Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine erste geburt war ein horror

Meine erste geburt war ein horror

2. August 2008 um 9:20

mein sohn ist jetzt 5 und in 6 wochen bekomm ich mein zweites baby.freu.aber die geburt bei meinem sohn war ein horor.alles war wunderbar als wir in die uni fuhren und nach 3 stunden löste sich die plazenta bevor mein sohn da war.meine hebamme schrie nur um hilfe,wurde dann sofort in den op geschoben und keiner sagte mir was los sei und ob es meinem baby gut geht.das habe ich dann alles erst vier stunden später erfahren.bin nach dem ks aufgewacht und mußte erstmal 2 stunden streß machen um meinen sohn überhaupt zu gesicht zubekommen.alle hatten meinen sohn schon gesehen und aufm arm gehabt nur ich nicht.komm bis heut nicht damit jklar.und habe riesengrosse angst vor der geburt meines zweiten sohnes.hatt jemand ähnliche erfahrungen genmacht???


lg pr1incess26

Mehr lesen

2. August 2008 um 9:25

Ja,
ich bei meiner ersten tochter. es dauerte fast einen ganzen tag und keiner hat gemerkt, wie schlecht es meiner kleinen geht. ich wurde sehr oft alleine gelassen und als ich endlich presswehen bekam, mussten sie zu dritt nach helfen, weil sie im geburtskanal feststeckte. kaum geboren, wurde sie mir weg genommen und keiner klärte mich auf, was los war. ich hatte nur noch gesehen, dass sie eine bläuliche farbe hatte und sie hat nicht geschrien. ihre nabelschnur hatte sie sich um den hals gewickelt. meine zweite geburt war der hammer, es ging alles furchtbar schnell und die schmerzen waren trotzdem erträglich. ca 40 minuten nach der ersten wehe war sie da. ein traum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2008 um 9:50

Hallo
ich hatte zwar nicht so eine horror geburt aber ich kann mir vorstellen wie das ist wenn jeder deinen zwerg schon in den händen gehalten hat nur du selbst nicht muss ja furchtbar sein!!
du solltest das mit deinem mann und mit dem krankenhaus wo du entbinden wirst schon vorher abklären falls soetwas noch mal vorkommt (Wwas ich dir ja nicht wünsche) das nur dein mann das baby halten soll und auch in deinem zimmer bleiben soll bis du wach bist damit du dein baby sofort sehen und halten kannst es ist dein baby und das soll nicht anders sein!!!
lg silke 35+2 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2008 um 13:14

Da hattest du ja Glück ihm am selben Tag zu sehen
Hi, ich habe auch lange gebraucht um mich nach meinem Kaiserschnitt mit Vollnarkose zu erholen und auch um drüber weg zu kommen. Wie hatte ich mir eine normale Geburt gewünscht!! Das ist nun 18 Monate her und ich bin auch wieder schwanger. Bei mir war es eine vorzeitige Plazentaablösung morgens im Bett...wir dachten, jetzt haben wir ihn verloren...Unser Kind wurde sofort in die Haunersche Kinderklinik verlegt. Da ich absolut nicht aufstehen oder laufen konnte, habe ich ihn erst am 3. Tag gesehen. Natürlich habe ich diesmal wieder Angst, dass es genauso passieren könnte...muss aber nicht, okay...Das Schlimmste war, dass unser Kleiner eine Frühgeburt war, 2 Wochen auf der Intensiv lag als ich schon zu Hause war und 8 Monate einen Heimmonitor (Herz- Atemüberwachung) benötigte.
Ich sage mir immer wieder, der Kleine ist auf der Welt und heute gesund und wie er geboren wurde spielt keine zu grosse Rolle!

Liebe Grüsse

Se4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2008 um 13:26

Das tut mir Leid für dich.
Das ist bestimmt ein ganz häßliches Gefühl. Das wünscht man niemanden.

Ich habe meinen Kleinen nach der Geburt nur kurz auf den Bauch gelegt bekommen, bis er in die Kinderklinik musste, weil er schlecht geatmet hatte und als Sterngucker zur Welt kam. Aber wenigstens hatte ich ihn im Arm. Das ist ja echt krass was sich manche KH rausnehmen. Würde auch einen Aufstand machen.

Aber denk positiv: Jede Geburt ist einzigartig und anders.

Wünsch dir viel Glück, dass alles so läuft, wie du es dir wünscht. Du bist ja schließlich auch eine Erfahrung reicher und kannst das ja schon von vorne herein klären.
Gehst du ins gleiche KH?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2008 um 13:28
In Antwort auf darkangel0707

Das tut mir Leid für dich.
Das ist bestimmt ein ganz häßliches Gefühl. Das wünscht man niemanden.

Ich habe meinen Kleinen nach der Geburt nur kurz auf den Bauch gelegt bekommen, bis er in die Kinderklinik musste, weil er schlecht geatmet hatte und als Sterngucker zur Welt kam. Aber wenigstens hatte ich ihn im Arm. Das ist ja echt krass was sich manche KH rausnehmen. Würde auch einen Aufstand machen.

Aber denk positiv: Jede Geburt ist einzigartig und anders.

Wünsch dir viel Glück, dass alles so läuft, wie du es dir wünscht. Du bist ja schließlich auch eine Erfahrung reicher und kannst das ja schon von vorne herein klären.
Gehst du ins gleiche KH?

Hab noch was vergessen
Unikliniken sind ja bekannt dafür, dass sie zwar medizinisch top sind, aber nicht so auf die Mutter-Kind-Beziehung eingehen, weil eben alle so "medizinisch" denken. Gibt aber sicher auch Außnahmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook