Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein Moritz ist da Aber leider bin ich fertig

Mein Moritz ist da Aber leider bin ich fertig

26. April 2011 um 5:03

Hallo,

ich bin stolze und glückliche Mutter eines kleinen Moritzes. Vor 4 Tagen ist er per Kaiserschnitt wegen BEL auf die Welt geholt worden; und seit dem macht er bzw. machen wir ziemlich viel mit:

Das mit dem Stillen war zu Beginn, also vor Milcheinschuss letzte Nacht, sehr schwierig. Ich konnte ihn ohne Hilfe nicht anlegen.

Dann hat er leichte Gelbsucht bekommen, die nun durch viel trinken (Muttermilch) und Tageslicht therapiert werden soll.

Seit heute Vormittag sind wir nun endlich zu hause - ich habe mich so gefreut. Aber leider er wohl nicht. Denn er schläft hier nicht. Wir bekommen ihn nur auf dem Arm zum Schlafen - und wenn er dann schläft, ist es Zeit für die nächste Stilleinheit.

Mein Problem: Ich bin aufgrund Schlafmangel bereits heute ziemlich fertig und spüre den Schlafmangel auch schon körperlich (heule viel - aber viel vor Glück; Hände fühlen sich komisch an; Gedächtnis ist weg.....)

Mein Mann hilft mir, wo er nur kann; aber auch für ihn ist das alles ja neu und auch er braucht Schlaf.

MOrgen kommt meine Hebi (leider erst am Nachmittag); aber ich wollte schon jetzt hier "mein Leid" klagen.

Mach mir halt Sorgen um unsere kleine, ganz frische Familie; mache mir auch Sorgen um mich. Nicht, dass ich durch Schlafmangel oder so doch noch eine Depression bekomme (meine Mama ist leider depressiv und in Therapie).

Vielleicht geht es jemandem ähnlich? Wie handelt Ihr diese Situation????

Gruß
Ilka

Mehr lesen

26. April 2011 um 7:07

Huhu
erstmal herzlichen glückwunsch zum sohnemann!!!

gib euch noch ein wenig zeit!
lass alles andere liegen und kümmere dich nur um euch!für ihn ist es ja auch ne umstellung vom KH nach hause,vielleicht merkt er das du angespannt bist,was verständlich ist,denn es ist ja aufregend mit baby dann zu hasue auf sich gestellt zu sein!!!
geht viel rasu bei dem wetter.......

und besprich die depressions sache ruhig mit deiner hebi...ich ahtte ne wochenbettdepression und habe gsd ne super hebi gehabt die mich gleich zum FA geschickt hat damit ich wieder meine pille nehmen kann,wegen der hormone.....so hatte ich *nur* 3 monate damit zu kämpfen...

alles gut

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2011 um 7:26

Baby fest einpacken!
Hi,
Alles Liebe zu Eurem Baby!
Es muss nicht alles direkt klappen. Das Würmchen muss sich auch umstellen von Mamas Bauch in die große Welt. Wickel euer Kind ganz fest ein auf der Wickelkommode und halte ihn da fest, so als ob er die enge wie in deinem Bauch spürt, lass ihn dabei auf der Kommode liegen. Meist hilft das sehr gut wenn sie müde sind und sonst nicht schlafen wollen

Mit deinen Ängsten sprich mit deiner Hebi, es muss ja nicht gleich eine Depression sein. Wenn es aber doch so sein sollte, ist es doch gut, dass du bereit bist dir helfen zu lassen!!

Berichte mal wie es läuft!!
LG, Mieke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2011 um 7:40


Herzlichen glückwunsch
Ich hatte anfangs auch seeehr viele probleme mit meinem sohn und hatte echt das gefuehl das wird nie besser. Und siehe da,er ist nun bald sechs wochen alt und es ist besser
Versuche geduld zu haben!
Und das du viel weinst, das haben viele frauem. Der babyblues(keine depression!)konmt meist so 3,4 tage nach grburt,die hormone spielen nochmal richtig verrueckt! Aber genauso schnell wie es lommt,geht es auch. Was vielen babys hilft ist pucken,ausserdem eine federwiege.kannst dich ja mal schlau machen. Die ersten tage/wochen sind sehr hart, meiner konnte auch nicht alleine schlafen und nun schlaeft er friedlich von abends um sieben bis um sechs uhr morgens, mit zwei mal futtern. Ich kann dir versprechen, es wird besser
Wechselt euch ab, schlaf wann immer du kannst, das macht vieles leichter.
Lg

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest