Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Missed Abortion in der 13. SSW

Missed Abortion in der 13. SSW

10. Oktober 2008 um 11:15 Letzte Antwort: 11. Oktober 2008 um 15:33

In der Nacht auf den Dienstag habe ich kaum geschlafen. Mich hat der Stress auf Station ziemlich beschäftigt. War immer wieder wach und habe auch hin und her überlegt, ob ich mit meiner Frauenärztin über die Situation sprechen soll.. Habe mich an dem Morgen auf Station krankgemeldet, da es mir auch schon wieder so übel war.
Habe den Tag eigentlich dann relativ gut verbracht, habe erst ein wenig geputzt und mich ansonsten ausgeruht. Hat mir echt gut getan, denn bei 3 Wochen arbeiten sind 3 freie Tage doch etwas wenig
Abends sind wir voller Freude zur Frauenärztin. Mein Schatz hatte keinen guten Tag und freute sich umso mehr. Unser kleiner Schatz sollte uns mal wieder den Tag versüssen
Um 18 Uhr hatten wir den Termin mussten leider fast ne Stunde warten. Als wir dann dran kamen, redete ich mit ihr erstmal über die Situation beim Arbeiten und sie schlug vor mich erstmal krankzuschreiben. Hat mich dann auch über das Berufsverbot aufgeklärt, wenn sich auf Station nichts ändert.
Dann kam der Ultraschall dran Es war eine recht komische Situation, sie sagte erst oh, das Kleine ist ganz schön gewachsen und sie versuchte es gut aufs Bild zu bekommen. Es ging recht lange, sie hat immer wieder die Einstellung des Monitors verändert. Da suchte ich selbst auch schon nach dem Herzchen und wunderte mich, wieso sich das Kleine nicht bewegt. In dem Moment sagte sie auch schon das sie den Herzschlag nicht finden kann. Schaute weiter und dann kam der Satz der durch Mark und Bein ging: Sie meinte sie findet einfach keinen Herzschlag und keine Kindsbewegungen. Und das es ihr furchtbar Leid tut, aber dass sie glaubt das Kind wäre abgestorben. Das war ein Moment, den ich glaube keinem Menschen auf dieser Welt wünsche..
Sie meinte aber, es kann noch nicht lang abgestorben sein, denn es ist ja noch gewachsen. Sie sagte wir sollen zur 2. Meinung ins Krankenhaus fahren und meldete uns im Krankenhaus an.
Sie hat auch gesagt, nachdem das Kleine beim Letzten mal so fit war, hätte sie fast schon gesagt wir wären über den berg, da kann nix mehr passieren. Man merkte ihr an, dass sie selbst ziemlich geschockt war und irgendwie selbst nicht wusste wie sie nun reagieren soll.
Mir schossen langsam die Tränen in die Augen..
Wir fuhren gleich ins Krankenhaus. Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen trotzdem war ich voller Hoffnung, dass sie sich getäuscht hat.
Im Eli war ein Notfall und wir hätten ca. 2h warten sollen. Der Empfang dort war sehr unpersönlich sodass ich gleich sagte dann möchte ich in die Frauenklinik.
Kurz vor 20 Uhr waren wir dort Ich wurde dann von einer Ärztin untersucht. Sie machte dann auch noch mal Ultraschall und bestätigte leider die Diagnose von meiner Frauenärztin Missed Abortion das Kind war laut Grösse wenige Tage zuvor gestorben. Sie machte sehr lange den Ultraschall. Man sah Rippen, Wirbelsäule, die Ärmchen und Beinchen.. Nur das Herz nicht. Es bewegte sich einfach nicht. Meine Hoffnung war dahin
Wieso musste das passieren??? Das wird man vermutlich nicht rausfinden..

Es war alles so schlimm sie kam dann gleich mit der Ausschabung an und der Aufklärung und redete und redete. Ich kann glaub gar nicht mehr sagen was sie alles erzählte. Ich unterschrieb den Zettel und somit war ich für die ambulante Ausschabung am nächsten Morgen angemeldet. Sie meinte zwar ich könne auch noch ein Tag warten, aber das Gefühl ein totes Baby im Bauch zu haben zerfrass mich fast
Sie holte allerdings trotzdem noch mal die Oberärztin um ebenfalls nen Ultraschall zu machen. Der Ultraschall konnte dann schon auf dem Bauch gemacht werden. Es war also schon so gross, dass man es durch die Bauchdecke sehen konnte. Umso schlimmer wurde die ganze Situation
Auch sie klärte uns dann noch mal auf das wir auch noch warten können. Ich wollte das nicht
Wir fuhren als nach Hause. Ich war fix und fertig ich kann meine Gefühlslage gar nicht in Worte fassen so furchtbar ist das alles für mich
Die Nacht war die Hölle. Schlafen konnte ich fast nicht und immer wenn ich aufgewacht bin, war der Gedanke an unseren kleinen Schatz da und ich musste heulen die ganze Nacht. Es tut einfach so schrecklich weh und ich verstehe es einfach nicht
Um 7 Uhr am nächsten Morgen mussten wir in die Frauenklinik. Haben erst eine Weile warten müssen und wurden dann von der Ambulanzschwester abgeholt. Sie brachte uns in den Ambulanten OP Überwachungsraum. Jeweils 4 Liegen in einem Raum. Und dann kam das schlimmste Matze durfte nicht bleiben! Er musste gehen und es war von Anfang an klar, dass ich vermutlich als letzte dran kommen werde, weil ich Tabletten einnehmen musste um den Muttermund zu öffnen.
So lag ich da alleine. Eine Frau nach der anderen kam dran. Und ich wartete auf die Blutung die durch die Tabletten ausgelöst werden sollten.. ich hatte nichtmal eine Uhr.
Ich lag da und weinte eigentlich fast die ganze Zeit. Die Tabletten zeigten irgendwie auch keine Wirkung Als dann die letzten Frauen gehen durften lies ich meinen Schatz anrufen, denn da ich ja dann allein im Raum war konnte er wieder dabeisein. Als er angerufen wurde, sollte ich in den OP da war es dann 13 Uhr
Es war furchtbar. Mir liefen schon wieder die Tränen. Die Schwester nahm mich noch in den Arm und versuchte mich zu trösten. Dann kam der Anästhesist und nahm mich mit in den OP Saal. Ich musste dann auf die Gyn-Liege liegen. Wurde festgeschnallt. Es war wirklich ein furchtbarer Moment, dort zu liegen und zu wissen, jetzt nehmen sie mir das Baby raus wenn ich wach werde ist es weg
Ich bekam die Nadel gelegt und das Narkosemittel gespritzt und schlief ein.
Ne knappe halbe Stunde später wachte ich im Überwachungsraum auf, mein Schatz war da und hielt meine Hand ich fing sofort wieder an zu weinen. Konnte mich kaum beruhigen Und furchtbare Schmerzen hatte ich auch.
2 Stunden musste ich noch bleiben, dann kam die Ärztin noch zum Abschlussgespräch und wir durften gehen..
Ich weiss nicht, wie ich meine Gedanken ausdrücken kann ich bin so fertig. Fühle mich so leer und kraftlos. Ich weiss nicht wie ich das alles verkraften soll. Ich liege heute da und weiss nicht was ich mit dem Tag anfangen soll. Meine Gedanken kreisen sich ständig um die Schwangerschaft.. ob ich vielleicht doch irgendwas hätte anders tun sollen. Ich kann an ncihts anderes denken..
So ging es mir die gesamten letzten Wochen, da aber noch im positiven Sinne. Ich habe mich so sehr gefreut, dass ich mich am liebsten mit nichts anderem mehr beschäftigt hätte. Und jetzt ist alles vorbei.
Wer weiss ob und wann ich wieder schwanger werde. Aber ich werde unseren kleinen Schatz nie vergessen. Wie er uns beim letzten Ultraschalltermin in der 11. Woche noch zugewunken hat
Es ist einfach alles so schrecklich. Mir tut alles weh ich habe manchmal das Gefühl als würde mir vor Kummer die Luft wegbleiben.

Da ich bereits Anfang Juni ein Windei hatte und sozusagen da schon ein Kind verloren habe, muss ich trotzdem sagen das es kein Vergleich ist zu diesem mal. Da war "nur" die Fruchtblase zu sehen. Und dann bekam ich die Blutungen und es war vorbei.... diesmal habe ich alle 2 Wochen mein Baby sehen können und sogar mein Bauch fing schon an ein wenig zu wachsen.......
Dieses Kind war so fit und wuchs so wie es sollte. Ich freute mich am Montag noch das ich endlich die 13. SSW erreicht habe. Doch da war mein Baby bereits schon tot..... Ich kann einfach nicht verstehen wieso. Würde so gerne wissen was es hatte.... Ich war sowas von vorsichtig. Hatte mich ja nichtmal getraut die Haare zu tönen und habe wegen der Übelkeit Nahrungsergänzungsmittel genommen und auch sonst auf alles verzichtet was man in der SS nicht darf.... Trotzdem fehlte dem Kleinen etwas....

Es fällt mir jetzt so schwer nach vorne zu schauen... sozusagen den Kinderwunsch neu zu beginnen mit dem Bangen und Hoffen... und beim nächsten mal werden mich tierische Ängste begleiten....

Es wird eine verdammt schwere Zeit.

Leider gibt es hier bestimmt einige Frauen die das auch durchmachen mussten.. vielleicht kann man sich ein wenig austauschen.

LG
Die unendlich traurige Anika

Mehr lesen

10. Oktober 2008 um 11:23

Liebe Anika
tut mir unendlich leid für dich. Wirklich. Aber du kannst wohl nix dazu. MAnchmal macht die Natur das von alleine weil etwas nicht stimmt was man nicht sieht und nicht beeinflussen kann. Ich selber habe es zweimal durch. Es ist schlimm, aber Du schaffst das. Nimm dir die Zeit zu trauern, sag auch deinem Partner wie du dich fühlst, meist sind die Partner zu der Zeit noch nicht so involviert in die Gefühlswelt. Ich wünsche dir alles Gute und ich hoffe das es klappt, wenn ihr wieder soweit seid es zu probieren. Übervorsichtig sein hilft dir nicht, wenn es so sein soll dann soll es so sein. Ich selber war auch vorsichtig und es ist schief gegangen, jetzt bin ich 35. SSW und bei dieser Schwangerschaft bin ich etwas gefühlloser rangegangen, weil ich eben zwei Enttäuschungen hinter mir hatte. Die ersten 14 Wochen habe ich mich noch nicht mal richtig gefreut, weil ich dachte es geht wieder schief. Aber ist es nicht, und genauso wird es bei euch auch gut gehen, wennalles stimmt. Viel Kraft und alles alles Gute. LG anne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 11:26


mir fehlen eigentlich die worte um etwas auf deinen beitrag zu schreiben,und doch möchte ich ihn nicht unbeachtet lassen.

es tut mir sehr leid was ihr durch machen müsst.das ist das schlimmste was einer schwangeren passieren kann.

es gibt nichts was ich schreiben könnte was es dir leichter macht......

ich wünsche euch beiden viel kraft und zuversicht für die zukunft

carina

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 11:28


es tut mir so leid... es ist einfach soooo traurig... wir hatten uns so mit deiner neuen schwangerschaft gefreut...

ich wünsche euch von herzen die kraft, weiterzumachen... und dass bei dem befundsbericht irgendwas rauskommt, damit sowas nie wieder passiert....

alles liebe für euch

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 11:35

Hallo Anika..
...als ich Deinen Bericht grad gelesen hatte, musste ich weinen.
Das was Dir passiert ist, tut mir so schrecklick Leid dass man es garnicht in Worte fassen kann!!
Ich kann Deine innere Leere gut nachvollziehen, denn auch ich habe mein 1. Kind in der 12. SSW verloren
Denk daran, Dein Kleines ist im Himmel und ist jetzt ein Sternenkind.
Es wird in Euren Herzen immer weiterleben!!

Das einzige was ich Euch noch wünschen kann ist viel Kraft für die Zukunft und wenn etwas Zeit verstrichen ist, neuen Mut einen weiteren Versuch zu starten!

Alles Liebe und Kopf hoch
marsydarsy

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 12:31


Deine geschichte erinert mich an meine .
ich hatte letztes jahr eine fg in der 13ssw!
und mir gings wie dir

wenn du wieder ss wirst klar wirst du angst haben das wieder was passiert
ich weiß wovon ich rede!

wenn du mit jemand reden möchtest dann bin ich da!!

Wünsche dir viel Kraft!

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 12:47

Um
gotteswillen...mir liefen da voll die tränen!!! man tut es mir leid ist ja voll schrecklich...
es tut mir für dich sowas von unheimlich leid....
ich wünsche dir und deinen schatz noch alles gute...und mein tiefstes beileid...
mfg maci ab morgen 28ssw

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 12:47

Liebe Anika,
es tut mir sooo unendlich leid für dich! Mir fehlen die Worte um dir richtigen Trost zu spenden. Aber ich weiß dass du nichts dafür kannst, bitte mach dich nicht fertig.
Die Natur ist leider grausam und ich hoffe es klingt jetzt nicht abgedroschen wenn ich sage dass irgendetwas an deinem Kleinen nicht in Ordnung war und es deshalb von der Natur ausgesondert wurde.
Ich fühle mit dir und wünsche dir ganz viel Kraft! Ich hoffe dass du bald das Glück haben wirst wieder schwanger zu sein und das dann alles gut geht!
Fühl dich gaaaaanz dolle gedrückt!!!!!!!!!!

lg
Tanja+Angelina inside

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 13:47


Danke für Eure lieben Worte...

Momentan weiss ich noch nicht ob ich es nochmal versuchen möchte. Habe am Mittwoch wieder einen FA Termin zur Besprechung der Ergebnisse und wie es weitergehen soll....

Ich hoffe wenigstens, dass sich mein Zyklus trotzdem schnell wieder einpendelt. Wie lange ging das bei Euch?
Wann habt ihr den Kinderwunsch wieder aufgenommen?

Mein Schatz meint jetzt schon, dass er auf jeden Fall ein Kind mit mir möchte.... für mich liegt das noch in der Ferne. Ein Zwiespalt zwischen ja klar und eher nein... eben wegen den Ängsten....
Aber es ist wohl auch noch zu früh um über sowas nachzudenken. Im Moment schwirren mir sowieso nur die Situationen der letzten Tage im Kopf rum.

So schnell kann man manchmal von Wolke 7 geworfen werden....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 15:32


es tutu mir echt leid für euch....ich hoffe du hast ein bisschen unterstützund und musst das nicht alles alleine durchstehen....

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Oktober 2008 um 15:50


Es würde einem aber helfen, wenn man wenigstens wüsste wieso das passieren musste...

Ich überlege trotzdem wieso... ob ich doch irgendwas falsch gemacht habe. Aber mir fällt nichts ein.... ich habe nicht einmal eine Paracetamol gegen Kopfschmerzen genommen oder Vomex gegen diese furchtbare Übelkeit aus Angst, dem Baby schaden zu können....

Wenn es ein Gendefekt hatte, wieso lebte es bis zur 12. SSW? Wieso war es so fit und so gut entwickelt? Man sah doch alles schon.. Finger, Füsse, Rippen, herz.... alle 2 Wochen durfte ich es bestaunen.... wieso hat es dann so lange gelebt?
Ich werde das einfach nie begreifen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Oktober 2008 um 11:22


Mir geht es jeden Tag schlechter.... so kommt es mir vor....

Ich versuche mich immer wieder an der Hoffnung festzuhalten, dass es bestimmt irgendwann klappen wird.

Dann ziehen mich die Erinnerungen der letzten Wochen wieder dermassen runter...
Der positive Test, die Arztbesuche, die Mitfreude anderer Leute..... und die schrecklichen letzten Tage....

Ich muss einfach drüber schreiben... dann geht es wenigstens für einen Moment besser....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Oktober 2008 um 11:51

...
Nach einem Monat hat es schon wieder geklappt?
Ich überlege ständig hin und her was wir nun tun sollen. Es ist zwar noch keine Woche her aber ich weiss doch schon wieder, dass ich es wieder versuchen möchte.....

Es tut gut zu lesen, dass man die Hoffnung nicht aufgeben muss und es bald wieder klappen kann...

Nur wann man wirklich wieder üben darf, da liest man so viele unterschiedliche Dinge. Die Ärztin im KH sagte eine Periode sollte man abwarten,
Aber es gibt hier Frauen die sofort weiter geübt haben...... bin so unsicher. Möchte sowas nie wieder erleben

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Oktober 2008 um 13:46

Ich
wünsche dir ganz viel Kraft das zu überstehen. Ich kann zwar gottseidank nicht mitreden, wünsche dir aber alles Gute!

LG Julia 29.SSW

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Oktober 2008 um 15:08


...danke....
...es bedarf auch nicht vieler Worte.......

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Oktober 2008 um 15:33

...
ich hab deinen Artikel grad gelesen und dachte, ich hätte wiederholenden Traum.. genauso hab ich mich am Montag gefühlt..

Bei mir war es zwar "nur" die 9. Woche, aber wir hatten uns gedanklich jetzt schon auf das Kind eingestellt... Am 25. war auch noch alles in Ordnung, bis auf meine Nitritwerte, aber dafür hab ich Zäpfchen bekommen. Ich bin dann am Montag 7.10. nochmal zum Arzt,weil ich noch Ausfluß hatte und deswegen nochmal nach den Werten gucken wollten.. Sie hat alles überprüft und auch gesagt, daß alles dem Kind soweit nicht schadet, dann sind wir zum Ultraschall und als ich das Bild gesehen hab, da hab ich schon gedacht, daß ich gar nichts seh.. es war wie in einem schrecklichen Traum...

Ich hab mir immer gesagt, wenn mir sowas mal passiert, dann nehm ich es gelassen, weil es passiert bei so vielen, aber es hat mich so erschlagen, ich war wie in Trance.. es war sooo schrecklich.. Ich bin am Dienstag dann ausgeschabt worden und es war mir, als ob sie mein Herz gleich mit rausreißen..
Mein Mann war zwar auch dann wieder da und meinte dann gleich, daß wir ja schon ne Tochter haben und das nächste Mal würde es schon klappen, aber irgendwie muntert mich das auch nicht auf..

Ich vermisse mein ungeborenes Baby so sehr, .. dadurch, daß es die zweite Schwangerschaft war, hat mein Bauch auch schon kleine Rundungen gezeigt und ich hatte schon meine SS-kleider geholt.. jetzt hab ich gestern alles wieder weg geräumt..

Ich versteh dich.. das ist soooo schlimm und ich denk, man kann sowas nur nachvollziehen, wenn man es mitgemacht hat..

GLG die ebenso traurige Ulli

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram