Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Lieferschwierigkeiten babynahrung- Die chinesen kaufen uns alles weg!!

Lieferschwierigkeiten babynahrung- Die chinesen kaufen uns alles weg!!

29. Juni 2013 um 20:21

Hallo Mädels,

bei mir sind es zwar noch ein paar wochen und ich will auch stillen, nur aus erfahrung weiss ich ( bei meinen anderen zwei hat es leider nicht geklappt) das ich vorsichtshalber immer eine packung milchpulver zuhause haben sollte. Da ich bei meinen letzten beiden bebevita pre und auch milupa bevorzuge ich , genommen habe, ist für mich klar, das ich es bei diesem zwerg auch bei diesen marken belassen möchte.
Nun habe ich im DM, MÜLLER und KAUFLAND ( das sind eben die geschäfte in unserer stadt) bemerkt das die regale LEER gefegt sind und jeweils ein zettel da hängt, das eben die chinesen alles kaufen und sie und darum bitten zukünftig nur noch haushaltsübliche mengen( nicht mehr als 2 oder 3) zu kaufen.

Also ich finde das echt ne frechheit...was muss deutschland noch alles einstecken? Jetzt müssen wir bereits darum kämpfen und rennen das UNSERE babys in UNSEREM land ihre nahrung bekommen? Weil jedes mal wechseln und evt vertragen das die würmer auch nicht.
Und wer sagt denn nicht, das noch andere marken , wie humana, alete etc dazukommen werden?


Was haltet ihr davon? Also darüber könnte ich mich echt aufregen...sorry, sind warscheinlich die hormone...

Mehr lesen

29. Juni 2013 um 20:24

Ich finds auch ätzend
Bekomm im November mein 2. Kind. Konnte auch meinen ersten schon nicht stillen und werd jetzt anfangen bei jeden Einkauf einige Packungen Babynahrung zu kaufen damit ich dann nicht plötzlich nix kriege wenn ichs brauche! MHD ist ja kein Problem, die die ich mir angeschaut hab waren bis 10/14 haltbar...
Bei uns im Müller hängt der gleiche Zettel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 20:29


Ich finde deinen Rassissmus einfach zum kotzen und hoffe, dass wirklich nur gerade die Hormone mit dir durchgehen.
Babies sind babies und alle haben zu essen verdient. Ob nun deutsche, chinesische oder türkische. Sowas wie "unser Land", "unsere Babies" machen mich echt sauer. Unsere Kinder sind nicht mehr wert als die von ausländischen Mitbürgern, alle Menschen sind gleich wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 20:41
In Antwort auf fausta_12828189


Ich finde deinen Rassissmus einfach zum kotzen und hoffe, dass wirklich nur gerade die Hormone mit dir durchgehen.
Babies sind babies und alle haben zu essen verdient. Ob nun deutsche, chinesische oder türkische. Sowas wie "unser Land", "unsere Babies" machen mich echt sauer. Unsere Kinder sind nicht mehr wert als die von ausländischen Mitbürgern, alle Menschen sind gleich wichtig.


Pack den Naziknüppel ein!

Fakt ist einfach das die Chinesen ihren Kindern theoretisch auch die in ihrem land produzierte Milch geben könnten, tun sie aber nicht weil sie sich nicht trauen nachdem da mal einige schlechte Packungen rausgegangen sind und Kinder krank wurden.... nur statt das Problem im eigenen Land zu lösen kauft man das Ausland leer so das wir keine Milch mehr haben... die könnten also ausweichen auf ihre eigene Milch wenn sie es nur besser kontrollieren könnten - wir aber können nicht ausweichen, denn wenn nix da ist ist nix da!

Das ist für mich ganz genauso ätzend wie die Tatsache das hier Lebensmittel weggeschmissen werden während anderstwo Kinder verhungern müssen - denn es ist das selbe, wenn auch nicht ganz so drastisch!

Ich freu mich jedenfalls nicht drauf später 20 Läden anfahren zu müssen um eine Packung seiner Milch zu bekommen, nur damit mein Kind nicht hungern muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 20:44
In Antwort auf fausta_12828189


Ich finde deinen Rassissmus einfach zum kotzen und hoffe, dass wirklich nur gerade die Hormone mit dir durchgehen.
Babies sind babies und alle haben zu essen verdient. Ob nun deutsche, chinesische oder türkische. Sowas wie "unser Land", "unsere Babies" machen mich echt sauer. Unsere Kinder sind nicht mehr wert als die von ausländischen Mitbürgern, alle Menschen sind gleich wichtig.


stop!!!! ich habe hier nichts von rassissmus gesagt! Klar will jeder ein gesundes baby und ein baby ist ein baby....ABER!!! ich sehe auch nicht ein das MEIN baby unter umständen keine milch mehr bekommt, bzw ich schwierigkeiten haben werde evt welche zu bekommen, weil die milch aus anderen ländern aufgekauft wird!

Was bringt es mir, wenn ich mal angenommen , von laden zu laden rennen muss-finde aber die milch nicht-evt auf was anderes zurückgreifen muss( was meinen baby evt wiederrum nicht bekommt oder nicht gewohnt ist) nur weil die milch ins ausland geschickt worden ist für andere? ist meinen zwerg damit geholfen?
Ich finde das einfach nicht fair. Das hat mit rassissmus gar nichts zu tun..!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 20:59

Als würdet ihr
keine andere Milch kaufen, wenn jetzt unsere aus irgendeinem Grund bedenklich wäre Ist doch klar, dass jeder für seine Familie das Beste will, seht ihr doch an euch selbst.
Das Problem ist, dass die Märkte das nicht regulieren und an der Kasse nach dem 3. Paket "Stopp" sagen. Denen ist es wurscht, von wem die Kohle kommt. Vllt sprecht ihr die mal drauf an und macht Dampf, dass bessere Kontrolle herrscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 21:21


eine gute stillberaterin kann dir auch nicht helfen wenns eben nun mal einfach nicht geht.

Und mein Kind will schlisslich auch was essen. ich sage ja gar nichts dagegen, das man teilt...aber das problem ist, das die das HORTEN!!! Und unsere kinder haben dann das nachsehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 21:21


würdest du es nicht genauso machen, wenn es in deutschland keine vernünftige nahrung gäbe? wir wollen doch alle nur das beste für unsere babys, jede mama auf dieser welt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 21:29

Da kommt ja noch mehr dazu..
..in China glauben die Frauen, dass industrielle Nahrung gesünder als stillen ist. Die Regierung versucht zwar Aufklärungskampagnen, aber der chinesischen Regierung traut halt keiner (auch irgendwo verständlich, ne?). Also stellt Euch einfach mal vor in Deutschland würde keine Mutter stillen sondern alle würden Nahrung kaufen.. so viel kann Milupa und Co gar nicht produzieren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 22:03

Gaanz schlimm!!
Hallöchen jaaa ganz schrecklich ist das ich arbeite bei budnikowski einer drogeriekette in und um hamburg und da kamen immer die chinesen als großkunden und haben massig aptamil usw gekauft nun dürfen sie das ja nicht mehr und es gibt auch diese nur 2 pro personen regel usw aber das doofe ist die chinesen sidn nicht blöd nun schicken sie ihre ganze verwandschaft los um babymilch zu kaufen... jedes mal wenn ein kind oder opa mit babymilch bei mir an der kasse steht könnte ich k***** . mich nervt das richtig und mir tun dann auch die deutschen muttis und vatis leid die dann fragen ob man noch was auf lager hat weil die asiaten wieder das regal leer gefegt haben...
naja ich hoffe das bessert sich wieder!!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2013 um 19:25


Das ist nicht Deutschland, was jetzt Milchnahrung nach China liefert, das sind die Konzerne, Exporteure usw..
Und weißt du was?? Die verdienen einen Haufen Kohle damit!

Dafür kann "Deutschland" als Land nichts, was da passiert, hat nichts mit Entwicklungshilfe oder so zu tun sondern schlicht mit freier Marktwirtschaft. Von der profitieren wir Deutschen in der Regel sogar.

Regst du dich eigentlich auch so darüber auf, dass Kinder und Jugendliche in Bangladesch, China ... für uns DEUTSCHE für Hungerlöhne Kleidung nähen, Spielzeug zusammen schrauben oder sowas?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 7:30

Hallo aus Shanghai
Das tut mir leid, dass euch das Pulver wieder ausgeht. Wenn es euch troestet, wir zahlen fuer ein Packung Milumil hier in China 54 Euro! Die chinesischen Muetter haben leider kaum eine andere Wahl. Das Pulver vor Ort ist immer wieder stark verunreinigt; ihr bekommt vielleicht nur die grossen Skandale mit, wir haben alle zwei Wochen einen.

Deutsche Anbieter duerfen bis heute nicht nach China exportieren. Der Export laeuft fast ausschliesslich ueber Kleinsthaendler, die das Zeug persoenlich im Flugzeug mitnehmen. Auch chinesische Importeure bekommen keine Lizenz fuer den Import von Milchnahrung.
Insofern kann man Milupa und Konsorten auch nur bedingt einen Vorwurf machen. Mit einer inoffiziellen Nachfrage laesst sich nunmal schlecht planen.

Ja, Chinesinnen gehen nach 4-5 Monaten wieder arbeiten. Mutterschutz sind 98 Tage. Trotzdem wissen die meisten, dass Stillen besser ist, und muehen sich tagsueber mit Pumpen auf dem Klo ab. Spass macht das auch niemandem. Wenn sie wie ihr 14 Monate bei 60% des Gehalts zu Hause bleiben koennten, wuerden sie das auch tun.

Auf dem Land ist die Meinung noch oft vertreten, dass Pulver besser ist. Chinesischer Milchnahrung werden auch eine Menge Stoffe wie DHA zugesetzt. Ihr muesst euch mal ueberlegen, dass die meisten Frauen nur ein Kind bekommen duerfen. Damit das spaeter im Alleingang zwei Eltern und vier Grosseltern versorgen kann, muss es schon eine Spitzenkarriere hinlegen. Da lassen die Familien nichts unversucht, was der spaeteren Intelligenz zutraeglich sein koennte.

PS: Die Chinesen haben uebrigens keine Ahnung, dass euch die Milch ausgeht. Die sehen nur die Massen auf Ebay und Co und denken sich, irgendwo scheint es davon ja genug zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 10:54

Ich denke ...
... dass die umstände dort es nicht rechtfertigen hier egoistisch einzukaufen. Ich kann deinen ärger sehr verstehen. Wir haben hier auch das Problem von hordenden asiaten. Nicht nur was Babynahrung angeht.
Vielleicht schaust du mal ob du deine gewünschten baby artikel online auf babymarkt.de findest?

Alles liebe
Snu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club