Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Mann hat Freundin Kind "angedreht"

Mann hat Freundin Kind "angedreht"

27. Juli 2006 um 13:57 Letzte Antwort: 30. Juli 2006 um 23:22

ie Geschichte ist etwas kompliziert.

Eine Freundin von mir ist ungewollt schwanger geworden durch ein riesen A...!

Sie kommt aus einer 5jährigen Beziehung und hat mit mir bei der WM einen Afroamerikaner kennengelernt und war kurz auf der Achterbahn der Gefühle. Von heut auf morgen von ihrem Freund getrennt und mit dem anderen Holter die Polter eine kurze Affäre gehabt.

Die Gefühle waren weg, als er ihr in der 1. Woche einen Antrag gemacht hat.

Nun hat sie am Dienstag einen Test gemacht und festgestellt das sie schwanger ist vom Afroamerikaner! Höchstwahrscheinlich!

Sie haben beide was getrunken und sie war aber noch so geistesgegenwärtig ihm ein Kondom überzuziehen. allerdings hat er während des Aktes den Stülper entfernt was sie nicht gemerkt hat.

Erst als sie ihre Mens nicht bekam, den Test machte traf sie ihn wieder und sagte ihm die Neuigkeit. Da beichtete er. Dieser A....!!!

Nun macht er ihr Vorschriften was alles zu passieren hat, wenn das Kind zur Welt kommt. Ein Junge muss beschnitten werden, er will das Kind jeden Tag sehen, Namen hat er auch schon fürs Kind, usw! Ausserdem checkt er nicht, das sie keine gefühle für ihn hat, obwohl sie es ihm Tag ein Tag aus sagt. Ständig kommt er vorbei, schickt Sms, grabscht sie an...

Sie war gestern fix und fertig, so daß sie schon am überlegen ist abzutreiben, weil sie diesen Streß nicht aushält. Sie meint sie könne dem Kind ja kein angenehmes Leben bieten.

Sie ist gerade hin und her gerissen.

Auf der einen Seite sagte sie, das sie es nicht übers Herz bringen kann und auf der anderen Seite sich ihre Zukunft so nicht vorstekllen kann, zumal sie dadurch auch ihren EX auf ewig verloren hätte und beruflich ihre weiterbildung stecken muss. Allerdings sagt sie auch sie ist 31 Jahre und muss für das gerade stehen was sie tut. Das Kind könne nix dafür. Adoption kommt für sie nicht in Frage.

Ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann.

Mich würden eure Gedanken zu der Geschicht interessieren!

LG Kartoffeleis

Mehr lesen

28. Juli 2006 um 12:42

Sehr kompliziert
das ist natürlich eine sehr komplizierte geschichte. aber wie sie selbst schon sagt sie ist 31 und muss dafür grade stehen. ich finde man sollte immer dafür grade stehen, egal wie alt man ist.

ihre affaire ist einfach ihre sache dazu sage ich nichts, vielleicht war es besser so, wer weiss wie ihre beziehung war.

aber das kind sollte sie behalten. am besten ohne ihren naja wie soll ich sagen "freund" oder "geliebten". denn er hat es wirklich nur drauf angelegt und ich denke er will sicherlich durch das kind auch noch heiraten usw.
auf jeden fall ging es ihm wohl nur darum dass er in deutschland bleiben darf. deswegen gleich der antrag und dann absichtlich ein kind zeugen.
sie sollte sich fern halten von ihm und ehrlich gesagt würde ich mal nachfragen ob sowas nicht angezeigt werden kann.
der mensch ist krank und denkt nur an sich, um das kind geht es in erster linie gar nicht.

kind bitte bitte behalten. sie wird es sicher bereuen wenn sie jetzt schon drüber nachdenkt dass sie es nicht übers herz bringen kann.
viel kraft und glück!

Gefällt mir
28. Juli 2006 um 13:13

Hallo!
Du kannst ihr wahrscheinlich "nur" helfen, indem du ihr mit Rat und Infos aushilfst - das sollte nicht unterschätzt werden, zumal man durch Informationen auch ein wenig Sicherheit bekommt und besser entscheiden kann. Ich würde an deiner Stelle nicht von der Abtreibung abraten, wenn sie es machen würde wollen, ihr aber auch nicht zuraten, wenn sie nicht abtreiben möchte. Diese Entscheidung bleibt am besten bei ihr, denn sie muss - so oder so - mit ihrer Entscheidung leben.

Mein(!) persönlicher Eindruck zu der Geschichte ist, dass sie den Kerl unbedingt loswerden sollte. Jemand, der das Gummi währenddessen entfernt, ist nämlich wirklich ein totaler Ar... und verdient in meinen Augen null Respekt. Vielleicht könnte sie ihm ja sagen, dass sie die Mens wieder bekommen hat (oder beim FA war) und dass es ein Fehlalarm war? Damit wär sie ihn wahrscheinlich los... allerdings im Fall, dass sie das Kind behalten würde wollen, müsste sie wohl auf unterhalt verzichten (tät ja sonst rauskommen). Sollte sie sich entscheiden, dass Kind nicht zu bekommen, würde ich an ihrer Stelle dem Kerl auch sagen, dass es ein Fehlalarm war. Allerdings denke ich mir, dass sie, wenn sie abtreibt, sich das vorhalten könnte, da sie sich nach deiner Beschreibung bereits jetzt unsicher ist, ob sie das tun sollte. Aber wie gesagt, ich denke, das wird sie selbst und niemand sonst am besten wissen
Sieht sie den Kerl denn so auch öfters, wohnt er in der Nähe?

Gefällt mir
28. Juli 2006 um 13:54

Sie hat zu 90%
ihre Entscheidung gefällt. Sie wird es nicht bekommen.
Sie will allerdings noch bis zum 4.8. warten und sich beim Frauenarzt der Untersuchung unterziehen. Sie hat noch die Hoffnung, das es vielleicht auch von ihrem Ex ist. Allerdings ist das so unwahrscheinlich wie ein Lottogewinn, wie sie selbst sagt.

Der Typ kommt regelmäßig vorbei und streßt durch pausenlose Anwesenheit.

Ich selbst rede ihr nicht rein. Egal wie sie sich entscheidet werde ich sie unterstützen. Auch wenn es ein Leben ist was sie evtl "beseitigt", denke ich ist ihre Aussage "ich muss dazu stehen was ich gemacht habe" falsch. Denn sie hat ja verhütet!!! Sie hat es ja nicht drauf angelegt. Sie hat vertraut und wurde bitter verar...t!

Ich weiß ja, das es sehr viele Menschen gibt die eine Abtreibung verurteilen, aber ich kann sie sehr gut verstehen, wenn sie es nicht behalten will.

Habe sie mal gefragt, ob er ne Aufenthaltsgenehmigung brauchen tut. Aber er hat die deutsche Staatsangehörigkeit...

Jetzt wird sie erstmal zu Profamilia gehen und sich beraten lassen.

Sagen das es Fehlalarm ist, wird sie nicht machen. Denn auf den Unterhalt kann sie nicht verzichten, für den Fall das sie es behält. Ebenso will sie auch, das er den Abbruch zahlt. Aber was die Punkte angeht werde ich bei Gelegheit noch mal mit ihr reden. Den Ar..h sollte sie aus ihrem Leben löschen, egal wie sie sich entscheidet!

Gefällt mir
28. Juli 2006 um 15:04
In Antwort auf an0N_1255825399z

Sie hat zu 90%
ihre Entscheidung gefällt. Sie wird es nicht bekommen.
Sie will allerdings noch bis zum 4.8. warten und sich beim Frauenarzt der Untersuchung unterziehen. Sie hat noch die Hoffnung, das es vielleicht auch von ihrem Ex ist. Allerdings ist das so unwahrscheinlich wie ein Lottogewinn, wie sie selbst sagt.

Der Typ kommt regelmäßig vorbei und streßt durch pausenlose Anwesenheit.

Ich selbst rede ihr nicht rein. Egal wie sie sich entscheidet werde ich sie unterstützen. Auch wenn es ein Leben ist was sie evtl "beseitigt", denke ich ist ihre Aussage "ich muss dazu stehen was ich gemacht habe" falsch. Denn sie hat ja verhütet!!! Sie hat es ja nicht drauf angelegt. Sie hat vertraut und wurde bitter verar...t!

Ich weiß ja, das es sehr viele Menschen gibt die eine Abtreibung verurteilen, aber ich kann sie sehr gut verstehen, wenn sie es nicht behalten will.

Habe sie mal gefragt, ob er ne Aufenthaltsgenehmigung brauchen tut. Aber er hat die deutsche Staatsangehörigkeit...

Jetzt wird sie erstmal zu Profamilia gehen und sich beraten lassen.

Sagen das es Fehlalarm ist, wird sie nicht machen. Denn auf den Unterhalt kann sie nicht verzichten, für den Fall das sie es behält. Ebenso will sie auch, das er den Abbruch zahlt. Aber was die Punkte angeht werde ich bei Gelegheit noch mal mit ihr reden. Den Ar..h sollte sie aus ihrem Leben löschen, egal wie sie sich entscheidet!

Hmm
da stimme ich absolut zu - wie auch immer sie sich entscheidet, sollte sie den Typen loswerden. So wie du es beschrieben hast, wird er sich ganz mächtig in allen Belangen einmischen (wenn er bereits namensvorschläge hat und das Kind beschneiden lassen will...), sollte sie das Kind bekommen. Und die frage, von wem das Kind nun wirklich ist, wird sich bis zum 4. wahrscheinlich auch nicht beantworten lassen... Wenn er aber bereits jetzt so besitzergreifend reagiert in bezug auf das Kind, dann ahne ich jedoch auch schlimmes, sollte sie ihm mitteilen, dass sie einen Abbruch machen möchte. Wenn sie darauf bestehen würde, dass er den Abbruch zahlt (was ich nach der Sache auch irgendwie verstehe), sollte sie auf alle Fälle jemanden mitnehmen, der ihr im Fall des Falles den Rücken frei hält, sollte es zu Ausschreitungen kommen. Glaubt sie denn, dass er es zahlen würde? Ich bezweifle das irgendwie, schließlich wird er das Kind, worauf er sich "freut" wohl weniger durch praktisch eigene Hände "töten"... Ich an ihrer Stelle hätte es in dem Fall selber bezahlt und gesagt, es sei ein fehlalarm gewesen... nach dem Motto besser ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

Gefällt mir
29. Juli 2006 um 11:05

Befürchtung
Ja, das es zu auschreitungen kommen kann ist auch einer meiner gedanken, warum ich mich um sie sorge. gerade weil für ihn halt ganz klar ist, das sie das kind bekommen wird und er schon plant.

ich werde jetzt mal in der arbeit von ihr vorbeigehen und mal mit ihr sprechen, bevor sie auf mr. a...h zugeht und ihm die nachricht übermittelt.

ich würde ihr gerne helfen, aber ich fahr am mo nach berlin und das we hat sie keine zeit um mit ihm zu sprechen wg der arbeit.

meld mich heute mittag nochmal

Gefällt mir
30. Juli 2006 um 22:20

Es klingt als wäre der Typ verrückt
ich würde es, glaube ich, abtreiben und den Typen sagen ich hätte es verloren (um Aggresionsausbrüche zu vermeiden) dann würde ich ihm sagen das es keine Chance gäbe, da ich keine gefüle für ihn habe und ihn auch nie wieder vertrauen könnte und würde sagen ich könne ihn auch nicht mehr sehen, da der Schmerz über die Fehlgeburt zu groß sei. Klingt hart- aber ich hatte mal nen Stalker am Ar... und es war die Hölle!

Gefällt mir
30. Juli 2006 um 23:22

Habe gerade mit ihr telefoniert
Sie hat ihre Entscheidung zu 100% gefällt und er ist informiert. Er akzeptiert jede Entscheidung die sie fällt und denkt aber auch für sich, das es besser ist wenn sie es nicht bekommt. Gerade wenn er in 5 Jahren nach Afrika zurückgeht zu seinen Kindern... "ich weiß halt gar nicht wie ich es meinen Kindern erklären sollte?!" Der Mann ist echt zu allem zu blöd, sogar zum vö...n!!

Ich kriege echt Aggressionen wenn ich das alles höre und ich kann ihm nur wünschen, das er sich in nächster Zukunft nicht in unserer Stammkneipe blicken läßt. Wer weiß wie oft er sich das schon bei anderen Frauen geleistet hat und dann mit geheuchelten Selbstvorwürfen ankommt. Der ist so abgebrüht, das kann nicht das erste Mal gewesen sein.

Naja, morgen gehts erstmal nach Berlin für ne Woche. Ist echt blöd, weil ich meine Freundin gerne ein bissle ablenken würde. Aber wir leben ja im Zeitalter des Telefons.

Danke für eure Meinungen!!

Gefällt mir