Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein Schwangerschaftsabbruch

Mein Schwangerschaftsabbruch

28. November 2012 um 20:05

Liebe Mitglieder,

ich habe mich nun hier angemeldet, um meine Erfahrungen mit euch zu teilen, und dem ein oder anderen vielleicht zu helfen.
Ich hatte mit der Dreimonatsspritze verhütet, weil ich eine Alternative zur Pille suchte, war aber mehr als unzufrieden. Deshalb beschloss ich zusammen mit meinem Frauenarzt diese Methode nicht weiter anzugehen. Mir wurde dann gesagt, dass es nicht unbedingt ratsam sei direkt wieder mit der Pille zu starten. Es sei geradezu ein Ding der Unmöglichkeit jetzt schwanger zu werden, meine Regel bliebe nun eh zunächst mal aus, da ich wohl keinen Eisprung haben sollte.
Die Regel blieb dann tatsächlich aus, obwohl wir weit über den eigentlichen Ovualtionszeitraum hinaus mit Kondom verhütet haben.
Schlagartig wurde mir schlecht, wenn ich auch nur an eine Zigarette dachte, wurde mir ganz flau im Magen, an Alkohol war ebenfalls nicht zu denken. Ich muss dazu sagen, dass ich Studentin bin und ebendiese zwei 'Genussmittel' bei mir recht hoch im Kurs standen. Ich wurde stutzig; machte 4 Tests. Alle positiv.
Dann gingen die endlosen Gespräche zwischen meinem Freund und mir los - Pro und Kontra Listen, Abwägungen, hin und hergerissen zwischen Emotionalität und Rationalität.
Nachdem ich mir sicher war, dass ich schwanger bin, machte ich einen Termin bei 'profamilia' auf den ich leider über eine Woche warten musste. Bis dato war die Beratung im Übrigen der einzig ermutigende Schritt. Ich wurde sehr behutsam aufgeklärt, wir hatten ein sehr ertragreiches Gespräch. Ich entschied mich für einen Schwangerschaftsabbruch. Die Gründe seien dahingestellt - jedenfalls fiel es mir alles andere als leicht, und ich hoffe wirklich, dass diese Entscheidung hier nicht angekreidet wird. Ich möchte niemanden beeinflussen oder mit diesem Text ermutigen, sondern nur eine ehrliche Meinung zubringen, die mir sicherlich auch geholfen hätte. Mir wurde gesagt, dass ich keinen Termin beim Frauenarzt brauche, weil direkt eine Ultraschalluntersuch beim Abbruch durchgeführt wird. Die Kostenübernahme der Krankenkasse habe ich am selben Tag beantragt.
Nun wurde mir in der Klinik erläutert, dass ich definitiv vor Gespräch/Abbruch einen Termin beim Frauenarzt brauche.
Schön und gut; ich wäre auch sicherlich vor der profamila Beratung zum Arzt gegangen, nur leider habe ich keinen Termin bekommen, obwohl ich gesagt habe, dass es sich um eine Schwangerschaft handelt, und ich dringend eine Untersuchung brauche.
Mein Frauenarzt bot mir erst Mitte Dezember (!!!!) einen Termin an, nachdem ich dann bei unzähligen Ärzten angerufen hatte, bekam ich einen Termin nach 10 Tagen.
Das war heute. Und dieser Arzt hat mich völlig aus der Bahn geworfen. Er war unglaublich despektierlich und hat sich meine Sicht der Dinge nicht mal angehört. Es kamen Anschuldigungen á la - Studenten sollten eigentlich nicht so dumm sein, dass so etwas passiert, schwanger zu sein ist doch fantastisch, die Entscheidung beeinflusst ihr ganzes Leben, sie werden nie mehr glücklich; ich seh es ihnen an den Augen an.
Unterstützend hat er mir dann noch Bilder des Ultraschalls mitgegeben und die ganze Chose sehr emotional gestaltet.
Zum Glück war ich VOR diesem Termin bei profamilia, wo mir Verständnis und vor allem Sachlichkeit entgegengebracht wurde.
Das Verhalten dieses Arztes zeugt vor allem von Unprofessionalität und Unverschämtheit. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass dies mein Körper und letztlich auch meine Entscheidung ist.
Nun habe ich einen Text verfasst, in dem ich festgehalten habe, warum ich mich jetzt gegen das Kind entscheiden musste, die Ultraschallbilder dazugelegt, und versuche mich etwas zu entspannen. Gleich zu Beginn der nächsten Woche habe ich sowohl den Termin zum Gespräch, als auch den zum Abbruch.
Ich bin wirklich froh, wenn ich diesen furchtbaren Schnitt in meinem Leben bewältigen kann, und endlich wieder nach vorne blicken kann.
Natürlich werde ich bei Bedarf auch meine Erfahrungen aus der Klinik mitteilen.
Ich hoffe, dass ich irgendjemand mit diesem Beitrag helfen kann.

Mehr lesen

29. November 2012 um 7:44

Lass dir nix von dem einreden
Hi

Der Arzt ist ja echt der Knaller Habe mal eine ähnliche Erfahrung machen müssen. Ich hab damals leider meine Chance verpasst, mich über den zu beschweren. Heute würde ich es auf jeden Fall machen, zB bei der Kassenärztlichen Vereinigung.

Wenn du Fragen zum operativen Abbruch hast, kannst du mir gerne eine PN schreiben.

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für deinen weiteren Weg.

LG
kiwi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 9:53

Meine Güte
Wie kann so ein ********** Gynäkologe werden???? Frechheit!
Wenn er so Babygeil ist sollte er mal nen Berufswechsel in Erwägung ziehen und Geburtshelfer werden! Eine Frechheit mit so dreckigen Mitteln eine verunsicherte Frau manipulieren zu wollen!
Das tut mir wirklich leid für dich!
Du solltest auf jeden Fall Beschwerde gegen ihn einlegen denn so eine Handlungsart steht ihm absolut nciht zu!

Ich hoffe sehr für dich das unsere Depressionslüsterenen ProLifler dir jetzt nicht auch solche schönen Links zukommen lassen....

Lass dich nciht unterkriegen, wenn du dir wirklich sicher bist was du willst dann wird dieser Schritt dein Leben auch nciht zerstören, auch wenn dir das scheinbar mancher wünscht...
Ich wurde auch unter den Folgen der DMS Schwanger. WAs ja angeblich garnicht möglich war..... Scheinbar war nicht nur mein Arzt hobbymäßiger Kurpfuscher, das ist echt verdammt schade.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 16:13
In Antwort auf nappoli

Meine Güte
Wie kann so ein ********** Gynäkologe werden???? Frechheit!
Wenn er so Babygeil ist sollte er mal nen Berufswechsel in Erwägung ziehen und Geburtshelfer werden! Eine Frechheit mit so dreckigen Mitteln eine verunsicherte Frau manipulieren zu wollen!
Das tut mir wirklich leid für dich!
Du solltest auf jeden Fall Beschwerde gegen ihn einlegen denn so eine Handlungsart steht ihm absolut nciht zu!

Ich hoffe sehr für dich das unsere Depressionslüsterenen ProLifler dir jetzt nicht auch solche schönen Links zukommen lassen....

Lass dich nciht unterkriegen, wenn du dir wirklich sicher bist was du willst dann wird dieser Schritt dein Leben auch nciht zerstören, auch wenn dir das scheinbar mancher wünscht...
Ich wurde auch unter den Folgen der DMS Schwanger. WAs ja angeblich garnicht möglich war..... Scheinbar war nicht nur mein Arzt hobbymäßiger Kurpfuscher, das ist echt verdammt schade.....

Ups....
übersieh mal den lächerlichen Herzchensmiley, da hab ich daneben gehaun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 19:04


da sieht man es mal wieder und angeblich gibt es ja sowas in deutschland gar nicht mehr, wie mir so mancher hier erzählen will.

ich habe ähnlich dramatische erfahrungen gemacht und war ja nachher so durch den wind, dass ich eine woche vor meinem holland-termin selbst abgetrieben habe - also eigenhändig.

ich spar mir hier mal die story, denn die meisten kennen das nun schon lang und breit.

dir wünsch ich alles gute und halt die ohren steif. das ist dein körper, dein leben und keiner - erst recht nicht der arzt - hat dir da reinzureden!

wirst sehen: wenn du es hinter dir hast, wird alles besser!

viel glück und halt uns gerne auf dem laufenden! positive berichte sind in diesem forum viel zu selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 20:02

...
Zu der Frage, was ich bei der Terminvereinbarung gesagt habe: Ich brauche dringend einen Termin, habe schon einige Tests gemacht, nachdem meine Regel ausblieb & ich habe ein stetiges Ziehen im Unterleib, usw.
Achsi, ja, hmm.. Wann hatten sie ihre letzte Regel? Hatte dann den Termin genannt; dann wurde meistens mit Gleichgültigkeit geantwortet, im Sinne von "Ach, dann ist ja noch nichts verloren.." Dazu muss ich sagen, dass ich ejne sehr junge Stimme habe; als einigermassen feinfuhliger menach kann man da doch einen kurzfristigen Termin vereinbaren. Eine Ultraschalluntersuchung dauert ja maximal 10 Minuten.
Ich habe niemandem explizit von dwm Abbruch erzählt. Ich finde es schon erniedrigend genug mit so vielen fremden Menschen darüber zu sprechen. Grade auch die Sache mit der Krankenkasse war mir ziemlich unangenehm.
Ich glaube, man sollte einfach den Gedanken loslassen, dass das ein verbrechen ist, was man da tut..
Danke für eure lieben Antworten, ihr macht mir wirklich Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 20:12
In Antwort auf ylva_12753975

...
Zu der Frage, was ich bei der Terminvereinbarung gesagt habe: Ich brauche dringend einen Termin, habe schon einige Tests gemacht, nachdem meine Regel ausblieb & ich habe ein stetiges Ziehen im Unterleib, usw.
Achsi, ja, hmm.. Wann hatten sie ihre letzte Regel? Hatte dann den Termin genannt; dann wurde meistens mit Gleichgültigkeit geantwortet, im Sinne von "Ach, dann ist ja noch nichts verloren.." Dazu muss ich sagen, dass ich ejne sehr junge Stimme habe; als einigermassen feinfuhliger menach kann man da doch einen kurzfristigen Termin vereinbaren. Eine Ultraschalluntersuchung dauert ja maximal 10 Minuten.
Ich habe niemandem explizit von dwm Abbruch erzählt. Ich finde es schon erniedrigend genug mit so vielen fremden Menschen darüber zu sprechen. Grade auch die Sache mit der Krankenkasse war mir ziemlich unangenehm.
Ich glaube, man sollte einfach den Gedanken loslassen, dass das ein verbrechen ist, was man da tut..
Danke für eure lieben Antworten, ihr macht mir wirklich Mut!


Es ist KEIN Verbrechen, es ist DEINE Entscheidung zu der Du alles Recht hast!

Ich höre hier ganz häufig in der Begleitung oder danach, dass viele schreiben "und dann wartet man, was da wohl Schlimmes kommen mag...aber es passiert nichts, es fühlte sich immer noch richtig und gut an!"

Kein Verbrechen! Dein Bauch! Und du mußt dich von niemandem verurteilen lassen. Dass du deinen Unterleib mit fremden Menschen diskutieren mußt, ist leider richtig, aber die siehst Du alle nie wieder und es ist ein so geringer Preis, für die 2. Chance, die man nach so einer Panne bekommt.

Also! Kopf hoch, Schultern zurück, du bekomst das hin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 21:56

Monkeysafari
Hallo Monkeysafari,
an Deinem langen Text ist zu merken, wie Dich die ganze Angelegenheit umtreibt und Du nicht zur Ruhe kommst, weil Du Dir die Entscheidung nicht leicht gemacht hast.
Mir fällt jedoch auf, dass Du dies als furchtbaren Schritt in Deinem Leben empfindest. Und es ist gut, dass Du Dir darüber Gedanken machst, wie Du dies nachher bewältigen kannst. Denn die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut.
Es geht nicht darum Dich zu verurteilen, denn wer mit einem Finger auf einen anderen Menschen zeigt, richtet automatisch, 3 Finger in die eigene Richtung. Sondern es geht um Dich, es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Gerne kannst Du Dich per Telefon oder Internet an ausweg-pforzheim.de wenden, damit Du nicht einen Schritt gehen mußt, den Du als furchtbar für Dich bezeichnest.
Lg Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 9:05
In Antwort auf wicca1313


da sieht man es mal wieder und angeblich gibt es ja sowas in deutschland gar nicht mehr, wie mir so mancher hier erzählen will.

ich habe ähnlich dramatische erfahrungen gemacht und war ja nachher so durch den wind, dass ich eine woche vor meinem holland-termin selbst abgetrieben habe - also eigenhändig.

ich spar mir hier mal die story, denn die meisten kennen das nun schon lang und breit.

dir wünsch ich alles gute und halt die ohren steif. das ist dein körper, dein leben und keiner - erst recht nicht der arzt - hat dir da reinzureden!

wirst sehen: wenn du es hinter dir hast, wird alles besser!

viel glück und halt uns gerne auf dem laufenden! positive berichte sind in diesem forum viel zu selten.

Die Ärzte
Ich glaube trotzdem dass es die Minderheit der Ärzte ist, die so extrem sind. Vielleicht habe ich einfach auch nur Glück mit meinen Ärzten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 9:37

Habt ihr eine ahnung..
ob mein Hausarzt sehen kann, dass ich schwanger bin? Also nicht an meinen 3kg mehr (ja, tatsächlich :p), sondern an einem Vermerk meines Frauenarztes?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 10:01
In Antwort auf tarantara

Die Ärzte
Ich glaube trotzdem dass es die Minderheit der Ärzte ist, die so extrem sind. Vielleicht habe ich einfach auch nur Glück mit meinen Ärzten...

Ich denke,
dass du einfach glück hast.

aber so blauäuigig war ich auch mal.

die realität sieht da anders aus, das darfst du mir glauben! ich kenne übrigens niemanden, der in deutschland mit seinen ärzten zufrieden wäre. aber dafür jede menge leute, die dort noch ihren urlaub opfern, um sich im ausland behandeln zu lassen, obwohl die krankenkasse da nichts dazu zahlt. aber besser man zahlt selbst als man lässt sich von diesen quacksalbern verpfuschen.

selbst bei ganz profanen sachen: ich habe anfang des jahres meinen vater besucht und mir da drüben wieder ordentlich was zugezogen. naja, der gang zum arzt brachte kein ergebnis, die symptome wurden immer schlimmer. ich dann wieder zuhasue nochmal zum arzt: der meinte nur: denen sollte man die zulassung entziehen, denn ich hatte eine - in der zwischenzeit - verschleppt lungenentzüng, die der deutsche depp in weiß mal wieder auch nicht erkannt hat!

also wenn man selbst das nicht hinbekommt! noch dazu bei privatpatienten, wo man sämtliche diagnosemöglichkeiten nutzen kann, dann ist das schon bedenklich. zum glück muss ich mich da nicht mehr behandeln lassen. wenn ich wirklich mal wieder während einem meiner seltenen besuche krank werde, fahr ich mit gutem grund wieder zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 10:34
In Antwort auf ylva_12753975

Habt ihr eine ahnung..
ob mein Hausarzt sehen kann, dass ich schwanger bin? Also nicht an meinen 3kg mehr (ja, tatsächlich :p), sondern an einem Vermerk meines Frauenarztes?

Selbst geklärt:
Keinerlei Vermerke, nochmal ne Krankmeldung & ein paar pflanzliche Beruhigungsmittel.
Jetzt erst mal ab in die Wanne & hoffen, dass die nächsten Tage schnell vorbeigehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 10:45
In Antwort auf wicca1313

Ich denke,
dass du einfach glück hast.

aber so blauäuigig war ich auch mal.

die realität sieht da anders aus, das darfst du mir glauben! ich kenne übrigens niemanden, der in deutschland mit seinen ärzten zufrieden wäre. aber dafür jede menge leute, die dort noch ihren urlaub opfern, um sich im ausland behandeln zu lassen, obwohl die krankenkasse da nichts dazu zahlt. aber besser man zahlt selbst als man lässt sich von diesen quacksalbern verpfuschen.

selbst bei ganz profanen sachen: ich habe anfang des jahres meinen vater besucht und mir da drüben wieder ordentlich was zugezogen. naja, der gang zum arzt brachte kein ergebnis, die symptome wurden immer schlimmer. ich dann wieder zuhasue nochmal zum arzt: der meinte nur: denen sollte man die zulassung entziehen, denn ich hatte eine - in der zwischenzeit - verschleppt lungenentzüng, die der deutsche depp in weiß mal wieder auch nicht erkannt hat!

also wenn man selbst das nicht hinbekommt! noch dazu bei privatpatienten, wo man sämtliche diagnosemöglichkeiten nutzen kann, dann ist das schon bedenklich. zum glück muss ich mich da nicht mehr behandeln lassen. wenn ich wirklich mal wieder während einem meiner seltenen besuche krank werde, fahr ich mit gutem grund wieder zurück.

Also
Ich würde es nicht blauäugig nennen, nur weil ich an die deutschen Ärzte glaube
Ich war bei vielen Ärzten aufgrund Umzug, Unfällen etc.
Ich wurde immer mehr als nur zufriedenstellend behandelt außer vielleicht beim Augenarzt. Aber da gehe ich auch sowieso nie wieder hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 11:07
In Antwort auf tarantara

Also
Ich würde es nicht blauäugig nennen, nur weil ich an die deutschen Ärzte glaube
Ich war bei vielen Ärzten aufgrund Umzug, Unfällen etc.
Ich wurde immer mehr als nur zufriedenstellend behandelt außer vielleicht beim Augenarzt. Aber da gehe ich auch sowieso nie wieder hin.

Dann
freu dich, dass du glück hast und das meine ich ernst.

wir haben alleine in meiner familie zwei todesfälle auf grund von pfusch, gehässigkeit und blankem unvermögen.

davon, was bei mir alles schief gegangen ist, will ich nicht anfangen, dass sprengt hier den rahmen. und was mir im studium so über den weg schwimmt, wenn man deutsche urteile etc. liest und die gründe die zum jeweiligen medizinstrafprozess geführt haben, da lass ich mich lieber auf dem jahrmarkt behandeln. die chance, dass ich anschließend noch lebe, sind eindeutig höher.

aber viel glück weiterhin: wie gesagt: ich habe genau das auch einmal geglaubt. kommt mir heute vor, wie eine erinnerung aus einem anderen leben.

aber gut: die wahrscheinlichkeit, dass ich mich nochmal in deutschland behandeln lassen muss, sind mehr als gering. und eine reiseapotheke habe ich auch immer bei mir, also bis nach hause komme ich auf jeden fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 11:35
In Antwort auf ylva_12753975

Selbst geklärt:
Keinerlei Vermerke, nochmal ne Krankmeldung & ein paar pflanzliche Beruhigungsmittel.
Jetzt erst mal ab in die Wanne & hoffen, dass die nächsten Tage schnell vorbeigehen.

Infos
dürfen nur nach deiner Einwilligung weitergegeben werden.

Allerdings bekommt der überweisende Gyn vom ausführenden Gyn einen Arztbericht. Den hab ich mir in Kopie nach Hause schicken lassen und bin damit zur Nachuntersuchung hier in der Nähe irgendwo hin.

Aber: darüberhinaus mußt du niemandem von deinem Abbruch erzählen, weder deinem Hausarzt, noch deinem Augenarzt, noch der Apotheke oder in 5 Jahren einem anderen Frauenarzt, wenn du eine Familie gründen willst. Es bleibt nix zurück, was dich brandmarkt und anzugehen hat es auch niemanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 12:00

Normalerweise braucht
man NICHT zwingend einen FA aufzusuchen, der einen dann überweist.
Ich habe mich direkt an den behandelnden Arzt/Klinik gewandt..
Wahrscheinlich wollte die Klinik einfach sicher gehen dass Du auch wirklich schwanger bist ! Wer weiß wie viele Frauen da auftauchen mit der Vermutung schwanger zu sein und es dann doch nicht sind!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 12:05
In Antwort auf florina911

Normalerweise braucht
man NICHT zwingend einen FA aufzusuchen, der einen dann überweist.
Ich habe mich direkt an den behandelnden Arzt/Klinik gewandt..
Wahrscheinlich wollte die Klinik einfach sicher gehen dass Du auch wirklich schwanger bist ! Wer weiß wie viele Frauen da auftauchen mit der Vermutung schwanger zu sein und es dann doch nicht sind!!

-
Es ging nur darum, dass sie genau wissen in welcher woche ich bin & dass es auch keine eileiterschwangerschaft ist!
Hab jetzt auch keine überweisung, die hätten mich ja in der praxis gesteinigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 12:11
In Antwort auf ylva_12753975

-
Es ging nur darum, dass sie genau wissen in welcher woche ich bin & dass es auch keine eileiterschwangerschaft ist!
Hab jetzt auch keine überweisung, die hätten mich ja in der praxis gesteinigt.

Hmm,
wird wohl jeder Arzt anders handhaben.
Aber sag mal, WAS legst Du dieser Klinik nun an Bestätigung über die Schwangerschaft vor??
Da gibt es doch eigentlich nichts ausser den Mutterpass und den bekommt ja nicht in deinem Fall!!
Hast Du da jetzt ein US-Bild zur Vorlage?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 12:26
In Antwort auf florina911

Hmm,
wird wohl jeder Arzt anders handhaben.
Aber sag mal, WAS legst Du dieser Klinik nun an Bestätigung über die Schwangerschaft vor??
Da gibt es doch eigentlich nichts ausser den Mutterpass und den bekommt ja nicht in deinem Fall!!
Hast Du da jetzt ein US-Bild zur Vorlage?

Bestätigung
Nen Ultraschall machen sie dort so oder so, also sehen sie ja dass ich schwanger bin. Es ging nur darum, dass ich nicht zu ihnen kommen & sie mich nicht behandeln können, wenn die schwangerschaft in der eileiter stattfindet oder es zu spät ist.
Kann ja auch das Bild mitbringen. Finde aber nicht, dass sie erwarten können eine Überweisung zu bringen (tun sie auch nicht), schließlich ist das eine reine Abtreibungsklinik & den Namen kennt man überall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 12:37
In Antwort auf ylva_12753975

Bestätigung
Nen Ultraschall machen sie dort so oder so, also sehen sie ja dass ich schwanger bin. Es ging nur darum, dass ich nicht zu ihnen kommen & sie mich nicht behandeln können, wenn die schwangerschaft in der eileiter stattfindet oder es zu spät ist.
Kann ja auch das Bild mitbringen. Finde aber nicht, dass sie erwarten können eine Überweisung zu bringen (tun sie auch nicht), schließlich ist das eine reine Abtreibungsklinik & den Namen kennt man überall.

Okay,
heißt also, Du hättest auch einfach sagen können Du wärst beim Arzt gewesen obwohl es nicht stimmt.
Also sie verlassen sich dann allein auf Deine mündlichen Angaben, a la "ich war beim Arzt, bin in der x. Woche..."???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 12:39
In Antwort auf plinalina16

Infos
dürfen nur nach deiner Einwilligung weitergegeben werden.

Allerdings bekommt der überweisende Gyn vom ausführenden Gyn einen Arztbericht. Den hab ich mir in Kopie nach Hause schicken lassen und bin damit zur Nachuntersuchung hier in der Nähe irgendwo hin.

Aber: darüberhinaus mußt du niemandem von deinem Abbruch erzählen, weder deinem Hausarzt, noch deinem Augenarzt, noch der Apotheke oder in 5 Jahren einem anderen Frauenarzt, wenn du eine Familie gründen willst. Es bleibt nix zurück, was dich brandmarkt und anzugehen hat es auch niemanden.

Vor allem
ist es NICHT nötig einem späteren FA den Abbruch mitzuteilen! Das hat keinerlei Einfluss auf die Schwangerschaftsvorsorge und wird rein obligaorisch erfragt...

Würde aber im Mutterpass vermerkt, deshalb auf die Frage ob man schon schwanger war: "NEIN"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 16:46
In Antwort auf florina911

Okay,
heißt also, Du hättest auch einfach sagen können Du wärst beim Arzt gewesen obwohl es nicht stimmt.
Also sie verlassen sich dann allein auf Deine mündlichen Angaben, a la "ich war beim Arzt, bin in der x. Woche..."???

Untersuchung
Sie werden ja sehen, ob ich sie angelogen habe, als ich angerufen habe & sagte in welcher woche ich bin & dass es eine "normale schwangerschaft" ist. Ich glaube nicht, dass sich jemand die Blöße geben würde beim Ultraschall dort ganz andere ergebnisse zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 17:16
In Antwort auf ylva_12753975

Untersuchung
Sie werden ja sehen, ob ich sie angelogen habe, als ich angerufen habe & sagte in welcher woche ich bin & dass es eine "normale schwangerschaft" ist. Ich glaube nicht, dass sich jemand die Blöße geben würde beim Ultraschall dort ganz andere ergebnisse zu bekommen.

Wenn man eine halbwegs regelmäßige Periode hat,
die dann ausbleibt, weiß man in welcher SSW man ist.
Also so ganz ins Blaue hinein rät man ja in der Regel nicht...

Es kann auch durchaus sein, dass der FA die Angabe der Frau, wann ihre letzte Periode war, als Maßstab nimmt obwohl die Abmessung des Embryos eine Woche früher oder später ergeben würde. So war es bei mir...
Heißt dann:
der FA sagt zB 8.SSW, du sagst es so der Klinik, obwohl die Abmessung 9.SSW sagt!
Verstehst??
Und schon haben wir eine abweichende Wochenangabe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 17:21

Na,
ich ziehe es vor, den deutschen pfusch zu überleben, deshalb lass ich diese unkundige behandlung besser sein.

ich denke zwei todesfälle in der familie reichen dann doch erst einmal aus!

klar: kleinigkeiten wie schnupfen, durchfall oder so, das erkennt jeder idiot, aber wenn man wirklich krank ist sollte man sich profis suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 17:31
In Antwort auf wicca1313

Na,
ich ziehe es vor, den deutschen pfusch zu überleben, deshalb lass ich diese unkundige behandlung besser sein.

ich denke zwei todesfälle in der familie reichen dann doch erst einmal aus!

klar: kleinigkeiten wie schnupfen, durchfall oder so, das erkennt jeder idiot, aber wenn man wirklich krank ist sollte man sich profis suchen.


ich frage mich echt an was für kurpfuscher du geraten bist...
ärzte haben meine halbe familie gerettet, ne seltene tropische krankheit bei meiner schwester diagnostiziert (und das gleich im ersten anlauf), meinen opa, wo sämtliche hoffnung schon aufgegeben war wieder fit bekommen, meinen vater nach einem leberversagen gerettet etc...
so selten sind gute ärzte nun echt nicht. deutsche mediziner sind in vielen ländern der welt begehrte "WAre"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 18:40
In Antwort auf tarantara


ich frage mich echt an was für kurpfuscher du geraten bist...
ärzte haben meine halbe familie gerettet, ne seltene tropische krankheit bei meiner schwester diagnostiziert (und das gleich im ersten anlauf), meinen opa, wo sämtliche hoffnung schon aufgegeben war wieder fit bekommen, meinen vater nach einem leberversagen gerettet etc...
so selten sind gute ärzte nun echt nicht. deutsche mediziner sind in vielen ländern der welt begehrte "WAre"...

Aber auch nur
weil die schön billig sind und die haarsträubensten Arbeitszeiten gewohnt sind. Siehe Mediziner, die nach Skandinavien abwandern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 18:50
In Antwort auf plinalina16

Aber auch nur
weil die schön billig sind und die haarsträubensten Arbeitszeiten gewohnt sind. Siehe Mediziner, die nach Skandinavien abwandern.

Mag ja sein
kann man den armen ja nicht wirklich zum vorwurf machen. hätte ich wahrscheinlich auch gemacht, wenn es mit dem studium geklappt hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 22:29
In Antwort auf florina911

Wenn man eine halbwegs regelmäßige Periode hat,
die dann ausbleibt, weiß man in welcher SSW man ist.
Also so ganz ins Blaue hinein rät man ja in der Regel nicht...

Es kann auch durchaus sein, dass der FA die Angabe der Frau, wann ihre letzte Periode war, als Maßstab nimmt obwohl die Abmessung des Embryos eine Woche früher oder später ergeben würde. So war es bei mir...
Heißt dann:
der FA sagt zB 8.SSW, du sagst es so der Klinik, obwohl die Abmessung 9.SSW sagt!
Verstehst??
Und schon haben wir eine abweichende Wochenangabe!

Hmm
Ja, uch verstehe schon; aber weiss nicht, was ich machen soll. Wie gesagt, ist das ne reine Abtreibungsklinik & ich will da keine Überweisung für holen. Dann bringe ich das bild mit. Steht ja auch mein Name und sonst was drauf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 23:41
In Antwort auf ylva_12753975

Hmm
Ja, uch verstehe schon; aber weiss nicht, was ich machen soll. Wie gesagt, ist das ne reine Abtreibungsklinik & ich will da keine Überweisung für holen. Dann bringe ich das bild mit. Steht ja auch mein Name und sonst was drauf!

Für Dich hat es sich ja jetzt eh erledigt weil Du
bereits beim FA warst...
Ich wollte nur sagen, dass es auch gehen würde wenn man so gar nicht vorher zu einem FA wil.
Das geht schon klar- bloß keine Angst

Wie gehts dir denn grade?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 11:27

Hallo ihr Lieben!
Morgen nehme ich eine Tablette, die den Abbruch einleitet & am Freitag ist es dann soweit.
Ich bin aufgeregt, aber auch wirklich froh, wenn es vorbei ist - so blöd sich das anhört.
Ich kann mich mittlerweile schon nicht mehr im Spiegel anschauen, weil ich so kaputt und ausgelaugt aussehe. Und ich war immer der Meinung, dass mir das in einer Schwangerschaft nie was ausmachen würde ..
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Mifegyne-Tablette? Ich mag nicht so gern allein sein und überlege ob ich mir für den Nachmittag einen Kinotermin legen soll bzw. kann.

Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 11:41
In Antwort auf ylva_12753975

Hallo ihr Lieben!
Morgen nehme ich eine Tablette, die den Abbruch einleitet & am Freitag ist es dann soweit.
Ich bin aufgeregt, aber auch wirklich froh, wenn es vorbei ist - so blöd sich das anhört.
Ich kann mich mittlerweile schon nicht mehr im Spiegel anschauen, weil ich so kaputt und ausgelaugt aussehe. Und ich war immer der Meinung, dass mir das in einer Schwangerschaft nie was ausmachen würde ..
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Mifegyne-Tablette? Ich mag nicht so gern allein sein und überlege ob ich mir für den Nachmittag einen Kinotermin legen soll bzw. kann.

Viele Grüße!

Hey du
ich halt dir ganz fest die daumen und kann dich gut verstehen.

allerdings würde ich es mir lieber mit einer guten freundin zu hause gemütlich machen und vielleicht eine dvd schauen.

ich habe meinen abbruch zwar wie erwähnt selbst herbei geführt, und war auch wesentlich weiter als du, aber in anbetracht der möglicherweise eintretenden stärkeren blutungen würde ich es mir lieber irgendwo gemütlich machen, wo ich problemlos ins bad gehen kann und auch eine saubere toilette habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 11:55
In Antwort auf ylva_12753975

Hallo ihr Lieben!
Morgen nehme ich eine Tablette, die den Abbruch einleitet & am Freitag ist es dann soweit.
Ich bin aufgeregt, aber auch wirklich froh, wenn es vorbei ist - so blöd sich das anhört.
Ich kann mich mittlerweile schon nicht mehr im Spiegel anschauen, weil ich so kaputt und ausgelaugt aussehe. Und ich war immer der Meinung, dass mir das in einer Schwangerschaft nie was ausmachen würde ..
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Mifegyne-Tablette? Ich mag nicht so gern allein sein und überlege ob ich mir für den Nachmittag einen Kinotermin legen soll bzw. kann.

Viele Grüße!

Hallo!
Ich habe Erfahrung mit dem med. Abbruch.
Nach der ersten Einnahme (also in Deinem Fall morgen) habe ich gar nichts gespürt, was die meisten Frauen ebenfalls bestätigen.
Am Freitag dann würde ich es mir lieber zu Hause mit einer guten Freundin gemütlich machen. Kino wäre zwar möglich, aber ich denke so wirklich entspannen kann man dort nicht.

Nach der Einnahme dauert es oft noch einige Stunden ehe sich etwas tut bzw. es blutet.
Die Blutungen sind wie bei einer heftigen Periode. Schmerzen hatte ich keine, aber es gibt Frauen die davon berichten. Lege Dir also für alle Fälle ein gutes Schmerzmittel parat (ich empfehle Tramal).
Wie gesagt, ich brauchte es nicht, aber sicher ist sicher!

Wenn Du noch Fragen hast, nur her damit!!




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:19
In Antwort auf wicca1313

Hey du
ich halt dir ganz fest die daumen und kann dich gut verstehen.

allerdings würde ich es mir lieber mit einer guten freundin zu hause gemütlich machen und vielleicht eine dvd schauen.

ich habe meinen abbruch zwar wie erwähnt selbst herbei geführt, und war auch wesentlich weiter als du, aber in anbetracht der möglicherweise eintretenden stärkeren blutungen würde ich es mir lieber irgendwo gemütlich machen, wo ich problemlos ins bad gehen kann und auch eine saubere toilette habe.

Und wieder ein Nick weg *seufz*


Fuer

von:plinalina18

Freitag alles Gute! Bald hast Du es ueberstanden und nachher reihst Du dich ein in die Riege der Frauen, die sich aergern, dass darueber so ein Bohai gemacht wird! Wirst sehen, alles nicht dramatisch!
Ich sollte die Tablette zwei Stunden vor dem Eingriff nehmen, um einfach den Muttermund vorzubereiten. Und hatte da keine Probleme mit. Man wartet ja immer, dass einem der Himmel auf den Kopf faellt oder sonstwas losbricht. Aber wie Wicca schon schreibt, vorsichtshalber haette ich auch lieber ne saubere Toilette nearby....Justin Case!

gesendet am 5/12/12 um 12:08

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:21

'Kombinierter' Abbruch
Ich nehme morgen eine Mifegyne & dann habe ich am Freitag den Eingriff.
Die Klinik macht das so, weil der Eingriff dadurch scheinbar leichter wird, sich der Muttermund weitet, usw.
Ich habe mich gegen den medikamentösen Abbruch entschieden, weil ich lieber einen klaren Schnitt wollte, als keine Gewissheit zu haben, dass alles einwandfrei läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:29
In Antwort auf ylva_12753975

'Kombinierter' Abbruch
Ich nehme morgen eine Mifegyne & dann habe ich am Freitag den Eingriff.
Die Klinik macht das so, weil der Eingriff dadurch scheinbar leichter wird, sich der Muttermund weitet, usw.
Ich habe mich gegen den medikamentösen Abbruch entschieden, weil ich lieber einen klaren Schnitt wollte, als keine Gewissheit zu haben, dass alles einwandfrei läuft.

Macht Sinn
da ja sofort eine Uteruskontrolle per Ultraschall erfolgt, um Sicherzustellen, dass das Gewebe vollstaendig abgesaugt wurde.
Also (bis auf den zeitlichen Ablauf) wie bei mir. Ich fand, die Tablette hatte keine (merkbare) Wirkung. Keine Schmerzen etc. Also theoretisch Kino moeglich, vielleicht mit der Option, wenn es dir doch unwohl werden sollte, nicht ewig von der Couch entfernt zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:33
In Antwort auf ylva_12753975

Hallo ihr Lieben!
Morgen nehme ich eine Tablette, die den Abbruch einleitet & am Freitag ist es dann soweit.
Ich bin aufgeregt, aber auch wirklich froh, wenn es vorbei ist - so blöd sich das anhört.
Ich kann mich mittlerweile schon nicht mehr im Spiegel anschauen, weil ich so kaputt und ausgelaugt aussehe. Und ich war immer der Meinung, dass mir das in einer Schwangerschaft nie was ausmachen würde ..
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Mifegyne-Tablette? Ich mag nicht so gern allein sein und überlege ob ich mir für den Nachmittag einen Kinotermin legen soll bzw. kann.

Viele Grüße!

Alles Gute
Also ich hatte nicht mal periodenähnliche Schmerzen und habe am selben Tag abends eine Judo-Prüfung abgelegt. Sowas sollte man natürlich NICHT tun!!! Hatte geistesumnachtende Gründe

Da man nie weiß, wie der Körper es verkraftet, würde ich auch lieber einen ruhigen Tag einplanen. Kriegst du eine Vollnarkose?
Drücke dir die Daumen, dass du alles gut überstehst und schnell wieder fit wirst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:48
In Antwort auf plinalina19

Macht Sinn
da ja sofort eine Uteruskontrolle per Ultraschall erfolgt, um Sicherzustellen, dass das Gewebe vollstaendig abgesaugt wurde.
Also (bis auf den zeitlichen Ablauf) wie bei mir. Ich fand, die Tablette hatte keine (merkbare) Wirkung. Keine Schmerzen etc. Also theoretisch Kino moeglich, vielleicht mit der Option, wenn es dir doch unwohl werden sollte, nicht ewig von der Couch entfernt zu sein.

Stop Plina...!
Dass eine Ultraschall-Kontrolle SOFORT erfolgt, stimmt leider nicht immer!
Zumindest nicht, wenn die Kasse den Abbruch zahlt.

Ist zwar ein Unding, aber leider Realität. Grund sind mal wieder die Kosten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:24

Hilfe
hallo

ich habe gerade ein test gemacht weil meine tage weg blieben und er zeigt 2 striche. mein mann und ich haben uns entschieden das wir es nicht bekommen weil wir ja schon 2 normale kinder haben und ein behindertes. das hat meine mann mit in die beziehung gebracht. was soll ich machen? meine familie ist gegen abtreibung ich habe angst. aber ich schaffe es nerffilich nicht wegen dem behinderten kind.
was würdest du machen.und in welche wohnung oder wo hin sollte man den mit 4 kindern.

3mama1986

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:24
In Antwort auf kiwischale

Stop Plina...!
Dass eine Ultraschall-Kontrolle SOFORT erfolgt, stimmt leider nicht immer!
Zumindest nicht, wenn die Kasse den Abbruch zahlt.

Ist zwar ein Unding, aber leider Realität. Grund sind mal wieder die Kosten...


Oh. Hat mir der Arzt so gesagt, gehoere dazu. Was kann das kosten? 15 Euro? Ich such mal die Goa raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:43
In Antwort auf plinalina19


Oh. Hat mir der Arzt so gesagt, gehoere dazu. Was kann das kosten? 15 Euro? Ich such mal die Goa raus.

Ich
schätze, es ist verschieden. Deshalb meinte ich auch, nicht immer.
Ich bin damals davon ausgegangen, dass es dazugehören muss. Bis ich eines besseren belehrt wurde. Auf meine Nachfrage beim Arzt meinte der, dass ja bei der Nachkontrolle 2 Wo später ein Ultraschall gemacht wird und dass das halt billiger wäre, als direkt in der Klinik. Er könnte dagegen nix machen, liegt halt an der Kasse.
Die hat mir das dann auch bestätigt.

Finde es auch ein Unding

Sicher ist es nicht bei allen so. Zur Sicherheit würde ich halt vorher nachhaken und drauf bestehen, evtl. etwas zuzahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:45
In Antwort auf plinalina19


Oh. Hat mir der Arzt so gesagt, gehoere dazu. Was kann das kosten? 15 Euro? Ich such mal die Goa raus.

IGeL
410 oder 415 waere da wohl faellig (Goä)
Zwischen 12 und 18 Euro etwa (bei einfachem Satz). Als Igel-Leistung mit (!) Honorarvereinbarung und Dokumentation (weil man da ja noch schlummern wird...nur zur Sicherheit, trau-schau-wem) wuerde ich mich da auf eine Selbstzahlung einlassen. Wenn der Arzt so ein Geizhals ist und nur Dienst nach Abrechenbarkeit versieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:50
In Antwort auf kiwischale

Alles Gute
Also ich hatte nicht mal periodenähnliche Schmerzen und habe am selben Tag abends eine Judo-Prüfung abgelegt. Sowas sollte man natürlich NICHT tun!!! Hatte geistesumnachtende Gründe

Da man nie weiß, wie der Körper es verkraftet, würde ich auch lieber einen ruhigen Tag einplanen. Kriegst du eine Vollnarkose?
Drücke dir die Daumen, dass du alles gut überstehst und schnell wieder fit wirst!


Ich muss lachen! EIne Judo-Prüfung? Auch nicht schlecht!

Ja, ich bekomme eine Vollnarkose; wurde nicht mal gefragt, ob ich nur ne örtliche Betäubung will, was mir aber auch ganz recht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:52
In Antwort auf plinalina19

Macht Sinn
da ja sofort eine Uteruskontrolle per Ultraschall erfolgt, um Sicherzustellen, dass das Gewebe vollstaendig abgesaugt wurde.
Also (bis auf den zeitlichen Ablauf) wie bei mir. Ich fand, die Tablette hatte keine (merkbare) Wirkung. Keine Schmerzen etc. Also theoretisch Kino moeglich, vielleicht mit der Option, wenn es dir doch unwohl werden sollte, nicht ewig von der Couch entfernt zu sein.

Soweit ich weiß
wird in dieser Klinik wirklich direkt danach kontrolliert. Zur Nachsorge beim Gyn muss man natürlich trotzdem. Da bin ich im Übrigen ja auch noch gespannt, was das so wird ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:02
In Antwort auf kiwischale

Ich
schätze, es ist verschieden. Deshalb meinte ich auch, nicht immer.
Ich bin damals davon ausgegangen, dass es dazugehören muss. Bis ich eines besseren belehrt wurde. Auf meine Nachfrage beim Arzt meinte der, dass ja bei der Nachkontrolle 2 Wo später ein Ultraschall gemacht wird und dass das halt billiger wäre, als direkt in der Klinik. Er könnte dagegen nix machen, liegt halt an der Kasse.
Die hat mir das dann auch bestätigt.

Finde es auch ein Unding

Sicher ist es nicht bei allen so. Zur Sicherheit würde ich halt vorher nachhaken und drauf bestehen, evtl. etwas zuzahlen.

Da hast Du Recht
http://books.google.de/books?id=rWdFzmLU-VcC&pg=PA290&lpg=PA290&dq=goae+ultraschall+gynaekologe+s chwangerschaftsabbruch&source=bl&ots=m4Qh5jPfV_&sig=5a1c7jYyI6dzGw4GVHFN1Wl8whU&hl=de&sa=X&ei=GkK_UMmYEonZsgaYnIH4Cg&ved=0CFsQ6AEwBw

Hier mal ne super Uebersicht, was die da alles abrechnen
Ist schon ein bisschen Wegelagerei. Und ich wette, in Holland Service &Standard.
Aber die sprechen auch von Ziffer 410 und einer Begrenzung auf 1.8fachen Satz. Die wuerde ich auch als IGeL-Leistung durchdruecken. Ich bin ja keine Kuh, die man melken kann. Ich hatte im Arztbrief/der Ueberweisung einen Abrechenhinweis fuer den Folgegyn dabei, da hat der sich total gefreut. Hat sich leider nicht qualitativ in der Untersuchung niedergeschlagen. Naja, was will man machen, wenn man sich am Zweitwohnsitz die bestausgestattete Praxis raussucht. Da kann man nicht noch nach Nettigkeit selektieren, wenn hier sonst anscheinend noch einige Gyn mit dem Hoerrohr zugange sind....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:11
In Antwort auf ylva_12753975

Soweit ich weiß
wird in dieser Klinik wirklich direkt danach kontrolliert. Zur Nachsorge beim Gyn muss man natürlich trotzdem. Da bin ich im Übrigen ja auch noch gespannt, was das so wird ..

Das
muss nicht zwangsweise bei deinem Haus&Hofgyn passieren. Du hast freie Arztwahl. Wenn dir das doof ist, such dir dafuer nen anderen.

Du hattest ja super Pech mit deinen Aerzten. Ich wuerde da vielleicht schon mit Absicht hin. Idiot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:17
In Antwort auf plinalina19

Das
muss nicht zwangsweise bei deinem Haus&Hofgyn passieren. Du hast freie Arztwahl. Wenn dir das doof ist, such dir dafuer nen anderen.

Du hattest ja super Pech mit deinen Aerzten. Ich wuerde da vielleicht schon mit Absicht hin. Idiot.

Hm!
Ich werde wohl zu einem gehen bei dem ich zwar nie zur Untersuchung war, aber früher Rezepte für die Pille bekommen habe.
Von dem weiß ich, dass er Abbrüche durchführt, das ist dann vielleicht ganz geschickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:30
In Antwort auf ylva_12753975

Hm!
Ich werde wohl zu einem gehen bei dem ich zwar nie zur Untersuchung war, aber früher Rezepte für die Pille bekommen habe.
Von dem weiß ich, dass er Abbrüche durchführt, das ist dann vielleicht ganz geschickt.

Absolut
da bleibt Dir jedenfalls die ungewollte Einmischung erspart und Du musst Dir nicht dumm kommen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:12
In Antwort auf plinalina19

Da hast Du Recht
http://books.google.de/books?id=rWdFzmLU-VcC&pg=PA290&lpg=PA290&dq=goae+ultraschall+gynaekologe+s chwangerschaftsabbruch&source=bl&ots=m4Qh5jPfV_&sig=5a1c7jYyI6dzGw4GVHFN1Wl8whU&hl=de&sa=X&ei=GkK_UMmYEonZsgaYnIH4Cg&ved=0CFsQ6AEwBw

Hier mal ne super Uebersicht, was die da alles abrechnen
Ist schon ein bisschen Wegelagerei. Und ich wette, in Holland Service &Standard.
Aber die sprechen auch von Ziffer 410 und einer Begrenzung auf 1.8fachen Satz. Die wuerde ich auch als IGeL-Leistung durchdruecken. Ich bin ja keine Kuh, die man melken kann. Ich hatte im Arztbrief/der Ueberweisung einen Abrechenhinweis fuer den Folgegyn dabei, da hat der sich total gefreut. Hat sich leider nicht qualitativ in der Untersuchung niedergeschlagen. Naja, was will man machen, wenn man sich am Zweitwohnsitz die bestausgestattete Praxis raussucht. Da kann man nicht noch nach Nettigkeit selektieren, wenn hier sonst anscheinend noch einige Gyn mit dem Hoerrohr zugange sind....

JA
Vor allem könnte man da ja mal im Voraus drauf hinweisen, dass es die Möglichkeit gibt gegen paar Euro-

Damit hätte ich mir einiges an Terz sparen können
Aber ich will nix sagen, wenigstens haben die damals überhaupt die Kosten übernommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:18
In Antwort auf zillah_12571709

Hilfe
hallo

ich habe gerade ein test gemacht weil meine tage weg blieben und er zeigt 2 striche. mein mann und ich haben uns entschieden das wir es nicht bekommen weil wir ja schon 2 normale kinder haben und ein behindertes. das hat meine mann mit in die beziehung gebracht. was soll ich machen? meine familie ist gegen abtreibung ich habe angst. aber ich schaffe es nerffilich nicht wegen dem behinderten kind.
was würdest du machen.und in welche wohnung oder wo hin sollte man den mit 4 kindern.

3mama1986

Willst du den Abbruch denn?
Oder ist das ne reine Vernunftsentscheidung?
Ne neue Wohnung für 4 Kinder, davon eines Behindert, wird wohl schwer... Aber das kommt auch sicher auf die Gegend an. Hier auf dem Lande wärs nciht das große Poblemaber in der Stadt lebt man ja quasi von der Intolleranz gegen Großfamilien.
Gibt es bei euch keine Einrichtungen für behinderte Kinder/ Menschen? Das sind meißt ganz tolle Orte und Riesenhilfen für das betroffene Kind und deren Familien. Nimmst du irgendwelche Hilfe in Anspruch?
Deine Familie geht das garnichts an, da braucht sie weder für ncoh gegen sein. Man macht doch auch keine Abstimmung wer alles für weitere Familienplanung ist, wo kämen wir denn da hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 16:40
In Antwort auf zillah_12571709

Hilfe
hallo

ich habe gerade ein test gemacht weil meine tage weg blieben und er zeigt 2 striche. mein mann und ich haben uns entschieden das wir es nicht bekommen weil wir ja schon 2 normale kinder haben und ein behindertes. das hat meine mann mit in die beziehung gebracht. was soll ich machen? meine familie ist gegen abtreibung ich habe angst. aber ich schaffe es nerffilich nicht wegen dem behinderten kind.
was würdest du machen.und in welche wohnung oder wo hin sollte man den mit 4 kindern.

3mama1986

Liebe 3Mama1986
Wovor genau hast du angst?
Würde dich deine Familie nichtmehr lieben, wenn du das machst? Das glaub' ich nicht, oder?? Du bist doch ihre Tochter, so oder so!

Aber wenn sie gegen Abtreibung sind, dann müssten sie dich ja in jeder Hinsicht tatkräftig unterstützen. Weil man kann ja nicht sagen, 'ich bin dagegen, aber sieh selber zu, wie du damit klar kommst'...
Oder haben sie nichts, womit sie helfen könnten?
Sind sie zu weit weg?
(Würde für die nervliche Belastung vielleicht schon ein regelmäßiges längeres Telefonat etwas helfen?)

Kannst du mit ihnen darüber reden?
Wenn da nicht genügend Unterstützung da ist, dann dürfen sie auch hinterher nichts sagen...
(Aber wenn sie nix davon wissen, können sie nachher leicht sagen, 'hättest, hättest..!' ... =/ )

Vielleicht hast du jemanden, der vermitteln könnte; oder dass dir jemand den Rücken stärkt, wenn du mit ihnen redest?


Was genau meinst du, dass du das nerflich nicht schaffst? Hast du Angst, noch ein behindertes Kind zu bekommen? Oder ist die zusätzliche Belastung durch einen Säugling (auch wenn er gesund wäre) zu groß?

Was belastet dich denn an seiner Behinderung? Fühlst du dich wegen ihm ans Haus gefesselt? Oder kannst du so schwer mit ansehn, dass es schwere Schmerzen hat, oder keine Lebensfreude?


Ich habe den Eindruck, dass du die Entscheidung auf basis rationaler Gründe getroffen hast.
Sagt auch der Rest von dir das selbe?
Habt ihr euch unabhängig voneinander für den Abbruch entschieden? Oder ging die Entscheidung von dir aus? Oder von deinem Mann?


Wegen der Wohnung... auch wenn die Behinderung die Suche wohl schwierig gestalten würde... *das* ist garantiert irgendwie machbar...
Wenn das ein Kriterium wäre, dass ihr euch doch für das Kind entscheiden könntet, dann würde ne Beratungsstelle wie Pro Femina sicher nen Weg für euch finden.
Suche, Umzug organisieren, Ämtergänge und bei der Finanzierung helfen...
Klar, alle Steine können sie auch nicht wegzaubern, aber mit Hilfe von Leuten, die sowas täglich machen, und die alle rechtlichen Bestimmungen kennen, entpuppt sich mancher Mount Everest dann doch als bezwingbares Mittelgebirge.

Allerdings, wenn du auf der anderen Seite zur Pro Familia mit der Aussage kommst, dass dein Mann und Du schon entschieden habt, dann geben sie euch einfach den Schein und werden nicht groß versuchen, euch in eure Entscheidung dreinzureden.

Is halt die Frage, was du wirklich willst...

Ob du ne Vision hast, wie eine Sitiuation aussehen müsste, in der du das Kind annehmen könntest und jemanden suchst, der dich dabei unterstützt.

Oder ob du mit der Abtreibung an Sich das Gefühl hast, dass es das Richtige ist, und du Unterstützung gegenüber deiner Familie suchst...


Was ich machen würde, das kann ich wirklich nicht sagen.
Ich bin grundsätzlich gegen Abtreibung; aber ich habe schon von einigen Fällen gelesen, die auch 'grundsätzlich' dagegen waren und es dann doch getan haben, als die persönlichen Umstände so verzwickt waren...
Da bin ich nicht so vermessen, zu behaupten, 'Nein, ich?? Niemals...'
Und ich steck ja nicht in deiner Familie, in deinem Leben, dass ich da etwas zu 'wenn ich du wäre' sagen könnte...

Aber ich hab' halt auch bemerkt, dass die, die grundsätzlich gegen Abtreibung sind, es meistens über kurz oder lang bereuen... -.-
Insofern würd' ich mir wohl sagen, dass es doch irgendwie gehen muss...
(Als Christ würd' ich da auch dem lieben Gott n bissl die Pistole auf die Brust setzen und sagen, wenn er mir das Kind nu schickt, dann muss er auch gefälligst für sein Wohl sorgen, selbst wenn ich es im äußersten Notfall dann doch nicht schaffen würde...)


-.- Ich hoffe, du fühlst dich von mir nicht angegriffen...

Ich wünsch' dir ganz viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram