Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine Freundin will bei der Geburt auch noch ihre Freundin dabei haben - wie seht Ihr das?

Meine Freundin will bei der Geburt auch noch ihre Freundin dabei haben - wie seht Ihr das?

12. Oktober 2011 um 16:29 Letzte Antwort: 18. Oktober 2011 um 6:35

Meine schwangere Freundin will unbedingt bei der Geburt ihre beste Freundin dabei haben, meine Anwesenheit reicht ihr nicht, da ich noch völlig unerfahren bin. Außerdem sei eine weibliche Begleitung ja auch etwas anderes.
Ich fühle mich nicht ausreichend ernst genommen, bzw. als drittes Rad am Wagen.
Was meint Ihr dazu?!

Mehr lesen

12. Oktober 2011 um 16:58

Also
ganz ehrlich? Ich finde du solltest da mit ihr noch einmal drüber reden! Ich kenne zwar weder dich noch deine Freundin aber ich muss sagen, ich z.B. will gar keinen anderen ausser meinen Freund dabei haben und bei uns beiden ist das auch das erste Kind und er ist 18, also so gesehen auch völlig unerfahren, aber das ist ein Erlebnis meiner Meinung nach was nur euch beiden gehört, vlt könnt ihr ja ein Kompromiss finden beispielsweise wenn ihre beste Freundin draussen wartet und wenn du wirklich merkst das du dich nicht danach fühlst kann sie immer noch einspringen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2011 um 20:39

Du machst dir zu viele Gedanken

Warum sollte man nicht mehr als einen Geburtsbegleiter haben? Hauptsache die Entbindende fühlt sich wohl und sicher.
Ich finde das eigentlich sehr schön.
Dir wird doch nichts weggenommen
Zum gut Zusprechen schadet eine Person mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2011 um 13:21

Kopf hoch
Ich denke das ist allein ihre Entscheidung und du solltest dich nicht abgewertet fühlen deshalb. Versetz dich doch mal in ihre Lage. Sie kann ja auch noch gar nicht wissen, wie es ihr gehen wird, wen sie warum gern bei sich haben will, wenn es soweit ist. Und vielleicht biste auch einfach nur froh, wenn da noch jemand ist, und du mal eine Auszeit nehmen kannst zwischendurch. Vielleicht hat deine Freundin ja einfach Angst vorm Alleinsein währenddessen. Mein Freund weiß auch noch nicht, ob er es rechtzeitig schaffen wird, was eine absolute Horrorvorstellung für mich ist. Deshalb habe ich auch schon über einen Ersatzspieler nachgedacht, auch wenn der eigene Partner immernoch die Wahl Nummer eins ist!!
Mach dich nicht verrückt, sie will dich doch dabei haben und das ist es was zählt. Sie will dich nicht ausschließen und nimmt dich sicher ernst.
LG und Viel Glück,
Murmel 37.5 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2011 um 17:30

Hey,
also zunächst mal geht es darum, dass sich deine Freundin bei der Geburt sicher fühlt. Wenn sie dazu noch eine andere Frau braucht, musst du damit klarkommen. Schließlich bekommt sie das Kind und da sollte Rücksicht genommen werden. Du solltest dieses Bedürfnis nicht persönlich nehmen. Sieh es doch so, dass die Freundin auch dich entlasten kann: Während einer von euch beiden Händchen hält, kann der andere der werdenden Mutter etwas zu trinken reichen oder sie stützen oder so.

Was ich aber auf jeden Fall wichtig finde: Informier dich, geh mit zu den Vorbereitungskursen und Untersuchungen. Stell der Hebamme oder dem Arzt Fragen und frag deine Freundin, wie es ihr geht. Wenn du Bescheid weißt, kannst du deine Freundin super unterstützen und störst nicht. Nur Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2011 um 23:14

...
den hebammen ist eine person schon viel lieber, aber es drüfen auch zwei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2011 um 23:24
In Antwort auf gerry_12445411

...
den hebammen ist eine person schon viel lieber, aber es drüfen auch zwei...

Ich war mal
Begleitperson Nummer 3 bei meiner besten Freundin
Mir wäre das zu viel, aber manchen Frauen tut das anscheinend gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2011 um 16:46
In Antwort auf an0N_1231278199z

Hey,
also zunächst mal geht es darum, dass sich deine Freundin bei der Geburt sicher fühlt. Wenn sie dazu noch eine andere Frau braucht, musst du damit klarkommen. Schließlich bekommt sie das Kind und da sollte Rücksicht genommen werden. Du solltest dieses Bedürfnis nicht persönlich nehmen. Sieh es doch so, dass die Freundin auch dich entlasten kann: Während einer von euch beiden Händchen hält, kann der andere der werdenden Mutter etwas zu trinken reichen oder sie stützen oder so.

Was ich aber auf jeden Fall wichtig finde: Informier dich, geh mit zu den Vorbereitungskursen und Untersuchungen. Stell der Hebamme oder dem Arzt Fragen und frag deine Freundin, wie es ihr geht. Wenn du Bescheid weißt, kannst du deine Freundin super unterstützen und störst nicht. Nur Mut!

Da gebe ich dir vollkommen recht
ein vorbereitungskurs sollte der partner mit besuchen. ich überlege bei meiner bevorstehenden vzweiten geburt auch ob ich eine dritt person noch mitnehmen, das einer immer mal pause machen kann, volle 13,5 stunden hab ich beim ersten mal gebraucht, zwischendurch war mein ex freund aber mal was essen oder aufm klo oder an der frischen luft und ich war alleine kein schönes gefühl^^
vll bekommt ihrs hinn den moment zu zweit abzupassen wo euer junior dann wirklich das licht der welt erblickt?!

euch beiden alles gute und zerbrich dir nich so sehr den kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 6:35
In Antwort auf an0N_1205986099z

Da gebe ich dir vollkommen recht
ein vorbereitungskurs sollte der partner mit besuchen. ich überlege bei meiner bevorstehenden vzweiten geburt auch ob ich eine dritt person noch mitnehmen, das einer immer mal pause machen kann, volle 13,5 stunden hab ich beim ersten mal gebraucht, zwischendurch war mein ex freund aber mal was essen oder aufm klo oder an der frischen luft und ich war alleine kein schönes gefühl^^
vll bekommt ihrs hinn den moment zu zweit abzupassen wo euer junior dann wirklich das licht der welt erblickt?!

euch beiden alles gute und zerbrich dir nich so sehr den kopf

.
das isteine schöne idee. im wichtigsten augenblick nur du, deine frau und das kleine. guter kompromiss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest