Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine letzte Schwangerschaft und Geburt

Meine letzte Schwangerschaft und Geburt

16. Januar 2018 um 19:16

Hallo ihr Lieben, Achtung langVor einem Jahr wurde mir mitgeteilt, dass das Herzchen meines Bauchzwergs aufgehört hat zu schlagen.  Am 2.5. Durfte ich dann wieder positiv testen - die ersten 12 wochen waren vollgepackt mit Angst und endeten dann mit einem krankenhaus aufenthalt wg. Einer Lungenembolie mit anschließender Lungenentzündung... All das hat dem Bauchzwerg aber nichts ausgemacht.  Er hat sich durchgesetzt. Ab dem moment hab ich abstand vom Internet genommen! Ich wollte (egoistischerweise) nichts schlechtes mehr lesen. Ich wollte dieses Baby gesund in den Armen halten und mich nicht mit jedem ziehen ins netz ziehen lassen um 100 verschiedene Horrorgeschichten zu lesen.. Um jetzt das Kapitel endgültig abzuschließen hab ich beschlossen, euch nochmal am Verlauf teil haben zu lassen. Vll. Interessiert es ja jemanden. Die Schwangerschaft lief weiter ohne Auffälligkeiten. In der 22. Woche hab ich erfahren, dass wir nach 2 Mädchen einen kleinen Jungen bekommen. Mein Mann war total glücklich - ich sah mich bis dahin eher immer als mädchenmama - aber nach ein paar stunden war dieser "Schock" überwunden. Endlich würde ich die andere Seite kennen lernen. Ungefähr um die Zeit rum hab ich dann auch festgestellt, dass ich zwar die ganze Schwangerschaft ind vorallem die Kugel liebe meine Angst aber viel tiefer sitzt als ich dachte....bis zu dem Tag dachte ich weder an Babyzimmer, babykleidung oder sonst was - ich konnte mir mein Baby hier auch nicht vorstellen. Ich hab ihn einfach nicht "gesehen". Nicht in träumen oder Vorstellungen.  Ich hatte ständig ein schlechtes Gefühl - angst, dass er krank ist oder garnie lebend auf die Welt kommt  In der 30 ssw. Angekommen hab ich mit lauter "Traumblase" auch realisiert, dass ich garkeine Hebamme hab. Der kurze Versuch eine zu finden scheiterte - und so blieb ich mit meiner Angst alleine. Im Privaten Umfeld angesprochen hieß es immer "so ein Quatsch" "denk doch positiv".  Die Kugel wurde immer runder und ich hab sie sooo geliebt.  Jeden abend auf der Couch hab ich den Bauch frei gelegt und seine Bewegungen genossen und die wenigen momente in denen er sich filmen ließ - hab ich gefilmt!  Mittlerweile hat er aber auch an allen enden gedrückt. Die Rippen haben gedrückt... mein becken fast gesprengt und sodbrenne hatte ich sowieso 24 Stunden.  Schon bald darauf kamen die Senk und Übungswehen ... kannte ich von den Mädels nicht.  War aber eine tolle "Erfahrung" so ein harter Bauch.  Hatte bei der Geburt det Mädels wehen im rücken und kannte es daher nicht!  Schon fing die Familie an zu wetten, wann er denn kommen würde... müsse ja früher sein wenn man so früh übungswehen hat... Anfang Dezember hab ich mich dann "gezwungen" das zimmer zu richten und die kleidung zu waschen.... der dezember zog vor sich hin und ich hab weihnachten mit Mann und den zwei mädels (5 &3.5) richtig genossen!  Eine woche vor weihnachten war ich zur geburtsanmeldung im kh... die ärztin machte ultraschall und kam plötzlich mit großem kopf vom kind.. der eigentliche ET wäre der 13.1. Soweit würde sie mich aber nicht gehen lassen. Kind wurde da schon auf 3.400 Gr. Und 52 cm geschätzt...und eben großer kopf. Ich war est mal geschockt... wir haben uns dann darauf geeinigt, dass wir uns am 5.1. Nochmal wieder sehen und weiter besprechen... einleitung kam nämlich nach Kaiserschnitt gleich auf Platz 2 meiner horrorvorstellungen.  Gefühlt war weihnachten so schön wie nie. Die stimmung. Die mädchen und ihre Freude über die Geschenke, der Baum, MEIN Bauch, mein Mann... alles war schön. Zwischen den Jahren war ich beim FA - baby nicht im Becken alles unreif... sie meinte einleiten mit dem Befund ist mühsam.. geil! Ich war motivierter denn je . Hab schon eibe Woche Himbeerblättertee getrunken und trotzdem alles beim alten... aber bis 5.1. War ja noch Zeit  Silvester war ich platt wie nie... die ganze familie war hier... ich hab minütlich mehr wasser in den Beinen bekommen aber trotzdem war auch silvester schön wie nie!!  Am 4.1. War ich wiieder beim FA. ALLES SCHÖN WEICH . Mumu fingerdurchlässig, wenn die morgen einleiten wollen würden soll ich es machen lassen.  5.1. Angekommen im kh - sie würde gern einleiten - mit gel.. kann aber auch sein, dass bis zu 3 Tage nichtd passiert. Je nach zustand würden sie dann Kaiserschnitt machen.  Da bin ich dann ausgedtiegen. Ich wollte beided nicht- hab um eine Woche Aufschub gebeten. Weier würdenicht gehen, da dann die Chance spontan zu entbinden sinkt.  Termin stand also: 12.1. 7.30 uhr einleitung! Anspanung und Erleichterung zu gleich. Bald würde er da sein aber noch immer hatte ich keinerlei vorstellung wie er aussieht oder dass er bald hier sein würde. Steckte also weiter in meiner Traumblase.  Ab dieser Nacht begann der Horror. Ich hab angefangen vob meinem baby zu träumen - allerdings war es entweder tod oder war krank! von 8.1. Auf 9.1. Nachts bekam ich ab 2 alle 10 minuten wehen. Mein darm hat sich entleertund ich hab nen riesen bollen schleim verloren. Juhu... endloch gehs los . Bis genau 6 u... dann waren sie wie weg geblasen. Ich hab die kods dann in den Kindergarten gebracht und hab noch 2 std. Geschlafen - war ja die ganze nacht wach. Nachmittags war schönes Wetter und wir sind gegen 14 Uhr mit den mädels raus... und dann kamen sie wieder - alle 10 Minuten. Gegen 15.30 sind wir wieder rein znd ab 16 Uhr hatte ich alle 5 minuten wehen. Ich hab beschlossen zu baden und die diensthabende Hebamme anzurufendie war zu hause, wirkte genervt und fragte mich ob die wehen denn schmerzhaft seien -.- ich soll doch dann 18 uhr in den kreißsaal kommen . Ich hab dann noch zu ende gebadet die kleidung für die mädels gepackt und sie zu meiner mutter gebracht. Da hab ich dann bis 18 uhr im 5 minutentakt weiter geweht und bin dann mit meinem mann los ins kh.  Um 18.15 waren wir dann im kreißsaal von der hebamme empfangen. Im privatoutfit!!  Sie schreibt jetzt erst erstmal ctg um zu schauen ob es wehen sind oder zippelein. Mein mann hat dann schon gesagt dass ich beim zweiten  auch schon so "entspannt" war. Ja aber ich würde ja da liegen wie im uelaub, nicht wie ieine gebärende.  Von diesen vorurteilen war ich dann schon total angefressen. Ich hatte schmerzen, aber aushaltbar. Das so abzuwerten fand ich richtig mieß. Bis 19 uhr hat sie ctg geschrieben, meinte dann noch ob ich meine kinder denn wieder holen würde wenn ich nach hause gehen würde jetzt dann und hat sich dann doch glatt dazz bewegen lassen, mal nach dem befund zu schauen. (Immer noch im privatputfit? Plötzlich war sie leise, meinte dann "oh, das sieht ja ganz gut aus. 7 cm schon! Wollwn sie noch spazieren gehen oder sollen wir die blase öffnen? Kopf am Beckeneingang!"  Erdt mal dacht ich: ha... das wars mit deinen vorurteilen. Wir haben uns dann für blase öffnen entschieden. Danach lag ich noch 5 minuten am ctg. Keine wehe mehr. Ich soll zur Toilette  znd dann spazieren gehen so lange ich mich wohl fühle. Gesagt getan.türe hinter uns geschlossen kamen die wehen im abstand 1.50 - 2 minuten. Mein mann wollte direkt zurück. Ich hab aber gesagt dass die mich eh nicht ernst nimmt wir laufen jetzz! Kamen natürlich nur sehr langsam voran.  BBis 19.50 waren wir unterwegs, dann hatte ich total Druck nach unten und wir sind zurück. Empfangen wirden wir mit den worten (wie solls anders sein" oh schon wieder zurück? " statt mich zu untersuchen meinte sie ich soll mir erstmal wad bequemes anziehen, dann können wir ja nochmal los. Ich tat zähneknirschend was befohlen, schließloch ist sie ja die hebamme. Die weiss ja was sie tut.  IIch wollte gerade aus meiner Hose schlüpfen da ist es nur noch gelaufen. Ich hab meinem mann gesagt er soll die hebamme holen, ich geh nirgends mehr hin und zieh auch nix mehr an, der kommt jetzt!! Ich war da echt richtig sauer. Die gute kam dann nach 5 minuten, hat mich aufs bett geordert  und meinte "oh.. wir sind dann soweit!"  Wir... TTz . Ich bin dann noch 2 wehen vors bett in die hocke und hab dann denn drang bekommen zu drücken. Ich bin aufs bett im vierfüßlerstand und die hebamme kam wieder. Sie hat noch kurz eine schwester von der station gerufen weil der arzt noch nicht da war. Nach 2 presswehen war der kopf da und er hat schon gequäkt und den kopf bewegt obwohl der rest noch steckte (ein komisches gefühl ♡) 2 weitere presswehen später war er dann ganz da.  Wir haben dann gleich gekuschelt und die nabelschnur auspulsieren lassen, während die  nachgeburt kam.  Ich bin gerissen, was noch genäht werden musste und hatte eine kleine schürfwunde an der schamlippe. Die hebamme hat dann die schwarzen haare unsres schatzes gewaschen, da er zum ende hin noch grünes fruchtwasser bekommen hat!  Um 20.40 Uhr war unser Sohn mit stolzen 56 cm, 4170 Gr und 37.5 kopf da.  Kerngesund und wunderschön - endlich war ich in der realität angekommen.  Heute ist er schon 7 tage alt und meine hormone haben mich voll im griff! Ich bin so traurig dass der bauch weg ist und sich nie wieder etwas darin bewegen wird. Ich fühl mich plötzlich nicht mehr besonders und find es "schade", dass nach nr. 3 jetzt schluss ist. Unser start war auch nicht der schönste, da ich durch seine  größe ein blasentrauma hab. Wurde 3 x mit 3 l flüssigkeit durchspült und katheterisiert. Der wochenfluss kam nicht, da die Blase sich nicht zusammen zog! Dann kam zufüttern dazu weswegen ich beschlossen hab direkt abzustillen. Trotzallem kam gestern der volle milcheinschuss - stillen ist aber hinfällig da der kleine mittlerweile schon 110 ml trinkt und das stillen nur arbeit wäre bis das voll klappen würde bei seinem bedarf. Ich tu mich diesmal auch wahnsinnig schwer in den alltag zu finden- ich würde am liebsten den ganzen tag nur mit meiner familie kuscheln! 

In meinen "hormonschüben" kann ich auch nicht verstehen warum man so auf die Geburt hinfiebert...danach ist all das wunderbare im eigenen körper vorbei.  

Ich wünsch allen hier die wunderschönsten Schwangerschaften und Geburten, tolle Babys und wenig Tränen... 

Ich bin echt traurig "fertig" zu sein!!

Schreibfehler kommen von handy und tippen über webseite!

Mehr lesen

16. Januar 2018 um 20:38

Sunny!!!  Weiss nicht ob du dich noch erinnerst. Wir waren gemeinsam in der august/september gruppe. Leider musstest du ja dann damals dein sternchen ziehen lassen...

Ich freu ich so wahnsinnig von dir zu hören. Hab mich in letzter zeit öfter gefragt, wie es dir wol geht...

Ich gratulier dir ganz herzlich zur geburt eurer tochter....genieß die zeit mit deinen kids und kuschel sie ordentlich. Das ist jetzt das wichtigste...

glg sweet
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 21:06

Natürlich zur geburt eures sohnes!! Sorry!! Bin etwas neben der spur!!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 21:30

Sunny, alles Gute zur Geburt eures Sohnes Wie toll dass jetzt alles gut ging. Weiter eine schöne Eingewöhnungszeit mit dem Kleinen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Es+10-12 rosa/braunen Ausfluss?
Von: sunny2906
neu
6. April 2017 um 20:15
Teste die neusten Trends!
experts-club