Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine schreckliche geschichte...

Meine schreckliche geschichte...

14. April 2010 um 16:35

Hatte am 25. August 08 im Laufe des morgens meinen Termin fuer den Abbruch im KH-Neunkirchen. Sollte gegen 5 uhr eine Tablette einnehmen, die alles im Unterleib weich macht und mich dann langsam auf den Weg ins KH machen... Meine Mama wollte mich begleiten, weil die Klinik weit weg ist und ich danach nicht alleine fahren darf!
Am 24. August gegen 0:30 uhr schrieb ich ne sms an meine Mama: "Mama ich fahr da morgen net hin!" wurde nicht uebertragen weil ich kein Guthaben mehr hatte...
Morgens um 7:00 uhr klingelt mein Handy, wusste schon dass es meine Mama war... Sie schrie nur: "Mach dich sofort fertig, wir muessten schon dort sein, hast du die tablette genommen?"
Ich weinte nur, weil ich nicht in KH wollte, wollte mein Baby behalten... War dann so durcheinander und fuehlte mich allein
Ich legte die Tablette in meine Handtasche und fuhr erstmal zu meiner Mama! Dort drehte ich dann voellig durch, ich weinte, schlug um mich, flehte und bettelte auf knien dass ich es behalten darf.
Sie brachte mich schliesslich dazu, ich weiss auch nicht mehr wie, dass ich die Tablette nahm, wir fuhren dann zu mir, ich duschte schnell und merkte schon dass ich mein Unterbauch richtig eindruecken konnte. Versuchte nicht daran zu denken und dann warn wir auch schon auf dem Weg zur Klinik.
Hatte ein komisches Gefuehl im Bauch, so als wuerde es um sein Leben kaempfen. Ich wurde dann auch irgendwie ruhiger, wusste dass es ja sowie JETZT schon nicht mehr lebt...
Wir gingen ins Sekretariat, wurde dann zu meinem Zimmer gebracht, dort musste ich vor der Tuer warten bis die Putze fertig war, forderte mich "Schwester Petra" auf. Mama setze sich gegenueber ins Wartezimmer. Nach 10 min im stehen warten, bekam ich immer staerkere bauchschmerzen und ging zur toilette, dann der Schock ich blutete wie noch nie und es waren so schleimige grosse Stuecke drin, dass ich schon dachte dass waer mein Baby dass jetzt rausgeflutscht ist! Ich rannte auf den Flur und schrieh dass ich blute. Mama meinte: stell dich nicht so an!! Schwester Petra schickte die Putze weg und mich ins noch halbverdreckte Zimmer! Musste mich dann ausziehen und so Stuetzstruempfe, riesige Binden und Krankenhemd anziehen. Ich fing wieder an zun weinen weil ich mich schaehmte. Meine Mama fing an mich zu schlagen aber ich wehrte mich bis Schwester Petra wieder kam, meine Mama rausschickte und mir ne Beruhigungstablette gab! Sie meinte um 11 uhr werd ich runter zum OP gebracht,ich soll jetzt ruhig werden! Erst dann legte ich mich ins Bett und versuchte ruhig zu werden! Auf einmal ging die Tuer auf und eine blonde Frau namens Bea wurde reingefahren die ziemlich fertig aussah! Sie wurde ausgeschabt und hat vielleicht Krebs im Unterleib... Ich unterhielt mich mit ihr, sie nahm mir etwas die Angst vor der Narkose und so...
Dann kamen 2 Schwestern die mich zum OP bringen wollten! Sie fuhren mich aus dem Zimmer zum Fahrstuhl und dann war ich schon im OP Zimmer... Alles war gruen ( war mal meine Lieblingsfarbe, jetzt hasse ich sie!), die Waende, die Aerzte, die Schwestern... Mir wurden Infusionen gesetzt, zwei stueck im rechtem Arm, ich fragte vorher obs weh tun wuerde, ich bekam nur nen doofen Blick und der Arzt hiel mich mit zwei Haenden fest und die Schwester stach mir die Nadeln in den Arm. Dann bekam ich noch so teile auf die Brust und aufs Herz geklebt! Der Arzt meinte ich sollte mich nicht so umschaun, weil ich mir alles ganz genau betrachtete habe mit aengstlichem Blick! Mir wurde das Hemd ausgezogen und ich lag Nackt unter so nem gruenen Tuch... meine Brueste waren frei, jeder starrte mich an! (hatte danach auch Lungenentzuendung und Bronchitis weil ich so lange im kalten OP nackig lag) Sie fuhren mich ein Zimmer weiter in den richtigen OP wo auch dieser schreckliche Stuhl stand... sie parkten mich direkt daneben und ich musste nackig! rueber klettern! Eine Schwester riss mein Namensschild vom Bett ab und meinte: "das brauchen wir nicht mehr!" Im ganzen OP waren silberne Kisten mit Deckeln, keine Ahnung ob da OP-besteck drin war oder die Reste der Ausschabungen... Auf einmal waren ganz viele Aerzte und Schwestern um mich rum, sie schnallten mir die Beine fest und sagten ich sollte jetzt ganz ruhig atmen, ich bekam die Narkose und atmete immer schneller waerend die Schwester "ganz ruhig" vor sich her sabbelte! Ich wollte mein Augen nicht zu machen aber sie wurden so schwer, dann bekam ich sie auch nicht mehr auf, alles drehte sich wie wenn ich besoffen waere, ich spuerte wie sie alle auf einmal ganz schnell ihre arbeit machen wollten...
Traeumte das ich Fahrrad fahre und mich der Arzt und die Narkoseschwester mit ihren Autos ueberrollen wollten..
Wurde aber eigentlich aufgeweckt durch dass klappern von Geschirr (vielleicht waren das auch die silbernen Kisten) und dem Gequassel der Schwestern...
Ich war so muede, wollte dort aber nicht laenger sein!
Mir tat der rechte Arm so weh also versuchte ich mit aller Kraft die Kanuelen aus meinem Arm zu ziehen aber es fuehte sich an als bohrten sie sich nur noch weiter in mich rein! Ich schrieh: " holt das bitte aus mir raus, bitte!" Die beiden Schwestern kamen und gaben sich gegenseitig die Schuld, nicht bemerkt zu haben, dass ich aufgewacht bin und fragten sich beide wer ich ueberhaupt bin, weil ja kein Namensschild mehr an meinem Bett hing! war geschockt und sagte was das hier fuer ein Laden sei, dass sie nicht mal wissen wer ich bin! Sie schriehen ich sei nicht erzogen und wollte mir eine Spritze geben! Ich weigerte mich und sagte dass sie ihren scheiss selbst nehmen koennen und er ja sowieso nix bringt! Alles ging so schnell, ich rief dann ganz laut nach meiner Mama, dass sie mir versprochen hat bei mir zu sein, wenn ich aufwachen, usw... Hab glaub jeden im Aufwachraum geweckt mit meinen geschrei! Eine Schwester fuhr mich dann gleich mit dem Fahrstuhl nach oben, ein Besucher stieg auch ein, ich weinte nur und sagte warum sie mein baby geholt haben, sie sah nur ganz boese auf mich runter... Sie fuhr mich in mein Zimmer, wo die Frau immer noch lag und meine Mama wartete, es war so 12:40uhr! Ich stand direkt auf und versuchte mich anzuziehen! Meine Beine schlackerten, mir wurde schlecht, ich musste mich mehrmals uebergeben, auf der ungeputzten toilette! Die Klobrille war auch voll Blut, einfach ekelhaft... Der Arzt kam 13:00 uhr zur visite... Er klaerte mich ueber Risiken auf, sagte dass es probleme gab und ich fragte wann ich wieder schwanger werden kann, die Periode bekomme usw... war aber so verwirrt, dass ich ihn bittete es meiner Mama zu erklaeren... Ich unterschrieb irgendwas damit ich direkt wieder heim fahren konnte! Unterwegs kotzte ich das ganze Auto voll... bekam noch 2 schmerztabletten die ich auch erbrechen musste... Mama brachte mich zu meiner Haustuer... Ich knallte Sie nur zu und war ab dann alleine...

Mehr lesen

14. April 2010 um 17:28

Liebe anna5382
es ist eine wirklich schlimme Geschichte, das tut mir leid für dich!

Aus deinem Bericht entnehme ich lediglich das es der wunsch deiner Mutter war, doch was ist mit dir & was sagt der Vater des Kindes dazu?
Außerdem würde ich gerne wissen in welcher ssw du warst und wie es dir heute damit geht?

Ich wünsch dir alles gute,
clara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 17:33

Du bist 22 Jahre alt!
Zu diesem Zeitpunkt warst du immerhin 20 Jahre alt.
Was nützt eine Voljährigkeit ,wenn man wie du mit 20 Jahren sich von Mama sagen lässt ,was mit dir,deinem Körper und deinem Kind passiert.
Das soll kein Vorwurf sein, aber du hast schon alleine gewohnt!
Warum hat deine Mutter eine so große Macht?
Warum hast du das alles zugelassen?
Ich verstehe es nicht !
Aber leid tut es mir trotzdem.Nicht um dein Baby.Aber du tust mir leid, dass du so abhängig bist von einer frau, deiner Mutter ,die dich behandelt wie der letzte Dreck!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 17:52
In Antwort auf senga_12628012

Liebe anna5382
es ist eine wirklich schlimme Geschichte, das tut mir leid für dich!

Aus deinem Bericht entnehme ich lediglich das es der wunsch deiner Mutter war, doch was ist mit dir & was sagt der Vater des Kindes dazu?
Außerdem würde ich gerne wissen in welcher ssw du warst und wie es dir heute damit geht?

Ich wünsch dir alles gute,
clara

Liebe clara
ich am tag der abtreibung bei 11+3 also in der 12.ssw...

mir gehts auf jeden fall besser als damals, ich wein auch nicht mehr so viel. bekomme trotzallem angst wenn ich dran denke

der "vater" wuerde gerne papa werden, ihm tut es leid, dass das passiert ist.
ihn macht es traurig, also red ich ihn nicht drauf an....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 17:55


Brutal und echt traurig......
Ich wünsch dir für die Zukunft alles Gute und das du alles gut verarbeitest, schau nach vorn und nich zurück! LG Angix3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 17:59
In Antwort auf anna5382

Liebe clara
ich am tag der abtreibung bei 11+3 also in der 12.ssw...

mir gehts auf jeden fall besser als damals, ich wein auch nicht mehr so viel. bekomme trotzallem angst wenn ich dran denke

der "vater" wuerde gerne papa werden, ihm tut es leid, dass das passiert ist.
ihn macht es traurig, also red ich ihn nicht drauf an....

Liebe anna5382
es ist traurig, doch warum musste es denn soweit kommen?
Denn wenn du sagst er wäre gerne papa, hätte er dich doch sicher unterstützt...

Für die Zukunft das beste für dich,
clara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:52

Liebe scandia
vielen dank fuer die lieben ehrlichen worte!
du hast ja so recht und bist eine der ersten, die mich nicht gleich als luegnerin verurteilen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:54
In Antwort auf senga_12628012

Liebe anna5382
es ist traurig, doch warum musste es denn soweit kommen?
Denn wenn du sagst er wäre gerne papa, hätte er dich doch sicher unterstützt...

Für die Zukunft das beste für dich,
clara

...
nun sind wir ja schon sehr lange am basteln aber es will nicht klappen...
damals hat er mich halt im stich gelassen gehabt, er war wohl auch nicht bereit dafuer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 19:02
In Antwort auf anna5382

...
nun sind wir ja schon sehr lange am basteln aber es will nicht klappen...
damals hat er mich halt im stich gelassen gehabt, er war wohl auch nicht bereit dafuer...

Hmm...
... dann wünsch ich dir für die Zukunft das alles genauso kommt wie du es dir vorgestellt hast.

lg clara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen