Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mann möchte meine Mutter bei Ultraschall nicht dabei haben..

Mann möchte meine Mutter bei Ultraschall nicht dabei haben..

16. März 2017 um 11:25 Letzte Antwort: 16. März 2017 um 14:32

Hallo zusammen,

also um das vornerein abzuklären. Es geht nicht um jede Ultraschalluntersuchung. Bin jetzt in der 17. Woche und meine Mutter (wir haben ein enges Verhältnis) würde einfach mal gerne bei EINER Ultraschalluntersuchung dabei sein, um das mal mit zu erleben. Ich habe überhaupt nichts dagegen. Mein Mann jedoch schon. Er will das rigoros nicht, das wär unser Ding und er möchte das nicht. Was genau sein Problem ist, verstehe ich nicht. Es geht nicht um jede Untersuchung, sondern um einen Ultraschall. Bin ich zu unverständnisvoll oder "übertreibt" er es ein wenig? Hattet ihr ähnliche Probleme? Könnt ihr mir Tipps geben?

LG

Mehr lesen

16. März 2017 um 11:35
In Antwort auf exotiic1990

Hallo zusammen,

also um das vornerein abzuklären. Es geht nicht um jede Ultraschalluntersuchung. Bin jetzt in der 17. Woche und meine Mutter (wir haben ein enges Verhältnis) würde einfach mal gerne bei EINER Ultraschalluntersuchung dabei sein, um das mal mit zu erleben. Ich habe überhaupt nichts dagegen. Mein Mann jedoch schon. Er will das rigoros nicht, das wär unser Ding und er möchte das nicht. Was genau sein Problem ist, verstehe ich nicht. Es geht nicht um jede Untersuchung, sondern um einen Ultraschall. Bin ich zu unverständnisvoll oder "übertreibt" er es ein wenig? Hattet ihr ähnliche Probleme? Könnt ihr mir Tipps geben?

LG

Also ich kann sein Problem absolut nicht verstehen! Ich habe auch ein sehr enges Verhältnis zu meiner Mutter. Würde sie gerne einen Ultraschall miterleben, so wäre das für mich voll ok. Ist ja schließlich ihr Enkel und sie freut sich genauso darauf und ist stolz! Ich bin mir sicher, das mein Mann auch kein Problem damit hätte. Was soll auch daran schlimm sein? Manche Frauen haben ihre Mutter sogar bei der Geburt dabei, weil der Mann zu sensibel dafür ist. War bei meiner Freundin so. Hat er vielleicht angst, das sie sich auf Dauer gesehen zu sehr dazwischen drängt und es später, wenn das Baby da ist auch so ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 11:36
In Antwort auf exotiic1990

Hallo zusammen,

also um das vornerein abzuklären. Es geht nicht um jede Ultraschalluntersuchung. Bin jetzt in der 17. Woche und meine Mutter (wir haben ein enges Verhältnis) würde einfach mal gerne bei EINER Ultraschalluntersuchung dabei sein, um das mal mit zu erleben. Ich habe überhaupt nichts dagegen. Mein Mann jedoch schon. Er will das rigoros nicht, das wär unser Ding und er möchte das nicht. Was genau sein Problem ist, verstehe ich nicht. Es geht nicht um jede Untersuchung, sondern um einen Ultraschall. Bin ich zu unverständnisvoll oder "übertreibt" er es ein wenig? Hattet ihr ähnliche Probleme? Könnt ihr mir Tipps geben?

LG

Ich
finde nicht dass du verständnislos bist... ich versteh auch eher nicht wo sein problem ist?! wenn es wirklich nur der eine ist, warum bicht... meine mutter war bei meinen jungs auch jemweils mal mit... und sie fand es auch gabz toll! bei meiner schwetsr hatte sie zwar selbst auch ultraschallkontrollen schon aber bei uns älteren gab es das so in der form noch nicht (meine schwester war nen nachzügler) und ende der 80er gabs in ausnahmefällen schon us aber da hat sie nichts zu gesicht bekommen... je nachdem wie alt du bist, hat sie wahrscheinlich auch einfach freude dran ihr enkelkind vorab schonmal zu sehen und das kleine wunder zu bestaunen... ich würds auch nicht schlimm finden... frag mich wo genau sein problem da liegt... sicher ist es euer kind aber sie wird doch auch oma (vielleicht sogar zum 1.mal?!) und ist doch schön wenn sie sich so freut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 11:38

Es ist zwar euer Kind, aber es ist ja dein Körper der untersucht wird. Im Prinzip kann er dagegen sein wie er will, das musst du entscheiden. Ich persönlich finde es immer schade, wenn in einer Beziehung dem anderen versucht wird etwas zu verbieten. Völlig egal worum es geht. Ich würde mir niemals was von meinem Mann vorschreiben lassen und andersherum ist es ganz genauso. Wenn es für dich in Ordnung ist, dann nimm deinen Mama mit. Was soll denn dein Mann da machen? Du kannst mit ihm reden und ihm deinen Standpunkt erklären und um Verständnis bitten. Vielleicht fragst du ihn ja auch, was genau dabei sein Problem ist. Das verstehe ich so gar nicht oder darf sie das Kind nach der Geburt dann auch nie sehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 11:44

Erstmal Danke für eure Antworten
Er begründet es damit, dass die Ultraschalltermine immer "unsere" Momente wären. Ja aber sie wird zum 1. Mal Oma, natürlich will sie auch mal dabei sein.
Ich glaube dass er Angst hat, sie wird sich sehr aufdrängen, wenn das Baby mal da ist.
Und ich glaube er hat das "Gefühl" man nimmt ihm was weg, was natürlich totaler Blödsinn ist.

Hab schon versucht ihm zu sagen, dass es für mich okay wäre und meine Mutter würde sich riesig freuen mitzudürfen aber diese Gespräche enden meistens im Streit und bleiben ungeklärt... Ich kann ihn da auch nicht nachvollziehen und finde sein Standpunkt sehr schade aber was soll ich machen? Drauf bestehen und "Streit riskieren? Oder meine Mutter sehr enttäuschen und sagen, nein du darfst nicht mit weil mein Mann das nicht möchte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 11:46

Sicherlich muss man auch mal Kompromisse eingehen, aber hier einzuknicken, nur weil es sonst Streit mit deinem Mann gäbe, fände ich auch nicht richtig. Er muss halt akzeptieren, dass du da eine andere Meinung hast. So ist das Leben und er ist ja schon groß und wird damit klar kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 11:53

Es wird noch Zeiten geben, in denen er froh sein wird diese Oma zu haben!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 14:06

Ich würde mich durchsetzen und es mir nicht verbieten lassen. Es geht hier um deine Mutter, nicht um irgendeine Fremde und mal ehrlich, sie wird weder dir noch dem Baby was wegschauen Ist dein Mann besonders religiös oder so?
Ich war auch schon mit meiner Mama (und auch Schwiegermutti) beim US und es war so schön, richtig toll mit anzuschauen, wie sie reagiert und sich freut. Alleine deswegen würde ich das nicht einfach hinnehmen, vor allem nicht mit so einer Begründung. Den nachfolgenden Streit würde ich aussitzen, weil, echt, es gibt schlimmeres...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2017 um 14:32

Nein, du übertreibst NICHT. Deine Mutter hat zwar auch schon mindestens eine SS erlebt, aber damals war der Ultraschall einfach noch nicht so ausgereift wie früher (wenn du älter als 16 bist    und es ist doch toll für die Oma, wenn sie mal mitdarf.

Ich habe meine Mutter auch zum Feinultraschall mitgenommen. Ihr jüngstes Kind ist 32, früher gab's diesen Baby-TV einfach nicht und sie fand es total spannend. Sogar meine Freundin, die schon drei Kinder hat (das Jüngste 4) wollte mit (und durfte mit), weil sie sowas toll findet. Ja mein Gott, warum nicht?

Es ist dein Körper, der da untersucht wird und du hast zu entscheiden, wer dabei ist. Niemand anderes. Und deine Mutter will nicht bei der einmaligen Geburt dabei sein, sondern bei einem einzigen Ultraschall von vielen. Den sollte man ihr gewähren, sofern du das möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram