Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mann unfruchtbar, obwohl Kind aus Affäre?

Mann unfruchtbar, obwohl Kind aus Affäre?

3. September 2009 um 15:02 Letzte Antwort: 6. September 2009 um 19:03

Hallo zusammen, ich bin ziemlich neu hier und weiß nicht mehr weiter. Mein Mann ist 48 Jahre alt und ich 35 Jahre alt, wir wollen seit fast zwei Jahren Kinder haben, bei mir ist alles okay, bei uns liegt es an den Spermien meines Mannes. Wobei ich dann auch gleich beim Problem bin: Das schlechte Spermiogramm (nach WHO unfruchtbar)
wundert mich total, den mein Mann hat schon ein Kind. Er war schon mal verheiratet. Die Ehe hat zwei Jahre gehalten, keine Kinder, dann eine kurze nicht öffentliche Affäre von sechs Wochen und die Frau ist schwanger geworden. Das Kind ist jetzt sechs Jahre alt. Er war nie richtig mit der Mutter zusammen. Sie hat nur sein Geld gewollt, er hat ihr sogar angeboten, bei ihm zu wohnen,damit er das Kind aufwachsen sieht, aber das hat sie alles abgelehnt und dann genau das Gegenteil behauptet, er hätte sie nur ausgenutzt, fürs Bett war sie gut genug etc, ihn nur fertig gemacht, er habe ihr das Kind angehängt, würde sie jetzt ignorieren etc. Dabei hat sie damals behauptet, sie nehme die Pille, er bräuchte das Kondom nicht überzustreifen. Finanziell geht es ihr heute mit Kind sehr viel besser als vorher. Sie hatte mit 25 nicht mal ne Ausbildung. Er hat ihr von Anfang gesagt, dass er keine Beziehung will, weil er die Ehe noch nicht verarbeitet hat, Zeit braucht, ihr nicht gleich das komplette Programm bieten könne, aber es auch nicht ausschließen würde. Mein Mann ist so ein gutmütiger Trottel! Sie zieht nicht bei ihm ein, er zahlt ihr die Wohnung und ca. 1000 Euro Unterhalt im Monat, sie will jedoch immer mehr, mal ist das Auto kaputt, mal braucht sie neue Klamotten, er hat alles bezahlt und sie hat die Sachen ihrer Tochter bei ebay wieder verkauft. Die Tochter sieht er am WE solange er keine andere Frau hat und beiden etwas mitbringt. Als die Tochter etwas mehr als zwei Jahre alt wird und er seitdem nur Ärger mit der Mutter hatte (Gerichtsverfahren ohne Ende, Verleumdung etc. z. B. u. a. soll er sein Kind missbraucht haben, was absoluter Quatsch ist, Anrufe beim Finanzamt, Polizei und und, bloß weil er nicht mit ihr zusammen sein wollte), lernt er mich kennen. Als die Mutter davon erfährt, beginnt der Terror neue Seiten anzunehmen, Anrufe auf allen Leitungen nachts, tags, spontane Besuche bei uns, aber immer mit KIND, Sie hat mich vor den Augen der Tochter angegriffen, die Tochter hat geheult und geschrieen, die Mutter möge aufhören, mein Mann musste dazwischen gehen. Chaos. Jugendgericht. Der Beamte sagte, es ei besser, wenn der Vater von der Kindesmutter Abstand nehme, denn die Tochter bekäme bereits Asthmaattacken, sie verhält sich typisch loyal der Mutter gegenüber und die Kindesmutter hätte immer noch Erwartungen an eine gemeinsame Zukunft, sollte sich auf Raten des Beamten in Behandlung geben. Das Loyalitätsverhalten der Mutter gegenüber könne man bei Scheidungskindern auch beobachten.

Nun meine Frage an euch. Wie kann es sein, dass mein Mann heute sieben Jahre später keine Kinder mehr zeugen kann? Ist der psychische Druck des vorher erlebten Vaterwerdens so groß gewesen (er hatte bei dieser Sache einen Herzanfall), dass er davon impotent geworden ist? Kann ich noch hoffen oder was denkt ihr? Ich weiß nicht, was ich glauben soll, seit nun fast zwei Jahren Jahren probieren wir es und es will nicht klappen.
Versteht mich nicht falsch, dass ist nur ein kleiner Auszug aus dem, was wir erlebt haben. Ich habe oft auf die Kleine aufgepasst, wenn sie wieder einen Lover am Start hatte. Ich mag die Kleine (den Namen möchte ich hier bewusst nicht sagen), aber nun haben wir sie seit letztes Jahr Februar nicht mehr gesehen, da wir den Kontakt erst mal abgebrochen haben. Manchmal frage ich mich aber, ob es überhaupt sein Kind ist.
Ich weiß nicht mehr weiter und auch nicht mehr, was ich noch denken soll. Mein Mann winkt bei diesem Thema nur ab, dass es irgendwann schon mal klappen wird, aber ich kann nicht wirklich mit ihm darüber reden, ich mag ihn auch nicht kränken. Was soll ich nur machen?

Mehr lesen

3. September 2009 um 18:08

Vaterschaftstest
Hallo!

Ich kann dich ein bischen verstehen. Mein Mann hat einen unehelichen Sohn. Er war mit seiner Ex Freundin 7 Jahre zusammen und um die Beziehung zu retten hat sie ohne seinem wissen mit der Pille aufgehört.
Wir wohnen in Österreich und die im Osten Deutschlands ich bin sehr froh darüber. Sie ist auch sehr doof. Sie meint wir können alle 14 Tage hoch kommen und Samstags und Sonntags den kleinen sehen ist doch doff oder?
Und wenn wir mal oben sind dann ist er meist bei den Grosseltern oder sonste wo unterwegs.
Ich würde wenn es mal passt einen Vaterschaftstest machen. Meiner bezahlt Ihr nix extra. Noch nie. Ab und zu spätestens zum Geburtstag ein Geschenk aber sonst nichts.

Es ist sicher besser den kontakt zu lassen. Das tut allen besser. Habt Ihr schon über eine Künstlichebefruchtung gedanken gmacht?

Rede mit Ihm. Suche einen passenden moment dazu. Zb beim essen gehen. Das ist neutarle gegend. Überlege dir vorher was du reden willst. Und es muss auch nicht alles auf einmal sein.

Bei meinem Mann funktioniert es. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

lg airbluegirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2009 um 19:00
In Antwort auf an0N_1251090099z

Vaterschaftstest
Hallo!

Ich kann dich ein bischen verstehen. Mein Mann hat einen unehelichen Sohn. Er war mit seiner Ex Freundin 7 Jahre zusammen und um die Beziehung zu retten hat sie ohne seinem wissen mit der Pille aufgehört.
Wir wohnen in Österreich und die im Osten Deutschlands ich bin sehr froh darüber. Sie ist auch sehr doof. Sie meint wir können alle 14 Tage hoch kommen und Samstags und Sonntags den kleinen sehen ist doch doff oder?
Und wenn wir mal oben sind dann ist er meist bei den Grosseltern oder sonste wo unterwegs.
Ich würde wenn es mal passt einen Vaterschaftstest machen. Meiner bezahlt Ihr nix extra. Noch nie. Ab und zu spätestens zum Geburtstag ein Geschenk aber sonst nichts.

Es ist sicher besser den kontakt zu lassen. Das tut allen besser. Habt Ihr schon über eine Künstlichebefruchtung gedanken gmacht?

Rede mit Ihm. Suche einen passenden moment dazu. Zb beim essen gehen. Das ist neutarle gegend. Überlege dir vorher was du reden willst. Und es muss auch nicht alles auf einmal sein.

Bei meinem Mann funktioniert es. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

lg airbluegirl

Danke für den Tipp!
hallo airbluegirl,

danke für dein Verständnis. Ich finde auch, dass die Kleine ein Recht darauf hat, zu erfahren, wer ihr Vater wirklich ist.
Künstliche Befruchtung ist so ne Sache, kostet viel zu viel Geld. Momentan bekommt sie ja noch so viel Geld.
Ich werde das Thema mal beim Essen gehen ansprechen.

Das mit den Treffen am WE kenne ich, Mutter und Kind waren meist verschwunden, wenn es denn losgehen sollte oder sie stand halbnackt im Flur und schrie ihn an, er soll seine Tochter doch selbst anziehen. Wenn sie denn angezogen war, hatte sie ihrer Tochter extra Sachen von der Altkleidersammlung angezogen, um uns zu ärgern oder was. Wir haben ihr dann aber neue Sachen gekauft und die Sachen bei uns gelassen.

Vielen Dank und alles Liebe,
Sonni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. September 2009 um 3:03

ich würde auch einen vaterschaftstest empfehlen
Hallo,

erst einmal wünsche ich euch viel kraft das ihr die kommenden jahre auch gut übersteht, obwohl es mit der ex deines mannes immer wieder sehr schwierig wird....

es kann gut sein, das seine spermien sich verschlechtert haben, es ist leider so das es sich immer wieder ändern kann, es gibt genug ursachen dafür, selbst sogar stress.
aber es muss auch nicht unbedingt einen bestimmten grund geben, es passiert einfach.

ich würde euch auch eine künst.befruchtung empfehlen, oder zumindest eine insemination IUI, das kostet nicht so viel, die krankenkassen zahlen meistens 3.zyklus`e zur hälfte, also käme so ca. 300-500 euro, pro zyklus von euch zu zahlen.
der versuch wäre es wert !!!!
rede mit ihm darüber, er braucht sich auch nicht eingeengt, oder gedemütigt zu fühlen, (männer ego).
es gibt sehr viele paare, bei denen aufgrund des schlechten spermiens ohne medizinische hilfe keine schwangerschaft erzielt werden kann.
ich empfehle euch (johannisbrot-sirup, und feigen), und noch das präparät "orthomol fertil plus" ist zwar etwas teuer, aber der versuch ist es wert. übrigens das sirup und die feigen, die zeigen wirklich wunder, es gibt viele männer bei denen dadurch eine verbesserung gesehen wurde.

wünsche euch alles gute für die zukunft

Liebe Grüße

Wildrose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. September 2009 um 18:39

aus Altersgründen unfruchtbar?
Hallo,

na ja. Die Tochter ist jetzt sechs Jahre alt, heute ist er 48 Jahre, also war er 42 bzw. 41 Jahre alt.

Ich dachte immer,Männer können bis zum Umfallen Vater werden.

LG Sonni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. September 2009 um 18:42
In Antwort auf zofia_11988848

ich würde auch einen vaterschaftstest empfehlen
Hallo,

erst einmal wünsche ich euch viel kraft das ihr die kommenden jahre auch gut übersteht, obwohl es mit der ex deines mannes immer wieder sehr schwierig wird....

es kann gut sein, das seine spermien sich verschlechtert haben, es ist leider so das es sich immer wieder ändern kann, es gibt genug ursachen dafür, selbst sogar stress.
aber es muss auch nicht unbedingt einen bestimmten grund geben, es passiert einfach.

ich würde euch auch eine künst.befruchtung empfehlen, oder zumindest eine insemination IUI, das kostet nicht so viel, die krankenkassen zahlen meistens 3.zyklus`e zur hälfte, also käme so ca. 300-500 euro, pro zyklus von euch zu zahlen.
der versuch wäre es wert !!!!
rede mit ihm darüber, er braucht sich auch nicht eingeengt, oder gedemütigt zu fühlen, (männer ego).
es gibt sehr viele paare, bei denen aufgrund des schlechten spermiens ohne medizinische hilfe keine schwangerschaft erzielt werden kann.
ich empfehle euch (johannisbrot-sirup, und feigen), und noch das präparät "orthomol fertil plus" ist zwar etwas teuer, aber der versuch ist es wert. übrigens das sirup und die feigen, die zeigen wirklich wunder, es gibt viele männer bei denen dadurch eine verbesserung gesehen wurde.

wünsche euch alles gute für die zukunft

Liebe Grüße

Wildrose

Danke für die Tipps
Hallo Wildrose,

danke für deine Mutmacher. Feigen und Johannisbrotsirup? Was ist denn da drin, was so gut ist?

Werde ich Monta mal besorgen. und ihm zum Naschen vorlegen, schließlich hat er eh keine Zeit zum Einkaufen. Ich dachte, Feigen fördern die Verdauung, dass sie auch die Familienplanung fördern, habe ich noch nicht gehört.

LG sonni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2009 um 1:15
In Antwort auf july_12838660

Danke für die Tipps
Hallo Wildrose,

danke für deine Mutmacher. Feigen und Johannisbrotsirup? Was ist denn da drin, was so gut ist?

Werde ich Monta mal besorgen. und ihm zum Naschen vorlegen, schließlich hat er eh keine Zeit zum Einkaufen. Ich dachte, Feigen fördern die Verdauung, dass sie auch die Familienplanung fördern, habe ich noch nicht gehört.

LG sonni

Liebe Sonni,
in johannisbrot-sirup ist nichts drin, es ist rein naturell, schmeckt zwar nicht besonders gut, aber hilft wirklich.
er soll einfach mindestens ein halbes glas davon jeden tag trinken, danach könnt ihr ja wieder einen SG machen lassen, ihr werdet selber über die änderung staunen.
und feigen sollen genauso helfen, jeden abend eine feige in olivenöl einlegen und am morgen essen.

ach ja johannsbr.kannst du vielleicht nicht überall finden, die gibt es entweder in reformhäuser, oder bei den arabischen oder türkischen läden, habs auch von dort gekauft, ist auch billiger.
so um die 4 euro. da steht: Keciboynuzu Pekmezi " drauf, bei manchen steht es auch auf deutsch

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2009 um 19:03

Ja, habe ich
Ja, natürlich habe ich mir das schon angesehen, aber das ist nur der Durchschnitt, was sagt das schon aus? Das biologische Alter ist bei jedem anders, variiert vom Genpool. Wie haben diese Frauen gelebt? Welche Erbkrankheiten hatten diese Damen in der Familie? Hatten Sie Stress? Sind sie gestürzt? Haben Sie Myome gehabt? Haben Sie eine Phosphorlipidantikörperunvertr äglichkeit gehabt? Blutgruppenprobleme? Die wie vielte SS war das? Das sagt die Tabelle alles nichts aus. Die Tabelle sagt mir also nicht wirklich viel

Aber vielen Dank für deine Hilfe und schönen Sonntag noch,



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram