Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Mein freund nimmt drogen

13. November 2009 um 15:19 Letzte Antwort: 13. November 2009 um 15:47

hallo ihr lieben, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll...bin seit eineinhalb jahren mit meinem freund zusammen...anfangs war es die große liebe doch ich merkte schnell, dass er mir etwas verheimlichte und dass seine laune von einem tag auf den anderen umschwang...er machte sehr viel scheiße, verschwand über nacht und machte sein handy aus und kam dann am nächsten morgen besoffen aus der disco zu mir. er arbeitete sehr viel (in der gastronomie) und hatte immer noch die kraft die nacht durch zu feiern. alleine das hätte mir zu denken geben sollen, abewr ich muss dazu sagen, dass ich vorher noch nie kontakt mit drogen hatte und keine ahnung hatte was sie genau bewirken.

diese aussetzer hatte er immer wieder, ich habe ihm immer verziehen gehabt. eines tages habe ich dann ein tütchen in seiner tasche gefunden...mit weißem pulver...da wusste sogar ich was los war!! ich sprach ihn aber erst nach 3 monaten darauf an, hatte angst vor seiner reaktion. er stritt natürlich alles ab. kurz darauf kam er eines morgens wieder nach der disko zu mir und ich sah an seiner nase weißes pulver...jetzt konnte er es nicht mehr leugnen. er meinte aber er nehme das nur ab und zu und es hätte keine bedeutung für ihn.

na gut. es ging weiter und nach und nach kam ich dahinter , dass er immer nur dann verschwand wenn er mit einem bestimmten freund zusammen war, von dem ich sicher weiß, dass er das scheiß kokain schon seit langem regelmäßig konsumiert... irgendwann konnte ich nicht mehr, da ich in solchen nächten oft einem nervenzusammenbruch nahe war, und machte schluß. er brach zusammen und gestand mir, dass das kokain doch wichtiger ist als er zugeben wollte, das er es nimmt um seine vergangenheit zu vergessen und weil er seine familie so vermisst und sich so alleine fühlt( er ist vor 11 jahren als flüchtling aus dem irak nach deutschland gekommen). er sagte er würde sterben wenn ich ihn verlasse und nur mit meiner hilfe könnte er es schaffen damit aufzuhören. ich glaubte ihm.

...und es trat wirklich eine veränderung ein. den ganzen sommer über merkte ich das er nichts mehr nahm. er wurde ruhig, zuverlässig und lieb.mit diesem besagten freund brachh er jeglichen kontakt ab und verschwand auch nicht mehr. ich merkte richtig wie sich sein charakter veränderte. wir sind in dieser zeit zusammen gezogen und hatten wirklich eine schöne zeit.

vor ca. 4 wochen ging es wieder los...ich sah zunächst auf seinem handy, das er wieder im kontakt mit diesem freund war.. er wurde nervöser, aß nicht mehr viel und stand die ganze zeit unter strom. er wurde aggressiv und es ist nicht mehr möglich normal mit ihm zu reden. bei der kleinsten kleinigkeit flippt er völlig aus und verträgt absolut keine kritik. in seiner tasche haben ich dann auch wieder das kokain "persönlich" angetroffen.
vor zwei tagen ist er dann wieder verschunden und hat sein handy ausgeschaltet...er kam nachts betrunken nach hause und war sich natürlich keiner schuld bewußt...er habe nichts falsch gemacht und ich sei ja schließlich nicht seine mutter! wir haben uns mega gestritten und dabei war er so ignorant und realitätsfremd, alleine seine körperhaltung sagte alles, von wegen ich bin eh der tollste und alle anderen sind scheiße, ich bin der einzige der alles richtig macht und frauen haben eh nichts zu melden...wenn ich ihn auf das kokain angesprochen habe ist er völlig ausgerasstet und hat gemeint, wie er jetzt ist hätte nichts damit zu tun!!JA KLAR!!! gestern dann hatte er mal wieder einen klaren moment und hat zugegeben dass er sieht wie das scheiß zeug ihn und mich und unsere beziehung kaputt macht und das er weiß das er süchtig ist. das schlimme ist, dass ich weiß, dass das heute schon weider ganz anders aussehen kann wenn er von der arbeit kommt und sich wieder was reingezogen hat....

was soll ich nur machen???? ich weiß am besten wäre es ihn zu verlassen, aber das kann ich im moment jedenfalls nicht. hat jemand von euch schon erfahrungen damit gemacht? oder hat schon jemand mal selber kokain genommen und kann meir erklären was dann in seinem kopf vor ging??? wäre euch echt dankbar, bin sehr traurig und verzweifelt....

Mehr lesen

13. November 2009 um 15:43

Hi Bambolina
Also ich kenn zwar niemanden, der Kokain genommen hat. Allerdings hab ich einen Kumpel, der jahrelang gekifft hat. Is zwar "harmloser" aber trotzdem schlimm...
Liebst du ihn noch?? Hast du die Kraft ihm zu helfen?? Will er überhaupt, dass man ihm hilft???
Wenn du diese Fragen alle mit JA beantworten kannst, dann solltest du einen Termin bei einer Drogenberatung ausmachen. Vllt. gehst du erstmal alleine hin und schilderst deine Situation. Und fragst, wie du deinen Freund am besten dazu bringst, da hinzugehen. Und wenn er dazu bereit ist, dann ist es ja schon mal sehr gut!!
Du darfst ihn nicht hängen lassen, ihm seine "Ausrutscher" aber auch nicht durchgehen lassen! Denn sonst könnte er ja denken, dass es an sich egal ist, ob er den Scheiß nimmt oder nicht!!
Da er dir ja schon einmal Besserung geschworen hat und dann wieder in den alten Trott verfallen ist, wird es schwer! Er MUSS eine Therapie machen! Denn was ich gehört hab, muss Kokain ja sowas von süchtig machen! Da kommt er ohne Hilfe nicht runter!!!

Ich drücke dir ganz arg feste die Daumen, dass er es durchzieht!!!!! Viel Glück!!!

Gefällt mir

13. November 2009 um 15:47
In Antwort auf nikita_12698150

Hi Bambolina
Also ich kenn zwar niemanden, der Kokain genommen hat. Allerdings hab ich einen Kumpel, der jahrelang gekifft hat. Is zwar "harmloser" aber trotzdem schlimm...
Liebst du ihn noch?? Hast du die Kraft ihm zu helfen?? Will er überhaupt, dass man ihm hilft???
Wenn du diese Fragen alle mit JA beantworten kannst, dann solltest du einen Termin bei einer Drogenberatung ausmachen. Vllt. gehst du erstmal alleine hin und schilderst deine Situation. Und fragst, wie du deinen Freund am besten dazu bringst, da hinzugehen. Und wenn er dazu bereit ist, dann ist es ja schon mal sehr gut!!
Du darfst ihn nicht hängen lassen, ihm seine "Ausrutscher" aber auch nicht durchgehen lassen! Denn sonst könnte er ja denken, dass es an sich egal ist, ob er den Scheiß nimmt oder nicht!!
Da er dir ja schon einmal Besserung geschworen hat und dann wieder in den alten Trott verfallen ist, wird es schwer! Er MUSS eine Therapie machen! Denn was ich gehört hab, muss Kokain ja sowas von süchtig machen! Da kommt er ohne Hilfe nicht runter!!!

Ich drücke dir ganz arg feste die Daumen, dass er es durchzieht!!!!! Viel Glück!!!


setz ihm ein Ultimatum.. nur wenn es schon so ist das andere das andere es seiner nase sehen ist es schon beschissen gutes zeichen das er schon ganz schön abgerutscht ist

Gefällt mir