Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Migräne 30.ssw Hilfe

Migräne 30.ssw Hilfe

4. September 2017 um 14:50

Hallo,

ich bin leider schon ewig Migräne Patientin und mir hilft nur Ibuprofen bei einem Anfall.
Bislang hilft sich meine Migräne in der SS in Grenzen. Ibuprofen ist laut Embryotox auch bis zur 30.ssw "erlaubt".
Nun fing vor 3 Tagen Migräne an. Ich habe es mit Paracetamol versucht und viel liegen....
Es hilft aber NULL. Heute konnte ich einfach nicht mehr ! Ich war schon völlig am zittern vor Schmerzen und ich habe vor 3 Std eine Dosis Ibuprofen genommen (halbe Tablette 200 mg). Jetzt geht es mir Gott sei Dank besser.
Ich weiß nicht was ich sonst tun soll. Laut Embryotox soll man ab der 30.ssw kein Ibu nehmen aber bei mir geht Migräne nicht einfach so irgendwann weg. Es steigert sich bis zum Erbrechen usw.
Morgen hab ich Vorsorge und werde es nochmal mit der FA besprechen.
Sie sagt halt nur ich soll Paracetamol nehmen aber jeder der selbst an Migräne leidet, weiss das Paracetamol nichts bringt.
Ich hoffe das ich die letzten 11 Wochen verschont bleibe von weiteren Anfällen
Jetzt mach ich mir natürlich endlos Sorgen wegen meiner Bauchmaus.
Ich hoffe einfach das die geringe Einnahme von 200 mg nicht so schädlich ist.
Ich bin echt verzweifelt was diese Migräne angeht.

lg 

Mehr lesen

4. September 2017 um 22:57
In Antwort auf schneekugelvol2

Hallo,

ich bin leider schon ewig Migräne Patientin und mir hilft nur Ibuprofen bei einem Anfall.
Bislang hilft sich meine Migräne in der SS in Grenzen. Ibuprofen ist laut Embryotox auch bis zur 30.ssw "erlaubt".
Nun fing vor 3 Tagen Migräne an. Ich habe es mit Paracetamol versucht und viel liegen....
Es hilft aber NULL. Heute konnte ich einfach nicht mehr ! Ich war schon völlig am zittern vor Schmerzen und ich habe vor 3 Std eine Dosis Ibuprofen genommen (halbe Tablette 200 mg). Jetzt geht es mir Gott sei Dank besser.
Ich weiß nicht was ich sonst tun soll. Laut Embryotox soll man ab der 30.ssw kein Ibu nehmen aber bei mir geht Migräne nicht einfach so irgendwann weg. Es steigert sich bis zum Erbrechen usw.
Morgen hab ich Vorsorge und werde es nochmal mit der FA besprechen.
Sie sagt halt nur ich soll Paracetamol nehmen aber jeder der selbst an Migräne leidet, weiss das Paracetamol nichts bringt.
Ich hoffe das ich die letzten 11 Wochen verschont bleibe von weiteren Anfällen
Jetzt mach ich mir natürlich endlos Sorgen wegen meiner Bauchmaus.
Ich hoffe einfach das die geringe Einnahme von 200 mg nicht so schädlich ist.
Ich bin echt verzweifelt was diese Migräne angeht.

lg 

Ich kann dir so gut nachempfinden!
Als ebenfalls langjährige Migränepatientin weiß ich wie schlimm diese Schmerzen sind. Mir hilft nur ein bestimmtes Medikament, welches auch nicht geeignet ist für SS und Stillzeit. Auch ich kann also nicht auf Medikamente zurückgreifen und "freue" mich diesbezüglich schon auf das Ende der Stillzeit. Es gilt wie immer: Versuche Auslöser zu meiden, dir viel Entspannung zu gönnen und natürliche Hilfsmittel, wie Kühlpacks und ähnliches zu nutzen. Es gibt Medikamente für den Notfall, die zwar fraglich, aber nicht ausgeschlossen sind (z.B. Sumatriptan). Da muss man dann halt für sich entscheiden, ob man die Schmerzen noch ertragen kann oder eben doch eine Risiko-Nutzen-Abwägung machen. Was ansonsten bleibt ist leider nur der Rückzug mit einem Eimer ins Bett. Das ist wirklich hart, aber man weiß, wofür man das tut. Ich denke nicht, dass dein Gewissen dich wegen der 200mg quälen sollte, aber im Zweifelsfall ruf bei deinem Frauenarzt an und lass dir Entwarnung geben. Nur nimm bitte kein Ibuprofen mehr, sonst kann es wirklich gefährlich werden für dein Kleines! Ich wünsche dir, dass du es gut durchstehst und dich der Anblick deines kleinen Wunders für all die Qualen entschädigen wird. Du schaffst das! Und jeder Anfall geht irgendwann wieder vorbei. Viele mitfühlende Grüße von Storiette mit kleinem Monster (4 Monate alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club