Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine Tochter ist da

Meine Tochter ist da

24. September 2009 um 13:55

Hallo Mädels...
ich, eigentlich Muchina2, möchte euch natürlich von der Geburt meiner Tochter Vivyenne Sophie erzählen

Jaa wie ihr sicherlich alle wisst, hatte ich so wahnsinnige Probleme mit der Symphyse und dem Becken es wurde so schlimm, dass ich weder gehen noch, laufen, sitzen, stehen oder liegen konnte. Es ging einfach nichts mehr.

Also war ich bei meiner Hebamme und habe mein Leid geklagt. Sie schickte mich zu m Orthopäden und der mich ins KH. Die schickten mich nach Hause und sagten, ich solle nächsten Tag wieder kommen, wir reden dann über eine Einleitung.

Gesagt, getan. Ich schlepp mich dahin und die sagen, dass sie nichts machen, es sei zu früh (38.SSW).
Ich solle in 3 Tagen wieder kommen und dann kann man noch mal darüber sprechen (fast 39.SSW).

Ich also wieder nach Hause und mich gequält.
Einen Tag später hatte ich dann die Hölle im Becken.
Also sind wir abends wieder ins KH.
Ich konnte mich gar nicht mehr bewegen..

Dann kommt die Ärztin und will mir was von Schmerzmitteln erzählen...
ICH: NEIN!
Ich konnte einfach nicht mehr, ich war nur noch am Weinen und dann hob die Ärztin mein Bein an: *KNACK*. Ich am Schluchzen.
SIE: Ok, wir können morgen einleiten.
Ich war aber so am Ende, ich hatte keine Kraft mehr, außerdem war die Gefahr einer Symphysensprengung hoch. Also wollte ich, so schwer es mir fiel, keine Einleitung.
SIE: Ok, dann kommt der Anästhesist und bespricht mit Ihnen den KS.
ICH: Morgen?!
SIE:Heute
ICH: Besprechung heute?! KS morgen?
SIE:Nein, heute.
ICH: KS heute?
SIE:Ja.
ICH:Beides heute?
Sie:Jaa..
ICH:Sie wollen mir helfen? Wirklich? Ich muss keine Schmerzen mehr haben? *schluchz*
SIE: Ja.
ICH: *heul-heul-schluchz*
SIE:Aber das wollen Sie doch?
ICH: Ja *heul*

Und dann ging alles ganz schnell...
ich nur noch am Heulen und am Zittern.
Der Anästhesist versuchte mir die Angst zu nehmen, aber ich zweifelte alles an, was er sagte.
Ich bezeichnete ihn als Lügner und fand das alles gar nicht witzig.
Gefühlte 20 Leute um mich, ich saß da immer noch zitternd.
Auf einmal war auch noch mein Freund weg, sie hatten ihn rausgeschickt, damit die mir die PDA setzen konnten. Und ich sagte immer und immer wieder "mir ist so schwindelig".

Und schwupps lag ich schon auf dem Bett..meine Beine ganz taub. Aber ich habe den Ärzten immer noch nicht geglaubt und war der Überzeugung, dass ich alles spüren würde. Dann war aber alles taub und ich wurde in den OP geschoben. Panik.
Auf das olle Rollblech und dann auf den OP-Tisch. Und meine einzige Sorge in dem Moment war, ob ich nackt bin..und das war ich
Ich habe die Ärzte zugequatscht mit allem, was mir eingefallen ist und die waren mit Sicherheit schon genervt

Dann habe ich den "Trunk" bekommen...Zahnpastawasser...
Und mir wurde schwindelig. Das habe ich auch laut immer und immer wieder bekannt gegeben und habe dann schließlich vor Aufregung fast das Bewusstsein verloren. Da war dann aber schon wieder der Anästhesist und haut mir auf die Wange Dann fragte ich, ob ich sterben müsste...
Und da war dann auch wieder mein Freund und ich wieder voll klar im Kopf. Ich merkte das Rucken und Rödeln und dann sagte ich "gleich kommt mein Baby". Und dann hörte ich: "es ist ein Mädchen" und schon schrie sie...sie wurde hochgehalten, ich am Heulen und ich sagte unter Tränen die ganze Zeit "Mein Baby, ist das mein Baby? Oh Gott, ich bin eine echte Mama...ist das mein Baby? Mein Baby?!"
2 Minuten rief ich immer das gleiche und dann wurde sie im Handtuch eingewickelt mir an die Wange gehalten.

Meine Kleine ist gesund, wog bei der geburt 3330g, war 50 cm klein und hatte einen Kopfumfang von 34cm.

Ich danke euch für eure Geduld und eure Ratschläge und Tipps und wünsche euch allen eine schöne SS und eine tolle Geburt!

Mehr lesen

24. September 2009 um 13:59

Hallo
ja herzlichen Glückwunsch
ich wünsch euch alles gute ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 14:07


du fandest das alles wahrscheinlich weniger lustig, aber ich musste beim lesen lachen

alles liebe für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 14:10

Du bist ja nicht zu beneiden gewesen
Aber schließlich hast du es ja doch geschafft

Wünsche dir und deiner Kleinen alles alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 14:10

Wie süß du das geschrieben hast
ojee da hast du ja ganz schön was durch ...ich habe auch einen ks hinter mir bei vollem bewusstsein...ohhjaaa ich hatte auch schreckliche angst....da mein mann damals nicht pünklich im kh sein konnte mussten sie mir auf dem flur einen jungen arzthelffer organisieren der mir die hand hält .....lach...ich sagte damals...ohne männliche hand geht hier gar nichts...lol


ABER NUN ERSTMAL "HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR GEBURT"

und alles erdenklich gute wünsch ich euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 14:12

Im nachhinein
kann ich auch drüber lachen.
so eine merkwürdige vorbereitung auf ne op hat nicht jeder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 15:44

Bini
ich antworte gleich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 15:51

Süß...
und ganz herzlichen Glückwunsch zur gesunden Tochter, ein sehr hübscher Name übrigens!

Die im KH waren bestimmt froh, als sie dich vom OP-Tisch hatten, was Hast die sicher ganz schön genervt

Aber bei der Vorgeschichte... ist ja zum Durchdrehen gewesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 16:16

Also ich war
wirklich sehr aufgeregt. und als mir dann noch so ultra schwindelig wurde und ich fast das bewusstsein verlor, da dachte ich wirklich, dass ich sterben müsste, da ich durch den "trunk" völlig "vergaß", warum ich eigentlich da war. aber ein krankenpfleger hat mich beruhigt und mir gesagt, dass wir ja mein baby holen. dann war es für mich auch gut.
hast du dich für einen wks entshieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2009 um 16:17
In Antwort auf marjan_12661891

Also ich war
wirklich sehr aufgeregt. und als mir dann noch so ultra schwindelig wurde und ich fast das bewusstsein verlor, da dachte ich wirklich, dass ich sterben müsste, da ich durch den "trunk" völlig "vergaß", warum ich eigentlich da war. aber ein krankenpfleger hat mich beruhigt und mir gesagt, dass wir ja mein baby holen. dann war es für mich auch gut.
hast du dich für einen wks entshieden?

Was für ne dumme frage von mir
bist ja schon et + 6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wann hattet ihr die erste milch?
Von: pirkko_12673127
neu
24. September 2009 um 15:24
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook