Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mädels, macht mir Mut.

Mädels, macht mir Mut.

30. November 2017 um 16:04

Hallo,

Wie einige mit mitbekommen haben, bin ich nach einer Missed Abortion im März 2015 nun endlich wieder schwanger. 

Zu meiner Vorgeschichte muss ich sagen, dass ich an PCOS leide und mein erstes Kind ein „Glückstreffer“ nach 3 Jahren vergeblichem Kinderwunsch war. Mit dem Zweiten wurde ich ,mit Hilfe der Valette, in einem Post-pill-Zyklus schwanger. Beim dritten dauerte es wieder über ein Jahr und klappte schließlich nach Einnahme der Pille. Leider endete diese Schwangerschaft in einer Fehlgeburt. Ich hatte in dieser Zeit nie einen eigenständigen Zyklus. Nun hat es wieder 2 1/2 Jahre und -25kg Gewichtsreduktion gedauert, bis ich schwanger wurde. 

Was ich damit sagen will, ich habe eh schon erschwerte Bedingungen zum Schwangerwerden, nun kommt natürlich auch noch die Angst vor einer erneuten Fehlgeburt hinzu. Eigentlich dachte ich immer, wenn ich erstmal schwanger bin, kann nichts mehr schief gehen...leider falsch gedacht. Ich mache mich wahnsinnig verrückt und lese und lese. Ich schlafe mit diesen Gedanken ein und Wache mit ihnen wieder auf. 

Ich bin bin jetzt bei SSW 5+6 bzw. nach Eisprung gerechnet bei SSW 5+2... mein erster Vorsorgetermin ist in zwei Wochen. Ich werde verrückt bis dahin!! Ich weiß, ich kann nichts tun, bis dahin und es hilft mir nicht mich irre zu machen. Ich lese sämtliche Statistiken und Forenbeiträge, auf der Suche nach etwas was mir Mut macht. Ich bin der Meinung, dass die Übelkeit und die Brustschmerzen immer weniger werden...das war bei meiner FG auch so. Ich werde noch wahnsinnig, vor lauter Angst und Sorge. 

Wer von euch ist nach einer missed Abortion wieder schwanger geworden und hat ein gesundes Kind auf die Welt gebracht? Wie stehen meine Chancen nach zwei gesunden Kindern und einer FG wieder ein gesundes Kind zu bekommen? Hat jemand eine ähnliche Geschichte? Ich freu‘ mich auf eure Berichte. 

Lg werdendemama3

Mehr lesen

30. November 2017 um 17:03

Hallo werdendemama,

​ich kann deine Gefühle seeeehr gut nachvollziehen. Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei Missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. 
​Seit September bin ich zum dritten Mal schwanger. Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass eine Schwangerschaft bei mir positiv verlaufen könnte. Ich hatte soo Angst und war vor jedem Vorsorgetermin mega nervös. Ich durfte am Anfang alle zwei Wochen zum Ultraschall. Bei jedem Termin habe ich aber positive Nachrichten bekommen, d.h. alles war/ ist zeitgerecht entwickelt. Das war für mich ganz neu, weil es bei den vorangegangen Schwangerschaften nie eine zeitgerechte Entwicklung gab. Mittlerweile bin ich bei 13+5. Heute war ich wieder beim Arzt und es ist immer noch alles gut. Von Woche zu Woche werde ich entspannter und hoffnungsvoller. Die Zeit ist mir am Anfang unglaublich lange vorgekommen, aber jetzt ist die kritische Zeit tatsächlich schon um. Für mich ist es fast schon ein Wunder, dass mein Körper das plötzlich doch hinkriegt. Ich weiß nicht, was das Problem bei den ersten beiden Male war, aber vielleicht doch einfach "nur" Pech. 

​Ich denke, dass eine Fehlgeburt etwas "ganz Normales" ist. Und du hast ja schon zwei gesunde Kinder, d.h. die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass dieses Mal wieder alles gut geht. 

​Leider kann ich dir keinen Tipp geben, wie du die ängstliche Zeit überstehst. Ich war auch teilweise verzweifelt durch die Warterei. Aber die Zeit wird dann doch irgendwie vorbei gehen und dir im Nachhinein gar nicht mehr so lange vorkommen.

Ich wünsche dir alles Gute. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 18:27
In Antwort auf kazifr

Hallo werdendemama,

​ich kann deine Gefühle seeeehr gut nachvollziehen. Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei Missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. 
​Seit September bin ich zum dritten Mal schwanger. Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass eine Schwangerschaft bei mir positiv verlaufen könnte. Ich hatte soo Angst und war vor jedem Vorsorgetermin mega nervös. Ich durfte am Anfang alle zwei Wochen zum Ultraschall. Bei jedem Termin habe ich aber positive Nachrichten bekommen, d.h. alles war/ ist zeitgerecht entwickelt. Das war für mich ganz neu, weil es bei den vorangegangen Schwangerschaften nie eine zeitgerechte Entwicklung gab. Mittlerweile bin ich bei 13+5. Heute war ich wieder beim Arzt und es ist immer noch alles gut. Von Woche zu Woche werde ich entspannter und hoffnungsvoller. Die Zeit ist mir am Anfang unglaublich lange vorgekommen, aber jetzt ist die kritische Zeit tatsächlich schon um. Für mich ist es fast schon ein Wunder, dass mein Körper das plötzlich doch hinkriegt. Ich weiß nicht, was das Problem bei den ersten beiden Male war, aber vielleicht doch einfach "nur" Pech. 

​Ich denke, dass eine Fehlgeburt etwas "ganz Normales" ist. Und du hast ja schon zwei gesunde Kinder, d.h. die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass dieses Mal wieder alles gut geht. 

​Leider kann ich dir keinen Tipp geben, wie du die ängstliche Zeit überstehst. Ich war auch teilweise verzweifelt durch die Warterei. Aber die Zeit wird dann doch irgendwie vorbei gehen und dir im Nachhinein gar nicht mehr so lange vorkommen.

Ich wünsche dir alles Gute. 

Hallo Kazifr, 

ich freue mich sehr über deine Antwort. Ich weiß nicht, wie man das alles verkraftet...besonders, wenn man noch kein Kind hat. Bei mir waren es gerade die Kinder, die mich dazu brachten nicht aufzugeben. Aber gerade deshalb hat es mich wahrscheinlich so eiskalt erwischt, weil ich nach zwei gesunden Kindern nicht mit einer Silbe daran glaubte, dass etwas schief gehen könnte. 

Und du hast das alles gleich zweimal durchgestanden... Ich wünsche dir alles, alles Gute. Es ist schön zu lesen, dass du jetzt ein gesundes Baby erwartest. 

Weisst du, früher dachte ich, es ist alles gut, solange es mir gut geht. Aber das ist ja gerade das Heimtückische...das man nichts merkt. Und so habe ich immer das Gefühl, dass ich es nicht merke, wenn etwas nicht stimmt. Allerdings...ändern könnte ich es ja doch nicht. Du weißt, was ich meine. Man wird nervös, sobald es einem nicht mehr übel ist, die Brustschmerzen nachlassen, oder, oder, oder bekommt man Angst. Ich kann dir gar nicht sagen, wieviele Tests ich nun schon gemacht habe. Jeden Tag einen billigtest und nun auch schon zwei Clearblue Tests um auch wirklich sicher zu gehen, dass das HCG steigt.  Ich fühl mich total blöd...weiß selbst, dass ich mich fix und fertig mache, aber ich komme nicht aus meiner Haut. Heute waren die Streifen nicht ganz so dick, wie gestern...sofort habe ich mir Gedanken gemacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 19:45

Vor der ersten Schwangerschaft dachte ich auch, dass es total unproblematisch werden würde. Ich bin schließlich ein gesunder Mensch und hatte noch nie ernsthafte gesundheitliche Probleme. Und ich dachte auch, solange man keine Blutungen hätte, wäre alles in Ordnung. Naja...das war sehr naiv von mir. Mir war dieses Mal auch ganz wichtig, einen clearblue mit wochenbestimmung zu machen, um zu sehen, ob der hcg Wert ungefähr passt und war dann schonmal erleichtert, als da 2-3 Wochen stand. Ich hab dann auch überlegt, eine Woche später nochmal einen zu machen. Aber ich habe dann auch befürchtet, dass es mich nur beunruhigen könnte. Also den Tipp könnte ich dir vielleicht noch geben, dass du nicht zu viel testest. Und die Anzeichen sind nicht jeden Tag gleich. Das ist ganz normal. Aber du siehst, selbst bei mir scheint es nach zwei Fehlgeburten doch noch zu klappen mit einem gesunden Kind. Und bei du stehen die Chancen doch viel besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 19:56
In Antwort auf kazifr

Vor der ersten Schwangerschaft dachte ich auch, dass es total unproblematisch werden würde. Ich bin schließlich ein gesunder Mensch und hatte noch nie ernsthafte gesundheitliche Probleme. Und ich dachte auch, solange man keine Blutungen hätte, wäre alles in Ordnung. Naja...das war sehr naiv von mir. Mir war dieses Mal auch ganz wichtig, einen clearblue mit wochenbestimmung zu machen, um zu sehen, ob der hcg Wert ungefähr passt und war dann schonmal erleichtert, als da 2-3 Wochen stand. Ich hab dann auch überlegt, eine Woche später nochmal einen zu machen. Aber ich habe dann auch befürchtet, dass es mich nur beunruhigen könnte. Also den Tipp könnte ich dir vielleicht noch geben, dass du nicht zu viel testest. Und die Anzeichen sind nicht jeden Tag gleich. Das ist ganz normal. Aber du siehst, selbst bei mir scheint es nach zwei Fehlgeburten doch noch zu klappen mit einem gesunden Kind. Und bei du stehen die Chancen doch viel besser.

So ging es mir gestern auch, als „Schwanger 2-3“ erschien. Schade, dass die Anzeige nur einen Tag funktioniert. 

Ich denke du hast recht. Ich möchte jetzt auch etwas ruhiger werden und einfach wieder etwas mehr Vertrauen in mich und meinen Körper entwickeln. 

Lg werdendemama3 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2017 um 13:29

Huhu werdendemama, wollte mal fragen, wie es dir geht. Hattest du schon deinen Termin beim Arzt? Ist alles in Ordnung? Ich bin gerade in der 16. Ssw und bin auch schon wieder etwas nervös. Ich glaube, das hört einfach nie auf. Momentan warte ich schon sehnsüchtig darauf, das Kleine zu spüren. Und dass ich es nicht spüre, macht mich unruhig, obwohl ich genau weiß, dass das zu dieser Zeit noch ganz normal ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2017 um 15:23
In Antwort auf kazifr

Huhu werdendemama, wollte mal fragen, wie es dir geht. Hattest du schon deinen Termin beim Arzt? Ist alles in Ordnung? Ich bin gerade in der 16. Ssw und bin auch schon wieder etwas nervös. Ich glaube, das hört einfach nie auf. Momentan warte ich schon sehnsüchtig darauf, das Kleine zu spüren. Und dass ich es nicht spüre, macht mich unruhig, obwohl ich genau weiß, dass das zu dieser Zeit noch ganz normal ist.

Hallo, 

schön von dir zu lesen. Ich sitze gerade beim Arzt und warte auf meinen ersten Ultraschall. Ich habe richtig Angst. Ich habe mit starker Übelkeit zu kämpfen, Tag und Nacht. Bin deshalb seit gestern krankgeschrieben. Dafür hatte ich dann heute großen Stress mit meinem Chef. Denk an mich und drück mir die Daumen. Ich bin als nächste dran und hoffe auf ein schlagendes Herzchen. Bin heute bei 7+2 nach Eisprung gerechnet. Nach letzter Periode 8+0... mal sehen was die Ärztin sagt. Egal, Hauptsache gesund. 

Ich drück‘ dir ganz fest die Daumen und wünsche dir von Herzen alles Gute!! 

Liebe Grüsse

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2017 um 15:43

Oh...du bist grad beim Arzt. Ich drück ganz fest die Daumen. Aber dass dir so übel ist, ist ein sehr gutes Zeichen. Auch wenn es gar nicht schön ist. Warum hast du denn Ärger mit deinem Chef? Hast du ihm schon gesagt, dass du schwanger bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2017 um 19:16
In Antwort auf kazifr

Oh...du bist grad beim Arzt. Ich drück ganz fest die Daumen. Aber dass dir so übel ist, ist ein sehr gutes Zeichen. Auch wenn es gar nicht schön ist. Warum hast du denn Ärger mit deinem Chef? Hast du ihm schon gesagt, dass du schwanger bist?

Huhu, 

weil ich wegen der Übelkeit krankgeschrieben bin. Ich musste es leider so früh sagen, weil ich mit Kindern arbeite und in unserer Einrichtung Scharlach unterwegs war. 

Es gibt gute Nachrichten. Ich habe meinen Mutterpass und mein erstes Ultraschallbild. Das kleine Herzchen hat geschlagen. ❤️ Man war ich erleichtert. Es ist etwas kleiner als ich errechnet hatte. Laut US heute 6+5 aber das ist alles völlig okay so. Passt mit meinem langen Zyklus zusammen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2017 um 21:22

Ahhh...das ist wunderbar! Herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft und dass du ab jetzt etwas entspannter sein kannst. Ich habe meinem Arbeitgeber auch schon relativ früh Bescheid gegeben, weil ich eine leichte Blutung hatte und dann krankgeschrieben wurde. Seitdem bin ich im Beschäftigungsverbot, weil ich auch mit kleinen Kindern arbeite und nicht immun bin gegen Cytomegalie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 19:32
In Antwort auf kazifr

Ahhh...das ist wunderbar! Herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft und dass du ab jetzt etwas entspannter sein kannst. Ich habe meinem Arbeitgeber auch schon relativ früh Bescheid gegeben, weil ich eine leichte Blutung hatte und dann krankgeschrieben wurde. Seitdem bin ich im Beschäftigungsverbot, weil ich auch mit kleinen Kindern arbeite und nicht immun bin gegen Cytomegalie.

Vielen Dank! Ich hab‘ ganz normal weiter gearbeitet, obwohl mein immunstatus noch immer nicht geklärt ist. Gestern haben wir Blut abgenommen. Mal schauen was dabei raus kommt. 

Aber es dankt einem eh keiner. Im Gegenteil... 

Wie geht es dir? 


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2017 um 14:04

Hallo Ihr beiden. Bin mit meiner Antwort zwar schon zu spät wollte aber noch kurz erzählen das ich ein Kind bekommen habe danach 2 Fgen dann wieder ein Kind bekommen, wieder 2 Fehlgeburten und vor kurzen habe ich unser 3 Kind bekommen. Ich kann verstehen wie aufgeregt und schlimm f euch die ersten 12 Wochen dieser SS gewesen sein müssen. Ich kann mich noch zu gut erinnern..... Man wird sowas nie vergessen.... Um so schöner jetzt zu lesen das  alles passt. Ich wünsche euch eine schöne Rest SS und das ihr sie genießt egal obs und wenns mal zwickt od beschwerlich wird es ist ein Geschenk schwanger sein zu dürfen und ein gesundes Kind zu bekommen...also genießen die Zeit wird schnell vorbei sein. Alles alles gute f euch beide. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2017 um 13:40

Hallo 12mami03, danke für die lieben Wünsche. Für mich ist es auch ein kleines Wunder, dass dieses Mal alles gut ist und sich das Würmchen von Tag zu Tag weiterentwickelt. Ich hoffe, dass es gesund zur Welt kommen darf.

​Werdendemama, bei uns darf man nicht mehr arbeiten, sobald man die Schwangerschaft verkündet hat. Dann wird erstmal der Immunstatus geprüft. Wenn da alles in Ordnung ist, darf man natürlich wieder normal weiterarbeiten. 

​Mir geht es zur Zeit sehr gut. Die Wehwehchen aus der ersten Zeit haben nachgelassen. Nur müde bin ich schon noch häufig. Aber da ich ja eh nicht arbeiten muss, ist das kein großes Problem. Mittlerweile haben wir es schon den meisten Freunden und Verwandtschaft erzählt und es ist so ein schönes Gefühl, sich offen über die Schwangerschaft freuen zu können. 

Wie geht es dir? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:22
In Antwort auf 12mami03

Hallo Ihr beiden. Bin mit meiner Antwort zwar schon zu spät wollte aber noch kurz erzählen das ich ein Kind bekommen habe danach 2 Fgen dann wieder ein Kind bekommen, wieder 2 Fehlgeburten und vor kurzen habe ich unser 3 Kind bekommen. Ich kann verstehen wie aufgeregt und schlimm f euch die ersten 12 Wochen dieser SS gewesen sein müssen. Ich kann mich noch zu gut erinnern..... Man wird sowas nie vergessen.... Um so schöner jetzt zu lesen das  alles passt. Ich wünsche euch eine schöne Rest SS und das ihr sie genießt egal obs und wenns mal zwickt od beschwerlich wird es ist ein Geschenk schwanger sein zu dürfen und ein gesundes Kind zu bekommen...also genießen die Zeit wird schnell vorbei sein. Alles alles gute f euch beide. Lg

Hallo 12mami03,

vielen Dank für deine lieben Worte. Da hast du ja schon einiges hinter dir. Da fragt man sich, wie ein Mensch das ertragen kann. 

Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:26
In Antwort auf kazifr

Hallo 12mami03, danke für die lieben Wünsche. Für mich ist es auch ein kleines Wunder, dass dieses Mal alles gut ist und sich das Würmchen von Tag zu Tag weiterentwickelt. Ich hoffe, dass es gesund zur Welt kommen darf.

​Werdendemama, bei uns darf man nicht mehr arbeiten, sobald man die Schwangerschaft verkündet hat. Dann wird erstmal der Immunstatus geprüft. Wenn da alles in Ordnung ist, darf man natürlich wieder normal weiterarbeiten. 

​Mir geht es zur Zeit sehr gut. Die Wehwehchen aus der ersten Zeit haben nachgelassen. Nur müde bin ich schon noch häufig. Aber da ich ja eh nicht arbeiten muss, ist das kein großes Problem. Mittlerweile haben wir es schon den meisten Freunden und Verwandtschaft erzählt und es ist so ein schönes Gefühl, sich offen über die Schwangerschaft freuen zu können. 

Wie geht es dir? 

Hallo Kazifr, 

wie geht es dir? Ich hoffe doch gut! Mich treibt die Übelkeit um...Aber es war schon schlimmer. Mittlerweile plagt mich wieder die Unsicherheit, aber das werde ich hoffentlich in den Griff bekommen. 

Ja, so ist das bei uns für gewöhnlich auch. Das Problem ist, dass ich nicht in der Einrichtung selbst eingestellt bin, sondern über einen Träger und der nimmt es nicht so genau. Aber ich habe beschlossen mich deswegen nicht mehr zu ärgern. 

Sorry, dass ich so selten schreibe. Ich bin nicht oft hier.

lg 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2018 um 14:28

Hallo werdendemama, 
​sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. 

​Wie geht es dir denn mittlerweile. Sind die Sorgen schon weniger geworden? Arbeitest du noch?

​Ich habe mittlerweile schon fast Halbzeit (am Wochenende) und kann die Schwangerschaft momentan sehr genießen, weil ich auch kaum körperliche Beschwerden habe. Zwischendurch machen ich mir schon immer mal wieder Sorgen, z.B. wenn ich den kleinen Knopf wenig spüre, aber großteils bin ich recht zuversichtlich. Gestern hatte ich auch den großen Ultraschall und alles wurde genau angeschaut und sieht sehr gut aus. Das war natürlich nochmal beruhigend. 

​Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Starke Blutungen 1-2 SSW
Von: km0510
neu
11. Januar 2018 um 14:17
Angst vor ELSS! Ziehen im Unterleib nur rechts
Von: kuriza1993
neu
11. Januar 2018 um 12:12
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club