Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Medikamentöser Abbruch

Medikamentöser Abbruch

25. Oktober 2006 um 10:28

Hallo alle,

bei mir bestünde die möglichkeit einer ungewollten ss. Um dikussionen zu vermeiden - ja ich habe mit kondom verhütet und nutze persona - Allerdings war mein eisprung früher als gedacht und man kann auch durch einen lusttropfen schwanger werden.

Weiß jemand welche kliniken oder ärzte in rlp die möglichkeit einen abbruch mit der mifegyne, geben?

Ich habe gelesen hier in deutschland sind medikamentöse abbrüche eher selten?

Mehr lesen

28. Oktober 2006 um 22:40

Also...
Ich wusste gar nicht das es so etwas gibt.
Ruf doch einfach bei deinem Frauenartz an und frage kurz am Telefon ob sie diese Medikamente verschreiben oder nicht.
Aber wenn es diese Medikamente wirklich gibt dann müssten sie doch die Frauenärtzte so oder so eh verschreiben oder nicht?
Also würde ich einfach zu den Frauenartz hingehen wo ich mich wohlfülle und ihn bitten es mir zu verschreiben.

Haben diese Tapletten den irgendwelche nebenwirkungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2006 um 10:45

Hi,
also falls du noch keine antwort hast, ich kann dir sehr gut helfen, denn ich habe mich da auch mit beschäftigt.

Welche Ärzte und kliniken es machen musst du erfragen, dass kann ich dir nicht sagen (mein FA macht es, allerdings ist der in S-H)

In meiner broschüre steht: Es sind drei Arzt-Klinikbesuche erforderlich. Sie wird in Tablettenform unter ärztlicher Aufsicht geschluckt, dann darf man die klinik/arzt verlassen. Nach 36-48 std. ein erneuter Arzt/klinikbesuch dann bekommt man Prostaglandin in Tablettenformm, als zäpfchen oder tablette in die scheide einfügen. Die Frauen bleiben rund 3 stunden in der praxis und in der zeit kommt es meist zur ausstoßung falls nicht, darf man nach hause und es kommt halt da. 7 bis 14 tage später nachuntersuchung.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2006 um 13:40
In Antwort auf julia_12969851

Also...
Ich wusste gar nicht das es so etwas gibt.
Ruf doch einfach bei deinem Frauenartz an und frage kurz am Telefon ob sie diese Medikamente verschreiben oder nicht.
Aber wenn es diese Medikamente wirklich gibt dann müssten sie doch die Frauenärtzte so oder so eh verschreiben oder nicht?
Also würde ich einfach zu den Frauenartz hingehen wo ich mich wohlfülle und ihn bitten es mir zu verschreiben.

Haben diese Tapletten den irgendwelche nebenwirkungen?

Glück gehabt!!!
@zitrogirl: Man sollte die Mifegyne nicht verwechseln mit der pille danach die bis zu 72 std. später eine ss verhindern. Ich weiß nun auch den grund warum es wenige ärzte gibt, die einen abbruch medikamentös vornehmen.

@all: Ich hatte nochmal glück und es ist nichts passiert, habe am zt 26 meine mens bekommen und trotzdem 2 tage später getestet und heute (wäre der 30 zt wenn ich meine mens nicht bekommen hätte) nochmal getestet beide test's glücklicherweise negativ.

Allen anderen viel glück und kraft bei ihrer entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper