Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein Freund ist unfruchtbar - Was jetzt?

Mein Freund ist unfruchtbar - Was jetzt?

19. Oktober 2007 um 14:13

Hallo alle zusammen,

ich bin noch nicht lange mit meinem Freund zusammen aber Frau denkt natürlich ein bisschen in die Zukunft. Er hat mir schon vor der Beziehung gesagt, dass er auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann. Er hat es mit seiner Ex 2 Jahre versucht und sich dann testen lassen. Die Chancen stehen 1/20.000.000 oder so... Naja egal, man weiß ja vorher normalerweiße nicht ob ein Mann Kinder kriegen kann und wenn es funkt, kommt es darauf nicht an. Es hat ja eigentlich auch Vorteile: Man muss die Pille nicht nehmen, von der man zunimmt und die auf Dauer teuer ist und man kann das Kinderkriegen besser planen. Womit ich beim Thema bin:
Wie funktioniert das mit der künstlichen Befruchtung?

Ich hab nur mal gelesen, dass die Frau über 25 und unter 40 sein muss und der Mann nicht über 50. Die Kasse übernimmt dann wohl bei den ersten drei Versuchen die hälfte der Kosten. Aber mehr weiß ich nicht über das Thema...

Hat sich jemand schonmal künstlich Befruchten lassen? Wie lief das ab?

Mehr lesen

19. Oktober 2007 um 14:16

Hallo!
schau mal im IVF und fortpflanzung mit medizimischerhilfe forum rein, da können dir sicher viele helfen.

lg
nicole

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 14:21

...
man bin ich bekloppt! falscher text zu deiner frage

es gibt verschiedene möglichkeiten, die eine ärztin in einer kinderwunschklinik euch ganz nach euren umständen raten wird. wenn es für euch soweit sein sollte, dann rede mit deiner gyn. nimm am besten das testergebnis von deinem freund gleich mit, wenn er es noch hat. und mach dich nicht schon vorher verrückt, vor den untersuchungen wird dir keiner was genaues raten können.

lg
Nicole

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 14:33

Hallo Cleo
ich hatte im Sept. 07 meine 1. künstliche Befruchtung, meine Krankenkasse übernimmt 50 % für 3 Versuche, aber ich bin verheiratet, bei unverheiratete übernimmt die Kasse glaube ich nicht die Kosten, am besten rufst du mal deine Krankenkasse an, die können dir sicherlich weiterhelfen.

Zum Ablauf erst einmal muss man einen Termin haben in einer Kinderwunschklinik, dann wird Blut abgenommen und der Mann muss eine Spermaprobe abgeben. Dann haben wir einen Kostenvoranschlag bekommen, den habe ich zu meiner Krankenkasse geschickt. Nach ca. 2 Wochen habe ich die Bestätigung von der Krankenkasse bekommen, das die 3 Versuche übernehmen.

Dann musste ich mitte des Zyklus wieder hin, es wurde ein Ultraschall gemacht, dann bekamm ich ein Nasenspray Synarella das musste ich 4 x tag sprühen.

Am 3 Zyklustag musste ich wieder hin, es wurde wieder ein Ultraschall gemacht, dann ging es los mit der Stimmulation musste jeden Tag mich selbst in die Bauchhaut spritzen und das für ca. 14 Tg. Während diesen 14 Tg. musste ich mehrmals zum Ultraschall die kontrollieren, wieviele Folikel man hat und wie gross sie sind, wenn die Ärzte dann entschlossen haben das man soweit ist, muss man eine Auslösungsspritze sich spritzen.

Zur Punktion fährt man wieder zur Kinderwunschklinik und die nehmen dir die Folikel raus, am diesen Tag muss dein Mann eine Probe auch abgeben. Meistens nach ca. 2 Std. nach Punktion kann man wieder nach Hause fahren.

1 Tag nach Punktion habe ich die klinik angerufen um zu erfahren wieviele Eizellen befruchtet worden sind.

2. Tage nach Punktion bekommt man 2 oder 3 Eizellen eingesetzt.

14 Tage später muss man zum Bluttest für die SS zu testen.

Ich hoffe ich habe dich nicht erschreckt und konnte dir weiterhelfen.

LG

und viel Glück

Sabina

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 14:41
In Antwort auf sala76

Hallo Cleo
ich hatte im Sept. 07 meine 1. künstliche Befruchtung, meine Krankenkasse übernimmt 50 % für 3 Versuche, aber ich bin verheiratet, bei unverheiratete übernimmt die Kasse glaube ich nicht die Kosten, am besten rufst du mal deine Krankenkasse an, die können dir sicherlich weiterhelfen.

Zum Ablauf erst einmal muss man einen Termin haben in einer Kinderwunschklinik, dann wird Blut abgenommen und der Mann muss eine Spermaprobe abgeben. Dann haben wir einen Kostenvoranschlag bekommen, den habe ich zu meiner Krankenkasse geschickt. Nach ca. 2 Wochen habe ich die Bestätigung von der Krankenkasse bekommen, das die 3 Versuche übernehmen.

Dann musste ich mitte des Zyklus wieder hin, es wurde ein Ultraschall gemacht, dann bekamm ich ein Nasenspray Synarella das musste ich 4 x tag sprühen.

Am 3 Zyklustag musste ich wieder hin, es wurde wieder ein Ultraschall gemacht, dann ging es los mit der Stimmulation musste jeden Tag mich selbst in die Bauchhaut spritzen und das für ca. 14 Tg. Während diesen 14 Tg. musste ich mehrmals zum Ultraschall die kontrollieren, wieviele Folikel man hat und wie gross sie sind, wenn die Ärzte dann entschlossen haben das man soweit ist, muss man eine Auslösungsspritze sich spritzen.

Zur Punktion fährt man wieder zur Kinderwunschklinik und die nehmen dir die Folikel raus, am diesen Tag muss dein Mann eine Probe auch abgeben. Meistens nach ca. 2 Std. nach Punktion kann man wieder nach Hause fahren.

1 Tag nach Punktion habe ich die klinik angerufen um zu erfahren wieviele Eizellen befruchtet worden sind.

2. Tage nach Punktion bekommt man 2 oder 3 Eizellen eingesetzt.

14 Tage später muss man zum Bluttest für die SS zu testen.

Ich hoffe ich habe dich nicht erschreckt und konnte dir weiterhelfen.

LG

und viel Glück

Sabina

Was für eine Prozedur...
Ich hätte mir das nie so kopliziert vorgestellt (oh mein Gott).
Im Wesentlichen hab ich es verstanden, nur noch ein paar Fragen:

Was ist eine Nasenspray Synarella und was bewirkt es?

Und warum musst du dich Stimmulieren bzw. was in die Bauchhaut spritzen?

Was kostet es denn pro Versuch?

Und noch was: Hat es bei dir geklappt?

LG

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 14:54

Hallo Cleo,
zum Thema Kosten:

Warte tagtäglich auf meine Rechnung, auf meinen Kostenvoranschlag hat aber gestanden zwischen 2500 - 2900 und davon übernimmt bei mir 50 % die Krankenkasse.

Ja, bei mir hat die 1. IVF funktioniert, bin in der 7 SSW aber bei mir gab es ein anderes Problem, ich war die Ursache, bin tubar steril, d. h. ich kann auf natürliche Weise keine Kinder bekommen, mein Mann aber hat ein sehr gutes Spermiogramm.

Also nicht jeder bekommt ab dem 18 Zyklustag dieses Nasenspray, ich durfte es mir aussuchen entweder dieses Nasenspray oder spritzen. Da ich ziemliche Angst hatte vor Spritzen, entschied ich mich für das Nasenspray.

Sinn und Zweck dieser Sache ist es, man wird sozusagen in die Wechseljahre geschickt, d. h. dein Körper produziert keine natürlichen Hormone mehr. Das soll gut sein, das die Gebärmutterschleimhaut flach wird.

Achso fast hätte ich es vergessen meine Kinderwunschklinik hat bei mir das Long-Protokoll gemacht.

Ab dem 3 Zyklustag muss man sich dann spritzen damit dein Körper mehrere Eizellen produziert. Das ganze muss sich ja lohnen. Bei mir waren es 15 Eizellen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

LG

Sabina

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 15:31

Schritt für Schritt...
Hallo,
also ich bin gerade mitten in der Behandlung und könnte dir vielleicht einige Tips geben.
1. Du solltst als erstes bei einer Kinderwunschklinik anrufen und um ein Beratungsgespräch bitten. Termine werden oft für mehrere Personen (meist Paare) gleichzeitig angeboten.
2. Ich weiß nicht wie lange ihr schon zusammen seit und wie alt du bist aber eins sollte Dir klar sein, es ist für eine Beziehung wirklich seelischer Stress. Die Termine und das Spritzen bekommt man hin aber das Reden mit dem Partner, die Kosten und .....das ständige Warten
3. Plane Zeit ein. Alles wird untersucht und jedesmal wird Kontrolliert und viel mit den Ärzten beprochen.
Es geht halt Zeit ins Land und Thema in der Partnerschaft ist dann: Vieviel Chance haben wir, wie groß sind die Eipläschen, Spermaqualität....
Die Kosten sind ganz unterschiedlich. Wenn man verheiratet ist übernimmt die Kasse 50% wenn nicht gar nichts.
An Medikamenten allein habe ich schon 1800 bezahlt (nur um meinen Körper, der total fit ist und alle Hormonwerte bestens, dazu kommt die Eigentliche (mini)OP mit ca. 2200 (Sperma aufbereiten, Eibläschen entnahme, einsetzen)+ wenn Du mehr Eibläschen gebildet hast als du wieder einsetzen kannst, hast du die Möglichkeit diese einfrieren zu lassen und evtl wenn nötig noch später verwenden Pro Zelle 200
Wie Du siehst ist es recht viel Geld.
Aber eines ist sicher, wenn es der richtige Partner ist, schweißt es ungemein zusammen.
So, jetzt noch der letzte Tip:
Guck unter Kinderwunschklinik Langenhagen, da ist alles bestens erklärt.
Dort bin ich auch und fühle mich richtig wohl.
Viele Grüße aus Hannover

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Geringer Altersunterschied bei Geschwistern

    11. November 2009 um 19:07

  • Weiß nicht was ich machen soll

    16. Januar 2008 um 10:55

  • Mein Freund unfruchtbar - nun bin ich schwanger...

    22. Januar 2008 um 22:59

  • Wanddeko fürs Kinderzimmer

    11. Juli 2008 um 14:41

  • Wann habt ihr es den Arbeitskollegen gesagt?

    29. Februar 2008 um 12:35

  • Mit Partner nicht verheiratet - Nachname des Kindes??

    12. Februar 2008 um 13:55

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen