Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Milchpumpen für Schwester

Milchpumpen für Schwester

23. August 2017 um 11:06

Hallo ihr Lieben, 
bei meiner Schwester steht bald die Geburt ihres ersten Kindes an, neben einigen anderen Geschenken die sie sowieso bekommt, möchte sie gerne eine Milchpumpe haben. 
Zugegebenermaßen habe ich keine Ahnung davon, deswegen dachte ich ich frage hier mal nach. Vielleicht könnt ihr mir hier eine Empfehlung geben? Worauf sollte ich beim Kauf achten? 
Und tut das abpumpen eigentlich weh? 

Mehr lesen

23. August 2017 um 11:19

Ich will jetzt nicht predigen 😃 Aber die ersten 3-4wochen nach der Geburt sollte man sowieso nicht pumpen. (Nur im Notfall, da der Milchfluss erstmal durch das Baby angeregt werden sollte...dies geschieht am besten, wenn das Baby und die Brustwarze direkten Kontakt haben)
Ansonsten sollte man sich überlegen wie oft man Pumpen will (oft = elektrischepumpe, wenig= Handpumpe) wieviel Geld möchte man investieren und ob man eine oder eine Doppelpumpe haben möchte. Jetzt meine persönliche Erfahrung "durch das pumpen wird man nach kurzer Zeit keine Milch mehr produzieren/ man stillt zu schnell ab" LG 🙂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 21:26

 Hallo gute Frage die wollte ich auch erst stellen. Ich hab mir heute eine medela bestellt aber Handpumpe mit dem calma Sauger. Hatte die schon vor 5 Jahren bei meiner ersten Tochter und war super zufrieden. Weh hat es mir nie getan.  Ich hab auch eigentlich nur abgepumpt wenn meine kleine extra lange mal 7stunden geschlafen hat und mir dir Brüste fast geplatzt sind das waren Schmerzen da hab ich dann einfach bissl abgepumpt.... Also nicht soooo oft od regelmäßig. Oder als wir einen Hochzeitstanzkurs besucht haben einmal die Woche da hab ich vorher abgepumpt das mein Bruder  der Babygesittet hat Muttermilch geben konnte fals notwendig..... LG und alles gute 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 9:28

Wir haben vor einiger Zeit einer Freundin eine Milchpumpe geschenkt, sie wusste schon genau welche sie haben will und ist wohl auch sehr zufrieden damit. Da ihr Kind schon ein bisschen älter ist und sie jetzt häufiger aus dem Haus will haben wir ihr eine doppelseitige elektrische Pumpe von Ardo geschenkt. Von der Marke gibt es aber auch normale einseitige, du kannst ja hier mal einen Blick werfen, ob die deiner Schwester gefallen können. 
Grundsätzlich solltest bei einer Milchpumpe darauf achten, dass die Brustglockegröße stimmt, sonst kann es wohl schmerzhaft werden, ansonsten tut es wohl nicht weh. Ich denke in den Wochen nach der Geburt braucht man die Pumpe sowieso nicht, da man vermutlich ständig mit dem Kind zusammen ist. Aber später ist es denke ich eine wirklich tolle Erleichterung. 
Man kann Milchpumpen übrigens auch ausleihen, viele Apotheken bieten das an. Aber da es ja ein Geschenk sein soll fällt die Option möglicherweise flach. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 12:18

Ich habe die von Avent geliebt. Eine Sanfte (starke) Handpumpe. Milch wurde sofort in die Flasche gepumpt, Sauger drauf. Supi. Vor allem da es ja Flaschen in vielen Größen gab. Konnte im Auto auf langen Reisen als Beifahrer abpumpen und nach hinten füttern ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club