Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine schreckliche geschichte

Meine schreckliche geschichte

14. April 2010 um 17:25

Hatte am 25. August 08 im Laufe des morgens meinen Termin fuer den Abbruch im KH-Neunkirchen. Sollte gegen 5 uhr eine Tablette einnehmen, die alles im Unterleib weich macht und mich dann langsam auf den Weg ins KH machen... Meine Mama wollte mich begleiten, weil die Klinik weit weg ist und ich danach nicht alleine fahren darf!
Am 24. August gegen 0:30 uhr schrieb ich ne sms an meine Mama: "Mama ich fahr da morgen net hin!" wurde nicht uebertragen weil ich kein Guthaben mehr hatte...
Morgens um 7:00 uhr klingelt mein Handy, wusste schon dass es meine Mama war... Sie schrie nur: "Mach dich sofort fertig, wir muessten schon dort sein, hast du die tablette genommen?"
Ich weinte nur, weil ich nicht in KH wollte, wollte mein Baby behalten... War dann so durcheinander und fuehlte mich allein
Ich legte die Tablette in meine Handtasche und fuhr erstmal zu meiner Mama! Dort drehte ich dann voellig durch, ich weinte, schlug um mich, flehte und bettelte auf knien dass ich es behalten darf.
Sie brachte mich schliesslich dazu, ich weiss auch nicht mehr wie, dass ich die Tablette nahm, wir fuhren dann zu mir, ich duschte schnell und merkte schon dass ich mein Unterbauch richtig eindruecken konnte. Versuchte nicht daran zu denken und dann warn wir auch schon auf dem Weg zur Klinik.
Hatte ein komisches Gefuehl im Bauch, so als wuerde es um sein Leben kaempfen. Ich wurde dann auch irgendwie ruhiger, wusste dass es ja sowie JETZT schon nicht mehr lebt...
Wir gingen ins Sekretariat, wurde dann zu meinem Zimmer gebracht, dort musste ich vor der Tuer warten bis die Putze fertig war, forderte mich "Schwester Petra" auf. Mama setze sich gegenueber ins Wartezimmer. Nach 10 min im stehen warten, bekam ich immer staerkere bauchschmerzen und ging zur toilette, dann der Schock ich blutete wie noch nie und es waren so schleimige grosse Stuecke drin, dass ich schon dachte dass waer mein Baby dass jetzt rausgeflutscht ist! Ich rannte auf den Flur und schrieh dass ich blute. Mama meinte: stell dich nicht so an!! Schwester Petra schickte die Putze weg und mich ins noch halbverdreckte Zimmer! Musste mich dann ausziehen und so Stuetzstruempfe, riesige Binden und Krankenhemd anziehen. Ich fing wieder an zun weinen weil ich mich schaehmte. Meine Mama fing an mich zu schlagen aber ich wehrte mich bis Schwester Petra wieder kam, meine Mama rausschickte und mir ne Beruhigungstablette gab! Sie meinte um 11 uhr werd ich runter zum OP gebracht,ich soll jetzt ruhig werden! Erst dann legte ich mich ins Bett und versuchte ruhig zu werden! Auf einmal ging die Tuer auf und eine blonde Frau namens Bea wurde reingefahren die ziemlich fertig aussah! Sie wurde ausgeschabt und hat vielleicht Krebs im Unterleib... Ich unterhielt mich mit ihr, sie nahm mir etwas die Angst vor der Narkose und so...
Dann kamen 2 Schwestern die mich zum OP bringen wollten! Sie fuhren mich aus dem Zimmer zum Fahrstuhl und dann war ich schon im OP Zimmer... Alles war gruen ( war mal meine Lieblingsfarbe, jetzt hasse ich sie!), die Waende, die Aerzte, die Schwestern... Mir wurden Infusionen gesetzt, zwei stueck im rechtem Arm, ich fragte vorher obs weh tun wuerde, ich bekam nur nen doofen Blick und der Arzt hiel mich mit zwei Haenden fest und die Schwester stach mir die Nadeln in den Arm. Dann bekam ich noch so teile auf die Brust und aufs Herz geklebt! Der Arzt meinte ich sollte mich nicht so umschaun, weil ich mir alles ganz genau betrachtete habe mit aengstlichem Blick! Mir wurde das Hemd ausgezogen und ich lag Nackt unter so nem gruenen Tuch... meine Brueste waren frei, jeder starrte mich an! (hatte danach auch Lungenentzuendung und Bronchitis weil ich so lange im kalten OP nackig lag) Sie fuhren mich ein Zimmer weiter in den richtigen OP wo auch dieser schreckliche Stuhl stand... sie parkten mich direkt daneben und ich musste nackig! rueber klettern! Eine Schwester riss mein Namensschild vom Bett ab und meinte: "das brauchen wir nicht mehr!" Im ganzen OP waren silberne Kisten mit Deckeln, keine Ahnung ob da OP-besteck drin war oder die Reste der Ausschabungen... Auf einmal waren ganz viele Aerzte und Schwestern um mich rum, sie schnallten mir die Beine fest und sagten ich sollte jetzt ganz ruhig atmen, ich bekam die Narkose und atmete immer schneller waerend die Schwester "ganz ruhig" vor sich her sabbelte! Ich wollte mein Augen nicht zu machen aber sie wurden so schwer, dann bekam ich sie auch nicht mehr auf, alles drehte sich wie wenn ich besoffen waere, ich spuerte wie sie alle auf einmal ganz schnell ihre arbeit machen wollten...
Traeumte das ich Fahrrad fahre und mich der Arzt und die Narkoseschwester mit ihren Autos ueberrollen wollten..
Wurde aber eigentlich aufgeweckt durch dass klappern von Geschirr (vielleicht waren das auch die silbernen Kisten) und dem Gequassel der Schwestern...
Ich war so muede, wollte dort aber nicht laenger sein!
Mir tat der rechte Arm so weh also versuchte ich mit aller Kraft die Kanuelen aus meinem Arm zu ziehen aber es fuehte sich an als bohrten sie sich nur noch weiter in mich rein! Ich schrieh: " holt das bitte aus mir raus, bitte!" Die beiden Schwestern kamen und gaben sich gegenseitig die Schuld, nicht bemerkt zu haben, dass ich aufgewacht bin und fragten sich beide wer ich ueberhaupt bin, weil ja kein Namensschild mehr an meinem Bett hing! war geschockt und sagte was das hier fuer ein Laden sei, dass sie nicht mal wissen wer ich bin! Sie schriehen ich sei nicht erzogen und wollte mir eine Spritze geben! Ich weigerte mich und sagte dass sie ihren scheiss selbst nehmen koennen und er ja sowieso nix bringt! Alles ging so schnell, ich rief dann ganz laut nach meiner Mama, dass sie mir versprochen hat bei mir zu sein, wenn ich aufwachen, usw... Hab glaub jeden im Aufwachraum geweckt mit meinen geschrei! Eine Schwester fuhr mich dann gleich mit dem Fahrstuhl nach oben, ein Besucher stieg auch ein, ich weinte nur und sagte warum sie mein baby geholt haben, sie sah nur ganz boese auf mich runter... Sie fuhr mich in mein Zimmer, wo die Frau immer noch lag und meine Mama wartete, es war so 12:40uhr! Ich stand direkt auf und versuchte mich anzuziehen! Meine Beine schlackerten, mir wurde schlecht, ich musste mich mehrmals uebergeben, auf der ungeputzten toilette! Die Klobrille war auch voll Blut, einfach ekelhaft... Der Arzt kam 13:00 uhr zur visite... Er klaerte mich ueber Risiken auf, sagte dass es probleme gab und ich fragte wann ich wieder schwanger werden kann, die Periode bekomme usw... war aber so verwirrt, dass ich ihn bittete es meiner Mama zu erklaeren... Ich unterschrieb irgendwas damit ich direkt wieder heim fahren konnte! Unterwegs kotzte ich das ganze Auto voll... bekam noch 2 schmerztabletten die ich auch erbrechen musste... Mama brachte mich zu meiner Haustuer... Ich knallte Sie nur zu und war ab dann alleine...







Mehr lesen

14. April 2010 um 17:48

Sorry
eigentlich bin ich auch nicht so..aber erstens falls deine story der wahrheit entsprechen sollte(was ich nicht glaube) dann schreib sie wie kolibri meinte bitte in das abtreibungsforum...

gute besserung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:01

Jo, also das Abtreibungs-Forum wäre passender
Jedenfalls, was möchtest du denn damit überhaupt erstmal bezwecken?
Falls das wirklich stimmt, was du da alles geschrieben hast, dann tut mir das wirklich alles aufrichtig leid, es hätte sicherlich andere Wege gegeben, aber ich weiß nur zu gut wie viel Einfluss Eltern, und grade Mütter nehmen können... Meine hat mich auch total unter Druck gesetzt anfangs... da muss man stark sein, bzw sich Hilfe suchen, leider sind die Umstände bei vielen werdenden Mamis aber zerrüttet und sie wissen nicht wo wie und was sie machen sollen... schlussendlich ist es enormer psychischer Druck...
es tut mir wirklich sehr sehr sehr leid das du das erleben musstest!!
Aber wer wirklich will, und soweit gesund ist wird irgendwann sein Baby in den Armen halten. Auch du! Glaub an dich

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:03

Rein sachlich gesehen
sind da mehrere sachen die nicht zusammen passen...ich meine eine volljährige frau nennt nicht ständig ihre mutter mama und ich würde doch nicht so mit mir umgehen lassen von meiner mutter..ich wieß nicht hört sich alles mega hart an...
und keiner von den schwestern oder ärzten wird dich böse geschweige denn von oben herab anschauen wenn du gerade eine abtreibung hinter dir hast..
und nach einer vollnarkose steht man nicht auf und schreit rum, denn so bei sinnen ist man nicht wirklich..meine freundin hatte leider aus medizinischen gründen eine ausschabung und die war fertig und wollte schlafen..
wie gesagt ich will dich nicht als fake hin stellen, aber es sind viele ungereimtheiten da..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:37

Cong
genau solche sachen machen mich auch stutzig...denn wer hört bzw lässt sich in so einem alter noch so von seiner mutter beeinflussen??
ich meine ich will wirkich keine diskussion los treten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:45

...
war vor kurzem auch im krankenhaus,aber in einem anderen...
hatte 2 schwere ops. und dort lief alles auch ganz anders ab als in neunkirchen.
hab in der zeit wo ich dort lag, viele verschiedene schwestern und aerzte kennengelern, es waren immer gute und nette dabei, aber auch schlechte und unfreundliche...
ich war zwar schwach nach der op, aber schreien und co. konnte ich alle male
und von meiner mama war ich zu dieser zeit sehr abhaengig, ich dachte eben mann muesse immer tun was seine mutter sagt...
es war so, ich luege auf keinen fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:53

Also, dann bin ich die erste
die es ausspricht:
Das ist definitvi ein Fake!!!!
Also bitte.... mehr als merkwürdig alles.
Die Klinik möchte ich mal sehen, in der es so zugeht! Finde das alles überhaupt nicht witzig! Wie schon geschrieben, freuen sich hier alle auf ihre Babys! Wie kommt man dazu, sowas einfach mal so in ein SS-Forum zu schreiben? Unglaublich, was es für Leute gibt! Schämen solltest du dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:56

Joa,
das frag ich mich auch, und dann noch die Frage warum du uns diese traurige Geschichte offenbarst? Also was möchtest du von uns Mitleid/Austausch/Erfahrung oder womit kann man dir helfen?? Hast du leider net dabei geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:01

Sehe ich auch so
frage mich eben nur was sie von uns möchte. Manche wollen vielleicht ja gar kein Mitleid. Es ist alles sehr traurig, mich hat es sehr mitgenommen... wenn man sowas liest überkommt einem die pure gänsehaut, wusste gar net das es so krass ablaufen kann!!
ich glaube ich hätte das nie wirklich durchgestanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:04

Vor
vielen jahren habe ich mal abgetrieben und es war für mich nicht unähnlich.
der arzt und die arzthelferinnen waren komisch und nicht gerade mit strahlendem lächeln gesegnet und zimmlich kurz angebunden.ich bekam eine voll narkose, mit lachgas.der auchwachraum war sehr kalt,aber sauber und ich war sehr schwach und emutionslos nach der auschabung.
warscheinlich hat sie die erinnerungen mit allen negativen verbunden was sie erlebt und emfunden hat,auch dadurch das sie keinerlei halt hatte von mutter oder mann und es deshalb so schlimm geschildert.ich kann ihr sehr gut nach emfinden da es mir damals auch einfach nur dreckig ging und hoffe wirklich das sie kein fake ist,das währ ganz schön krass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:07

Hmmm...
also wenn die story stimmt tut se mir leid und die story ist schon sehr skurille...

aber irgendwie klingts voll nach fake...ob sowas in deutschland passiert...ich weiß nicht...und ich kenne mehrere mädels aus verschiedene bundesländern die abgetrieben haben und die mussten morgens sone tablette im krankenhaus unter ärztlicher aufsicht schlucken und wurden vorher bestimmt 10mal gefragt ob sie das wirklich wollen...und ich kenne das so das vorher auch immer noch ein us gemacht wird im kh...

ich hab kein plan ob das stimmt...jedem das seine wenn er sowas erfinden muss...

ich versteh warum sich hier soviel fakes rumschleichen...ich finds net witzig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:15

Ich
musste vorher zu pro familia mich mehrmals beraten lassen.die müssen dir auch einen schein ausfüllen wenn sie sozusagen das ok geben mit dem du dann zu krankenkasse gehst.

was ich auch etwas komisch finde ist das sie uns so einen langen sehr ausführlichen bericht schreibt und sich anscheinend zuspruch wünscht und dann gar nicht mehr auf taucht.kann natürlich auch daran liegen das sie so down ist das sie gerade keinerlei kritik oder zweifel ertragen kann.ich weiß auch nicht ob ich hoffen soll das es kein fake ist oder doch einer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:45

"Also..."
ich wurde nicht "liegengelassen"... wo steht das denn?
aber ich hatte 2 wochen spaeter wirklich eine lungenentzuendung!
die abtreibung war nach 20 min vorbei, ich wurde direkt nach der op schon wieder wach... ich bekam auch mit wie sie mich aus dem op in den aufwachraum schoben und der arzt anweisung gab wo die schwester mein bett hinzustellen hat...

bei einer anderen op wurde ich sogar wach als ich noch den beatmungsschlauch im rachen hatte... ich hab da sogar mit der schwester geredet, sie meinte dann dass sie noch warten muesse mit dem "rausholen" da mein atmungsdingens noch gelaemt war...

ich hatte auch schon oefters op mit vollnarkose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:51
In Antwort auf m`iri_11947331

Hmmm...
also wenn die story stimmt tut se mir leid und die story ist schon sehr skurille...

aber irgendwie klingts voll nach fake...ob sowas in deutschland passiert...ich weiß nicht...und ich kenne mehrere mädels aus verschiedene bundesländern die abgetrieben haben und die mussten morgens sone tablette im krankenhaus unter ärztlicher aufsicht schlucken und wurden vorher bestimmt 10mal gefragt ob sie das wirklich wollen...und ich kenne das so das vorher auch immer noch ein us gemacht wird im kh...

ich hab kein plan ob das stimmt...jedem das seine wenn er sowas erfinden muss...

ich versteh warum sich hier soviel fakes rumschleichen...ich finds net witzig

Find ich auch nicht witzig
also ich nahm die tablette eben unter der aufsicht meiner mutter..

als der arzt mir die tablette bei dem vorgespraech in die hand drueckte, meinte er ich solle die tabl. morgens gegen 5 nehmen...
und wenn nicht dann freuen wir uns auch...

ich wurde nicht 10mal gefragt... leider...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:58
In Antwort auf jetta_12104952

Ich
musste vorher zu pro familia mich mehrmals beraten lassen.die müssen dir auch einen schein ausfüllen wenn sie sozusagen das ok geben mit dem du dann zu krankenkasse gehst.

was ich auch etwas komisch finde ist das sie uns so einen langen sehr ausführlichen bericht schreibt und sich anscheinend zuspruch wünscht und dann gar nicht mehr auf taucht.kann natürlich auch daran liegen das sie so down ist das sie gerade keinerlei kritik oder zweifel ertragen kann.ich weiß auch nicht ob ich hoffen soll das es kein fake ist oder doch einer.

...
ich war bei donum vitae oder wie das heisst... ich wurde nur halbherzig beraten, soviel dazu...
die damen dort meinten wenn ich es behalte bekomm ich dies und jenes, da ein zuschuss und da!
wenn nicht dann bekommen sie eben nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 20:18

Liebe anna
es scheint dich ja immer noch sehr zu beschäftigen,was ich nur zu genau verstehen kann habe drei jahre gebraucht um wieder ein einigermasen normales leben zu führen.bekommst du hilfe und verständnis von deinen freunden oder anderen menschen?
ansonnsten würde ich dir raten mit jemanden professionellen zu sprechen um dir ein bischen von deiner lasst zu nehmen.ich habe wirklich gemerkt das sprechen sehr viel hilft .klar trifft man ab und zu einen unvertändigen,was dann auch sehr weh tut.aber da muss frau durch um wieder stark zu werden.

halt die ohren steif
lg liselen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 20:32
In Antwort auf jetta_12104952

Liebe anna
es scheint dich ja immer noch sehr zu beschäftigen,was ich nur zu genau verstehen kann habe drei jahre gebraucht um wieder ein einigermasen normales leben zu führen.bekommst du hilfe und verständnis von deinen freunden oder anderen menschen?
ansonnsten würde ich dir raten mit jemanden professionellen zu sprechen um dir ein bischen von deiner lasst zu nehmen.ich habe wirklich gemerkt das sprechen sehr viel hilft .klar trifft man ab und zu einen unvertändigen,was dann auch sehr weh tut.aber da muss frau durch um wieder stark zu werden.

halt die ohren steif
lg liselen

Liselen...
ist ja nun schon fast 2 jahre her... haette damals nie geglaubt dass es mir in 2 jahren schon wieder so gut geht... wobei es mir besser gehen koennte!
ich weiss dass das alles zeit braucht... ich denke ich bin auf dem richtigen weg...
aber von verstaendnis meiner mitmenschen kann ich nicht sprechen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 20:38


ich will dir nicht unterstellen dass du lügst oder so.

aber bei donum vitae schlecht beraten???

donum vitae ist die einzige zugelassene katholisch geprägte schwangerschaftskonfliktberatu ng in deutschland, gerade dort tun sie doch alles, damit die frau das kind behält. sollten sie zumindest...

aber bei den katholiken würde mich mittlerweile auch nichts mehr wundern... und bevor ihr mich mit steinen bewerft weil ich mich negativ über katholiken äußere, ich bin selbst eine. aber mittlerweile nicht mehr stolz drauf.

naja, jedenfalls hab ich erst letztens eine donum vitae schwangerschaftskonfliktberatu ngsstelle besucht, ein interview mit der sozialpädagogin geführt (herzensgute frau), und anschließend eine arbeit drüber geschrieben...

und so wie ichs mitgekriegt hab legt donum vitae echt mit am meisten drauf dass die frau das kind behält, wogegen profa z.B. vorgeworfen wird, leichthändig mit beratungsscheinen umzugehen.

hab ich alles nur gehört, kann nicht aus eigener erfahrung sprechen, hatte eine schwangerschaftskonfliktberatu ng zum glück nie nötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 20:44
In Antwort auf reene_12237672


ich will dir nicht unterstellen dass du lügst oder so.

aber bei donum vitae schlecht beraten???

donum vitae ist die einzige zugelassene katholisch geprägte schwangerschaftskonfliktberatu ng in deutschland, gerade dort tun sie doch alles, damit die frau das kind behält. sollten sie zumindest...

aber bei den katholiken würde mich mittlerweile auch nichts mehr wundern... und bevor ihr mich mit steinen bewerft weil ich mich negativ über katholiken äußere, ich bin selbst eine. aber mittlerweile nicht mehr stolz drauf.

naja, jedenfalls hab ich erst letztens eine donum vitae schwangerschaftskonfliktberatu ngsstelle besucht, ein interview mit der sozialpädagogin geführt (herzensgute frau), und anschließend eine arbeit drüber geschrieben...

und so wie ichs mitgekriegt hab legt donum vitae echt mit am meisten drauf dass die frau das kind behält, wogegen profa z.B. vorgeworfen wird, leichthändig mit beratungsscheinen umzugehen.

hab ich alles nur gehört, kann nicht aus eigener erfahrung sprechen, hatte eine schwangerschaftskonfliktberatu ng zum glück nie nötig.

Nicht unterstellen, aber???
eben, ich bin auch katholisch... aber das hat damit nicht viel zu tun.
die dame gab mir sogar eine adresse von einem arzt, den sie sehr gut kennt (ihr nachbar) welcher abtreibungen durchfuehrt...
"gerade dort tun sie doch alles, damit die frau das kind behält...." ja klar...

sei froh drum dass du sowas nicht noetig hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 20:50
In Antwort auf anna5382

Nicht unterstellen, aber???
eben, ich bin auch katholisch... aber das hat damit nicht viel zu tun.
die dame gab mir sogar eine adresse von einem arzt, den sie sehr gut kennt (ihr nachbar) welcher abtreibungen durchfuehrt...
"gerade dort tun sie doch alles, damit die frau das kind behält...." ja klar...

sei froh drum dass du sowas nicht noetig hast!

...
ich hab doch selbst gesagt dass mich bei den katholiken derzeit nichts mehr wundern würde.

falls es wirklich so war ist es schade, denn, ich korrigiere: gerade dort SOLLTEN sie alles tun, damit die frau das kind behält. denn wie wir alle wissen sind ja gerade die katholiken strikt gegen abtreibungen, unter welchen umständen auch immer die frau schwanger geworden ist...

grüße und alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 8:36

Sorry,
verstehe ich nicht!
Bist du ein kleines Kind, oder was, das keine eigene Meinung hat und sich nicht bei der Mutter nicht durchsetzten kann?!
Wenn du das Baby behalten wolltest, wieso hast du es dann abgetrieben. Und erzähl nicht, es ging nicht! Es geht immer! Oder war mit dem Baby etwas nicht in Ordnung?
Ich bin der Meinung, wer pop.... kann, kann auch die Verantwortung dafür übernehmen!!!
Und dann auch noch die Unverschämtheit es in ein SS Forum zu schreiben!
Du bist dir dein Elend selber schuld! Sorry, kein Mitleid!

Ich würde für meine Kinder sterben und nicht sie noch umbringen!

Aggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook