Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mann will sich gegen meinen willen sterilisieren lassen...

Mann will sich gegen meinen willen sterilisieren lassen...

8. November 2011 um 7:14 Letzte Antwort: 8. November 2011 um 13:10

zur vorgeschichte: wir haben 2 kinder, 2 1/5 und 4 jahre. am anfang unsrer beziehung wollten wir beide 2 kinder haben, waren uns also einig.
seit einem halben jahr hab ich den wunsch so in einem jahr nochmal ss zu werden, der wunsch nach einem 3. kind ist einfach sehr gross, stösst bei meinem mann leider aber auf totale ablehnung. um seiner einstellung mehr nachdruck verleihen zu wollen, sit sein lieblingssatz: ein 3. kind ist scheidungsgrund"

nun ja, seit dem 1. kind vertrag ich die pille, bzw diverse pillen nur sehr schlecht, hab mit starken nebenwirkungen zu käpfen. daher hab ich mir nach der 2. geburt die kupfersprirale einsetzten lassen, die aber katastrophe war, hatte 3 monate lang jedesmal so starke blutungen, war wie auf der schlachtbank. daraufhin hat die fa gesagt, wieder raus damit, das könne sie nicht länger verantworten. also wieder in den letzten gut 2 jahre 4 verschieden pillen getestet. die aktuelle (qlaira) hab ich 2 monate ganz gut vertragen, nun wird es wieder schlimmer. mir ist dauerübel und schwindelig, am freitag dann beim fa blut abgenommen worden. gestern dann ergebnis, meine leberwerte sind angestiegen, sofort absetzten.
sie meinte, es is jetzt schluss, sie gibt mir keine hormone mehr und empfiehlt mir den lady comp oder cyclotest verhütungscomputer, am besten in zusammenhang mit kondomen.
mei mann gestern total negativ reagiert. sowas "unsicheres" kommt ihm nicht ins haus, da is ja vorprogrammiert das ich ss wed oder "so tue" (seine worte) als wär ich aus "versehn" ss geowrden, nur damit ich mein 3. kind krieg. er lässt sich jetzt sterilisieren, dann sei das "thema vom tisch"
ich könnt weinen echt wahr. zum einen weil er mir scheinbar 0 vertraut und zum andren das er diese op einfach machen lassen will obwohl ich dagegen bin.
was würdet ihr machen wenn sich euer partner gegen euer einverständis einfach sterilisieren lassen würde ?

Mehr lesen

8. November 2011 um 7:48

Hallo!
Also,.... Mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin zwar erst mit dem 2. Kind schwanger, aber für mich steht fest, dass ich irgendwann noch ein 3. Kind will! Mein Mann findet sie Schwangerschaften aber so stressig, dass er mir letzte Woche eröffnete, dass er sich das nochmal überlegt! Und ich sagte ihm ganz klar, dass es da nichts zu überlegen gibt. ICH könnte nicht mehr glücklich mit ihm sein, wenn er mir diesen Wunsch nicht erfüllen würde, weil es eben ein Teil meines Lebens ist, den nich da für ihn aufgeben würde! Das ist vielleicht egoistisch! Aber ich bin ja nicht absichtlich unglücklich! Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn zwar nicht verlassen würde, aber den Rest meines Lebens sehr unglüclich wäre. Sterilisation steht bei und NICHT im Raum und wenn er auf so eine Idee käme, wäre ich auch sauer. Ich vertrage die Pille auch nicht mehr seit der ersten SS. Aber wenn er das machen würde, gegen meinen Willen, wäre das ein Vertrauensbruch, den ICH ihm NIE verzeihen könnte! Ich liebe ihn zwar sehr, aber sowas geht immerhin beide an,...

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 7:58

Hallo...
Ich hätte auch mal gerne 3 kinder. Aber meiner ist da auch nicht für, er sagt wenn schon dann 2 oder 4. Da ich aber keine 4 kinder haben möchte ist es i.O mit zweien. Sorry.. Aber ich finde es ganz schön dreist von euch.. Immerhin gehören da auch immer 2 zu um ein kind zu bekommen! Ihr habt doch schon zwei wundervolle kinder... Muss man seinen mann ohne den man die kinder nicht hätte dann so unter druck setzen obwohl er selbst kein drittes mehr will? man sollte auch mal auf die wünsche der männer eingehen.. Ich liebe ja immerhin nicht nur weil er mir kinder schenkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:01

...
also so wie dein mann reagiert kann ich das nicht nachvollziehen. klar man sollte sich wenn es um kinderwunsch geht natürlich schon einig sein, aber das was er macht ist für mich erpressung. das in einer ehe ist ein absolutes no go .
was hat das noch mit liebe zu tun wenn er dir so derart das messer auf die brust setzt? würde es ja noch einigermasen wenn du ihm ein kind untergejupelt hättest aber das hast du ja nicht vor.
was du tun sollst kann ich dir aber nicht sagen es ist eine echt verzwickte situation. würde mich aber an deiner stelle auch ziemlich verletzt und irgendwie auch betrogen fühlen.
wünsche dir alles liebe
alex 18.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:19

Hallo nochmal,
wielen dank für eure antworten. und sie sind so ganz anders als drüben im babyforum. da sind bisher alle sder meinung mein mann hat vollkommen recht und ich sei sozusagen egoistisch...

ich will ihm defintiv kein kind unterjubeln, das wär nämlich genauso ein vertrauensbruch wie ich es empfinde, wenn er es tatsächlich gegen meinen willen macht.

ich hab ihm gesagt, wir müssen das für uns klären, gemeinsam eine entscheidung treffen. aber es kann nicht sein, das immer einer von uns für den rest unsres lebens unglücklich ist !!! es ist eine beidseitige entscheidungfür oder gegen ein kind, und weder ich noch er kann den andren ungefragt vor eine bereits entschiedene entscheidung stellen. ich find das einfach unfair von ihm, mich praktisch mitzusterilisieren, denn was andres ist es nicht. wenn ich noch ein baby möchte, dann müsst ich mich trennen und einen neuen partner suchen, denn mit ihm wär ich ja sozusagen mit steril und das is in meinen augen erpressung.

und mich verletzt es sehr, das er mir sowenig vetraut und mir unterstellt ich würd dann "heimlich" ss werden.

für mich ist dieser streit sher schlimm, denn ich hab das gefühl, er stellt unsre beziehung und unsre vertrauensbasis in frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:22


also ich finde es in erster linie schade dass ihr beide in eurer eigenen meinung so befangen seit, dass ihr nicht mal vernünftig an das thema herangehen könnt. seid ihr schon einmal zusammen gesessen und habt euch vielleicht die argumente des jeweils anderen angehört?

ich finde zwar nicht ok wie er reagiert aber ich verstehe ihn in der hinsicht dass er angst hat weil du anscheinend sehr versessen bist darauf noch ein kind zu bekommmen.... ihr sid verheiratet und werdet noch euer ganzes leben miteinander verbringen, glaubst du denn dass es euch glücklich macht dass egal wer von euch gegen den willen des anderen handelt?

ich persönlich würde kein kind mehr bekommen wenn wir uns nicht einig sind... ok wir bekommen zwar erst das erste aber ich hab auch schon immer gesagt dass ich nicht mehr als max.2 will... aber das werden wir irgendwann entscheiden ich freu mich schon so auf unseren schatz dass ich garnicht an ein zweites denken möchte ausserdem wäre es finanziell dumm für uns... aber das ist unsere situation.... ich meine nur dass du nicht nur die uns deinen kindern gegenüber verantwortung hast weil ihr seid schließlich in erster linie ein paar und nicht nur eltern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:22

So sehr
ich dich auch verstehen kann, aber...er ist ein erwachsener Mann und es ist sein Körper. Das sagen wir Frauen uns auch jedesmal (oder meistens) wenn es darum geht ob wir ein Kind bekommen wollen oder nicht.

Stell es dir doch mal andersherum vor. Würdest du für deinen Mann noch 7 Kinder bekommen, nur weil er das möchte (ist übertrieben, ich weiß)? Bei Kinderwunsch müssen einfach beide Vorstellungen übereinstimmen, sonst geht das in die Hose. Selbst wenn er sich jetzt nicht sterilisiern lässt und es passiert wirklich mit einem dritten Kind, dann wäre er vielleicht unglücklich. Ein Kind hat man sein Lebenlang und so schön wie Kinder auch sind, aber es geht doch auch um sein Leben. Ich bekomme bald mein 2. Und für uns steht fest, ein drittes wird es nicht geben. Das ist aber eher eine rationale Entscheidung. Finanziell, Platzbedarf, irgendwann mal wieder durchschlafen - Für die einen mögen das merkwürdige Argumente sein, aber vielleicht ist das ja bei deinem Mann auch so.

Hast du mal mit deinem Mann darüber geredet, warum er absolut kein drittes Kind will? Du liebst ihn doch und ich finde, da sollten doch seine Wünsche und Belange irgendwo auch zählen. Natürlich solltest du dabei nicht zu kurz kommen. Und wenn es für dich unabdingbar ist ein drittes Kind zu bekommen und ihr euch dann gar nicht einigen könnt, gibt es ja nur noch den einen Weg...

Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:24
In Antwort auf an0N_1292772999z

Hallo nochmal,
wielen dank für eure antworten. und sie sind so ganz anders als drüben im babyforum. da sind bisher alle sder meinung mein mann hat vollkommen recht und ich sei sozusagen egoistisch...

ich will ihm defintiv kein kind unterjubeln, das wär nämlich genauso ein vertrauensbruch wie ich es empfinde, wenn er es tatsächlich gegen meinen willen macht.

ich hab ihm gesagt, wir müssen das für uns klären, gemeinsam eine entscheidung treffen. aber es kann nicht sein, das immer einer von uns für den rest unsres lebens unglücklich ist !!! es ist eine beidseitige entscheidungfür oder gegen ein kind, und weder ich noch er kann den andren ungefragt vor eine bereits entschiedene entscheidung stellen. ich find das einfach unfair von ihm, mich praktisch mitzusterilisieren, denn was andres ist es nicht. wenn ich noch ein baby möchte, dann müsst ich mich trennen und einen neuen partner suchen, denn mit ihm wär ich ja sozusagen mit steril und das is in meinen augen erpressung.

und mich verletzt es sehr, das er mir sowenig vetraut und mir unterstellt ich würd dann "heimlich" ss werden.

für mich ist dieser streit sher schlimm, denn ich hab das gefühl, er stellt unsre beziehung und unsre vertrauensbasis in frage

So wie du
sehe ich das auch.
du setzt ihm ja nicht das messer auf die brust und sagst entweder machst du mir ein baby oder ich gehe. er ist derjenige und das verstehe ich nicht.
wie lange seid ihr denn schon zusammen? hat eure beziehung durch irgendwas nen knacks bekommen?
versteh einfach seine reaktion nicht, auch das er dir nicht vertraut. du zwingst ihn doch zu nichts warum reagiert er so, diese frage musst du klären mit ihm.
sprich nochmal in ruhe mit ihm, erklär ihm deinen standpunkt und mach ihm klar das du ihm nichts "aufhalsen" willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:27
In Antwort auf an0N_1292772999z

Hallo nochmal,
wielen dank für eure antworten. und sie sind so ganz anders als drüben im babyforum. da sind bisher alle sder meinung mein mann hat vollkommen recht und ich sei sozusagen egoistisch...

ich will ihm defintiv kein kind unterjubeln, das wär nämlich genauso ein vertrauensbruch wie ich es empfinde, wenn er es tatsächlich gegen meinen willen macht.

ich hab ihm gesagt, wir müssen das für uns klären, gemeinsam eine entscheidung treffen. aber es kann nicht sein, das immer einer von uns für den rest unsres lebens unglücklich ist !!! es ist eine beidseitige entscheidungfür oder gegen ein kind, und weder ich noch er kann den andren ungefragt vor eine bereits entschiedene entscheidung stellen. ich find das einfach unfair von ihm, mich praktisch mitzusterilisieren, denn was andres ist es nicht. wenn ich noch ein baby möchte, dann müsst ich mich trennen und einen neuen partner suchen, denn mit ihm wär ich ja sozusagen mit steril und das is in meinen augen erpressung.

und mich verletzt es sehr, das er mir sowenig vetraut und mir unterstellt ich würd dann "heimlich" ss werden.

für mich ist dieser streit sher schlimm, denn ich hab das gefühl, er stellt unsre beziehung und unsre vertrauensbasis in frage

Ok
das ist nachvollziehbar. Aber ich glaube, dass Männer da einfach unsicher sind was das Thema betrifft. Mir hat mal einer gesagt, er ist der Meinung, wenn eine Frau unbedingt ein Kind haben will und der Mann nicht, dann kriegt sie das trotzdem. Und wenn es aussieht wie ein Unfall. Das ist zwar gemein, aber wir könnten - wenn wir wollten - es beeinflussen. Die Männer nicht. Die müssen uns vertrauen.

Red doch mit ihm und sag ihm, wie sehr dich das verletzt. Ich denke, er ist einfach nur verunsichert. Natürlich ist das nicht schön, mich würde das auch verletzen. Aber wenn ihr euch liebt, dann findet ihr dafür bestimmt eine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:28

Also
im endeffekt muss entweder er oder ich für den rest unsres lebens unglücklich bleiben. ne andre lösung scheint es nicht zu geben. und so wie es aussieht soll ich mich also fügen und unglücklich bleiben und er hat sein leben so wie er es will

seine gründe sind: er will auch enldich wieder leben ! find den satz ziemlich gemein, denn die meiste arbeit mit den kids hab ja ich und nicht er. er hat alle seine hobbys und das sind nicht wenige, behalten. ich hab für die kinder alles aufgegeben und ich tu es gerne ! er war früher ein partylöwe und ihn schmerzt es schon sehr, das er nicht mehr nächtelang um die häuser ziehen kann und ich denk, das is mit ein grosser grund von ihm ! seit die kinde rälter werden versucht er nämlcih immer öfter wieder fortzugehn und sehr spät heimzumommen. und nur gegen ein 3. kind zu sein, damit er seine freiheiten in dieser extreme zurückbekommt ist für mich kein argument ! er wird jetzt bald 40 und dieses teeniegehabe sollte er endlich hinter sich haben und sich wie ein "erwachsener" benehmen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 8:53

Ich hatte nach der Geburt
Unseres Sohnes das gleiche Problem. Mein Mann ist 14 Jahre älter und hatte damals schon einen 12jährigen Sohn. Für ihn war nach dem gemeinsamen Schluss wollte sich sterilisieren lassen, ich wollte noch mehr Kinder. Wir haben 1 1/2 Jahre diskutiert, zum Schluss hat ihn mein Argument überzeugt unser Kind wäre ja quasi Einzelkind weil der Große nicht bei uns wohnt und so viel älter ist und ob er jeden Urlaub den Kasper für unsern Sohn machen will weil er niemand zum spielen hat. Das hat er dann auch eingesehen in ein paar Tagen kommt unserer Maus zur Welt. Ich hätte gern noch ein drittes aber für meinen Mann kommt das nicht in Frage. Er wird sich auch sterilisieren lassen. Ich denke aber, dass es Ok ist, schliesslich sollte der Wunsch nach einem Kind von beiden da sein. Deine Kinder haben sich untereinander sind gesund und offensichtlich liebst du deinen Mann auch. Ich denke du hast allen Grund glücklich zu sein.... Frag dich selbst ob ein drittes Kind es Wert ist das alles kaputt zu machen. du kannst nur nochmal mit ihm reden und deine Gefühle schildern aber hör auch mal genau hin was er zu sagen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 11:55

Es ist...
Doch sein Körper. Denk mal er lässt sich wirklich scheiden. Was hättest du dann lieber? Ein glückliche familie mit zwei kindern oder stress ohne ende als alleinerziehende mit drei kindern. Du musst auch ihn verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 12:00

Ich würde es sogar gut finden
wenn mein Mann nach abgeschlossener Kinderplanung sich sterilisieren lassen möchte. Dann muss ich nicht Hormone etc. schlucken.

Auch wenn es schwer für dich ist, leider musst du die Entscheidung von deinem Mann akzeptieren, das er kein weiteres Kind möchte.
Stell dir mal vor, du hättest keinen KiWu mehr, dein Mann aber schon...wie würdest du es finden, wenn dir ständig jemand in den Ohren liegt, das er noch ein Kind möchte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 12:17

Ich kann dich verstehen
aber ich kann auch deinen Mann verstehen....
Bei mir ist es z.B. so, dass mein Freund schon 2 Kinder aus erster Ehe hat und wir bekommen jetzt gemeinsam unser 2. Kind. Ich wünsche mir ein Mädchen so sehr und könnte mir auch durchaus vorstellen, noch einen weiteren Versuch zu starten, wenn es jetzt zum 2. Mal (für meinen Freund zum 4. Mal) einen Sohn gibt. Sollte das der Fall sein, weiß ich, dass da für den Rest meines Lebens ein Schmerz in mir sein wird, dass ich kein Mädchen haben werde, auch wenn ich meine Kinder liebe.
Aber ich weiß, dass wir uns kein 5. Kind leisten könnten, weil einfach kein Platz da ist. Es war klar, als ich mit meinem Freund zusammenkam, dass ein 5. Kind nicht in Frage kommt, egal was passiert....Aber mit diesem Schmerz wegen des Mädels würde ich leben müssen, genau wie meine Schwester auch z.B. - aber sie sagt, man kommt damit klar.
Du hast einen Mann, ihr liebt euch, ihr habt zwei gesunde Kinder, womöglich sogar noch Mädchen und Junge, ich glaube nicht, dass der Verzicht auf ein 3. Kind dich für immer unglücklich machen würde...es wäre vielleicht ein kleiner verborgener Schmerz, mit dem man aber leben lernen kann....
Von daher überleg es dir doch, ob es nicht auch so ok ist...ihr könnt doch bestimmt auch andere tolle Sachen machen...es wäre doch echt blöd, deine Ehe aufs Spiel zu setzen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 12:40

Hm
Du scheint dich da irgendwie ziemlich quer stellen, finde ich.
Was absolut ausser Frage steht ist die Tatsache, dass er dich so darstellt, als würdest du ihm was unterjubeln wollen. Klar, ist das nicht schön.
Aber ansonsten finde ich schon, dass er das Recht dazu hat.
Wie jemand schon sagte; was würdest du denn dazu sagen, wenn er von dir noch 4 weitere Kinder verlangen würde? Gegen deinen Willen? Oder was wäre, wenn du schwanger gewesen wärest und es abtreiben wollen würdest und der Partner hätte es unbedingt gewollt? (im umgekehrten Falle, wenn Mann abtreiben will, Frau aber unbedingt dagegen ist, wird doch auch der Frau das Recht zugesprochen)
Du kannst doch nicht dein ganzes Glück nur daran festmachen. Dann bist du irgendwo auch selber Schuld, wenn du dich so drauf fixierst : /
Klar, man muss auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Und ich verstehe auch, dass du momentan unglücklich bist. Aber du stellst dich sehr in die Opferrolle -dein Mann wird es aber wahrscheinlich genauso sein, weil du auch Pläne hast, die gegen seinen Willen sind und es ja auch nicht akzeptieren kannst.
Und zum Thema drittes Kind: vielleicht hätte dein Mann einfach mehr Zeit gebraucht.
ich denke, wenn man jemanden drängt, ist es nervig und kontraproduktiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 12:53
In Antwort auf an0N_1292772999z

Hallo nochmal,
wielen dank für eure antworten. und sie sind so ganz anders als drüben im babyforum. da sind bisher alle sder meinung mein mann hat vollkommen recht und ich sei sozusagen egoistisch...

ich will ihm defintiv kein kind unterjubeln, das wär nämlich genauso ein vertrauensbruch wie ich es empfinde, wenn er es tatsächlich gegen meinen willen macht.

ich hab ihm gesagt, wir müssen das für uns klären, gemeinsam eine entscheidung treffen. aber es kann nicht sein, das immer einer von uns für den rest unsres lebens unglücklich ist !!! es ist eine beidseitige entscheidungfür oder gegen ein kind, und weder ich noch er kann den andren ungefragt vor eine bereits entschiedene entscheidung stellen. ich find das einfach unfair von ihm, mich praktisch mitzusterilisieren, denn was andres ist es nicht. wenn ich noch ein baby möchte, dann müsst ich mich trennen und einen neuen partner suchen, denn mit ihm wär ich ja sozusagen mit steril und das is in meinen augen erpressung.

und mich verletzt es sehr, das er mir sowenig vetraut und mir unterstellt ich würd dann "heimlich" ss werden.

für mich ist dieser streit sher schlimm, denn ich hab das gefühl, er stellt unsre beziehung und unsre vertrauensbasis in frage

Eeeeh!
Ich nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2011 um 13:10
In Antwort auf an0N_1292772999z

Also
im endeffekt muss entweder er oder ich für den rest unsres lebens unglücklich bleiben. ne andre lösung scheint es nicht zu geben. und so wie es aussieht soll ich mich also fügen und unglücklich bleiben und er hat sein leben so wie er es will

seine gründe sind: er will auch enldich wieder leben ! find den satz ziemlich gemein, denn die meiste arbeit mit den kids hab ja ich und nicht er. er hat alle seine hobbys und das sind nicht wenige, behalten. ich hab für die kinder alles aufgegeben und ich tu es gerne ! er war früher ein partylöwe und ihn schmerzt es schon sehr, das er nicht mehr nächtelang um die häuser ziehen kann und ich denk, das is mit ein grosser grund von ihm ! seit die kinde rälter werden versucht er nämlcih immer öfter wieder fortzugehn und sehr spät heimzumommen. und nur gegen ein 3. kind zu sein, damit er seine freiheiten in dieser extreme zurückbekommt ist für mich kein argument ! er wird jetzt bald 40 und dieses teeniegehabe sollte er endlich hinter sich haben und sich wie ein "erwachsener" benehmen

Ich kann
Die Aussage von deinem Mann, er möchte sein Leben zurück, aber nachvollziehen. Wenn die Kinder mal aus dem gröbsten raus sind kann man einfach mal auch wieder was anderes sein als nur Mutter oder Vater und auch als Paar wieder anders funktionieren. Mein Mann freut sich auch darauf mal spontan übers We wegzufahren und nicht abends im Hotel sitzen zu müssen. Er geht oft allein weg weil wir nicht so oft einen Babysitter haben. Er sagt auch oft " Schatz, wird des schön wenn wir mal wieder regelmäßig zusammen ins Kino können" ich finde es kein Teeniegehabe wenn man irgendwann auch mal wieder ein eigenes Leben führen will, feiern und Spass haben. Das gehört doch zum Leben dazu. Meine Eltern sin jetzt über 50 und meine Mutter hatte mit 40 eine FG. Meine Mutter sagt oft dass sie zwar traurig ist über die FG aber froh ist, dass sie sich jetzt nicht mehr mit Schule etc. Rumplagen muss. Und mein Vater sagt ganz deutlich dass er nach unserem Auszug froh ist sein Leben zurück zu haben. Dass er gern für uns da war als wir klein waren und auch jetzt bei jedem Problem hilft aber dankbar ist dass wir unsere Leben leben und er such wieder seinen Hobbies nachgehen kann auf die er für uns verzichtet hat. wenn dein Mann jetzt 40 wird kann ich verstehen dass er irgendwann mit 60 auch mal wieder sein eigenes Leben führen will. Wir Mütter sind da vielleicht anders aber kaum ein Mann will such sein ganzes Leben Knechten lassen sondern irgendwann auch mal den Lebensabend genießen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook