Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein Mann regt mich gerade tierisch AUF!!!!!

Mein Mann regt mich gerade tierisch AUF!!!!!

28. August 2008 um 0:30

gleich nach der Rtl-Sendung über berufstätige Frauen habe ich mit ihm gestritten, weil ich meinen tollen Beruf aufgeben musste, damit ER seine EIER behalten kann und arbeitet.
Ich hüte seit zwei Jahren unsere Tochter, die auch neun Monate in meinem Bauch war, und bin nun wieder schwanger...
Was natürlich echt tolle Aussichten sind. Wobei ich nicht sagen will, dass die Kinder nicht gewollt waren. Die waren sogar genau geplant. Nur die Praxis sieht dann ein wenig anders aus.
Mir ist aufgefallen, dass ich immer zu ihm rennen muss, damit er mir wieder mal Geld für den Einkauf gibt. (wir leben in Basel, ich war früher in BRD)
Und für MICH habe ich eigentlich keines zur Verfügung, obwohl er ja echt nicht knausert. Aber ich habe ECHT KEINE LUST, immer zu IHM zu rennen, wenn ich mir was kaufen möchte. ALSO VERZICHTE ICH LIEBER!!!
Und jetzt habe ich gesagt, es reicht, ich möchte einen festen monatlichen Betrag von dir am Monatsanfang - für den Einkauf UND für MICH SELBST. Und das ohne dass ich extra antanzen muss.
Jetzt war er sooooo eingeschnappt, dass er vorhin rausgegangen ist, um das Geld abzuheben... So was kindisches. Und zu Anfang der Diskussion meinte er: "Blödsinn- ich kaufe dir doch immer alles was du willst!""" Oh mann, ich meinte: "Genau das ist es!!!!! DU KAUFST ES MIR, nicht ich mir selbst, sondern DUUUU!

Naja, mal sehn, wieviel er meint, dass MIR monatlich zusteht...

Gruss, Lola

Mehr lesen

28. August 2008 um 1:29

Aaaaaalso,
ich würde GERNE wieder in meinem Beruf arbeiten, als Sozialpädagogin im Jugendheim oder ähnliches. Aber mit zwei drei Stunden arbeiten ist es in diesem Beruf nicht getan. Da muss man schon voll arbeiten.
Und auf PUTZEN habe ich keine Lust, weil ich das in meinem Lebenslauf nicht mit aufnehmen möchte. Auch wenn ich heute denke, die Frauen um mich herum, die nichts an Ausbildung gemacht haben, tun sich heute VIIIIEL leichter, einen Nebenjob anzunehmen, weil es nunmal Putzjobs sind.
Zu deiner Frage - JA, es macht einen Unterschied, denn ich habe früher einmal gearbeitet und mein eigenes Geld gehabt. Und ich möchte mir das nicht nehmen lassen, nur weil ICH diejenige bin, die KINDER KRIEGEN KANN. Es macht einen Unterschied, wenn es von SEINEM Konto abgeht, verstehst du? Denn eigentlich müsste er selbst auf die Idee kommen, dass ich mein eigenes Geld haben muss. Denn wenn ich etwas für IHN kaufen will, dann kaufe ich es ja auch wieder von seinem Konto, statt dass ich es einfach vom Haushaltsgeld zusammensparen kann.
Also für mich macht das einen GROSSEN Unterschied.
Ich habe keine Probleme damit, in der Schweiz einen Job zu finden, nur HIER sind die Kinderkrippen soooo teuer, dass du den Platz nicht einmal mit deinem mickrigen Halbtagseinkommen finanzieren könntest.
Abgesehen davon - ich bin gerne MUTTER, versteh mich nicht falsch, ich habe mich dafür entschieden, natürlich, aber ich habe mich nicht dafür entschieden, meine Unabhängigkeit komplett aufzugeben. Denn wenn der Lohn da ist, dann ist das Geld auch schnell wieder ausgegeben. Mein Mann ist kein Sparer, ich dagegen sehr. Und das beisst sich enorm. Weil ich wenigstens einmal im Jahr nicht auf das Geld gucken will, wenn ich Urlaub machen will.
Abgesehen davon, klar, die HAusarbeit weiss KEIN berufstätiger Mann zu schätzen, auch wenn er es immer wieder sagt. Eine Sysiphos-Arbeit, die über einen einstürzt, wenn man sie mal eine Woche schleifen lassen würde. Da musst du mir schon recht geben.

Naja, vielleicht haben wir da einfach andere Denkweisen. Ich bin auch schon 33, ich weiss nicht ,wie alt DU bist, aber es ist etwas anderes, das Geld zu HABEN, oder das Geld von deinem Mann in die Hand gedrückt zu kriegen. Immerhin würde ER sich das auch nicht lange antun, wenn es umgekehrt wäre. Dann wäre sein männlicher Stolz aber ganz schnell den Bach runter. Und DIE GEDANKEN machen sich nur wenige Männer in Bezug auf ihre Frauen.

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2008 um 1:33

Hallo Anna,
es gibt die Aussicht, dass ich eventuell vielleicht nächstes Jahr halbtags als Quartiersleitung für Grundschulen arbeite. Ich weiss aber noch nicht, wie sich das gestalten soll. Denn 30% arbeiten, das kann auch bedeuten, dass ich dreimal die Woche arbeite und dann frei habe. Das würde sich dann wieder mit meiner zweijährigen Tochter und meinem dann 7 Monate alten Baby beissen.
Mal schauen. Wir wollen DREI Kinder, und bis dahin muss ich mich gedulden. Ausserdem, Müttern brauche ich ja nicht sagen, dass es mit der GEburt allein nicht getan ist, denn dann kommt der Kiga, Schule usw. Bis du dein Kind wirklich mal allein lassen kannst, dauert das eine Weile.
Muss dazu sagen, ich habe keine Verwandtschaft oder Bekannte hier in der Nähe. Klar, wenn man Hausfrau und Mutter ist, leiden die Kontakte enorm darunter...

Danke fürs Zuhören,
Gruss ,Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper