Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mann mit in Kreißsaal nehmen?

Mann mit in Kreißsaal nehmen?

4. November 2014 um 18:53 Letzte Antwort: 9. November 2014 um 6:40

Hallo hallo. In 10 Wochen ist es bei mir soweit, ich bin am überlegen ob er wirklich direkt mit in den Kreißsaal soll:/ ich hab ihm zwar schon gesagt du kommst ja mit und er ist auch 100% einverstanden damit, aber man sagt ja, dass das nicht so gut sein soll, weil alles was sie dabei sehen werden sie nicht so leicht vergessen, manche Männer konnten danach kein Sex mehr mit der Frau hAben weil sie gesehen haben was da wie rauskam oder stillende Mütter, da würde der Mann die Brüste nicht mehr anfassen können und lauter so Sachen. Ich will einfach nicht, dass das unser Intimleben danach beeinflusst:/ deshalb überlege ich ob er vllt doch lieber vorm Kreißsaal warten soll? Außer er will natürlich unbedingt mit rein! Was sagt ihr so dazu? Wie war es bei euch? Hatte er danach wirklich Probleme mit euch zu schlafen etc?

Lg

Mehr lesen

4. November 2014 um 19:06

Hallo
Also ich bin der meinung ihr habt zusammen das kind gezeugt und solltet es zsm auf die welt bringen. Klar ist das nicht nur schön aber es gehört eben dazu. Und wie viel mann sieht liegt ja auch bei ihm. Mein mann blieb immer in kopfnähe und er wird es sich beim 2. auch nicht nehmen lassen mitzukommen. Eure beziehung ändert sich nach der geburt eh und wenn ihr wieder bereit seid kann das sexleben genauso sein wie vorher, wenn das kleine schläft
Wenn er also mitwill würde ich ihn def. Mitnehmen. Du wirst bestimmt auch dankbar sein wenn er es dir etwas erleichtern kann.. Ich finde da solltet ihr zusammen durch und eben auch die geburt in allen schönen und unschönen zügen erleben. Meine ansicht. Ansonsten alles gute für den großen moment

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 19:19


Dein Mann kann ja bei dir am Kopfende stehen ermiss ja nicht direkt zwischen die Beine schauen die wenigsten Männer haben danach ein geburtstrauma sondern genießen den Moment gemeinsam mit der Frau das Wunder des Lebens zu erleben.

Bei uns ist es in 6 Wochen so weit und ich freu mich, dass mein Mann mit dabei sein will,,

Wenn er jedoch merkt, dass es nix für ihn ist, darf er jederzeit den Kreißsaal verlassen... Aber ich würde e nie vorher ausschließen oder ablehnen...

Alles Gute für euch... Sprecht am besten über eure Ängste und Befürchtungen Vllt hilft das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 19:59

.
Es ist auch sein Kind und deswegen würde ich ihm das geburtserlebnis seines Kindes nicht vorenthalten.

Mein Mann hat alles gesehen. Von allen Körperflüssigkeiten, er hat die Nirenschale gehalten, und hat auch gesehen wie unser Sohn geboren wurde

Unserer Beziehung hat das absolut nicht geschadet. Er hätte am liebsten kurz darauf wieder Sex gehabt. Unser Intimeben ist besser als zuvor.

Auch habe ich gestillt. Bzw stille immer noch (Sohn ist 11 Monate alt) und ihm nachts gar nix! Er findet es sogar toll, meine brüste nun öfter als früher zu sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 20:06


Hi,
bei meinem ersten Kind war mein damaliger Partner mit drin.
Am Kopfende usw. Aber trotzdem hat es unserer Beziehung nicht wirklich gut getan.
Ergo, wir hatten danach nie wieder Sex
Er konnte mich nie wieder so sehen wie vorher.

Nun erwarte ich mein zweites kind von meinem jetzigen Mann und hab echt Schiss.
Bin aber guter Hoffnung, dass es nicht so schlimm wird wie beim ersten.

Ich denke es kommt auch sehr darauf an, wie eure Beziehung vor der Geburt ist/war.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 21:03

Also
Meiner war dabei und die Geburt war nicht einfach und für meinen Mann in gewissen Dingen ein Schock. Ich hab geschrien, wie noch nie und letztlich lagen zwei Hebammen auf mir. Danach hab ich auch noch dolle geblutet.

Geschadet hat es uns nicht. Ganz im Gegenteil. Nach 11 Jahren Beziehung waren wir hier im Ausnahmezustand, und es hat uns zusammen geschweißt. Und auch das selben hat so gar nicht gelitten. Mein Mann hat alles gesehen, wir schämen uns um nichts mehr. und ich finde, das hebt die Beziehung nochmal in eine anderen Ebene und macht sie zu dem, was sie heute ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 22:22

Geht mir auch so
Ich kann Deine Bedenken gut verstehen.
Bei uns dauert es zwar noch bis März aber ich hab auch schon überlegt ob ich ihn dabei haben möchte. Er kann gar kein Blut sehen, dann wird ihm schlecht, wahrscheinlich würde ich mich mehr um ihn sorgen als nach mir zu schauen. Ausserdem hab ich Bedenken dass mir vor ihm vielleicht manches peinlich sein würde und ich mich überhaupt nicht fallenlassen könnte. Oder er mich hinterher mit anderen Augen sieht und wie Du sagst der Sex leidet.
Bin mir aber auch noch nicht sicher ob es eine normale Geburt wird oder ein Wunschkaiserschnitt, im Moment tendiere ich eher zu zweiterem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 22:30

...
Ich hab es damals meinem Mann frei gestellt ob er mit will! Ich denke ihn zwingen ist das schlechteste!
Ev. das er zur direkten Geburt raus geht

Mein Mann wollte unbedingt mit, aber er musste mir versprechen immer bei meinem Kopf zu bleiben! Und da was gut so!!
Er hat alles mitbekommen, aber nix direkt gesehen!!

Bis jetzt hats uns nicht geschadet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 22:34

...
Es kommt wirklich auch drauf an, was dein Mann will und wie er sonst so mit Blut, Stress etc. umgeht!
Und auch wie "offen"ihr im Umgang miteinander seit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 22:40

Ich denke
das ist eine sache, die der mann selber entscheiden sollte.
wie er selber mit umgehen kann und wie weit er sich selber einschätzen kann.
als meine große geboren wurde, war der vater bei der direkten geburt dabei und hat auch die nabelschnur durch geschnitten und unserer beziehung, hat es absolut nicht geschadet und der vater des babys jetzt, weiß auch worauf er sich einlässt und das er nicht nur blut, sondern auch andere körber flüsigkeiten zusehen bekommt.
vielleicht könnte man sich dokumentationen angucken um den partner vor zubereiten oder bücher/artikel ect lesen.
aber direkt verweigern würde ich es nun nicht
vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2014 um 23:05


Viiiielen dank erstmal !
Also ich denke auch, dass er einfach mit gehn sollte, wenn es ihm irgendwie zu viel werden sollte darf er ja jeder zeit wieder raus. Irgendwie will ich ihn auch unbedingt dabei haben da er mich immer sehr sehr gut beruhigen kann und er der einzige auf der Welt ist der es wirklich auch schafft mich zu beruhigen und ich glaube, dass es mit ihm viel viel einfacher wird. Und er will ja auch mit rein. Dann darf er halt nur bei mir am kopfende stehen, denn was da unten vor sich geht braucht er erst garnicht sehen hihi. Er kann mit so Sachen eig. Ziemlich gut umgehen, also kippt nicht bei Blut oder so um. Und unsere Beziehung ist sehr sehr vertraut. Also peinlich ist uns nichts voreinander. Und seit der ss geht es such burnoch Berg auf... Das ist das schöne, er hat sich so zum positiven verändert, er ist jetzt schon so ein toller liebevoller Papa und Fürsorglich. Aber da wir vorher wirklich ein ich sag mal ausgiebiges liebes Leben hatten, und das seit dem 7 Monat nicht mehr, hab ich halt einfach schiss das die Geburt ihm ein Trauma setzten könnte :/ aber ihr macht mir ganz gut mut. Immerhin wäre es nicht mein Schatz wenn sowas uns ehr voneinander entfernen würde als zusammen bringen... Aber ein bisschen schiss hat man halt, aber das Risiko muss ich eingehen :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2014 um 5:21

Hallo!
Ich finde, da muss man zusammen durch. Wenn ich von Männern höre, dass sie das nicht verkraften oder eklig finden und deswegen nicht mit wollen.... Frauen haben auch nicht die Wahl, das Kind muss nunmal raus und wir können uns auch nicht drücken. Wer es gemeinsam zeugt und gemeinsam großziehen will, muss schon mehr leisten als nach der Geburt das saubere, amgezogen Baby in den Armen zu halten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2014 um 8:52

Ich denke eher umgekehrt...
Ich denke das es die Beziehung mehr zusammenschweißt wie es vorher schon war und das auch für den Vater des Kindes der Schönste Augenblick im Leben ist zwar hat er dies gesehen aber das ist wie bei uns Frauen wir haben die schrecklichen Schmerzen und dann wenn unser kleines Würmchen da ist vergessen wir alles weil es so ein schönes Wunder der Natur ist...das ist bei den meisten mànnern genau so ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2014 um 1:26

Er muss ja nicht alles angucken
Mein Mann war dabei. Er hat einen medizinischen Hintergrund und war die Ruhe weg. Ich habe ihn angegiftet und der arme Kerl konnte nix richtig machen. Er hat sich aber ganz lieb um mich gekümmert. Als es dann ans eingemachte ging, hat er geholfen, ein Bein von mir gestützt und mir auch gesagt, was schon zu sehen ist. Das müssen die Männer aber nicht und ich kenne viele, die dankend am Kopfende gesessen sind und der Frau die Stirn abgewischt haben.

Danach hat er sich ganz lieb um mich gekümmert, hat geholfen, wenn ich mit dem saubermachen (Wochenfluss ist nicht lecker) Probleme hatte und alles. Er hat auch mit geguckt, dass alles gut heilt (kleiner Dammriss), schließlich wusste er ja auch, wie es davor aussah.
Als bei mir alles abgeheilt war haben wir uns dann irgendwann ans Abenteuer gemacht (ganz vorsichtig). Seitdem ist alles ganz normal, einen Schaden hat er von der Geburt nicht mitgenommen. Im Gegenteil, er hat mich in einer ganz krassen Ausnahmesituation erlebt und hat einen riesigen Respekt vor dem, was ich da geleistet habe. Unserer Beziehung hat das auf jeden Fall nicht geschadet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2014 um 5:04

Meiner
War auch bei dem Kaiserschnitt dabei. Es war für uns ein schönes Gefühl, wir gehören zusammen und ziehen das durch und ganz ehrlich,die erst(en) tage nach dem KS wären wohl schlimmer für die Beziehung, wenn man nachts nicht aufstehen darf,einen Katheter liegen hat und der wochenfluss anfängt und es einfach nur in dein Bett läuft aber auch sowas schweißt zusammen. ...und da man gerade eine Familie gegründet hat,finde ich es viel selbstverständlicher....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2014 um 6:40


Ich denke, es kommt auf den Mann an. Meiner war bei beiden geburten dabei und hat ALLES gesehen. Auch wenn er mich während der geburten nicht anfassen durfte (berührungen - egal von wem - waren für mich die hölle), war er für mich eine wahnsinnig große unterstützung. Einfach weil er da war. Außerdem war es für mich das schönste, das strahlen in seinen augen zu sehen, als er das erste mal seine Kinder gesehen hat. In guten 5 wochen kommt nummer drei zur welt, dieses mal zuhause und ich freue mich wahnsinnig darauf!!! Und natürlich wird er wieder dabei sein.
Unser liebesleben hat sich nicht verändert. Ich habe auch beide kinder 13 bzw 15 monate gestillt und er hat trotzdem keine abneigung meinen brüsten gegenüber. Im gegenteil, ihm war das stillen mindestens genauso wichtig wie mir.

Wenn er mit in den kreissaal will, würde ich ihn lassen. Kannst ihm ja selbst überlassen, was er sich anschauen möchte und was nicht.

Ich wünsche dir auf jeden fall alles gute!!

Lg kathi mit söhnchen (bald 4), töchterchen (bald 2) und söhnchen (bald auf der welt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Wo ist nothelpless?
Von: nissa_12183043
neu
|
8. November 2014 um 23:33
Schwankende Gefühlslagen
Von: urbana_12736800
neu
|
8. November 2014 um 21:37
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram