Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mama mit 22?

Mama mit 22?

5. Dezember 2012 um 10:59

Hallo alle zusammen!

ich lese nun schon seit einiger Zeit fleißig mit und dachte mir, ich poste selber mal was.

Ich bin seit 4,5 Jahren glücklich mit meinem Freund zusammen, wir wohnen seit knapp 2 Jahren zusammen und denken immer öfter darüber nach, ein Kind zu bekommen.
Ich habe jedoch Angst davor, was Aussenstehende davon halten würden da ich noch ziemlich jung bin..
Außerdem habe ich erst im Juni dieses Jahr mein Studium abgeschlossen und habe seitdem zwar eine Stelle (Vertag läuft bis 2014, danach folgt evtl. Festanstellung), allerdings habe ich natürlich noch nicht viel Berufserfahrung.

Ich möchte aber ungerne warten und würde mich riesig freuen..

Was meint ihr dazu? Freue mich auf eure Meinungen!

LG,

Eumelchen91

Mehr lesen

5. Dezember 2012 um 11:14

Hallo eumelchen
Ich habe meinen ersten sohn auch mit 22 bekommen (war mit 21 schwanger) und ich fand es war ein toller zeitpunkt. Ich habe mein Abi gemacht, eine Ausbildung und war dann noch 1 jahr arbeiten bis ich schwanger wurde (hnd ein weiteres halbes jahr bis ich in den muSchu ging). Auf der strasse wurde ich zwar oft komisch angeschaut (ich sehe leider noch seeehr jung aus), aber das war mir egal. Mein sohn ust inzwischen 2, ich 24, und ich habe vor einer woche unser 2. kind entbunden. Solang ihr euch beide einig seid und ausreichend rücklagen zur Verfügung stehen, finde ich es absolut legitim mit 22 an Kinder zu denken.

Ganz liebe Grüsse
Kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 11:53
In Antwort auf diekathiiiii

Hallo eumelchen
Ich habe meinen ersten sohn auch mit 22 bekommen (war mit 21 schwanger) und ich fand es war ein toller zeitpunkt. Ich habe mein Abi gemacht, eine Ausbildung und war dann noch 1 jahr arbeiten bis ich schwanger wurde (hnd ein weiteres halbes jahr bis ich in den muSchu ging). Auf der strasse wurde ich zwar oft komisch angeschaut (ich sehe leider noch seeehr jung aus), aber das war mir egal. Mein sohn ust inzwischen 2, ich 24, und ich habe vor einer woche unser 2. kind entbunden. Solang ihr euch beide einig seid und ausreichend rücklagen zur Verfügung stehen, finde ich es absolut legitim mit 22 an Kinder zu denken.

Ganz liebe Grüsse
Kathrin

Hallo diekathii
danke für deine Antwort! Es ist halt komisch, da es heutzutage normal ist erst um die 30 rum Kinder zu bekommen. Solange mag ich aber nicht warten .
Einig sind wir uns auf jeden Fall, er würde sich auch riesig freuen.
Wie lange warst du denn im Mutterschutz? Und wie war das danach mit der Arbeit, hast du dann Teilzeit gearbeitet oder Vollzeit? Und wie hat dein Arbeitgeber reagiert?

Fragen über Fragen ^^.

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:11

Ich bin auch 22
und der voraussichtliche ET unseres absoluten Wunschkindes ist in 15 Tagen!

letztes Jahr hab ich meine Ausbildung beendet und jetzt auch nur knapp 1,5 Jahre berufserfahrung!

ich kenne einige junge Mamas, alle haben eine Ausbildung, alle sorgen prima für ihre Kinder!

außerdem finde ich 22 nicht zu jung, 16 wäre vielleicht ein bisschen jünger, aber auch da gibt es Mädels die das super schaffen!

Du musst für dich selber entscheiden, ob es wirklich das ist was du möchtest, denn ab dem positiven Schwangerschafttest bist du nicht mehr nur für dich verantwortlich, sondern für ein neues Leben!

scheiß drauf was andere sagen, ihr müsst das schaffen, nicht die anderen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:16

Ach...
unter 30 heißt es immer man ist zu jung und über 30 ist man auf einmal zu alt.
Mach wie du es für richtig hälst! Wenn ihr euch bereit fühlt und die Situation für richtig haltet, dann viel Spaß beim hibbeln!

Für ein Kind ist es übrigens meistens schöner, wenn die Eltern noch jünger sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 12:44

Ganz ehrlich,
ich an deiner Stelle würde bis 2014 warten bis du deine (evtl.) Festanstellung hast.
Glaub mir, das kann nur zum Vorteil sein und die entsprechende Berufserfahrung auch.

Es ist doch bloß 1 Jahr bis dahin! Die 12 Monate vergehen auch.

Ich habe auch gewartet, bis ich unbefristet war. Obwohl ich schon 31 bin.
Ich fühlte mich aber dadurch beruhigter.

Letztendlich ist es aber deine Entscheidung! Du ( und dein Partner) mußt damit klar kommen.

LG Green

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 13:47

Rein biologisch ist die zeitspanne
Zwischen dem 20 und 30 lebensjahr der beste zeitpunkt um kinder zu bekommen.
Wann willst du denn welche? Mit 40, wenn du schon kaum noch hinterher kommst? Hast du kinder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 14:12


Wenn es damals nur nach meinem Empfinden gegangen wäre, dann hätte ich wohl auch mit 22 ein Kind bekommen. Ich war damals schon seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und eine gemeinsame Wohnung hatten wir auch. Jedoch war mir auch ein sicheres Drumherum wichtig. Also habe ich meine Ausbildung beendet, auf eine Festanstellung gewartet, ein paar schöne Urlaube gemacht, und schließlich geheiratet. 1 Monat nach der Hochzeit war ich schwanger, und in 6 Wochen ziehen wir in eine größere Wohnung. Ich kann mich voll und ganz auf unser Baby freuen ohne irgendwelche Zukunftsängste zu haben. Ich bin jetzt 25 und Anfang Mai dürfen wir unseren kleinen Schatz das erste mal in den Armen halten. Auch wenn es zeitweise sehr schwer war, da viele aus unserem Umfeld geplant und ungeplant schwanger wurden, bin ich jetzt umso glücklicher mit unserer Entscheidung. Ich sehe wie schwer sich andere tun die einfach unvorsichtig waren und sich nicht so viele Gedanken gemacht haben. Beziehungen sind gescheitert, alleinerziehende Mamas die zum Teil 2 Jobs, und große Zukunftsängste haben. Ich würde sagen bis jetzt haben wir alles richtig gemacht. Denk lieber einmal mehr darüber nach als einmal zu wenig. Die Zeit vergeht soooooo schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 15:20

Danke
für alle Rückmeldungen! Ist echt interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sind.
Ich denke, ich lasse es einfach auf mich zukommen. Ein paar Monate habe ich die Pille eh noch und dann mal sehen wie wir darüber denken .
Meine größte Angst wäre glaube ich was nach der Elternzeit ist - in wiefern ist man z.B. vor einer Kündigung geschützt ? Außerdem stelle ich es mir ziemlich schwierig vor, mit Kind einen (neuen) Job zu finden bzw. wieder in den Berug einzusteigen. Ich muss wohl dazu sagen, dass ich mir eh immer vieeeel zu viele Gedanken oder Sorgen mache über alles mögliche

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 2:52

Mag sein
Dass das einige verurteilen werden, aber ich bin jetzt 16 und seit 12 Tagen überglückliche Mami von einem Wundervollen kleinen Jungen.

Ich denke nicht dass du zu jung bist, und das was du schaffen willst, kannst du auch noch hinbekommen wenn dein Baby da ist. Klar, es mag verantwortungslos klingen gerade weil es viele Vorurteile gegenüber Teeniemüttern gibt, und ja die Situation ist scheiße, aber mein Sohn war auch nicht geplant (zumindest nicht so früh) und ich bekomme zum einen bis jetzt alles Super auf die Reihe, und zum anderen wurde mir vor kurzem sogar eine Stelle ANGEBOTEN, trotz Schwangerschaft. Es geht alles und glaub mir, egal wie die Situation ist, ein Kind bringt so megaviel Glück mit sich, es lohnt sich wirklich. Ich bereuhe keine einzige Sekunde die Entscheidung mein Kind zu behalten (ganz zu schweigen davon, dass Abtreibung für mich sowieso nie in Frage kam)

Liebe Grüße,
Keksi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 9:58
In Antwort auf imala_12873782

Danke
für alle Rückmeldungen! Ist echt interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sind.
Ich denke, ich lasse es einfach auf mich zukommen. Ein paar Monate habe ich die Pille eh noch und dann mal sehen wie wir darüber denken .
Meine größte Angst wäre glaube ich was nach der Elternzeit ist - in wiefern ist man z.B. vor einer Kündigung geschützt ? Außerdem stelle ich es mir ziemlich schwierig vor, mit Kind einen (neuen) Job zu finden bzw. wieder in den Berug einzusteigen. Ich muss wohl dazu sagen, dass ich mir eh immer vieeeel zu viele Gedanken oder Sorgen mache über alles mögliche

LG!

Job mit Kind Kriegen?
Huhu,
Also ich bin 25 und kann dir da ein Liedchen singen!
Letzes Jahr hatte ich noch Arbeit. Hatte einen befristeten Vertrag, war aber kurz davor eine. festvertrag zu unterschreiben.
Ich wurde schwanger und Zack hat man mir mitgeteilt, dass daraus nichts wird.
Leider habe ich dann in November letzten Jahres das Baby verloren.
Na ich bin also auf Arbeitssuche gegangen. Mal ganz davon abgesehen, dass man mir bei der Arbeitsagentur geraten hat doch erst einmal schwanger zu werden habe ich sehr oft das gleiche gehört:
25 Jahre, frisch verheiratet und im besten gebärfreudigen alter. Da stellt niemand ein.
Die haben alle Angst, dass man schwanger wird, sobald der Festertrag in den Händen ist.
Gut, ich bin Elektrikerin und somit in einer Männerdomäne. Mag in anderen Sparten anders abgehen....

Deine Bedenken in Sachen arbeitserfahrung. Ich habe jetzt drei Jahre Berufserfahrung hinter mir.
Momentan befinde ich mich in der 28ssw. Ich will die vollen drei Jahre bei meinem Kind bleiben (es wird wohl auch noch min. Eines dazu kommen) und wenn ich danach wieder arbeiten gehe... Da sind die drei Jahre Berufserfahrung nichts mehr Wert.
Meine Ausbildung wohl auch nichts...

Natürlich ist es wichtig, seine eigenen Erfahrungen zu machen, Ausbildung und Arbeit sind nie verkehrt, alleine damit man es in den Lebenslauf schreiben kann. Das ist die halbe Miete!
Aber (und da waren mein Mann und ich uns einig) ich würde nie mein Familiäres Glück von der Arbeit oder dem Gerede anderer abhängig machen!
Heut zu Tage ist ein Arbeitsplatz eh nicht sicher... Wenn ich darauf warten würde würde ich wohl nie Kinder bekommen!

Und zu deiner Angst vor gerede.
Als ich sagte wir Planen Kinder (25,verheiratet) kam immer das gleiche: wie, ihr seid so Jung! Lebt erstmal euer leben... Bla bla.
Man kann es den Leuten nie recht machen. Kriegt man "Jung" Kinder meckern sie, kriegt man später Kinder lässtern sie.

Du musst das so sehen, seid ihr glücklich und fühlt euch so weit, dann ist es das, was ihr tun solltet.
Immerhin steigt ab 25 Jahren das Risiko einer erstgebärenden rapide. Mit 30 ist man schon eine Risikoschwangere!
Ich bin für Jungfamilien (wie man erkennt )
Ich finde es lächerlich lange zu warten, dieser neumodische Trend... Unsere Eltern waren alle so früh dabei und heute erfreuen wir uns über fitte Eltern/Schwiegereltern.
Bei uns hat noch niemand gefragt ob das der Papa oder der Opa ist der einen von der Schule abholt

Hört einfach auf euch und nicht auf die Umwelt!

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 21:31

...
Ich bin mit 18 das erste mal schwanger geworden....mit 22 kam die 2te und jetzt mit 23 ist NR. 3 unterwegs...
Mir ist es pip egal was andere von meinem Leben halten. Ich habe meinen Mann und meine Kinder und nur der ihren meinung zählt für mich...
Mach das was DU bzw IHR wollt und für richtig haltet. Anderen kann man es nie recht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 21:39

Also...
erstens denke ich ncht das 22 unbedingt zu jung ist.
Zweitens wenns der einzigste grund ist, warum du warten willst ist es ein blöder Grund. Du hast Ausbiöldung so gut wie beendet und hast eine feste Partnerschaft (heirat evtl geplant) da sollte eurem Kind kein schaden durch entstehen. Ich habe nur was dagegen wenn eine jung Frau ein Kind möchte die keine Ausbildung kein Job keine festePartnerschaft also NIX hat womit sie eine solide grundlage schaffen könnte. Das sieht bei dir nun anders aus...also scheixxx auf das was andere denken....viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 22:12

Ich bin jetzt 22
Mein Freund und ich wollen ein Baby.
Wir haben beide eine Festanstellung und meine Eltern wären geschockt. das dritte Kind als erstes schwanger.. SOOO Jung! Es ist uns egal.
Wir sind seit knapp 4 Jahren füreinander da, würden auch heiraten, alles kein Problem. Kinder gehören doch einfach zum Leben.
Ende der Diskussion

Mal sehen, wie es wird, wenn ich tatsächlich schwanger bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 9:15

Noch etwas warten?
Du hörst dich zwar an, als ob du schon sehr entschieden für eine baldige Schwangerschaft bist (dann alles Gute!), aber meine Meinung: wenn man es sich aussuchen kann, besser noch etwas warten, nicht nur auf die Festanstellung, sondern auch wegen beruflicher/persönlicher Entfaltung/Partnerschaft. Ich zumindest fand es toll, nach meinem Studium ganz frei meine Jobperspektiven entwickeln zu können. Mein Mann und ich hatten zeitweilig nochmal eine Fernbeziehung, weil wir an verschiedenen Orten interessante Jobs gefunden haben. Außerdem haben wir gemeinsam über ein Jahr in den USA und ein paar Monate in Spanien gelebt/gearbeitet. Ich habe promoviert und zwei Bücher geschrieben. Mit Kind(ern) geht das alles nicht so einfach. Ich bin jetzt 30 und erwarte gerade unser 2. Kind - ich glaube, wenn ich nicht ein paar Jahre lang alle Freiheiten gehabt hätte, würde ich meine Babyzeiten jetzt nicht so sehr genießen.
Hier gab es schon öfter ähnliche Fragen, und auf den Hinweis, dass man mit Kind manche Dinge nicht mehr so gut machen kann, kommt dann immer nur die Antwort: "in die Disko und in den Urlaub will ich eh nicht". Dabei gibt es so viel mehr, was man mit seinem Leben machen kann
Zu der Bemerkung unten, dass man ja schon mal die Verhütung absetzen kann, weil man ja vielleicht trotzdem nicht so bald schwanger wird: Das dachte ich damals auch, bei mir hat es aber (beide Male) sofort geklappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen