Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine Geschichte

Meine Geschichte

24. Januar 2012 um 13:02 Letzte Antwort: 31. Januar 2012 um 21:31

Hallo,

ich habe gerade Mittagspause und das Bedürfnis, mir alles von der Seele zu schreiben. Leider hab ich in meiner Umgebung niemanden (ausser meinem Mann), mit dem ich über alles sprechen kann.
2008 haben wir unser erstes Kind bekommen nach einer wunderbaren, unkomplizierten Schwangerschaft. Unsere Tochter ist unser ganzes Glück und ich bin so froh, dass es sie gibt. Auch jetzt gibt sie mir - so klein sie auch noch ist - viel Kraft.
Vor 10 Tagen hatte ich nach langem Ausbleiben meiner Periode (letzte Mens begonn am 2.12., was aber an sich nicht ungewöhnlich ist bei mir, da ich immer einen sehr unregelmässigen und vor allem sehr langen Zyklus habe, so um die 40 Tage) einen Schwangerschaftstest gemacht und der war positiv!! Ich war überglücklich, ein Geschwisterchen für unsere Kleine lässt meiner Meinung nach schon viel zu lange auf sich warten.
Am darauffolgenden Montag Abend, also vor gut einer Woche war ich dann bei der Hausärztin, die mir Blut abgenommen hat zwecks Bestimmung HCG-Wert. Den Wert bekam ich einen Tag später mitgeteilt: 80. Erste Beunruhigung, entweder war dieser Eisprung seeeeehr spät oder etwas stimmt nicht.. Am Donnerstag war ich wieder dort, morgens, also mehr als 48 Stunden später und war mein HCG-Wert bei 147... Meine Ärztin hat sich gleich Sorgen gemacht und zu dem Zeitpunkt das erste Mal "Fehlgeburt" ausgesprochen. Ich sollte mich darauf vorbereiten, dass es eventuell schief gehen könnte...
Ich hab zuhause über alles in Ruhe nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass alles gut sein müsste. Ok, der Wert hatte sich nicht wirklich verdoppelt, aber viel weniger war es ja auch nicht. Und ich erinnerte mich an den ersten Schwangerschaftstest von meiner Tochter, der in Woche 8 negativ ausfiel (bis heute weiss ich nicht, warum). Warum sollte auch etwas schief gehen? Es ging mir gut, ich ernähre mich und lebe gesund, treibe regelmässig Sport.
Gestern sollte ich wieder hin, aber am Sonntag bekam ich eine erst sehr unauffällige, dann etwas stärkere Blutung, etwa so wie eine Schmierblutung.
In dem Moment überkam mich die totale Ohnmacht und ich war mir sicher, dass alles zu spät ist.. Wir haben zuhause viel darüber geredet, aber ich hab nicht gleich einen Arzt angerufen, das hätte auch im Nachhinein keinen Sinn gemacht.
Gestern Abend hab ich dann im Internet gegoogelt und gelesen, dass es immer mal wieder zu Blutungen kommen kann und dass das nicht unbedingt heissen muss, dass ich das Kleine verliere.
Ich hab dann gestern Abend noch im KH angerufen und konnte um 22 Uhr noch dorthin gehen. Eine nette Gynäkologing hat mich untersucht und meinte, dass alles sehr gut aussieht, meine Gebärmutterschleimhaut ist gut aufgebaut und sie konnte sogar ein 3 mm - kleines Würmchen im US entdecken, ich hab das Kleine also kurz gesehen...
Danach hat sie mir Blut abgenommen. Ich durfte auf das Ergebnis warten. 23:30 hab ich erfahren, dass er nur 244 war... niederschmetternd.
Ich hab weiterhin erfahren, dass ich nichts tun kann, ausser abzuwarten. Alles deutet auf eine FG und ich muss jetzt alle 2 Tage Blut abnehmen lassen um zu schauen, ob der Wert wieder auf Null absinkt...
Ich bin jetzt so leer, so traurig, ich kann es gar nicht beschreiben. Obwohl ich nur eine Woche schwanger war (wissentlich), geht es mir so schlecht..
Ich muss immerzu weinen.
Ich geh weiter arbeiten, um mich abzulenken. Ich habe keine Krämpfe, nur eine kontinuierliche, leichte Blutung.
Ich muss jetzt darauf warten, dass ich das Würmchen verliere, das ist schrecklich. Während ich tippe, laufen Tränen über meine Wangen.
Ich möchte so gern etwas tun! Warum darf ich es nicht behalten? Hätte ich doch nur nie erfahren, dass ich schwanger bin...
Es ist grausam. Bin ich überhaupt noch schwanger? Ich hab heute Morgen meine Folsäure-Tablette genommen, wie krank ist das denn?
Hilfe...

Mehr lesen

24. Januar 2012 um 15:43

...
Liebe anoniem,

ich glaube ich kann dich ein wenig verstehen. Ich habe ende letzten November etwas ähnliches erlebt. Meine HCG-Werte steigerten sich nicht in dem Maße wie es hätte sein müssen, ich hatte Schmierblutungen und ich wurde 3 Wochen lang 2 mal die Woche zur FA gerufen bis sie mir sagte, das sich das Kleine nicht mehr weiterentwickelt. Aber wie gesagt so war es nur bei mir. Gib die Hoffnung noch nicht auf, das habe ich auch nicht. Ich habe bis zum Ende gehofft, dass doch noch alles gut wird und es gibt bestimmt auch Fälle bei denen es so war.
Wenn dein Kleines nicht mehr bei dir ist, steht dir eine sehr schwere Zeit bevor, aber auch das wirst du schaffen ...
Denk jetzt an dich und lass dich notfalls krank schreiben, das habe ich auch gemacht.

Ich wünsch dir Mut

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar 2012 um 15:46

...
...Deine Geschichte hat mich sehr bewegt und ich habe selbst Tränen in den Augen, wenn ich das lese. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Hoffnung, die Du noch hast dem kleinen Würmchen Halt gibt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar 2012 um 20:34

Aber der HCG-Wert steigt doch?
Ich weiß, er sollte stärker steigen, aber ich habe mich mal im Net schlau gemacht, weil ich persönlich auch gerade (anders als du) von Fragen betroffen war. Und im Internet steht, dass es bezüglich des HCG-Wertes ENORME Schwankungen gibt! Und dass der Wert nichts Verlässliches aussagt über den Fortschritt der Schwangerschaft. Bei mir sagte der Arzt nämlich auch, könnte nicht sein, und hat dann doch noch geklappt..

Ich will hier keine falsche Hoffnung schüren, aber ich drücke ganz fest die Daumen. Und nimm die Folsäure weiter, habe ich auch gemacht, zahlt sich jetzt hoffentlich aus!

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Januar 2012 um 10:17

Warum
verschreibt dir niemand utrogest? frag mal nach, ich hab das nach meiner fg bei meiner zweiten ss bekommen!
ich drück dir die daumen, ich hoffe sehr das du einen kampfkrümel in dir trägst!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Januar 2012 um 21:07

Update
Hallo,
Vielen Dank für die guten Zusprüche!
Es geht mir heute besser! Hatte einen schönen Tag mit meiner Kleinen und hab versucht, nicht nachzudenken. Es ist noch alles genau wie gestern, weniger Blutungen, fast nichts eigentlich.
Warten, warten, warten...
Morgen Abend muss ich zum Blut abnehmen, dann sind es drei Tage gewesen seit der letzten Messung. Laut Gyn müsste der Wert absinken. Auf das Ergebnis muss ich leider noch bis Freitag Abend warten.
Ich werd morgen auch mal nach diesem Medikament fragen - was ist das denn genau?
Ich fühl mich wie im Niemandsland.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Januar 2012 um 8:46
In Antwort auf asha_12289589

Update
Hallo,
Vielen Dank für die guten Zusprüche!
Es geht mir heute besser! Hatte einen schönen Tag mit meiner Kleinen und hab versucht, nicht nachzudenken. Es ist noch alles genau wie gestern, weniger Blutungen, fast nichts eigentlich.
Warten, warten, warten...
Morgen Abend muss ich zum Blut abnehmen, dann sind es drei Tage gewesen seit der letzten Messung. Laut Gyn müsste der Wert absinken. Auf das Ergebnis muss ich leider noch bis Freitag Abend warten.
Ich werd morgen auch mal nach diesem Medikament fragen - was ist das denn genau?
Ich fühl mich wie im Niemandsland.

Utrogest
Utrogest enthält reines Progesteron, also mit dem natürlichen Gelbkörperhormon identisch. Eigentlich wird es zur Hormonersatztherapie in den Wechseljahren eingesetzt, jedoch hat es in der Kinderwunschbehandlung ebenfalls eine festen Platz. Die Packungsbeilage ist jedoch auf die Behandlung in den Wechseljahren abgestimmt.

Aus: Utrogest | Die Kinderwunsch-Seite von www.wunschkinder.net

... schön das es dir gestern besser ging.
Ich hatte Utrogest auch schon bekommen und wie du oben siehst ist nur da um die Gebährmutterschleimhaut zu unterstützen. Also nicht wildes.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Januar 2012 um 21:31

Das Neueste
Hallo ihr Lieben, hier nur schnell das Neueste von mir.
Nach 8 Tagen Blutung (wovon 3 Tage ziemlich stark, so wie bei der Periode) und keinen Krämpfen bin ich heute wieder beim Arzt gewesen zum Blut abnehmen in der Erwartung, einen niedrigeren HCG-Wert zu haben als vor 5 Tagen, also mitten in der Blutung (da lag der Wert bei ungefähr 261?!). Heute Abend hab ich dann fast vergessen, anzurufen und den Wert zu erfragen (das war auch für mich so ein Zeichen, dass ich mit der Geschichte mehr oder weniger abgeschlossen hatte); hab dann aber letzten Endes doch noch daran gedacht. Und jetzt das: der Wert ist 492, gemessen im gleichen Labor wie vor 5 Tagen...
Kann es sein, dass der Wert steigt nach einer FG? Ich bin total verunsichert..
Hat jemand schon mal was darüber gehört? Wäre total dankbar für Antworten..
Liebe Grüsse und einen schönen Abend.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: luna_12142991
19 Antworten 19
|
31. Januar 2012 um 21:25
Von: judite_11877077
3 Antworten 3
|
31. Januar 2012 um 20:31
21 Antworten 21
|
31. Januar 2012 um 20:02
1 Antworten 1
|
31. Januar 2012 um 19:26
Von: paaie_12459235
3 Antworten 3
|
31. Januar 2012 um 19:24
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook