Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Missed Abortion in der 13. SSW sorry, lange Geschichte....

Missed Abortion in der 13. SSW sorry, lange Geschichte....

10. Oktober 2008 um 13:58

In der Nacht auf den Dienstag habe ich kaum geschlafen. Mich hat der Stress auf Station ziemlich beschäftigt. War immer wieder wach und habe auch hin und her überlegt, ob ich mit meiner Frauenärztin über die Situation sprechen soll.. Habe mich an dem Morgen auf Station krankgemeldet, da es mir auch schon wieder so übel war.
Habe den Tag eigentlich dann relativ gut verbracht, habe erst ein wenig geputzt und mich ansonsten ausgeruht. Hat mir echt gut getan, denn bei 3 Wochen arbeiten sind 3 freie Tage doch etwas wenig
Abends sind wir voller Freude zur Frauenärztin. Mein Schatz hatte keinen guten Tag und freute sich umso mehr. Unser kleiner Schatz sollte uns mal wieder den Tag versüssen
Um 18 Uhr hatten wir den Termin mussten leider fast ne Stunde warten. Als wir dann dran kamen, redete ich mit ihr erstmal über die Situation beim Arbeiten und sie schlug vor mich erstmal krankzuschreiben. Hat mich dann auch über das Berufsverbot aufgeklärt, wenn sich auf Station nichts ändert.
Dann kam der Ultraschall dran Es war eine recht komische Situation, sie sagte erst oh, das Kleine ist ganz schön gewachsen und sie versuchte es gut aufs Bild zu bekommen. Es ging recht lange, sie hat immer wieder die Einstellung des Monitors verändert. Da suchte ich selbst auch schon nach dem Herzchen und wunderte mich, wieso sich das Kleine nicht bewegt. In dem Moment sagte sie auch schon das sie den Herzschlag nicht finden kann. Schaute weiter und dann kam der Satz der durch Mark und Bein ging: Sie meinte sie findet einfach keinen Herzschlag und keine Kindsbewegungen. Und das es ihr furchtbar Leid tut, aber dass sie glaubt das Kind wäre abgestorben. Das war ein Moment, den ich glaube keinem Menschen auf dieser Welt wünsche..
Sie meinte aber, es kann noch nicht lang abgestorben sein, denn es ist ja noch gewachsen. Sie sagte wir sollen zur 2. Meinung ins Krankenhaus fahren und meldete uns im Krankenhaus an.
Sie hat auch gesagt, nachdem das Kleine beim Letzten mal so fit war, hätte sie fast schon gesagt wir wären über den berg, da kann nix mehr passieren. Man merkte ihr an, dass sie selbst ziemlich geschockt war und irgendwie selbst nicht wusste wie sie nun reagieren soll.
Mir schossen langsam die Tränen in die Augen..
Wir fuhren gleich ins Krankenhaus. Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen trotzdem war ich voller Hoffnung, dass sie sich getäuscht hat.
Im Eli war ein Notfall und wir hätten ca. 2h warten sollen. Der Empfang dort war sehr unpersönlich sodass ich gleich sagte dann möchte ich in die Frauenklinik.
Kurz vor 20 Uhr waren wir dort Ich wurde dann von einer Ärztin untersucht. Sie machte dann auch noch mal Ultraschall und bestätigte leider die Diagnose von meiner Frauenärztin Missed Abortion das Kind war laut Grösse wenige Tage zuvor gestorben. Sie machte sehr lange den Ultraschall. Man sah Rippen, Wirbelsäule, die Ärmchen und Beinchen.. Nur das Herz nicht. Es bewegte sich einfach nicht. Meine Hoffnung war dahin
Wieso musste das passieren??? Das wird man vermutlich nicht rausfinden..

Es war alles so schlimm sie kam dann gleich mit der Ausschabung an und der Aufklärung und redete und redete. Ich kann glaub gar nicht mehr sagen was sie alles erzählte. Ich unterschrieb den Zettel und somit war ich für die ambulante Ausschabung am nächsten Morgen angemeldet. Sie meinte zwar ich könne auch noch ein Tag warten, aber das Gefühl ein totes Baby im Bauch zu haben zerfrass mich fast
Sie holte allerdings trotzdem noch mal die Oberärztin um ebenfalls nen Ultraschall zu machen. Der Ultraschall konnte dann schon auf dem Bauch gemacht werden. Es war also schon so gross, dass man es durch die Bauchdecke sehen konnte. Umso schlimmer wurde die ganze Situation
Auch sie klärte uns dann noch mal auf das wir auch noch warten können. Ich wollte das nicht
Wir fuhren als nach Hause. Ich war fix und fertig ich kann meine Gefühlslage gar nicht in Worte fassen so furchtbar ist das alles für mich
Die Nacht war die Hölle. Schlafen konnte ich fast nicht und immer wenn ich aufgewacht bin, war der Gedanke an unseren kleinen Schatz da und ich musste heulen die ganze Nacht. Es tut einfach so schrecklich weh und ich verstehe es einfach nicht
Um 7 Uhr am nächsten Morgen mussten wir in die Frauenklinik. Haben erst eine Weile warten müssen und wurden dann von der Ambulanzschwester abgeholt. Sie brachte uns in den Ambulanten OP Überwachungsraum. Jeweils 4 Liegen in einem Raum. Und dann kam das schlimmste Matze durfte nicht bleiben! Er musste gehen und es war von Anfang an klar, dass ich vermutlich als letzte dran kommen werde, weil ich Tabletten einnehmen musste um den Muttermund zu öffnen.
So lag ich da alleine. Eine Frau nach der anderen kam dran. Und ich wartete auf die Blutung die durch die Tabletten ausgelöst werden sollten.. ich hatte nichtmal eine Uhr.
Ich lag da und weinte eigentlich fast die ganze Zeit. Die Tabletten zeigten irgendwie auch keine Wirkung Als dann die letzten Frauen gehen durften lies ich meinen Schatz anrufen, denn da ich ja dann allein im Raum war konnte er wieder dabeisein. Als er angerufen wurde, sollte ich in den OP da war es dann 13 Uhr
Es war furchtbar. Mir liefen schon wieder die Tränen. Die Schwester nahm mich noch in den Arm und versuchte mich zu trösten. Dann kam der Anästhesist und nahm mich mit in den OP Saal. Ich musste dann auf die Gyn-Liege liegen. Wurde festgeschnallt. Es war wirklich ein furchtbarer Moment, dort zu liegen und zu wissen, jetzt nehmen sie mir das Baby raus wenn ich wach werde ist es weg
Ich bekam die Nadel gelegt und das Narkosemittel gespritzt und schlief ein.
Ne knappe halbe Stunde später wachte ich im Überwachungsraum auf, mein Schatz war da und hielt meine Hand ich fing sofort wieder an zu weinen. Konnte mich kaum beruhigen Und furchtbare Schmerzen hatte ich auch.
2 Stunden musste ich noch bleiben, dann kam die Ärztin noch zum Abschlussgespräch und wir durften gehen..
Ich weiss nicht, wie ich meine Gedanken ausdrücken kann ich bin so fertig. Fühle mich so leer und kraftlos. Ich weiss nicht wie ich das alles verkraften soll. Ich liege heute da und weiss nicht was ich mit dem Tag anfangen soll. Meine Gedanken kreisen sich ständig um die Schwangerschaft.. ob ich vielleicht doch irgendwas hätte anders tun sollen. Ich kann an ncihts anderes denken..
So ging es mir die gesamten letzten Wochen, da aber noch im positiven Sinne. Ich habe mich so sehr gefreut, dass ich mich am liebsten mit nichts anderem mehr beschäftigt hätte. Und jetzt ist alles vorbei.
Wer weiss ob und wann ich wieder schwanger werde. Aber ich werde unseren kleinen Schatz nie vergessen. Wie er uns beim letzten Ultraschalltermin in der 11. Woche noch zugewunken hat
Es ist einfach alles so schrecklich. Mir tut alles weh ich habe manchmal das Gefühl als würde mir vor Kummer die Luft wegbleiben.

Da ich bereits Anfang Juni ein Windei hatte und sozusagen da schon ein Kind verloren habe, muss ich trotzdem sagen das es kein Vergleich ist zu diesem mal. Da war "nur" die Fruchtblase zu sehen. Und dann bekam ich die Blutungen und es war vorbei.... diesmal habe ich alle 2 Wochen mein Baby sehen können und sogar mein Bauch fing schon an ein wenig zu wachsen.......
Dieses Kind war so fit und wuchs so wie es sollte. Ich freute mich am Montag noch das ich endlich die 13. SSW erreicht habe. Doch da war mein Baby bereits schon tot..... Ich kann einfach nicht verstehen wieso. Würde so gerne wissen was es hatte.... Ich war sowas von vorsichtig. Hatte mich ja nichtmal getraut die Haare zu tönen und habe wegen der Übelkeit Nahrungsergänzungsmittel genommen und auch sonst auf alles verzichtet was man in der SS nicht darf.... Trotzdem fehlte dem Kleinen etwas....

Es fällt mir jetzt so schwer nach vorne zu schauen... sozusagen den Kinderwunsch neu zu beginnen mit dem Bangen und Hoffen... und beim nächsten mal werden mich tierische Ängste begleiten....

Es wird eine verdammt schwere Zeit.

Leider gibt es hier bestimmt einige Frauen die das auch durchmachen mussten.. vielleicht kann man sich ein wenig austauschen, Mut machen, trösten..... was auch immer???

LG
Die unendlich traurige Anika

Mehr lesen

10. Oktober 2008 um 14:20


Hallo Anika!
Ich will Dich erstmal ganz fest in den Arm nehmen!
Mein erster Gedanke, als ich gesehen hab, das der Beitrag von Dir ist, war "oh nein..."
Ich hab mich doch so gefreut, das es bei Dir nach dem Windei wieder so schnell ging...

Ich kann mir wahrscheinlich nicht annähernd vorstellen, wie schlimm das sein muß, obwohl man selbst ja auch viel drüber nachdenkt. Du hast Recht, ein Windei ist ein Klacks dagegen, weil ja noch kein Leben drin war... och menno...
mir fehlen einfach nur die Worte

Ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Dir viel Kraft und neuen Mut!
Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung,

Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2008 um 11:18


Mir geht es jeden Tag schlechter.... so kommt es mir vor....

Ich versuche mich immer wieder an der Hoffnung festzuhalten, dass es bestimmt irgendwann klappen wird.
Dann ziehen mich die Erinnerungen der letzten Wochen wieder dermassen runter...
Der positive Test, die Arztbesuche, die Mitfreude anderer Leute..... und die schrecklichen letzten Tage....

Ich muss einfach drüber schreiben... dann geht es wenigstens für einen Moment besser....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2008 um 13:59


Hallo zusammen...

Mit diesem Beitrag möchte ich Euch Mut machen!
Ich wurde nach der AS von einer KiWu-Ärztin durchgecheckt, Schilddrüse, Gerinnung, Blutbild, US-Kontrollen,..... Alles war okay.
Genau 30 Tage nach der AS truelte die erste Mens ein Sie war etwas stärker als vor der SS, aber nicht weiter auffällig. Wir bekamen grünes Licht...

Man hört und liest viel drüber was das SS werden nach FG bzw AS angeht. Meine FÄ und die KiWU Ärztin sagten körperlich spricht nix dagegen, Wenn der Körper wieder bereit ist, dann klappts auch. Und.... was soll ich sagen. Gestern hielt ich wieder einen positiven SST in der Hand
Natürlich habe ich jetzt ein wenig Angst. Beim FA Termin heute konnte man noch nicht viel sehen, was aber für die Zeit normal ist. Ich bin heute 4+3 und hoffe nun sehr, dass diesmal alles gut geht!

Ich bin zwar sehr überrascht, dass es wirklich wieder so schnell geschnaggelt hat, aber ich freue mich!

Ich drücke Euch allen die Daumen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 9:18

Etwas lange her aber ich erlebte ganz das selbe
Hallo,
ich weis es ist sehr lange her aber ich erlebte letzte woche haarscharf das selbe wie du hier in deinem Bericht. Auch uns wurde in der 13 SSW beim Ultraschall nur der Tod unseres kleinen Schatz berichtet. Wir hatten beim 1. US am 15.01. sooo ein lebendiges Bündel im Bauch gehabt. Es hatte sich so lieb und viel bewegt....
Hatte am 18.02. dann eine Kürettage (absaugung der Ss)
Jetzt ist es nicht mehr in mir und ich hab das gefühl nicht mehr leben zu können...

Nun hab ich gelesen du bist 2 Monate drauf wider schwanger geworden.
Ich hoffe da ging alles gut?!?!

Nun meine Frage (die mich sehr beschäftigt):
Hattest du probleme dich zu freuen und dein kind bedingungslos zu lieben? Ich weis es ist eine blöde frage aber ich hab immer die angst, sollte es bei uns nochmal klappen dass ich es als Ersatz sehe und immer noch nur an unser erstes Engelchen denke

Oder hat man doch das Gefühl es ist das selbe baby wieder...

Hab solche Angst nie drüber weg zu kommen.

Lg Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 20:57
In Antwort auf elsdon_11885705

Etwas lange her aber ich erlebte ganz das selbe
Hallo,
ich weis es ist sehr lange her aber ich erlebte letzte woche haarscharf das selbe wie du hier in deinem Bericht. Auch uns wurde in der 13 SSW beim Ultraschall nur der Tod unseres kleinen Schatz berichtet. Wir hatten beim 1. US am 15.01. sooo ein lebendiges Bündel im Bauch gehabt. Es hatte sich so lieb und viel bewegt....
Hatte am 18.02. dann eine Kürettage (absaugung der Ss)
Jetzt ist es nicht mehr in mir und ich hab das gefühl nicht mehr leben zu können...

Nun hab ich gelesen du bist 2 Monate drauf wider schwanger geworden.
Ich hoffe da ging alles gut?!?!

Nun meine Frage (die mich sehr beschäftigt):
Hattest du probleme dich zu freuen und dein kind bedingungslos zu lieben? Ich weis es ist eine blöde frage aber ich hab immer die angst, sollte es bei uns nochmal klappen dass ich es als Ersatz sehe und immer noch nur an unser erstes Engelchen denke

Oder hat man doch das Gefühl es ist das selbe baby wieder...

Hab solche Angst nie drüber weg zu kommen.

Lg Anita

Ich kann dir auch mut machen
erst mal tut es mir leid das du es auch erleben mußtest, es wird immer dein baby bleiben und du wirst es nicht vergessen, ich habe in der 15 ssw mein sternchen verloren und obwohl es nun schon jahre her ist denke ich noch oft an das kleine und wir reden auch öfters von dem baby, ich bin 3 mon später wieder schwanger geworden und habe einen gesunden jungen bekommen, die ersten wochen waren von angst begleitet aber da ich ein gutes gefühl hatte konnte ich nach der 16 ssw die schwangerschaft genießen, der kleine hatte als stichtag das datum ein jahr später als das sternchen geholt wurde,
wir haben uns über unseren sohn sehr gefreut und er war kein ersatz, ich wollte nach so einer erfahrung nie wieder schwanger werden aber er wollte unbedingt zu uns,
ich wünsche dir alles gute und das bald ein geschwisterchen für dein engelchen kommt wenn du dafür bereit bist, lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2016 um 15:41


Mir ist genau das gleiche Anfang Dezember bei 13+0 passiert. Kann jedes Wort nachempfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2016 um 7:28
In Antwort auf dana18513


Mir ist genau das gleiche Anfang Dezember bei 13+0 passiert. Kann jedes Wort nachempfinden.

Hallo Dana
Das tut mir leid... ja wie man so mitbekommt machen das sehr viele mit :'(

Wie geht es dir inzwischen...? Geht ihr nochmal einen Versuch an?
Ich habe tierische Angst dass sowas nochmal passiert.

Bei mir setzte jetzt zusätzlich noch voll starke Brustschmerzen und Milcheinschuss ein
Bekomme jetzt tabletten zum abstillen. Hatte das noch jemand???
Mein FA meinte es ist sehr ungewöhnlich in der 13 SSW. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2016 um 7:35
In Antwort auf viki250588

Ich kann dir auch mut machen
erst mal tut es mir leid das du es auch erleben mußtest, es wird immer dein baby bleiben und du wirst es nicht vergessen, ich habe in der 15 ssw mein sternchen verloren und obwohl es nun schon jahre her ist denke ich noch oft an das kleine und wir reden auch öfters von dem baby, ich bin 3 mon später wieder schwanger geworden und habe einen gesunden jungen bekommen, die ersten wochen waren von angst begleitet aber da ich ein gutes gefühl hatte konnte ich nach der 16 ssw die schwangerschaft genießen, der kleine hatte als stichtag das datum ein jahr später als das sternchen geholt wurde,
wir haben uns über unseren sohn sehr gefreut und er war kein ersatz, ich wollte nach so einer erfahrung nie wieder schwanger werden aber er wollte unbedingt zu uns,
ich wünsche dir alles gute und das bald ein geschwisterchen für dein engelchen kommt wenn du dafür bereit bist, lg

Hallo Viki
Danke! Das sind tröstende Worte... ich hoffe bei mir wird auch doch noch alles gut!!! Obwohl wir inzwischen der Meinung sind.... sollte es doch nochmal klappen bei uns dann wird dieser Engel zu uns als Mensch zurückkommen. Das muss kein Engerl bleiben sondern ist nur vorübergehend zu einem geworden.

Ich gratuliere dir zu deinem Sohn!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2016 um 19:41
In Antwort auf elsdon_11885705

Hallo Dana
Das tut mir leid... ja wie man so mitbekommt machen das sehr viele mit :'(

Wie geht es dir inzwischen...? Geht ihr nochmal einen Versuch an?
Ich habe tierische Angst dass sowas nochmal passiert.

Bei mir setzte jetzt zusätzlich noch voll starke Brustschmerzen und Milcheinschuss ein
Bekomme jetzt tabletten zum abstillen. Hatte das noch jemand???
Mein FA meinte es ist sehr ungewöhnlich in der 13 SSW. Lg

Ich habe ein ma in der 15 ssw gehabt
und auch einen milcheinschuß gehabt, davor konnte ich nicht stillen weil nie richtig milch kam aber da war dann so viel, habe auch mit tabletten abgestillt, als würde man nicht schon so genug leiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 14:37
In Antwort auf bertha_12529187


Hallo Anika!
Ich will Dich erstmal ganz fest in den Arm nehmen!
Mein erster Gedanke, als ich gesehen hab, das der Beitrag von Dir ist, war "oh nein..."
Ich hab mich doch so gefreut, das es bei Dir nach dem Windei wieder so schnell ging...

Ich kann mir wahrscheinlich nicht annähernd vorstellen, wie schlimm das sein muß, obwohl man selbst ja auch viel drüber nachdenkt. Du hast Recht, ein Windei ist ein Klacks dagegen, weil ja noch kein Leben drin war... och menno...
mir fehlen einfach nur die Worte

Ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Dir viel Kraft und neuen Mut!
Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung,

Melli

Leide auch mit
Hallo in die Runde.
Mache gerade eine MA durch.
Bei 7 plus 0 noch Herzschlag sichtbar,
bei 7 plus 4 Schmerzen, Blutungen ab zur Gynäkologin und dann ... kein Herzschlag mehr. Der Embryo noch sichtbar aber hing nur schlaff am Dottersack dran.
Jetzt Blutungen und Schmerzen. Warten ob es von alleine abgeht. Sonst am Freitag Ausschabung.
Ein Alptraum. Viele Tränen. Hatte mich so gefreut auf das Kind. Es tut so weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 16:00
In Antwort auf aniks_12850502

Leide auch mit
Hallo in die Runde.
Mache gerade eine MA durch.
Bei 7 plus 0 noch Herzschlag sichtbar,
bei 7 plus 4 Schmerzen, Blutungen ab zur Gynäkologin und dann ... kein Herzschlag mehr. Der Embryo noch sichtbar aber hing nur schlaff am Dottersack dran.
Jetzt Blutungen und Schmerzen. Warten ob es von alleine abgeht. Sonst am Freitag Ausschabung.
Ein Alptraum. Viele Tränen. Hatte mich so gefreut auf das Kind. Es tut so weh.

...
Hallo Miaxavi.
Tut mir sehr leid dass auch dir sowas schreckliches nicht erspart blieb...
Ich kann dir aber hoffentlich etwas aufbauendes mitteilen...

Ich war voll verzweifelt weil mir das baby einfach so fehlt. Aber ich hab vor 2 Tagen ein Kapitel eines Buches gelesen dass mir meine Hoffnung bestätigt (dass unser baby "also das selbe" wieder zurückkommen wird.
Vielleicht hat ja wer dieses buch u leiht es dir. DER HIMMEL IST NUR EINEN SCHRITT ENTFERNT von Paul Meek/ Kapitel FEHLGEBURT

Ich glaub ja persönlich wenig an so Medium's und so aber bei Paul Meek weis ich zu 100% dass der die wahrheit kennt und schreibt, da wir schon persö liche Erfahrung machten und er Dinge wusste die keiner wissen kann.
Allerdings würde ich in psychisch noch labiler lage auch wirklich bei dem 1 Kapitel bleiben... kann einen sonst bissl zu nachdenklich machen

Ich wünsche dir dass bald alles besser wird und du Kraft findest es ebenso wie ich aufarbeiten zu können. Mir gehts jetzt 14 Tage nach der schrecklichen Nachricht etwas besser.
Solltest du eine OP brauchen dann drück ich dir fest die Daumen!!!! Fühl dich gedrückt. Bald haben wir ein gesundes kleines Baby in unseren Armen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2016 um 17:09
In Antwort auf elsdon_11885705

...
Hallo Miaxavi.
Tut mir sehr leid dass auch dir sowas schreckliches nicht erspart blieb...
Ich kann dir aber hoffentlich etwas aufbauendes mitteilen...

Ich war voll verzweifelt weil mir das baby einfach so fehlt. Aber ich hab vor 2 Tagen ein Kapitel eines Buches gelesen dass mir meine Hoffnung bestätigt (dass unser baby "also das selbe" wieder zurückkommen wird.
Vielleicht hat ja wer dieses buch u leiht es dir. DER HIMMEL IST NUR EINEN SCHRITT ENTFERNT von Paul Meek/ Kapitel FEHLGEBURT

Ich glaub ja persönlich wenig an so Medium's und so aber bei Paul Meek weis ich zu 100% dass der die wahrheit kennt und schreibt, da wir schon persö liche Erfahrung machten und er Dinge wusste die keiner wissen kann.
Allerdings würde ich in psychisch noch labiler lage auch wirklich bei dem 1 Kapitel bleiben... kann einen sonst bissl zu nachdenklich machen

Ich wünsche dir dass bald alles besser wird und du Kraft findest es ebenso wie ich aufarbeiten zu können. Mir gehts jetzt 14 Tage nach der schrecklichen Nachricht etwas besser.
Solltest du eine OP brauchen dann drück ich dir fest die Daumen!!!! Fühl dich gedrückt. Bald haben wir ein gesundes kleines Baby in unseren Armen

Das buch wede ich mir auch holen
ich bin sehr interessier an sowas, aber trotzdem glaube ich das unser sternchen eine andere aufgabe hatte und dehalb zurück mußte, mein sohn jetzt paßt mit allen ecken und macken bei uns in die familie,
mein mittlerer ist da anders, bei ihm war es eine zwillingsschwangerschaft und in der 10 ssw konnte man das andere nicht mehr finden, wir dachten es sei abgegangen, bei der geburt ist es dann aber mit rausgekommen, es war an den eihäuten, ich habe lange gebraucht um einen richtigen zugang zu ihm zu bekommen, es war eine schwere zeit, aber ich mag nicht dran denken das das andere bleiben sollte und nicht er, leider kommen solche gedanken, vielleicht finde ich in dem buch eine antwort darauf, ich habe ihn ganz doll lieb und könnte mir ein leben ohne ihn gar nicht vorstellen, glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2016 um 6:16
In Antwort auf viki250588

Das buch wede ich mir auch holen
ich bin sehr interessier an sowas, aber trotzdem glaube ich das unser sternchen eine andere aufgabe hatte und dehalb zurück mußte, mein sohn jetzt paßt mit allen ecken und macken bei uns in die familie,
mein mittlerer ist da anders, bei ihm war es eine zwillingsschwangerschaft und in der 10 ssw konnte man das andere nicht mehr finden, wir dachten es sei abgegangen, bei der geburt ist es dann aber mit rausgekommen, es war an den eihäuten, ich habe lange gebraucht um einen richtigen zugang zu ihm zu bekommen, es war eine schwere zeit, aber ich mag nicht dran denken das das andere bleiben sollte und nicht er, leider kommen solche gedanken, vielleicht finde ich in dem buch eine antwort darauf, ich habe ihn ganz doll lieb und könnte mir ein leben ohne ihn gar nicht vorstellen, glg

...
Liebe Maxixavi

Ich wünsche dir dass du alle Antworten finden wirst!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2016 um 12:57
In Antwort auf elsdon_11885705

...
Hallo Miaxavi.
Tut mir sehr leid dass auch dir sowas schreckliches nicht erspart blieb...
Ich kann dir aber hoffentlich etwas aufbauendes mitteilen...

Ich war voll verzweifelt weil mir das baby einfach so fehlt. Aber ich hab vor 2 Tagen ein Kapitel eines Buches gelesen dass mir meine Hoffnung bestätigt (dass unser baby "also das selbe" wieder zurückkommen wird.
Vielleicht hat ja wer dieses buch u leiht es dir. DER HIMMEL IST NUR EINEN SCHRITT ENTFERNT von Paul Meek/ Kapitel FEHLGEBURT

Ich glaub ja persönlich wenig an so Medium's und so aber bei Paul Meek weis ich zu 100% dass der die wahrheit kennt und schreibt, da wir schon persö liche Erfahrung machten und er Dinge wusste die keiner wissen kann.
Allerdings würde ich in psychisch noch labiler lage auch wirklich bei dem 1 Kapitel bleiben... kann einen sonst bissl zu nachdenklich machen

Ich wünsche dir dass bald alles besser wird und du Kraft findest es ebenso wie ich aufarbeiten zu können. Mir gehts jetzt 14 Tage nach der schrecklichen Nachricht etwas besser.
Solltest du eine OP brauchen dann drück ich dir fest die Daumen!!!! Fühl dich gedrückt. Bald haben wir ein gesundes kleines Baby in unseren Armen

Danke. ..
Danke für die lieben Worte.
Das Buch klingt gut, mit Sicherheit werde ich versuchen das zu lesen.
Mittlerweile geht es mir etwas besser.
Eine OP hatte ich nicht mehr gebraucht, wenigstens das.
Die Fehlgeburt war körperlich heftig, aber so war es ein quasi natürlicher Prozess.
Jetzt bin ich noch erschöpft und traurig.
Wie oft so etwas vorkommt hab ich erst durch dieses und andere Foren verstanden. Wahnsinn.
Danke nochmal. Jede Anteilnahme hat mir so geholfen.
Lg, rivena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sauna in der schwangerschaft
Von: tine2603
neu
6. März 2016 um 7:27
Sauna in der schwangerschaft
Von: tine2603
neu
6. März 2016 um 7:27
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest