Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Liebe ungewollt schwanger gewordene !

Liebe ungewollt schwanger gewordene !

19. August 2010 um 18:59

hallo,
ich habe vor nicht all zu langerzeit hier eine diskussion eröffnet siehe : 7-8 woche schwanger hilfe !

nun vor fast 3 wochen habe ich einen schwangerschaftsabbruch gemacht....



es war der düsterste tag in meinem leben.....

ich muss sagen eigentlich bin (war) ich psychisch ziemlich stabil.

doch diese sache hat mir den boden unter den füßen weggerissen.

mir geht es zutiefst schlecht.

ich hätte nicht gedacht dass nach so kurzer zeit solche gefühle auftreten würden.

man wird jeden tag daran denken, jeden tag denke ich an meinen kleinen punkt. ich wünschte ich hätte es nicht gemacht.
ich hätte es alles schaffen können.
ich wünsche niemanden solche gefühle die ich momentan in mir trage. es wird von tag zu tag heftiger. es tut mir so weh...

heute erzählte mir eine bekannte dass sie schwanger ist.... in diesem moment war ich unbeschreiblich traurig.. nicht wegen ihr...


mein bauch ist so leer.. ich möchte meinen punkt wieder haben.

doch auf anderer seite bin ich erleichtert weil ich meinem baby nichts bieten hätte können keinen vater nichts materielles nichts außer meine mutterliebe. aber leider reicht es heutzutage einfach nicht. doch wiederrum.. naja.. es kann alles gehen...


ich möchte niemanden in seine entscheidung rein reden. ich möchte nur mitteilen wie ich mich nach dieser entscheidung fühle.
und rate dazu es zu behalten.
DIR WIRD ETWAS FEHLEN ! DEIN BABY........

liebe grüße und viel beistand bei deiner entscheidung..

wenn ihr reden möchtet oder fragen habt schreibt einfach eine privat nachricht.

Mehr lesen

19. August 2010 um 19:08

Liebe youngpregnant
es tut mir sehr leid für dich, dass du nicht die richtige entscheidung für dich getroffen hast. hast du jemandem in deinem umfeld, mit dem du reden kannst? ich wünsche dir, dass du diese geschichte bald verkraften kannst und wirst. hast du schon einmal darüber nachgedacht zu einer selbsthilfegruppe zu gehen?

liebe grüße

simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 19:29
In Antwort auf quanna_12827891

Liebe youngpregnant
es tut mir sehr leid für dich, dass du nicht die richtige entscheidung für dich getroffen hast. hast du jemandem in deinem umfeld, mit dem du reden kannst? ich wünsche dir, dass du diese geschichte bald verkraften kannst und wirst. hast du schon einmal darüber nachgedacht zu einer selbsthilfegruppe zu gehen?

liebe grüße

simone

....
nunja, habe schon einige mit den ich reden könnte NUR keiner kann es wirklich verstehen, weil sie es nie durchmachen mussten. ist klar !
nein darüber habe ich noch nciht nachgedacht, denke ich werde es auch selbst schaffen denn ich habe mich ja selbst dafür entschieden. da muss ich durch.
danke der nachfrage !

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 19:34
In Antwort auf youngpregnant

....
nunja, habe schon einige mit den ich reden könnte NUR keiner kann es wirklich verstehen, weil sie es nie durchmachen mussten. ist klar !
nein darüber habe ich noch nciht nachgedacht, denke ich werde es auch selbst schaffen denn ich habe mich ja selbst dafür entschieden. da muss ich durch.
danke der nachfrage !

lg

Natürlich war
es deine entscheidung, aber du musst es dir doch nicht selbst schwer machen. du mußt da nicht alleine durch. vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, dass dich deine bekannten bzw. freunde verstehen, manchmal hilft es wenn einem einer einfach zu hört.

ich wünsche dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 6:07

Hey
du sprichst mir genau aus der seehle bei mir ist es noch nichtnal 2 wocher her und ich musste das ganze zwei mal durch machen also das mit dem ausscharben weil da noch was drin war und gestern war ich noch kurz im krankenhaus weil ich unterleibschmerzen hatte... ich denke genauso wie du ich bin auch am ende ich hätte es am liebsten nicht gemacht hätte ich die entscheidung nochmal würde ich es nieeemals tun ich würde auch ejden dem rat geben mach es lieber nicht und schon garnicht wenn man sich nicht 100%tig sicher ist ... das ist die schlimmste entscheidung die man nur treffen kann und die kann das ganze leben lang einen verfolgen so wird es wohl bei mir sein ich liebe mein kind und will es nur wieder haben egal was für probleme ich dann hätte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 14:12

Warum so aufgebracht???
Hallo icecube19

Nunja jeder ist sein eigener Herr oder nicht?!

Du wolltest kein Kind und bist dennoch schwanger geworden...das war der 1. Fehler! Dann bist du schwanger, entscheidest dich FÜR das Baby und nun sind alle anderen Schuld weil du unzufrieden bist? Also bitte, da frag ich doch ganz offen, wie alt bist du? Bist du ein erwachsener Mensch der seine Entscheidungen selbst für sich fällen kann?! Bist du eine erwachsene Frau die weiß wie Verhütung funktioniert??? DU bist schwanger nicht die anderen!

Also tut mir leid, du bist jetzt in der 25. SSW, also mittendrin, dein Baby wächst heran und ist hoffentlich gesund und munter, in einigen Wochen wirst du ein Baby in den Armen halten. Ich bin der Meinung, langsam wird es Zeit dich mit dir selber auseinander zu setzen und nicht anderen die Schuld für dein Leben in die Schuhe zu schieben.

Und nun noch was, "da bekomme ich nämlich einen solch dicken Hals...!!!"

Grüße ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 19:32

Hallo
Ich kann dich sehr gut verstehen. Bei mir war es Januar diesen Jahres. Ebenfalls der düsterste Tag in meinem Leben. Ich bin bis heute nicht drüber weg.
Hoffe du kannst dich irgendwo anlehnen und musst nicht alles in dich reinfressen.
LG liebeist13

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2010 um 21:16

Liebe Icecube
das ist natürlich eine der schrecklichsten Situationen, die man sich nur vorstellen kann - zum Sex gezwungen zu werden und dann das Baby austragen zu müssen, es jeden tag in sich zu fühlen.
Was hast du denn für Pläne? Möchtest du das Kind behalten, oder es weggeben? Sind deine Gefühle für das Kind nur negativ, oder kannst du ihm auch etwas positives abgewinnen?
Das Kind kann ja für seinen Erzeuger nix - das weißt du, aber das heißt nicht dass sich bei dir automatisch auch Mutterliebe einstellen wird. Daher wünsche ich dir, dass du dein herz prüfst und eine gute Entscheidung findest, was du dir selsbt und dem Kind zumuten kannst und was nicht.
Gerade wenn du so wenig Unterstützung in deinem Umfeld hast, kann dir vielleicht professionelle Hilfe von Nutzen sein - um einen Bezug zum Kind zu finden, oder auch um eine gute Unterbringung für das baby zu gewährleisten.

ganz liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2010 um 12:15

Ich kann Dich gut verstehen!
Ich kann gut verstehen wie Du dich fühlst!
Mir geht es ein Jahr und 1 Monat später immer noch so !
Ich weine viel und jede Schwangerschaft in meiner Umgebung reißt mir wieder ein Loch in mein Herz und den Boden unter den Füßen weg. Ich hätte auch niemals gedacht, das es so werden würde! Ich bin ( war ) eigentlich eine starke Persönlichkeit und kann kämpfen, aber die Schwangerschaft und der Abbruch, das alles hat mein Leben um 180 gedreht und alles verändert! ich wünsche mir jeden Tag, die Zeit zurückdrehen zu können, an den Moment als die Schwester mich zum letzten mal fragt.... Sind sie sich sicher, das der Eingriff gemacht werden soll !?? ... damit ich jetzt NEIN sagen kann !!!
Seit dem Abbruch bin ich nicht mehr komplett, es fehlt ein Stück von mir, von meinem Herzen.... seit diesem Tag fühl ich nur noch eine innere Leere in mir !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 11:52

Icecube
Wenn dir das wiederfahren ist was du schreibst dann tut es mir wirklich sehr leid, so etwas wünscht man keinem.

Wobei es hier noch garnicht sooo lange hier ist auch schon einen solchen Fall gab und plötzlich war sie weg von hier und irgendwie hat man sich danach gefragt ob diese Dame wirklich so real war wie sie sich ursprünglich dargestellt hat. Das sei mal dahingestellt!

Und was youngpregnant angeht, solltest du icecube dich in deiner Ausdrucksweise besser bemühen, denn so wie du dich aufführst ist total daneben, ganz gleich wie schwanger du bist. Sie hat sich völlig normal ausgedrückt und ihre Meinung und ihre Erfahrung mitgeteilt, das ist IHR Recht und ich stehe an ihrer Seite was das angeht. Du jedoch drückst dich aus wie ein 13 Jahre altes pubertierendes Kind!

Dir möchte ich nichts unterstellen und wünsche Dir weiterhin viel Kraft alles durchzustehen. Aber an sich ändert sich miene Meinung nicht. Egal wie das Kind entstanden ist, du bist eine erwachsene Frau und hast dich für die SS entschieden.

Im nachhinein wenn das Baby da ist kannst du dich immernoch für ein Leben ohne Baby entscheiden indem du es vielleicht adoptieren lässt oder in eine Pflegefamilie gibst, lass dich dahingehend beraten.

Viel Kraft wünsche ich Dir!

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 16:25

Ich persönlich glaube ja
dass sich viele Frauen, rein steigern.

Bedingt natürlich auch, durch manche unfaire Provokationen von Seitens der Anti-Abtreibungs Fraktion hier im Forum.

Viele Frauen, wissen dass sie abtreiben möchten. Sie wollen nur wissen, wie es funktioniert. Aber das wird natürlich überlesen. Suggestiv wird der Frau in den Mund gelegt, dass sie ja das Kind behalten möchte.

Klar wenn man gleich im Eingangspost liest, dass sie es behalten möchte, kann man Weg aufzeigen, aber hier wird ja oftmals aufgezeigt, wie toll es doch ist, Abhängig vom Amt zu sein und was ganz wichtig ist, Alleinerziehend zu werden.

Niemand von diesen Anti Abtreibtungsgegner ist dann da, wenn das Kind geboren ist und die Mutter allein ist.

Viel zu oft ist es dann so, dass genau diese Frauen, die davon überzeugt waren, dass Abtreibung für sie das richtige ist, den Kopf dann voll haben, was es doch alles für Möglichkeiten gibt.
Klar ist auch, dass genau dadurch nach der Abtreibung die Schuldgefühle so gross sind. Oh mein Gott hätte ich doch nur, schliesslich hätte mir ja Gott und die Welt geholfen. Nein, hätte nicht, die Hilfe ist nur oberflächlich. Und im Grunde, weiss es ja die Frau genau, sonst hätte sie nein zur Abtreibung gesagt.

Wäre diese Suggestion von den Abtreibungsgegnern nicht gewesen, hätten mit Sicherheit über die Hälfte der Frauen keine Schuldgefühle, allein aus dem Grund heraus, der am Anfang schon bestand. Weil sie es nicht schaffen und ihr Kopf es ihnen ganz genau gesagt hat, warum es besser ist, jetzt kein Kind in die Welt zu setzen.

Meine Meinung

Saraa


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 20:31

Eine einsame Entscheidung
Hallo,

vor anderthalb Wochen habe ich auch einen Test gemacht, nachdem ich eine Woche "überfällig" war. Er war positiv. Ich habe schon 3 Kinder und ich war nicht gerade erfreut über das positive Ergebnis. Ich wollte keine Kinder mehr und ich dachte, wenn es doch einmal passieren würde, würde mir die Entscheidung relativ leicht fallen. Ich war die ganze Zeit hin- und hergerissen, ich bin Alleinverdiener, hätte nach der Geburt so schnell wie möglich wieder arbeiten müssen, da wir sonst unseren Hauskredit nicht abzahlen könnten. Zudem bin ich schon 40 und meine letzte Schwangerschaft war nicht leicht, ich lag dreimal im Krankenhaus, konnte nicht arbeiten, kaum meinen Haushalt bewältigen. Wie soll ich da bis zur Geburt arbeiten? Von meinem Mann keine Unterstützung (er wollte von Anfang an kein weiteres Kind), für meine Mutter stand die Entscheidung auch schon fest. Das war die schwerste Entscheidung meines Lebens. Heute hatte ich den ersten Termin und ich bin am Ende meiner Kräfte. Warum habe ich mich so entschieden, wie konnte ich das tun? Gestern habe ich noch das Ultraschallbild in der Hand und jetzt beende ich das Leben meines Babys? Ich bin völlig fertig, kann mich auf nichts konzentrieren und dauern am heulen. Irgendwie hätte ich es geschafft, da bin ich mir sicher. Aber ohne Unterstützung der Familie? Mit niemandem kann ich mich über meine Gefühle unterhalten, keiner versteht warum es mir so schlecht geht. Mir klingen noch die Worte "Ist doch nichts weiter dabei" im Ohr. Ich bin so traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper