Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Magnesium nicht sooo bedenkenlos

Magnesium nicht sooo bedenkenlos

8. Juni 2006 um 9:35 Letzte Antwort: 12. Juni 2006 um 6:15

wollt euch werdenden Mamis mal schreiben was ich von meiner hebi erfahren hab. soll euch keine angst machen, nur ihr solltet manchmal überlegen ob ihr magnesium wirklich nehmen müsst weil es ein bissel in der leistengegend zieht.

durch zuviel Magnesium, also zu früh anfangen und dann zu lange nehmen oder auch mehr als eine Kapsel am tag, kann dazu führen das beim baby später der mageneingang nicht richtig schließt, weil eben die Muskeln zu weich sind, in babys körper passiert also das selbe wie in eurem...die muskeln werden weicher...bei meinem baby war das wohl der ausschlaggebende Punkt für die Spuckerei...und ich kann euch sagen sie hat nicht wenig gespuckt und das kann man seinem baby ja ersparen ist manchmal ne ziemliche quälerei für so ein würmchen

aber um denjenigen keine angst zu machen die jetzt schon fleißig magnesium nehmen, ich glaub ich hätte in der SS auch nich unbedingt ohen ausgehalten an manchen tagen, Hannah ist inzwischen 2 monate alt und es wird immer weniger mit spucken

war nur ein kleiner rat, dass man vielleicht auch einmal auf Magnesium verzichten kann bzw. auch hier nicht so freigiebig jedem rät magnesium zu nehmen wenns ein bissel zieht in der leiste

ich wünsch euch ne schöne SS und ne tolle geburt

LG katja mit Hannah

www.hatzi.de.vu

Mehr lesen

9. Juni 2006 um 7:03

Magnesiummangel ist aber auch nicht so gesund
Das mag ja sein, was du da scheibst, doch auf der anderen Seite ist die Gefahr des Magnesiummangels gegeben.

Das merkt man bei Wadenkrämpfen, Hartwerden des Bauches, Muskelverspannungen, Herzrhythmusunregelmäßigkeiten, Unruhe, Kopfschmerz, Wassereinlagerungen, Taubheit in den Fingern. Dei Gefahr von vozeitigen Wehen und Fehlgeburt ist erhöht. Hinzu kommt, daß Schwangere einen höheren Magnesiumbedarf haben als Nichtschwangere (so um 450 mg), meist aber auch so schon zu wenig Magnesium eingenommen wird. Außerdem scheidet der Körper während der Schwangerschaft Magnesium in erhöhtem Maße aus. Magnesium ist für das Baby wichtig, weil es notwendig für den Zellaufbau und das Wachstum ist.

Insgesamt lassen sich durch Magnesium Schwangerschaftskomplikationen verringert. Da in Deutschland eher eine Unterversorgung mit Magnesium vorherrscht, ist die Gefahr einer Überversorgung mit Magnesium doch eher gering. Das ist die Gegenseite, über die man doch auch mal nachdenken sollte. man sollte sich allerdings an die vom Arzt empfohlene Dosis halten. Nicht einfach schlucken was das Zeug hält. Zu viel Magnesium - dat gibt Durchfall. Und nicht zusammen mit Eisen nehmen - die Wirkungen heben sich gegenseitig auf.

Der Artikel dazu: bei http://www.medizin-aspekte.de/0902/patienten/magne-sium_patient/magnesium_schwangerschaft.htm und http://www.9monate.de/Magnesium_in_der_schwangersc-haft.html

Mit den Wünschen zur schönen Schwangerschaft und der tollen Geburt - da schließ ich mich aber widerspruchslos an

Gruß, Summsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2006 um 8:33
In Antwort auf lan_12931817

Magnesiummangel ist aber auch nicht so gesund
Das mag ja sein, was du da scheibst, doch auf der anderen Seite ist die Gefahr des Magnesiummangels gegeben.

Das merkt man bei Wadenkrämpfen, Hartwerden des Bauches, Muskelverspannungen, Herzrhythmusunregelmäßigkeiten, Unruhe, Kopfschmerz, Wassereinlagerungen, Taubheit in den Fingern. Dei Gefahr von vozeitigen Wehen und Fehlgeburt ist erhöht. Hinzu kommt, daß Schwangere einen höheren Magnesiumbedarf haben als Nichtschwangere (so um 450 mg), meist aber auch so schon zu wenig Magnesium eingenommen wird. Außerdem scheidet der Körper während der Schwangerschaft Magnesium in erhöhtem Maße aus. Magnesium ist für das Baby wichtig, weil es notwendig für den Zellaufbau und das Wachstum ist.

Insgesamt lassen sich durch Magnesium Schwangerschaftskomplikationen verringert. Da in Deutschland eher eine Unterversorgung mit Magnesium vorherrscht, ist die Gefahr einer Überversorgung mit Magnesium doch eher gering. Das ist die Gegenseite, über die man doch auch mal nachdenken sollte. man sollte sich allerdings an die vom Arzt empfohlene Dosis halten. Nicht einfach schlucken was das Zeug hält. Zu viel Magnesium - dat gibt Durchfall. Und nicht zusammen mit Eisen nehmen - die Wirkungen heben sich gegenseitig auf.

Der Artikel dazu: bei http://www.medizin-aspekte.de/0902/patienten/magne-sium_patient/magnesium_schwangerschaft.htm und http://www.9monate.de/Magnesium_in_der_schwangersc-haft.html

Mit den Wünschen zur schönen Schwangerschaft und der tollen Geburt - da schließ ich mich aber widerspruchslos an

Gruß, Summsy

Es ging ja nicht
um eine Überversorgung sondern nur darum das oftmals hier im Forum der Tipp ganz einfach weitergegeben wird doch magnesium zu kaufen und zu nehmen (hab den tipp auch oft bedenkenlos gegeben) sicherlich gerade wenn man solche probleme hat ist Magnesium unwiderruflich das beste ich wollte nur sagen dass man nich einfach drauflosschlucken soll...genauso wie man nich einfach von anfang an Eisen nehmen sollte...es gibt nämlich auch frauen die nen sehr hohen eisenwert haben trotz SS....ich zum Beispiel

Grüßle Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2006 um 8:42
In Antwort auf lalage_11981942

Es ging ja nicht
um eine Überversorgung sondern nur darum das oftmals hier im Forum der Tipp ganz einfach weitergegeben wird doch magnesium zu kaufen und zu nehmen (hab den tipp auch oft bedenkenlos gegeben) sicherlich gerade wenn man solche probleme hat ist Magnesium unwiderruflich das beste ich wollte nur sagen dass man nich einfach drauflosschlucken soll...genauso wie man nich einfach von anfang an Eisen nehmen sollte...es gibt nämlich auch frauen die nen sehr hohen eisenwert haben trotz SS....ich zum Beispiel

Grüßle Katja

ACH!!!!!!!!
jeder meint was anderes*nerv*
meine gyn sagte ich könnte davon am tag schlucken wie oft ichg Lust habe den rest scheidet der körper aus und das baby merkt eh kaum was davon weil es sich das mag. dosiert... (klang für mich auch etwas komnisch weil überall immer steht dass man das auch nicht überdosieren sollte .... könnte eine blutung auslösen hab ich mal gelesen.... da sieht man es.. jeder sagt einem was anderes....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2006 um 6:15
In Antwort auf lalage_11981942

Es ging ja nicht
um eine Überversorgung sondern nur darum das oftmals hier im Forum der Tipp ganz einfach weitergegeben wird doch magnesium zu kaufen und zu nehmen (hab den tipp auch oft bedenkenlos gegeben) sicherlich gerade wenn man solche probleme hat ist Magnesium unwiderruflich das beste ich wollte nur sagen dass man nich einfach drauflosschlucken soll...genauso wie man nich einfach von anfang an Eisen nehmen sollte...es gibt nämlich auch frauen die nen sehr hohen eisenwert haben trotz SS....ich zum Beispiel

Grüßle Katja

Da stimm ich dir aber dann doch mal zu...
o.K., das habe ich dann wohl nicht so ganz kapiert. Das ist klar, daß man das nicht einfach so schlucken sollte, sondern vorher mit dem Arzt abklären sollte.

Das Problem, das ich sehe ist, daß eben auch viele denken werden, daß man jetzt gar kein Magnesium mehr nehmen sollte. Ach, ist auch manchmal verwirrend, was so alles empfohlen wird.

Mit dem Eisen geht mir komischerweise genauso.

Dann sind wir ja doch einer Meinung.

Gruß, Suzy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook