Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein Mann ist unfruchtbar! Ich bin so unendlich traurig! ;(

Mein Mann ist unfruchtbar! Ich bin so unendlich traurig! ;(

31. August 2016 um 22:13 Letzte Antwort: 22. September 2016 um 20:08

Hey ihr Lieben,

wir waren in der Kiwu-Klinik und dort wurde uns mitgeteilt, dass mein Mann ein schlechtes Spermiogramm hat und somit als Zeugungsunfähig gilt! Sie hat uns auch schon direkt Unterlagen für die Krankenkasse mitgegeben , falls wir eine künstliche Befruchtung in Betracht ziehen und uns über alles weitere aufgeklärt ! Ich bin gerade so durch den Wind ! Mein Mann hat schon 2 Kinder (16&19) und jetzt soll es plötzlich nicht mehr klappen ?? Wir "üben" schon seit 2,5 Jahren! Ich bin so unendlich traurig und weis werde gar nicht so richtig mit der Situation umzugehen! Das ist mir alles zu viel! Ich habe auch eine Tochter (8) aus meiner letzten Beziehung ! Wir sind seit 4 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet! Ich weiß nicht weiter ! Sollen wir die künstliche Befruchtung machen? Ich bin so unendlich traurig ! Hat jemand schon vor so einer Entscheidung gestanden ? Bin so dankbar für jeden Rat oder jeden Kommentar!

Lg
Coro

Mehr lesen

1. September 2016 um 10:48

Lass dich drücken
Hallo liebes, ich kann es gut nachempfinden was ihr im Moment durchmachen müsst.
Bei uns hieß es auch nach 1.5 Jahren unfreiwilliger kinderlosigkeit unfruchtbar wegen schlechter Morphologie.
Es wurde uns nahegelegt eine künstliche Befruchtung zu machen, auf natürlichem Wege wäre es zu 2-3% möglich.
Bevor wir diesen großen schritt wagen sollten wollte ich eine Bauchspiegelung vornehmen um evt. Unstimmigkeiten meinerseits auszuschließen.
Rausgekommen ist das ich eine schwere Endometriose hatte die völlig asymtomatisch gewesen ist.
Nach der OP bin ich im folgezyklus auf natürlichem weg schwanger geworden.
Heute bin ich in der 31. ssw und wir erwarten unsere erste Tochter.
Nicht aufgeben, mein rat ist alles zuerst abzuchecken was nur geht.

Alles gute und viel glück!

1 LikesGefällt mir
14. September 2016 um 17:56

Liebe coronay
Das tut mir leid für dich! Ich kann zur Therapie leider nichts sagen, möchte dir aber zumindest eine Umarmung da lassen
(((((

Gefällt mir
16. September 2016 um 20:27

Keine Panik!!!!
Erstmal keine Panik!! Der Mann von meiner Freundin sei laut Urologe auch unfruchtbar (kein einzige Spermie zu sehen). Heute haben sie 2 Töchter! Also nicht gleich Kopf hängen lassen, Ihr könnt Euch auch in einer Kinderwunschzentrum beraten lassenheutzutage können Sie auch von Hoden des Mannes Zeugungsfähige Spermien finden, die Du dir durch eine ICSI Behandlung Einsetzen lassen kannst.
Ddie Krankenkasse bezahltdie Hälfte des ganzen Behandlung. Vor einpaar Monaten hiess es auch, dass evtl. in baldige Zeit die Krankenkassen, dass komplette Behandlung bis zur Kinderwunsch erfüllung bezahlen würde aber wann genau dieses geschied, steht noch im Sternen. Ich würde deinem Mann andere Unterhosen empfehlen, welche die Hoden nicht arg einquetschen, dass Spermien aufbau auch mit unterstützt, darüber kannst Du dich noch mal Infomieren, welche Unterhosen besser geeignet sind und auch die Ernährung von deinem Mann ist auch sehr wichtig. Darüber kannst Du dich auch Infomieren, Handy in der Hosentasche soll er am besten vermeiden und falls er mit Chemie oder schädliche Mitteln arbeitet, dass er darauf achtet, dass er immer Handschuh trägt und Mundschutz, schon Kaffemaschienen Tapps könnten in manchen Fällen schädlich sein. Kein Tropfen Alkohol und am besten auch nicht Raucht...2,5 Jahre sind zwar lang aber es gibt sehr viele Frauen, die länger wie Du mit Geduld warten und noch heute versuchen mit irgentwelche Methoden schwanger zu werden. Und viele auch schwanger geworden sind..oder einige auch nicht.

Gefällt mir
16. September 2016 um 20:30

...
Ich kann das nachvollziehen, was du gerade durch machst, denn mir ging es ähnlich! Mein Freund ist auch so gut wie unfruchtbar, auch ein Spermiogramm gemacht. Aber weißt du, es kann einem auf eine andere Art und Weise auch schlecht gehen. Wir hatten die Möglichkeit einer künstlichen Befruchtung einer ICSI Behandlung, so und nun hat es beim erstenmal direkt geklappt. Der ganze spaß hat uns 9000 eur gekostet, aber naja, das wollten wir so und das Geld hat da nicht so eine Rolle gespielt. Wie gesagt, jetzt bin ich im 3. Monat schwanger, mit Zwillingen und das hat sich total verändert und es soweit getrieben, dass wir nun auseinander gegengen sind! Jetzt weiß ich auch nicht mehr, was ich tun soll. Habe schon eine 6 jährige Tochter aber von einem anderen Vater, und kann es mir nicht vorstellen, mit drei Kindern alleinerziehend zu sein! Aber ich glaube in eurem Fall hilft vielleicht wirklich das Gespräch mit Pro familia

Gefällt mir
16. September 2016 um 20:34


Mein Mann ist auch unfruchtbar und er leidet sehr darunter, aber ich liebe ihn sehr und versuche ihn zu unterstützen. Ich finde es zwar auch schlimm, dads ich keine Kinder mit ihm bekommen kann, aber wenn man jemanden wirklich liebt, dann sollte man zusammen halten und füreinander da sein. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und wir wissen es seit 7 Jahren (Wir waren zusammen beim Arzt). Er macht zwar Witze darüber, dass er keine Kinder zeugen kann, aber er versucht es halt auf seine Art und weise damit fertig zu werden. Mir tut es sehr weh, wenn er so redet, aber ich bleibe bei ihm und ich glaube nicht, dass jede Frau sowas machen würde. Klar über Adoption haben wir auch mal nachgedacht aber sowas möchte er nicht und es dauert so lange bis es durch ist. Er möchte sein eigen Fleisch und Blut haben aber wir bzw.ich erkundige mich, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, Kinder zu bekommen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf! Trotz allem werde ich intim mit ihm und das zeigt ihm, wie sehr ich ihn liebe und auch wenn wir keine Kinder bekommen können, verlassen werde ich ihn deshalb nicht.
Du solltest dir mal Gedanken machen, ob du ihn überhaupt wirklich liebst, denn dann würdest du es auch akzeptieren können, auch wenn es schwer ist.Ich schaffe es auch und ich finde dass die wahre Liebe alles schaffen kann. Zusammenhalt ist in einer Partnerschaft sehr wichtig.

Gefällt mir
16. September 2016 um 20:37

...
Erst einmal will ich sagen, dass es mir echt leid tut, dass Dein Mann zeugungsunfähig ist!
Und dann muss ich sagen, dass ich Deinen Beitrag mehr als schlimm finde. Sorry, aber sollte Dein Mann nur zum Baby machen dienen? Ohne Samen ist er nichts wert? Ohne Samen ist er nur wert zwischen den Beinen geprügelt zu werden?
Meinst Du nicht, dass Dein Mann selber sehr darunter leidet, dass er schuld ist, dass er niemals Vater werden kann? Jetzt muss er auch noch Angst haben, dass Du ihn verlässt und Dich von einem anderen schwängern lässt! Wenn Du so gern Mutter werden möchtest, dann trenne Dich. Gebe Dir die Chance ein Kind zu bekommen und Deinem Mann eine Frau zu finden, die ihn so liebt wie er ist!

Gefällt mir
17. September 2016 um 15:55
In Antwort auf waldvogelin

...
Erst einmal will ich sagen, dass es mir echt leid tut, dass Dein Mann zeugungsunfähig ist!
Und dann muss ich sagen, dass ich Deinen Beitrag mehr als schlimm finde. Sorry, aber sollte Dein Mann nur zum Baby machen dienen? Ohne Samen ist er nichts wert? Ohne Samen ist er nur wert zwischen den Beinen geprügelt zu werden?
Meinst Du nicht, dass Dein Mann selber sehr darunter leidet, dass er schuld ist, dass er niemals Vater werden kann? Jetzt muss er auch noch Angst haben, dass Du ihn verlässt und Dich von einem anderen schwängern lässt! Wenn Du so gern Mutter werden möchtest, dann trenne Dich. Gebe Dir die Chance ein Kind zu bekommen und Deinem Mann eine Frau zu finden, die ihn so liebt wie er ist!

...
Also zum Einen, habe ich ja geschrieben, dass wir bereits Kinder haben, nur keine eigenen! Und Nein, er ist nicht nur zum Babymachen da! Aber das gehört für mich nunmal zu einer Familie dazu! Zudem trifft es ihn nicht so hatt wie mich! Ich bin 31 , er 47! Vielleicht hat er in seinem Alter einfach den Gedanken, auch ohne gemeinsame Kinder leben zu können ! Er redet kaum! Wir haben aber immerhin noch die Chance der künstlichen Befruchtung! Das haben viele ja nichtmal! Insofern werde ich mich wohl damit etwas anfreunden müssen! Ich lese schon viele Artikel darüber und versuche mich da zu sensibilisieren! Es ist kein leichter Schritt, aber man wird sehen, was die Zeit zeigt...

Gefällt mir
17. September 2016 um 16:00
In Antwort auf nura2612

Lass dich drücken
Hallo liebes, ich kann es gut nachempfinden was ihr im Moment durchmachen müsst.
Bei uns hieß es auch nach 1.5 Jahren unfreiwilliger kinderlosigkeit unfruchtbar wegen schlechter Morphologie.
Es wurde uns nahegelegt eine künstliche Befruchtung zu machen, auf natürlichem Wege wäre es zu 2-3% möglich.
Bevor wir diesen großen schritt wagen sollten wollte ich eine Bauchspiegelung vornehmen um evt. Unstimmigkeiten meinerseits auszuschließen.
Rausgekommen ist das ich eine schwere Endometriose hatte die völlig asymtomatisch gewesen ist.
Nach der OP bin ich im folgezyklus auf natürlichem weg schwanger geworden.
Heute bin ich in der 31. ssw und wir erwarten unsere erste Tochter.
Nicht aufgeben, mein rat ist alles zuerst abzuchecken was nur geht.

Alles gute und viel glück!

...
Oh man , danke erstmal für die Antworten! Ja, die Bauchspiegelung steht mir auch noch bevor bzw. eine kleine Gebärmutterspiegelung! Mal schauen, was dabei herauskommt! Vielleicht ist ja da etwas, dass wir auf natürlichem Wege ein Baby bekommen können! Aber immerhin gibt es noch die künstliche Befruchtung! Das "Glück" haben ja viele Paare nichtmals! Wir schauen mal, was die Zeit so bringt! Wir sind in Behandlung und nachfem wir das körperliche gecheckt haben, müssen wir ubs mit dem seelischen Druck mal etwas mehr auseinandersetzen! Wir wollen ein Baby ubd deshalb wird das wohl unser Weg sein, uns diesen heftigen Wunsch erfüllen zu können

Gefällt mir
20. September 2016 um 20:08

Bei uns dasselbe, aber........
Hallo
Mein Mann hatte damals auch ein schlechtes Spermiogramm und uns wurde damals auch im Kiwuz auch zu einer künstlichen Befruchtung geraten. Wir wollten es erstmal mit der Insemination versuchen. In dem Monat als wir starten wollten blieb meine Regel aus und wir haben eine wunderbare Tochter! (Hatten damals 30 Monate gebraucht bis es geklappt hat)

Gefällt mir
22. September 2016 um 20:08
In Antwort auf an0N_1231660299z

Bei uns dasselbe, aber........
Hallo
Mein Mann hatte damals auch ein schlechtes Spermiogramm und uns wurde damals auch im Kiwuz auch zu einer künstlichen Befruchtung geraten. Wir wollten es erstmal mit der Insemination versuchen. In dem Monat als wir starten wollten blieb meine Regel aus und wir haben eine wunderbare Tochter! (Hatten damals 30 Monate gebraucht bis es geklappt hat)

...
Das klingt ja toll! Ich habe erstmal die Gebärmutterspiegelung und vielleicht sagt sie ja da, dass Verwachsungen sind und wir es doch nochmal auf normalem Wege versuchen sollen, sobald diese behoben wurden! Wir lassen uns überraschen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers