Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Liebe nach der Abtreibung

Liebe nach der Abtreibung

12. Juni 2010 um 14:37

Hallo ihr Lieben.

Ich wollte mal fragen, wie es bei Euch nach der Abtreibung mit der Liebe zu eurem Freund ausgesehen hat? Hat sich in der Beziehung radikal etwas verändert? Hattet ihr vor der Abtreibung auch starke Gefühlsschwankungen und habt geglaubt euren Partner nicht mehr zu lieben und wolltet nichts mehr von ihm wissen? Hat sich das nach der Abtreibung wieder gelegt?

Ich befinde mich nämlich in solch einer Situation. Meine Freundin hat keine Gefühle mehr für mich. Sie ist grad in der 7. Woche und will abtreiben. Ich wäre ja eigentlich für das Kind, aber sie hat ihre Entscheidung schon gefällt. Vor der Schwangerschaft war unsere Beziehung sehr harmonisch und liebevoll und das war sie auch am Anfang noch, aber seit 2 Wochen beschäftigt sie sich mit der Abtreibung und ist nur noch kalt wie Eis zu mir.

Wird sich das nach der Abtreibung wieder legen, oder wird es dadurch ehr noch schlimmer?

Was sind Eure Erfahrungen?

Lg, Steve

Mehr lesen

12. Juni 2010 um 16:56

Muß widersprechen
ich war weder unmittelbar vor dem abbruch noch nach dem abbruch gefühlskalt zu meinem mann, meinen kindern oder meiner unmittelbaren umgebung. ich glaube das ist von frau zu frau verschieden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2010 um 17:20

Hallo venomo,
er schreibt eigentlich genau umgekehrt. er möchte das baby gerne haben und sie will abtreiben, nachdem sie sich länger nicht gesehen haben ....

liebe grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2010 um 18:51

Erstmal lesen
dann schreiben.

er will das kind. hauptsache mal käse geschrieben und andere userinnen beleidigt.

da fehlen mir echt die worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2010 um 19:21

Bin echt verzweifelt
Ich würde ja so gern mit ihr darüber sprechen, aber sie blockt immer, wenn ich es versuche.

Ich bin ziemlich blauäugig an die Sache Schwangerschaft gegangen. Ich dachte immer es wäre ein schönes Ereignis, welches die Partner weiter zusammenschweißt, aber nun stehe ich vor dem Aus meiner Beziehung und auch das Kind ist gefährdet.

Noch hat sie mir nicht eindeutig gesagt, dass sie wirklich abtreibt, aber wie ich es bis jetzt von Freunden gehört hab, ist ihre Entscheidung schon fast gefallen.

Sie tut mir ja auch Leid. Ich will ja auch nicht egoistisch ihrgegenüber sein und sie dazu bringen das Kind zu bekommen, nur weil ich es gerne hätte aber es hauptsächlich für sie einen radikalen Einschnitt in ihr Leben bedeuten würde.

Aber wie kann ich ihr nur klar machen, dass das nicht das Aus unserer Beziehung bedeutet? Zur Zeit meint sie, dass ich sie zu sehr bedrängt habe. Natürlich war das ein Missverständnis weil ich mein Vaterglück mit ihr teilen wollte, weil ich glaubte, dass sie sich auch freut und sie hatte aber ganz andere Probleme und befand sich in einem extremen Zwiespalt.

Ich glaube fast, da bleibt nur Hoffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2010 um 16:48

Huhuu
Ich denke bei euch wird sich früher oder später alles legen.

Hört sich blöd und lustig an , aber als ich schwanger war war ich ne 1,65m, 50kg schwere blonde Furie, Stimmungsschwankungen hoch 3, dann wiederrum habe ich geweint nur weil ich ein Kätzchen im Fernsehn gesehn habe. So sind wir Frauen halt und den männern fällt es immer schwer uns zu verstehen.

Ich war auch ne tickende schwangere Zeitbombe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2010 um 21:26

Liebe nach der Abtreibung.
Also, ich berichte.
Am 28.05 diesen Jahres hatte ich einen Schwangerschaftsabbruch. Mein Freund hatte zu mir gesagt: Egal was kommt, ich bin für dich da.
Ich wollte ihm das soo glauben, leider konnte ich nicht, er hat schon ein kind von einer anderen, das erst grad 1 ist, ich wollte ihn nicht noch auch belasten. ich konnte es niemanden antun, also habe ich es meinem stern angetan, was miur auch so furchtbar leidtut. ich leider sehr darunter, wenn es noch nicht zu spät ist, dann halte sie davon ab.
Ich liebe meinen Freund überalles, doch wenn er mich davon abgehalten hätte, wäre uns sehr viel erspart geblieben. Ich habe manchmal Phasen wo ich ihn nur noch hasse und nicht von ihm berührt werden will. also ich wünsche euch alles gute und ich hoffe ihr entscheidet richtig, GEMEINSAM.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 20:14

Verschieden
Bevor ich beschlossen hatte, die Schwangerschaft abzubrechen, war ich wohl ziemlich neben mir gestanden und mein Mann konnte nichts mit mir anfangen....
Nachdem die Entscheidung fiel, hatte ich eine große Wut im Bauch auf ihn, weil ich einen "schuldigen" gesucht habe, wo ich abladen konnte....Mein Mann kam mir hier sehr gelegen und ich fragte mich oft "warum kann ich keinen Mann haben, der so viel Geld verdient, das er eine kleine Familie ernähren und bieten kann ?" Im nach hinein ist das natürlich unsinnig, doch die verschiedensten Gedanken überfielen mich....
Ich wollte nicht von ihm angefasst werden, ich ließ mich nicht umarmen und küssen auf den Mund ...ging gar nicht....

Nun, nach dem Abbruch merke ich all seine Liebe und wie er mich und meine Gefühlsschwankungen erduldet....mich bekocht, mich verwöhnt, als wäre es selbstverständlich alles böse und unangenehme von mir fern hält.
Ich bin die letzten Tage ihm gegenüber unheimlich anhänglich geworden. Ich suche seine Nähe, will ihn riechen, will ihn berühren....fast wie eine Klette, die er nicht los wird, würde ich sagen !!!
Das liegt wohl daran, das ich unendlich dankbar bin, das er so ist, wie er ist. Das er mir stundenlang zuhört, mich in seinen Armen weinen lässt....

Natürlich weiß ich, das sich dies wieder ändern kann und die Wut wieder Platz einnimmt....doch ich hoffe nicht, das es soweit kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2010 um 10:23


Das kann sogar ich bezeugen. Habe letztens auch nen Beitrag von venomo gelesen, als sie in Erwägung zog abzutreiben. Ich sags ja, die Leute die den meisten Dreck am Stecken haben spielen den Moralapostel, sowas ist zum kotzen auf gut deutsch gesagt! Und dann noch andere Frauen als Schlampe bezeichnen obwohl sie nicht einmal die Hintergründe kennt, total assozial...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Baby hat 2-3mal Täglich Schluckauf..Normal
Von: nuha_12762168
neu
16. Juni 2010 um 8:19
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest