Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt

Missed Abort - wer kann mir helfen?

6. September 2008 um 10:34 Letzte Antwort: 11. Dezember 2012 um 23:27

Hallo,

ich habe gerade die schlimmste Woche meines Lebens hinter mir.
Montag war ich zum 2. Mal beim FA und er wollte mir und meinem Mann auf dem Ultraschall unser kleines Würmchen präsentieren, bzw. den Herzschlag registrieren.
Wie Ihr euch denken könnt war dem nicht so - sonst würde ich nicht in dieser Rubrik schreiben....
Ich war in der 10. Woche schwanger und auf dem Ultraschall sah man zwar den Embryo aber kein Herzschlag,die Fruchthöhle war intakt, Muttermund zu und mir ging es super.
Doch mein FA redete von missed Abort und Ausschabung am Freitag! Wie bitte!?
Ich bin dann im Treppenhaus vor der Praxis erstmal in Tränen ausgebrochen.

Am Dienstag sollten wir anrufen, da der FA HCG abgenommen hatte und erst schauen wollte wie hoch er ist. Also rief mein Mann an: der HCG war sehr hoch und der FA meinte er hätte sich vielleicht verrechnet und man müsste die Schwangerschaft vielleicht zurückstufen!?
Wir waren total verwirrt und hatten so wieder ein Funken Hoffnung. Mittwoch war dann mein Geburtstag : (

Am Donnerstag dann am Ultraschall war der Embryo aber leider nur 5 Milimeter! groß, kein Herzschlag und die Fruchthöhle war etwas eckig, so als wenn man Luft aus einem Ballon lässt. Nun war ich mit meinen Nerven völlig am Ende! Der FA riet immernoch zur Ausschabung.
Und am Nachmittag ringten wir uns dann zur Entscheidung durch.

Gestern war es dann soweit. Ich habe die ganze Zeit nur geweint bis ich im OP Saal war - Grund war auch dass ich am Donnerstag Abend Dank der tollen Vorbereitungstabletten sehr starke Krämpfe bekommen hatte und ich die Schmerzen kaum noch aushielt.

Ich fühle mich so leer, ich bin so traurig und gleichzeitig wütend - Wir haben uns so auf das Baby gefreut. Alles lief auch gut, d.h. ich bin beim ersten Versuch schwanger geworden, hatte keine schlimmen Symptome wie übermäßiges Erbrechen usw. Ich fühlte mich einfach nur schwanger und glücklich. Gestern Abend sagte mein Mann "Ich möchte im April unser Baby haben" (Im April war der errechnete Geburtstermin) Er ist auch so tapfer und es bricht mir das Herz Ihn so zu sehen obwohl es mir ja auch nicht besser geht.

Wer hat von euch dasgleiche erlebt. - 1. Schwangerschaft missed Abort
Wir haben Angst vor einem erneuten Versuch, aber wir wünschen uns so sehr ein Kind.
Wer hat von Euch nach einem Abort eine ganz normale Schwangerschaft erlebt? Mir würde es sehr helfen ein paar "aufmunternde" Geschichten zu hören. Vielen Dank im Vorraus!

Mehr lesen

6. September 2008 um 14:24

Ich fühle mit dir...
Auch ich war in der 10. Woche schwanger und musste am 20.08. erfahren das mein Pünkthen bereits 2 Wochen tot ist...

Völlig überdreht ging ich den Tag zu meinem 2. Termin beim Gyn und hatte einfach nur das Gefühl glücklich schwanger zu sein...doch dann der Schock...kein Herzschlag und viel zu klein für die Fruchtblase die fröhlich weiter gewachsen war...eine Welt brach für mich zusammen,so hatte ich mir dieses Kind so sehr gewünscht und bereits lieb gewonnen...dann musste auch plötzlich alles ganz schnell gehen...das heisst am 22.08.ausschabe lassen...ich hatte das Gefühl mit meinen Emotionen nicht mehr nach zu kommen und wollte mein Pünktchen um kein Preis der Welt hergeben...aber hat man eine Wahl?Nein...Seit dem fühle auch ich mich leer und iregendwie allein...

Auch bei mir war es die erste Schwangerschaft und es hatte nach dem Absetzen der Pille auch relativ schnell geklappt (nach ca. 3 Monaten) und der errechnete Geburtstermin wäre der 01.04.09 gewesen...Ich hatte immer aus Scherz gesagt:Na hoffentlich wird das kein Aprilscherz...

Auch ich habe Angst vor einer 2.Schwangerschaft...aber ich weiss dass mein Kinderwunsch viel zu gross ist,als dass ich mich von der Angst beherrschen lasse...Gib dich nicht geschlagen!!!

Gib dir die Zeit zu trauern...sei wütend,traurig,was auch immer...aber lass diese Gefühle zu...die einfach so natürlich sind *Träne kullert*

Du bist nicht allein!

Umarmung von Missy.

Gefällt mir

23. September 2008 um 8:33

Auch missed abort am 19.9
hallo ihr alle
lese seit gut 2 wochen regelmässig in diesem forum und hab mir eigentlich nicht gedacht, dass ich auch mal etwas schreiben würde.war bis vor kurzem-also genau gesagt-bis 19.9. noch schwanger-jetzt leider nicht mehr.
angafangen hats damit:habe mitte august meinen pos. sst in händen gehalten und obwohl das baby nicht geplant war, haben mein freund und ich uns nach 1 stunde "schock" doch riesig über die ss gefreut.es verlief auch alles bestens, würmchen ist gewachsen, alles schien normal abzulaufen. war dann am fr.13 bei meinem fa zum us, schien auch noch alles normal zu laufen, ers tufte mich nur 4 tage zurück (hat mich auch nicht sonderlich gewundert, da meine periode immer sehr unregelmässig kam, und ich beim besten willen nicht sagen konnte, wann mein es war)...ging also mit einem neuen us bild nach hause, verkündete freudenstrahlend, dass man das herzchen schlagen sehen konnte, und war absolut happy, nächster termin sollte in 4 wochen sein. dann am samstag früh hab ich auf einmal minimale bräunliche schmierblutungen bekommen, bin voller schock ( naja, bin selbst krankenschwester und hab natürlich gleich das schlimmste befürchtet) in die klinik gefahren. der arzt dort machten einen us und gab mal entwarnung, herz schlug und das baby war auch innerhalb eines tages um 1,5mm gewachsen. er verschrieb mir utrogest 3x2 tgl.bin dann nach hause, hab mich das ganze we über geschohnt, fast nur gelegen.am montag meinen fa angerufen, nächster termin am folgenden tag. bin dann hin, us alles ok, baby war wieder gewachsen -innerhalb von 3 tagen wieder um 3 mm. er hat mir halt bettruhe, utrogest weiter empfohlen und hat nur gemeint: er kann mir leider nichts anderes sagen, als dass man abwarten müsste. es herrscht halt leider in den ersten 12 wochen das "alles oder nichts prinzip". nächsten termin bekam ich dann am freitag dem 19.9.......ja bin dann zu diesem termin hin. muss sagen, hatte schon ein schlechtes gefühl ( obwohl alle ss zeichen noch voll da waren), da die leichten schmierblutungen nicht aufgehört haben ( sie waren zwar wirklich immer nur sehr minimal, aber sie waren halt da)...ja und bei dem us konnte man auf einmal dann keine vitalität ( sprich herztöne und bewegung) mehr sehen, obwohl das baby von der letzten us am di bis fr wieder um 2,5mm gewachsen war, jedoch hatte sich die fruchtöhle nicht ausreichend weiterwentwickelt. mein fa sagte dann zu mir, dass er keine gute nachricht für mich hätte, dass das baby leider keine vitalitätszeichen mehr zeigt.
ja hatte es ja irgendwie schon im "bauchgefühl", hab mich ja auch die ganze woche, di ich liegend zuhause verbringen musste, stark mit diesem thema befasst.
ja hatte dann noch am gleichen tag eine as.körperlich gehts mir gut, psychisch is halt extrem schwierig.hab ab und zu immer noch das gefühl, dass ich es zu früh ausschaben hab lassen, da es ja bis donnerstag ( also einen tag vor der letzten us) noch gewachsen war, und mein fa gesagt hat, es kann erst seit 1 tag oder einige stunden vor der us gestorben sein. hab immer ein schlechtes gewissen, ob ich nicht noch einige tage hätte abwarten sollen. auf der anderen seite denke ich mir kann was nicht gestimmt haben, denn die fruchthöhle war nur wenig grösse als der embryo, und müsste ja normalerweise ca. doppelt so gross sein. was bleibt ist einfach eine wahnsinnige innere leere.mein freund und ich werden aber bals wieder zu basteln beginnen, denke so können wir besser über diesen verlust hinwegkommen.
lg an alle

Gefällt mir

23. September 2008 um 9:31

Hallo...
Erst mal tut es mir furchtbar leid, dass du auch so eine schreckliche Zeit durchleben musstest, die sicher noch eine Weile andauern wird. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

Ich hatte am 02.Mai diesen Jahres in der 17. SSW eine FG mit Ausschabung, festgestellt wurde es bei einer ganz normalen Vorsorgeuntersuchung. Mir ging es blendend und ich habe mich schon auf das neue US-Bild gefreut, leider konnte kein Herzschlag mehr festgestellt werden. Ab ins Krankenhaus und am gleichen Tag noch AS. In mir ist eine Welt zusammengebrochen, ich wollte nicht mehr, kam mir unfähig vor, ein Kind zu bekommen. Auch bei uns war es ein absolutes Wunschkind, es hatte beim 1. Versuch geklappt... Die Zeit danach war der reinste Horror!

Ich hoffe, ich kann Dir ein wenig Mut machen, es einfach weiter zu probieren. So haben wir es gemacht, es einfach drauf ankommen lassen und jetzt bin ich wieder in der 8. SSW voller Angst, aber auch mit viel Hoffnung, dass es klappt...

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft diese schwere Zeit zu durchstehen. Steck den Kopf nicht in den Sand, irgendwie geht es weiter, auch wenn man Anfangs meint, es geht nicht mehr weiter (so war es zumindest bei mir)... Fühl Dich gedrückt. Und auch wenn es Dir im Moment nicht hilft, aber: Gib die Hoffnung nicht auf!!!

Liebe Grüße

Gefällt mir

23. September 2008 um 15:04

Wir werden ganz wundervolle Babys bekommen!!!
Hallo,

ich habe am 25.08.2008 mein Baby (ein ablsolutes Wunschkind, auf das ich lange warten musste) in der 19. SSW verloren. Es war die Hölle und ich wünsche niemandem ein solches Erlebnis. Ich habe mich seitdem intensiv mit diesem Thema beschäftigt und es ist wirklich unglaublich, wie vielen Frauen soetwas schon passiert ist. Aber die meisten verheimlichen es. Ich kann das auch verstehen. Ich selbst fange noch immer an zu heulen, wenn ich drüber spreche, deshalb vermeide ich es auch, mit Bekannten und Freunden darüber zu reden. Wissen tun es natürlich viele, da man mir ja schon ansah, dass ich schwanger war. Auf jeden Fall weiß ich inzwischen von ganz ganz vielen, die nach einer Fehlgeburt problemlos ein gesundes Baby bekommen haben. Das macht mir sehr viel Mut, denn auch ich möchte schon bald wieder schwanger sein. Ich war während der Schwangerschaft wegen meiner Rückenschmerzen bei einem Osteopathen. Dieser hat mich letzte Woche angerufen, um zu fragen, wie es mir geht. Ich habe ihm erzählt, was passiert ist und das was er zu mir gesagt hat, hat mir sehr geholfen. Deshalb möchte ich, dass es ganz viele erfahren! Ein Frauenkörper ist sehr intelligent. Der Körper spürt es, wenn mit dem Kind etwas nicht stimmt. Wir verlieren keine gesunden Babys! Und genauso weiß mein Körper auch, wann er bereit ist, für eine neue Schwangerschaft. In der Klinik wurde gesagt, dass wir wg. Infektionsgefahr sechs Wochen verhüten müssen. Daran halten wir uns, aber keine Tag länger! Ich habe gestern meine Periode bekommen und war seit der FG das erste mal wieder so richtig glücklich! In zwei Wochen sind auch die sechs Wochen um und dann werde ich früher oder später wieder schwanger!
Und beim nächsten mal klappt es! Wir wissen jetzt ja schon mal, dass wir überhaupt schwanger werden können und mein Arzt im Krankenhaus hat gesagt, dass es jetzt besser klappt, weil der Körper jetzt, da er es ja schon einmal war auf Schwangerschaft eingestellt ist. Und ich bin mir ganz sicher, dass wir alle ganz wundervolle Babys bekommen werden!

Ich wünsche Euch allen alles Liebe und drücke jeder einzelnen die Daumen,
dass sich Euer Wunsch ganz bald erfüllt!


1 LikesGefällt mir

25. September 2008 um 9:26

Ich habe
auch ein Missed Abort... in der 10.SSW (auch 1. Schwangerschaft). Ich war gestern im Krankenhaus und dort wurde festgestellt, dass das Kleine wohl schon 2,3 Wochen nicht mehr lebte. Jetzt sitz ich hier zu Hause, schwanger, und doch nicht schwanger...mit einem toten kleinen Baby im Bauch! Morgen habe ich erst einen Termin bei meinem Frauenarzt. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass mir das passiert ist. Es ist schwer zu ertragen.

Ich habe eine Frage an dich / euch: Ist eine OP unbedingt notwendig oder kann man nicht warten, bis der Körper das von alleine regelt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Natur das nicht von selbst hinbekommen kann. Der Gedanke an eine AS ist so grausam für mich! Es hat ja gestern Abend schon leicht angefangen zu bluten...vielleicht schafft es mein Körper alleine? Ich könnte viel besser Abschied nehmen und "damit abschließen" wenn ich es so bekomme/verliere... mir fehlen heute etwas die Worte, sorry!

@Mami3013: ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und vorallem Mut es nocheinmal zu versuchen!

LG Yanni

2 LikesGefällt mir

26. September 2008 um 8:07
In Antwort auf arlie_12561002

Ich habe
auch ein Missed Abort... in der 10.SSW (auch 1. Schwangerschaft). Ich war gestern im Krankenhaus und dort wurde festgestellt, dass das Kleine wohl schon 2,3 Wochen nicht mehr lebte. Jetzt sitz ich hier zu Hause, schwanger, und doch nicht schwanger...mit einem toten kleinen Baby im Bauch! Morgen habe ich erst einen Termin bei meinem Frauenarzt. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass mir das passiert ist. Es ist schwer zu ertragen.

Ich habe eine Frage an dich / euch: Ist eine OP unbedingt notwendig oder kann man nicht warten, bis der Körper das von alleine regelt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Natur das nicht von selbst hinbekommen kann. Der Gedanke an eine AS ist so grausam für mich! Es hat ja gestern Abend schon leicht angefangen zu bluten...vielleicht schafft es mein Körper alleine? Ich könnte viel besser Abschied nehmen und "damit abschließen" wenn ich es so bekomme/verliere... mir fehlen heute etwas die Worte, sorry!

@Mami3013: ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und vorallem Mut es nocheinmal zu versuchen!

LG Yanni

Kop hoch
hey yanni....
tut mir wirklich sehr sehr leid für dich...meinen beitrag weiter unten hast ja eh gelesen, also kann ich absolut nachvollziehen wie es dir geht.
zu deiner frage: bin ja selbst krankenschwester..und natürlich kannst du auch auf deine blutung warten, das bleibt fast immer dir selbst überlassen, was für dich das beste ist. wenn du es auf natürliche weise bekommen möchtest, dann kann es allerdings etwas dauern, bis die richtige blutung kommt, hängt nämlich davon ab, wie schnell dein hcg sinkt bzw. schon gesunken ist. bei manchen frauen, kann es bis zu 3 wochen nach diagnosestellung dauern, dann setzen starke blutungen mit krämpfen ein, und dann bekommst du es wie bei einer normalen stärkeren regelblutung.allerdings ist anschliessend leider etwas die gefahr, dass restmaterial in der gebärmutter zurückbleibt, und dass du dann im schlimmsten fall der fälle trotzdem noch eine abrasio brauchst-muss aber nicht sein!
ich selbst habe mich ohne wirklich lang zu überlegen für eine abrasio entschieden, für mich war es der bessere weg, konnte so etwas besser damit umgehen.bei mir war es allerdings so, dass das baby erst 1-2 tage vor der diagnosestellung in der 9.woche gestorben ist, und ich so-wegen meinem noch hohen hormonstatus- sicher noch 2-3 wochen auf einennatürlichen abgang warten hätte müssen-und das hätte ich persönlich rein psychisch nicht geschafft-mit dem vollen wissen, dass mein totes babynoch in meinem bauch ist.aber ich danke mir, das sollte jeder für sich selbst entscheiden, da kann und sollte dir keiner draienreden-entscheide für dichselbst!!!
meine abrasio ist heute genau 1 woche her und ich muss sagen, ich fange langsam wieder "leben" an, natürlich bin ich immer noch sehr traurig, aber ich fühle mich mittlerweile nicht mehr so hilflos und untröstlich. hab viel mit freundinnen und bekannten geredet und habe herausgefunden, dass es viel mehr frauen auch so ergangenist, als man denkt. ich habe von so vielen freundinnen und bekannten in der letzte woche erfahren, dass sie auch schon 1oder 2 mal eine fg hatten,und dann normale ss erlebt haben.aber die wenigsten leute reden wirklich darüber, darum weiss man auch nicht, dass es wirklich sehr sehr häufig vorkommt.mir haben viele gespräche geholfen,aber die allerwichtigsten worte waren für mich:"sei froh, dass du überhaupt schwanger werden kannst!"-"denn das ist auch nix selbstverständliches!"mein fa sagte diese worte zu mir und auch gestern als ich mich mit einer fraundin taf sagte diese zu mir:"sei foh, du weisst wenigstens dass du schwanger werden kannst und du weisst auch, dass du von deinem freund schwanger werden kannst. "sie selbst kann es leider nicht, denn sie hat so eine komische immunkrankheit, wo ihr körper den samen ihres freundes abstosst-sprich, sie wird nie von ihrem freund schwanger werden können.
ja diese worte haben mich eigentlich-obwohl es ja trotzdem keinen wirklichen trost gibt-etwas aufbauen können, weil es ja im endeffekt trotzdem immer erin wunder bleibt, überhaupt schwanger zu werden.
als ich damals in der krankenpflegeschule die embryologie lernte-also die entstehung des menschen- hab ich mir immer gedacht, wie kann man überhaupt schwanger werden, denn wenn man sich mal näher mit dem thema beschäftigt, und mal nachliest, wie hochkompliziert und empfindlich dieser vorgang ist, ist es wirklich immer ein wunder!offiziell haben 35%aller schwangerschaften einen schlechten ausgang, aber das sind nur die, die auch als ss festgestellt worden sind, die meisten befruchteten eier gehen schon in den ersten 4-6 wochen ab, wo die meisten noch gar nicht wissen, dass sie schwanger sind, und einfach die regel etwasspäter wie sonst kommt.also geht man davon aus, dass fast 50%aller ss wieder abgehen,und dass es fast jede frau schon 1 mal getroffen hat, nur eben wie schon geschrieben, die wenigsten reden darüber.
liebe yanni, ich wünsch dir auf alle fälle viel kraft egal wie du dich entscheidest,und es wird besser, jeden tag etwas...und bald wirst du wieder die kraft haben, um üner eine neue ss nachzudenken und auch zu basteln.
wenn du quatschen willst, schrei mir ruhig,würd mich freuen.
lg melli

Gefällt mir

26. September 2008 um 11:47

Habe auch einen Abort hinter mir vor einiger Zeit
Als aller erstes möchte ich Dir sagen das es mir Leid tut was Du erlebt hast.

Bei mir war alles ganz anders.Ich war bei meinem FA weil ich das gefühl hatte Ss zu sein.Punkt treffer versenkt,ich hatte recht.Ab nach hause und sofort meinem damaligen mann erzählt was los ist.Ich muss dazu sagen das dies meine 2.Ss war und ich wusste wie es weitergeht und was auf mich zukommt und ich freute mich riesig nu wieder so einen kleinen Boxer/in in meinem Bauch spazieren zu tragen.Ich bekam also einen Termin zur ersten Vorsorge und alles war bestens.

An dem WE vor dem ersten vorsorge termin war ich zu besuch bei meiner schwester und wir machten uns einen gemütlichen Samstag nachmittag und Philosophierten über die tatsache das der große nu nen Brüderchen oder schwesterchen bekäme.Ich ging kurz bevor ich nach Hause fahren wollte zum klo und bemerkte das ich eine leichte Blutung hatte.In größter sorge bin ich auf direktem wege ins KH und dort wurde selbstverständlich ein US gemacht und mann gab entwarnung da mann das würmchen sah und das herz schlug.Zur vorsicht sollte ich aber dort bleiben und musste erst einmal bettruhe einhalten.

Dann Montags (die blutung war stärker geworden) ab zum erneuten US zur kontrolle und was mjusste mann mir sagen und tragischerweise auch zeigen,das mein baby nicht mehr am leben war und sich bereits abgelöst hatte und auf dem weg auf die welt war.Ich muss noch erwähnen das ich da so in der 7-8 Sw gewesen bin.Viele sagen dann,na das war ja noch nicht weit aber weit gefehlt ich habe das herz "buppern" sehen also war es mein kind.Ich war am Boden zerstört und musste zum "ausbluten" in der klinik bleiben und dannach wurde Us gemacht um zu schauen ob ich ne AS brauche.Nein zum glück brauchte ich diese nicht auch noch.

Ich kann Dir nur eins sagen,mittlerweile bin ich stolze zweifache mama .Die Zeit dannach war schwer und nur Du selber kannst entscheiden ob Du direkt wieder einen Versuch wagen möchtest oder nicht.Ich für meinen Teil habe damals gesagt ich möchte es erst mal nicht.Und wenn ich bedenke welche ängste mich dann bei meiner 3 Ss begleitet haben trotz das der Abort schon 2 1/2 Jahre zurück lag muss ich sagen für mich war es besser.Die angst war present bis zu dem Zeitpunkt da ich über die 10 Sw hinaus war.Ich denke dagegen kann "Frau" auch nichts machen.
Und so dumm sich das auch anhört kopf hoch und findet Euern weg damit umzugehen!

LG Tascha

Gefällt mir

28. September 2008 um 11:52

Gehöre seit 24.9 ebenfalls dazu
Hallo ihr 2 armen!
mein mann und ich waren am mittwoch im krankenhaus wegen eines missed abort.
unsere 1. schwangerschaft bis 9. woche.
wir haben uns so gefreut es hat direkt schon im 2. zyklus nach absetzen der pille funktioniert
wir waren so glücklich und haben uns keine gedanken gemacht, dass irgendetwas schief geht.
Gut ich musste clexane spritzen wegen einer bekannten gerinnungsstörung aber damit schütze ich das kleine pünktchen ja.
1. untersuchung (mein mann war bei allen dabei) 5.wo alles ok! juhu
2. untersuchung habe mich schon auf herzschlag usw gefreut ca 7. 8. wo NICHTS! entsprach alles einer 5. Wo
wir waren so traurig aber mir ging es richtig schwanger (übelkeit, müde) und jeden tag mehr.
wir überlegten ob ich vielleicht doch erst 5. bin und nicht 8. aber alles war so klar letzte regel usw.
mir wurde auch hcg bestimmt und mein arzt sagte es steigt juhu

aber das ultraschall eine woche später sah noch genauso aus wie das letzte kaum vergrößerung und keine aktivität.
mein arzt sagte, dass es keine chance gibt und dass wir uns in aller ruhe überlegen sollen ob wir auf eine blutung warten (kann ein paar wochen dauern) oder ob wir uns für einen missed abort entscheiden. aber zur sicherheit hat er noch einmal hcg bestimmen lassen, den wert hatte er abends.

nach dieser untersuchung haben wir erstmal nur geweint und konnten es nicht fassen, wir waren schon so übereifrig und hatten es allen erzählt und platz geschafft und geplant und gefreut termin wäre der 4.5. gewesen 4 tage nach meinem geburtstag.
mein mann sagte dass ich das entscheiden muss, aber dass er mich bei allem unterstützt und einen missed abort für kontrollierter hält.
abends dann das telefonat mit meinem arzt, hcg gestiegen aber nicht normal. ich habe dann direkt für den nächsten morgen einen termin mit ihm in der klinik gemacht. wir waren so schockiert dass wir gar nicht mehr weinen konnten.
mein mann war die ganze zeit bei mir ist morgens mit hin und erst abends mit mir nach hause, das war so toll und er war trotz seiner traurigkeit so stark und hat mich getröstet wenn ich wieder so weinen musste. jeder hat mich betüddelt und was mir da aufgefallen ist, dass mein mann völlig außer acht gelassen wurde, dabei ist es für ihn doch genauso schlimm!

Das war unser erlebnis auf das man gut verzichten kann!
jetzt zu den erfreulichen fakten:

30% aller schwangerschaften verlaufen so, das ist verdammt viel wir sind nicht alleine!
die freundin von meinem vater hatte 2 abgänge und seit 2 jahren habe ich eine süße halbschwester
5 freundinnen von ihr hatten auch min 1 abort und jetzt alle süße mädchen
die tochter der freundin meiner mutter hatte das gleiche schicksal und jetzt nen sohn
und ich kenne noch viel mehr leute die jetzt glücklich zu dritt sind!
Unser körper hat halt erkannt, dass was nicht stimmt und darauf reagiert. das kind wäre krank oder gar nicht lebensfähig das wurde uns abgenommen.
früher konnte man schwangerschaften erst so ab der 12. woche überhaupt erkennen und wenn man vorher ne blutung bekam hat man seine tage verspätet bekommen. hm..

mein frauenarzt sagte, dass wir es nach min 2 Zyklen wieder probieren können und das werden wir!! nur nicht ganz so euphorisch und erst mal abwarten bevor wir es rausposaunen.

Vielleicht hören wir ja in nem jahr wieder voneinander und alle mit dickem bauch

Nur Mut liebe Grüße und viel Glück an euch alle!!
Pünktchen45


Gefällt mir

28. September 2008 um 12:03
In Antwort auf arlie_12561002

Ich habe
auch ein Missed Abort... in der 10.SSW (auch 1. Schwangerschaft). Ich war gestern im Krankenhaus und dort wurde festgestellt, dass das Kleine wohl schon 2,3 Wochen nicht mehr lebte. Jetzt sitz ich hier zu Hause, schwanger, und doch nicht schwanger...mit einem toten kleinen Baby im Bauch! Morgen habe ich erst einen Termin bei meinem Frauenarzt. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass mir das passiert ist. Es ist schwer zu ertragen.

Ich habe eine Frage an dich / euch: Ist eine OP unbedingt notwendig oder kann man nicht warten, bis der Körper das von alleine regelt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Natur das nicht von selbst hinbekommen kann. Der Gedanke an eine AS ist so grausam für mich! Es hat ja gestern Abend schon leicht angefangen zu bluten...vielleicht schafft es mein Körper alleine? Ich könnte viel besser Abschied nehmen und "damit abschließen" wenn ich es so bekomme/verliere... mir fehlen heute etwas die Worte, sorry!

@Mami3013: ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und vorallem Mut es nocheinmal zu versuchen!

LG Yanni

As um so schneller kann man verarbeiten
Hallo! das tut mir so leid!
war am mittwoch im Krankenhaus wg missed abort.
eine as wird wohl immer gemacht damit nichts da bleibt und eine entzündung auslöst.
es ist körperlich nicht schlimm und schnell erledigt.
aber zu den gefühlen brauch ich ja nicht sagen
alles gute und viel glück
pünktchen 45

Gefällt mir

30. September 2008 um 11:38

Selbe Geschichte
Hallo, wir haben eine sehr ähnliche Geschichte. Ich war auch in der 10. Woche und sollte eigentlich die Untersuchungen für den Mutter-Kind-Pass machen.
Es wären Zwillinge gewesen, nach der 2. künstlichen Befruchtung und nach 10 Jahre warten auf unser Kind. Hätte auch im April an meinen Geburtstag ET gehabt.
Na ja, hatte dann am nächsten Tag gleich die Ausschabung und bin 2 Nächte im KH geblieben.
Habe es eigentlich recht gut verkraftet, vorher gings mir aber auch ziemlich schlecht.
Ich hoffe, daß bald meine Mens kommt und dann können wir nach der 2. Blutung voraussichtlich mit der nächsten Befruchtung loslegen.
Bin mir ganz sicher, daß es nochmals klappt. 2 Tage nachdem ich aus dem KH heim gegangen bin, habe ich geträumt, daß ich grad beim Entbinden eines Sohnes war. Als er dann da war, bin ich auf einmal putzmunter im Bett gesessen, und vor ein paar Tagen habe ich von einem kleinen Bloden Jungen geträumt. Man hält sich halt ein jeden Strohhalm fest, wenn man so viel durchgemacht hat, wie wir mit unserem Wunschking. Viel Glück
Lg Petra

Gefällt mir

7. Oktober 2008 um 11:32

Nicht den Mut verlieren..
erst mal wünsche ich dir Kraft, das ganze durchzustehen...
Meine FG ist zwar schon 2,5 Jahre her aber ich denke trotzdem noch oft an den Wurm.

Kurz zur Geschichte: hab damals meinen Jugendfreund (meine große Liebe ) wiedergetroffen und bin mit ihm zusammengekommen. Da er laut mehrerer Attests kaum eine Chance drauf hat Kinder zu zeugen haben wir nicht verhütet und nach drei Wochen war ich schwanger.
Erst der Schock, dann haben wir uns aber gefreut wie sonst was.
Dann auch in der 10. SSW kein Herzschlag, keine Bewegungen. Da ich bis dahin auch keine Probleme hatte kams wie aus heiterem Himmel. 1 Woche später noch mal Kontrolle, ne Woche drauf die Ausschabung.

Hätte nie gedacht das mir so was passieren kann... hab drei Kinder aus erster Ehe.

Nach nem halben Jahr haben wirs wieder versucht, hat auch gleich geklappt und mittlerweile ist der Kleine 11 Monate alt. Die SS war am Anfang für mich die Hölle weil ich sooo Angst hatte, ist aber alles ohne Probleme gelaufen.

Mittlerweile bin ich noch mal schwanger und jetzt gehts mir auch richtig gut.
Wird auch bei dir wieder klappen, laß dir nur die Zeit die du brauchst zum verarbeiten ( ich wollte mindestens ein halbes Jahr warten!). Und dann viel Glück...

Nicole

Gefällt mir

8. Juli 2009 um 2:09

Lass den Kopf nicht hängen
@Mami3013
Es tut mir so leid um dich, ich weiss, wie sehr es wehtut.

Meine erste Schwangerschaft hat auch so geendet, missed abortion in der 10 Woche, und die Ausschabung (bzw. die Krämpfe nach der Vaginaltablette) waren die Hölle.
Ich hatte auch noch das Pech, dass mein Mann zu dem Zeitpunkt gerade im Ausland unterwegs war, und ich alleine.
Das Krankenhaus hat mich vorsichtshalber über Nacht dabehalten - und da kein Zimmer auf der Gyn frei war, landete ich auf der Entbindungsstation, wo frischgebackene Mütter stolz ihre Babys rumschoben. Wie nett...
Danach war ich seelisch wie tot, bestimmt ein-zwei Wochen hatte ich sowas wie eine handfeste Depression, und auch die ganzen Kommentare wie:

Gefällt mir

8. Juli 2009 um 13:43

Haöööp
Hallo, bin schwanger aber habe ein wahnsinneges Angst !!!!!
Habe vor zwei Jahren 2mal abgang gehabt in 7/8 woche. Das waren die schlimmste Zeit meines Lebens (
Jetz haben wir es wieder geschafft , und ich bin Schwanger nur leider mache ich mir zu viel gedanken und angst, daß es wieder passiert
Kann mir vielleicht jemand einen Guter Rat geben

Danke zuza

1 LikesGefällt mir

9. Juli 2009 um 11:40

Ich hatte gestern auch meine ausschabung
mir geht es genauso wie dir. ich habe so lange auf dieses baby gewartet und mein mann und ich hatten uns so gefreut...dann ist unser schatz nicht gewachsen und zu guter letzt hat sein herz aufgehört zu schlagen. ich wollte diese ausschabung nicht. aber ich hatte ja keine andere wahl...ich weiß auch gar nicht, wie es weiter gehen soll. ich bin erzieherin und kann nicht mehr zurück. mein vertrag geht bis zum 31.7. 09 ich will da nicht hin. ich ertrag das nicht....die ganzen kinder...die eltern....warum darf ich keine mama sein??? was mach ich nur, wenn der arzt mich nicht mehr krankschreibt weil er meint, dass arbeiten eine gute ablenkung ist....

2 LikesGefällt mir

9. Juli 2009 um 12:15
In Antwort auf dilys_12052380

Ich hatte gestern auch meine ausschabung
mir geht es genauso wie dir. ich habe so lange auf dieses baby gewartet und mein mann und ich hatten uns so gefreut...dann ist unser schatz nicht gewachsen und zu guter letzt hat sein herz aufgehört zu schlagen. ich wollte diese ausschabung nicht. aber ich hatte ja keine andere wahl...ich weiß auch gar nicht, wie es weiter gehen soll. ich bin erzieherin und kann nicht mehr zurück. mein vertrag geht bis zum 31.7. 09 ich will da nicht hin. ich ertrag das nicht....die ganzen kinder...die eltern....warum darf ich keine mama sein??? was mach ich nur, wenn der arzt mich nicht mehr krankschreibt weil er meint, dass arbeiten eine gute ablenkung ist....

Für Sanni
Liebe Sanni,

ich fühle so sehr mir Dir, eigentlich mit uns, ich hatte vor 4 Tagen eine Ausschabung, weil das Herz unseres kleinen Zwergs aufgehört hatte zu schlagen. Die Trauer um das ungeborene Kind ist so unendlich groß, es tut weh, verdammt weh.....
Im Moment mußt Du erstmal gar nichts, Du mußt nicht arbeiten, Du mußt nicht andere Kinder, andere Eltern "ertragen", Du mußt nur eins: für Dich sein, tun was Dir gut tut....
Mein Mann und ich haben am Sonntag Abend nach der Ausschabung das Ultraschallbild (das einzige was uns von unserem Zwerg geblieben ist) an eine Kerze gestellt, diese angezündet und der kleinen, so reinen Seele eine gute Reise gewünscht. Alles unter vielen Tränen....aber das hat gut getan. Mein Rat: finde einen Weg für Dich, Abschied zu nehmen. Wenn Du möchtest, zünde auch eine Kerze an, vielleicht möchtest Du aber auch in eine Kirche gehen, dort Abschied nehmen. Oder lass einen schönen Ballon steigen, auf dem Du deine Wünsche für deinen kleinen Schatz draufschreibst. Oder mach eine kleine Flaschenpost mit einem persönlichen Brief an Deinen kleinen Stern und schicke die Flaschenpost los.....es gibt so viele Möglichkeiten, Du findest das Richtige für Dich, dass Dir hilft mit Deiner Trauer umzugehen. Und tu eins: trauere, weine, rede.....und wenn Du es 24 Stunden am Tag tust, es befreit Dich von Kummer und Schmerz in kleinen Schritten. Wenn Du so vielleicht einen Anfang gefunden hast, wird es in Deinem Herzen leichter. Für mich ist es so, mir ist es leichter ums Herz, wir zünden jeden Abend die Kerze an und sie brennt für unseren kleinen Zwerg....und wir reden, halten uns im Arm, das wichtigeste für mich, ist die Nähe meines Mannes.

Und, liebe Sanni, Du DARFST Mama sein, Du warst schon Mama, und zwar eine gute Mama, in dem Moment als ihr Euch entschieden habt, ein Baby zu bekommen. Du hast auf Dich, Deinen Körper, Deine Ernährung geachtet, hast Dich mit Herzblut aufs Elternsein gefreut, schon bevor Du überhaupt schwanger warst und damit fängt es schon an, eine liebe und gute Mama zu sein. Und Du und ich, wir beide werden wieder eine gute Mama sein, denn wir werden bestimmt wieder "üben" um unserem Babyglück näher zu kommen.

Ich drücke Dich ganz fest und bin sicher, wir werden in Zukunft tolle Mamas werden

Aurelijah

Gefällt mir

18. Juli 2009 um 16:48

Missed Abort
Hallo,

ich kann dir Mut machen, hatte im August 2004 einen missed Abort. Bin zur normalen Vorsorge gegangen, da war ich in der 9. SS Woche. Meine Ärztin hat aufeinmal keinen Herzschlag mehr gesehen und sagte, dass das Kind seit ca einer Woche nicht mehr leben würde. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Ich bin drei Std später ins KH und es wurde eine Ausschabung gemacht.

Letztes Jahr im März wurde ich wieder schwanger und meine Angst war riesengross, besonders als ich in der 9. Woche wieder zur Vorsorge ging. Aber es war alles ok. Sogar in der 6. Woche hatte ich leichte Blutungen und hatte schon damit gerechnet, dass wieder alles vorbei ist.

Aufgrund meiner Vorgeschichte war ich fast jede Woche beim Arzt und alles verlief super. Ich hatte in der ganzen SS keine Beschwerden und auch meine Werte waren alle vorbildlich. Am 20.11.08 (einen Tag vor dem errechneten Termin) wurde mein kleiner Schatz ohne Komplikationen und relativ schnell geboren....

Also verliere nicht den Mut..

LG und viel Glück

Gefällt mir

30. Juli 2009 um 14:37

Kopf hoch
Hallo! Ich habe auch mein Baby verloren,auch die 1. Schwangerschaft.Danach haben mein Freund und ich 4 Jahre gewartet,bis es wieder soweit war.2 FA haben mir gesagt,dass ich nie Kinder bekommen werde,trotz Hormone,Fieberkurve,Sex nach Fahrplan usw. 4 Jahre später war ich dann wieder schwanger und konnt mich bis zum 5 Monat kein stück freuen.Ich hatte so Angst,dass wieder etwas schief geht,aber jetzt ist er da und ich kann dir nur sagen: Gib nicht auf! Lass dich nicht hängen,das ist ganz wichtig.Trauern soll man in jedem Falle,aber immer nach vorne schauen Vielleicht schickst du mir ja mal eine mail,irgendwann,wo du mir schreibst,dass du wieder schwanger bist......

Gefällt mir

23. September 2009 um 16:59

Hallo
hallo
das ganze ist ja bei dir grad mal eine Woche später wie bei mir passiert. Das ganze tud mir sehr leid und erinnert mich sehr an meine Geschichte
bei mir wurde gestern vor 4 Wochen die gleiche Diagnose festgestellt. Ich war auch zur Routineuntersuchung. Meine FÄ meinte sie würde einen US machen um zu schauen ob sich alles zeitgerecht entwickelt hat und noch während des US sagte sie mir schon das es keine guten Neuigkeiten gibt. Leider hatte sich bei mir kein Embryo entwickelt. Ich war wie vor den Kopf geschlagen. Dachte das wär alles ein schlechter Traum. Bin dann zur Vorstellung ins KH. Und auch dort bestätigte mir der Arzt die Diagnose. Ich bekam dann am nächsten Tag die AS. Also heute vor genau vier Wochen.
Bin immer noch ab und zu am weinen. Mit der Zeit wird es besser und es fällt mir nahc und nach leichter darüber zu reden. Ich werde jedoch mein Sternchen nie vergessen.
Würde mcih freuen mit dir in Kontakt zu bleiben

Lass dich mal fest drücken

LIebe Grüße Bettina

Gefällt mir

23. September 2009 um 17:01

Oh
hab das datum nicht genau gelesen war ja schon 2008
wie peinlich

Gefällt mir

23. September 2009 um 19:58

Hallo
Es tut mir unendlich leid das du es auch durchmachen mußtest.
Mein e ausschabung war am 11.9.
Es ist verdammt schwer es zu verstehen. Ich war in der 9. Woche . Ich hatte auf einmal Blutungen bekommen und bin in der Notaufnahme. Da sagten sie mir das kein herzschlag mehr da wäre.
Am 11.9 war dann die ausschabung. ich wollte es absolut nicht den es war unser absolutes Wunschkind.
Wir haben schon ein Sohn von 5 Jahren per künstlicher befruchtung.
Jetzt hat es auf normalen wege geklappt. wir waren überglücklich.
Ich kann es bis heute nicht verarbeiten zumal Komplikationen aufgetreten sind.
Es ist eine totale leere in mir.
es gibt auch da keinen richtigen trost.
Ich zünde jeden abend eine Kerze an für unser Sternchen. Ich habe mir ein Stern am himmel ausgesucht und Ihn als Engelchen benannt.
Es solte eben nicht sein . Aber um das ganze zu verarbeiten möchte ich so schnell wie möglich wieder schwanger werden.
Wer immer reden möchte kann mich gern persönlich anschreiben oder anrufen. gemeinsam trägt sich alles besser.
Mein einziger Trost ist so ist es in meinen freundes und bekanntenkreis so das sie nach der fehlgeburt schnell wieder schwanger geworden sind.
Und du bist eine wundervolle Mutter wie Ihr alle anderen auch. Du wirst wieder ein gesundes Kind im Arm halten. Man muß nur fest dran glauben.
Ich wünsche Dir viel kraft das alles zu durchstehen.
Liebe Grüße Manja

Gefällt mir

28. September 2009 um 15:58

Natürlicher "Missed Abort" nach 4 Schwangerschaften
Hallo, sehr schade für Dich und Euch. Also, mein "Missed Abort" kam heute Nacht in der 13./14. SSW von selbst raus - welch Glück! Mein FA hatte 3-4 x den HCG-Blutwert in ca. 1,5-Wochenabständen überprüft, welcher von Anfang an zwar stetig stieg (leider mit sämtlichen Übelkeits- etc. Schwangerschaftssymptomen), allerdings nie der "Norm" im Vergleich zu einer normalen Schwangerschaft entsprach und in der ca. 12. SSW plötzlich auf 3000 abgesunken war (da hatte ich mich auch garnicht mehr schwanger gefühlt).
Es ist doch eine tolle Einrichtung der Natur, dass der Körper - wenn er merkt, dass das was da wächst nicht intakt ist - es natürlicherweise "ausstösst". (Auch mein FA hatte vorher bereits mehrfach die Ausschabung als Möglichkeit vorgeschlagen, wo ich mich immer für Abwarten entschied).

Es scheint so zu sein. dass:
Wenn der Fötus intakt ist, NUR dann kann ggf. eine eine Abtreibung erwogen werden - nach einem Beratungsgespräch z.B. bei Pro Familia.
Wenn der Fötus NICHT intakt ist, nur dann kann überhaupt eine Ausschabung erfolgen
Zumindest habe ich das so verstanden.

Wie Du selbst ja schreibst, gab es gar keine Herztöne........ Sei froh, dass Du so gehandelt hast, denn Du willst doch GESUNDE Kinder. Ich bin absolut überzeugt, dass der Körper sich bestens um diese und alle Abläufe zu kümmern vermag und bestimmt bekommst Du noch Kinder und gesund!!!

MIssed Abort hat mir mein Frauenarzt so erklärt, dass sehr viele Frauen dieses Phänomen öfter haben als sie wissen, da sie es nicht bemerken, weil dieses sich normalerweise mit der Monatsblutung schnell wieder verabschiedet. Manchmal scheint der Körper länger zu brauchen, um zu raffen, dass dieses kein intaktes "Ding" ist.....

Also, als ich heute Nacht auf Toilette war und das da alles rauskam, habe ich mich wirklich gewundert, was und wieviel da rauskam......also ich habe immernoch Unterleibsschmerzen, fühle mich schwach und noch nicht fit, obwohl das keine Ausschabung war und ich mit 41 auch nicht wirklich noch Kinder bekommen möchte.

Ich würde sagen: Schone Dich so wie Du Dich fühlst und frage mal Deinen FA, wann Du wieder diese schönen Erfahrungen machen "darfst" mit Deinem Mann. - Irgendwie kam mir zu Ohren, dass nach einer Ausschabung immer nochmal kontrolliert werden müsse, ob auch ALLES draussen ist usw....

Ich glaube, dass es bei ALLEM was uns passiert, immer etwas zu lernen gibt bzw. alles eine Message für uns hat / ist; und: Wenn eine Seele zu Dir finden will, sie Dich finden wird und Du wirst nichts dagegen tun können! Der Zeitpunkt scheint nicht in unserem Einflussbereich zu liegen.

Liebe Grüsse und Gute Besserung!!!
Alexandra
(Mein FA sagte:
"Das ist ein Joke of nature, ein vermisster Abort)"







Gefällt mir

1. Oktober 2009 um 13:28

Missed Abort

Hallo,
mich hat es am 18. September getroffen. Wir waren in der elften SSW und sind zur Routineuntersuchung gegangen. Der Arzt sagte mir, dass Kleine sei in der achten Woche verstorben. Das kleine Herz hat einfach aufgehört zu schlagen. Ich hab nur geheult. Dann ging es ins Krankenhaus und am Montag war dann der Termin für die Ausschabung. Heute war Nachuntersuchung. Alles in Ordnung. Hab auch wieder nur geheult. Da hat mich die Ärztin noch zwei Wochen krankgeschrieben. Ich hab auf Arbeit angerufen. Meine Chefin ist nächste Woche im Urlaub, aber dann ist meine Kollegin nicht mehr da und ich gehe also vorher wieder arbeiten. Oh meine Chefin fand das irgendwie nicht ganz so witzig, dass ich drei Wochen ausfalle. Mache jetzt die Woche die Lohnrechnung von zu Hause. Soviel zum Thema: Ich kann in Ruhe trauern. Momentan frag ich mich, warum ich mir das eigentlich antue. hab irgendwie den Eindruck als denken die: Stell dich nicht so an. Vielleicht stelle ich mich ja auch an. Ich weiß es nicht. Keine Ahnung. Es ist nur so schwer. Um mich herum werden alle schwanger und das ganz ohne Probleme, Warum trifft es dann uns? Und dann gleich noch in der ersten Schwangerschaft. In drei Monaten wollen wir es wieder versuchen. Ich hab Angst, dass es wieder so läuft. Was wird dann? Ich weiß, wir als Eltern haben uns nichts vorzuwerfen, wir haben alles richtig gemacht. Ich hab keinen Alkohol getrunken, ich trinke absolut keinen Kaffee, ich hab noch nicht mal eine Zigarette in meinem leben geraucht. Warum hat es dann bei uns nicht funktioniert, wenn es bei anderen, die nicht so gesund leben auch klappt? Ichhab sogar Rötelntita kontrollieren lassen und mich nachimpfen lassen und Femibion gehört täglich seit fast einem Jahr zu meinem Speiseplan. Momentan fühle ich mich einfach nur schlecht, weil ich das Gefühl habe, ich dürfte nicht trauern, arbeit geht vor. Schließlich habe ich mir schon angewöhnt, wenn ich krank bin, von zu Hause zu arbeiten. Und jetzt mache ich das wieder. Dabei will eigentlich nur weg. Es dreht sich einfach alles im Kreis und ich weiß nicht, wo oben und wo unten ist. Und irgendwie tröstet es einen auch nicht, dass es anderen auch so geht. Man hat so mit seinem eigenen Schmerz zu kämpfen. Aber ich habe die Hoffnung, dass es besser wird. Und dieser blöde Satz:

Gefällt mir

1. Oktober 2009 um 17:47

@mami3010
bei mir war es genauso wie bei mir ..war auch 10 ssw und bei dem 2 termin war kein Herzschlag mehr...beide waren voll am boden....und dann Ausschabung..so ist die Auschabung ja nicht schlimm..aber da fehlt schon etwas..fand ich...
dann zur nachuntersuchung alles okay...
paar wochen später sollte ich meien tage bekommen,,und habe ein test gemacht positiv...dachte sind noch die anderen homonen noch..noch eine woche gewartet...noch ein test gemacht wiedr positiv,,,habe mich nicht zum arzt getraut...
ich gewartet,gewartet,bis ich dann vorgestern richtige starke blutungen hatte mit klumpen..ich so ach du scheiße ..gestern gleich FA angerufen..wegen vorbeikommen...heute erst termin gehabt..naja mittwoch bis um 12 uhr nur auf..und voll wie ... .und ich gehe ungern in KH von mir selber....naja anderes thema....
so dann hat er nur gesagt,ja sie sind wieder schwanger in der 12 ssw...ich so hmm kann doch garnicht sein...hatte doch erst meine Ausschabung vor 14 wochen ca..
hat sofort geklappt und hoffen sehr das es auch so weiter geht...
immer kopf hoch...wenn der körper soweit ist dann klappt das auch wieder..bloß nicht daran denken das es klappen soll....
einfach gehen lassen wenn du verstehst =)
wünsche dir alles gute..verstehe dich wie du dich fühlst...
drücke dir die daumen....lieben gruß nicole

Gefällt mir

1. Oktober 2009 um 17:59

@ daphne01
ich hatte auch keine probleme nach der Ausschabung...

Gefällt mir

1. Oktober 2009 um 18:01
In Antwort auf serina_11934170

Oh
hab das datum nicht genau gelesen war ja schon 2008
wie peinlich

Lach
tatsächlich 2008 =)

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 18:43


Hallo, ich kann so gut mit Dir fühlen. Es ist total schrecklich. Ich hatte in der 9. SSW einen missed Abort. Eine Woche vorher habe ich zum ersten Mal den Herzschlag auf dem Ultraschall gesehen. Mein Mann und ich waren soooo glücklich. Wir haben eineinhalb Jahre versucht ein Baby zu bekommen. Waren sogar in einer Spezialklinik, Spermien von meinen Mann sind nicht so gut. Aber es hat trotzdem geklappt, ohne "fremde Hilfe". Und dann der Schock: Es war der 13. Juli, auch noch ein Freitag. Welche Ironie. Meine FÄ entdeckte keinen Herzschlag und überwies mich in eine Klinik. Auch dort konnte man nach intensiver Untersuchung keinen Herzschlag mehr erkennt. Erst habe ich das alles nicht so realisiert. Ich war irgendwie gaaaanz weit weg. Erst als ich in den OP gekommen bin, bin ich in Tränen ausgebrochen. Da habe ich das erst realisiert.
Tja in so einer Situation die richtigen Worte zu finden, ist schwer. Egal was man gesagt bekommt, es nimmt nicht den Schmerz. Wir haben unseren Engel verloren. Ich kann auch die Ängste und Bedenken voll und ganz nachvollziehen. Mir geht es genauso. Ich werde wieder arbeiten gehen und versuchen wieder zur Normalität zurückzufinden. Es wird kein leichter Weg. Aber unsere Familien geben uns halt und Unterstützung. Ich hoffe auch bald wieder Schwanger zu werden. Denn wir wünschen uns auch so sehr ein Kind.
Ich wünsche Euch viel Kraft!

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 21:12

Hallo
Leider kann ich dir keine aufmunternden Geschichten erzählen aber ich verstehe deine Wut, Traurigkeit und innere Leere nur zu gut. Ich hatte bisher 3 FG und weiss wie sich das anfühlt. Ich kann dir nur den Tipp geben, dich nicht in deiner Wut zu fangen. es kann keiner etwas dafür und am wenigstens du und dein Mann. Seid einfach füreinander da und sprecht viel darüber, das haben wir leider nicht gemacht und das war das schlimmste! Nehmt euch Zeit füreinander und du wirst sehen beim nächsten Mal klappt es sicherlich! Ich zumindest habe wieder neuen Mut gefasst und mit meinem neuen Partner werde ich einen neuen Versuch starten. Ich bin positiv gestimmt das es irgendwann doch klappt!!! Man darf nur die Hoffnung nie aufgeben. Ich wünsche dir viel Kraft diese schlimme Zeit gut zu überstehen. LG Mela

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 2:34

Kopf hoch
Ich hatte eine Totgeburt 23. Ssw, dann FG 6.ssw und ich habe danach 2 Mädels bekommen und das dritte Mädel kommt Amfang November. Ich kann deine Wut verstehen und trauert zusammen. Redet über eure Gefühle und seid einfach füreinander da. Ich drücke dir die daumen, daß es beim nâchsten Mal klappt und dein bany bleibt. Einfach gesagt, aber damals habe ich nur gefragt, warum ausgerechnet ich?

Gefällt mir

5. Oktober 2012 um 17:57

Missed Abort im Mai
Hallo,

also ich bin hier ganz neu und wollte mich erst nie anmelden. Aber vielleicht hilft es mir ja

Ich kann leider noch nicht von einer neuen SS berichten, aber meine Erfahrung von meinem Missed Abort berichten.

Wir haben im März den versuch gestartet endlich eine Familie zu werden.
Und im 2 Monat, sprich April hatte es auch direkt geklappt. Wir waren über glücklich und konnten es kaum glauben. Beim 2 Besuch beim FA kam mein Mann mit. Ich ging zuerst alleine rein und er sollte später nachkommen um sein zukünftiges Kind zu sehen. Doch leider gab es in der 9Wo. keinen Herzschlag mehr. Als sei das nicht schon schlimm genug....es war einen Tag vor unserer Hochzeit.....ich kam noch am selben Tag ins Krankenhaus um die Ausschabung machen zu lassen. Ich habe meinem Mann ganz klar gesagt: "Ich werde nicht JA sagen solange ich weiß , dass da noch was ist!"
Er hat mich die ganze Zeit in der Klinik unterstützt. Ich saß wie doof auf der Bettkante und habe immer wieder geweint bis ich endlich in den OP gefahren wurde. Das schlimmst für mich war, ich konnte UNSEREN Tag nicht mit vorbereiten. Meine Familie und meine Trauzeuginnen holten mein Kleid, die Blumen und machten die Deko im Saal. Alles worauf ich mich so gefreut hatte die ganzen 14 Monate.....
Am nächsten Tag sollten wir nun 2x JA sagen....der morgen war sehr hart. Meine Augen waren so kalt und leer......genauso wie ich mich fühlte. Alles in allem habe ich den Tag ganz gut gemeistert und es war eine Traumhochzeit, die meisten dachten ich weine ab und zu weil alles so schön ist und der Stress abfällt. Der große Zusammenbruch kam morgens um 6.00h als wir nach Hause kamen.
Und nun ist scho Oktober!!!!!!
Leider hat es bisher noch nicht wieder geklappt, Das schlimmste ist, dass ich verzweifel und immer wieder weine wenn es wieder nicht geklappt hat.
Aber ich wünsche dir mami3013 alles gute und viel Kraft! Du wirst eine Mami, ihr wisst das ihr Schwangerwerden könnt und ihr werdet es bald wieder!!!

Gefällt mir

5. Oktober 2012 um 23:07

Hallo,,..Mami 3013
Als erstes tut es mir leid das dir das gleiche wieder fahren ist wie mir, mir ging es vor etwa drei Monaten gleich hatte auch Ma in der 10 ssw beim ersten Fa Besuch war auch noch alles in Ordnung und dann auch kein Herzschlag, der Schock denn ich hatte ebenfalls die ss Anzeichen die ganze zeit und mein Hcg wert ist auch mitgestiegen zwischen durch war ich schon unsicher trotz das ich im Kh in Behandlung war,... Ich habe es nicht verstanden denn ich hatte keine Blutungen und nichts,... Kann dich da voll verstehen und dann der Schock,...ich habe mich zuerst für die med entschieden und dennoch, trotz Blutungen wollte es einfach nicht abgehen und ich musste dann erst nach fast drei Wochen zur As,...
Es war für mich und meinen Mann sehr schwer.
Und ja hört sich komisch an aber ich denke mir geht es gleich wie dir denn ich habe auch so Angst vor einer erneuten ss, das mir das noch mal passieren könnte, zur zeit verhütten wir noch mit Kondomen und die kontrolliere ich sogar das ja nichts passiert vor lauter Angst echt krank was?
Naja ich muss auch meine ganze scheiden Flora erst mal wieder aufbauen, ich hatte nach der As richtig Probleme mit Bakterien und es war alles durcheinander, anfangs hatte ich alle 10-14 Tage meine mens jetzt erst langsam habe ich wieder einen normalen Zyklus, es braucht halt alles seine zeit. Probiert ihr es schon wieder? Ich bin auch schon langsam beim überlegen, die kommende mens möchte ich noch abwarten und dann werd ich schauen.
Vielleicht schreibst du mal wieder zumindest können wir uns gegenseitig helfen denn unsere Geschichten sind sehr nah bei einander, ich wünsch dir aber trotzdem noch alles gut und Vorfällen dir und deinen Mann kraft auf ein neues.
Alles liebe Pfirsich

Gefällt mir

24. Oktober 2012 um 16:10

@mami3013
Du Arme, mir ging es ähnlich wie Dir. Montag hatte ich Termin und sollte meinen Mutterpaß erhalten, da war ich 8.SSW und vier Tage. Aber da war kein Herzschlag und der Fruchtsack auch eingedellt und mein Würmchen lag wie schlafend an der Wand vom Fruchtsack. Es war meine erste SS und es war unser Wunschkind. Dienstag mußte ich bereits in die Klinik zur Ausschabung. Bei mir hat das Morphin nicht gewirkt und ich habe so starke Schmerzen gehabt wie noch nie in meinem Leben. Bin 34 und mein Mann 36. Für ihn ist es so hart, sein Wunschkind zu verlieren. Ich selber bin innerlich wie taub und kann nichts fühlen, keine Trauer und keine Freude eben gar nichts mehr. Wann hört dieser Zustand auf und man kann endlich weinen? Wir haben Angst wieder ss zu versuchen weil wir befürchten daß das wieder passiert. Wie geht man nur damit um?

Gefällt mir

24. Oktober 2012 um 20:50

Czech....
es ist hart und es wird dich/euch auch noch beschäftigen.
Wichtig ist,dass ihr für einander da seid und über die Sache redet.
Das hat uns und bekannten Pärchen geholfen.
Viel Kraft auf diesem Wege!

Gefällt mir

20. November 2012 um 9:16

Gleiches Schicksal
Hallo mami3013 und an die anderen hier. Auf der Suche nach ein paar Antworten zu dem Thema misssed Abort,bin ich auf diese Seite gestossen und habe mich entschlossen hier anzumelden um Erfahrungen auszutauschen und Trost zu erfahren. Ich war gestern zur Routineuntersuchung bei meiner Frauenärztin,befinde mich in der 9W+5Tage. Doch anstatt mit einem Ultraschallbild von unserem Wunschkind nach hause zu kommen bekam ich eine Einweisung in die Frauenklinik. Auf dem Ultraschall waren keine Herztöne mehr zu sehen. Ich habe weder Schmerzen noch eine Blutung! Deshalb ist das ganze auch für mich so unfassbar,vor zwei Wochen sah ich noch den Herzschlag und morgen um 9 uhr wird meine Schwangerschaft durch eine Ausschabung beendet werden. Ich bin so traurig! Es wäre unser erstes gemeinsames Kind gewesen,ein Wunschkind! Trotz meiner 35 Jahren bin ich sofort Schwanger geworden. Aber von Anfang an war alles komisch. bei meinen ersten Arztbesuch war nichts auf dem Ultraschall zu sehen so das meine Frauenärztin erstmal noch einen Schwangerschaftstest machte,der posetiv war! Bereits eine Woche später wollte sie mich wieder sehen und da sahen wir dann eine leere Fruchthöhle,sie sprach von einem evtl. Windei. mir wurde Blutabgenommen um den HCG zu bestimmen am nächsten Tag sollte ich wegen dem Ergebnis anrufen. Damals waren wir schon sehr traurig. Aber mein HCG Wert war bestens,also eine Woche später wieder zum Arzt! Und dann sahen wir unser Kleines und den Herzschlag,die Freude war Groß,nur nicht bei meiner Ärztin,sie ahnte schon was! sie gab mir Infomaterial über Pränataldiagnostik mit und meinte sie wolle mich unbedingt vor ihrem Urlaub wieder sehen.Das war Gestern! Ich hoffe ich steh das morgen durch

Gefällt mir

22. November 2012 um 21:51

Hi
Mir ist das selbe passiert vor 4 Wochen. Nun warte ich das meine Periode kommt.

1 LikesGefällt mir

28. November 2012 um 10:21
In Antwort auf hilde_12434511

Hi
Mir ist das selbe passiert vor 4 Wochen. Nun warte ich das meine Periode kommt.

Exakt dasselbe
Huhu!
Unser Sternchen sollte im Januar kommen - wir haben es im Juni als Missed Abortion in der 10. SSW (vermutl. gestorben in der 9.SSW) verloren... ich kann dir so sehr nachfühlen. Es war unser kleines Wunder, meine 1. Schwangerschaft (da es für mich nicht leicht ist schwanger zu werden) und dann kam alles ganz anders... Fassungslosigekeit, Wut und unendliche Trauer... Seit dem Sommer hat es noch nicht Wieder geklappt wie anfangs erhofft - mein Zyklus hat sich jedoch langsam auf 35/36 Tage eingependelt. Das ist schon mal was, da ich wegen einem leichten PCO-Syndroms vorher nie einen regelmäßigen Zyklus hatte. Wir hoffen nun auf Eisprünge und wer weiß, viell. klappt es ja doch noch diesen Herbst / Winter... wir möchten uns nun aber keinen Druck mehr machen.

Gefällt mir

28. November 2012 um 11:07
In Antwort auf agape_12931432

Exakt dasselbe
Huhu!
Unser Sternchen sollte im Januar kommen - wir haben es im Juni als Missed Abortion in der 10. SSW (vermutl. gestorben in der 9.SSW) verloren... ich kann dir so sehr nachfühlen. Es war unser kleines Wunder, meine 1. Schwangerschaft (da es für mich nicht leicht ist schwanger zu werden) und dann kam alles ganz anders... Fassungslosigekeit, Wut und unendliche Trauer... Seit dem Sommer hat es noch nicht Wieder geklappt wie anfangs erhofft - mein Zyklus hat sich jedoch langsam auf 35/36 Tage eingependelt. Das ist schon mal was, da ich wegen einem leichten PCO-Syndroms vorher nie einen regelmäßigen Zyklus hatte. Wir hoffen nun auf Eisprünge und wer weiß, viell. klappt es ja doch noch diesen Herbst / Winter... wir möchten uns nun aber keinen Druck mehr machen.

Hi
Ja das mit dem keinen Druck machen ist so eine Sache. Ich hab nun Gott sei Dank meine Periode bekommen. Jetzt werde ich noch zwei Zyklen abwarten und dann werden wir wieder anfangen zu üben. Hoffentlich klappt das schnell. Unser Krümel sollte Ende Mai kommen deshalb hoffe ich das ich wenigstens bis dahin wieder schwanger bin damit die Zeit nicht wieder so schlimm wird.

Gefällt mir

9. Dezember 2012 um 6:40
In Antwort auf agape_12931432

Exakt dasselbe
Huhu!
Unser Sternchen sollte im Januar kommen - wir haben es im Juni als Missed Abortion in der 10. SSW (vermutl. gestorben in der 9.SSW) verloren... ich kann dir so sehr nachfühlen. Es war unser kleines Wunder, meine 1. Schwangerschaft (da es für mich nicht leicht ist schwanger zu werden) und dann kam alles ganz anders... Fassungslosigekeit, Wut und unendliche Trauer... Seit dem Sommer hat es noch nicht Wieder geklappt wie anfangs erhofft - mein Zyklus hat sich jedoch langsam auf 35/36 Tage eingependelt. Das ist schon mal was, da ich wegen einem leichten PCO-Syndroms vorher nie einen regelmäßigen Zyklus hatte. Wir hoffen nun auf Eisprünge und wer weiß, viell. klappt es ja doch noch diesen Herbst / Winter... wir möchten uns nun aber keinen Druck mehr machen.

2. Chance?!
Mein Post ist gerade 11 Tage alt - seitdem ist viel passiert. Völlig unerwartet und für uns die Hoffnung auf eine 2. Chance hielt ich am 05.12. einen positiven Test in der Hand. Auch der US bestätigt eine ganz frische SS (ca. 5.SSW) Die Angst vor einer erneuten Missed Abortion lässt mir keine Ruh - ich muss versuchen an unsere Chance zu glauben, dass dieser kleine Krümel es schaffen wird. Trotz PCO und Missed Abortion hat es nur 5 Monate ( 1 Monat mit Pille zum "Ins-Lot bringen" + 3 Übungszyklen) gedauert. Ich drücke alle Sternchenmamis die Daumen, dass es nach einer MA schnell - und diesmal erfolgreich - klappt!

Gefällt mir

9. Dezember 2012 um 9:33
In Antwort auf agape_12931432

2. Chance?!
Mein Post ist gerade 11 Tage alt - seitdem ist viel passiert. Völlig unerwartet und für uns die Hoffnung auf eine 2. Chance hielt ich am 05.12. einen positiven Test in der Hand. Auch der US bestätigt eine ganz frische SS (ca. 5.SSW) Die Angst vor einer erneuten Missed Abortion lässt mir keine Ruh - ich muss versuchen an unsere Chance zu glauben, dass dieser kleine Krümel es schaffen wird. Trotz PCO und Missed Abortion hat es nur 5 Monate ( 1 Monat mit Pille zum "Ins-Lot bringen" + 3 Übungszyklen) gedauert. Ich drücke alle Sternchenmamis die Daumen, dass es nach einer MA schnell - und diesmal erfolgreich - klappt!

2. Chance
Ich wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen das alles klappt. Ich versteh deine Angst ich hätte sie auch. Hoffentlich werde ich auch bald wieder schwanger damit wir nächstes Weihnachten schon zu dritt feiern können.

Gefällt mir

11. Dezember 2012 um 23:23

Oh wie traurig
Das tut mir so leid für dich. Fühl dich gedrueckt. Ich kann nur sagen, dass die AS bei mir nicht schlimm war. ich habe nur unendlich viel geweint aus kummer. ich hatte ein zaepfchen bekommen. vor und nach der op hatte ich keinerlei schmerzen.alle waren sehr lieb im KH zu mir. auf dem nachhauseweg (durfte einige stunddn nach op abgeholt werden) hatte ich eine kurze,schmerzlose sturzblutung.ich hoffe ganz ganz fest, dass der eingriff auch so unproblematisch bei dir verlaeuft.die narben auf deinem herzen brauchen bestimmt laenger zur heilung. alles alles gute!!

Gefällt mir

11. Dezember 2012 um 23:27

Kh
du bekommst tabletten,damit es von selbst abgeht?!dachte das waere nur bei sehr fruehen FG. dazu kann ich dir leider nichts sagen, ich hatte eine AS.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers