Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein Mann macht mich wahnsinnig

Mein Mann macht mich wahnsinnig

29. Mai um 11:21

Hallo liebe Mamis,

auch, wenn es dieses Thema bestimmt schon zu genüge gab, muss ich mal Dampf ablassen, da ich gerade sehr an mir selbst zweifle

Mein Mann und ich sind seit fast einem Jahr verheiratet und haben 2017 einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten. In der 18. SSW habe ich unser Baby still zur Welt gebracht, da es einen irreparablen Herzfehler hatte. Es war eine traurige und schmerzhafte Zeit, die uns bis heute begleitet.

Jetzt sind wir endlich wieder schwanger und wir freuen uns auch sehr darüber. Das Einzige, was gerade meine Freude etwas trübt, ist die Schwangerschaftsübelkeit Mir ist jeden Tag schlecht, ich übergebe mich mehrmals und viele Lebensmittel kann ich nicht drin behalten.

Und da fängt das Problem an. Mein Mann kommt überhaupt nicht damit klar, auch in der ersten Schwangerschaft nicht. Er kommt nach Hause, meckert mich an, warum ich den ganzen Tag nichts gemacht habe, ich würde mich gehen lassen und wäre nur depressiv. Andere Frauen genießen die Schwangerschaft, ich würde nur Drama machen und das wäre ja typisch für mich. Ich stelle mich an und er glaubt nicht, dass es mir so schlecht geht. Außerdem wäre es nicht gesund, wie ich mich gerade ernähre und das ich nicht spazieren gehe oder keine Leute treffe. Dann fängt er damit an, dass ich ja Schuld bin, wenn mit unserem Würmchen wieder etwas ist und dann soll ich ihm mal erklären, wie unsere Beziehung dann aussieht. Er hat keine Lust darauf und ich habe mich nicht im Griff und lasse ihn im Stich und bin egoistisch, weil ich mir an mich denke und würde ihn ja nur anzicken.

Zur meiner Verteidigung: ich liege nicht nur rum und starre die Decke an. Ich halte hier alles so weit wie es geht ordentlich. Ich gehe spazieren und wenn es nur eine kleine Runde ist. An manchen Tagen geht es mir so mies, dass ich tatsächlich die Füße hochlege und schlafe. Ich rauche nicht, trinke nicht und nehme keine Drogen. Ich trinke Tee und Wasser und klar momentan esse ich wirklich nur Mist, weil alles andere hochkommt. Er muss bis aufs Katzenklo und Leergut nichts machen. Aber er kommt jeden Abend heim, setzt sich bis spät Abends vor den PC, trinkt seine Bierchen und ignoriert mich. Seine Antwort war, dass er mit mir ja gerade eh nichts anfangen kann. Er lässt selber alles stehen und liegen und auch am Wochenende rührt er nicht mal den kleinen Finger. Er kocht noch nicht mal selbst für sich, sondern meckert mich an, warum er nichts zu essen bekommt. Ich habe ihn immer unterstützt aberir reißt gerade der Geduldsfaden. Vor allem, wenn er anfängt, mich als faules Stück zu bezeichnen und mir sagt, ich benehme mich wie ein Opfer. Ich habe all die Jahre alles neben Job alleine gemacht. Er hat immer nur gezockt. Sogar am Wochenende. Ich habe ihm schon mehrfach versucht zu erklären, dass es die Anfangszeit ist. Dass es bald wieder weg geht. Er meinte nur, dass er auch nicht weiß, ob er das die ganze Schwangerschaft mitmachen würde.

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Streit gehabt, er hat zweimal von Scheidung gesprochen, als er zu tief ins Glas geschaut hatte. Ich habe einfach Angst, dass er das alles absichtlich macht, um mir damit zu zeigen dass er nicht mehr will. Er hatte selber mal zugegeben, dass er zu feige ist, sich von jemanden zu trennen.

Eine Paartherapie will er nicht machen und mit ihm reden geht nicht, weil er sich damn sofort angegriffen fühlt und mich alleine im Raum stehen lässt.

Ich weiß gerade nicht so wirklich, was ich machen soll. Meine beste Freundin meinte schon, dass ich die Reissleine ziehen soll, da er sich in der Vergangenheit bereits mehrere solche Ausraster geleistet hat und ich mich danach immer nur mies fühle.

Danke, dass ich Euch die Ohren vollheulen durfte. Leicht ist das nicht, weil ich langa selber glaube, dass er mit allem Recht haben könnte...

Mehr lesen

29. Mai um 11:59
In Antwort auf misssunshine01

Hallo liebe Mamis,

auch, wenn es dieses Thema bestimmt schon zu genüge gab, muss ich mal Dampf ablassen, da ich gerade sehr an mir selbst zweifle

Mein Mann und ich sind seit fast einem Jahr verheiratet und haben 2017 einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten. In der 18. SSW habe ich unser Baby still zur Welt gebracht, da es einen irreparablen Herzfehler hatte. Es war eine traurige und schmerzhafte Zeit, die uns bis heute begleitet.

Jetzt sind wir endlich wieder schwanger und wir freuen uns auch sehr darüber. Das Einzige, was gerade meine Freude etwas trübt, ist die Schwangerschaftsübelkeit Mir ist jeden Tag schlecht, ich übergebe mich mehrmals und viele Lebensmittel kann ich nicht drin behalten.

Und da fängt das Problem an. Mein Mann kommt überhaupt nicht damit klar, auch in der ersten Schwangerschaft nicht. Er kommt nach Hause, meckert mich an, warum ich den ganzen Tag nichts gemacht habe, ich würde mich gehen lassen und wäre nur depressiv. Andere Frauen genießen die Schwangerschaft, ich würde nur Drama machen und das wäre ja typisch für mich. Ich stelle mich an und er glaubt nicht, dass es mir so schlecht geht. Außerdem wäre es nicht gesund, wie ich mich gerade ernähre und das ich nicht spazieren gehe oder keine Leute treffe. Dann fängt er damit an, dass ich ja Schuld bin, wenn mit unserem Würmchen wieder etwas ist und dann soll ich ihm mal erklären, wie unsere Beziehung dann aussieht. Er hat keine Lust darauf und ich habe mich nicht im Griff und lasse ihn im Stich und bin egoistisch, weil ich mir an mich denke und würde ihn ja nur anzicken. 

Zur meiner Verteidigung: ich liege nicht nur rum und starre die Decke an. Ich halte hier alles so weit wie es geht ordentlich. Ich gehe spazieren und wenn es nur eine kleine Runde ist. An manchen Tagen geht es mir so mies, dass ich tatsächlich die Füße hochlege und schlafe. Ich rauche nicht, trinke nicht und nehme keine Drogen. Ich trinke Tee und Wasser und klar momentan esse ich wirklich nur Mist, weil alles andere hochkommt. Er muss bis aufs Katzenklo und Leergut nichts machen. Aber er kommt jeden Abend heim, setzt sich bis spät Abends vor den PC, trinkt seine Bierchen und ignoriert mich. Seine Antwort war, dass er mit mir ja gerade eh nichts anfangen kann. Er lässt selber alles stehen und liegen und auch am Wochenende rührt er nicht mal den kleinen Finger. Er kocht noch nicht mal selbst für sich, sondern meckert mich an, warum er nichts zu essen bekommt. Ich habe ihn immer unterstützt aberir reißt gerade der Geduldsfaden. Vor allem, wenn er anfängt, mich als faules Stück zu bezeichnen und mir sagt, ich benehme mich wie ein Opfer. Ich habe all die Jahre alles neben Job alleine gemacht. Er hat immer nur gezockt. Sogar am Wochenende. Ich habe ihm schon mehrfach versucht zu erklären, dass es die Anfangszeit ist. Dass es bald wieder weg geht. Er meinte nur, dass er auch nicht weiß, ob er das die ganze Schwangerschaft mitmachen würde. 

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Streit gehabt, er hat zweimal von Scheidung gesprochen, als er zu tief ins Glas geschaut hatte. Ich habe einfach Angst, dass er das alles absichtlich macht, um mir damit zu zeigen dass er nicht mehr  will. Er hatte selber mal zugegeben, dass er zu feige ist, sich von jemanden zu trennen. 

Eine Paartherapie will er nicht machen und mit ihm reden geht nicht, weil er sich damn sofort angegriffen fühlt und mich alleine im Raum stehen lässt. 

Ich weiß gerade nicht so wirklich, was ich machen soll. Meine beste Freundin meinte schon, dass ich die Reissleine ziehen soll, da er sich in der Vergangenheit bereits mehrere solche Ausraster geleistet hat und ich mich danach immer nur mies fühle.

Danke, dass ich Euch die Ohren vollheulen durfte. Leicht ist das nicht, weil ich langa selber glaube, dass er mit allem Recht haben könnte...

Das geht garnicht. 
Dein Mann sollte dich entlasten und nicht noch stressen. 
Das macht die
Übelkeit bestimmt nicht besser...

Ich wünsche dir viel Geduld und Kraft. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 12:58

Ich bin bisschen geschockt über so ein benehmen. Ich hatte auch Übelkeit und war die erste Zeit auser Gefecht. 
Du musst dich schonen und dich nicht stressen lassen. Bitte überleg es dir gut ob du dir sowas bieten lassen willst. Wenn er jetzt schon so ein A (sorry) ist dann könnte es schlimmer werden wenn das Baby da ist. 

Ich wünsche dir alles gute 🍀 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 14:17

Hallo, 

Bin sehr schockiert über das Verhalten, letztendlich hast du körperliche Probleme durch die SS... Grade in der ersten Phase ist es am schlimmsten. 
Gucke nach dir, und lasse dir nicht einreden das du ihn zu verpflegen hast, er ist dein mann und nicht dein kind! 

Ich kenne das man liebt und sieht immer das was man gemeinsam schon erlebt und geschafft hat. Der Alltag ist ja auch nicht dramatisch schlecht etc etc... 
Mein Partner ist ähnlich, kreist nur um sich und erzählt mir täglich wie schwer er es doch hat. Reißleine ist nicht so leicht. Sage ihm deine Meinung und lass dir nichts einreden. Wenn er weiterhin null Verständnis zeigt und dir Vorwürfe macht muss er evtl tatsächlich gehen auch wenn es nur darum geht sich zu kramen und zu überlegen ob er das alles wirklich will. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 14:34

Stimme deiner Freundin zu, das ist alles richtig schlimk und wie das dann mit Baby wird, kannst du dir ja ausrechnen. Er ist ja auch ohne Schwangerschaft und Kind schon mehr Belastung als alles andere.
In einer Beziehung sollte man miteinander und nicht gegeneinander arbeiten. Ständige Vorwürfe und Ausraster sind absolut fehl am Platz. Sag ihm doch mal, dass du nicht weißt, ob du es die ganze Zeit mit ihm aushältst.

Und nein, er hat nicht recht. Hör auf, IHM alles recht machen zu wollen (würdest du auch nie schaffen, weil er das gar nicht will!) und mach es dir selbst recht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 15:52

Hallo misssunshine (schöner Nickname ),

es tut mir sehr leid für dich, dass du dein erstes Baby gehen lassen musstest.

Umso größer ist die Freude um das bevorstehende Glück. Auch die Schwangerschaft selbst ist eine Zeit mit der das werdende Leben langsam beginnt. Natürlich gibt es da auch schlechte Phase wie die anfängliche Übelkeit und andere lästige Dinge bis der Körper sich auf die Veränderung eingestellt hat. Wie weit bist du denn jetzt?

Wenn ich deine Worte lese, dann hat das entsetzliche Verhalten deines Freundes nicht nur jetzt während der Schwangerschaft begonnen sondern ist schon vorher in der Beziehung mal mehr mal weniger so gewesen. Vielleicht kümmert es ihn jetzt mehr, da er jetzt betroffen ist. Schließlich bist du nicht mehr so einsatz- und leistungsfähig wie vorher und wenn er den Zustand gerne hätte, dann müsste er selbst den Arsch hoch kriegen. Klingt für mich so ziemlich nach klassischer Projektion.

Lass dir sagen, dass sein Verhalten absolut nicht normal ist. So benimmt sich ein liebender und respektvoller Mensch nicht. Aus der Ferne und ohne Kenntnis lässt es sich schwer Ratschläge erteilen, daher würde ich dich eher darin bestärken wollen, dass dein Gefühl echt ist und du nicht an dir zweifeln solltest. Dieses Verhalten ist nicht normal.
Es ist nicht ok, dass er dir Vorwürfe macht.
Es ist nicht ok, dass er dich für mögliche Kompliaktionen verantwortlich macht. All diese Schuldzuweisungen, Unterstellungen und Vorwürfe sind nicht normal und nicht ok. Wenn dir das bewusst ist, dann wirst du bestimmt selbst wissen, wie du ihm die Grenze signalisierst und welche Konsequenzen du daraus ziehst.

Viel Glück und weiterhin alles Gute für die Schwnagerschaft.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 17:21
In Antwort auf misssunshine01

Hallo liebe Mamis,

auch, wenn es dieses Thema bestimmt schon zu genüge gab, muss ich mal Dampf ablassen, da ich gerade sehr an mir selbst zweifle

Mein Mann und ich sind seit fast einem Jahr verheiratet und haben 2017 einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten. In der 18. SSW habe ich unser Baby still zur Welt gebracht, da es einen irreparablen Herzfehler hatte. Es war eine traurige und schmerzhafte Zeit, die uns bis heute begleitet.

Jetzt sind wir endlich wieder schwanger und wir freuen uns auch sehr darüber. Das Einzige, was gerade meine Freude etwas trübt, ist die Schwangerschaftsübelkeit Mir ist jeden Tag schlecht, ich übergebe mich mehrmals und viele Lebensmittel kann ich nicht drin behalten.

Und da fängt das Problem an. Mein Mann kommt überhaupt nicht damit klar, auch in der ersten Schwangerschaft nicht. Er kommt nach Hause, meckert mich an, warum ich den ganzen Tag nichts gemacht habe, ich würde mich gehen lassen und wäre nur depressiv. Andere Frauen genießen die Schwangerschaft, ich würde nur Drama machen und das wäre ja typisch für mich. Ich stelle mich an und er glaubt nicht, dass es mir so schlecht geht. Außerdem wäre es nicht gesund, wie ich mich gerade ernähre und das ich nicht spazieren gehe oder keine Leute treffe. Dann fängt er damit an, dass ich ja Schuld bin, wenn mit unserem Würmchen wieder etwas ist und dann soll ich ihm mal erklären, wie unsere Beziehung dann aussieht. Er hat keine Lust darauf und ich habe mich nicht im Griff und lasse ihn im Stich und bin egoistisch, weil ich mir an mich denke und würde ihn ja nur anzicken. 

Zur meiner Verteidigung: ich liege nicht nur rum und starre die Decke an. Ich halte hier alles so weit wie es geht ordentlich. Ich gehe spazieren und wenn es nur eine kleine Runde ist. An manchen Tagen geht es mir so mies, dass ich tatsächlich die Füße hochlege und schlafe. Ich rauche nicht, trinke nicht und nehme keine Drogen. Ich trinke Tee und Wasser und klar momentan esse ich wirklich nur Mist, weil alles andere hochkommt. Er muss bis aufs Katzenklo und Leergut nichts machen. Aber er kommt jeden Abend heim, setzt sich bis spät Abends vor den PC, trinkt seine Bierchen und ignoriert mich. Seine Antwort war, dass er mit mir ja gerade eh nichts anfangen kann. Er lässt selber alles stehen und liegen und auch am Wochenende rührt er nicht mal den kleinen Finger. Er kocht noch nicht mal selbst für sich, sondern meckert mich an, warum er nichts zu essen bekommt. Ich habe ihn immer unterstützt aberir reißt gerade der Geduldsfaden. Vor allem, wenn er anfängt, mich als faules Stück zu bezeichnen und mir sagt, ich benehme mich wie ein Opfer. Ich habe all die Jahre alles neben Job alleine gemacht. Er hat immer nur gezockt. Sogar am Wochenende. Ich habe ihm schon mehrfach versucht zu erklären, dass es die Anfangszeit ist. Dass es bald wieder weg geht. Er meinte nur, dass er auch nicht weiß, ob er das die ganze Schwangerschaft mitmachen würde. 

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Streit gehabt, er hat zweimal von Scheidung gesprochen, als er zu tief ins Glas geschaut hatte. Ich habe einfach Angst, dass er das alles absichtlich macht, um mir damit zu zeigen dass er nicht mehr  will. Er hatte selber mal zugegeben, dass er zu feige ist, sich von jemanden zu trennen. 

Eine Paartherapie will er nicht machen und mit ihm reden geht nicht, weil er sich damn sofort angegriffen fühlt und mich alleine im Raum stehen lässt. 

Ich weiß gerade nicht so wirklich, was ich machen soll. Meine beste Freundin meinte schon, dass ich die Reissleine ziehen soll, da er sich in der Vergangenheit bereits mehrere solche Ausraster geleistet hat und ich mich danach immer nur mies fühle.

Danke, dass ich Euch die Ohren vollheulen durfte. Leicht ist das nicht, weil ich langa selber glaube, dass er mit allem Recht haben könnte...

zweimal von Scheidung gesprochen....

wieso dann ein Kind??

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 18:21

Mir ging es im 1. Trimester genauso sschrisr wie du. Lag nur rum, habe mich übergeben und mir ging alles aufn keks. Das wurde dann besser aber was hormone anrichten, ist der Wahnsinn. 
Man kann keine schwangeren Vergleiche
Es gibt welche, die liegen ab dem erstentag im Krankenhaus. Die sind dann wohl auch nicht fähig? Quark.
Gut tut dem Kind alles, womit du dich erstmal gut fühlst. Besseres Nest kannst du deinem Baby nicht bieten. Ob da jetzt ein Kaffee mit Freunden sein muss, ist fraglich.
Deinen Mann änderst du jetzt wohl nicht und er wird es wohl nicht kapieren. Vermutlich wird er dann nach der Geburt auch Wochen brauchen, um zurecht zu kommen, denn dann wirds ja erstmal interessant.
Du hast ja Anspruch auf eine hebamme. Ruf die doch einfach mal an. Die kann dir sagen, dass du alles richtig machst und hat Tipps, wie du die zeitbesser rumbekommst. Und gegen das Wort einer hebamme hat dein Mann wohl nichts zu bieten, und fer tig. Rst muss man abwarten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 21:14

Der Mann hat auch 2 gesunde Hände.... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 21:29

Er könnte sich ja auch einfach eine Pizza in den Ofen sxhieben, warumnsoll sie das machen? Sie ist ja nicht seine Mutter. Wer sich sein Bier holen kann, der kann auch ne Pizza aus dem Ofen holen. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 0:26
In Antwort auf misssunshine01

Hallo liebe Mamis,

auch, wenn es dieses Thema bestimmt schon zu genüge gab, muss ich mal Dampf ablassen, da ich gerade sehr an mir selbst zweifle

Mein Mann und ich sind seit fast einem Jahr verheiratet und haben 2017 einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten. In der 18. SSW habe ich unser Baby still zur Welt gebracht, da es einen irreparablen Herzfehler hatte. Es war eine traurige und schmerzhafte Zeit, die uns bis heute begleitet.

Jetzt sind wir endlich wieder schwanger und wir freuen uns auch sehr darüber. Das Einzige, was gerade meine Freude etwas trübt, ist die Schwangerschaftsübelkeit Mir ist jeden Tag schlecht, ich übergebe mich mehrmals und viele Lebensmittel kann ich nicht drin behalten.

Und da fängt das Problem an. Mein Mann kommt überhaupt nicht damit klar, auch in der ersten Schwangerschaft nicht. Er kommt nach Hause, meckert mich an, warum ich den ganzen Tag nichts gemacht habe, ich würde mich gehen lassen und wäre nur depressiv. Andere Frauen genießen die Schwangerschaft, ich würde nur Drama machen und das wäre ja typisch für mich. Ich stelle mich an und er glaubt nicht, dass es mir so schlecht geht. Außerdem wäre es nicht gesund, wie ich mich gerade ernähre und das ich nicht spazieren gehe oder keine Leute treffe. Dann fängt er damit an, dass ich ja Schuld bin, wenn mit unserem Würmchen wieder etwas ist und dann soll ich ihm mal erklären, wie unsere Beziehung dann aussieht. Er hat keine Lust darauf und ich habe mich nicht im Griff und lasse ihn im Stich und bin egoistisch, weil ich mir an mich denke und würde ihn ja nur anzicken. 

Zur meiner Verteidigung: ich liege nicht nur rum und starre die Decke an. Ich halte hier alles so weit wie es geht ordentlich. Ich gehe spazieren und wenn es nur eine kleine Runde ist. An manchen Tagen geht es mir so mies, dass ich tatsächlich die Füße hochlege und schlafe. Ich rauche nicht, trinke nicht und nehme keine Drogen. Ich trinke Tee und Wasser und klar momentan esse ich wirklich nur Mist, weil alles andere hochkommt. Er muss bis aufs Katzenklo und Leergut nichts machen. Aber er kommt jeden Abend heim, setzt sich bis spät Abends vor den PC, trinkt seine Bierchen und ignoriert mich. Seine Antwort war, dass er mit mir ja gerade eh nichts anfangen kann. Er lässt selber alles stehen und liegen und auch am Wochenende rührt er nicht mal den kleinen Finger. Er kocht noch nicht mal selbst für sich, sondern meckert mich an, warum er nichts zu essen bekommt. Ich habe ihn immer unterstützt aberir reißt gerade der Geduldsfaden. Vor allem, wenn er anfängt, mich als faules Stück zu bezeichnen und mir sagt, ich benehme mich wie ein Opfer. Ich habe all die Jahre alles neben Job alleine gemacht. Er hat immer nur gezockt. Sogar am Wochenende. Ich habe ihm schon mehrfach versucht zu erklären, dass es die Anfangszeit ist. Dass es bald wieder weg geht. Er meinte nur, dass er auch nicht weiß, ob er das die ganze Schwangerschaft mitmachen würde. 

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Streit gehabt, er hat zweimal von Scheidung gesprochen, als er zu tief ins Glas geschaut hatte. Ich habe einfach Angst, dass er das alles absichtlich macht, um mir damit zu zeigen dass er nicht mehr  will. Er hatte selber mal zugegeben, dass er zu feige ist, sich von jemanden zu trennen. 

Eine Paartherapie will er nicht machen und mit ihm reden geht nicht, weil er sich damn sofort angegriffen fühlt und mich alleine im Raum stehen lässt. 

Ich weiß gerade nicht so wirklich, was ich machen soll. Meine beste Freundin meinte schon, dass ich die Reissleine ziehen soll, da er sich in der Vergangenheit bereits mehrere solche Ausraster geleistet hat und ich mich danach immer nur mies fühle.

Danke, dass ich Euch die Ohren vollheulen durfte. Leicht ist das nicht, weil ich langa selber glaube, dass er mit allem Recht haben könnte...

Es tut mir leid, dass du so ein charmantes Stück von Mann erwischt hast!
Leider liegt der Fehler wohl mit daran, DASS du immer schon alles gemacht hast, er ist es so von dir gewohnt! Natürlich räumst du seine Sachen spätestens am nächsten Tag weg, das weiß er doch ganz genau. Warum sollte er also was ändern?! Das musst du aber nicht mitmachen! 
Auch tut mir deine Fehlgeburt total leid aber du bist nicht schuld daran! Sowas passiert leider!! Aber du kannst nichts dafür. Lass dir das bitte nicht von ihm einreden!
Auch kannst du nichts für deine Übelkeit! Man, was ist er nur so empathielos. War er schon immer so ein Eisklotz?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 17:58
In Antwort auf nadu2.0

Der Mann hat auch 2 gesunde Hände.... 

aber sie hat ihm doch bis jetzt auch den Arsch gepudert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 18:36
In Antwort auf sxren_18247537

aber sie hat ihm doch bis jetzt auch den Arsch gepudert

Das heißt aber nicht dass sie das a überhaupt tun muss und B im schwangeren Zustand tun muss

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 16:48
In Antwort auf letty

Das heißt aber nicht dass sie das a überhaupt tun muss und B im schwangeren Zustand tun muss

aber wie man es sich macht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 20:34
In Antwort auf sxren_18247537

aber wie man es sich macht....

 heißt es nicht dass man aus seinen Fehlern nicht lernen kann.... und was das für Kindergarten Aussagen sind irgendwie unfassbar aber der Name Sultan sagt ja schon viel

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 17:29
In Antwort auf letty

 heißt es nicht dass man aus seinen Fehlern nicht lernen kann.... und was das für Kindergarten Aussagen sind irgendwie unfassbar aber der Name Sultan sagt ja schon viel

naja erst alles machen und jetzt beschweren dass er es nicht alleine macht.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
31.zt
Von: user195733
neu
1. Juni um 10:39
Hormone und Gefühle
Von: feuerundflammen
neu
1. Juni um 9:12
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen