Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Meine tochter ist mit 15 Schwanger

Meine tochter ist mit 15 Schwanger

26. November 2014 um 14:52 Letzte Antwort: 30. November 2014 um 17:25

Hallo ich heiße Ela und bin etwas hilflos
Meine Tochter ist 15 Jahre alt und wir haben am Montag erfahren, dass sie im 4ten Monat schwanger ist.
Für uns stand außer Frage, dass wir ihr nicht helfen und haben uns gleich um eine Familienhilfe gekümmert. Wir unterstützen unsere Tochter und werden sie auf jedenfall in allem begleiten.
Unser Familien Motto haben wir schon seit 15 Jahren (HAND IN HAND EIN LEBEN LANG) und das halten wir uns auch immer vor Augen.

Leider konnte uns die Familienhilfe eine Frage nicht genauer beantworten und deswegen wollte ich es hier versuchen.

Das wir unterstützung bekommen sowie: Familien Hebamme, Familienhilfen, so auch von unserer Verwanden, Freunden, Lehrern, finden wir einfach klasse, aber darf das Kind (wir wissen noch nicht, ob Junge oder Mädchen) bei uns bleiben?

Wir fragen deshalb, weil alles noch so frisch ist, aber sie ist nun auch erst 15 und wir kennen uns da garnicht aus.
wir haben ein großes Haus, das Baby hätte ien eigenes Zimmer so wie meine Tochter auch.
Wir haben die Räumlichkeiten.
Nur wie verläuft es weiter?
Vielleicht ist hier ja jemand, der schon Erfahrungen hat und uns einfach etwas aufklären könnte.

Ganz Lieben Gruß Ela

Mehr lesen

26. November 2014 um 15:06

Vormundschaft
Hallo @elafee

Das ist schon mal gut das die Räumlichkeiten gut sind. Du musst die Vormundschaft beantragen für das Baby deiner Tochter , da deine Tochter minderjährig ist. Dazu musst du zum Jugendamt gehen, normal übernimmt das Jugendamt die Vormundschaft aber du kannst schon vor der Geburt des Kindes die Vormundschaft beantragen. Am besten 2 Monate vor der Entbindung.
Wenn du die Vormundschaft beantragt hast, bist du der Vormund des Babys bis deine Tochter 18 Jahre alt ist.

Solltest du noch weitere Fragen haben , bin ich gerne da

1 LikesGefällt mir
26. November 2014 um 15:13
In Antwort auf reagan_12165811

Vormundschaft
Hallo @elafee

Das ist schon mal gut das die Räumlichkeiten gut sind. Du musst die Vormundschaft beantragen für das Baby deiner Tochter , da deine Tochter minderjährig ist. Dazu musst du zum Jugendamt gehen, normal übernimmt das Jugendamt die Vormundschaft aber du kannst schon vor der Geburt des Kindes die Vormundschaft beantragen. Am besten 2 Monate vor der Entbindung.
Wenn du die Vormundschaft beantragt hast, bist du der Vormund des Babys bis deine Tochter 18 Jahre alt ist.

Solltest du noch weitere Fragen haben , bin ich gerne da

Danke
Erst mal danke für die schnelle Antwort war sehr überrascht

Was kommt denn noch alles auf uns zu. ich weiß diese frage hört sich blöd an, aber man sagt uns nur das wir bis zum Ende der Schwangerschaft warten sollten mit dem Jugendamt, dass ist auch so überhaupt keib Problem für uns, leider hatten wir gestern das Gefühl, dass unsere Beraterin es ziemlich eilig hatte. Wir wissen, dass wir uns eine Familien Hebamme zur Unterstützung suchen sollen, aber das war bis jetzt fast die einzige Info. Die würde uns dann auxch weiter helfen, aber das sollen wir auch erst nächste Woche machen. Naja erst, ok ist nun nicht sehr lange , aber man möchte doch wissen wie es weiter geht.

Gefällt mir
26. November 2014 um 15:18
In Antwort auf iokua_12477111

Danke
Erst mal danke für die schnelle Antwort war sehr überrascht

Was kommt denn noch alles auf uns zu. ich weiß diese frage hört sich blöd an, aber man sagt uns nur das wir bis zum Ende der Schwangerschaft warten sollten mit dem Jugendamt, dass ist auch so überhaupt keib Problem für uns, leider hatten wir gestern das Gefühl, dass unsere Beraterin es ziemlich eilig hatte. Wir wissen, dass wir uns eine Familien Hebamme zur Unterstützung suchen sollen, aber das war bis jetzt fast die einzige Info. Die würde uns dann auxch weiter helfen, aber das sollen wir auch erst nächste Woche machen. Naja erst, ok ist nun nicht sehr lange , aber man möchte doch wissen wie es weiter geht.

Antwort auf: Auf was meinst du.
Also bei uns gibt es keine bedenken, dass meine Tochter mit ihrem Baby aufwächst, leider ist ja das Deutsche Gesetz etwas schwieriger, daher habe ich mir gedacht, dass man mich hier etwas aufklären könnte. Wichtig ist mir das man hier frei schreiben kann, ich glaube es ist immer anders als vor einer Betreuerin zu sitzen, natürlich wollen die auch helfen und ich bin sehr dankbar dadrüber, aber hier fühlt man sich einfach besser aufgehoben

1 LikesGefällt mir
27. November 2014 um 14:06

Hallo
Ich bin auch der Meinung, dass bei einer Minderjährigen Mama die Großeltern das Sorgerecht erhalten, bis die Kindsmutter volljährig ist.

Vielleicht kann man sich bei Hilfsorganisationen wie ProFamilia mal informieren in der Schwangerschaftsberatung?


Und ich wollte noch loswerden, dass ich es richtig toll finde das du als Mutter deiner schwangeren Tochter jetzt schon alles versuchst um den besten Weg für euch alle zu finden.

Ich wünsche euch alles Gute. Mit einer Familienhebamme und einer Familienhilfe habt ihr schon tolle Unterstützung, habe selbst mit beidem sehr gute Erfahrungen gemacht

1 LikesGefällt mir
30. November 2014 um 17:25

Hallo!
In meinem Fall war es so, dass ich mit 17 Mutter wurde. Ich habe jedoch schon mit meinem volljährigen Partner zusammen gelebt, sodass er bis zu meinem 18. Geburtstag (2 Monate später) das alleinige Sorgerecht- und Aufenthaltbestimmungsrecht bekam. Mein "Anteil" ruhte und setzte automatisch ab meinem 18. Geburtstag ein. Meine Eltern mussten der Vaterschaftsanerkennung zustimmen.

Bei einer Bekannten von mir ist es jedoch anders verlaufen, warum weiß ich aber nicht: sie ist mit 14 Mutter geworden und das Baby hat einen Vormund vom Jugendamt. Durch meine eigenen Erfahrungen weiß ich aber, wenn die Kindsmutter eben mit dem Baby daheim lebt können auch die Großeltern problemlos Vormund werden - ist für das JA nämlich am einfachsten, dann müssen sie nicht extra jemanden "raussuchen".

Wenn ihr "vernünftige" Leute seid (wovon ich ausgehe) und auch genug Räumlichkeiten habt (wobei, das Baby bei meiner Bekannten hat noch nichtmal ein eigenes Zimmer - lebt aber trotzdem ohne Probleme dort!) sollte es gar keine Probleme mit dem JA geben. Ihr würdet eben Vormund sein, bis eure Tochter 18 wird.

In der Schwangerschaft könnt ihr euch schon um Vaterschaftsanerkennung kümmern, wenn ihr wisst, wer der Papa ist.

Schön, dass ihr eure Tochter so toll unterstützt!

P.S: Das JA kontrollierte bei uns übrigens nicht 1x, wir hatten jedoch eine "Betreuerin" von der AWO. Die kam nach der Entbindung noch 1x - sie hat mich in der Schwangerschaft begleitet. Nach der Schwangerschaft hatte ich dann eine normale Hebamme.


1 LikesGefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen