Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine Geschichte...

Meine Geschichte...

1. Dezember 2008 um 10:23

beginnt eigentlich wie bei jedem: mit einem (oder mehreren) positiven ss-tests.
Die Tests zeigten am 26.10. eine deutliche SS, wir waren unendlich glücklich und stolz das es ziemlich genau nach 1 Jahr endlich geklappt hat.
Der Frauenarzt bestättigte die SS, schätzte auf 6ssw und alles war super, auch der 2. termin in der 8ssw war bestens, das Embryo war da wo es hingehörte und das Herz schlug kräftig.

Letzten Freitag (28.11.08) begann unsere schlimmste Zeit des Lebens: auf der Arbeit bekam ich Blutungen, ohne zu zögern bin ich ins nächste Krankenhaus und dort wurde uns nach fast 1 std warten und nach ca. 20minütigen Untersuchungen, (von 2 Ärzten) mitgeteilt das das Herz aufgehört hat zu schlagen und keine Kindbewegungen mehr sichtbar sind. Für uns brach eine Welt zusammen, unser Wunschkind ist gestorben...
Dann wurden ein paar Formalien geklärt und ich habe mich in ein anderes Krankenhaus überweisen lassen, da ich die Ausscharbung dort vornehmen lassen wollte.
Am späten Nachmittag sind wir zu weiteren Gesprächen in das andere Krankenhaus, dort wurde Blut abgenommen, Untersuchungen gemacht (auch dort wurde ohne jeden Zweifel erklärt, das das Baby nicht mehr lebt), wir wurden über den Vorgang der Ausscharbung, über Medikamente und über die Narkose aufgeklärt. Der OP Termin ist für Samstag, ca. 10uhr angesetzt und ich sollte am Abend gegen 22uhr 2 tabletten (prostagline oä.) nehmen die den Muttermund weicher machen und am nächsten Morgen um 9uhr im Krankenhaus erscheinen.nebenwirkungen der Tabletten wäre Blutungen und Krämpfe.Kurze zeit nach dem ich die Tabletten genommen hatte, bekam ich starke! Blutungen und nach ca. 1 std heftigste Krämpfe, an schlafen, ausruhen oder zur ruhe kommen war nicht mehr zu denken, die Schmerzen und Blutungen wurden immer schlimmer, ich bin alle 10min auf Toilette, habe mich vor Schmerzen gekrümmt. Gegen 3.30uhr hat mein schatz dann im Krankehaus angerufen und gefragt ob diese Heftigkeit normal wäre - ich sollte sofort ins Krankenhaus kommen. Sofort ging leider nicht da ich miitlerweile keine normalen Krämpfe mehr hatte, sondern geburtswehen!!! (von denen mir niemand gesagt hat das man sie bekommt und somit war ich völlig überfordert)
Um 4uhr habe ich unser baby auf die Welt gebracht.

Im Krankenhaus wurde bestätigt das ich das baby eben vaginal geboren habe und ich musste im Krankenhaus bleiben und auf meinen Ausscharbungstermin warten (dort wurden nur die Reste entfernt)
Die Ausscharbung an sich war nicht schlimm, auch bis heute habe ich keinerlei Schmerzen, was wohl daran liegt das die Ärzte nicht mehr das Baby rausholen mussten, das schlimmste ist die Psyche. Jedesmal wenn ich bei uns auf Toilette gehe, muss ich daran denken das ich dort mein Baby bekommen habe.

Unser Baby wird nun pathologisch untersucht und es wird auch beerdigt, wir sind so stolz und froh unser Baby gehabt zu haben und werden es nie vergessen. Woran unser baby gestorben ist, wird evtl nie herausgefunden werden, ein Grund könnte ein Chromosomenfehler gewesen sein oder mein Rhesusfaktor (negativ) - wir werden nicht aufgegeben.

Sam starb am 28.11.08, gegen 13.30uhr , geboren am 29.11.08. 4.00uhr
bei 10+3ssw und einer Größe von 3,8 cm
Wir lieben dich



PS: ich erwarte keine Reaktion auf meinen Bericht - es tut gut es aufzuschreiben

Mehr lesen

1. Dezember 2008 um 14:34

Es tut mir leid,
was Dir passiert ist. Ich hatte auch letzte Woche eine FG mit AS am nächsten Tag. War in der 11. Woche und auch bei meinem Baby hat das kleine Herzchen einfach aufgehört zu schlagen
Jetzt hab ich aber eine Frage an Dich. Hat Dir der Arzt was zu Deinem Rhesusfaktor negativ erzählt?? Ich bin nämlich auch negativ und hab nach der AS eine Rhesusspritze bekommen, damit in der nächsten SS nichts schiefgeht, so hat er gesagt. Aber eine Bekannte hat mir jetzt erzählt, das es an dem negativen Rhesusfaktor liegt, denn sie ist auch negativ und hatte eine FG und die Ärzte haben ihr das so gesagt, das negativ ein positives Baby abstößt, wenn keine Spritze gegeben wurde. Ich hatte bei meiner ersten Tochter gleich nach der Entbindung aber eine bekommen, deswegen verstehe ich das nicht so ganz. Vielleicht weisst Du ja mehr drüber??
Ich wünsche Dir alles Gute und denk dran, Du bist mit Deinen Gedanken nicht alleine....
LG Silberblitz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 14:59

Tut mir leid was passiert ist
Ich kann mit dir fühlen da ich selber schon 3 FG hinter mir habe.
Ist es hart das einem soetwas passieren muss und man wird sein ganzes Leben daran denken und sein Kind trotzdem immer im Herzen tragen!!!
Ich hatte eine Fg in der 21 ssw und habe einen kleinen Sohn verloren.
Naja mein Sohn ist immer bei mir auch wenn er nicht mehr lebt .

Ich wünsche dir noch viel Kraft!!!!

Lg zicke144(jennifer)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 15:21
In Antwort auf keely_12638946

Es tut mir leid,
was Dir passiert ist. Ich hatte auch letzte Woche eine FG mit AS am nächsten Tag. War in der 11. Woche und auch bei meinem Baby hat das kleine Herzchen einfach aufgehört zu schlagen
Jetzt hab ich aber eine Frage an Dich. Hat Dir der Arzt was zu Deinem Rhesusfaktor negativ erzählt?? Ich bin nämlich auch negativ und hab nach der AS eine Rhesusspritze bekommen, damit in der nächsten SS nichts schiefgeht, so hat er gesagt. Aber eine Bekannte hat mir jetzt erzählt, das es an dem negativen Rhesusfaktor liegt, denn sie ist auch negativ und hatte eine FG und die Ärzte haben ihr das so gesagt, das negativ ein positives Baby abstößt, wenn keine Spritze gegeben wurde. Ich hatte bei meiner ersten Tochter gleich nach der Entbindung aber eine bekommen, deswegen verstehe ich das nicht so ganz. Vielleicht weisst Du ja mehr drüber??
Ich wünsche Dir alles Gute und denk dran, Du bist mit Deinen Gedanken nicht alleine....
LG Silberblitz

@ silberblitz
Ich kann dir dazu sagen das es stimmt was die Ärzte deiner Freundin gesagt haben stimmt.
Wenn ne Frau mit negativ ein positives Baby abstößt weil der Körper der Frau das Baby als Fremdkörper ansieht( wie bei einer Krankheit) und das Baby abstößt um in dem sinne nicht Krank zu werde!!!
Bin auch Rhesusfaktor negativ und deswegen ist meine erste SS auch in einer FG mit Ausschabung geendet!!!

Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen!!!

Lg zicke144(jennifer)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 15:27
In Antwort auf selene_12685334

@ silberblitz
Ich kann dir dazu sagen das es stimmt was die Ärzte deiner Freundin gesagt haben stimmt.
Wenn ne Frau mit negativ ein positives Baby abstößt weil der Körper der Frau das Baby als Fremdkörper ansieht( wie bei einer Krankheit) und das Baby abstößt um in dem sinne nicht Krank zu werde!!!
Bin auch Rhesusfaktor negativ und deswegen ist meine erste SS auch in einer FG mit Ausschabung geendet!!!

Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen!!!

Lg zicke144(jennifer)

@ zicke
Danke, für Deine Antwort. Ja Du kontest mir weiterhelfen, aber was ist nicht verstehe ist, das war ja meine zweite SS und nach der ersten Entbindung hatte ich ja eine Spritze bekommen...
Ich bin so durcheinander und hab jetzt natürlich Angst vor der nächsten Schwangerschaft, das mir sowas wieder passiert, denn wie ich lese hattest Du ja schon 2 FG .... Hast Du denn schon Kinder?
Die Angst wird immer da sein!
Ich grüss Dich lieb...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 15:33
In Antwort auf keely_12638946

Es tut mir leid,
was Dir passiert ist. Ich hatte auch letzte Woche eine FG mit AS am nächsten Tag. War in der 11. Woche und auch bei meinem Baby hat das kleine Herzchen einfach aufgehört zu schlagen
Jetzt hab ich aber eine Frage an Dich. Hat Dir der Arzt was zu Deinem Rhesusfaktor negativ erzählt?? Ich bin nämlich auch negativ und hab nach der AS eine Rhesusspritze bekommen, damit in der nächsten SS nichts schiefgeht, so hat er gesagt. Aber eine Bekannte hat mir jetzt erzählt, das es an dem negativen Rhesusfaktor liegt, denn sie ist auch negativ und hatte eine FG und die Ärzte haben ihr das so gesagt, das negativ ein positives Baby abstößt, wenn keine Spritze gegeben wurde. Ich hatte bei meiner ersten Tochter gleich nach der Entbindung aber eine bekommen, deswegen verstehe ich das nicht so ganz. Vielleicht weisst Du ja mehr drüber??
Ich wünsche Dir alles Gute und denk dran, Du bist mit Deinen Gedanken nicht alleine....
LG Silberblitz

Vielen Dank
für die Anteilnahme. Heute gehts uns glücklicherweise schon etwas besser.Ich hoffe euch auch.

@ silberblitz: wie du war ich auch in der 11.ssw
mein alter fa hat zwar erwähnt das es zu schwierigkeiten kommen könnte wenn die mutter negativ ist, aber mehr hat er nie dazu gesagt (obwohl ich noch mehrfach in der praxis war)
daraufhin hab ich mir selbst einiges angelesen/durchgefragt - aber da sagt auch jeder was anderes.
da es meine 1.ss war, hätte ich eine spritze (anti d) im 2. drittel und eine im letzten drittel der schwangerschaft bekommen sollen, dann direkt nach der geburt und das baby ebenfalls. das wäre angeblich alles gewesen.
Nun ist es aber so das es nicht ganz klar ist ob das wirklich meine 1.ss war, da ich meiner meinung nach schon einen abgang im september hatte, in der ca. 3 oder 4ssw. leider war eine ss nicht nachweisbar und somit galt ich als nicht-schwanger.
eine anti-d spritze hab ich auch nach der op in den hintern bekommen, was nun passiert erfahre ich hoffentlich morgen von meinem neuen fa.
mir wurde im krankenhaus auch gesagt das diese anti-d spritze zur vorsorge ist und eine 2.ssw dennoch schwieriger wird.
Ich finde das mit dem rhesus ziemlich kompliziert, die einen sagen beim 1. kind wäre alles kein problem...( ) die anderen noch was anderes.

ich wünsche dir/euch auch alles gute

Ps:Probiert ihr es nocheinmal? wann dürft ihr wieder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 16:05
In Antwort auf yve081

Vielen Dank
für die Anteilnahme. Heute gehts uns glücklicherweise schon etwas besser.Ich hoffe euch auch.

@ silberblitz: wie du war ich auch in der 11.ssw
mein alter fa hat zwar erwähnt das es zu schwierigkeiten kommen könnte wenn die mutter negativ ist, aber mehr hat er nie dazu gesagt (obwohl ich noch mehrfach in der praxis war)
daraufhin hab ich mir selbst einiges angelesen/durchgefragt - aber da sagt auch jeder was anderes.
da es meine 1.ss war, hätte ich eine spritze (anti d) im 2. drittel und eine im letzten drittel der schwangerschaft bekommen sollen, dann direkt nach der geburt und das baby ebenfalls. das wäre angeblich alles gewesen.
Nun ist es aber so das es nicht ganz klar ist ob das wirklich meine 1.ss war, da ich meiner meinung nach schon einen abgang im september hatte, in der ca. 3 oder 4ssw. leider war eine ss nicht nachweisbar und somit galt ich als nicht-schwanger.
eine anti-d spritze hab ich auch nach der op in den hintern bekommen, was nun passiert erfahre ich hoffentlich morgen von meinem neuen fa.
mir wurde im krankenhaus auch gesagt das diese anti-d spritze zur vorsorge ist und eine 2.ssw dennoch schwieriger wird.
Ich finde das mit dem rhesus ziemlich kompliziert, die einen sagen beim 1. kind wäre alles kein problem...( ) die anderen noch was anderes.

ich wünsche dir/euch auch alles gute

Ps:Probiert ihr es nocheinmal? wann dürft ihr wieder?

Ohje...
das hört sich ja alles so kompliziert an...
Auch wenn es sehr schlimm ist, was uns passiert ist, bin ich dennoch froh, das es jemanden gibt, dem es so geht wie mir.
Ja wir probieren es wieder schwanger zu werden, wir wünschen uns so sehr noch ein zweites Kind.
Wie lange wir warten müssen, weiss ich noch nicht, weil ich erst am 23. Dez den Termin zur Abschlussuntersuchung hab und bis dahin soll ich auf GV verzichten, hat er mir im Krankenhaus gesagt. Ich habe auch immernoch eine Blutung. Wie ist das bei Dir?
Wollt ihr auch nochmal? Und wie lang wartet ihr?

Fühl Dich lieb umarmt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 16:29

Hallo Silberblitz
ja, scheint kompliziert zu werden, ich denke das der rhesusfaktor auch schon bei der 1.ss ne große rolle spielt.
ich hab morgen meinen termin (bei dem neuen arzt), mal sehen was der sagt.
bei der abschlussvisite hiess es erstmal keinen gv (was in dem fall "erstmal" heisst weiss ich auch nicht so recht, aber denke das muss frau selbst entscheiden) und wir werden auf jeden fall sobald wir wieder dürfen weiter machen.der arzt im kkh meinte zu mir, wenn ich 2 normale zyklen hatte...ich denke mal das kann locker märz werden, aber darum mach ich mir erstmal keine sorgen, hauptsache morgen bei der untersuchung ist alles okay.
ich denke garnicht mehr weit in die zukunft, sondern schritt für schritt, kommt ja doch meistens anders wie man denkt oder sich erhofft

wie alt bist du eigentlich? und wie alt ist dein kind?

*drück dich auch lieb*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2008 um 21:37

Fehlgeburt????
Hallo bin neu hier,
habe meine Tage das letzte Mal am 26.10. gehabt. Letzte Woche Mo SST gemacht der gleich positiv war. Bin abends dann zu meinem Arzt der mir die SS bestätigt hat. Bekamm am 27.11. plötzlich Schmierblutungen. War heute bei einem anderen FA da meiner krank war, bei dem war der Test nun nur noch leicht positiv. Werde noch verrückt. Hab ich jetzt eine Fehlgeburt??? Bitte um Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 0:03
In Antwort auf yve081

Hallo Silberblitz
ja, scheint kompliziert zu werden, ich denke das der rhesusfaktor auch schon bei der 1.ss ne große rolle spielt.
ich hab morgen meinen termin (bei dem neuen arzt), mal sehen was der sagt.
bei der abschlussvisite hiess es erstmal keinen gv (was in dem fall "erstmal" heisst weiss ich auch nicht so recht, aber denke das muss frau selbst entscheiden) und wir werden auf jeden fall sobald wir wieder dürfen weiter machen.der arzt im kkh meinte zu mir, wenn ich 2 normale zyklen hatte...ich denke mal das kann locker märz werden, aber darum mach ich mir erstmal keine sorgen, hauptsache morgen bei der untersuchung ist alles okay.
ich denke garnicht mehr weit in die zukunft, sondern schritt für schritt, kommt ja doch meistens anders wie man denkt oder sich erhofft

wie alt bist du eigentlich? und wie alt ist dein kind?

*drück dich auch lieb*

Hallo Yve
Ich drück Dir für morgen ganz fest die Daumen, das alles ok ist und ihr auch bald wieder loslegen könnt. Meld Dich doch einafch morgen mal, was beim Arzt rausgekommen ist und was er so alles gesagt hat. Wenn Du magst, kannst Du mir auch sehr gern ne PN schicken.
Zu mir, ich bin 26 jahre alt und meine kleine Maus ist 2,3 Jahre. Hätte alles sehr schön gepasst, vom Alter, aber sollte nicht sein. Wünsch Dir ne Gute Nacht und viel Glück morgen beim Arzt.
Lg Silberblitz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 15:04

Hallo!
Vielen dank an alle die so nette, tröstende Worte an mich gerichtet haben.

yve mit sam im herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest