Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Missed Abortion

Missed Abortion

11. September 2004 um 7:36

hallo alle zusammen,

hatte meinen letzten Termin am 09.09. welchen ich dann nur noch in Trance erlebte. Beim US stellte meine FA fest, daß das Würmchen viel zu klein für die elfte Woche ist und das Herz hat auch nicht geschlagen. Ich war und bin immernoch so fertig. Wir haben uns so auf unser Kind gefreut. Gestern war ich im KH und mir wurde mein Baby entfernt. Körperlich gesehen habe ich alles gut verkrafftet aber das hat doch einen ziemlichen seelischen Schaden bei mir gelassen. Es tut sooo weh! Natürlich weis ich das es schlimmeres gibt. Aber für mich ist meine kleine heile Welt zusammengebrochen....
Mariela

Mehr lesen

11. September 2004 um 9:56

Mariela
wie kann ich dich denn nur trösten.
hmmm mir tut das sehr leid und das ist natürlich schlimm für eine frau, da gibt es kaum noch schlimmeres!
Vielleicht hilft es dir hier mit den leuten zu reden und man hört ja immer wieder das man nach einer fg schnelle wieder schwanger werden kann, oder du lässt dir und deinem körper zeit, das muss jeder für sich selber entscheiden.
ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber bestimmt hast du noch zeit für schöne viele kinder, so wie du magst.
ich wünsch dir auf jeden fall alles erdenklich gute und viel kraft für eine neue ss.
ich selber wünsch mir auch kinder und wir basteln schon ein paar monate und allen sowie dir ganz besonders wünsche ich das es bald wieder klappt.
alles liebe
happygirlmagic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2004 um 16:02

Hallo Mariela,
ich fühle mit Dir und weiß, wie weh das tut, weil mir vor einigen Jahren dasselbe passiert ist. Ich kann sehr gut nachempfinden, was jetzt in Dir vorgeht.
Dieser tiefe Schmerz, den Du jetzt fühlst, wird irgendwann ganz langsam nachlassen, aber zur Zeit ist es wichtig, dass Du Deiner Trauer Ausdruck verleihst: weine, wann immer Dir danach ist. Und wenn Du zornig oder wütend bist, so lasse auch diese Gefühle zu und zeige das auch nach außen, denn diese Wut (und nicht nur Deine Trauer) ist völlig in Ordnung und sie gehört dazu, um das Ganze zu verarbeiten.
Ich weiß nicht, inwieweit Du schon Abschied genommen hast, aber hilfreich könnte es für Dich (und Deinen Partner) sein, ein gemeinsames Ritual zu finden (was das sein wird, müßt ihr gemeinsam herausfinden), also z.B. einen Brief an Euer Baby zu schreiben, in dem ihr ihm alles mitteilt, was Euch wichtig ist. Ihr könntet z.B. auch ein Symbol, welches Euch immer an Euer Baby erinnern wird, in Eurer Wohnung an einem besonderen Platz aufstellen oder - falls es das bei Euch gibt - auf dem anonymen Urnenfeld des Friedhofs ein unvergängliches Symbol für Euer Kind niederlegen.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft um Deinen Schmerz durchzustehen...
Elfenh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2004 um 22:03

Hatte auch ein FG
Hallo liebe mariela,

ich kann Deinen Kummer verstehen. Auch ich hatte heuer eine missed abortion. Ich WAR anfangs auch sehr traurig und völlig depremiert. Aber ich habe mir versucht einzureden, dass eben mit dem Kind was nicht in Ordnung war. Meine Frauenärtzing meinte damals zu mir. Sehen Sie es positiv. Sie können wenigstens schwanger werden. Bei anderen kommt es gar nicht soweit. Das war auch ein trost für mich. Jetzt bin ich wieder schwanger, habe natürlich auch eine große Angst, dass wieder was passiert. Das ein bangen und hoffen. Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und viel Glück und das Du gut mit Deinem Kummer klarkommst. Und das deine Welt wieder heil wird.

Melly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2004 um 22:59

Hallo Mariela !!!
Ich glaube für jeder Frau bricht erstmal die Welt zusammen.Bei mir brach sie auch zusammen.Am 04.01.2000 genau wie Bei Dir ,wurde es festgestellt.Mein Krümmelchen war auch zu Klein und hatte kein Herzschlag mehr .Es traff mich aus heiteren Himmel,mit alles habe ich damals gerechnet,mit Zwillingen u.s.w. ,aber niemals damit.Es war eine sehr harte Zeit für mich.Aber ich habe es überstanden.Nach den ersten Tagen die ich wieder Zuhause war Habe ich mich von meinem Krümmelchen verabschiedet in dem ich meine Trauer niedergeschrieben habe,in einem Brief an mein Baby.Diesen Brief habe ich in einen Karton gelegt und alles was das Baby betraff habe ich mit in den Karton gelegt(wie zum Beispiel den Mutterpaß,Ultraschallbildern und auch den ersten Strampler).Diesen Karton habe ich in die äußere Ecke meines Kleiderschrank verbannt.UNd als ich dann wieder arbeiten gegangen bin ,Habe ich mich in die Arbeit gekniet.Ich wünsche Dir in dieser schweren Zeit alles Gute und einen Partner der zu Dir hält.Sei ganz doll gedrückt
Conny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 8:18
In Antwort auf happygirlmagic

Mariela
wie kann ich dich denn nur trösten.
hmmm mir tut das sehr leid und das ist natürlich schlimm für eine frau, da gibt es kaum noch schlimmeres!
Vielleicht hilft es dir hier mit den leuten zu reden und man hört ja immer wieder das man nach einer fg schnelle wieder schwanger werden kann, oder du lässt dir und deinem körper zeit, das muss jeder für sich selber entscheiden.
ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber bestimmt hast du noch zeit für schöne viele kinder, so wie du magst.
ich wünsch dir auf jeden fall alles erdenklich gute und viel kraft für eine neue ss.
ich selber wünsch mir auch kinder und wir basteln schon ein paar monate und allen sowie dir ganz besonders wünsche ich das es bald wieder klappt.
alles liebe
happygirlmagic

Danke!
Danke für all die lieben worte, welche mir sicherlich ein bischen helfen werden meinen Schmerz zu überstehen. Verabschiedet haben wir uns noch nicht. Dazu fehlt mir noch die Kraft. Ich weis ja nicht wie es euch so ging aber ich kann im Moment einfach nicht alleine sein. Ich brauche die Ablenkung und damit die Verdrengung. Ich weis zwar das das nicht die richtige Art ist den Verlust zu verarbeiten, aber im Moment ist das eben das einzige was ich ertrage....

Noch eine Frage: Wie sah es bei Euch mit der Blutung nach dem Abort aus? Ich hatte den Abort am Freitag Mittag und Samstag früh hatte ich schon keine Blutung mehr. Ist das denn normal. Wann sollte ich meine nächste Blutung bekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 10:08
In Antwort auf amy_12492708

Danke!
Danke für all die lieben worte, welche mir sicherlich ein bischen helfen werden meinen Schmerz zu überstehen. Verabschiedet haben wir uns noch nicht. Dazu fehlt mir noch die Kraft. Ich weis ja nicht wie es euch so ging aber ich kann im Moment einfach nicht alleine sein. Ich brauche die Ablenkung und damit die Verdrengung. Ich weis zwar das das nicht die richtige Art ist den Verlust zu verarbeiten, aber im Moment ist das eben das einzige was ich ertrage....

Noch eine Frage: Wie sah es bei Euch mit der Blutung nach dem Abort aus? Ich hatte den Abort am Freitag Mittag und Samstag früh hatte ich schon keine Blutung mehr. Ist das denn normal. Wann sollte ich meine nächste Blutung bekommen?

Antwort
Liebe Mariela
Ich lese seit einigen Wochen hier mit und auch auf anderen Seiten. Wahnsiinig gefreut hatte ich mich - Schwanger - einfach toll und dann war ich bei meinem ersten US am 1.Sept. in der 10. Woche, leider keine Herztätigkeit, ich sollte doch bitte 2 Tage später wieder kommen.. es war schrecklich. Zum Glück war mein Partner bei beiden Untersuchungen dabei. Am 7. September hatte ich dann ambulant - ich wollte unbedingt wieder nach Hause - die Ausschabung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 10:14
In Antwort auf heide_12652097

Antwort
Liebe Mariela
Ich lese seit einigen Wochen hier mit und auch auf anderen Seiten. Wahnsiinig gefreut hatte ich mich - Schwanger - einfach toll und dann war ich bei meinem ersten US am 1.Sept. in der 10. Woche, leider keine Herztätigkeit, ich sollte doch bitte 2 Tage später wieder kommen.. es war schrecklich. Zum Glück war mein Partner bei beiden Untersuchungen dabei. Am 7. September hatte ich dann ambulant - ich wollte unbedingt wieder nach Hause - die Ausschabung

Fortsetzung
(komisch, der Text ist in der Mitte abgeschnitten)
die Ausschabung (was für ein schreckliches Wort). Auch ich hatte bereits einen Tag später keine Blutungen mehr, waren eh sehr wenig. Meine Periode kam gestern, aber im KH meinte meine Ärztin noch, dass die Periode einsetzen wird, sobald der Körper gemerkt hat, dass keine Schwangerschaft mehr vorhanden ist, auch soll sie stärker als normal sein - we will see.
Ich bin 36 und es wäre unser 1. Kind gewesen - wir wollen es noch einmal probieren. Wie alt bist Du?
Liebe Grüsse Eule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 12:48

Hallo Mariela
das tut mir sehr leid für Dich-hab auch bei den April Mamis an Dich geschrieben!!
Mit der Blutung kann man das wohl nicht so vergleichen, da ich ja ne richtige Geburt hinter mir habe-ich hatte aber nur 10 Tage sog. wochenfluss und dann genau 5 Wochen nach der Geburt meine Tage und bin sofort wieder schwanger geworden..
Lass Dir Zeit und lenk Dich ab, aber trauere auch-gebt eurem Kind einen Namen und versuch Dich über irgendein Ritual zu verabschieden..
Wenn Du noch fragen hast, kannst Du mir gerne mailen. Bin bei den schmetterlingskindern unter Biggi74 angemeldet-da findest Du auch meine email.
LG und alles Gute,
Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 14:16
In Antwort auf heide_12652097

Fortsetzung
(komisch, der Text ist in der Mitte abgeschnitten)
die Ausschabung (was für ein schreckliches Wort). Auch ich hatte bereits einen Tag später keine Blutungen mehr, waren eh sehr wenig. Meine Periode kam gestern, aber im KH meinte meine Ärztin noch, dass die Periode einsetzen wird, sobald der Körper gemerkt hat, dass keine Schwangerschaft mehr vorhanden ist, auch soll sie stärker als normal sein - we will see.
Ich bin 36 und es wäre unser 1. Kind gewesen - wir wollen es noch einmal probieren. Wie alt bist Du?
Liebe Grüsse Eule

Hallo Eule
Ich bin 26 und es wäre auch unser Erstes Kind gewesen. Dieses Kind war geplant so gut wie man vom planen sprechen kann. Wir haben ca. 6 Monate gebraucht bis ich feststellte Schwanger zu sein. Wir haben uns wahnsinnig gefreut...Nun dieser Schlag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2004 um 15:51
In Antwort auf amy_12492708

Hallo Eule
Ich bin 26 und es wäre auch unser Erstes Kind gewesen. Dieses Kind war geplant so gut wie man vom planen sprechen kann. Wir haben ca. 6 Monate gebraucht bis ich feststellte Schwanger zu sein. Wir haben uns wahnsinnig gefreut...Nun dieser Schlag!

Hallo
Mein Partner hat mich aufgefangen, denn ich war total geschockt, nicht im Traum hatte ich daran gedacht, dass etwas nicht in Ordnung wäre. Ich bin gleich im zweiten Monat nach Absetzen der Pille schwanger geworden - wir hatten überhaupt nicht so früh (weil ich ja schon älter bin) damit gerechnet und die Freude war riesig.
Und besonders hat mir eigentlich auch Lesen geholfen. Ich habe fast nur noch im Internet Berichte gesucht, Vor allem Dingen Berichte, in denen die Frauen später gesunde Kinder zur Welt gebracht haben, die waren mir einfach besonders wichtig. Ich konnte nicht genug davon bekommen und habe fast alles gelesen, was ich im Internet gefunden hatte. Zum Beispiel bei http://www.zappybaby.de/index.cfm?&CFID=753405&CFT-OKEN=89867613& - und auch auf einer "Fehlgeburtenseite" www?
Viele schreiben auch, dass sie jetzt bei der zweiten Schwangerschaft Angst haben oder hätten, mir geht es genauso. Trotzdem möchten wir es in den nächsten Monaten noch einmal probieren. Ich wünsche Dir viel Kraft, damit Dein Herz nicht mehr traurig ist und viele Grüsse Eule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2004 um 9:20
In Antwort auf heide_12652097

Hallo
Mein Partner hat mich aufgefangen, denn ich war total geschockt, nicht im Traum hatte ich daran gedacht, dass etwas nicht in Ordnung wäre. Ich bin gleich im zweiten Monat nach Absetzen der Pille schwanger geworden - wir hatten überhaupt nicht so früh (weil ich ja schon älter bin) damit gerechnet und die Freude war riesig.
Und besonders hat mir eigentlich auch Lesen geholfen. Ich habe fast nur noch im Internet Berichte gesucht, Vor allem Dingen Berichte, in denen die Frauen später gesunde Kinder zur Welt gebracht haben, die waren mir einfach besonders wichtig. Ich konnte nicht genug davon bekommen und habe fast alles gelesen, was ich im Internet gefunden hatte. Zum Beispiel bei http://www.zappybaby.de/index.cfm?&CFID=753405&CFT-OKEN=89867613& - und auch auf einer "Fehlgeburtenseite" www?
Viele schreiben auch, dass sie jetzt bei der zweiten Schwangerschaft Angst haben oder hätten, mir geht es genauso. Trotzdem möchten wir es in den nächsten Monaten noch einmal probieren. Ich wünsche Dir viel Kraft, damit Dein Herz nicht mehr traurig ist und viele Grüsse Eule

Hallo
danke und ebenfalls viel Kraft damit auch Ihr das alles ziemlich schnell verschmerzt, vergessen wird man das wohl nie...

Auch wir werden es in den nächsten Monaten wieder probieren, mal schauen, werde auf jedenfall berichten, würde mich freuen wenn Du das auch machst....lg Mariela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2004 um 12:05
In Antwort auf amy_12492708

Hallo
danke und ebenfalls viel Kraft damit auch Ihr das alles ziemlich schnell verschmerzt, vergessen wird man das wohl nie...

Auch wir werden es in den nächsten Monaten wieder probieren, mal schauen, werde auf jedenfall berichten, würde mich freuen wenn Du das auch machst....lg Mariela

Hallo Mariela
es tut mir sehr leid, was deinem Baby passiert ist.
Auch ich hatte letztes Jahr in der 11. Woche eine FG. Zur Ausschabung musste ich ins KH. Die Ärzte dort waren furchtbar, ich musste drei Tage dort bleiben, weil noch eine Blinddarm OP dazwischen kam. Es ist ganz furchtbar sein Kind zu verlieren , aber ihr dürft jetzt nicht aufgeben. Ich war auch ein wenig depressiv, mein Freund hat mich zur selben Zeit, als ich die FG hatte, hintergangen (das habe ich erst später erfahren). Wir versuchten es weiter. Ich konnte damals keine Babys mehr sehen, ohne zu weinen. Sieben Monate haben wir es versucht, dann wurde ich wieder schwanger. Die ersten drei Monate war es so, dass ich furchtbare Angst hatte, auch jetzt, im 6. Monat kann ich immer noch nicht fassen, dass ein Kind in mir heranwächst. Ich bin bald alleinerzoiehende Mutter...
Was ich dir sagen will: Du darfst einfach nicht aufgeben, auch, wenn der Schmerz so groß ist, er geht vorüber. Meine Ex. Schwiegermama hatte 4 Fehlgeburten und eine Totgeburt im 6. Monat. Sie hat nicht aufgegeben und drei gesunde Kinder zur Welt gebracht.

Ich wünsche dir alles gute und viel glück.

Ihr macht das cshon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2004 um 15:31
In Antwort auf sita_12292733

Hallo Mariela
es tut mir sehr leid, was deinem Baby passiert ist.
Auch ich hatte letztes Jahr in der 11. Woche eine FG. Zur Ausschabung musste ich ins KH. Die Ärzte dort waren furchtbar, ich musste drei Tage dort bleiben, weil noch eine Blinddarm OP dazwischen kam. Es ist ganz furchtbar sein Kind zu verlieren , aber ihr dürft jetzt nicht aufgeben. Ich war auch ein wenig depressiv, mein Freund hat mich zur selben Zeit, als ich die FG hatte, hintergangen (das habe ich erst später erfahren). Wir versuchten es weiter. Ich konnte damals keine Babys mehr sehen, ohne zu weinen. Sieben Monate haben wir es versucht, dann wurde ich wieder schwanger. Die ersten drei Monate war es so, dass ich furchtbare Angst hatte, auch jetzt, im 6. Monat kann ich immer noch nicht fassen, dass ein Kind in mir heranwächst. Ich bin bald alleinerzoiehende Mutter...
Was ich dir sagen will: Du darfst einfach nicht aufgeben, auch, wenn der Schmerz so groß ist, er geht vorüber. Meine Ex. Schwiegermama hatte 4 Fehlgeburten und eine Totgeburt im 6. Monat. Sie hat nicht aufgegeben und drei gesunde Kinder zur Welt gebracht.

Ich wünsche dir alles gute und viel glück.

Ihr macht das cshon

Hallo Canyta
Ich denke das die Zeit alle Wunden heilt, bei mir wird das aber auch noch etwas dauern. Ja, genau heute vor einer Woche wachte ich aus der Narkose auf mit dem Wissen das mein Kind nicht mehr in mir ist....

Wir haben uns entschlossen heute noch wegzufahren in ein verlängertes Wochenende. Ich denke das uns beiden das gut tun wird. Wir wollen versuchen auf diese Weise dieses Thema abzuschließen. Mein Freund hatte dazu die passenden Worte: Wir müssen nach vorne schauen und nicht nach hinten... In ein paar Wochen werden wir es nochmal versuchen...
Ich wünsche Dir auf dieser Stelle viel Glück und Du wirst das schaffen. Ich denke - lieber alleinerziehende Mutter als gar keine Mutter.....

ganz liebe gruesse

mariela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2004 um 14:55
In Antwort auf amy_12492708

Hallo Canyta
Ich denke das die Zeit alle Wunden heilt, bei mir wird das aber auch noch etwas dauern. Ja, genau heute vor einer Woche wachte ich aus der Narkose auf mit dem Wissen das mein Kind nicht mehr in mir ist....

Wir haben uns entschlossen heute noch wegzufahren in ein verlängertes Wochenende. Ich denke das uns beiden das gut tun wird. Wir wollen versuchen auf diese Weise dieses Thema abzuschließen. Mein Freund hatte dazu die passenden Worte: Wir müssen nach vorne schauen und nicht nach hinten... In ein paar Wochen werden wir es nochmal versuchen...
Ich wünsche Dir auf dieser Stelle viel Glück und Du wirst das schaffen. Ich denke - lieber alleinerziehende Mutter als gar keine Mutter.....

ganz liebe gruesse

mariela

Hallo Mariela

Nochmal zu Deiner Ursprungsfrage wegen der Periode nach der AS. Also bei mir war es sicher nicht die Periode, hatte auch nur 1 Tag gedauert. Inzwischen habe ich darüber an verschiedenen Stellen im Internet darüber Infos gefunden: also 4-6 Wochen dauert es bestimmt und wann der Eisprung ist kann man wohl nicht genau sagen, aber wann kann man das schon (äh ohne Messen)
Schau Mal: http://www.maximilianprojekt.de/cgi-bin/forumdispl-ay.cgi?action=topics&forum=Ich+möchte+wieder+schwan-ger+werden&number=10
diese Foren fand ich auch sehr sympatisch - wie dieses hier - sicher sind einige von Euch in verschiedenen Foren unterwegs (ich bin überall nur Mitleser, ausser hier), aber zappybaby fand ich überwiegend nicht so sympathisch. Alles Gute und liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2004 um 14:17

Wünsche dir kraft
es tut mir sehr leid wenn jemandem sowas passiert....-bei meinem ersten kind bestand mal der verdacht auf eine "verhobene fehlgeburt", da man das herz noch nicht schlagen sah,obwohl man es sehen hätte müssen.ich musste mich eine woche damit rumquälen was nun wohl ist...das war eine harte zeit,obwohl es mit sicherheit kein vergleich zu deinem leid ist,aber ich kann mich ein wenig in deine lage versetzen...und die zeit wird deine wunde heilen und wenn du dann wieder bereit bist,kannst du dich auf ein neues wunder der schwangerschaft einlassen und dies wird dir über den verlust deines ersten babys ein stück mehr hinweghelfen...eins ist aber sicher,vergessen wirst du sowas nie,aber lernen damit zu leben und umzugehen.vielleicht hilft es dir mit menschen die dieselbe erfahrung gemacht haben dich auszutauschen?!oder setzt dich hin und schreib deine gefühle in eine art brief an dein "verlorenes baby" wo du deine gefühle ihm gegenüber ausdrückst...lass den gedanken freien lauf und auch den tränen...vielleicht hilft dir das ein wenig...


wäre schön wenn du mal wieder hören lassen würdest wie es dir nun so geht!!!

viele grüsse und alles liebe


kleene24

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 11:27

Missed Abortion
Hallo Mariela!

Mir geht es genauso wie Dir. Auch unser Baby ist in der 11. SSW gestorben. Es war vermutlich schon in der 9. SSW abgestorben. Ich hatte in der Schwangerschaft keine Probleme. Mir war nie schlecht und es ging mir bis auf die Müdigkeit sehr gut. Am 22.09. hatte ich dunkles Blut im Slip. Bin gleich ins KH, da sagte man mir es sei alles in Ordnung. Am 23.09. bin ich sofort zu meinem Arzt. Der machte US und da war klar, dass das Baby tot war. Es war schrecklich. Ich dachte mir schlägt einer einen Hammer auf den Kopf. Am 24.09.2004 wurde dann die Ausschabung gemacht. Die OP ist ohne Probleme verlaufen, aber die Psyche leidet unheimlich.

Ich bin schon 40 und habe niemals damit gerechnet überhaupt schwanger zu werden. Da war die Freude sehr groß, als sich das Kleine angemeldet hat. Nun ist der Traum geplatzt. Es ist sehr bitter.

Aber wir müssen uns vor Augen halten, dass unser Kind nicht gesund war und es so nicht ins Leben treten konnte. So schwer es auch ist. Wir müssen los lassen.

Ich denke auch ständig darüber nach, wo das arme Würmchen, wir hatten es Böhnchen genannt, jetzt liegt, irgendwo im Müll, das macht mich ganz krank.

Man fragt sich nach dem WARUM, aber eine Antwort werden wir nie bekommen.

Es ist schon erschreckend wie oft so etwas passiert, aber die Natur regelt das von selbst sage ich mir. Ich hätte am 19.10. eine Fruchtwasseruntersuchung gehabt. Es wäre viel schlimmer gewesen, da die Schwangerschaft abzubrechen, weil man dann noch mehr verbunden ist. Es hätte sich bewegt und man hätte eine richtige Geburt erleben müssen, dass wäre ein Alptraum geworden.

Ich habe die Hoffnung noch einmal schwanger zu werden und zwar so schnell wie möglich.

Ich wünsche Dir auch viel Kraft und ich weiss wie sehr es schmerzt. Aber zerbreche nicht daran.

Viel Glück
Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 11:43
In Antwort auf zaynab_12325375

Missed Abortion
Hallo Mariela!

Mir geht es genauso wie Dir. Auch unser Baby ist in der 11. SSW gestorben. Es war vermutlich schon in der 9. SSW abgestorben. Ich hatte in der Schwangerschaft keine Probleme. Mir war nie schlecht und es ging mir bis auf die Müdigkeit sehr gut. Am 22.09. hatte ich dunkles Blut im Slip. Bin gleich ins KH, da sagte man mir es sei alles in Ordnung. Am 23.09. bin ich sofort zu meinem Arzt. Der machte US und da war klar, dass das Baby tot war. Es war schrecklich. Ich dachte mir schlägt einer einen Hammer auf den Kopf. Am 24.09.2004 wurde dann die Ausschabung gemacht. Die OP ist ohne Probleme verlaufen, aber die Psyche leidet unheimlich.

Ich bin schon 40 und habe niemals damit gerechnet überhaupt schwanger zu werden. Da war die Freude sehr groß, als sich das Kleine angemeldet hat. Nun ist der Traum geplatzt. Es ist sehr bitter.

Aber wir müssen uns vor Augen halten, dass unser Kind nicht gesund war und es so nicht ins Leben treten konnte. So schwer es auch ist. Wir müssen los lassen.

Ich denke auch ständig darüber nach, wo das arme Würmchen, wir hatten es Böhnchen genannt, jetzt liegt, irgendwo im Müll, das macht mich ganz krank.

Man fragt sich nach dem WARUM, aber eine Antwort werden wir nie bekommen.

Es ist schon erschreckend wie oft so etwas passiert, aber die Natur regelt das von selbst sage ich mir. Ich hätte am 19.10. eine Fruchtwasseruntersuchung gehabt. Es wäre viel schlimmer gewesen, da die Schwangerschaft abzubrechen, weil man dann noch mehr verbunden ist. Es hätte sich bewegt und man hätte eine richtige Geburt erleben müssen, dass wäre ein Alptraum geworden.

Ich habe die Hoffnung noch einmal schwanger zu werden und zwar so schnell wie möglich.

Ich wünsche Dir auch viel Kraft und ich weiss wie sehr es schmerzt. Aber zerbreche nicht daran.

Viel Glück
Jutta

Liebe jutta
ich wünschedir,das dein wunsch bald in erfüllung geht und du ein gesundes baby in deinen armen wiegen kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 18:37
In Antwort auf zaynab_12325375

Missed Abortion
Hallo Mariela!

Mir geht es genauso wie Dir. Auch unser Baby ist in der 11. SSW gestorben. Es war vermutlich schon in der 9. SSW abgestorben. Ich hatte in der Schwangerschaft keine Probleme. Mir war nie schlecht und es ging mir bis auf die Müdigkeit sehr gut. Am 22.09. hatte ich dunkles Blut im Slip. Bin gleich ins KH, da sagte man mir es sei alles in Ordnung. Am 23.09. bin ich sofort zu meinem Arzt. Der machte US und da war klar, dass das Baby tot war. Es war schrecklich. Ich dachte mir schlägt einer einen Hammer auf den Kopf. Am 24.09.2004 wurde dann die Ausschabung gemacht. Die OP ist ohne Probleme verlaufen, aber die Psyche leidet unheimlich.

Ich bin schon 40 und habe niemals damit gerechnet überhaupt schwanger zu werden. Da war die Freude sehr groß, als sich das Kleine angemeldet hat. Nun ist der Traum geplatzt. Es ist sehr bitter.

Aber wir müssen uns vor Augen halten, dass unser Kind nicht gesund war und es so nicht ins Leben treten konnte. So schwer es auch ist. Wir müssen los lassen.

Ich denke auch ständig darüber nach, wo das arme Würmchen, wir hatten es Böhnchen genannt, jetzt liegt, irgendwo im Müll, das macht mich ganz krank.

Man fragt sich nach dem WARUM, aber eine Antwort werden wir nie bekommen.

Es ist schon erschreckend wie oft so etwas passiert, aber die Natur regelt das von selbst sage ich mir. Ich hätte am 19.10. eine Fruchtwasseruntersuchung gehabt. Es wäre viel schlimmer gewesen, da die Schwangerschaft abzubrechen, weil man dann noch mehr verbunden ist. Es hätte sich bewegt und man hätte eine richtige Geburt erleben müssen, dass wäre ein Alptraum geworden.

Ich habe die Hoffnung noch einmal schwanger zu werden und zwar so schnell wie möglich.

Ich wünsche Dir auch viel Kraft und ich weiss wie sehr es schmerzt. Aber zerbreche nicht daran.

Viel Glück
Jutta

Missed Abortion
Hallo!

Ich habe von meinem Arzt gesagt bekommen, dass der pathologische Befund einwandfrei war. Warum das Baby abgestorben war, konnte mir niemand sagen. Das hat mich ganz traurig gemacht. Aber ich darf sofort wieder schwanger werden. Wir müssen keine Wartezeit einhalten.

Ich arbeite seit einer Woche wieder. Aber ich denke täglich an das Kleine. Meine Periode habe ich auch bekommen und nun werden wirs nochmal versuchen in der Hoffnung, dass alles gut geht.

So das musste ich noch los werden
Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 17:09

Missed Abortion
Hallo...
habe eben Deinen Beitrag gelesen und kann nur die gleichen Gefühle mit Dir teilen. Mir wurde die schlimme Nachricht letzte Woche Freitag beim Frauenarzt übermittelt. Ich selber hatte schon seit einer Woche das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt. Ich fühlte mich einfach nicht mehr schwanger und wollte wissen ob alles in Ordnung ist. Dann während des US habe ich selbst gesehen,dass keine Herzaktivtäten mehr da waren. Das Schlimme ist, dass das Baby nicht geplant war und ich eh seit Wochen ständig Stress mit meinem Freund hatte, weil ich das Baby behalten wollte und er lieber eine Abtreibung wollte, weil es halt zur Zeit nicht so passt bedingt durch seine Selbständigkeit und wir hätten doch noch so viel Zeit. Nun hat es die Natur geregelt und ich bin unendlich traurig auch in Bezug auf meinen Partner.. habe Angst, dass ich vielleicht keine zweite Chance bekomme.., dabei ist ein Baby schon seit langer Zeit ein sehr großer Wunsch von mir..Ich hoffe, dass die Traurigkeit bald nachläßt, denn die Teilnahme am normalen Leben fällt mir noch sehr schwer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2006 um 17:50

Missed Abortion
Hallo Mariela,

ich habe in diesem Jahr bereits zwei Fehlgeburten erleben müssen - die letzte am Nikolaustag. Mein Sternchen ist in der 9 SSW gestorben. Vorher war alles ok, das Herzchen schlug und ich hatte so viel Hoffnung. Und dann der Schlag. Die Gefühle, welche eine Frau dann empfindet, sind so tief und unbeschreiblich - man glaubt, man schafft es nicht. Ich kann und will auch gar nicht allzu intensiv an meine beiden Sternchen denken - es macht mich wahnsinnig vor Schmerz und Leid. Wie gerne hätte ich Leben geschenkt. Und auch mein Partner - er wäre der beste Papa der Welt
Aber wir alle müssen damit fertig werden und versuchen, dass wir nicht daran zerbrechen.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut und ich hoffe für Dich, dass Du wieder schwanger wirst. Ich bin schon 39 - aber auch ich gebe die Hoffnung nicht auf!!!
Vielleicht muss es erst mal schief gehen - die Natur fragt halt nicht nach unseren Bedürfnissen. In der heutigen hektischen Zeit mit hartem, Job und wenig Freizeit bleibt es möglicherweise auch kaum aus, dass wir Frauen so viele FG haben. Mein Gyn sagte, dass jede zweite Schwangerschaft wieder abgeht. Aber trotzdem solle man niemals!!! die Hoffnung aufgeben.
Also: Kopf hoch und widme Deinem Sternenkind einen ganz besonderen Platz in Deinem Herzen.
Alles Liebe und Gute für Dich!

Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2007 um 19:52

Missed abortion
hallo,
ich war am montag beim arzt und da wurden viele test gemacht und der arzt hat lange auf den ultraschall geschaut, das würmchen war zu sehen, aber leider kein herzschlag fehlte. es ist außerdem viel zu klein für die neunte woche. heute kamen die untersuchungsergebnise, und die sprachen auch nix gutes, leider. für mich und meinen freund brach eine welt zusammen. ich weiß ned ob ich es verkrafte wenn ich morgen ins krankenhaus muss und weiß das sie es weg machen müssen. es tut weh, sehr sogar.
ich habe es mir so gewünscht und wir haben es beide schon länger gewollt, aber irgendwie scheint es mir irgendwer ned zu gönnen.
melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2007 um 7:59
In Antwort auf amy_12492708

Hallo Canyta
Ich denke das die Zeit alle Wunden heilt, bei mir wird das aber auch noch etwas dauern. Ja, genau heute vor einer Woche wachte ich aus der Narkose auf mit dem Wissen das mein Kind nicht mehr in mir ist....

Wir haben uns entschlossen heute noch wegzufahren in ein verlängertes Wochenende. Ich denke das uns beiden das gut tun wird. Wir wollen versuchen auf diese Weise dieses Thema abzuschließen. Mein Freund hatte dazu die passenden Worte: Wir müssen nach vorne schauen und nicht nach hinten... In ein paar Wochen werden wir es nochmal versuchen...
Ich wünsche Dir auf dieser Stelle viel Glück und Du wirst das schaffen. Ich denke - lieber alleinerziehende Mutter als gar keine Mutter.....

ganz liebe gruesse

mariela

Hallo
Ja hallo habe gestern erfahren das mein baby in der 7. ssw abgestorben ist meine welt ist zusammengebrochen es war ein wunschkind muß heute zur ausschabung und habe verdammt angst davor . ich will es nich wirklich hergeben weil es is doch meins. habe die ganze nacht nur geweint mir gehts auch nich gut an den gedanken aber was bleibt mir anderes übrig? lg anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2007 um 16:24

Missed abortion
hi mariela das tut mir sehr leid für dich glaub mir ich weis genau wie du dich jetzt fühlst ich hatte dieses jahr auch 2 fehlgeburten die letzte war im september es war einfach soo schrecklich bei der letzten fehlgeburt ende september haben sie mir mein kind ohne betäubung und ohne narkose entfernt es war in der türkei für mich ist auch eine welt zusammen gebrochen mein kind war alles für mich ich bin einfach psychisch total am ende weis nicht mehr was ich machen soll freunde habe ich auch keine mein kind war einfach alles für mich ich habe jetzt grosse angst wieder schwanger zu werden und wieder mein gelibtes kind verliere ich wünsche dir von herzen alles gute und das du bald wieder sehr glücklich wirst mit deinem neuen baby bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2008 um 23:34

Missed abortion
Hallo,

heute hat mir mein Frauenarzt mitgeteilt, daß mein Baby leider nicht wächst (9.SSW)und es waren beim US keine Herztöne zu sehen. Das hat mich wahnsinnig traurig gemacht, denn ich hätte nie damit gerechnet, zumal ich schon ein gesundes und wundervolles Kind habe. Komisch ist, daß ich während der Schwangerschaft immer irgendwie die Vorahnung hatte, daß sie nicht endgültig sein würde, wollte nicht, daß mein Freund allen Bekannten gleich die frohe Botschaft übermittelt. Am Dienstag gehe ich dann in die Tagesklinik und der Abbruch wird vorgenommen. Besonders schlimm war, daß ich es meiner 5jährigen Tochter erklären musste, die sich wahnsinnig auf ein Geschwisterchen gefreut hatte. Es trifft mich auch sehr, daß man mind. 3 Monate warten soll, bis man eine erneute Schwangerschaft haben darf. Warum ist das eigentlich so? Jemand hat im Forum hier geschrieben, sie hätte keine Wartezeit gehabt, sondern ist gleich wieder schwanger geworden...Habe ich das richtig verstanden und unter welchen Voraussetzungen ist das möglich? Ich möchte nicht so lange warten...Für einen Rat wäre ich dankbar. Viel Kraft und ganz viel Glück für Euch alle, Nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2008 um 17:59
In Antwort auf winona_12480335

Missed abortion
Hallo,

heute hat mir mein Frauenarzt mitgeteilt, daß mein Baby leider nicht wächst (9.SSW)und es waren beim US keine Herztöne zu sehen. Das hat mich wahnsinnig traurig gemacht, denn ich hätte nie damit gerechnet, zumal ich schon ein gesundes und wundervolles Kind habe. Komisch ist, daß ich während der Schwangerschaft immer irgendwie die Vorahnung hatte, daß sie nicht endgültig sein würde, wollte nicht, daß mein Freund allen Bekannten gleich die frohe Botschaft übermittelt. Am Dienstag gehe ich dann in die Tagesklinik und der Abbruch wird vorgenommen. Besonders schlimm war, daß ich es meiner 5jährigen Tochter erklären musste, die sich wahnsinnig auf ein Geschwisterchen gefreut hatte. Es trifft mich auch sehr, daß man mind. 3 Monate warten soll, bis man eine erneute Schwangerschaft haben darf. Warum ist das eigentlich so? Jemand hat im Forum hier geschrieben, sie hätte keine Wartezeit gehabt, sondern ist gleich wieder schwanger geworden...Habe ich das richtig verstanden und unter welchen Voraussetzungen ist das möglich? Ich möchte nicht so lange warten...Für einen Rat wäre ich dankbar. Viel Kraft und ganz viel Glück für Euch alle, Nadja

Missed abortion
hallo amelie012008
ich hatte vor kurzen auch eine missed abortion
es ist mir auch sehr schwer gefallen
aber auf die frage zu kommen warum man 3 monate nach der fehlgeburt nicht schwanger werden darf ist die es könnte in der schwangerschaft zu verwachsungen oder vernarbungen kommen die hinterlich sein können bei der geburt und es kann pasieren das man danach schlecht wieder schwanger werden kann
aber mann kan schwanger auch in dieser zeit werden und es kann gut ausgehn aber die ärzte sind da vorsichtig von einer zu frühen schwangerschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2008 um 20:42

Missed abortion
hallo ihr alle
lese seit gut 2 wochen regelmässig in diesem forum und hab mir eigentlich nicht gedacht, dass ich auch mal etwas schreiben würde.war bis vor kurzem-also genau gesagt-bis 19.9. noch schwanger-jetzt leider nicht mehr.
angafangen hats damit:habe mitte august meinen pos. sst in händen gehalten und obwohl das baby nicht geplant war, haben mein freund und ich uns nach 1 stunde "schock" doch riesig über die ss gefreut.es verlief auch alles bestens, würmchen ist gewachsen, alles schien normal abzulaufen. war dann am fr.13 bei meinem fa zum us, schien auch noch alles normal zu laufen, ers tufte mich nur 4 tage zurück (hat mich auch nicht sonderlich gewundert, da meine periode immer sehr unregelmässig kam, und ich beim besten willen nicht sagen konnte, wann mein es war)...ging also mit einem neuen us bild nach hause, verkündete freudenstrahlend, dass man das herzchen schlagen sehen konnte, und war absolut happy, nächster termin sollte in 4 wochen sein. dann am samstag früh hab ich auf einmal minimale bräunliche schmierblutungen bekommen, bin voller schock ( naja, bin selbst krankenschwester und hab natürlich gleich das schlimmste befürchtet) in die klinik gefahren. der arzt dort machten einen us und gab mal entwarnung, herz schlug und das baby war auch innerhalb eines tages um 1,5mm gewachsen. er verschrieb mir utrogest 3x2 tgl.bin dann nach hause, hab mich das ganze we über geschohnt, fast nur gelegen.am montag meinen fa angerufen, nächster termin am folgenden tag. bin dann hin, us alles ok, baby war wieder gewachsen -innerhalb von 3 tagen wieder um 3 mm. er hat mir halt bettruhe, utrogest weiter empfohlen und hat nur gemeint: er kann mir leider nichts anderes sagen, als dass man abwarten müsste. es herrscht halt leider in den ersten 12 wochen das "alles oder nichts prinzip". nächsten termin bekam ich dann am freitag dem 19.9.......ja bin dann zu diesem termin hin. muss sagen, hatte schon ein schlechtes gefühl ( obwohl alle ss zeichen noch voll da waren), da die leichten schmierblutungen nicht aufgehört haben ( sie waren zwar wirklich immer nur sehr minimal, aber sie waren halt da)...ja und bei dem us konnte man auf einmal dann keine vitalität ( sprich herztöne und bewegung) mehr sehen, obwohl das baby von der letzten us am di bis fr wieder um 2,5mm gewachsen war, jedoch hatte sich die fruchtöhle nicht ausreichend weiterwentwickelt. mein fa sagte dann zu mir, dass er keine gute nachricht für mich hätte, dass das baby leider keine vitalitätszeichen mehr zeigt.
ja hatte es ja irgendwie schon im "bauchgefühl", hab mich ja auch die ganze woche, di ich liegend zuhause verbringen musste, stark mit diesem thema befasst.
ja hatte dann noch am gleichen tag eine as.körperlich gehts mir gut, psychisch is halt extrem schwierig.hab ab und zu immer noch das gefühl, dass ich es zu früh ausschaben hab lassen, da es ja bis donnerstag ( also einen tag vor der letzten us) noch gewachsen war, und mein fa gesagt hat, es kann erst seit 1 tag oder einige stunden vor der us gestorben sein. hab immer ein schlechtes gewissen, ob ich nicht noch einige tage hätte abwarten sollen. auf der anderen seite denke ich mir kann was nicht gestimmt haben, denn die fruchthöhle war nur wenig grösse als der embryo, und müsste ja normalerweise ca. doppelt so gross sein. was bleibt ist einfach eine wahnsinnige innere leere.mein freund und ich werden aber bals wieder zu basteln beginnen, denke so können wir besser über diesen verlust hinwegkommen.
lg an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 3:13

Hmm
also, ich finde es sehr schade, dass dir das passiert ist und ich weiß wieviel angst ich immer auf dem STUHL hatte, aber die natur läßt dem baby ein paar wochen zeit zu reifen, wenn dann "fehler" auftreten, stoppt die "produktion" und das ist manchmal der bessere weg, für das kind... ich sitze hier in neu seeand und die vorsorge ist hier scheinbar nicht so prickelnd... hier gibt es so viele behinderte kinder...
versuche es in ein paar monaten nochmal, dann klappt es bestimmt. drücke dich.
doreen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2008 um 15:23

Missed abortion
Hallo!

Liebe Mariela!

Auch mein FA stellte am 06.11. fest, daß unser Knopf bereits seit 1 Woche nicht mehr am leben ist (ebenfalls 10. Woche........ Am 07.11. wurde es durch eine Ausschabung entfernt. Zur Zeit bin ich noch krankgeschrieben, ich kann im Moment außer meinen Liebsten keinen um mich haben. Ich weiß nicht, wieviele Stunden wir gemeinsam geweint haben und ich mach mir solche Vorwürfe irgendetwas falsch gemacht zu haben..... Mein FA war sehr einfühlsam, erklärte mir aber auch, daß jede 2.-3 SS so endet!! Das hilft im Moment wenig.... WIe kann man mit so etwas leben???? Was soll man tun?? Mein Mann gibt mir so weit er kann Kraft und Liebe, es hat uns noch mehr zusammengeschweißt, aber es tut sooooooo weh! Mariella, ich fühle mit Dir und wünsche DIr auch ganz, ganz viel Kraft......
Charlotte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2008 um 16:45

Habe gerade das selbe erlebt...
War in der 6. Woche und habe mich so sehr gefreut. Ich ahb mir die Zukunft schon so genau ausgemalt und konnte gar nicht mehr damit aufhören meinen Bauch zu streicheln. Tja und dann habe ich plötzlich heftige Blutungen bekommen. Die Ärztin meinte es sei alles zu spät und für mich ist meine ganze Welt zusammengebrochen.
Jetzt versuchen wir es weiter und hoffen natürlich darauf, dass wir zu Weihnachten ein positves Ergebnis geschenkt bekommen. Obwohl ich nicht weiß, ob das so schnell wieder klappen kann, hatte erst diesen Freitag meinen Krümel verloren.

Wäre auch froh über Erfahrungsberichte von euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2008 um 22:27

Hallo,
ihr hattet um erfahrungsberichte gebeten...habe am 8.8.08 ende der 9.ssw erfahren,dass unser kleines keinen herzschlag mehr hat. 2tage später wurde die ausschabung gemacht.
seit dem 15.9.09 bin ich ganz stolze mami von einer kleinen tochter, bin also anfang des jahres wieder schwanger geworden. sehr schlimm war für mich die zeit zwischen den ss, da es ein wunschkind war und ich war so ungeduldig, wieder schwanger zu werden. rückblickend kann ich nur sagen, mein körper hat sich genau die zeit genommen, die er brauchte-hatte immer wieder zwischenblutungen-bis es wieder geklappt hat.
mir hat es geholfen, daran zu glauben, dass alles seinen sinn hat, was geschieht, und nachdem was ich erlebt habe, weiß ich es noch mehr zu schätzen, jetzt ein gesundes kind zu haben. das wünsche ich euch von ganzem herzen auch, wenn körper und seele bereit sind, wird es wieder funktionieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 15:59
In Antwort auf alodia_12964619

Missed abortion
Hallo!

Liebe Mariela!

Auch mein FA stellte am 06.11. fest, daß unser Knopf bereits seit 1 Woche nicht mehr am leben ist (ebenfalls 10. Woche........ Am 07.11. wurde es durch eine Ausschabung entfernt. Zur Zeit bin ich noch krankgeschrieben, ich kann im Moment außer meinen Liebsten keinen um mich haben. Ich weiß nicht, wieviele Stunden wir gemeinsam geweint haben und ich mach mir solche Vorwürfe irgendetwas falsch gemacht zu haben..... Mein FA war sehr einfühlsam, erklärte mir aber auch, daß jede 2.-3 SS so endet!! Das hilft im Moment wenig.... WIe kann man mit so etwas leben???? Was soll man tun?? Mein Mann gibt mir so weit er kann Kraft und Liebe, es hat uns noch mehr zusammengeschweißt, aber es tut sooooooo weh! Mariella, ich fühle mit Dir und wünsche DIr auch ganz, ganz viel Kraft......
Charlotte.

Missed Absortion
Hallo!

Meine Frauenärztin teilte mir gestern (19.11.08) mit, dass kein Herzschlag mehr festzustellen ist (Ende 10. Woche). Ich glaube jeder stellt sich hinterher die Frage, ob man etwas falsch gemacht hat. Ich habe mich so sehr auf das Kind gefreut, denn es hatte endlich nach 5 Jahren geklappt. Und da ich mit 35 Jahren auch nicht mehr ganz zu den Jüngsten zähle, konnte ich mein Glück nicht fassen, als endlich die Periode ausblieb. Da meine beste Freundin gerade ihr Kind bekommen hat, dachte ich, dass unsere Kinder gemeinsam aufwachsen könnten. Doch leider zerplatzen Träume ziemlich schnell. Auch wenn jede 2-3. SS so endet, ist es doch kein Trost für den Verlust. Ich habe leider erst nächste Woche Freitag meinen Termin für die Ausscharbung. Ich kann nur hoffen, dass eine erneute Schwangerschaft noch möglich ist. Wichtig ist vorallem, dass man sich Zeit zum Trauern lässt.

Michaela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen