Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mifegyne Methode!!!!

Mifegyne Methode!!!!

10. April 2008 um 21:14

HALLO LIEBE ABTREIBUNGSGEGENER, NA WIEDER FLEIßIG AM KOPFSCHÜTTELN UND TIPPEN??

Lasst es bleiben und kümmert euch um euere sachen...

__________________________________________________-___________________________________

Hallo ihr lieben,

hätte eine Frage an euch ob ihr schon erfahrungen mit Mifegyne gemacht habt?

Und wenn ja wie habt ihr dies empfunden?

Die andere Frage die ich noch hätte:

Wart ihr vorher bei Profamilia oder wie habt ihr das gemacht?

Liebe Grüße

Ps. hoffe auf schnelle Antwort, da ich nich so viel Zeit habe!!!

Mehr lesen

10. April 2008 um 21:29

Vielen dank
dann werde ich das wohl in Angriff nehmen...

wie fühlst Du Dich heute ?

Wie lange ist das denn bei dir her?

Bin jetzt bei ssw 4 + 5

Wann wars bei Dir.?

fragen über fragen...

sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2008 um 22:31

Erfahrungsberichte
Erfahrungsberichte findest Du unter:
lebensgeschichten.org/abtreibung/abtreibungspille--mifegyne-ru486-mifepristion.php

LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2008 um 9:57
In Antwort auf maus526

Vielen dank
dann werde ich das wohl in Angriff nehmen...

wie fühlst Du Dich heute ?

Wie lange ist das denn bei dir her?

Bin jetzt bei ssw 4 + 5

Wann wars bei Dir.?

fragen über fragen...

sorry

Hi maus
kann leider mit keinen Erfahrungen dienen , ist mir aber ein bedürfnis dir viel Kraft zu wünschen und dass alles reibungslos *über die Bühne geht*.

Vlt postest du danach mal deinen Erfahrungsbericht hier rein , ist sicher interessant für Frauen die ebenfalls vor der Entscheidung stehen.

alles gute und lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2008 um 19:54

Habe es hinter mir...
..und ich denke, dass es die richtige Entscheidung war!
Am Donnerstag hab ich in der Praxis die ersten Tabletten (Mifegyne) genommen und am Freitag hat bereits die Blutung eingesetzt. Am Samstag habe ich die nächsten Pillen (Cytotec) genommen und dann hat es etwa eine Stunde gedauert, bis die Blutung ziemlich stark wurde. Ich hatte dabei null Schmerzen (habe ich aber auch bei der normalen Monatsblutung nie) und ich fühle mich auch sonst rundherum fit. Das liegt aber mit Sicherheit auch daran, dass ich von der Entscheidung zum Abbruch durch und durch überzeugt war und bin. Ich nehme seit 17 Jahren die "Pille" ein - ein Kind ist für mich definitiv ausgeschlossen, auch in Zukunft. Leider habe ich noch keinen Gynäkologen gefunden, der mich in meinem Alter und ohne Kinder sterilisiert, sonst hätte ich das schon machen lassen.
Du musst zu ProFamilia zum Beratungsgespräch und der Gynäkologe schaut auch nochmal nach, ob du noch im Zeitrahmen für den medikamentösen Abbruch bist.

Ich würde wieder so entscheiden, ganz klar. Ende nächster Woche hab ich noch den Kontrolltermin und dann ist das Thema abgeschlossen.

Ich wünsch dir alles Gute!

Meld dich doch mal und erzähl, wie du dich nun entschieden hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 14:57

...
werde in diesem jahr 30. hannover ist ganz in meiner nähe!
wie wurde denn der eingriff bei dir vorgenommen? per bauchspiegelung oder mit bauchschnitt? und wurden die eileiter durchtrennt oder verklebt?

grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 17:24
In Antwort auf hotrodchick

Habe es hinter mir...
..und ich denke, dass es die richtige Entscheidung war!
Am Donnerstag hab ich in der Praxis die ersten Tabletten (Mifegyne) genommen und am Freitag hat bereits die Blutung eingesetzt. Am Samstag habe ich die nächsten Pillen (Cytotec) genommen und dann hat es etwa eine Stunde gedauert, bis die Blutung ziemlich stark wurde. Ich hatte dabei null Schmerzen (habe ich aber auch bei der normalen Monatsblutung nie) und ich fühle mich auch sonst rundherum fit. Das liegt aber mit Sicherheit auch daran, dass ich von der Entscheidung zum Abbruch durch und durch überzeugt war und bin. Ich nehme seit 17 Jahren die "Pille" ein - ein Kind ist für mich definitiv ausgeschlossen, auch in Zukunft. Leider habe ich noch keinen Gynäkologen gefunden, der mich in meinem Alter und ohne Kinder sterilisiert, sonst hätte ich das schon machen lassen.
Du musst zu ProFamilia zum Beratungsgespräch und der Gynäkologe schaut auch nochmal nach, ob du noch im Zeitrahmen für den medikamentösen Abbruch bist.

Ich würde wieder so entscheiden, ganz klar. Ende nächster Woche hab ich noch den Kontrolltermin und dann ist das Thema abgeschlossen.

Ich wünsch dir alles Gute!

Meld dich doch mal und erzähl, wie du dich nun entschieden hast!

Hi
finde ich gut, dass du weißt was du willst und zu deiner Entscheidung stehst. dein bericht hilft sicher einigen Hier, die noch vor der AB stehen bzw. genaueres über eine chemische AB wissen wollen.

eine Frage aber noch 17 jahre die Pille ist auch nicht ohne , Spirale war nie ein thema für dich ?

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 17:21
In Antwort auf sofiya_11916295

Hi
finde ich gut, dass du weißt was du willst und zu deiner Entscheidung stehst. dein bericht hilft sicher einigen Hier, die noch vor der AB stehen bzw. genaueres über eine chemische AB wissen wollen.

eine Frage aber noch 17 jahre die Pille ist auch nicht ohne , Spirale war nie ein thema für dich ?

glg

...
für mich ist es selbstverständlich,dass ich den usern hier infos zur verfügung stelle, denn ich bediene mich hier ja auch an den erfahrungen der anderen. außerdem gibt es sicher viele frauen, die sich scheuen, von ihrem abbruch zu berichten, weil hier (und auch sonst im netz) sofort die "sittenpolizei" aktiv wird und beschimpfungen die regel sind. und das finde ich unfassbar.deshalb schreibe ich hier gern über mein aktuelles erlebnis

aber nun zu deiner frage:
ich habe in der tat auch schon mit meinem doc über die spirale gesprochen, aber ich kann mich mit dem gedanken nicht anfreunden, dass ich um falle der unverträglichkeit nicht selbst handeln kann und außerdem das geld auch noch verloren ist. und genau deshalb möchte ich auch eine sterilisation. ich habe bei profamilia auch schon angeklopft, aber die meinten ebenso wie mein arzt, "dass ja immer noch ein mann in mein leben treten kann, der kinder möchte,...." da kann ich denen noch x-mal erklären, dass ich in gar keinem fall dem mann zuliebe ein kind in die welt setzen würde, wenn ich selbst nicht möchte - das spielt anscheinend keine rolle.
na ja, ich hab ja nun ein bisschen hoffnung geschöpft, nachdem ich gelesen habe, dass es bei einer anderen userin in hannover vorgenommen wurde und sie auch erst 32 war.

viele grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest