Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Mein Mann ist vom Geschlecht des Kindes enttäuscht

Mein Mann ist vom Geschlecht des Kindes enttäuscht

3. August 2007 um 10:51 Letzte Antwort: 2. April 2017 um 2:09

Ich war gestern sprachlos von der Reaktion meines Mannes, als ich ihm gesagt habe, dass wir wahrscheinlich einen Jungen kriegen.Es ist noch zu früh das mit Sicherheit zu sagen,( bin im 4 Monat)aber der Arzt und ich haben da was gesehen, daswirklich nach einem Pimmelchen ausgesehen hat. Mein Mann hat schon immer davon geträumt, ein Mädchen zu haben(ich will es auch), aber ich sage, es ist schließlich doch egal, Hauptsache das Kind ist gesund.So denkt aber mein Mann nicht und macht sich das Leben und meins schwer. Gestern stand er da und war wie versteinert, schockiert, tiefst enttäuscht(weiss nicht ob von sich selbst, von mir oder vom Schicksal).
Meine Frage ist, wie haben eure Männer bei so einer Situation reagiert.Ist meiner total bescheuert? Ich habe Angst, dass wenn es wirklich Junge ist, dass er zu seinem Sohn etwas distanzierter sein wird, als wenn es ein Mädchen wäre.Er wird sich immer wie ein Versager fühlen(seine Worte)..

Mehr lesen

3. August 2007 um 10:56

Keine Angst
Mein Freund hat sich z. B. lieber einen Jungen gewünscht - jetzt wirds halt ein Mädchen. Sowas kann man sich nun mal nicht aussuchen. Meine Mutter wollte damals bei meinem Bruder auch unbedingt ein Mädchen und heute kommt sie mit ihrem Sohn besser aus als mit mir.
Spätestens wenn dein Mann die Bewegungen spüren kann, wird seine Begeisterung für das Baby zurückkommen, außerdem ist ja nicht aller Tage abend - vielleicht wird das nächste dann ein Mädchen.

Hör auf dich mit solchen Sachen fertig zu machen, das kannst du weniger beeinflussen als das Wetter!
Lieben Gruß
Kerstin

1 LikesGefällt mir
3. August 2007 um 10:57


sag mal spinnt dein mann? er wird sich als versager fühlen, wenns ein junge wird?

es ist doch völlig egal was es wird!

vllt. hat er sich heute ja schon wieder eingekriegt.. ich hoffe es zumindest...

mein mann wäre nie auf die idee gekommen enttäuscht zu sein, weil es nicht das geschlecht wird, was er gerne hätte... es ist sein kind, sein fleisch und blut und somit völlig egal ob junge oder mädchen!

Gefällt mir
3. August 2007 um 11:08

Keine Sorge
Das kenne ich. Mein Mann wollte unbedingt einen Sohn - tja, jetzt bekommen wir ein Mädchen!Nach einem anfänglichen kleinen "Schock" freut er sich inzwischen riesig auf seine kleine Prinzessin! (38.SSW)
Zuerst dachten wir anhand des Ultraschalls auch es wäre ein Junge, doch dieses "Zipfelchen" war dann doch keins!
Eigentlich ist es völlig egal was es wird, das wichtigste ist, dass das Baby gesund ist! Ich denke Dein Mann wird spätestens wenn der kleine Wurm da ist vom Geschlecht absehen!
Halt die Ohren Steif, alles gute...

Gefällt mir
3. August 2007 um 11:13

Ohjee...
das ist leider nicht die reaktion, die man sich wünscht. aber die wahrscheinlichkeit ist groß, dass er sich noch an den gedanken gewöhnt. und wenn er das kleine zum ersten mal sieht, ist es doch eh um ihn geschehen, wenn er kein gefühlskalter trottel ist.

bei uns hieß es die ganze zeit, eher ein junge, naja und jetzt heißt "er" gretha emilie... wir werden häufig gefragt, ob wir geschockt waren. aber ganz ehrlich, man hat dieses kleine wesen gesehen und wir haben uns sofort verliebt, nix mit schock. und ich kann mir vorstellen, dass es bei deinem mann auch so ist. außerdem sind die prognosen, doch nicht sooo sicher wie man sieht.

Gefällt mir
3. August 2007 um 11:28

Hallo..das gibt sich
wenn ihr wirklich einen Jungen bekommen solltet..wird er sich im Laufe eurer Schwangerschaft daran gewöhnen und sobald der Kleine auf der Welt ist..wird er das größte für euch sein und dein Mann wird sich schämen für seine Reaktion am Anfang...

VERSPROCHEN...

LG Inge & Julina (1 Monat + 4 Tage)

Gefällt mir
3. August 2007 um 11:46

...
versteh ch irgendwie nich. die meisten kerle wünschen sich doch nen sohn!!!Zumindest die jungs von hier sagen immer wenns kein junge wird, wird sie wieder zurückgeschoben bis da was wächst.

Gefällt mir
3. August 2007 um 12:08

War zu erwarten
Danke, dass ihr mich so tröstet.Eigentlich habe ich so eine Reaktion von ihm erwartet, weil er alles andere, als ein durchschnittlicher, normaler Mann ist(in Sache denken und ticken anders als die Masse).Es hängt aber vor allem von seiner Kindheit ab.Sein Vater hatte selten Zeit für die Familie, er war auch sehr streng und zurückhaltend, zu seinen 2 Söhnen.Mein Mann hat aber auch sehr weiches Herz und möchte eine Tochter, damit er vielleicht eine neue Richtung seines Lebens gibt.Ausserdem das Kind wird im Februar geboren-genau wie sein Vater und er selbst ist auch Anfang Febr. geboren-er meint es wiederholt sich wieder alles...denke ich...
Wie auch immer, hoffe dass er nicht so frustriert die ganze Zeit bis zur Geburt bleibt.

Gefällt mir
3. August 2007 um 13:00

Davor habe ich auch angst
mein mann wünscht sich auch total ein mädchen, er hat die doofe meinung, nur schwule männer kriegen als erstes jungen! bitte keiner falsch verstehen, ich finde diesen spruch superkacke und weiss auch nicht wie er darauf kommt. wir haben vielleicht in zwei wochen glück, herauszufinden, was es wird, bin dann 18. woche, und irgendwie hab ich panik davor.

wünsche dir aber, wie alle anderen hier auch schon anmerkten, dass dein mann sich wieder einkriegt. ein junge!!!! ist doch super! könnt ihr süss nen irokesen machen!!

Miri

Gefällt mir
3. August 2007 um 13:01

Für schwule männer
ist es allerdings eher schwer ein baby zu zeugen

Gefällt mir
3. August 2007 um 13:08

Keine Angst
Bei meinem Mann war das auch so. Er hat sich halt immer ein Jungen als erstgeborenen gewünscht. Als der Arzt dann beim Ultraschall sagte daß wir ein Mädchen bekommen war er auch ganz schön geknickt. "Noch so eine die nicht Autofahren kann" hat er später gesagt. Ich war total traurig deswegen, weil ich auch dachte daß er seine Tochter dann nicht richtig lieben würde, aber mitlerweile hat er sich damit abgefunden und freut sich auch richtig doll auf seine kleine Prinzessin. Laß Ihn sich erstmal an den Gedanken gewöhnen. Wenn die Männer sich eine bestimmte Vorstellung in den Kopf gesetzt haben dann brauchen sie halt ne Weile bis sie umdenken. Ich denke nicht daß er sich Eurem Sohn gegenüber distanzieren wird. Wirst sehen wie stolz er sein wird wenn er den kleinen Mann im Arm hält. Übrigens hat mein Mann schon gedroht daß so lange weitergemacht wird bis mal ein Junge bei rauskommt LG Lena (29.SSW)

Gefällt mir
3. August 2007 um 13:09

Ich hatte Angst...
...meinem Freund zu sagen, was es wird.

Er hat sich immer einen Jungen gewünscht und ich hab bei der FÄ in der 19. SSW erfahren, dass es ein Mädchen ist.

Ich hatte richtig Angst, meinem Freund zu sagen, dass es nun kein Junge ist. Zumal ich mir immer ein Mädchen gewünscht hatte. Ich hatte das Gefühl, dass alles nach meinem Kopf geht und er muss halt damit leben. Hört sich blöd an, aber so waren meine Gedanken.

Ich hab dann so rumgedruckst und es hat etwas gedauert, bis ich ihm dann sagen konnte, dass er ne Tochter kriegt. Aber er hat super reagiert und meine Angst war völlig unbegründet.
Er freut sich auf das Kind und meinte, nachdem ich ihm das Geschlecht gesagt hatte, dass ihm das klar war, dass es ein Mädchen sein muss, denn so Probleme und Zickereien (Übelkeit, auch jetzt noch, Sodbrennen,...) könnte nur ein Mädchen machen! Hat er natürlich aus Spaß gesagt.


Liebe Grüße, Mamanillepu

Gefällt mir
3. August 2007 um 18:51

Mein Mann war auch die
ganze Zeit der Meinung, wir bekommen ein Mädchen. Ich durfte mir wochenlang seine Erziehungsmethoden für die Kleine anhören und war dann froh, als mir die Ärztin mitteilte, dass es ein Junge wird.

Als ich ihm dann am Telefon sagte, dass es ein Stammhalter wird, musste ich den Hörer einen Meter weit weghalten bei dem Geschreie.

Ich bin mir sicher, dass Dein Freund sich spätestens dann beruhigt, wenn er den Krümel das erste Mal durch Deine Bauchdecke spüren kann.

Es ist wirklich furchtbar egal, was es wird, hauptsache gesund! Er wird es schon noch begreifen.

LG, Annett
36+5

Gefällt mir
3. August 2007 um 19:06

Kurz enttäuscht
sein ist ja okay, da sich wohl jeder seine Vorstellungen macht und insgeheim Junge oder Mädchen favorisiert. Auch wenn Gesundheit DEFINITIV im Vordergrund steht. Dennoch hat jeder sein Lieblingsgeschlecht.
Deshalb finde ich es i.O., wenn er kurz enttäuscht ist, aber danach sollte die Freue überwiegen.

Denn endlich kann man das Baby so richtig ansprechen und sich freuen...

Gefällt mir
6. August 2007 um 22:12
In Antwort auf mietsu

War zu erwarten
Danke, dass ihr mich so tröstet.Eigentlich habe ich so eine Reaktion von ihm erwartet, weil er alles andere, als ein durchschnittlicher, normaler Mann ist(in Sache denken und ticken anders als die Masse).Es hängt aber vor allem von seiner Kindheit ab.Sein Vater hatte selten Zeit für die Familie, er war auch sehr streng und zurückhaltend, zu seinen 2 Söhnen.Mein Mann hat aber auch sehr weiches Herz und möchte eine Tochter, damit er vielleicht eine neue Richtung seines Lebens gibt.Ausserdem das Kind wird im Februar geboren-genau wie sein Vater und er selbst ist auch Anfang Febr. geboren-er meint es wiederholt sich wieder alles...denke ich...
Wie auch immer, hoffe dass er nicht so frustriert die ganze Zeit bis zur Geburt bleibt.

Also zu diesem Wiederholen
möchte ich nun auch etwas sagen.

Bei mir ist es so, dass ich einen Sohn habe (2 Jahre und der tollste kleine Junge der Welt) und im Januar mein zweites kriege.

Schon bei Matteo habe ich mir sehr ein Mädchen gewünscht (jetzt ehrlich gesagt wieder). Ich bin nur mit Jungs aufgewachsen, zwei Brüder, etliche Cousins und ein sehr offenes Haus. Meine Eltern haben auch gern immer mal wieder weitere Jungs aufgenommen.

Auf jeden Fall war ich mir irgendwie immer sicher gewesen, das ich als erstes ein Mädchen bekomme, dass sozusagen diese leider oft schwierigen Kindheit wieder ausgleicht. Ich hatte auch panische Angst, dass sich alles wiederholen könnte. Dann wurde mir gesagt, dass es ein Junge wird, und vom ersten Moment an habe ich mich unglaublich gefreut (weiß gar nicht genau warum, habe eher mit Enttäuschung gerechnet, aber war nicht so).

Worauf ich hinaus will, mein Sohn hat mich im Gegenteil sogar sehr mit meiner Kindheit "voller Männer" versöhnt. Was ich früher als schrecklich empfunden habe, diese enge Beziehung zwischen den Jungs und meiner Mama zum Beispiel, kann ich heute viel besser verstehen, Ich habe ja genauso eine Beziehung zu minem Sohn.

Vielleicht ist es ja bei Deinem Mann auch so, dass er dann endlich ein bißchen darüber wegkommn kann.

Haute bin ich auf jeden Fall der Ansicht, dass "da oben" jemand ganz bewußt einen Sohn für mich vorgesehen hatte. Vielleicht kann er es auch irgendwann so sehen.

(Auch wenn ich selber zugeben muß, dass ich jetzt wieder ziemlich mit meinem Schicksal hardere und denke, wenn es wieder ein Junge wird, was will Gott mir dann damit sagen...)

Aber auch dann werde ich es sicher irgendwann verstehen. Und das Kleine liben tut man sowieso genauso. Aber tortzdem kann ich diesen starken Wunsch verstehen.

Alles Gute und liebe Grüße
LEna

1 LikesGefällt mir
6. August 2007 um 22:14
In Antwort auf an0N_1284984799z


sag mal spinnt dein mann? er wird sich als versager fühlen, wenns ein junge wird?

es ist doch völlig egal was es wird!

vllt. hat er sich heute ja schon wieder eingekriegt.. ich hoffe es zumindest...

mein mann wäre nie auf die idee gekommen enttäuscht zu sein, weil es nicht das geschlecht wird, was er gerne hätte... es ist sein kind, sein fleisch und blut und somit völlig egal ob junge oder mädchen!

Hört doch mal auf
immer gleich so ruppig zu urteilen. Keiner redet hier von nicht lieben oder sonstwas, aber man kann doch mal ehrlich sagen, was los ist, und seine Enttäuschung erzählen.

Damit geht man doch den ersten Schritt in Richtung akzeptieren und dann freuen.

Diese Pseudo-Moral geht mir echt auf den Geist. So könnt Ihr im Abtreibungsforum urteilen, aber doch nicht nur, weil mal jemand ein bißchen enttäuscht über das Geschlecht ist.

Gefällt mir
6. August 2007 um 22:20

Hallo bei meinem freund war es genau umgekehrt
er wünschte sich einen jungen und wir bekamen ein mädchen. als wir es in der ss erfahren hatte, war er total komisch und das für den rest der ss. als die kleine auf die welt kam, war er zwar überwältigt aber dennoch war er zurückhaltend (obs am geschlecht lag kann ich allerding nicht genau sagen) aber je älter die kleine wurde umso mehr hat er sie geliebt (klingt doof aber kam mir so vor). jetzt ist sie 2 jahre und er kann sich mitlerweile gar nicht mehr vorstellen einen jungen zu haben... so süß wie unsere zicke eben ist, lach.

aber ob das bei deinem freund auch so werden wird, wird wohl die zeit zeigen, gib ihm zeit jeder mann reagiert anders.

rede mit ihm.

gruß happy

Gefällt mir
7. August 2007 um 21:06

Also dazu, dass Dein Mann Angst hat, sich könnte alles wiederholen,
möchte ich nun auch etwas sagen.

Bei mir ist es so, dass ich einen Sohn habe (2 Jahre und der tollste kleine Junge der Welt) und im Januar mein zweites kriege.

Schon bei Matteo habe ich mir sehr ein Mädchen gewünscht (jetzt ehrlich gesagt wieder). Ich bin nur mit Jungs aufgewachsen, zwei Brüder, etliche Cousins und ein sehr offenes Haus. Meine Eltern haben auch gern immer mal wieder weitere Jungs aufgenommen.

Auf jeden Fall war ich mir irgendwie immer sicher gewesen, das ich als erstes ein Mädchen bekomme, dass sozusagen diese leider oft schwierigen Kindheit wieder ausgleicht. Ich hatte auch panische Angst, dass sich alles wiederholen könnte. Dann wurde mir gesagt, dass es ein Junge wird, und vom ersten Moment an habe ich mich unglaublich gefreut (weiß gar nicht genau warum, habe eher mit Enttäuschung gerechnet, aber war nicht so).

Worauf ich hinaus will, mein Sohn hat mich im Gegenteil sogar sehr mit meiner Kindheit "voller Männer" versöhnt. Was ich früher als schrecklich empfunden habe, diese enge Beziehung zwischen den Jungs und meiner Mama zum Beispiel, kann ich heute viel besser verstehen, Ich habe ja genauso eine Beziehung zu minem Sohn.

Vielleicht ist es ja bei Deinem Mann auch so, dass er dann endlich ein bißchen darüber wegkommn kann.

Haute bin ich auf jeden Fall der Ansicht, dass "da oben" jemand ganz bewußt einen Sohn für mich vorgesehen hatte. Vielleicht kann er es auch irgendwann so sehen.

(Auch wenn ich selber zugeben muß, dass ich jetzt wieder ziemlich mit meinem Schicksal hardere und denke, wenn es wieder ein Junge wird, was will Gott mir dann damit sagen...)

Aber auch dann werde ich es sicher irgendwann verstehen. Und das Kleine liben tut man sowieso genauso. Aber tortzdem kann ich diesen starken Wunsch verstehen.

Alles Gute und liebe Grüße
LEna

Gefällt mir
7. August 2007 um 23:36

Jaja, ist ja gut.
Lies doch erstmal, was wir schreiben. Und sei froh, dass Du so toll bist und das GEschlecht bei Dir nie ien Thema war. Meine Güte.

Diese Pseudomoral nervt echt, alle hier haben gesagt, das sie ihre Kinder lieben, egal welches Geschlecht.

Gefällt mir
2. April 2017 um 1:19
In Antwort auf an0N_1244267599z

Jaja, ist ja gut.
Lies doch erstmal, was wir schreiben. Und sei froh, dass Du so toll bist und das GEschlecht bei Dir nie ien Thema war. Meine Güte.

Diese Pseudomoral nervt echt, alle hier haben gesagt, das sie ihre Kinder lieben, egal welches Geschlecht.

Warum darf man hier nicht seine friedlichen und harmlosen Gefühle zeigen, ohne direkt zum Therapeuten verwiesen zu werden?! Dafür werden doch solche Blogs errichtet...

Gefällt mir
2. April 2017 um 2:09

Warum kann man uralt Beiträge nicht einfach hinten lassen, sondern holt sie ständig nach vorn? 

Nach 9 Jahren wird sich der Vater wohl mit dem Geschlecht abgefunden haben 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers