Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Meine bevorstehende Abtreibung

Meine bevorstehende Abtreibung

5. November 2010 um 16:30

Hallo, ich bin neu hier und mache mich sicher nicht beliebt mit dem was ich schreibe, aber ich habe nächste Woche in Stuttgart meine Abtreibung unter Vollnarkose.
Ich habe für Freitag einen Termin und wünschte ich hätte es schon heute hinter mit.

Habe vor einer Woche erfahren das ich Schwanger bin und am kommenden Montag hab ich den Termin bei Pro Familia und dann eben am Freitag den Termin in der Stapf Klinik.

Ich glaube ich brauch einfach die Möglichkeit zu schreiben wenn ich schlechte Laune habe, traurig bin und Menschen die mir Mut zusprechen. Und bevor es jemand sagt: ja ich stehe zu meiner Entscheidung, aber dennoch gibt es Momente in denen ich traurig bin. Ich trauere nicht so sehr um das Kind, mehr um all das was mir noch bevorsteht....aber andererseits denke ich, das schaff ich. Hin und hergerissen- nicht zwischen haben oder nicht haben wollen sondern einfach die Gefühlsschwankungen. und noch dazu schwanger aussehend....und noch eine Woche zu überstehen...nun ich hoffe hier auf Menschen zu treffen die das gleiche durchgemacht haben.,

Mehr lesen

5. November 2010 um 18:25

Hallo lois
bei mir machst du dich nicht unbeliebt

ich war vor meinem abbruch recht durcheinander. ich habe nicht verstanden wieso ich schwanger geworden bin. das war das größte woran ich zu knabbern hatte. ich konnte es auch nicht abwarten, bis alles vorbei war. ich denke das geht jedem so. bei mir hatte es sich dann noch hingezogen, da mein gyn mir "hoffnung" auf ein windei machte. naja war dann leider nicht so.

du schaffst diese woche. kopf hoch auch wenn es schwer ist.

liebe grüße

simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 18:33

Hallo, Lois,
ich hatte einen Abbruch im April diesen Jahres, allerdings medikamentös.
Auch nach Monaten habe ich noch das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Wenn man nicht auf Druck von außen handelt, sich die Entscheidung reiflich überlegt hat und sie mit den eigenen moralischen Vorstellungen vereinbaren kann, dann hat man auch beste Chancen, damit gut leben zu können.

Ich empfand die Zeit VOR dem Abbruch jedenfalls als viel schwieriger, belastender und stressiger als danach.
Deine Gefühlsschwankungen könnten auch mit den Hormonen zu tun haben. Das kann auch dafür sorgen, dass es dir nach dem Abbruch vorrübergehend erst mal mies geht. Auch ein verstärkter Kinderwunsch kann paradoxerweise nach dem Abbruch auftreten.

Ich wünsche dir, dass du das alles gut meistern wirst. Wenn du weißt, was du tust, wird die Erleichterung überwiegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 18:37
In Antwort auf nainsm_12077256

Hallo, Lois,
ich hatte einen Abbruch im April diesen Jahres, allerdings medikamentös.
Auch nach Monaten habe ich noch das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Wenn man nicht auf Druck von außen handelt, sich die Entscheidung reiflich überlegt hat und sie mit den eigenen moralischen Vorstellungen vereinbaren kann, dann hat man auch beste Chancen, damit gut leben zu können.

Ich empfand die Zeit VOR dem Abbruch jedenfalls als viel schwieriger, belastender und stressiger als danach.
Deine Gefühlsschwankungen könnten auch mit den Hormonen zu tun haben. Das kann auch dafür sorgen, dass es dir nach dem Abbruch vorrübergehend erst mal mies geht. Auch ein verstärkter Kinderwunsch kann paradoxerweise nach dem Abbruch auftreten.

Ich wünsche dir, dass du das alles gut meistern wirst. Wenn du weißt, was du tust, wird die Erleichterung überwiegen.

Achso
ich habe schon oft gelesen, dass manche frauen danach einen kinderwunsch haben. war das bei dir auch so? hatte meinen ssa auch im april und obwohl meine beiden schwägerinnen (zufälle gibts wirklich) in der gleichen woche ET haben wie ich ihn gehabt hätte, ist da bei mir gar nichts.

lg

simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 19:42
In Antwort auf quanna_12827891

Achso
ich habe schon oft gelesen, dass manche frauen danach einen kinderwunsch haben. war das bei dir auch so? hatte meinen ssa auch im april und obwohl meine beiden schwägerinnen (zufälle gibts wirklich) in der gleichen woche ET haben wie ich ihn gehabt hätte, ist da bei mir gar nichts.

lg

simone

Hey Simone
ja, ich denke das kommt daher dass man sich ja intensiv damit beschäftigt "wie wäre es mit Kind"?, und das Muttersein ja auch seine verlockenden Seiten hat, die man dann ja erst mal aufgibt. Bei mir war der Drang, einen neuen Partner zu finden, mit dem ich in besseren Umständen ein Kind bekommen kann, nach dem Abbruch viel stärker. Der Wunsch nach einem Baby - nicht unbedingt nach diesem Baby, das man aufgegeben hat. Hat sich mittlerweile aber auch gelegt

Prinzipiell habe ich ja schon einen Kinderwunsch, und bin noch keine Mutter. Du hast ja schon deine zwei Jungs und deine Familienplanung ist abgeschlossen, vielleicht war es bei dir deshalb anders?

Ich habe per PN recht viele Nachrichten bekommen von Frauen nach SSA mit Kinderwunsch. Ich denke mal, viele trauen sich auch gar nicht, das im Forum zu schreiben, aus Angst, verurteilt zu werden, nach dem Motto "erst abtreiben, und dann doch ein Kind wollen, wie erbärmlich!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 20:17

Lois93
Hallo Lois93,
herzlich Willkommen hier im Forum. Wir Frauen brauchen dies ungemein über das was uns bewegt zu sprechen oder zu schreiben. Und geanau dafür ist das Forum da.
Deine Gefühle schwanken hin und her und Du weißt nicht wie Du die Woche überstehen sollst. Gerne darfst Du Dich bei ausweg-pforzheim.de melden, und Dir alles von der Seele reden. Denn allein geht man ein.
Es geht nicht darum, dass Du Dich hier beliebt machst, oder nicht, sondern es geht darum, dass Du eine Entscheidung triffst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 20:32

Hallo meine Liebe
Ich war auch in Stuttgart in der Stapf Klinik vor 3 Wochen ich kann sie dir nur empfehlen.
Alle sind dort super lieb respektieren dich und stehen dir zur Seite.
Du wirst es nicht bereuhen dort hinzugehen brauchst auch auf keinen Fall Angst zu haben.
Darf ich fragen wie alt du bist und in welcher SSW du bist?
Falls du Fragen hast bezüglich der Abtreibung kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße
Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 20:58
In Antwort auf rabab_12569666

Hallo meine Liebe
Ich war auch in Stuttgart in der Stapf Klinik vor 3 Wochen ich kann sie dir nur empfehlen.
Alle sind dort super lieb respektieren dich und stehen dir zur Seite.
Du wirst es nicht bereuhen dort hinzugehen brauchst auch auf keinen Fall Angst zu haben.
Darf ich fragen wie alt du bist und in welcher SSW du bist?
Falls du Fragen hast bezüglich der Abtreibung kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße
Nina

Deine Fragen
Hallo Nina,
klar darfst du fragen...ich bin 30, SSW 7+6 und ich habe zwei Kinder.
Ich glaube auch das es eine gute Klinik ist...macht mir persönlich auch nen besserern Eindruck als Ludwigsburg, aber das ist ja immer ne persönliche Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:02

Du darfst
mich fragen warum ich Angst vor dannach habe...aber ich kann es dir nicht so genau beantworten.
Jedenfalls bin ich einfach gespannt, ob sich an meiner sehr guten Beziehung zu meinen Kids was ändern wird...ich meine nicht ins negative, sondern ob ich mir noch bewusster werde, was ich an Ihnen habe....
ich lass es einfach mal auf michzukommen(hab ja eh keine andere wahl)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:21
In Antwort auf hilke_12094127

Deine Fragen
Hallo Nina,
klar darfst du fragen...ich bin 30, SSW 7+6 und ich habe zwei Kinder.
Ich glaube auch das es eine gute Klinik ist...macht mir persönlich auch nen besserern Eindruck als Ludwigsburg, aber das ist ja immer ne persönliche Meinung

JA
hast du dich schon für eine Methode entschieden.
Zuerst war ich mir sicher das ich es mit den Tabletten mache nachdem das mir aber alles zu lange gedauert hätte hab ich mich für die Absaugung entschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:26
In Antwort auf rabab_12569666

JA
hast du dich schon für eine Methode entschieden.
Zuerst war ich mir sicher das ich es mit den Tabletten mache nachdem das mir aber alles zu lange gedauert hätte hab ich mich für die Absaugung entschieden.

Ja auch
das habe ich schon . habe da gar nicht groß gefackelt und mich für Vollnarkose und absaugung entschieden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:29
In Antwort auf hilke_12094127

Ja auch
das habe ich schon . habe da gar nicht groß gefackelt und mich für Vollnarkose und absaugung entschieden...

Das was mich glaube
am meisten stresst ist das man echt schon sieht das ich schwanger bin, Hab ja bei den anderen beiden auch so viel zugenommen(bin eigentlich schlank) und ich hab keine Lust auf noch ne Woche Schwangerbauch verheimlichen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:30
In Antwort auf hilke_12094127

Das was mich glaube
am meisten stresst ist das man echt schon sieht das ich schwanger bin, Hab ja bei den anderen beiden auch so viel zugenommen(bin eigentlich schlank) und ich hab keine Lust auf noch ne Woche Schwangerbauch verheimlichen

Ähm lois
in der 7 ssw sieht man keinen bauch. es sei denn du hast nen blähbauch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:33
In Antwort auf quanna_12827891

Ähm lois
in der 7 ssw sieht man keinen bauch. es sei denn du hast nen blähbauch

Nun ich weiß wie mein schwangerbauch
in den letzten beiden schwangerwschaften ausgesehen hat
und es ist genau dasselbe...ich kienne meinen Körper,,,bin keine 15 mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:37
In Antwort auf hilke_12094127

Nun ich weiß wie mein schwangerbauch
in den letzten beiden schwangerwschaften ausgesehen hat
und es ist genau dasselbe...ich kienne meinen Körper,,,bin keine 15 mehr


ich weiß auch, wie ein bauch in der 7 ssw aussieht. deine brust wächst, okay aber überlege doch wie groß die frucht in der 7 ssw ist, da kannst du von dem kleinen wohl kaum nen megabauch haben. wahrscheinlich hast du einen blähbauch, was ich schon worher geschrieben habe, aber nicht durch deinen mitbewohner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:39
In Antwort auf quanna_12827891


ich weiß auch, wie ein bauch in der 7 ssw aussieht. deine brust wächst, okay aber überlege doch wie groß die frucht in der 7 ssw ist, da kannst du von dem kleinen wohl kaum nen megabauch haben. wahrscheinlich hast du einen blähbauch, was ich schon worher geschrieben habe, aber nicht durch deinen mitbewohner


kanns mir auch kaum vorstellen das man was sieht=)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:44
In Antwort auf rabab_12569666


kanns mir auch kaum vorstellen das man was sieht=)

...
...ohne weitere worte zum aussehen zu meinem Bauch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:46
In Antwort auf hilke_12094127

...
...ohne weitere worte zum aussehen zu meinem Bauch


gute idee, warum über etwas sprechen was nicht vorhanden sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:49
In Antwort auf quanna_12827891


gute idee, warum über etwas sprechen was nicht vorhanden sein kann.

Also
simone du kennst mich nicht und kennst wohl anscheinend auch nicht wirklich viele schlanke frauen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:50

Warum willst du abtreiben?
Du hast schon 2 Kinder, zu denen du auch ein gutes Verhältnis hast, wie du schreibst.
Warum dann kein 3.(und letztes) Kind mehr?
Glaubst du ,deine Gründe sind ausreichend für einen Abruch NUR weil es eben kein Wunschkind ist?
Machst du es dir damit nicht zu einfach?
Ein Ss-Abbruch ist keine erweiterte Verhütungsmethode.
Vertstehe mich nicht falsch, aber es soll manche Frauen geben die sehen es so im Vorfeld und wundern sich danach ,dass es ihnen so elend geht und traurig sind und Schuldgefühle hochkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:51
In Antwort auf hilke_12094127

Also
simone du kennst mich nicht und kennst wohl anscheinend auch nicht wirklich viele schlanke frauen ...

Lol
ich trage kf 34 und war schon desöfteren in der 7 ssw, anscheinend weißt du nicht wie groß das kleine ist??? ansonsten kannste wohl kaum von einem schwangerschaftsbauch in der 7 ssw erzählen, sorry da lacht dich jede frau aus welche schon mal in der 7 ssw war und die anderen welche 1 und 1 zusammen zählen können auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 21:58
In Antwort auf hilke_12094127

Also
simone du kennst mich nicht und kennst wohl anscheinend auch nicht wirklich viele schlanke frauen ...

Stimmt
du hast recht wir kennen dich nicht und auch deine Figur nicht.
Aber ich muss ehrlich sagen ich bin auch sehr schlank mein Bauch ist wie ein Brett und bei mir lag es nur daran das er ein bisschen vorstand wiel ich durch die ersten S-Wochen total viel hunger hatte und 3 Kilo zunahm. Klar wenn es am Bauch bei mir ansetzt das er dicker wird ich denke bei dir war das auch der fall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 22:07
In Antwort auf hilke_12094127

Also
simone du kennst mich nicht und kennst wohl anscheinend auch nicht wirklich viele schlanke frauen ...

Es gibt
schlanke Frauen, denen merkt man es bis kurz vor der Geburt nicht an, und andere, da sieht man es ganz schnell, eben weil das Bäuchlein so vorsticht aus der schlanken Figur.

Aber mit der entsprechenden Kleidung kann man es in der 7. SSW ganz sicher noch verbergen, da ist ja noch keine dicke "Kugel" da und man muss ja keinen Latex-Catsuit tragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 21:58

Das
ist ganz lieb von dir...danke. Ich lenke mich gut ab, zwei Kids lassen einem auch nicht so viel Zeeit um in Gedanken zu versinken.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 22:02

Niemand
muss mir den Kopf tätscheln...und das Kind tut mir nicht leid. Sorry aber ich hab zwei und die beiden bekommen von mir alles. Ein drittes geht nicht. Meine entscheidung ist von Tag zu Tag gefestigter.
Trotz allem...ist halt deine Meinung...wünsche dir das du niemals in eine Situation gerätst in der du anders entscheidest als es die Geselltschaff von dir erwartet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 22:08
In Antwort auf gwawr_12915881

Warum willst du abtreiben?
Du hast schon 2 Kinder, zu denen du auch ein gutes Verhältnis hast, wie du schreibst.
Warum dann kein 3.(und letztes) Kind mehr?
Glaubst du ,deine Gründe sind ausreichend für einen Abruch NUR weil es eben kein Wunschkind ist?
Machst du es dir damit nicht zu einfach?
Ein Ss-Abbruch ist keine erweiterte Verhütungsmethode.
Vertstehe mich nicht falsch, aber es soll manche Frauen geben die sehen es so im Vorfeld und wundern sich danach ,dass es ihnen so elend geht und traurig sind und Schuldgefühle hochkommen.

Es hat
gar nicht so viel damit zu tun ob wunschkind oder nicht, vielmehr etwas das wohl mehr weitere Lebensplanung heißt.
Ich habe und mache es mir generell nie zu einfach, und sehe den ssa auch nicht als erweiterte Verhütungsmethode sondern als die Lösung meines Problems.
Ich glaube inzwischen auch nicht mehr das es mir schlecht gehen wird dannach denn meine Entscheidung steht bombenfest und wartet nur noch auf Durchführung.

aber danke für den Denkanstoß... doch für uns komt einfach jetzt kein weiteres Kind in Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 3:08

??
Also sorry wenn ich das so sag, aber eins versteh ich nicht...
Du sagst, du entscheidest dich gegen die Meinung anderer... Was ich aber nicht kapier ist, weshalb hier grundsätzlich eher gegen die Abtreibung diskutiert wird und meiner Meinung nach der betroffenen Person diese Meinung aufgezwungen wird.... ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 13:33

Das mag
deine und vielleicht auch die Meinung von vielen anderen sein,aber ich finde nicht, das wenn man zwei Kinder hat, drei vier oder auch mehr kein Problem sind.
Ich möchte meinen Kindern was bieten und nicht irgendwie durchbringen, und genau das ist der Grund warum ich mich gegen ein drittes entschieden habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 13:36

Selbstverständlich habe ich schon mal was
von Sterilisation gehört. Auch das bleibt doch jedem überlassen, ob der schritt gegangen wird oder nicht...
Und ich werde NICHT das Kind austragen und dann zur Adoption freigeben, werde nicht mal schauen obs geht oder nicht...das finde ich viel grausamer als jetzt - bevor man Leben in die Welt setzt - sich dagegen zu entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 17:00

Du sprichst
mir aus der Seele.
Mir geht es nicht drum, meinen Kids Markenklamotten zu kaufen, Legoland oder ähnliches zu ermöglichen. Und JA es macht sehr wohl einen Unterschied mit wievielen Kindern ich spiele, wie vielen Kids ich gerecht werden muss. Mein großer ist neun und mein kleiner drei, und jeder hat eigene Wünsche und Anforderungen an mich. Und ich werde beiden mehr als gerecht...und denen all das nehmen was ich jetzt an Zeit für sie aufbringe - und ich weiß wie es mit einem neugeborenen ist .
Aber ganz ehrlich, ich hab keine Lust mich für mich, mein Leben und meine Entscheidungen zu rechtfertigen, ich wollte mich hier austauschen, ich stehe definitiv zu meiner entscheidung und wer anderer Meinung ist, der soll so leben wie er es für richtig hält.
Ich dränge niemandem meine Meinung auf im gegensatz zu manchen hier- und JA es ist LEGAL und deshalb nehme ich die Möglichkeit in Anspruch.

Und meine Kinder sind Geschwister, sie lieben sich abgöttisch und mehr brauchen sie nicht. Niemand kann ihnen Geschwisterliebe vorenthalten, sie werden es noch nicht mal erfahren das es noch eins hätte geben können. Manche Dinge sind nicht für Kidnerohren geeignet, geschweige denn frage ich sie bei solchen Entscheidungen um ihre Meinung.

JA es ist mein Körper, allein meine Entscheidung und dazu stehe ich ... vielleicht bin ich ein Egoist, aber dann wohl eine Sorte die gleichzeitig an die Kinder denkt und die positiven und negativen Seiten abgewogen hat bevor sie sich gegen was entschieden hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 17:03

??
?? was muss ich dir denn erklären??????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 20:55

Höre nicht auf das geplapper
Manche übertreiben es hier mit der apostelei. Du hast bzw. Ihr habt entschieden ein 3 Kind wollt ihr nicht mehr dann wirst du deine OP auch gut überstehen. Ich war in der selben Situation und habe mich auch gegen das 3 entschieden. Ich bin voll deiner Meinung das man seinen beiden gerecht werden muss. Und nur das man aus Wohlgefallen für die Gesellschaft ein Kind austragen soll find ich nicht ok. Wir sind Mütter und keine egoistischen Schweine so wie es manche hier nennen. Jeder hat seinen Lebensweg der eine will und der andere nicht muss jeder für sich entscheiden. Wünsche dir viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 12:56

So,
ich komme gerade heim vom Frauenarzt(hab die Überweisung in der Tasche), war bei Pro Familia( auch den Beratungsschein hab ich nun) und bei der AOK hab ich die Kostenübernahmevereinbarung bekommen. Somit müssen nur noch meine Nerven bis Freitag überstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 14:09

Wie ich
bereits gesagt habe ist es nicht nur das finanzielle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 14:16


"Irgendwer hat die Abtreibung mal salonfähig gemacht, einer hat sie legalisiert. "

Nicht "irgendwer" hat die Abtreibung salonfähig gemacht, sondern das jahrzehntelange Engagement von Frauenrechtler/innen und liberalen Politiker/innen. Und nicht "einer" hat sie legalisiert, sondern der deutsche Bundestag bzw Bundesrat, Verfassungsorgane unserer Demokratie.

"Wer sind wir, zu entscheiden, wann ein Baby Wert und Persönlichkeit bekommt"

Aber genau das tust DU doch hier die ganze Zeit, oder? Du hast deine persönliche Ansicht dazu. Du hast für dich entschieden (siehe anderer Thread), dass ein Embryo ab Beginn menschlicher Formen und mit schlagendem Herzen beseelt ist - bitte, das ist dein gutes Recht. Aber erwarte doch nicht dass alle anderen Menschen deine Ansicht teilen und sich danach richten. Das ist in meinen Augen nämlich auch eine Form von Egoismus.

"immer nur "ICH", "ICH", "ICH". Das ist ja völlig in Ordnung, wenn niemand anderes dadurch Schaden nimmt. "

Aus meiner Sicht hat niemand anders durch meinen SSA Schaden genommen, weil es noch keine "andere Person" gab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 15:21
In Antwort auf hilke_12094127

So,
ich komme gerade heim vom Frauenarzt(hab die Überweisung in der Tasche), war bei Pro Familia( auch den Beratungsschein hab ich nun) und bei der AOK hab ich die Kostenübernahmevereinbarung bekommen. Somit müssen nur noch meine Nerven bis Freitag überstehen.

Alles gute
fuer die kommende OP. ich hatte vor kurzem einen abbruch (aus karrieregruenden) und fuehle mich wieder voellig normal, koerperlich und psychisch, das thema wird viel zu viel emotionalisiert und mit schuld fuer die frauen aufgeladen. es ist moderne familienplanung und du brauchst dich hier vor niemandem zu rechtfertigen. alles gute fuer die nerven bis freitag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 21:06
In Antwort auf hilke_12094127

So,
ich komme gerade heim vom Frauenarzt(hab die Überweisung in der Tasche), war bei Pro Familia( auch den Beratungsschein hab ich nun) und bei der AOK hab ich die Kostenübernahmevereinbarung bekommen. Somit müssen nur noch meine Nerven bis Freitag überstehen.

Hallo lois93
liebe lois93 ich habe erst eine abtreibung am 22 oktober gehabt.....
ich habe mir erst alles extrem schwer gemacht gehabt..
die ärzte waren alle super nett und
danach hab ich mich richtig befreit gefühlt ich hab gar keine schmerzen gehabt...

mach dich bitte nicht so fertig...
ok...
man sagt das so einfach ich weis wie du dich fühlst im moment....

dück dir die daumen und wünsch dir viel glück in deinen weiteren leben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 13:49

Sinnlos
warum rechtfertigst du dich?? du willst das kind nicht und aus! jeden seine eigene entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 14:20
In Antwort auf zaynab_12853481

Alles gute
fuer die kommende OP. ich hatte vor kurzem einen abbruch (aus karrieregruenden) und fuehle mich wieder voellig normal, koerperlich und psychisch, das thema wird viel zu viel emotionalisiert und mit schuld fuer die frauen aufgeladen. es ist moderne familienplanung und du brauchst dich hier vor niemandem zu rechtfertigen. alles gute fuer die nerven bis freitag!

Swedishgirl! Moderne Familienplanuing????
Ich glaube ich kotze gleich.
Sowas zynisches für eine Abtreibung habe ich auch noch nie gehört.
Besuche noch mal den Sexualkundeunterricht und lerne etwas über Verhütung ,bevor du deine Karriere startest.
Das wäre mal gescheiter und würde dir nicht schaden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2010 um 20:52

Grimama
weil sonst eine andere person entstanden wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2010 um 23:29

Grimama
"Wer es salonfähig und legal gemacht hat, spielt keine Rolle."

So...die Grundlagen unserer Demokratie und Zivilisation sind also irrelevant aus deiner Sicht. Lass ich mal so ganz unkommentiert stehen, spricht ja für sich.

"Ich bin auch eine Frau und fühle mich nicht in meinen Rechten verletzt, wenn es heisst, ich solle Verantwortung für meine Aktionen tragen."

Meiner Verantwortung bin ich auch gerecht geworden, wenn auch nicht auf eine Art und Weise die dir passt. Verantwortung kann auch heißen, bewußt "nein" zu etwas zu sagen, und nicht nur ja und amen.

"Ich denke, wenn wir über Leben diskutieren, ob es lebenswert ist oder nicht, sollte man nicht mehr von Meinungen sprechen."

Wovon sollte man deiner Ansicht nach sonst sprechen? Welche Bezeichnung würdest du vorschlagen für die unterschiedlichen Standpunkte bezüglich dieses Themas?

In meinem Beitrag ging es übrigens nicht darum, ob das Leben von jemandem "lebenswert" ist oder nicht. Lebenswert ist auch eine sehr subjektive Sache - für manche ist das leben ohne Kinder nicht lebenswert, für andere nicht ohne ihren geliebten Job, für wieder andere nicht ohne ihre körperliche Gesundheit usw.

Die Frage ist, ab wann darf man sich nicht mehr erlauben, in die Entwicklung menschlichen Lebens einzugreifen bzw es zu stoppen?
Und da gibt es nun mal unterschiedliche MEINUNGEN - schon vor der Befruchtung (so der papst), nach der Befruchtung, nach der Einnistung, nach dem Beginn d. herzschlag, nach Entwicklung menschlicher Formen (Du), nach der Entwicklung von Schmerzempfinden (ich), nach der Entwicklung von Erinnerungsvermögen, nach der Geburt?

Die Wissenschaft kann uns nur sagen, zu welchem Zeitpunkt sich was entwickelt und was möglich ist. Das Gesetz gibt den entsprechenden Handlungsrahmen dafür.
Welche Schlüsse wir daraus ziehen und wie wir das bewerten, ist nun mal sehr unterschiedlich. Es gibt in dieser Sache keinen eindeutig richtigen Standpunkt. Niemand kann von sich behaupten, er hätte die einzige absolute Wahrheit in dieser Hinsicht gefunden. Genau so stellst du deine Meinung aber dar, obwohl deine für mein Empfinden sehr willkürlich gewählt ist. Wenn ungeborenes Leben für dich per se schützenswert ist, müsstest du konsequenterweise auch gegen die Pille sein, und gegen die PD sowieso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 22:09

Obwohl ich ausdrücklich Pro-Choice bin...
muss ich doch hier mal in die Bresche springen für diejenigen, die hier eine andere Meinung vertreten.

"das Frauen die vehement gegen Abtreibungen sind, sehr egoistisch denken. "

Sie haben nur andere Ansichten und stellen diese hier dar. Das ist nicht nur ok, sondern aus meiner Sicht sogar wünschenswert. Nicht immer auf eine Art und Weise (Manipulation, Drohung, Falschinformationen...), die ich gut finde, aber prinzipiell doch berechtigt.

"Keiner denkt an das Kind, jeder labert nur, !"ach komm behalt es". "

Nein, das würde ich so nicht sagen. Sie denken sehr wohl an das Kind, aber an andere Aspekte, bzw. legen anderen Bewertungen zu Grunde.

"Geld ist wichtig, klar nicht das wichtigste aber WICHTIG!!!! "

Ja, da zitiere ich gerne als Beispiel die KIDSCREEN- Studie
https://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/health-inequalities/downloads/rueden.pdf
Dort wurde nachgewiesen, dass der sozioökonomische Status der Eltern (also Bildung, Beruf, Einkommen, Wohlstand etc) einen ganz klaren Effekt auf die Entwicklung und die Lebensqualität (Körperliche Gesundheit, Psychisches Wohlbefinden, Beziehungen zu Gleichaltrigen, Eltern und Zuhause, Selbstwertgefühl, Schulleistungen usw) eines Kindes hat, und zwar einen positiven! Anders gesagt sind Kinder von "armen" Leuten im Durchschnitt weniger gesund, fühlen sich unwohler, haben schlechtere Beziehungen zu anderen, weniger Selbstwert usw.


"eine Frau die aber vor einem Abbruch steht nimmt sich den Müll der hier teilweise geschrieben wird sehr zu Herzen..."

Und das ist genau der Grund, warum ich hier noch Monate nach meinem eigenen Abbruch aktiv bin. Ich denke, jede Frau sollte ihre Entscheidung auf Grundlage geltenden Gesetzes, sachlich richtiger Informationen und ihrer persönlichen ehtische Werte treffen. Aber gerade zum Bereich ethischer Werte gehören mehrere Perspektiven - auch die der Abtreibungsgegner. Keiner, auch Du und ich nicht, kann für sich beanspruchen, da die einzige Wahrheit gefunden zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 0:12

Dein abbruch
Ich hatte gestern mein abbruch in münchen in örtliche betäubung in der Gleiche klinik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 7:05

Macht
sich dann mal auf den Weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram