Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Mein Mann hat Angst vor der Geburt

8. Juli 2009 um 8:28 Letzte Antwort: 16. Juli 2009 um 13:18

Hallo zusammen, wie schon oben erwähnt hat mein Mann Angst vor der Geburt. Ich bin in der 33 SSW und wir erwarten nun bald unser Wunschkind! Wir freuen uns sehr darauf, haben alles fertig gemacht und warten jetzt einfach auf den Moment das es los geht. Zwischenzeitlich war mein Mann davon überzeugt mich zu begleiten zur Geburt doch seit ein paar Tagen merke ich das er ängstlicher wird. Er gab es dann auch zu und meinte er könne sich nicht vorstellen mich "leiden" zu sehen und hat einfach angst mich danach nicht mehr als Frau zu sehen. Wir lieben uns sehr doch ich möchte ihn nicht unter Druck setzten. Was bringt mir schließlich ein verstörter Mann, wenn ich selbst mit mir in der Situation zu tun habe. Um ihn kann ich mich schließlich dann nicht auch noch kümmern bei der Geburt..lächel. Was denkt ihr darüber? Einerseits wünsche ich mir sehr das er mich begleitet andererseits wenn er jetzt schon Panik hat, was soll das dann im Kreissaal werden!

LG Nicole

Mehr lesen

8. Juli 2009 um 8:42

Zusammen überlegen...
Wie geht er denn sonst so mit Stress um?
Also bei meinem Mann weiß ich, dass er in der entsprechenden Situation meist echt ruhig bleibt, er ist mehr der Typ, der nach einer Anspannung erstmal 'zusammenklappt'. Ich bin da anders, ich bin diejenige die keinen kühlen Kopf bewahren kann aber im Nachhinein wiederum eher Kraft entwickelt.

Ich würde nach solchen Erfahrungswerten das Ganze beurteilen. Vielleicht ist er ja der Typ, der erst nervös ist und dann aber recht souverän? Dass Ihr so offen über seine Befürchtungen und Deine sprecht klingt schonmal echt vorteilhaft.

Ich würde mir an Deiner Stelle jemanden als 'Ersatz', bzw. 'Sicherheit' suchen, meine Mama oder eine Freundin, die selbst schon geboren hat. Damit Du nicht ganz alleine bist. Und dann es offen lassen und schauen, wie es Deinem Mann und Dir wann womit geht. Vielleicht ist es nur die Aufregung vorher, vielleicht ist es aber wirklich besser, wenn er dann doch nicht dabei ist. Manchmal belastet es Männer tatsächlich sehr. Evtl. soll er auch mal mit Hebammen oder Freunden, die schon dabei waren nochmal reden, was kann er für Dich tun in dem Moment, was nicht, wovor hat er Bedenken usw.


Wünsch Euch alles Gute!!

LG Truething mit Baby inside (19 +0)

Gefällt mir

8. Juli 2009 um 9:06

Ja
ich finde auch schau nochmal ob eventuell noch jemand anders mitkommen würde,
aber ich denk ja auch er will auf der einen seite dabei sein.
einigt euch drauf das er jederzeit raus gehen kann. die hebammen an deiner seite lassen dich ja auch nicht im stich...also allein wirst du auf jeden fall nicht sein.
das ist völlig ok das er da angst hat, wäre eher komisch wenn er die nicht hät. und vielleicht hast echt glück und er ist dann auf einmal ganz ruhig.
so oder so ...ihr macht das

lg biene ET-8

Gefällt mir

8. Juli 2009 um 9:06

Hm...
Guten Morgen!
Vor einem Jahr hatten mein Mann und ich fast das gleiche Thema. Nur war bei uns ich diejenige, die nicht wusste, ob sie im Momend der Geburt jemanden bei sich haben wollte. Wir haben uns also beschlossen, das ganze einfach auf uns zukommen zu lassen. Schließlich kann man doch garnicht sagen, wie man sich in diesem außergewöhlichen Moment fühlt!? Er wäre nicht böse gewesen, wenn ich ihn rausgeschickt hätte, ich nicht, wenn er hätte rausgehen wollen...
Am Ende war er doch die ganze Geburt bei mir. Ich habe seine Anwesenheit gebraucht, und er konnte mich einfach nicht alleine lassen... Es war - wie wohl bei jedem Päärchen - ein ganz besonderer Moment in unserem Leben, der, im Nachhinein betrachtet, nicht anders hätte laufen sollen!
Also lasst es doch einfach auf Euch zukommen! Eine Geburt kann man einfach nicht planen und die dazugehörigen Gefühle erst recht nicht!
Ich wünsch Dir alles Gute!!!

Gefällt mir

8. Juli 2009 um 10:31

Vielen Dank
...für all die Hinweise und Erfahrungen. Ich denke wohl auch das es das Beste ist wenn wir alles auf uns zukommen lassen. Ich wäre ihm niemals böse wenn er an einen Punkt kommt wo er einfach rausgehen möchte. Natürlich akzeptiere ich das und habe dafür Verständnis. Es ist eben eine neue Situation.auf welche man sich einfach nicht einstellen kann. Keiner weis wie man selbst reagiert, was auf einen zu kommt und wie es sein wird. Danke für eure aufmunternden Worte..

LG Nicole

Gefällt mir

16. Juli 2009 um 13:18

Geburt
Hallo Nicole,

ich bewundere Deine gelassene Einstellung. Ich bin in der 21.SSW und mein Partner hat gestern geäußert, dass

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers