Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Missed abortion

Missed abortion

25. Oktober 2013 um 14:08

hallo!
ich bin neu in diesem forum und eigentlich überhaupt keine forenschreiberin, aber da ich derzeit wenig menschen in meinem leben haben, die verstehen, was ich durchmache, möchte ich hier meine geschichte erzählen.
ich bin 30 und lebe in der nähe von linz, ich bin mit meinem partner schon sechs jahre zusammen und über ein jahr verheiratet. anfang juli haben wir beschlossen, die pille abzusetzen, es war eine halbwegs spontane entscheidung, aber plötzlich hat der die idee ein schwanger zu werden und ein baby zu bekommen estrem gut gefallen, ich war feuer und flamme und wirklich, wir sind dann sehr rasch, im 2. ÜZ schwanger geworden und die freude war eine august riesig! ich hab ganz viele schwangerschaftstests gemacht, da die ersten alle negativ waren bzw nur eine gaaanz blasse linie aufwiesen und trotzdem die regel ausgeblieben ist, am schluss hab ich einen digitalen test egmacht, da wars dann eindeutig... ich hab jetzt noch ganz viele fotos von positiven schwangerschftstests und sie auch alle in mein schwangerschaftstagebuch geklebt! ich war so stolz, ich hab mich so gefreut und mein mann auch, es war unser absolutes wunschkind !
wir hatten den ersten fa-termin dann auch für meine verhältnisse relativ spät, ich hab mich so gefreut, mein kleines baby zu sehen. in der 7.ssw war es dann so weit, man liegt da und schaut auf den monitor und dann sieht man das baby und man sieht den herzschlug, das war wahnsinn für mich, ich wäre am liebsten stundenlang so dagelegen und hätte den herzschlug beobachtet... das einzige, was mich ein bisscehn beunruhigt hat, war dass der fa den geburtstermin rückdatiert hat, statt 7+4 sollte ich 6+2 sein, was aber irgendwie nicht möglich war, da wir in der zeit gar keinen GV hatten... das hat mich verwundert. im nachhinein denke ich mir, dass da vielleicht mit der entwicklung etwas nicht in ordnung war und mein errrechnter geburtstermin eh gestimmt hätte. aber mein fa meinte, ich solle mir keine sorgen machen, alles wäre optimal.
ich hab auch einen mutter-kind-pass bekommen, ich war so glücklich und stolz, der pass zeigt, ich bein mutter und ich habe ein kind, so schön!
in der zeit, mit dem ultrschallfoto und dem mutter-kind-pass, haben wir es dann immer mehr leuten gesagt, unseren eltern und geschwistern, arbeitskolleginnen, freundinnnen... und alle shaben sich mit uns gefreut. ich hab schon gedanklich mein leben mit baby geplant, meinen mutterschutz berechnet, in der arbeit auch schon nicht mehr 100% gegeben... am 16. 10 sollte ich den zweiten gyn-termin haben... prinzipiell hab ich schon immer gedacht, dass was nicht stimmen könnte, aber so wirklich dann auch nicht... und gerade in letzter zeit bin ich sehr optimistisch geworden. das einzige, was mich immer verunsichert hat, war, dass ich nie schwangerschaftsanzeichen hatte, mir war nie schlecht, ich wollte nichts besonderes essen, nur meine brüste haben ein bisschen gespannt...
ich war am 16.10 in der ordi und hab meinen urin abgegeben und mit der sprechstundenhilfe geplaudert, die mir zum 30. geburtstag und meinte ein geschenk hätte ich ja immer bei mir und auf meinen bauch zeigte, woraufhin ich strahlend gesagt habe: Das schönste geschenk! und meinen bauch gerieben habe. Mein mann war natürlcih, wie schon das erste mal, mit dabei und gemeinsam sind wie dann zum arzt rein. Ich hab mich so gefreut, das kleine endlich wieder zu sehen, also nach einigen scherzen rauf auf den sessel. Und dann haben wir auf den monitot geschaut und plötzlich hat der arzt nicht mehr gelächelt sondern laut hörbar ein paar mal durchgeatmet und ich wollte so gern das flimmernde herzchen sehen, aber ich habs nicht gefunden und der arzt hat hinzugezoomt, aber auch nicht gefunden. Ich hab die hand von meinem ehehmann gedrückt, aber gehofft, dass alles gut ist und dann hat der arzt etwas gesagt: scheiße! was er noch gesagt hat, weiß ich nicht mehr, ich war wirklich geschockt! Unser kleines tot schon seit 2 wochen, ich war jetzt in der 10.ssw!!! Wieso hatte ich das nicht gemerkt, ich bin alles termine durchgegangen, die vor zwei wochen waren, ich suchte die schuld bei mir überweisung in die lfkk gleich am nächsten tag in die klinik, ich setzte heulend zwischen allen glücklichen schwangeren, die mich ungläubig ansehen, muss von tüt zu tür, überall warten ein sehr gefühlkalter arzt bestätigt die diagnose missed abortion und nennt mir zwei alternativen: curettage oder medikamentös, ich kann mich gar nicht richtig entscheiden, er lässt mir keine zeit es wird eine curettage werden, morgen.
Die letzte nacht mit meinem baby in mir auf der einen seite finde ich es komisch es totes baby in mir zu haben, auf der andren seite weiß ich, dass es mein baby ist und genieße es, es nich in mir zu haben, mein mann legt seine hand nicht mehr auf meinen bacuh, was mich verletzt
Am nächsten tag curettage, an diesem tag geht es mir erstaunlich gut, nur im OP weine ich, als mich der narkosearzt fragt, wovon ich träumen möchte, und ich sage: von einem gesunden baby
Dananch bleibe ich wirklich die volle woche, die ich krankenstand bekomme zu hause, was auch gut so ist, aber nicht typisch für mich. Heute ist der letzte tag des krankenstands, ich habe seither 3 bücher gelesen (sternnenkinder, gute hoffnung jähes ende, leise wie ein schmetterling), ich weine viel und oft und laut, ich schreibe tagebuch und schaue mir fast täglioch meinen mutter-kind-pass an, ich habe einen kleinen stein in der lfkk an einem automaten gekauft (da kommt per zufall einer raus, meiner war rosa, braun ich war sowieso sicher, dass es ein mädchen werden würde) und diesen zu den urnen der großeltern meines mannes in ein marterl gelegt, zusammen mit der rose, die mein mann dem noch vermeintlich lebenden baby in meinem bacuh zu meinem 30. Geburtstag geschenkt hatte. Gestern nacht konnte ich nicht schlafen und habe mein klines baby getauft, da ich nicht wollte, dass es namenlos ist, ich habe sie STELLA genannt, weil sie ein sternenkind ist. Ich mache mir viele gedanken, mein glaube hilft mir, ich glaube, dass sie bei gott ist und dass ich sie später, wenn ich mal gestorben bin, treffen werden, ich glaube, dass sie genau so ihre berechtigung hat, wie wenn sie 100 geworden wäre meine kleine maus.
Heute wäre ich die 12.ssw gekommen, da wäre es schon unkritischer geworden.
Mein zeigt viel verständnis, alle anderen nicht so extrem, einzelne tun sich sehr positiv hervor, viele meiden mich und meine trauer sehr!
Am mo. Muss ich wieder in die arbeit, funktionieren, ich weiß nicht, wie das wird
Ich werde auf jeden fall im märz zur beisetzung der ungeborenen kinder der lfkk gehen, das finde ich total schön, dass die ein grab am barbarfriedhof haben!
Ich werde meine kleine stella nie vergessen, ich bin mutter und habe ein kind, auch wenn es nicht sehr alt wurde, ich hoffe, ich werde wieder schwanger, das ist dann mein zweites kind, nicht mein erstes. Ich finde es auch gut, dass wir es schon vielen menschen, gesagt haben, denn so ist es nicht, als wäre ich nie schwanger gewesen, so wissen viele menschen, dass da ein kleines war und so wird es weniger schnell vergessen!

das war jetzt sehr viel auf einmal!
ich würe mich freuen, wenn ich mich hier mit anderen austauschen könnte, denen ähnliches wie mir widerfahren ist.
glg, sternchenmama3

Mehr lesen

25. Oktober 2013 um 17:47


Du hast dein Herz ausgeschüttet, das tut gut, ich denke alle hier im Forum können das nachvollziehen was du gerade durchläufst, tut mir leid!
Ich bin auch neu hier im Forum und lese viel, die Damen sind hier echt toll :
Ich hab auch schon vier Sternchen ziehen lassen müssen und habe eine Tochter mit 10j.
Am 2.10 war ich genau 12. ssw und das Herzchen schlug nicht mehr.. Wir sind auch sehr traurig, aber die Zeit heilt die Wunden und du wirst nicht mehr so oft weinen. Fühl dich mal ganz lieb gedrückt! Das nächste mal gehts gut, ich glaub an euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 18:31

Danke!
danke für die lieben worte!
es tut wirklich gut, hier verstanden zu werden!
ich hoffe auch, dass das nächste mal alles gut gehen wird, das wär mein größter wunsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 19:42

Hey
Dein Text hat mich sehr berührt!!
Ich war gerade heute beim Arzt! am Dienstag habe ich lechte Blutungen bekommen.... es war wirklich nicht viel und hab dann bis heute komplette Bettruhe bekommen... das hat alles nichts gebracht! Als ich heute da war hat man im US nichts mehr sehen können und die Blutergebnisse von Di. waren auch da... der Hormonwert lag bei 530 ich bin am Di. ssw 6+5 gewesen und der Wert hätte bei 4000-5000 liegen sollen! Ich bin unendlich Traurig und ich hab so Angst vor der Ausscharbung... denn so wie es aussieht wird mein Körper die Schleimhäute nicht selber abstoßen!
Ich bin jetzt 23 Jahre alt und bei uns hat es auch im 2 ÜZ geklappt! ich möchte einen Zyklus warten und es dann wieder weiter versuchen! ich wünsche mir nichts mehr als ein Baby zu bekommen! Mein Freund ist auch sehr traurig darüber weil er sich auch so sehr gefreut hat! Aber es ist doch ein trost wenn ich daran denke das das kleine wohl nicht Lebensfähig gewesen wäre.... sonst wäre es ja noch da! Es ist ganz bestimmt nicht unsere schuld das er/sie uns verlassen hat! Eine Intakte Schwangerschaft hält einiges aus!
Das nächste mal wird es auch bei uns klappen! Da bin ich mir ganz sicher!!!!!!
Fühl dich ganz fest gedrückt und verstanden!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 20:05


monja, das ist ja furchtbar!
ach du arme, da geht es dir wie mir vor einer woche, das ist wie ein schlag in die magengrube, dieser monent, an dem man erfährt, dass das eigene baby tot ist! das war für mich die schlimmste nachricht, die ich je bekommen habe und auch die schlimmste woche bis jetzt!
fühl dich umarmt! wir werden das schaffen!
ich bin so hin und hergerissen! ich will auch sofort ein baby, aber ich will mein sternchen auch nicht gleich ersetzen und irgendwie käme es mir so vor...
wartet ihr also eine periode ab und probiert es dann wieder? ich hab mir das auch so gedacht, aber im KH haben sie gemeint, ich solle 3 monate warten...
vor der ausschabung als solche brauchst du dich nicht zu fürchten! das ist nicht schlimm, das psychische dahinter ist schlimm, dass einem das (tote) baby aus dem bauch "gerissen" wird, aber körperlich ist es nicht wild, durfte sofort am gleichen tag wieder heim... hatt nur kurz ein bisschen schmerzen, wie regelschmerzen und nicht lange blutungen...
fühl dich ganz fest umarmt! ich fühle mit dir und denk an dich!
und ganz bald wird auch bei uns alles gut werden! wir werden unser gesundes baby bekommen! daran glaub ich ganz fest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 20:17

3 Monate
Also ich habe jetzt schon von vielen (auch Ärzten) gehört das das mit dem 3 Monate warten veraltet ist! Wenn der Körper bereit ist für eine SS dann wird das auch was! Ich hoffe trotzdem noch i-wie das ich ohne AS auskommen kann! Das es sich von selber löst! Ich hab auch Angst vor der Narkose! War das schlimm für dich? Es gibt Frauen die haben 5 oder mehr Fehlgeburten bis es dann klappt! Also ich denke wir bekommen das auch mit einer hin..... wobei eine auch eine zu viel ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 21:42

AS war nicht schlimm
auch vor der narkose brauchst du dich nicht fürchten, war meine erste vollnarkose, hat auch nur ganz kurz gedauert, ich glaub, ich war nur ca. 15 wirklich in vollnarkose, danach bin ich wieder aufgewacht, schon am weg aus dem OP-saal raus, war dann auch nur kurz am im aufwachraum und schnell wieder bei meinem mann im zimmer. die curettage war wirklich das wenigste überhaupt!
ja, ich find auch eine fehlgeburt schon zu viel, hab jetzt aber auch so viel gelesen in den foren und büchern, hab echt angst, dass auch mir das öfter passieren könnte!
aber ich würd auch sagen, wir schaffen das beim nächsten mal , bin jetzt doch schonwieder optimistischer...
das mit den veralteten drei monaten beruhigt mich, denn das ist schon lang... kanns gar nicht erarten, ein gesundes abby im arm zu halten!!! wir schaffen das!
ich wünsch dir alles gute! vielleicht geht es eh von selber ab, aber wie gesagt, vor der AS brauchst du dich nicht zu fürchten! alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 12:25

Keks,
du arme! ach gott, irgendwie ist es ja tröstlich, dass man mit dieser erfahrung nicht allein ist, aber irgendwie ist es auch schlimm, dass das so vieln passiert, weil man wünscht das echt niemandem!
bei uns war es auch das absolute wunschkind, wir waren so glücklich... aber das kennst du ja dann alles!
mir ist es nach der AS auch besser gegangen, einfach weil alles erst mal "vorbei" war, zumindest das körperliche. die andere option bei mir wäre gewesen, es medikamentös zu regeln, dh medikaemte zu nehemn, die wehen und starke auslösen, aber ich wollte mein baby dann nicht im klo finden, das wra vor allem eine psychische überlegung, auch wenn ich mir dann die vollnarkose erspart hätte...

und nach 5 wochen gehts dir noch immer so... ich denks mir eh, das braucht so viel zeit... es ist ein auf und ab... auch jetzt bei mir schon, heute zb gehts mir gut, aber an anderen tagen weine ich von morgens bis abends...
vielleicht tut es mir ab mo. wieder gut, wieder zu arbeiten, das lenkt schon sicherlich ab!

ich wünsch uns, dass es schnell wieder klappt mit dem schwanger werden, und dann bekommen wir ein sonnenkind!
probiert ihr schon wieder?
und wir sind ja auch schon mama von unserem sternchen im himmel!
alles liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:38

.
Es tut mir sehr sehr leid was dir passiert ist
Ich hatte am 1.10.2012 meine as in der 13. Ssw nachdem mein Baby auch schon seit 2 Wochen tot war. Ich war am Boden zerstört und habe auch sehr viel geweint.
Heute sitze ich da mit meiner Maus im Arm, die mittlerweile schon 3 1/2 Monate alt ist.
Ich wurde sofort nach der as wieder schwanger und diesmal ist alles gut gegangen.
Ich will dir damit sagen das es bei so vielen Frauen leider einmal schief geht ABER sieh es so, ich hab mir damals gesagt das mein Körper bei diesem einen mal "geübt" hat damit beim nächsten mal alles gut geht und meine Maus einen Schutzengel hat!!
Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:47

Dieeine
Vielen Dank für diesen Post!!!!!! Das macht doch echt Hoffnungen weil ich es jetzt von viele gehört habe das es so ablief! auch wenn es nicht schön ist muss man es als neue chance sehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 16:51

.
Genauso ist es monja, ich hab mir damals gedacht warum.passiert das nur mir und hab mir Vorwürfe gemacht. Aber in dem KH in dem die as gemacht wurde hat mir der Arzt gesagt das sie!! Täglich!!mind 2 Frauen mit einer fg haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:01

Das ist
ja echt heftig das es echt so viele sind!
Ich habe immernoch Angst vor der AS besonders vor der Narkose... das ist meine erste Narkose! wie war es damals für dich? Ich hab jetzt von paar Frauen gehört das es nicht sooo schlimm ist! aber das kann ich nicht so recht glauben ich mein der name allein macht mir ja schon Panik! AUSSCHARBUNG ist doch voll hart!! aber ich denke auch erst dann ist es erst vorbei, ich mein den Fruchtsack hab ich ja schon verloren am Dienstag bei der Blutung aber der rest ist noch komplett da!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:09

.
Vor der Narkose brauchst Du keine Angst haben, auch danach hatte ich nie irgendwelche schmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 17:16

Das hört sich ja hoffnungsvoll an...
@ dieeine, schön, so schnell bist du dann glücklich schwanger geworden... dh, ihr habt gleich weiter gemacht und es hat gleich eingeschlagen...
das gibt echt hoffnung! meine größte angst ist, dass es wieder passiert und wieder... wie man hier ja leider sehr oft liest, da tut es gut auch "erfolgsgeschichten" zu hören!

@ keks und monja: hoffentlich gehts uns auch bald so, dass wir den mädels hier im forum mit schönen geschichten mut machen können! ich muss echt sagen, dass ich schon wieder ein bisschen otimistisch in die zukunft schauen kann, ich will das so unbedingt!

ich rechne auch immer nach, wie weit ich wäre... schwer wirds dann sicher am errechneten geburtstermin und am todestag... das lässt einen wahrscheinlich jahrelang nicht los... aber damit müssen wir leben, irgendwie...
und die zeit heil ja - so blöd das auch immer klingt - wirklich die wunden, nicht ganz aber ein bisschen schon. vor allem sicherlich dann, wenn man ein gesundes kind in händen hält!

eine meiner besten freundinnen ist auch schwanger und hat ziemlich am gleichen tag wie ich geburtstermin, und immer wenn ich sie und dann ihr baby seh werd ich mir denken, meins wäre jetzt auch so alt... das wird sicher schwer! mag sie zur zeit gar nicht sehen, ich weiß es ist gemein, aber ich bin so neidisch und eifersüchtig auf sie! obwohl ich natürlich, natürlich hoffe, dass bei ihr alles gut geht! ich wünsch ihr nur das beste, aber ich wollte auch so gern !

alles liebe <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 19:27

.
Sobald man einmal eine fg erlebt hat,wird die darauffolgende Ss IMMER mit Ängsten verbunden sein. Ich war zb alle 2 Wochen bis zum Schluss bei meinem Fa weil ich einfach panische Angst hatte. Dazu kam das ich in der 6. Ssw Blutungen bekam u keiner wusste woher es kam. Danach hatte ich Grippe mit über 39 Grad Fieber... Ihr könnt euch vorstellen wieviel Angst ich um meine Maus hatte. Klar wird es leichter, wenn man sein baby danach im Bauch spürt, aber wirklich genießen konnte.ich die Ss erst zum Schluss hin, davor hatte ich immer Angst das wieder was schief geht. Man geht auf jeden Fall nicht blauäugig in eine weitere Ss.
Aber es wird auch bei euch gut ausgehen und auch ihr werdet euer Baby in den Armen halten. Auch wenn ich jetzt mein Mäuschen habe denke ich sehr oft an mein Sternchen weil er/sie ein Teil von mir war, wenn auch nur für kurze Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 11:00

Du sprichst mir aus der Seele
Beim erster Eintrag dürfte leider nicht geklappt haben darum versuche ichs ein 2. mal..

Liebe Sternchenmama!

Deine Geschichte könnte ich fast 1:1 übernehmen. Mir ging es so wie dir:
Ich habe Anfang August von meiner Wunschschwangerschaft erfahren. Ich hatte gerade Urlaub. Wir haben uns so darüber gefreut! Bei der ersten Mutter Kind Pass Untersuchung ende August war der Herzschlag schön zu sehen nur wurde der Geburtstermin um 6 Tage nach hinten verschoben. Ob das bereits ein Anzeichen war? In diesen Moment habe ich daran überhaupt nicht gedacht. Der FA hat nur gesagt das das schon passieren kann wenn sich der Eisprung ein paar Tage verzögert, etc.

Mein Freund und ich haben uns gegen die Nackenfaltenmessung entschieden und dafür beim FA eine "Zwischenuntersuchung" in Anspruch genommen. Ich war da schon in der 14 SSW. Wir haben uns schon auf der sicheren Seite geführt da die kritischen 12 Wochen schon hinter uns lagen. Doch bei der Untersuchung war kein Herzschlag mehr zu sehen. Und aufgrund der größe des Babys musste der kleine Zwerg bereits seit ca. 5 Wochen tot in meinen Bauch gewesen sein. Und ich habe davon nichts geahnt!

Ich sollte 14 Tage auf Blutungen warten. Es ist auch eine Blutung gekommen, aber nicht in dem Ausmaß wie es hätte sein sollen. Also bin ich letzten Mi in die LFKK nach Linz. Dort habe ich gleich einen OP-Termin für FR bekommen. Die AS selbst war nicht schlimm. Ich habe auch keine Schmerzen. Ein leichtes ziehen im Bauch, aber keine Schmerzen.

Auch ich werde ende März an der Verabschiedungsfeier in Linz teilnehmen. Ich finde es schön, dass es so etwas gibt. Einen Ort an dem man weiß wo der kleine Zwerg ist.

Heute würde die 17 SSW beginnen...
Hört man eigentlich irgendwann zu zählen auf? Ich denke, je näher der Geburtstermin kommt, umso schlimmer wird es wieder werden?!

Wahrscheinlich nimmt man es anders wahr wenn man Schwanger ist, aber momentan sind in meiner näheren Umgebung alle Schwanger. Jede Woche kommt eine neue SS dazu. Ich fand des Gedanken viele gleichaltrige Spielkammeraden für mein Baby in der nähe zu haben Super! Aber jetzt kann ich den Gedanken kaum ertragen.. Dabei wünsche den Eltern für die Schwangerschaft und Baby alles Gute!!

In der Arbeit wussten bisher nur mein Chef und eine weitere Arbeitskollegin von meiner SS. Nach meiner Krankenstandswoche bin ich mir noch nicht sicher ob ich allen davon erzählen soll? Wir sind eine kleine Firma und da werde ich bestimmt von jeden gefragt was los war, etc. Und eine "Grippe" kannich auch nicht vorschieben da ich vom Krankenstand ja schon vorher gewusst habe...

Im Krankenhaus wurde mir gesagt, dass ich 3 Monate warten sollte um wieder Schwanger zu werden. Momentan kommt mir das so lange vor...

Wir sehen uns im März bei der Verabschiedungsfeier!
Liebe Grüße und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 11:22

Hey, Sterndi!
Es ist so grausam!
Ich hatte im Mai eine fg mit AS (da hat das Herzchen erst gar nicht zu schlagen begonnen) und jetzt ein halbes Jahr später hatte ich in der 8. oder 9. Woche wieder eine FG mit AS. Das war erst vergangenen Freitag. Ich hab also noch eine Woche Schonfrist bevor ich zu arbeiten beginnen muss.

Diese SS war so ganz anders, von Beginn an, als die im Frühjahr, weshalb ich guter Dinge war. Sobald ich das Herzchen gesehen hab (wir haben extra darauf gewartet) haben wir begonnen es zu erzählen:
in meiner Arbeit
in GGs Arbeit
meine Eltern und meine Oma
GGs komplette Verwandtschaft (und das sind wirklich viele Leute!)
einige Freunde

Und dann muss man einen Rückruf starten. Das Leben ist so grausam!

Die AS im Mai hatte ich auch im LFKK, jetzt war in Steyr (Umzug). Leider ist die Bestattung in Steyr nur ein Mal im Jahr und die hab ich grad verpasst. Sie ist immer Anfang Oktober

Da geht man hin, sieht das Herz, die FÄ sagt, es ist schon bisschen klein, aber sonst alles in Ordnung. Dann, eine Woche später, hab ich wieder einen Termin, zum Schauen, ob es eh brav wächst und dann...WUMM...der Hammer mitten ins Gesicht. ein Vorschlaghammer kann nicht mehr schmerzen!

Wenn du möchtest können wir uns auch privat per Mail austauschen.

Ich wünsche dir und allen anderen, denen das Leben so schirch mitspielt alles Gute (und trotzdem auch Spaß am Basteln!)

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 14:16

Hey ihr lieben!
Ich bin jetzt im Kh ich wurde gestern operiert... wie sich raus stellte war meine SS von Anfang an zum scheitern verurteilt! Und zwar war es eine Eileiter SS in der Nacht zu gestern habe ich starke schmerzen bekommen und bin morgens mit meinem Freund insKrankenhaus gefahren! Hatte schon Flüssigkeit im Bauch also haben sie die op gleich auf 14 Uhr gelegt AS und eine Bauchspiegelung! Zum Glück ist der el noch nicht geplatzt er stand aber kurz davor! Also haben sie einen schnitt gemacht und alles entfernt haben somit den Eileiter erhalten können! Jetzt muss ich noch 3 Tage hier bleiben und bald fangen wir wieder ab zu hibbeln! UD wie meine mama schon sagte gestern: wenn die Generalprobe schief geht wird die Premiere perfekt... und wer weis vielleicht bekommen wir ja dann unsere Zwillinge!
Lieben Gruß an alle anderen Sternenmamis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 15:21

Ihr lieben...
ich war heute den ersten tag wieder in der arbeit... hab mich gefürchtet davor, wusste nicht, wie meine kolleginnen reagieren, dies wissen, wie sie mit mir umgehen werden, wie ich arbeiten kann, ob ich mein anblick unserer schwangeren in der arbeit völlig zusammenbreche...
aber es war schön!
irgendwie hab ich ein bisschen freiden gefunden heute, alles waren so lieb, ein kollege hat mit mir geweint, es war richtig gut! ich bin irgendwie wieder da! obwohl ich natürlich nicht vergessen werde und nach wie vor traurig bin... aber das leben hat mich wieder, das ist gut!

@2losthopes: 2 FG... das ist so hart, so unfair, das ist echt schwer... gleich 2x hintereinander... ich mag mir das gar nicht vorstellen! hast du schon ein lebendiges kind?
es würde mich sehr freuen, wenn wir uns auch per privatmaisl am laufenden halten würden!

@lilakuh: das ist ja echt auch zeitlich wie bei uns! aber in der 14.ssw, wo man sich schon so sicher ist, zu erfahren, dass das baby schon 5 (!) wochen tot ist, ist ja furchtbar!
ich fand ja die 2 wochen, die mein baby schon nicht mehr lebte, voll arg! dass man das nicht bemerkt... und dann solltest du noch mal 2 wochen warten... grausam, es ist echt furchtbar!
ich war dann irgendwie froh, dass die curettage so früh war, und dann alles vorbei war!
warst du am 18. oder am 25. bei der curettage? ich war am 18. das ist schon schlimm in der LFKK, da unter den ganzen glücklichen schwangeren zu sitzen...

ich hör auch nicht zu zählen auf, in welcher SSW ich wäre und ich seh auch überall schwangere und babys... grausam! hab heute zu weinen begonnen, als ich meine schwangere arbeitskollegin gesehen habe...

ich habs heute in der arbeit allen gesagt, die mich gefragt haben, warum ich so lange nicht in der arbeit war... ich wollte nicht lügen! ich bin ja irgendwie, so blöd das auch ist, trotzdem "stolz" darauf, schwanger gewesen zu sein und irgendwie auch mama zu sein...

an die 3 monate werd ich mich nicht halten... ich werd meinen gyn mal fragen, aber ich glaub, ich werd eine regel abwarten und dann wieder loslegen! ich jetzt so einen guster drauf bekommen, mama zu werden!

liebe lilakuh, würd mich auch freun, wenn wir uns privat mal hören würden!
würd mich interessieren, die ihr aus linz bzw umgebung seid, bei welchen frauenärztInnen ihr seid...

alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 15:23

Liebe monja
schön, dass du schon wieder so optimistisch in die zukunft schaun kannst!
eine ES... arg! hat dein arzt das nicht im US gesehen?
ich hoffe mit dir, dass es nach einer verpatzten generalprobe grandios für uns weitergeht!
alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 18:19

Huhu
Also ich hab die Ärzte hier auch gefragt und die haben gesagt das mein Arzt richtig reagiert hat! Da ich in der Gebärmutter ja auch einen fruchtsack hatte war das sehr tückisch! Aber das baby war im Eileiter! Schon komisch was es alles gibt! Habe weiterhin schmerzen aber morgen kommt der drainage Katheter weg der jetzt noch im Bauch ist! Die wunden haben kaum nachgeblutet also hoffen wir das alles gut ist! Der hcg wert gestern lag bei knapp über 700 und heute morgen waren wir schon bei 200! Wenn alles weiter so gut geht darf ich am Mittwoch nach Hause und dann muss nur noch weiter der Hormon wert gemessen werden bis er auf 0 ist! Dann warte ich noch 1 Zyklus und es geht wieder los! Mal sehen was die Ärzte sagen vielleicht muss ich auch 2 warten weil da ja ein schnitt im Eileiter ist... weis ja noch ob der Eizellen bildet wenn er nicht ganz oke ist! Aber da Frage ich morgen mal!

Es ist echt hart von den ganzen Schicksalen von euch zu lesen! Aber ich bin mir sicher das es bei uns allen gut wird und wir alle irgendwann ein kleines Wunder im arm halten werden!

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 18:37

Es tut mir leid,
dass du solch einen Verlust erleiden musst. Ich kann nachempfinden, wie du dich fühlst, denn ich hatte letztes Jahr im August eine FG (Schmierblutungen in 6.SSW) und habe vor 3 Tagen erfahren, dass meine jetzige Schwangerschaft (kann man das noch so schreiben?) auch frühzeitig zu Ende gehen wird, da der HCG-Wert zu niedrig ist (wieder 6.SSW).
Ich finde es wundervoll, wie du mit deinem Kind umgehst. Du hast ihm einen Namen gegeben, du trauerst und schiebst das Erlebte nicht von dir. Es ist so wichtig, alle Gefühle rauszulassen, egal, welche es auch sein mögen. Bei meiner ersten FG habe ich es nicht so gemacht und bekam auch prompt die Quittung dafür. Ich wurde nicht mehr schwanger, fühlte micht sehr ausgelaugt und müde. Ein halbes Jahr später hatte ich meine erste Panikattacke und seitdem immer wieder das Gefühl, ich müsste ersticken, bis hin zu körperlichen Symptomen wie Krämpfen in den Händen. Ich bin jetzt bei einer Homöopathin, die sich mit TCM beschäftigt und mich akupunktiert. Seitdem geht es mir besser, ich fühle mich ausgeglichener und ruhiger. Vielleicht konnte ich auch deshalb wieder schwanger werden, auch wenn das Glück nur von kurzer Dauer war...
Glaub mir, deine kleine Stella hat dich nicht umsonst besucht, auch wenn sie nicht bleiben konnte. Sie hat deine Seele berührt!

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 3:37

Guten Morgen...oder was soll ich um diese Uhrzeit sagen??
Schön, dasss dein Arbeitsbeginn so gut geklappt hat!
Ich war heute auch dort, wollte meiner Chefin persönlich sagen, dass ich diese Woche sicher nicht kommen werde und nächste weiß ichs noch nicht.
Bevor ich bei ihr war, hab ich ein paar Kolleginnen getroffen. Da hab ich schmerzlich erfahren, dass sie gar nicht wussten, dass ich es verloren hab!!!!

Dann sitz ich bei der Chefin, erzähl ihr, dass es körperlich noch manchmal weh tut, seelisch aber viel schlimmer ist und überhaupt und dass am Freitag die OP war. Sie fragt, wie es jetzt weitergehen wird und ob mit dem Baby eh alles ok ist???? scheiße!
Sie hat beim Telefonat am DO vor der OP wohl net alles mitbekommen. Vielleicht hab ichs auch net ausgesprochen, keine Ahnung mehr. Jedenfalls dachte ich, ich komm da hin und sie sind alle vorgewarnt...dabei strahlen sie mich an und fragen, wie es mir geht! Das war echt beschissen!


Ja, ich habe das Glück, dass meine erste Schwangerschaft wie ein Traum verlief! Ein Traum für alle werdenden Mütter, Väter und auch für alle Frauenärzte!

Jakob wird im Februar 2 Jahre alt, ist gesund, glücklich, hübsch und überhaupt
Nur hält er mich momentan wach, weil er nicht mehr durchschlafen kann (geht vielleicht wieder, wenn ich und GG uns beruhigt haben) und wenn er dann endlich in unserem Bett weiterschläft, schnarcht er dermaßen, dass ich irgendwann aufsteh.
Heute hab ich 2,5 Stunden geschlafen und bin seit Mitternacht auf

Ich war bei Dr. Steininger in Linz (Nähe Volksgarten) und war froh, dass ich dann wechseln konnte.
Das Herz hat im Frühjahr nicht begonnen und er hat mich 3 Wochen warten und hoffen lassen Das würde ich mir nicht nochmal gefallen lassen.
Deshalb bin ich froh, dass es diesmal so schnell ging.

So eine unbeschwerte, glückliche Schwangerschaft werde ich nie mehr haben. Das macht mich traurig.

Furchtbar finde ich auch, dass meine Mutter mit drei Schwangerschaften vier Kinder bekommen hat. Ich hab jetzt auch schon drei hinter mir und hab "nur" eines. Dafür kann ich richtig stolz auf ihn sein.

Naja, ich könnte jetzt noch ewig schreiben, aber es würde sich alles nur noch wiederholen denke ich.

Ich wünsch euch einen guten Morgen und hoffe das Beste!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 10:26

Hi
Guten morgen!

So schlimm es auch ist, aber wenn man sich so durch die Foren liest tut es doch gut das Gefühl zu bekommen dass man nicht alleine ist. Und wie es aussieht haben doch leider sehr viele mit dem selben Schicksal zu kämpfen!

Heute Nacht habe ich mir auch dazu entschieden, nächste Woche in der Arbeit allen Bescheid zu geben. Eine Geschichte erfinden will ich nicht. Früher oder später kommt es ja sowieso raus. Und wie es auch bereits Sternenmama gesagt hat, bin auch ich stolz Mama gewesen zu sein.

Was ich eigentlich kaum lese: Wie geht es euren Partnern mit der Situation?
Mein Freund war auch sehr sprachlos und geschockt. Er versucht mich zu trösten und zu unterstützen. Er sagt immer "Beim nächsten mal klappt es" "Wird schon noch werden" etc. Ja, er hat vielleicht recht, aber es tut jetzt weh...

Anscheinend gibt es hier viele die aus der Linzer Gegend kommen. Woher genau kommt ihr? Ich komme aus der Bezirk UU. Reichenau.

Liebe Grüße und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 17:24

Ihr lieben,
@ lilakuh:
zur sache mit dem partner... ich hab in letzter zeit gemerkt, dass männer anders trauern als frauen!
an dem mi. als wirs erfuhren, haben wir am abend in meinem schwnagerschaftstagebuch gelesen und da hat auch mein mann voll geweint, so hab ich ihn noch nie weinen sehen! da wusste ich, dass es ihm auch total nahe geht, das hat gut getan.
auch am do., als wir im KH waren, war er voll traurig, am fr. als ich die AS hatte, hatte er vor allem angst um mich... und nach dem fr. war bei ihm die trauer weg, oder halt sehr verhalten und unsichtbar da... ich war sehr verletzt deswegen, aber er hat gesagt, dass er ja eine stütze für mich sein will und dass er auch am mo. wieder in die arbeit müsse und dort funktionieren müsse und ich ja noch eine woche zum trauern zeit hätte... womit er ja völlig recht hatte.
ich war dann oft fast sauer auf ihn, weil er nicht mehr traurig war und das leben so schnell für ihn einfach weitergegangen ist... aber er hat mich getreichelt und gehalten, wenn ich geweint habe... auch wenn er dann nimmer mitgeweint hat!
er sagt auch oft, dass das jetzt eh nicht mehr zu ändern ist und wir nach vorn schauen müssen, während ich halt nach wie vor gerne darüber rede und immer und immer wieder dieselben fragen stelle...
es tut nach wie vor ein bisschen weh, dass das so schnell für ihn ad acta gelegt war...

@2losthopes:
solche überlegungen sind echt schlimm, dass deine mama mit drei schwangerschaften vier kinder bekommen hat und du "nur" eines...
man merkt nach so einer erfahrung wirklich, dass kinder ein geschenk sind! in unserer gesellschaft wollen wir immer alls "machen" und produzieren und sind gewöhnt daran, dass wir bekommen, was wir wollen, aber so läuft das (leider) mit dem kindern nicht...
ich hab mir immer gedacht, ich werd schwanger und bekomm ein baby... jetzt weiß ich, dass es nciht so einfach und selbstverständlich ist! umso größer wird die freude sein...
ich freu mich für dich, dass du deinen jakob hast!

@ andag: mah, du arme, fühl dich umarmt!
die zweite ss, die in einer fg enden wird... das ist furchtbar!
warum ist das hcg zu niedrig, was kann das für gründe haben?
ich wünsch dir, dass du die beiden FG irgendwie verkraften kannst! nimm dir viel zeit, aber das hast du eh schon selbst eingesehen, dass das gut verarbeitet werden muss.
ich hab in der einen woche krankenstand so viel gelesen und darüber gesprochen, geschrieben und geweint und rituale vollzogen, das hat mir sehr gut getan. falls ich gar nicht damit zurecht komme, werde ich auch hilfe in anspruch nehmen, mal schaun, ob das nötig sein wird...
dein letzter satz hat mir so gefallen!

"Glaub mir, deine kleine Stella hat dich nicht umsonst besucht, auch wenn sie nicht bleiben konnte. Sie hat deine Seele berührt!"

ich grüble so viel, ob ihr leben umsonst war, was das sollte, ob es für mich besser gewesen wäre, es hätte sie nicht gegeben, wie das jetzt mit ihrer seele weitergeht!
da hat gerade dieser satz gut getan!
danke!

übrigens, ich bin aus leonding und bin beim FA brandl in linz. ich glaube, der macht seine sache sehr gut! fühl mich sehr gut aufgehoben bei ihm... auch wenn ich das nächste mal ein ungutes gefühl in seiner rodi haben werde und sie immer mit dieser FG in verbindung stehen wird...

alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook