Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mein 6. Stern

Mein 6. Stern

5. Juni 2012 um 21:26

Hier die Geschichte unser ersten 5 Sterne:
http://forum.gofeminin.de/forum/f133/__f4409_f133-Mein-5-Stern.html

Nachdem wir uns lange Zeit genommen haben um wieder Kraft zu tanken, konnten wir wieder an einen Neuversuch denken. Wir haben auch endlich eine Ärztin gefunden die uns total unterstützt und eine vielversprechende Behandlung für uns hat. Sie hat selber eine Studie zu diesem Thema durchgeführt und stimmt uns optimistisch für einen Neuversuch. Nachdem ich ein paar Kilo verloren habe bei einer kleinen Diät starteten wir im April mit einem neuen Versuch. Ab dem Eisprung muss ich das Medikamenten-Schema nehmen und hoffen. Und gleich beim ersten Versuch hat es auch schon geklappt. Die Freude war groß, aber natürlich auch die Angst.
Nachdem der Test auch am NMT sehr schön positiv war, bin ich dann am 2.5. zum FA um mich krank schreiben zu lassen. Der Frauenarzt hat zwar auch US gemacht, aber man sah natürlich noch nix, ist ja auch noch viel zu früh. Eine Woche später soll ich wieder kommen.
Am 8.5. wars dann soweit, aber leider wurde meine Freude schon vor dem Termin gemindert weil ich Blutungen bekam. Zwar nicht so viel, aber schon mit frischem Blut. Aber zu meiner Überraschung sah man eine schöne 8 mm Fruchthülle was schon sehr gut war für die Zeit. Ich soll nachhause und mich schonen. Aber die Blutungen wurden etwas mehr also bin ich am Freitag, 11.5. wieder zum FA weil ich wissen wollte ob es denn auch schön wächst. Und tatsächlich, die Furchthülle ist 13 mm. Also weiter warten. Doch am Wochenende wurde die Blutung richtig stark, also sind wir ins Krankenhaus gefahren. Die Fruchthülle war noch da aber es war auch sehr viel Blut in der Gebärmutter und hinter der Plazenta war auch eine Blutansammlung. Mir wurde Blut abgenommen und ich soll mich weiter schonen. Am 14.5. hatte ich dann Termin bei meiner Frauenärztin von der wir das Medikamenten-Schema hatten. Da über Nacht die Blutungen wieder stärker wurde dachten wir schon dass man am US garnichts mehr sehen wird. Aber wieder Überraschung, man sah sogar schon einen 3,4 mm Embryo mit Herzschlag. Sie sah aber auch diese Blutansammlung und vermutet dass es wohl einen Zwilling gegeben hat der abgegangen ist. Ok, ist zwar traurig, aber solange es dem einen Baby gut geht können wir weiter hoffen. Sie stellte die Medikamente etwas um und verordnete mir strenge Bettruhe. Und tatsächlich, 2 Tage später wurde die Blutung eindeutig weniger bis es nur mehr Schmierblutungen waren, die aber immer geblieben sind. Aber ich fühlte mich richtig schön Schwanger, Brustschmerzen, Übelkeit und immer ein ziehen im Unterleib beruhigten mich immer wieder ein bisschen. Am 23.5. dann der langersehnte Termin wieder beim Frauenarzt. Ich erzählte ihm noch alles was die letzten 2 wochen passiert ist und auch dass ich wegen den Schmierblungen doch sehr besorgt bin. Also ab zum US, dann der Schock! Da war zwar ein Baby, nur 6 mm groß, aber kein Herzschlag. Ich weiss garnicht was ich da gefühlt habe auch mein Frauenarzt hat nicht viel gesagt, er gab mir die Überweisung ins Krankenhaus und wünschte mir alles Gute.
Im Krankenhaus natürlich noch die Bestätigung und ich wurde für die Curretage angemeldet. Am 29.5. war es dann soweit, mein 6. Baby hat uns endgültig verlassen.
Es ist wieder ein Loch in das wir fallen.

Mehr lesen

6. Juni 2012 um 17:03

Mein beileid
Weiss gar nicht was ich sagen soll, ich hatte eine fehlgeburt. Aber zwei gesunde mädels.
Ich möchte euch einfach ganz viel glück wünschen und alles gute und liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2012 um 20:11

Hallo ihr lieben Sternenmamas,
auch ich bin eine Sternenmama. Ich habe mein Baby im Dezember verloren. Bei mir scheint der Grund aber vielleicht gefunden... Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und muss nun Medikamente nehmen. Normalerweise darf ich nun wieder hibbeln, aber wir warten noch ein wenig.
Haben die Ärzte denn bei euch mal diese Werte kontrolliert?
Ich drücke euch mal ganz dolle.

Lg lotta mit einem Sternchen im Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 15:52

Danke für eure Antworten!
mela: tut mir leid dass du 2 sterne hast! Was sagen denn die Ärzte wegen der Gerinnungsstörung?
Ich würde das an deiner Stelle nochmal ansprechen, denn jeder Mensch ist anders, und auch jede Krankheit. Denn es ist keine Garantie dass nur weil deine Verwandten mit dieser Störung problemlose Schwangerschaften hatten ist das für dich leider keine Garantie.
Du musst natürlich selber wissen was du tust, aber ich würde alles ausschließen bevor ich es wieder versuche.
Wie war die Psychotherapie?
Ich habe auch am Montag endlich einen Termin!

lotta: ja meine SD wurde kontrolliert. Habe Hashimoto was wohl auch ein Grund für meine FG ist. Habe nämlich zusätzlich noch andere erhöhte Antikörper bzw. natürliche Killerzellen.
Gut dass deine SD jetzt eingestellt wird.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 20:27

Huhu mela0403,
mensch ich hab jetzt erst gesehen das du geschrieben hattest.
ich habe mein baby in der 6/7 woche genau an heilig abend verloren
ich nehme ja nun seit nov12 meine schilddrüsenmedis und schau an, schau an... ich hatte noch nie nen regelmäßigen zyklus.
aber mein letzter zyklus war exakt 28 tage. das hatte ich noch nie...
wir wollen auch ab august wieder durchstarten, ich fühle mich bereit dafür
wir hätten am 14.08 entbindungstermin gehabt und wenn mein zyklus so bleibt habe ich am selben tag meinen eisprung...
mal schauen.

ja wir müssen positiv denken.
und ich denke egal wie viele fg man hatte, die angst wird immer dabei sein. aber wir müssen uns sagen, diesmal klappt alles, denn irgendwann müssen wir doch auch mal glück haben!!!

wie geht es euch so?
ich drück dich mal ganz feste!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 21:54

Kann diese Behandlung nur empfehlen
Hi, ich habe eine Antwort herauskopiert, weil ich mich nicht ständig wiederholen möchte. Die Behandling kostete 700 Euro inklusive Medikament und Arztrechnung. Alle 3-4Wochen bis zur 24 Schwangerschaftswoche, dann ist das Thema erledigt, wenn es wirklich auf das Immunsystem zurückzuführen ist. Was sind 7x 6 Stunden Autofahrt und 7mal 700 für ein gesundes Kind. Einen Versuch ist es allemal Wert. Meine 2 Kinder sind der Lebende Beweis dass es funktioniert.

Gruß Daniela


Ich hatte auch 5 Fehlgeburten bevor ich 2 gesunde Kinder zur Welt brachte. Ich war bei sämtlichen Ärzten und KWZ,aber nur Herr Dr. Heilmann ( mittlerweile leider verstorben ) aus KWZ Wiesbaden hat geholfen. Zwar kann Herr Dr. Heilmann persönlich nicht mehr helfen, aber er hat, soweit ich weiß, eine würdige Nachfolgerin hinterlassen. Die befassen sich nämlich auch mit der Immunologie. Ich hatte zu viele Killerzellen im Körper und durch die Behandlung mit Immunglobulinen habe ich jetz 2 Kinder 2,5 Jahre und 8 Monate. Muss man zwar privat bezahlen, aber egal. Lass dich dort checken. kostete 540 und auch von deinem Partner wird Blut genommen. Desweiteren werden einige Untersuchungen gemacht. Zu Zeiten von Herrn Dr. Heilmann war das alles gut auf der Internetseite beschrieben. Es gibt nur wenige in Deutschland die diese Immunbehandlung machen. Viele Ärzte halten davon nichts, die haben aber keine Ahnung. Fast 40% aller Mehrfach-FG sind darauf zurückzuführen.

Nicht jeder der einen weißen Kittel trägt, kann auch was!

Schau nicht auf die Distanz. Es gibt nur eine Hand voll Ärzte in ganz Deutschland die diese Behandlung durchführen.

Drück dich und bei Fragen einfach schreiben.

Grüße Daniela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 7:37
In Antwort auf freyja_12059306

Kann diese Behandlung nur empfehlen
Hi, ich habe eine Antwort herauskopiert, weil ich mich nicht ständig wiederholen möchte. Die Behandling kostete 700 Euro inklusive Medikament und Arztrechnung. Alle 3-4Wochen bis zur 24 Schwangerschaftswoche, dann ist das Thema erledigt, wenn es wirklich auf das Immunsystem zurückzuführen ist. Was sind 7x 6 Stunden Autofahrt und 7mal 700 für ein gesundes Kind. Einen Versuch ist es allemal Wert. Meine 2 Kinder sind der Lebende Beweis dass es funktioniert.

Gruß Daniela


Ich hatte auch 5 Fehlgeburten bevor ich 2 gesunde Kinder zur Welt brachte. Ich war bei sämtlichen Ärzten und KWZ,aber nur Herr Dr. Heilmann ( mittlerweile leider verstorben ) aus KWZ Wiesbaden hat geholfen. Zwar kann Herr Dr. Heilmann persönlich nicht mehr helfen, aber er hat, soweit ich weiß, eine würdige Nachfolgerin hinterlassen. Die befassen sich nämlich auch mit der Immunologie. Ich hatte zu viele Killerzellen im Körper und durch die Behandlung mit Immunglobulinen habe ich jetz 2 Kinder 2,5 Jahre und 8 Monate. Muss man zwar privat bezahlen, aber egal. Lass dich dort checken. kostete 540 und auch von deinem Partner wird Blut genommen. Desweiteren werden einige Untersuchungen gemacht. Zu Zeiten von Herrn Dr. Heilmann war das alles gut auf der Internetseite beschrieben. Es gibt nur wenige in Deutschland die diese Immunbehandlung machen. Viele Ärzte halten davon nichts, die haben aber keine Ahnung. Fast 40% aller Mehrfach-FG sind darauf zurückzuführen.

Nicht jeder der einen weißen Kittel trägt, kann auch was!

Schau nicht auf die Distanz. Es gibt nur eine Hand voll Ärzte in ganz Deutschland die diese Behandlung durchführen.

Drück dich und bei Fragen einfach schreiben.

Grüße Daniela

Danke daniela
für deine antwort. ich habe mich mit diesem thema auch schon sehr intensiv befasst, auch schon vor den letzten beiden ss. doch da mir verschiedenste ärzte mehrfach von dieser therapie abgeraten haben, haben wir es wieder ohne probiert. doch mein gefühl sagt mir immer wieder dass wohl dies der richtige weg für uns ist und wie du schon sagst, viele ärzte davon nichts halten oder sich zu wenig auskennen/damit befassen. Ich habe nun Kontakt zu Frau Dr. Reichel-Fentz aufgenommen, die genau dasselbe macht wie Dr. Heilmann, aber bei ihr funktioniert dass auch ohne dass man hinfährt, sprich man schickt ihr blut per post zu und man erhält auch das rezept per post (zumindest habe ich das schon mehrfach so gehört). Gestern habe ich ihr gerade meine vorbefunde geschickt und eine überweisung, da dann ev. die untersuchungskosten übernommen werden.
auch eine kostenübernahme der infusionen ist ev. möglich, werde da aufjedenfall ein ansuchen bei meiner KK stellen, da hilft einen dr. reichel-fentz auch in dem sie eine behandlungsempehlung schreibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper