Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mann will 2.Baby nicht - Abtreibung????

Mann will 2.Baby nicht - Abtreibung????

9. November 2011 um 20:23

Hallo,

ich habe da ein Problem und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich (25) habe mit meinem Mann (40) eine 7 Monate alte Tochter. Er hat aus zwei vorherigen Beziehungen einen 10 Jahre alten Sohn und eine 3 Jahre alte Tochter. Den Sohn sieht er leider nur 3mal im Jahr, der wohnt in Italien. Seine Tochter sieht er immer am Wochenende (jeden Samstag und Sonntag - früh und abends, wohnt gleich bei uns um die Ecke). Nach dem Sohn wollte er eigentlich kein Kind mehr, doch seine damalige Freundin hat ihm ein Kind angehängt. Trotzdem liebt er sie und kümmert sich super um sie. Auch unsere Tochter wollte er eigentlich nicht und wir haben uns auch deswegen für 7 Monate während meiner Schwangerschaft getrennt, doch es lief nochmal alles gut und jetzt ist er total verliebt in sie.

Jetzt hatten wir am Sonntag Abend das Thema über ein 2. Kind (mein 2. sein 4.) Es war aber mehr so dahingesprochen und nicht ernst gemeint. Er sagte mir er wollte jetzt keine Kinder mehr. Erst wenn sein Sohn 18 Jahre alt ist könne er nochmal über kinder nachdenken, dann könne er es sich auch finanziell leisten.

Dazu muss ich sagen, dass wir uns Anfang Oktober getrennt haben und ich seitdem alleinerziehnde Mutter bin und von Hartz 4 lebe. Wir sind vor einer Woche aber nochmal zusammen gekommen und wollen es nochmal versuchen, allerdings bleiben wir in getrennten Wohnungen.

Jetzt war ich am Dienstag (gestern) beim FA weil bei mir vor zwei Wochen bei einer Routine Kontrolle 8 Zysten gefunden worden sind und ich meine Periode nicht bekam.Er sagte mir das ich keine Zysten mehr habe ab in der 5 Woche schwanger bin. Das war überhaupt nicht geplant. Habe es meinem Mann erzählt doch er möchte nicht über dieses Thema sprechen und wenn ich das Bedürfniss habe darüber zu sprechen soll ich ihm bescheid geben dann kommt er nicht vorbei.

WAS SOLL ICH JETZT TUN????

Ja, ich wollte nochmal ein zweiten Kind, aber nicht jetzt(lebe von Hartz 4, mit meinem Mann habe ich eine ON-OFF-Beziehung).

Ich weiß einfach nicht weiter. Er sagte ich soll entscheiden. Das habe ich schließlich bei dem ersten Kind auch.

BITTE HELFT MIR???

lg Jana

Mehr lesen

9. November 2011 um 21:31

Hm
normalerweise, sollte man sich gemeinsam entscheiden, ob man ein Kind möchte oder nicht.

Er sagt, du hast schon einmal allein entschieden, dann kannst du es jetzt auch wieder.

Du weisst, er will kein weiteres Kind mehr. Das ist seine Entscheidung. Und jetzt musst du eben entscheiden, ob du es auch mit einem weiteren Kind alleine schaffst.

Er wird dich höchstwahrscheinlich finanziell eh nicht unterstützen können. Also bleibt alles beim Alten wie gehabt.

Es wird sich eh nicht viel ändern. Ich glaube, dass sich diese On-Off Beziehung erst dann ändert, wenn du für dich die Entscheidung triffst, dass er der falsche Mann für dich ist.

Gruss Saraa



Gefällt mir

9. November 2011 um 23:28

Hallo,
wieso sagt er du sollst entscheiden, ich denker er hat seine Entscheidung gegen ein wieteres Kind bereits geäußert?
Die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen, ich würde kein Kind in dieser fast zum Scheitern verurteilten Beziehung bekommen.

LG

Gefällt mir

11. November 2011 um 11:12

Wie du schon sagst
ist es deine freie eigene Entscheidung.
Was ich nicht nachvollziehen kann, ist, dass er, wenn er partout kein Kind mehr möchte, sich nicht zur Vasektomie begibt und so seinen Teil dazu beiträgt, dass er auch keines mehr zeugt.
Deine mom. Situation (H4) ist schließlich nicht endgültig, und auch keine Schande, sondern ein Rechtsanspruch für dich.

Entscheide pro Kind in deinem Sinne und dann bleibt abzuwarten, ob er es respektiert.
Vll kannst du auch darüber nachdenken, ob du überhaupt mit ihm zsm bleiben möchtest.
du könntest sonst einen Neubeginn starten und wärst frei für "den Richtigen".

Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft!

Gefällt mir

11. November 2011 um 16:31

Dein Mann
will zum dritten Mal "das Kind nicht". Und trotzdem ist er verliebt in beide Kinder, die er erst nicht wollte. Warum sollte es diesmal anders sein?

Du möchtest ein zweites Kind, also bekomm es. Das Problem ist eher, dass Eure Ehe nicht zu funktionieren scheint. Vielleicht wäre das das Problem, das man beseitigen müsste, sofern der Wille dazu da ist. Wenn nicht, neu anfangen und sehen, wie Du Deine finazielle Situation verbesserst, z.B. mit einer Weiterbildung und einem besseren Job. Die Kinder müssen ja nur so lange um die Uhr betreut werden, bis sie in den Kindergarten gehen, und das ist ja schon relativ früh. H4 ist also nicht eine permanente Situation, wenn Du es nicht möchtest. Du bist ja jetzt schon drin, ob Du nun ein zweites Kind bekommst oder nicht. Es dauert einfach etwas länger, bis beide Kids im KiGa sind. Aber auch das ist machbar, wenn Du das Kind möchtest. Ich meine, wenn zwei, warum nicht jetzt, wo der Altersabstand so klein ist und sie dann auch fast gleichzeitig aus dem Gröbsten heraus sind und Dir wieder mehr Freiraum geben.

Gefällt mir

11. November 2011 um 18:19

Du hast noch Zeit...
Wie gut, dass Deine Schwangerschaft noch ganz am Anfang ist, so kannst du dir die Zeit nehmen, alles in Ruhe zu überlegen. Auch dein Mann braucht jetzt erst mal Zeit, sich an den Gedanken an ein weiteres Kind zu gewöhnen. Es ist ja ein Unterschied, ob man über ein weiteres Kind nachdenkt und man keine Entscheidung treffen kann, weil Mann und Frau unterschiedlicher Meinung sind - oder ob sich das neue Wesen schon angekündigt hat... Und schließlich warst du schon vor eurem Gespräch über das Thema schwanger - bist nicht schwanger geworden aus Trotz oder so.

Nachdem du dir sowieso noch ein Kind wünschst, kommt eine Abtreibung meines Erachtens für dich nicht in Frage. Du würdest immer trauern um das Kind, das du nicht haben durftest.

Und für eure kleine Tochter ist es und besser, mit einem Geschwisterchen aufzuwachsen!

Ein anderes Thema ist Eure Ehe. Habt Ihr schon den Versuch mit einer Eheberatung gemacht? Anscheinend habt ihr ja noch nicht ganz aufgegeben, wenn du von On-Off-Beziehung schreibst... Schon eurer Tochter zuliebe solltet ihr versuchen, eure Ehe zu retten.

Und zuletzt: Wann verstehen (manche) Männer, dass man nicht bloß das Vergnügen haben kann, mit einer Frau zu schlafen - sondern dass das auch mit Verantwortung verbunden ist?

Freu dich auf dein Kind - das ist das Wichtigste!

Sanjane

Gefällt mir

11. November 2011 um 19:59

Montana861
Hallo Jana,
Du sitzt gerade in einer fießen Zwickmühle zwischen Deinem Mann und Deinem ungeborenes Kind.
Aber es kann nicht darum gehen, dass Du etwas tun sollst. Sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst. Er läßt Dich mit der Situation völlig alleine. Aber wenn Du das Bedürfnis hast mit jemand zu reden, dann kannst Du Dich an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Da wirst Du die Hilfe bekommen, nach der Du Dich sehnst.
Du wolltest ein 2. Kind, dann nehme dieses Kind. Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet. Sieh nicht auf die jetzige Situation, denn nichts ändert sich in unserem Leben schneller als eine Situation.
Ihr seid schon in getrennten Wohnungen. Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
LG Itemba

Gefällt mir

14. November 2011 um 0:04

Hallo Jana
das ist ja zumindest eine gute Nachricht, dass ihr es nochmal versuchen wollt und er dir die Entscheidung überlässt, obwohl er eigentlich nicht will. Ich kann die vorherigen Beiträge nur unterstützen: das Kind wird er auch lieben, so wie seine anderen und es wird nicht verhungern müssen. Wir hatten früher auch nur minimal Geld zuhause aber was notwendig ist, hat man dann doch. Freu dich über dein Kind und überleg dir gut wie du danach weitermachen willst mit Familienblanung. Aber dieses Kind kann man nicht mehr wegüberlegen, es ist schließlich mit all seinen Anlagen schon da, die sich nur weiterentwickeln, so wie wir uns auch immer weiterentwickeln...Das macht uns mit 25 nicht zu weniger Mensch wie eine 75jährige. Dein zweites Kind wird genauso toll und genauso geliebt werden wie dein erstes. Freu dich drauf. Ganz liebe Grüße

Gefällt mir

14. November 2011 um 11:49

Wie geht es dir?
hallo Jana,
du klingst sehr alleingelassen mit deiner 2. schwangerschaft. es ist gut, dass du hier geschrieben hast. das ist nun auch schon wieder ein paar tage her. wie geht es dir denn? spürst du körperlich schon was von der umstellung, und wie geht es dir in deinem innern mit dem gedanken an dein 2. baby?
du hast erzählt, dass du dir eigentlich ein 2. kind wünschst. ein geschwisterchen für deine kleine tochter wäre ja toll.
ich kann aber verstehen, dass dich grad vieles in kopf und herz bewegt. hab ich das richtig verstanden, dass dein mann gar nicht bereit ist, über die neue schwangerschaft zu reden?
schon für deine tochter hattest du dich damals allein stark gemacht da sag ich: alle achtung! - und das war es ja auf alle fälle wert wie du schreibst, nicht wahr?
wie steht es denn im moment, konntest du die tage doch mal deinen mann für ein gespräch gewinnen?
hast du denn sonst noch jemanden, der für dich da ist und hinter dir steht?
ich wünsch dir jetzt ganz viel ruhe und gelassenheit für deine neue situation und eine dicke portion mut! lässt du wieder von dir hören?
ganz liebe denk-an dich-grüße von mirjana

Gefällt mir

18. November 2011 um 20:40
In Antwort auf mirjana25

Wie geht es dir?
hallo Jana,
du klingst sehr alleingelassen mit deiner 2. schwangerschaft. es ist gut, dass du hier geschrieben hast. das ist nun auch schon wieder ein paar tage her. wie geht es dir denn? spürst du körperlich schon was von der umstellung, und wie geht es dir in deinem innern mit dem gedanken an dein 2. baby?
du hast erzählt, dass du dir eigentlich ein 2. kind wünschst. ein geschwisterchen für deine kleine tochter wäre ja toll.
ich kann aber verstehen, dass dich grad vieles in kopf und herz bewegt. hab ich das richtig verstanden, dass dein mann gar nicht bereit ist, über die neue schwangerschaft zu reden?
schon für deine tochter hattest du dich damals allein stark gemacht da sag ich: alle achtung! - und das war es ja auf alle fälle wert wie du schreibst, nicht wahr?
wie steht es denn im moment, konntest du die tage doch mal deinen mann für ein gespräch gewinnen?
hast du denn sonst noch jemanden, der für dich da ist und hinter dir steht?
ich wünsch dir jetzt ganz viel ruhe und gelassenheit für deine neue situation und eine dicke portion mut! lässt du wieder von dir hören?
ganz liebe denk-an dich-grüße von mirjana

....
Hallo Mirjana,

naja, es geht so? Habe mich heute definitiv von meinem Mann getrennt, deshalb bin ich heute (naja wie soll man das sagen) verwirrt. Einerseits bin ich froh (es ist einfach das Beste so), andererseits bin ich traurig. Aber nicht das wir uns getrennt haben, sondern das ich ihm so egal bin/war. Das hat mich schon sehr verletzt.

Ja, ich spüre schon was von der Schwangerschaft. Mir ist von morgens bis abends übel und ich bin ständig müde. War bei der ersten Schwangerschaft nicht. Da konnte ich bis zum 6ten Monat Bäume ausreißen.

Habe mit meinem Mann nicht mehr darüber geredet. Das hat sich für mich auch erledigt als ich am Donnerstag mit Blutungen ins Krankenhaus bin. Mein Mann hat nicht einmal gefragt wie es mir geht oder wie ich mich fühle usw. Ganz im Gegenteil - er war sauer, weil er müde war und nicht schlafen konnte. Gott sei Dank ist nichts schlimmeres passiert und der hcg-wert steigt kontinuierlich. Das war dann für mich (zu allen anderen Sachen die vorgefallen sind) der Knackpunkt und ich wusste, dass ich mit ihm keine zukunft habe. Von da an wusste ich auch, dass ich dieses Kind behalten werde. Komme was wolle. Ich werde das schon schaffen. Meine Familie besteht halt nur aus meinen zwei Kindern und mir.

Ich habe aber schon einiges erreicht. Habe eine Tagesmutter für meine Tochter gefunden (ab nächstes Jahr, da ist meine Tochter eineinhalb Jahre), die auch später mein 2.Kind nimmt. So kann ich in ca. 2-3 Jahren mit meinem Studium fortfahren. Auch habe ich eine schöne 3-Zimmer-Wohnung gefunden, da kann ich ab Februar 2012 einziehen.

Ansonsten habe ich meine Schwester die immer hinter mir steht und meine beste Freundin. Und vor allem meine kleine Tochter. Sie gibt mir so viel Kraft. Ja, sie ist das Beste was ich habe. Sie ist einfach wundervoll.

Danke Mirjana, für deine Fragen und dein Interesse. Schön zu wissen, dass man nicht "allen" egal ist.

Ich hoffe dir und deiner Familie geht es gut.

Sende dir die Besten Grüßen und viel Dank! JANA

Gefällt mir

18. November 2011 um 22:08

Alles alles Liebe Dir!
liebe Jana,
danke für deine antwort und dein liebes erzählen!
dass das heute ein schwerer tag für dich war, kann ich verstehen. und ich kann mir vorstellen, da kommt nun bei der trennung auch die ganze bisherige zeit hoch mit allem, was so war und dich verletzt hat. ich hoffe, du kannst am wochenende erstmal etwas zur ruhe kommen und entspannen.
du, ich freu mich sehr mit dir, dass du dein baby behältst!
es ist ja super, dass du dich für nächstes jahr schon so gut organisiert hast. und mit deiner schwester und deiner freundin hinten dran bist du guten mutes.
ich wünsch dir und deinen beiden kleinen eine ganz gute zeit und alles liebe! und hoffentlich geht es dir auch von der übelkeit her bald besser.
alles gute und ganz liebe grüße,
mirjana

Gefällt mir

18. November 2011 um 22:14
In Antwort auf montana861

....
Hallo Mirjana,

naja, es geht so? Habe mich heute definitiv von meinem Mann getrennt, deshalb bin ich heute (naja wie soll man das sagen) verwirrt. Einerseits bin ich froh (es ist einfach das Beste so), andererseits bin ich traurig. Aber nicht das wir uns getrennt haben, sondern das ich ihm so egal bin/war. Das hat mich schon sehr verletzt.

Ja, ich spüre schon was von der Schwangerschaft. Mir ist von morgens bis abends übel und ich bin ständig müde. War bei der ersten Schwangerschaft nicht. Da konnte ich bis zum 6ten Monat Bäume ausreißen.

Habe mit meinem Mann nicht mehr darüber geredet. Das hat sich für mich auch erledigt als ich am Donnerstag mit Blutungen ins Krankenhaus bin. Mein Mann hat nicht einmal gefragt wie es mir geht oder wie ich mich fühle usw. Ganz im Gegenteil - er war sauer, weil er müde war und nicht schlafen konnte. Gott sei Dank ist nichts schlimmeres passiert und der hcg-wert steigt kontinuierlich. Das war dann für mich (zu allen anderen Sachen die vorgefallen sind) der Knackpunkt und ich wusste, dass ich mit ihm keine zukunft habe. Von da an wusste ich auch, dass ich dieses Kind behalten werde. Komme was wolle. Ich werde das schon schaffen. Meine Familie besteht halt nur aus meinen zwei Kindern und mir.

Ich habe aber schon einiges erreicht. Habe eine Tagesmutter für meine Tochter gefunden (ab nächstes Jahr, da ist meine Tochter eineinhalb Jahre), die auch später mein 2.Kind nimmt. So kann ich in ca. 2-3 Jahren mit meinem Studium fortfahren. Auch habe ich eine schöne 3-Zimmer-Wohnung gefunden, da kann ich ab Februar 2012 einziehen.

Ansonsten habe ich meine Schwester die immer hinter mir steht und meine beste Freundin. Und vor allem meine kleine Tochter. Sie gibt mir so viel Kraft. Ja, sie ist das Beste was ich habe. Sie ist einfach wundervoll.

Danke Mirjana, für deine Fragen und dein Interesse. Schön zu wissen, dass man nicht "allen" egal ist.

Ich hoffe dir und deiner Familie geht es gut.

Sende dir die Besten Grüßen und viel Dank! JANA

Wow
toll, was du in der kurzen Zeit alles geregelt hast.
Es tut mir leid, dass mit der Trennung, aber es ist sicher besser so, denn so ist der Weg frei für den Richtigen, wenn du wieder den Kopf dafür frei hast.
Deine schöne Entscheidung steht wirklich für Emanzipation!

Es freut mich, dass deine Sis dich unterstützt.
Auch deine Freundin wird dir sicher tatkräftig helfen!

Ich wünsche dir eine gute Kugelzeit und dass du dich freuen kannst!

Gefällt mir

19. November 2011 um 7:34
In Antwort auf montana861

....
Hallo Mirjana,

naja, es geht so? Habe mich heute definitiv von meinem Mann getrennt, deshalb bin ich heute (naja wie soll man das sagen) verwirrt. Einerseits bin ich froh (es ist einfach das Beste so), andererseits bin ich traurig. Aber nicht das wir uns getrennt haben, sondern das ich ihm so egal bin/war. Das hat mich schon sehr verletzt.

Ja, ich spüre schon was von der Schwangerschaft. Mir ist von morgens bis abends übel und ich bin ständig müde. War bei der ersten Schwangerschaft nicht. Da konnte ich bis zum 6ten Monat Bäume ausreißen.

Habe mit meinem Mann nicht mehr darüber geredet. Das hat sich für mich auch erledigt als ich am Donnerstag mit Blutungen ins Krankenhaus bin. Mein Mann hat nicht einmal gefragt wie es mir geht oder wie ich mich fühle usw. Ganz im Gegenteil - er war sauer, weil er müde war und nicht schlafen konnte. Gott sei Dank ist nichts schlimmeres passiert und der hcg-wert steigt kontinuierlich. Das war dann für mich (zu allen anderen Sachen die vorgefallen sind) der Knackpunkt und ich wusste, dass ich mit ihm keine zukunft habe. Von da an wusste ich auch, dass ich dieses Kind behalten werde. Komme was wolle. Ich werde das schon schaffen. Meine Familie besteht halt nur aus meinen zwei Kindern und mir.

Ich habe aber schon einiges erreicht. Habe eine Tagesmutter für meine Tochter gefunden (ab nächstes Jahr, da ist meine Tochter eineinhalb Jahre), die auch später mein 2.Kind nimmt. So kann ich in ca. 2-3 Jahren mit meinem Studium fortfahren. Auch habe ich eine schöne 3-Zimmer-Wohnung gefunden, da kann ich ab Februar 2012 einziehen.

Ansonsten habe ich meine Schwester die immer hinter mir steht und meine beste Freundin. Und vor allem meine kleine Tochter. Sie gibt mir so viel Kraft. Ja, sie ist das Beste was ich habe. Sie ist einfach wundervoll.

Danke Mirjana, für deine Fragen und dein Interesse. Schön zu wissen, dass man nicht "allen" egal ist.

Ich hoffe dir und deiner Familie geht es gut.

Sende dir die Besten Grüßen und viel Dank! JANA

Liebe JANA
Mit Bestürzung habe ich gelesen, dass du nun doch keinen anderen Weg gesehen hast, als dich von deinem Mann zu trennen. Aber ich verstehe gut, dass du nicht anders konntest. Ich wünsche dir viel, viel Kraft für die nächsten Tage und Monate. Du bist sehr tapfer und konsequent.
Ich freue mich sehr, dass du so ein klares Ja zu deinem zweiten Kind gefunden hast , und dass du dich schon freuen kannst . Bestimmt hängt es auch damit zusammen, dass du deine Tochter als so großen Schatz empfindest und bestimmt eine gute Mutter für sie bist!
Und und dass du sogar eine Perspektive hast, was Wohnung, Tagesmutter und Studium betrifft, freut mich auch sehr. In so kurzer Zeit hast du das alles auf die Reihe bekommen. -Ich bewundere dich !
Alles, alles Gute für deine Zukunft!
Sanjane

Gefällt mir

19. November 2011 um 10:45
In Antwort auf sanjane

Liebe JANA
Mit Bestürzung habe ich gelesen, dass du nun doch keinen anderen Weg gesehen hast, als dich von deinem Mann zu trennen. Aber ich verstehe gut, dass du nicht anders konntest. Ich wünsche dir viel, viel Kraft für die nächsten Tage und Monate. Du bist sehr tapfer und konsequent.
Ich freue mich sehr, dass du so ein klares Ja zu deinem zweiten Kind gefunden hast , und dass du dich schon freuen kannst . Bestimmt hängt es auch damit zusammen, dass du deine Tochter als so großen Schatz empfindest und bestimmt eine gute Mutter für sie bist!
Und und dass du sogar eine Perspektive hast, was Wohnung, Tagesmutter und Studium betrifft, freut mich auch sehr. In so kurzer Zeit hast du das alles auf die Reihe bekommen. -Ich bewundere dich !
Alles, alles Gute für deine Zukunft!
Sanjane

Vielen Dank...
liebe Sanjane,

Ob ich eine gute Mutter bin, müssen meine Kinder eines Tages entscheiden. Ich weiß nur, dass kein Mann und kein Job auf der Welt es wert ist, dass ich mein Kind nicht behalte.

Mein Charakter ist nunmal so, dass ich nie aufgebe. Ich hab jeden Tag im Internet und Zeitungen nach Wohnungen geschaut und, als hätte Gott einen Plan für mich, eine tolle Wohnung gefunden. Als ich dann per Zufall eine Visitenkarte meiner Tagesmutter gefunden habe die eine neue Gruppe zusammenstellt, wusste ich, dass ich mich richtig entschieden habe. Auch wenn es nicht leicht wird, aber ich war schon immer der Meinung - WARUM LEICHT, WENN ES AUCH KOMPLIZIERT GEHT -

Danke, aber ich habe deine Bewunderung nicht verdient. Ich hab nur das gemacht, was jede Mutter tun würde: Sich für ihr Kind entscheiden.

Ja, meine Tochter ist ein wahres Wunder und macht mir so viel Freude.

Liebe Sanjane, vielen Dank für deine Worte und dein Interesse. Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles alles Liebe und Gute.

Sei gegrüßt...Jana

Gefällt mir

19. November 2011 um 10:56
In Antwort auf rosenrot301

Wow
toll, was du in der kurzen Zeit alles geregelt hast.
Es tut mir leid, dass mit der Trennung, aber es ist sicher besser so, denn so ist der Weg frei für den Richtigen, wenn du wieder den Kopf dafür frei hast.
Deine schöne Entscheidung steht wirklich für Emanzipation!

Es freut mich, dass deine Sis dich unterstützt.
Auch deine Freundin wird dir sicher tatkräftig helfen!

Ich wünsche dir eine gute Kugelzeit und dass du dich freuen kannst!

Liebe rosenrot301.
vielen Dank!

Nur hoffe ich, dass ich nicht zu sehr kugeln werde

Die Trennung war nur eine Frage der Zeit und ich habe einfach keine Zeit und Lust mehr für einen Mann alles zu geben, der es eben nicht tut.

Hmm....ob ich jemals wieder einen Mann so nah an mich ranlasse, kann ich nicht sagen. Meine Kinder sind mir einfach zu wichtig als das ich meine Liebe mit jemanden teilen kann.

Was die Zukunft bringt kann ich nicht sagen, aber ich versuche es positiv zu sehen.

Ja, meine Schwester ist wirklich ein Schatz. Ohne ihre Unterstützung hätte ich vieles nicht geschafft. Sie hat sich auch von Ihrem Mann getrennt als ihr Sohn 1,5 Jahre war. Der kleine ist jetzt im Kindergarten und sie hat sich selbstständig gemacht. Sie ist wirklich eine starke Frau, die sich von nichts einschüchtern lässt.

Liebe rosenrot301, ich wünsche Dir und deiner Familie eine gute Zeit und alles alles Liebe...

....Jana

Gefällt mir

28. November 2011 um 22:10
In Antwort auf montana861

Vielen Dank...
liebe Sanjane,

Ob ich eine gute Mutter bin, müssen meine Kinder eines Tages entscheiden. Ich weiß nur, dass kein Mann und kein Job auf der Welt es wert ist, dass ich mein Kind nicht behalte.

Mein Charakter ist nunmal so, dass ich nie aufgebe. Ich hab jeden Tag im Internet und Zeitungen nach Wohnungen geschaut und, als hätte Gott einen Plan für mich, eine tolle Wohnung gefunden. Als ich dann per Zufall eine Visitenkarte meiner Tagesmutter gefunden habe die eine neue Gruppe zusammenstellt, wusste ich, dass ich mich richtig entschieden habe. Auch wenn es nicht leicht wird, aber ich war schon immer der Meinung - WARUM LEICHT, WENN ES AUCH KOMPLIZIERT GEHT -

Danke, aber ich habe deine Bewunderung nicht verdient. Ich hab nur das gemacht, was jede Mutter tun würde: Sich für ihr Kind entscheiden.

Ja, meine Tochter ist ein wahres Wunder und macht mir so viel Freude.

Liebe Sanjane, vielen Dank für deine Worte und dein Interesse. Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles alles Liebe und Gute.

Sei gegrüßt...Jana

Plan für dein Leben
Liebe Jana,
Die letzten 10 Tage waren so voll bei mir, dass ich erst heute deinen kleinen "Brief" an mich gelesen habe. Vielen Dank!
Du machst da so eine kleine Bemerkung, als du von der Wohnung schreibst: "...als hätte Gott einen Plan für mich...." Und weißt du was? Gott hat tatsächlich einen Plan für dich - das ist meine feste Überzeugung. Ich wünsche dir, dass du diesen Plan immer klarer erkennst! Und nicht nur für dich, sondern auch für deine beiden Kinder! Falls du irgendwo eine Bibel herumstehen hast, lies doch mal den Psalm 139. Das ist übrigens ein ganz besonderer Text, gerade wenn man ein Baby erwartet!
Liebe Grüße und alles, alles Gute,
Sanjane

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen