir alternativ zum Frauenarzt Unterstützung von einer Hebamme zu holen?
Es gibt da doch seeehr viele, die den natürlichen Lauf der Dinge bevorzugen und sich auch gut damit auskennen (Kräuter, Tees, Wickel,...). So hättest du die Möglichkeit, ganz normal auf dein Sternchen zu warten und wärest trotzdem unter fachlicher Beobachtung.

Ich wünsche dir alles Gute
LG Flauschi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2006 um 17:58

...
Ich weiss nicht, ob es bundesland-abhängig ist, aber bei meiner FG im Jan.06 mußte ich sogar für meine Zwillis (9.ssw) entscheiden, ob ich eine Bestattung wünsche.
Habe mich dagegen entschieden, aber das "Gewebe" wurde eingeschickt, um zu untersuchen, woran es lag.

Ich vermute, dass ohne Ausschabung irgendwann die Blutung einsetzt, weil Dein Körper mit der Abstossung beginnt bzw. Deine Regel wieder einsetzt. Wenn Du wirklich darauf warten möchtest, glaube ich fast, daß das auch von alleine passieren wird.

Ansonsten würde ich den FA nochmals ansprechen, damit Ihr Euer Sternchen mit nach Hause nehmen dürft.

Alles Liebe und LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2006 um 21:44

Vielen Dank für eure Antworten
Bin angenehm überrrascht, dass ich nicht so alleine stehe mit meiner Entscheidung.
Ich habe manchmal das Gefühl, dass sich die Ärtzte wie Götter fühlen und man ihnen einfach zuviel Verantwortung zugemutet hat. Sie entscheiden einfach was gut für einen ist!
Ich denke mein Arzt hat mittlerweile schon gespürt, dass ich informiert bin und gerne selber entscheide was ich für richtig halte und ich ihn nur als Fachman hinzuziehen möchte. Speziell jetzt auf die AS bezogen. Ich muss dazu sagen, ich kenne ihn erst seit dieser SS, da wir umgezogen sind, meine damilige FA war eher auf meiner Wellenlinie.
Hatte auch mit den Gedanken gespielt gehabt, einen Großteil der Vorsorge von einer Hebamme durchführen zu lassen und evtl. eine Hausgeburt zu erleben, da ich viel Vertrauen in meinen Körper habe.
Auch bei diesem schmerzlichen Schritt würde ich gerne mit einer Hebamme sprechen, aber ich war mir nicht sicher, ob das in diesem Moment noch von der Kasse übernommen wird?
Werde am Donnerstag nochmal mit dem FA sprechen und ihn bitten mir etwas zu verschreiben, was die Blutung anregen könnte. Den HCG Wert hat er die letzten zwei Wochen übrigens nicht kontrolliert. Würde gerne wissen wie hoch dieser noch ist. Vielleicht muss er ja nur noch etwas weiter abfallen, um eine Reaktion auszulösen?
Naja, ich danke euch schon mal für die Antworten und sende liebe Grüße
Marilena

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. April 2008 um 20:28

Verhaltener Abport
Danke für deinen Bericht. Mir ging es wie dir. Ich war nach 7 Jahren zum dritten Mal schwanger und bin in der 10. Woche freudestrahlend zu Arzt, um zu erfahren, dass der Fötus in der 6. Woche abgestorben ist. Ich habe nachher deinen Eintrag gelesen und habe auf meine Blutung gewartet. Nicht unbedingt zur Freude meines Arztes. Dank einer Schmerztablette hatte ich absolut keine Schmerzen. Ich hatte nur die Blutmenge unterschätzt. Jetzt 3 Tage später bin ich glücklich mich so entschieden zu haben, obwohl mein Kreislauf mit den Blutverlust zu tun hat. Ich bin bis morgen krank geschrieben und gehe am Freitag wieder für 2 Stunden arbeiten. Nun kann ich nur hoffen, dass nichts mehr in mir ist, dass eine AS nötig machen würde. LG eleirbag

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. April 2008 um 21:37

Nein
du bist nicht allein (und ich anscheinend auch nicht). Ich hatte letzte Woche einen natürlichen Abgang. Bei mir war es ein Windei. Mein Arzt hat bis zur 9. Woche gewartet bis es endgültig klar war, dass es ein Windei ist. Bis dahin musste ich auch Utrogest nehmen, weshalb der Abgang vermutlich auch nicht früher eingesetzt hab. Hab dann 3 Wochen gewartet. Das Warten war natürlich schon etwas nervenzehrend. Hätte sich 4 Wochen nichts getan, hätte ich wohl die AS machen lassen. War dann die ganze Zeit auch ganz normal beim Arbeiten, da ich keine Schmerzen hatte, nur am 5. Tag hat es dann sehr stark geblutet und ich hatte Krämpfe. Da war ich dann im Krankenhaus, war aber alles okay. Waren nur noch Gewebereste. Morgen lass ich wieder nachschauen, aber ich bin guter Dinge. Es heißt auch, dass geringe Reste mit der nächsten Periode abgehen. Es gibt wohl ein wehenförderndes Mittel: Misoprostol (Cytotec) - mein Arzt wollte mir das nicht verschreiben, andere tun es... Ich hab viel Himbeerblättertee getrunken... Ich wünsch dir alles Gute! Halt uns auf dem Laufenden!
LG
Nicole

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Dezember 2014 um 17:50

Cytotec
CytotecVerminderung von Magengeschwür bei einigen Patienten, die nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) - auch nichtsteroidales Antiphlogistikum (NSAP) oder NSAID (non steroidal anti inflammatory drugs

>>> http://anteysp.info/st/ses/Cytotec.html






























Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook